Sonnenschirm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Blau-weißer Sonnenschirm für den Balkon oder Strand

Es ist immer entspannend, an schönen Tagen im Freien zu sitzen. Doch wenn die Sonne scheint, kann Dir schon einmal zu warm werden oder Du kannst sogar einen Sonnenbrand bekommen. Du möchtest Dich von der drückenden Sommerhitze erholen, indem Du einen Sonnenschirm auf dem Balkon oder in den Garten integrierst, aber weißt nicht genau, worauf Du beim Kauf achten solltest?

Wir helfen Dir gerne bei der Auswahl des passenden Sonnenschirms und geben Dir alle benötigten Informationen für einen erfolgreichen Kauf mit an die Hand. Weiter unten auf der Seite beschäftigen wir uns ausführlich mit Sonnenschirm-Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Favoriten

Der beste Sonnenschirm unter 50 Euro: Sekey Sonnenschirm
“Bei tief stehender Sonne besteht die Möglichkeit, den Schirm mit einem Rotationsgelenk zu kippen.”

Der beste Sonnenschirm mit UV 50+: Sekey Sonnenschirm
“Optik, Funktionalität und guter UV-Schutz sprechen für diesen Sonnenschirm eindeutig.”

Der beste Sonnenschirm mit LED-Beleuchtung: Abccanoby Sonnenschirm
“Der Schirm ist mit integrierter LED-Beleuchtung ausgestattet, für welche kein Strom und keine Batterien erforderlich sind.”

Der beste Ampelschirm mit 360-Grad-Drehung: Abccanoby Sonnenschirm
“Dieser drehbare Sonnenschirm ist mit einer Kurbel einfach aufzuspannen und kann um 360 Grad gedreht werden.”

Der beste rechteckige Ampelschirm: Schneider Sonnenschirm Rhodos
“Qualität, Funktionalität sowie Design dieses Ampelschirms treffen in den Bewertungen auf Begeisterung.”

Der beste Sonnenschirm für den Balkon: Nexos Halbschirm
“Dieser kompakte Wandschirm eignet sich perfekt für einen schmalen Balkon oder eine kleine Terrasse.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Auf Deiner Suche nach dem perfekten Sonnenschirm für Dich und Deine Liebsten verraten wir Dir die wichtigsten Informationen:

  • Sonnenschirme sind in den verschiedensten Formen, Größen, Muster und Preisklassen erhältlich.
  • Das Material eines Sonnenschirms beeinflusst dessen Qualität und Langlebigkeit. Ein Sonnenschirm sollte vor allem einen guten UV-Schutz gewährleisten.
  • Sonnenschirme sind windempfindlich. Bei starkem Wind und Unwetter solltest Du den Sonnenschirm zusammenklappen.
  • Viele Modelle verfügen über verschiedene Funktionen: Kippen, Knicken, Drehen. Ein flexibler Sonnenschirm kann durchaus funktional sein.

Dekorative Sonnenschirme im Straßencafé.

Die besten Sonnenschirme: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du die Favoriten der Redaktion mit ausführlicher Produktbeschreibung.

Der beste Sonnenschirm unter 50 Euro: Sonnenschirm von Sekey

Was uns gefällt:

  • Möglichkeit, die Höhe zu verstellen
  • abknickbar dank des Rotationsgelenks
  • kompakt und platzsparend
  • einfache Montage
  • Tragetasche wird mitgeliefert
Was uns nicht gefällt:

  • niedriger UV-Schutz
  • Schirmbezug nicht abnehmbar

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Mittelmastschirm von Sekey eignet sich sowohl ideal für den Balkon als auch für den Strand. Der Schirm ist 195 cm hoch, hat ein Durchmesser von 160 cm und wiegt 1,4 kg. Dank seiner einfachen Demontage und dem leichten Gewicht lässt er sich gut transportieren. Eine Tragetasche aus Polyester ist inklusive.

Der zweiteilige Mast aus Metall ist höhenverstellbar und hat einen Durchmesser von 19 bzw. 22 mm. Der Schirm wird mit einem einfachen Schiebemechanismus geöffnet. Die praktische Kippfunktion ermöglicht ein einfaches Verstellen des Schirms durch Bedienung eines Rotationsgelenks. Die aus Polyester bestehende Schirm-Bespannung hat eine solide Stärke von 140 g/m² und bietet einen UV-Schutz von 20+.

Der Sekey Sonnenschirm ist in 7 verschiedenen Farben erhältlich, wobei das blau-weiß gestreifte Muster bei Käufern besonders beliebt ist. Manche Bewertungen weisen darauf hin, dass der Schirm bei starkem Wind wackeln kann. Allerdings sind viele Kunden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Sonnenschirms sehr zufrieden.

Der beste Sonnenschirm mit UV 50+: Sonnenschirm von Sekey

Was uns gefällt:

  • sehr guter UV-Schutz 50+
  • höhenverstellbarer Mast
  • abknickbar durch Rotationsgelenk
  • platzsparend
  • einfacher Aufbau
Was uns nicht gefällt:

  • keine Kurbel vorhanden

Redaktionelle Einschätzung

Dieser rechteckige Mittelstockschirm der Marke Sekey findet Verwendung im Garten oder auf der Terrasse. Die flexible Höheneinstellung ist aufgrund des zweiteiligen Stocks mit 28 mm bzw. 32 mm Durchmesser möglich. Der Sonnenschirm ist 235 cm hoch, wiegt 3 kg und spendet mit seinen Maßen von 200 x 125 cm ausreichend Schatten, um heiße Sommertage zu überstehen.

Die aus Polyester hergestellte Bespannung lässt sich durch einfaches Schieben öffnen. Mit einer Stärke von 160 g/m² sorgt die hochwertige Schirm-Bespannung für besondere Robustheit. Bei tief stehender Sonne besteht die Möglichkeit, den Schirm mit einem Rotationsgelenk abzuknicken. Ein hervorragender Lichtschutzfaktor von 50+ ist vorhanden.

Dieser Sonnenschirm ist in fünf stilvollen Farben zu erwerben: von dezentem Beige bis hin zu warmem Rot. Einige Kunden merken an, dass der Schirm windanfällig ist. Unabhängig davon sprechen Optik, Funktionalität und guter UV-Schutz eindeutig für diesen soliden Sonnenschirm.

Der beste Sonnenschirm mit LED: Sonnenschirm von Abccanoby

Was uns gefällt:

  • LED-Beleuchtung ohne Kabel
  • Kurbelsystem zum Öffnen und Schließen
  • Möglichkeit zum Neigen
  • wasserabweisende Bespannung
  • Licht- und UV-beständig
Was uns nicht gefällt:

  • LEDs nicht wechselbar
  • nicht höhenverstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Sonnenschirm von Abccanoby sorgt für ausreichenden Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung bei Tag und, mit 32 eingebauten LED-Leuchten, für eine romantische Stimmung am Abend. Dieser Schattenspender erreicht eine Höhe von 237 cm und bei voller Öffnung einen Durchmesser von 275 cm. Damit findet sich reichlich Platz für Dich und  Deine Familie unter dem Schirmdach. Die Bespannung besteht aus wasserabweisendem und UV-beständigem Polyester.

Der pulverbeschichtete Aluminiumrahmen sorgt für eine lange Lebensdauer und hohe Stabilität. Außerdem beträgt der Durchmesser des Mastes aus Metall 3,8 cm. Der Schirm ist mit einer integrierten LED-Beleuchtung ausgestattet, für welche kein Strom und keine Batterien erforderlich sind. Auf der Oberseite des Schirms ist ein Solarpaneel angebracht, das sich bei Sonne automatisch auflädt. Die Solarleuchten kannst Du mit einem Schalter am Mast des Schirms an- und ausmachen. Die Beleuchtungszeit beträgt 9 bis 12 Stunden.

Mit einem Kurbelmechanismus lässt sich der Sonnenschirm leicht und ohne Kraft öffnen und schließen. Den Schirm kannst Du nicht in der Höhe verstellen, aber die Möglichkeit zum Neigen nach Wunsch ist vorhanden. Der Sonnenschirm ist in 14 Farben zu erhalten. Er ist für Terrasse, Garten, Pool und für die Befestigung am Balkongeländer geeignet. Zahlreiche positive Bewertungen berichten von qualitativ hochwertiger Verarbeitung, gutem UV-Schutz und bezaubernden LED-Leuchten.

Der beste Ampelschirm mit 360-Grad-Drehung: Ampelschirm von Abccanoby

Was uns gefällt:

  • Öffnen mit Kurbelsystem
  • 360-Grad Drehung
  • UV-Schutz
  • wasserdichte Bespannung
  • Stahlkreuzfuß inklusive Sandsäcken
Was uns nicht gefällt:

  • ein weiterer Ständer benötigt

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Sonnenschirm von Abccanoby gehört zur Kategorie der Ampelschirme, die keinen störenden Mast in der Mitte besitzen. Der Ampelschirm verfügt über einen Durchmesser von 270 cm und eine Gesamthöhe von 240 cm. Das Gewebe besteht aus wasserdichtem, 200 g/m²  schweren Polyester, das einen UV-Schutz bietet. Der Schirm ist mit einer Kurbel einfach aufzuspannen und kann um 360 Grad gedreht werden.

Der pulverbeschichtete Mast aus Stahl ist gegen Rost geschützt und sorgt für genügend Stabilität. Der Durchmesser der Stange beträgt 3,8 cm. Da der Ampelschirm ein Gesamtgewicht von 13 kg hat, benötigt er einen zusätzlichen, schweren Boden. Beim Kauf dieses Schirms sind daher Sandsäcke inklusive, die mit Sand gefüllt werden können und zum Beschweren des Schirmständers dienen.

Der vorhandene Stahlkreuzfuß kann alleine keine ausreichende Stabilität bieten. Mit diesem Ampelschirm von Abccanoby lassen sich die heißesten Tage draußen bequem aushalten. Er ist in verschiedenen Farben zu erwerben und kann im Garten, auf der Terrasse oder im Restaurant als Schattenspender genutzt werden.

Der beste rechteckige Ampelschirm: Schneider Sonnenschirm Rhodos

Was uns gefällt:

  • Kurbelmechanismus zum Öffnen und Schließen
  • UV-Schutz 50+
  • um 360 Grad drehbar
  • Möglichkeit zum Neigen
  • Schutzhülle inklusive
  • Plattenständer vorhanden
  • einfacher Zusammenbau
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis
  • teure Ersatzteile

Redaktionelle Einschätzung

Dieser flexible und qualitativ hochwertige Ampelschirm von Schneider hat eine Größe von ungefähr 300 x 300 cm. Das Gestell wurde aus Aluminium hergestellt, verfügt über stabile Streben und einen einteiligen Mast mit zwei unterschiedlichen Durchmessern – 53 x 77 mm. Die Bespannung ist aus wasserabweisendem Polyester mit einer hochwertigen Stoffstärke von ca. 200 g/m².

Sie ist UV-beständig und verfügt über einen herausragenden Schutzfaktor 50+. Dank einer Kurbel ist es möglich, den Schirm problemlos aufzuspannen sowie zu neigen. Mithilfe eines Pedals kannst Du den Schirm um 360 drehen und je nach Sonnenposition ausrichten. Zusammen mit dem Schirm werden ein Plattenständer sowie eine undurchsichtige Schutzhülle geliefert.

Bitte beachte, dass Du für ausreichend Stabilität 4 Betonplatten mit den Maßen 50x50cm und einem Gewicht von mindestens 30 kg benötigst. Diese werden nicht mitgeliefert! Alternativ kannst Du eine Bodenverankerung erwerben. Dieses Modell wird in vier geschmackvollen Farben, die sich jeder Umgebung anpassen, hergestellt: Anthrazit, Mocca, Terracotta und Natur. Qualität, Funktionalität sowie Design dieses Ampelschirms treffen in den Bewertungen auf Begeisterung.

Der beste Sonnenschirm für den Balkon: Halbschirm von Nexos

Was uns gefällt:

  • Kurbelsystem zum bequemen Öffnen vorhanden
  • verrottungsfeste Bespannung
  • kompakt und platzsparend
  • große Spannweite
  • einfache Anbringung
Was uns nicht gefällt:

  • keine Knick-Funktion vorhanden
  • nicht höhenverstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Dieser halbrunde Sonnenschirm ist die beste Wahl für einen schmalen Balkon oder eine  kleine Terrasse. Er wird einfach an der Hauswand angebracht und lässt Dir auf dem Balkon genügend freien Platz. Der Wandschirm hat folgende Maße: Breite von ca. 270 cm, Tiefe von ca. 140 cm und Höhe von ca. 235 cm.

Die pflegeleichte, hochwertige Polyester-Bespannung mit einer Grammatur von 160 g/m² kannst Du abnehmen und waschen. Der zweiteilige Schirmmast hat einen Durchmesser von 37 mm und besteht aus robustem, weiß lackiertem Stahl. Diesen kompakten Halbschirm kannst Du bequem per Kurbel öffnen und schließen. Eine Windhaube bietet Stabilität und verhindert Wärmestauung.

Der Schirm hat ein Gesamtgewicht von 5 kg und benötigt einen zusätzlichen Schirmständer. Alternativ kann er am Balkongeländer angebracht werden. Kunden berichten, dass sich die Schirmhöhe nicht verstellen lässt. Unabhängig davon weisen die meisten Bewertungen auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Balkonschirms hin.

Sonnenschirm Kaufratgeber

Wie Du anhand unserer Favoriten vielleicht schon gemerkt hast, gibt es einen großen Markt an Sonnenschirmen. Um einen Überblick zu behalten, solltest Du unbedingt wissen, worauf Du achten musst. Im folgenden Abschnitt findest Du die wesentlichen Kaufkriterien sowie die wichtigsten Infos zum Sonnenschirm zusammengefasst.

Was ist ein Sonnenschirm?

Ein Sonnenschirm ist ein Schirm, der Schatten spendet und dem Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung dient. Sonnenschirme finden Verwendung auf dem Balkon und der Terrasse, im Garten und am Strand. Wenn Du die Sonne doch genießen möchtest, kannst Du den Schirm einfach zusammenklappen. Bei kaltem Wetter lässt er sich abbauen und verstauen. Es gibt zwei Grundtypen von Sonnenschirmen:

  • tragbare Hand-Sonnenschirme
  • aufgestellte Großschirme

In diesem Beitrag widmen wir uns den Großschirmen, die man mithilfe eines Ständers aufstellen oder an ihrer Spitze aufhängen kann.

Was ist der Unterschied zwischen Sonnen- und Regenschirmen?

Der größte Unterschied zwischen Sonnen- und Regenschirmen liegt in dem für die Schirmbespannung verwendetem Material. Ein Sonnenschirm hält ultraviolette Strahlen ab und wirkt als Wärmeisolation, während ein Regenschirm hauptsächlich wasserdicht ist.

Interessanterweise wurden Sonnenschirme bereits in der Antike erfunden und sind daher deutlich älter als  Regenschirme, die erst Anfang des 19.  Jahrhunderts ihre erste Verwendung fanden. In alten Zeiten dienten Sonnenschirme in Ägypten, Persien und China vorübergehend als Statussymbol. In Indien war ein reichlich geschmückter Sonnenschirm, neben der Krone und dem Thron, ein Symbol der königlichen Würde.

Traditioneller Handschirm in blau-weiß

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Sonnenschirmen?

Bei der Auswahl des perfekten Sonnenschirms solltest Du einige Kriterien beachten. Bei der Kaufentscheidung können Merkmale wie Größe, UV-Schutz und Stabilität eine große Rolle spielen. Um den an Deine Wünsche angepassten Sonnenschirm zu finden, konzentriere Dich beim Kauf auf die folgenden Punkte:

Form (rund oder eckig)

Die Form des Sonnenschirms ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Die meisten Sonnenschirme sind rund. Es existieren aber auch quadratische bzw. rechteckige Schattenspender. Viereckige Sonnenschirme werden oft zur Überdeckung rechteckiger Flächen, beispielsweise Terrassen oder Tischen, verwendet. Außerdem werden auch ovale und dreieckige Sonnenschirme produziert. Sehr praktisch sind halbe Sonnenschirme, die Du an der Wand befestigen kannst.

Sonnenschirme in quadratischer Form

Größe

Eines ist sicher – ein großer Sonnenschirm sorgt für eine große beschattete Fläche. In der Regel bestimmt die Größe des Schirms seinen Preis. Je nachdem über wie viel Platz Du in Deinem Garten oder auf dem Balkon verfügst, kannst Du Dich für die passende Größe des Schirm-Durchmessers entscheiden:

  • 1,50 – 2 Meter: kleine Sonnenschirme für kleine Balkone bzw. für 2 Personen geeignet
  • 2 – 3 Meter: große Sonnenschirme für große Balkone und Terrassen bzw. für 2 bis 4 Personen ausreichend
  • 3 – 4 Meter: XXL-Sonnenschirme für große Gärten und Terrassen bzw. für 4 bis 8 Personen
  • 5 – 10 Meter: für große Gärten, Terrassen und Gastrobereiche, ab 8 Personen

Neben dem Durchmesser spielt auch die Höhe des Schirms eine Rolle. Oft wird in den Produktinformationen die Durchgangshöhe des Schirms angegeben. Anhand dieser kannst Du sicherstellen, dass Du ohne Probleme unter dem Schirm stehen kannst und Dich nicht bücken musst.

Stabilität

Selbstverständlich sollte der Sonnenschirm stabil sein. Seine Stabilität hängt von mehreren Faktoren ab: Zum einen von der Festigkeit der Materialien, aus denen der Schattenspender besteht, zum anderen von der Stabilität des Schirmständers.

Der Mast wird meistens aus Metall, Holz oder Kunststoff gefertigt. Sehr stabil sind Sonnenschirme aus schwerem Holz. Ein Gestell, das aus Metall besteht, kann den Witterungsbedingungen gut widerstehen. Kunststoff ist durch seine Leichtigkeit weniger stabil und daher nicht die optimale Wahl. Starker Wind kann einen instabilen Schirm beschädigen, indem er die Streben, die den Stoff befestigen, durchbricht. Diese sollten daher fest verankert sein.

Je nach Größe des Sonnenschirms eignen sich verschiedene Ständer. Für kleine Schattenspender sind Sockel aus Kunststoff geeignet, die Du mit Wasser oder Sand füllen kannst. Große Schirme benötigen einen robusten Schirmfuß aus Beton oder Stein.

Hinweis: Der Sockel muss meistens separat gekauft werden. Frei stehende Schattenspender benötigen schwerere Sockel als Tisch-Sonnenschirme, da sie nicht über die zusätzliche Unterstützung eines Tisches verfügen. Vor allem sollte ein mobiler Sockel schwer genug sein.

UV-Schutz

Sonnenschirme bilden, wie die Kleidung, eine physische Barriere zwischen der Haut und der Sonne. Die Bespannung bzw. der Stoff, der den Rahmen des Sonnenschirms bedeckt, sollte UV-geschützt sein. Damit kannst Du Dich ruhig unter dem Schirm aufhalten, ohne Dich der schädlichen Ultraviolett-Strahlung auszusetzen.

Gängige Materialien für Sonnenschirme, die vor UV-Strahlen schützen, sind Polyester, Olefin oder Acryl. Schirme in hellen Farben sind besonders beliebt, da sie meistens einen guten UV-Schutz bieten. Der UPF-Wert (Ultraviolet Protection Factor) ermittelt den Schutzgrad vor Sonneneinstrahlung. Hier findest Du eine Kategorisierung der UPF-Werte für einen besseren Überblick:

UPF Schutzgrad
15 – 24 durchschnittlicher Schutz
25 – 50 guter Schutz
50 + herausragender Schutz
Achtung: Durch die Blockade der Sonnenstrahlen werden beschattete Bereiche unter dem Schirm kühler und bieten ein Gefühl der Erleichterung, nicht von starkem Sonnenlicht verbrannt zu werden. Dieses Gefühl der Sicherheit kann jedoch dazu führen, dass Menschen glauben, sie bräuchten kein Sonnenschutzmittel.

Obwohl ein Sonnenschirm die Menge an UV-Strahlung, die direkt auf Deine Haut gelangt, reduziert, kann er Dich vor indirekten UV-Strahlen, die von anderen Gegenständen reflektiert werden, nicht schützen. Greife daher lieber trotzdem zur Sonnencreme, selbst wenn Du unter Deinem Schirm bist, um Sonnenbrand zu vermeiden.

Handhabung

Es gibt drei Mechanismen, um einen Sonnenschirm zu öffnen und zu verschließen:

  • manueller Schiebemechanismus
  • Kurbelmechanismus
  • Seilzugsystem mit Riemenscheibe
  • elektrisch

Manuelle Sonnenschirme, die dank eines einfachen Schiebemechanismus geöffnet werden, erfordern etwas mehr Kraft. Je nach Körpergröße können große Schirme mit Schiebemechanismus schwierig zu bedienen sein. Größere Schirme wie Ampelschirme oder Großschirme verfügen meistens über eine Kurbel und lassen sich durch Drehen eines Hebels einfach aufspannen.

Ein Seilzugsystem erleichtert das Öffnen und Schließen des Schirms. Manche Kunden berichten, dass Sonnenschirme mit Riemenscheiben am bequemsten zu bedienen sind – man zieht einfach an einem Seil, um den Schirm anzuheben oder abzusenken. Elektrische Sonnenschirme werden mithilfe einer Fernbedienung bequem und einfach aufgespannt und verschlossen.

Verstellbarkeit

Es gibt vielseitig einsetzbare Schirmmodelle, die über verschiedene Verstellfunktionen verfügen. Du kannst sie nach Herzenslust oder nach Sonnenposition drehen. Es kann von großem Vorteil sein, wenn Dein Schattenspender um 360 Grad drehbar ist. Darüber hinaus gibt es Sonnenschirme mit einem Kippmechanismus.

Sie lassen sich mittels Betätigung eines Druckknopfes automatisch neigen. Ob höhenverstellbar oder abknickbar, ein flexibler Sonnenschirm kann große Vorteile bieten. Wenn Du nicht über viel Platz im Garten oder auf dem Balkon verfügst, kann ein Sonnenschirm zum Kippen ein echter Glücksgriff sein.

Info: Neigbare Sonnenschirme haben auch den Vorteil, beim Verstauen im Winter weniger Platz einzunehmen. Außerdem sind sie einfacher zu transportieren.

Witterungsbeständigkeit

Der Sonnenschirm sollte wasserdicht und imprägniert sein. Regenfestigkeit ist eine seiner wichtigsten Funktionen. Neben der Bespannung sollten auch die Stange und der Ständer aus wetterbeständigem Material bestehen. Für das Schirmdach eignen sich Polyester und Acrylstoff optimal, da sie sich durch gute Witterungsbeständigkeit auszeichnen.

Polyester ist hitzebeständig und hat außerdem eine hohe Strapazierfähigkeit, während Acrylstoff besonders schnell trocknet. Dies ist besonders wichtig, denn wenn das Gewebe nass wird und länger feucht bleibt, kann es verschimmeln. Um dies zu vermeiden, sollte die Bespannung aus Schimmel-abweisenden Materialien wie Polyester oder Baumwolle hergestellt werden.

Aluminium- und Edelstahl-Gestelle widerstehen starkem Wind am besten. Ansonsten kommen witterungsbeständige Hartholz-Arten zum Einsatz: Robinie, Teakholz und Eukalyptus. Sonnenschirme aus anderen Holzarten, beispielsweise Strohschirme, sind deutlich weniger resistent gegen Wind und Regen. Beton- oder Steinsockel bieten Stabilität und sind durchaus wetterfest.

Design

Ein schöner Sonnenschirm sorgt sofort für Urlaubsstimmung und verwandelt Deinen Außenbereich in einen echten Rückzugsort.  Auf dem Markt finden sich verschiedene Sonnenschirm-Designs sowie eine unendliche Farbauswahl. Gleich, ob Du Dir einen nautischen Look für Deine Terrasse wünschst oder Dir eine Retro-Ecke auf dem Balkon einrichten möchtest, die Auswahl ist riesig. Besonders beliebt sind orientalische und Vintage Muster der 70er Jahre.

Bunt gestreifter Sonnenschirm

Extras

Hier findest Du mögliche Ergänzungen zu einem Sonnenschirm, die Deinen Aufenthalt draußen zu einem tollen Erlebnis machen können:

Beleuchtung

Du musst Deinen Sonnenschirm nicht notwendigerweise schließen, sobald die Sonne untergeht. Wenn Du einen Sonnenschirm mit Beleuchtung hast, kannst Du Dein Abendessen in einer gemütvollen Atmosphäre genießen.

Wenn Du an einem besonders sonnigen Ort wohnst, kannst Du Dich für einen Sonnenschirm entscheiden, der tagsüber die Sonnenstrahlen absorbiert und nachts die Terrasse beleuchtet. Bei einem Sonnenschirm mit Solarenergie musst Du Dir keine Gedanken über Kabel und Steckdosen machen, denn sie werden nicht benötigt.

Man kann einem Sonnenschirm auch selbst Lichter hinzufügen. LED-Leuchten erzeugen weitaus weniger Wärme als Glühbirnen, sodass sie in die Naben moderner Sonnenschirme eingebaut werden können. Es stehen viele Größen, Konfigurationen und Farben von Lichterketten zur Verfügung. So wird Dir die Suche nach der passenden Beleuchtung für Dein Ambiente erleichtert.

Multi-Überdachung

Einige moderne Sonnenschirme sind modular aufgebaut, sodass Du mehr als nur ein Schirmdach hinzufügen kannst. In der Regel werden zwei oder vier Schirmdächer verwendet, die bei kleiner Bodenfläche einen größeren Bereich abschirmen. Diese anpassungsfähigen Sonnenschirme eignen sich hervorragend für Restaurants und Cafés im Freien, in denen die Tische nahe beieinander stehen.

360-Grad-Drehung

Einige Schattenspender können um 360 Grad gedreht werden. Dies ermöglicht Dir, einen viel größeren Bereich abzudecken, ohne jemals den Ständer bewegen zu müssen. Die Funktion ist äußerst praktisch, wenn Du den ganzen Tag im Schatten bleiben möchtest.

Heizstrahler

Diese schwenkbaren Infrarot-Vorrichtungen werden normalerweise an den Streben angebracht und erwärmen den Bereich unter dem Schirmdach. Die elektrischen Leitungen der Heizstrahler sind im Mast verborgen und teilen sich häufig ihre Stromversorgung mit einem integrierten Beleuchtungssystem.

Lautsprecher

Einige Luxus-Schirme verfügen sogar über Bluetooth-Lautsprecher, mit denen Du eine Verbindung zu Deinem Mobilgerät herstellen kannst. Die Lautsprecher können auch Wi-Fi und USB-Aufladung enthalten.

Welche Sonnenschirm-Arten gibt es?

Sonnenschirme sind in verschiedenen Bauweisen erhältlich. Zu den Arten von Sonnenschirmen, die Du höchstwahrscheinlich online oder in den Geschäften findest, gehören:

  • Marktschirm (Mittelmastschirm)
  • Ampelschirm
  • Gastroschirm
  • Großschirm
  • Halbschirm

Marktschirm (Mittelmastschirm)

Marktschirme sind klassische Sonnenschirme und unter den Kunden sehr beliebt. Meistens ist deren Bespannung rund oder rechteckig und verfügt über belüftete Spitzen.  Der Mast ist mittig angelegt und direkt im Boden oder in einem Schirmständer verankert. Daher sind sie auch als Mittelstock- oder Mittelmastschirme bekannt. Marktschirme sind höhenverstellbar und oft abknickbar.

Marktschirme werden entweder mithilfe eines Schiebemechanismus oder mit einer Kurbel geöffnet und verschlossen. Meistens ist der Mast aus Holz oder Metall gefertigt. Sonnenschirme aus Holz sorgen für eine schöne Natur-Optik, sind schwerer, stabiler und werden oft als umweltfreundlichere Option bevorzugt. Allerdings sind sie im Vergleich zu wetterfesten, leichten Aluminium-Masten viel empfindlicher und pflege-aufwendiger.

Vorteile Nachteile
stabiler als Ampelschirm keine komplette Fläche im Schatten nutzbar
kein so hoher Preis
geringer Platzbedarf
oft knickbar, praktisch zum Lagern

Ampelschirm

Ampelschirme erinnern an eine Ampel, weil sie über einen gewölbten Mast sowie einen Schirmständer verfügen, die seitlich positioniert sind. Diese Form des Sonnenschirms wurde in der Gastronomie entwickelt, mit dem Ziel, eine Vielzahl von Tischen bei gleichem Durchmesser zu beschatten. Durch die seitliche Position steht der Mast nicht im Weg und die beschattete Fläche kann vollständig genutzt werden.

Ampelschirme werden in der Regel aus Aluminium und seltener aus Holz hergestellt. Das Schirmdach wird mit Polyester bespannt und mit einer Handkurbel mit Seilzug geöffnet. Das Sondermerkmal vieler Ampelschirme ist die Drehung um 360 Grad, die durch das Bedienen eines Pedals erfolgt.

Ampelschirme werden oft für die Beschattung von Tischen ohne Sonnenschirm-Löcher, kleinen Tischen oder Liegestühlen in der Nähe eines Pools eingesetzt. Die meisten verfügen über einen neigbaren Mast und finden Dank ihrer flexiblen Verstellungs-Möglichkeiten oft in privaten Haushalten Verwendung. Ampelschirme werden auch Freiarmschirme, Galgenschirme, Pendelschirme oder Seitenmastschirme genannt.

Vorteile Nachteile
die komplette beschirmte Fläche nutzbar hoher Preis
Bewegungsfreiheit unter dem Schirm weniger stabil, erfordert schwerere Sockel
beschattet Tische ohne Sonnenschirmloch vergleichsweise groß, viel Platz wird benötigt
flexibel: knickbar, oft 360 Grad drehbar
schönes Design

Gastroschirm

Du hast sie bestimmt schon gesehen – Gastroschirme werben für Deine Lieblingsmannschaft oder Biermarke. Sie erfreuen sich seit mehreren Jahren großer Beliebtheit. Es handelt sich um hochwertige, größere Sonnenschirme, die typischerweise auf Café- oder Restaurant-Terrassen zu sehen sind. Oft sind sie fast das ganze Jahr im Freien einsetzbar und müssen qualitative Anforderungen wie Witterungsbeständigkeit, Strapazierfähigkeit und Stabilität erfüllen.

Gastronomieschirme haben meistens eine Mindestgröße von 4 Meter Durchmesser. Oft sind sie mit einer Teleskop-Funktion ausgestattet. Das heißt, sie schließen nach oben und werden nicht, wie die meisten Sonnenschirme, nach unten geschoben.

Vorteile Nachteile
wetterfest sehr hoher Preis
lange Nutzungsdauer
bedruckbar

Großschirm

Im Gegensatz zum Gastroschirm ist der Großschirm auch für den privaten Gebrauch geeignet. Großschirme haben einen Durchmesser von mindestens 5 Metern. Sie sind nicht nur in Form von Mittelmastschirmen, sondern auch als Ampelschirme erhältlich. Im Allgemeinen haben sie durch ihre Größe den Vorteil, viel Platz unter ihrem Dach zu bieten. Selbst in der Mittelstock-Variante bieten sie so viel Platz, dass der mittig montierte Mast nicht wirklich im Weg steht.

Vorteile Nachteile
für den gewerblichen und privaten Gebrauch geeignet hoher Preis
extrem große beschattete Fläche viel Platz benötigt
in verschiedenen Varianten erhältlich

Halbschirm

Halbschirme sind auch als Balkonschirme oder Wandschirme bekannt. Diese Spezial-Schirme verfügen über eine flache Seite, sodass sie an einer Wand angebracht werden können. Der Halbschirm eignet sich perfekt zum Beschatten von Balkonen oder kleinen Veranden, die nicht besonders geräumig sind. Er ist ganz einfach mit einer Kurbel zu öffnen. Es sind halbrunde und rechteckige Halbschirme erhältlich.

Halbschirme sind manchmal auch mit einer Kippfunktion versehen, die den Schirm in verschiedene Positionen bringt und Dir ermöglicht, den Schatten nach Deinen Vorlieben zu steuern. Darüber hinaus sind verschiedene Größen dieser Schattenspender vorhanden – von einer Mindestbreite von 100 cm und mehr.

Vorteile Nachteile
platzsparend zur Anbringung wird ein spezieller Halter benötigt
perfekt für kleine oder mittelgroße Balkone
leichte Bedienung
in knickbarer Variante erhältlich
Info: Strandschirm –
Diese Art Sonnenschirm hat tendenziell einen minimalistischen Stil. Die Bespannung hat normalerweise eine runde Form mit hängenden Volants am Rand und besteht meistens aus Polyester, Baumwolle oder Stroh. Viele Sonnenschirme für den Strand haben einen einfachen Mast, der in den Sand eingesetzt wird.

Strandschirm mit Liegestühlen auf dem Sandstrand.

Aus welchem Material sollte der Mast sein?

Die Materialien, aus denen ein Sonnenschirm besteht, spielen eine wesentliche Rolle in Bezug auf die Beständigkeit und Lebensdauer des Schirms. Da Sonnenschirme ständigen Wechseln von Wetter, Hitze und Feuchtigkeit ausgesetzt sind, sollten sie aus Materialien gefertigt sein, die verschiedenen Wetterbedingungen standhalten.

Bei der Auswahl des Materials für Deinen Sonnenschirm solltest Du Prioritäten setzen. Versuchst Du, das Aussehen des Schirms auf Deine Gartenmöbel abzustimmen? Legst Du Wert auf die Haltbarkeit des Schirms in einer feuchten oder windigen Umgebung? Möchtest Du die Landschaft und das Design Deines Hauses passend ergänzen?

Jedes Material hat seine Eigenschaften und Vorteile. Vier Hauptmaterialien für den Bau von Sonnenschirm-Masten und -Rahmen sind:

Holz

Holzschirme wirken klassisch und zeitlos. Ihr natürliches, raffiniertes Aussehen eignet sich gut für grüne Umgebungen, in denen die Natur im Vordergrund steht. Die am häufigsten verwendeten Harthölzer sind Teak, Robinie, Eukalyptus und Bambus. Diese hochwertigen Rohstoffe machen Holzschirme jedoch sehr teuer.

Holz wird behandelt, um Insekten und Wetterschäden zu widerstehen. Es neigt aber dennoch dazu, nach längerer Einwirkung von Sonne und Regen zu verblassen. Darüber hinaus sind Holzmaste weniger langlebig als ihre Gegenstücke aus Aluminium und Glasfaser und können sogar bei extrem starkem Wind brechen. Viele Hersteller bieten Beschichtungen aus Kunstholz für ihre Metall- oder Glasfaser-Modelle an.

Aluminium

Aluminium ist eine kostengünstige und langlebige Legierung und somit eine großartige Wahl für die Herstellung von Sonnenschirmen. Die meisten Aluminiummaste sind pulverbeschichtet, um Korrosion und anderen Abnutzungs-Erscheinungen vorzubeugen.

Aluminium ist ein stabiles Material und kann zugleich in dynamische und interessante Formen gebracht werden, die Holz nicht erreichen kann. Es ist in einer Vielzahl von Ausführungen erhältlich und lässt sich gut mit anderen Möbelstücken kombinieren. Aluminium bricht bei starkem Wind nicht, kann sich aber über einen längeren Zeitraum verziehen.

Edelstahl

Sonnenschirme aus Edelstahl und Aluminium haben häufig ein elegantes, modernes Design. Sie passen daher gut zu minimalistischem Dekor und großen Freiflächen. Edelstahl ist dank seines Chrom- und Nickelgehalts von Natur aus korrosionsbeständig. Außerdem enthält Edelstahl in Marinequalität Molybdän und wird dadurch zusätzlich verstärkt und widerstandsfähiger gegen Rost. Dies macht Edelstahl-Schirme zu einer großartigen Wahl für Küstengebiete oder Yachten.

Glasfaser

Sonnenschirme mit Glasfaser-Masten gehören zu den langlebigsten auf dem Markt. Glasfaser ist leicht, stark und weitaus flexibler als Holz oder Aluminium. Diese Flexibilität ermöglicht es ihm, sich selbst bei schwersten Stürmen zu biegen, ohne dabei zu brechen. Darüber hinaus rostet Glasfaser nicht, sodass es auch bei Nässe eine gute Leistung erbringt.

Glasfaser ist tendenziell teurer als die anderen Optionen. Trotzdem ist es aufgrund seiner Fähigkeit, extremen Wetterbedingungen standzuhalten, auf lange Sicht eine gute Investition. Glasfaser-Schirme sind in verschiedenen Farben erhältlich. Neigungs- und Kurbelfunktionen sind auch bei den meisten Glasfaser-Schirmen möglich.

Aus welchem Material sollte die Bespannung sein?

Die Wahl des Materials der Bespannung ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die Du beim Kauf eines Sonnenschirms triffst. Einige Stoffe sind mit PVC oder Styrol-Acryl beschichtet, um die Wetterbeständigkeit zu erhöhen. Dieses Verfahren hat jedoch den Nachteil, dass die Reißfestigkeit des Textils verringert wird. Die gebräuchlichsten Materialien für die Herstellung einer Schirm-Bespannung sind:

  • Polyester
  • Acryl
  • Olefin

Polyester

Polyester ist das am häufigsten für Sonnenschirm-Bespannungen verwendete Material. Die wichtigsten Merkmale dieses Stoffes sind Witterungsbeständigkeit, Strapazierfähigkeit sowie Vielfältigkeit der Farben. Darüber hinaus ist Polyester preiswert und leicht zu reinigen. Es trocknet schnell und bietet einen guten Schutz vor Hitze und UV-Strahlung. Praktisch ist, dass Du die Qualität des Polyesters selbst bestimmen kannst: Je höher das Gewicht des Stoffes, desto hochwertiger ist er. Das sogenannte Flächengewicht wird in Gramm pro Quadratmeter (g/m²) angegeben.

Tipp: Schwerer Stoff gilt allgemein als qualitativ hochwertig und haltbar. Sonnenschirme mit guter Qualität haben ein Flächengewicht von mindestens 180 g/m².

Acryl

Acryl ist weich und leicht. Es kann in lebendigen Tönen gefärbt werden. Dieser Stoff knittert nicht und ist formbeständig. Acryl kann jedoch empfindlich auf hohe Temperaturen reagieren.

Olefin

Olefin-Stoffe sind hochwertige synthetische Stoffe aus Polyester. Sie sind langlebig, wasserabweisend und werden üblicherweise für Teppichboden und im Fahrzeugbau verwendet (z.B. Teppichboden im Auto). Olefin ist ziemlich schimmel-resistent und trocknet schnell. Es ist farbecht und besitzt eine erstaunliche UV-Beständigkeit.

Stoffklassen

Bei der Herstellung von Sonnenschirmen wird die Lichtechtheit des Stoffes anhand sogenannter Stoffklassen abgebildet. Man unterscheidet zwischen den Klassen 1, 2, 4 und 5.

Stoffklasse Änderung der Farbe nach:
1 40 Sonnentagen
2 80 Sonnentagen
4 350 Sonnentagen
5 700 Sonnentagen
Stoffklasse 1

Die günstigste Stoffklasse beinhaltet den Stoff Polyester. Erste deutliche Farbveränderungen sind bei den Bespannungen dieser Stoffklasse nach rund 40 Sonnentagen zu sehen. Polyester ist pflegeleicht und schmutz- und wasserabweisend. Außerdem verfügt das Material über einen hervorragenden UPF 50+.

Stoffklasse 2

Die Stoffklasse 2 entspricht der Standardqualität der Sonnenschirm-Bespannungen. Meistens werden Polyester und Olefin in der Herstellung verwendet. Sichtbare Farbveränderungen erscheinen nach 80 Sonnentagen.

Stoffklasse 4

Die Stoffklasse 4 ist qualitativ hochwertig und zeichnet sich durch Langlebigkeit und Farbechtheit aus. Die gefärbten Stoffe sind gegen äußere chemische und physische Einflüsse resistent. Besonders für farbige Sonnenschirme eignet sich eine Bespannung dieser Klasse. In der Regel ist der Stoff der Klasse 4 schwerer und daher langlebiger. Eine solche Abdeckung eignet sich besonders für größere Sonnenschirme.

Auch in der Stoffklasse 4 wird Polyester verwendet, das je nach Hersteller mit Acryl beschichtet wird. Die Bespannungen sind schmutz- und wasserabweisend und die ersten Farbveränderungen sind in der Regel erst nach 350 Tagen erkennbar.

Stoffklasse 5

Diese Stoffklasse ist besonders für den gewerblichen Bereich eine gute Investition. Die Bespannungen beinhalten Stoffe auf Acrylbasis, die sich durch Stabilität, Leichtigkeit und Farbechtheit auszeichnen. Außerdem sind sie sehr dick und lassen kaum UV-Strahlen durch den Schirm.

Darüber hinaus sind die Bespannungen wetterfest und gegen Schimmelbildung geschützt. Diese hochwertigen Abdeckungen werden auch im privaten Bereich eingesetzt, aber meistens nur bei ziemlich großen Sonnenschirmen. In der Stoffklasse 5 ändert sich die Farbe des Stoffes erst nach ca. 700 Tagen.

Tipp: Eine geringere Stoffklasse erkennst Du daran, dass der Stoff dünn ist und nicht nachbehandelt wurde. Solche Stoffe sind meistens preiswert und bieten weniger Sonnenschutz. Außerdem können sie schnell ausbleichen.

Welche Art Ständer ist für einen Sonnenschirm geeignet?

Sobald Du Dich für den Stil und die Größe des Sonnenschirms entschieden hast, solltest Du herausfinden, was für einen Ständer Du benötigst. Mit der Wahl des passenden Ständers stellst Du sicher, dass der Sonnenschirm stabil und aufrecht steht und bei leichter Brise nicht wegfliegt.

Das erforderliche Gewicht des Sockels hängt von drei Faktoren ab:

  • Größe des Schirms
  • erwartete Wetterbedingungen
  • Vorhandensein eines Schirmtisches

Das absolute Mindestgewicht des Sockels für einen frei stehenden Sonnenschirm beträgt 20 kg. Der Sonnenschirmfuß eines Tischschirms kann etwas leichter sein. Schau Dir die folgende Tabelle an, um sicherzugehen, dass der Ständer schwer genug ist und Deinen Sonnenschirm halten kann.

Größe des Sonnenschirms Mindestgewicht des Ständers
bis 150 cm 20 kg
180 cm 25 kg
210 cm 30 kg
240 cm 35 kg
270 cm 40 kg
300 cm 45 kg

Für Mittelmast- und Ampelschirme können entweder mobile oder feste Sockel verwendet werden. Feste Sockel eignen sich besser für größere Schattenspender und windige Wetterverhältnisse.

Info: Wegen des seitlichen Schwerpunktes der Ampelschirme empfiehlt sich ein besonders schwerer und entsprechend großer Ständer.

Mobile Ständer

Obwohl sie schwer sind, können mobile Ständer mit minimaler Schwierigkeit von einer zur  anderen Stelle bewegt werden. Manche Ständer haben Räder, die das Verschieben deutlich erleichtern.

Die meisten mobilen Sockel sind rund, quadratisch oder rechteckig und bestehen aus Eisen, Beton oder Stein. Es existieren auch hohle Plastikbehälter, in die Du Sand oder Wasser füllen musst, um sie zu beschweren. Die meisten Hersteller bieten ein breites Farbspektrum an, sodass Du einen passenden Ständer für Deinen Schirm finden kannst.

Info: Wenn Du einen Tisch mit einem Schirmloch im Garten hast, stelle sicher, dass Du die Größe des mobilen Ständers auf die Maße des Tisches abstimmst.

Feste Ständer

Zur Stabilisierung von Großschirmen wird üblicherweise ein fester Ständer verwendet, insbesondere wenn die Umgebung windig ist. Feste Sockel sind nicht mobil. Sie werden mit einem Befestigungssatz an einem bestimmten Ort installiert.

In der Praxis sind feste Sockel die beste Wahl, um die Stabilität des Sonnenschirms zu gewährleisten. Vor allem finden feste Ständer in gewerblichen Umgebungen Verwendung. Im Gastrobereich ist es durchaus wichtig, die Gefahr des potenziellen Umkippens eines Sonnenschirms zu minimieren.

Sonnenschirm für einen Gartentisch

Was sollte man beim Kauf beachten?

Bevor Du Dich auf die Suche nach Deinem perfekten Schattenspender machst, solltest Du Dir über ein paar Dinge im Klaren sein. In den folgenden Stichpunkten findest Du wichtige Kauftipps:

  • Ein Sonnenschirm bedeutet nicht gleich UV-Schutz. Tatsächlich ist dieser entscheidend von den verwendeten Materialien abhängig. Entscheide Dich für einen Stoff, der nicht weniger als einen UPF 25 bietet.
  • Die meisten Sonnenschirme sind nicht mit einem Sockel ausgestattet. Ein Ständer ist häufig separat zu erwerben.
  • Die Stoffklasse sagt viel über die Qualität der ausgewählten Bespannung aus. Höhere Stoffklassen weisen auf eine hochwertige Bespannung und damit auf die Langlebigkeit und Farbechtheit der verwendeten Materialien hin.
  • Große Sonnenschirme sorgen für einen großen Schatten. Achte darauf, dass größere Schirme einen schwereren Ständer benötigen, um stabil zu sein.
  • Bei gleicher Spannweite hat das Schirmdach eines quadratischen Schirms eine größere Fläche, als das Dach eines runden Schirms. Entscheide Dich für eine schöne und praktische Form des Sonnenschirms.

Wichtiges Zubehör

Nützliches Zubehör kann die Lebensdauer Deines Sonnenschirms verlängern. Erhältlich sind zahlreiche Ersatzteile, wie z.B. Standrohre oder Bodendübel für Schirmständer, die zusätzliche Stabilität bieten und ein Upgrade der Funktionen des Schirms ermöglichen. Richtige Reinigungsmittel spielen eine große Rolle bei der Pflege Deines Schattenspenders. Im Folgenden stellen wir Dir einige hilfreiche Zubehörteile vor.

Schutzhülle

Eine wetterfeste Schutzhülle ist ideal, wenn Du Deinen Sonnenschirm vor der Witterung schützen willst, ihn aber nicht drinnen lagern möchtest. Die Schirmhülle wird über den zusammengefalteten Schirm gestülpt und mit einem Reißverschluss oder Klettband verschlossen. So ist Dein Sonnenschirm nicht nur vor direkter Sonneneinstrahlung und Regen, sondern auch vor Staub und Verschmutzung geschützt.

Info: Beim Kauf einer Schutzhülle solltest Du die Produktbeschreibung lesen, um sicherzustellen, dass sie zu der Form und dem Typ Deines Sonnenschirms passt.

Ersatzbezug

Einige Hersteller bieten Ersatzbezüge für Sonnenschirme an. So ist es möglich, die Bespannung zu ändern, wenn Dir deren Farbe nicht mehr gefällt, sie verblasst ist oder vielleicht beschädigt wurde. Vor allem bei hochwertigen Sonnenschirmen lohnt sich der Austausch des Schirmbezugs nach Bedarf auch finanziell.

Reduzierungsringe für Schirmsockel

Reduzierungsringe kommen zum Einsatz, wenn der Unterstock für einen Schirmständer zu klein ist. Sie werden aus Kunststoff oder einer Gummimischung hergestellt und an der Schirmstange befestigt. Im Zweifel können auch mehrere Reduzierringe übereinander geschichtet werden, um den richtigen Durchmesser zu erreichen.

Welche Marken stellen qualitative Sonnenschirme her?

Es gibt viele Marken, die qualitative Sonnenschirme herstellen. Zu den führenden Unternehmen zählen:

Schneider

Das Unternehmen Schneider stellt Sonnenschirme in Deutschland und im EU-Ausland her. Die Firma wurde 1868 gegründet und hat bis heute verschiedene Sparten, wie Schneider Premium, Schneider Classics, Sunny, Schneider Gastro und Schneider Zubehör etabliert. Die Firma Schneider produziert Sonnenschirme in verschiedener Qualität und mehreren Preisklassen.

Zangenberg

Das deutsche Familienunternehmen Zangenberg ist seit 1860 auf die Herstellung von Regen- und Sonnenschirmen spezialisiert. Der Firmensitz befindet sich bis heute in der Nähe von Osnabrück. Die Firma Zangenberg produziert Schirme der hochwertigsten Kategorie.

Abccanoby

Abccanoby hat seinen Sitz in den USA und verfügt über eine breite Palette an Produkten wie Pop-up-Vordächer, Pavillons, Zelte, Sonnenschirme und Vordachwände. Ihre Produkte werden in einer 23.000 Quadratmeter großen Fabrik hergestellt.

Sekey

Sekey ist die Outdoor-Marke des Unternehmens Salcar. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Leipzig und wurde 2009 gegründet. Neben der Marke Sekey werden Beleuchtung, Lifestyle- und elektronische Produkte unter den Namen Wilit, MonTrüe und Salcar verkauft.

Doppler

Doppler ist ein international erfolgreiches Unternehmen, das 1946 in Österreich gegründet wurde. Seit 1971 befindet sich der Firmensitz in Deutschland. Die qualitativ hochwertigen Sonnenschirme der Firma Doppler werden in Asien, Deutschland, Österreich, der Slowakei, Rumänien und Tschechien verkauft.

Was kostet ein Sonnenschirm?

Der Preis eines Sonnenschirms hängt von mehreren Faktoren ab: Form, Größe, Qualität der verwendeten Materialien, Verstellbarkeit, Design, etc. Führe am besten selbst einen Vergleich mithilfe unseres Ratgebers durch, bevor Du eine Entscheidung triffst. Eines ist sicher – es sind Sonnenschirme für jedes Budget zu finden. Ab einem Preis von circa 40 Euro kannst Du einen anständigen Mittelmast- oder Marktschirm finden. Groß- und Ampelschirme können auch mehrere Hundert Euro kosten.

Wo kann ich einen Sonnenschirm kaufen?

Sonnenschirme sind im lokalen Fachhandel, Bau- und Supermärkten, Gartenzentren und Möbelhäusern erhältlich. Außerdem findest Du im Internet eine Vielzahl an Angeboten und kannst sehr einfach einen Preisvergleich verschiedener Anbieter durchführen:

  • amazon.de
  • aldi.de
  • lidl.de
  • depot-online.de
  • bauhaus.info
Tipp: Ganz egal, bei welchem Anbieter Du einen passenden Schattenspender findest: Manchmal ist es im Hinblick auf die Kosten lohnenswert, den Schirm außerhalb der Saison zu kaufen.

Sonnenschirm Test-Übersicht: Welche Sonnenschirme sind die Besten?

Hier findest Du eine tabellarische Test-Übersicht der besten Sonnenschirm-Angebote.

Testmagazin Sonnenschirm-Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, Test gefunden 2010 Ja Hier klicken
Öko Test Kein Test vorhanden
Konsument.at Kein Test gefunden
Ktipp.ch Ja, es wurden Sonnenschirme getestet 2016 Nein Hier klicken

Sonnenschirm-Test von Stiftung Warentest

In diesem Test aus 2010 wurden insgesamt 15 große Sonnenschirme geprüft, die sich wie folgt, aufteilen: 6 Ampelschirme und 9 Marktschirme. Experten haben die Sonnenschirme auf Haltbarkeit, Sicherheit, Handhabung und Schadstoffe geprüft. Getestet wurden Sonnenschirme der Marken Ikea, Glatz, Schneider, Max Bahr, Sun Garden, Hellweg, Doppler, MWH, Praktiker, Derby, Globus, Obi und Hornbach.

Der Test im Windkanal zeigte, dass die meisten Sonnenschirme bei starkem Wind kippen. Stiftung Warentest empfiehlt daher, den Sonnenschirm bei Wind zu schließen. Die meisten Schirme wiesen einen guten UV-Schutz auf, allerdings empfiehlt der Test, auf die seitlichen Reflexionen zu achten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Sonnenschirmen

In diesem Abschnitt findest Du Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Sonnenschirm.

Wie kann man einen Sonnenschirm reinigen?

Du solltest Deinen Sonnenschirm regelmäßig reinigen, um sicherzustellen, dass er sein ursprüngliches Aussehen behält. Öffne den Schirm vollständig und sprühe ihn mit einem Wasserschlauch komplett ab.

Textilreinigung

Im Allgemeinen sind milde Seife und warmes Wasser für die Reinigung der meisten Stoffe geeignet. Lies jedoch unbedingt die Anweisungen des Herstellers. Verwende zunächst einen Schwamm oder eine Bürste mit weichen Borsten, um die Bespannung im trockenen Zustand abzubürsten.

Falls Du Flecken mit einem speziellen Reiniger aus dem Fachhandel entfernen möchtest, lass die Lösung etwas einwirken und spüle sie dann aus. Dadurch vermeidest Du Schimmelbildung, die infolge von Seifen-Ansammlungen auftreten kann. Bei manchen Schirmen besteht die Möglichkeit, die Bespannung abzunehmen und sie separat zu waschen. Damit der Stoff vollständig an der Luft trocknen kann, lass den Schirm aufgespannt. Dies hat außerdem den Vorteil, dass keine Falten im Stoff entstehen.

Rahmenreinigung

Die Anweisungen gelten für die Reinigung Deines Sonnenschirm-Rahmens entsprechend, egal ob er aus Holz, Metall oder Glasfaser besteht. Wische das Gestänge, den Mast und den Ständer mit einem sauberen, feuchten Tuch ab. In den meisten Fällen kann mildes Seifenwasser zum Reinigen von sehr verschmutzten Bereichen verwendet werden. Es ist sehr wichtig, dass Du kein Scheuertuch oder scharfe Reinigungsmittel benutzt, da sie die Oberfläche des Holz- oder Metallrahmens beschädigen können. Lass den Schirm offen, damit der Rahmen vollständig an der Luft trocknen kann.

Wie pflege ich einen Sonnenschirm?

Hier findest Du unsere Nutzungs- und Pflegetipps, damit Dein Sonnenschirm im besten Zustand bleiben kann:

  • Öffne den Sonnenschirm vorsichtig – wenn Du bemerkst, dass er sich nur schwer öffnen lässt, wende auf keinen Fall Gewalt an. Möglicherweise musst Du Blätter entfernen, die im Weg sind.
  • Schließe den Schirm, wenn Du ihn nicht benötigst – selbst wenn Du einen guten Ständer hast, ist es ratsam, den Sonnenschirm, solange er nicht in Gebrauch ist, zusammengeklappt zu lassen. Schlechtes Wetter und starker Wind können mit einem offenen Sonnenschirm Chaos anrichten – und viele Hersteller schließen solche Windschäden aus den Garantien aus.
  • Halte Deinen Sonnenschirm trocken – idealerweise solltest Du eine Schutzhülle verwenden. Eine Abdeckung schützt nicht nur vor Sonneneinstrahlung, sondern auch vor dem von Feuchtigkeit verursachten Schimmel. Stelle sicher, dass die Bespannung vollständig trocken ist, bevor Du den Schirm schließt.
  • Falte den Sonnenschirm richtig zusammen – wenn Du den Schirm nicht wie in der Anleitung beschrieben schließt, kann es vorkommen, dass Du Falten und Materialschäden verursachst. Nimm Dir die Zeit und klappe den Schirm richtig ein, um dies zu vermeiden.
  • Jeder Hersteller stellt Anweisungen und Tipps zur Verwendung seiner Sonnenschirme zur Verfügung. So müssen beispielsweise einige Hölzer regelmäßig geölt werden, während andere keine entsprechende Pflege benötigen. Verschiedene Materialien und Designs haben spezifische Bedürfnisse für die Instandhaltung. Informiere Dich über die Wartungs-Tipps für Deinen Sonnenschirm.

Robuster Ampelschirm auf der Terrasse mit Meerblick

Wie kann man den Sonnenschirm richtig lagern?

Wenn die Saison zu Ende ist oder Dein Sonnenschirm für längere Zeit keine Verwendung findet, solltest Du den Mast vorsichtig vom Sockel entfernen und ordnungsgemäß aufbewahren. Hier findest Du die wichtigsten Infos für die richtige Lagerung:

  • Stelle sicher, dass der Schirm sauber und trocken ist.
  • Verwende eine Schutzhülle. Diese verhindert Ansammlungen von Feuchtigkeit, hält Staub und Schmutz ab und beugt unbeabsichtigten Schäden durch andere Gegenstände vor.
  • Wickele die Bespannung in eine Richtung, um Falten zu minimieren.
  • Decke den Mast mit Pappe oder einem schweren Tuch ab, um Schäden an den Enden des Stocks zu verhindern.
  • Bewahre den Sonnenschirm aufrecht auf. Insbesondere, wenn ansonsten die Gefahr besteht, dass andere Gegenstände auf den Schirm gelegt werden. Außerdem wird die Konstruktion bei aufrechter Lagerung des Schirms nicht unnötig belastet.
  • Bewahre den Sonnenschirm in einem geschlossenen, trockenen Raum auf. Selbst bei Aufbewahrung des Schirms in einer Schutzhülle hat, können sich Kälte und Feuchtigkeit einschleichen und Schimmel verursachen, wenn der Schirm im Freien gelagert wird.

Welche Sonnenschirmfarbe schützt am besten?

Die Farbauswahl ist meistens eine persönliche Präferenz. Schwarze Sonnenschirme absorbieren mehr Sonnenenergie, sodass weniger davon durch den Stoff auf die Haut gelangen kann. Beachte jedoch, dass dunklere Farben mit der Zeit stärker verblassen, während hellere Farben schmutzanfälliger sind. Tatsächlich ist die Farbe für die Schutzstärke nicht entscheidend.

Du solltest vielmehr auf die Art des Stoffes und dessen Dichtheit achten. Egal in welcher Farbe, ein dünnes Gewebe wird nicht in derselben Weise vor Sonnenstrahlung schützen können wie ein dicker Stoff mit gutem UV-Wert. Dies ist einer der Gründe, wieso die Sonnenschirm-Bespannungen in Stoffklassen unterteilt sind. Entscheide Dich für einen Schattenspender der Dir gefällt. Jeder hochwertige Sonnenschirm wird Schutz vor Sonne bieten können.

Welche Sonnenschirm-Größe für den (kleinen) Balkon?

Für schmale Balkone oder kleine Terrassen bietet es sich an, einen praktischen und kompakten Sonnenschirm zu finden, der wenig Platz einnimmt und genügend Schatten und Schutz spendet. Je nach Größe des Balkons sind Spannweiten von 150 cm bis 200 cm zu empfehlen.

Es kann durchaus praktisch sein, Dir einen flexiblen, knickbaren Sonnenschirm auszusuchen, den Du auf Deinem Balkon je nach Sonnenstand einfach positionieren kannst. Ferner gibt es Schirme, die  mithilfe einer Balkonklammer am Balkongeländer befestigt werden können. Dies ist besonders platzsparend, weil der Sockel im Weg steht und die volle Balkonfläche genutzt werden kann.

Außerdem solltest Du Halbschirme in den Blick nehmen, die besonders zum Abschirmen von Balkonen geeignet sind. Sie werden an der Wand angebracht und sind in verschiedenen Formen erhältlich.

Welcher Sonnenschirm eignet sich gut bei starkem Wind?

Mehrere Komponenten sind für der Windfestigkeit eines Sonnenschirms ausschlaggebend. Hier haben wir für den Kauf entscheidende Faktoren im Hinblick auf die Windbeständigkeit aufgelistet:

  • Je schwerer der Ständer, desto windsicherer der Schirm.
  • Die sicherste Bodenverankerung ist eindeutig eine einbetonierte Bodenhülse.
  • In der Regel sind Mittelmastschirme stabiler als Ampelschirme, da sich ihr Schwerpunkt in der Mitte und nicht seitlich befindet.
  • Windfeste Sonnenschirme bestehen meistens aus speziellen Materialien. Oft verfügen sie über Streben aus Glasfaser, welche nicht verformbar sind. Bei starkem Wind können sich diese Streben verbiegen und danach in ihre ursprüngliche Form zurückkehren.
  • Es ist möglich, den Schirm mit Seitenwänden am Schirmdach zu erweitern, welche dem Schirm noch mehr Stabilität verleihen.
  • Es werden Modelle mit extra dickem Mast hergestellt, die zusätzliche Stabilität garantieren.

Welcher Sonnenschirm spendet mehr Schatten – rund oder eckig?

Bei gleicher Spannweite hat ein quadratischer Schirm mehr Quadratmeter, als ein Schirm in runder Form. Entscheide Dich für eine schöne und praktische Form des Schirms.

Wie kann man einen Sonnenschirm befestigen?

Hier findest Du ein nützliches Video, in dem die etwas aufwendigere Montage einer Bodenhülse im Garten Schritt für Schritt erklärt wird:

Gibt es Alternativen zum Sonnenschirm?

Unter manchen Umständen ist ein Sonnenschirm nicht die beste Schattenlösung für Garten, Terrasse oder Balkon. Ein Sonnensegel bietet eine stilvolle Option, auf die Du ausweichen kannst. Diese auffälligen, gedehnten Abdeckungen bestehen aus Dreiecken, Quadraten und Rechtecken unterschiedlicher Größe.

Sonnensegel schützen vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze, während sie unter ihrem Dach einen kühlenden Luftstrom ermöglichen. Ihr Design ist recht einfach, aber effektiv und anpassbar. Die Ecken der Segel werden an Gleitschienen an Wänden oder montierten Stangen befestigt und gespannt.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Markise, die an der Hauswand festgemacht wird. Allerdings solltest Du dafür eine Genehmigung des Vermieters oder der Eigentümergemeinschaft einholen. Manchmal lässt die Fassadendämmung keine Anbringung einer Markise zu.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du noch weitere Quellen zum Thema Sonnenschirm, die für Dich nützlich sein können.

Zubehör für Sonnenschirme: Mehr erfahren

Sonnenschirm gegen Diebstahl sichern: Mehr erfahren

Sonnenschirm-Entsorgung: Mehr erfahren

Sonnenschirm-Ideen: Mehr erfahren

Designer-Sonnenschirme: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.