Kaufberatung » Bau und Heimwerker-Utensilien » Baubedarf » Duschrinne: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Duschrinne: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Duschrinne im Test

Ebenerdige Duschen sind schon längst im Trend und schon lange keine große Besonderheit mehr. Trotzdem sehen sie oft viel moderner aus, als herkömmliche Duschen mit Duschwannen. Allerdings ist es wichtig, dass man für einen funktionierenden Wasserabfluss sorgt. Hier kommt die Duschrinne ins Spiel.

In diesem Kaufratgeber wollen wir Dir zeigen, worauf Du beim Kauf einer Duschrinne achten musst und außerdem widmen wir uns aktuellen Duschrinnen Tests.

Unsere Favoriten

Die beste befliesbare Duschrinne: Vilstein Duschrinne auf Amazon
“Die beste Duschrinne für ein unauffälliges Gesamtbild.”

Die beste Duschrinne mit der schnellsten Abflussgeschwindigkeit: AICA Edelstahl Duschrinne auf Amazon
“Mit dieser Duschrinne steht Dir das Wasser nicht mehr bis zu den Knöcheln.”

Die beste quadratische Duschrinne: Vilstein Duschrinne Quadrat auf Amazon
“Quadratisch und kompakt – passt in jedes Bad.”

Die beste Duschrinne als Wandablauf: VBChome Wandablauf auf Amazon
“Diese Duschrinne ist nicht im Boden, sondern in der Wand eingebaut und stört nicht unter den Füßen.”

Die beste Duschrinne unter 35 €: Vilstein Duschrinne auf Amazon
“Duschrinnen müssen nicht teuer sein. Die beste Duschrinne für den kleinen Geldbeutel.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Für ebengleiche Duschen ist eine Duschrinne die optimale Lösung für den Wasserabfluss.
  • Duschrinnen schützen vor Schimmel und Wasserschäden im Bad.
  • Es ist wichtig, die Duschrinne regelmäßig zu reinigen, da sich hier viele Unreinheiten sammeln.
  • Duschrinnen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt sie als normale Duschrinne für den Boden, aber auch als Wandablauf.
  • Für die Installation einer Duschrinne ist nur wenig handwerkliches Geschick gefragt.
  • Duschrinnen bestehen in der Regel aus Edelstahl.

Die besten Duschrinnen: Favoriten der Redaktion

Um Dir einen Überblick über verschiedene Duschrinnen zu verschaffen, stellen wir Dir hier unsere Favoriten mit ihren  verschiedenen Merkmalen vor:

Die beste befliesbare Duschrinne: Vilstein Duschrinne

Was uns gefällt:

  • befliesbar
  • gute Abflussleistung (30 l/ min)
  • viele verschiedene Größen und Modelle
  • höhenverstellbar
  • eingebautes Haarsieb

Was uns nicht gefällt:

  • Sieb muss regelmäßig gereinigt werden

Redaktionelle Einschätzung

Die Duschrinne von Vilstein wird in verschiedenen Modellen und Größen angeboten. Zudem kann sie ganz einfach befliest werden. Dadurch passt sie sich fließend ihrer Umgebung an und fällt kaum auf. Das Edelstahl-Material ist sehr hochwertig und schützt vor Rost.

Der Hersteller hat glücklicherweise eine Anleitung zum Einbauen, in Form eines kurzen Videos, erstellt. Damit ist auch die Montage für das optimale Duscherlebnis kein Hindernis mehr. Alles, was man zum Installieren braucht, ist im Set enthalten.

Das Sieb lässt sich ganz einfach herausnehmen und reinigen. Die Höhe der Duschrinne lässt sich ganz einfach verstellen, um ein barrierefreies Wohnen zu ermöglichen. Die überwiegend positiven Kundenrezensionen sprechen für sich. Auch von uns gibt es daher eine klare Kaufempfehlung.

Die beste Duschrinne mit der schnellsten Abflussgeschwindigkeit: AICA Edelstahl Duschrinne

Was uns gefällt:

  • sehr hohe Ablaufleistung (50 l/min)
  • befliesbar
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • höhenverstellbar
  • robustes, rostfreies Material (Edelstahl)
  • eingebauter Sieb

Was uns nicht gefällt:

  • Sieb muss regelmäßig gereinigt werden

Redaktionelle Einschätzung

Die Edelstahl-Duschrinne von AICA überzeugt mit einer hochwertigen Qualität und einer hohen Abflussgeschwindigkeit. Mit einer Ablaufleistung von 50 l/min ist man eindeutig bestens bedient.

Zudem kann die Duschrinne befliest werden. Du musst Dir keine Gedanken über ein schlechtes Erscheinungsbild machen. Befliesbare Duschrinnen fügen sich nahtlos in die Umgebung ein und fallen nicht auf. Das gesamte Montagematerial ist in der Lieferung enthalten.

Mit dem herausnehmbaren Sieb ist auch die regelmäßige Reinigung kein Problem. Frühere Kundenrezensionen zeigen, dass sie mit diesem Produkt durchaus zufrieden sind. Von der Redaktion gibt es aus diesen Gründen eine klare Kaufempfehlung.

Die beste quadratische Duschrinne: Vilstein Duschrinne Quadrat

Was uns gefällt:

  • quadratisches Design
  • befliesbar
  • rostfreier Edelstahl
  • gute Ablaufgeschwindigkeit (30 l/min)

Was uns nicht gefällt:

  • Schweißnähte teilweise undicht
  • regelmäßige Reinigung erforderlich

Redaktionelle Einschätzung

Diese Duschrinne von Vilstein ist unser quadratischer Favorit. Mit seinem hochwertig verarbeitetem Material und schlichtem Design überzeugt uns dieser Abfluss auf ganzer Linie. Wie unsere anderen Favoriten ist auch dieses Produkt befliesbar. Die Fliese kann einfach in den entsprechenden Bereich gearbeitet werden und schon hast Du eine sehr hochwertige Optik für Dein Bad.

Mit einer Ablaufleistung von 30 l/ min kann sich auch diese Duschrinne blicken lassen. Die Montage sollte auch ohne großen Aufwand vonstattengehen. Das benötigte Material ist im Lieferumfang enthalten.

Wie bei jeder anderen Duschrinne solltest Du das Sieb regelmäßig säubern, damit das Wasser abfliessen kann. Einige Kunden haben sich in der Vergangenheit über undichte Schweißnähte beschwert. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kannst Du diese aber nachträglich nochmal abdichten.

Die beste Duschrinne als Wandablauf: VBChome Wandablauf

Was uns gefällt:

  • ästhetisches Design
  • befliesbar
  • hochwertiges Material
  • erhältlich in verschiedenen Größen
  • inklusive Haarsieb

Was uns nicht gefällt:
Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Wer sich keine Duschrinne in den Boden einbauen möchte, hat noch die Möglichkeit sich den Abfluss in die Wand zu integrieren. Man spricht hier von einem Wandablauf. Wir haben Dir hier unseren Favoriten im Bereich der Wandabläufe vorgestellt. Das Material ist hochwertiges und rostbeständiges Edelstahl.

Der Einbau ist in der Regel nicht komplizierter als bei einer herkömmlichen Duschrinne. Das komplette Montageset ist in der Lieferung mit inbegriffen. Vom Aussehen her bietet diese Art des Wasserablaufs, ein völlig anderes Gesamtbild.

Zusätzlich kann diese Duschrinne, wie alle anderen auch, befliest werden. Auch die Kundenrezensionen geben ein klares Bild über dieses Produkt und daher gibt es auch von uns eine klare Kaufempfehlung.

Die beste Duschrinne unter 35 €: Vilstein Duschrinne

Was uns gefällt:

  • relativ günstig
  • befliesbar
  • höhenverstellbar
  • Edelstahl
  • verschiedene Längen erhältlich
  • gute Ablaufleistung (30 l/min)

Was uns nicht gefällt:

  • Sieb muss regelmäßig gereinigt werden

Redaktionelle Einschätzung

Diese Duschrinne von Vilstein ist das günstigste Modell in unserer Liste. Allerdings heißt es nicht, dass dieses Produkt zwingend auch schlechter ist. Die meisten Nutzer sind von dieser Duschrinne durchaus überzeugt. Das zeigt, dass Du nicht unbedingt tief in die Taschen greifen musst, um Dir eine qualitative Duschrinne anzuschaffen.

Auch bei diesem Produkt ist das Montageset komplett enthalten. Sobald das Paket Zuhause angekommen ist, kannst Du also schon loslegen. Das Material besteht aus rostfreiem Edelstahl.

Besonders gut gefällt uns, dass es viele verschiedene Größen gibt. Von den Längen 30 bis 160 cm ist für alle etwas dabei, sodass hier niemand zu kurz kommt. Von uns gibt es für diese Duschrinne eine eindeutige Kaufempfehlung.

Kaufratgeber für Duschrinnen

Im nachfolgenden Kaufratgeber erfährst Du alle wichtigen Informationen über Duschrinnen. Diese werden Dir die Auswahl einer geeigneten Duschrinne erheblich erleichtern.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Beim Kauf von Duschrinnen gibt es einige Kriterien, auf die man achten sollte, bevor man sich zum Kauf entscheidet. Welche Kriterien das sind, stellen wir Dir hier in unserem Kaufratgeber vor.

Ablaufgeschwindigkeit

Das womöglich wichtigste Kaufkriterium ist die Ablaufgeschwindigkeit. Es ist wichtig zu beachten, dass genug Wasser abfließen kann. Immerhin sorgt die Duschrinne dafür, dass das Bad trocken bleibt.

Wenn das Wasser während des Duschens nur teilweise abfließen kann, kann es sein, dass sich das Wasser im Raum verteilt. Oft kann das Wasser dann auch nicht verdunsten. Die Luftfeuchtigkeit steigt und Schimmel bildet sich.

Wasser fließt in Duschrinne ab

Damit Dir das Wasser beim Duschen nicht bis zu den Knöcheln steht, ist eine schnelle Abflussgeschwindigkeit nötig.

Ablaufleistung

Aus diesem Grund musst Du darauf achten, dass die Abflussgeschwindigkeit nicht zu gering ist. Üblich sind Ablaufleistungen von 30 bis 50 l/ min. Der Wasserverbrauch von Duschköpfen beträgt in der Regel nur 12 bis 15 l/ min. Mit 30 oder mehr Litern ist man mit der Duschrinne sicherlich gut bedient.

Gefälle des Abflussrohrs

Ein weiterer Faktor, der bei der Ablaufgeschwindigkeit eine Rolle spielt, ist das Gefälle des Abflussrohrs. Das Abflussrohr befindet sich unter der Dusche. Bei einer geringen Neigung kann das Wasser nur langsam abfließen und sich gegebenenfalls anstauen. Je stärker das Gefälle, umso schneller fließt das Wasser ab.

<strong>Hinweis</strong>: Dieser Punkt ist nicht unbedingt von der Duschrinne abhängig. Wir fanden es dennoch wichtig, das hier zu erwähnen.

Richtige Normung

Bezüglich der Duschrinnen gibt es für die fachgerechte Planung des Bads einige Normungen, die beachtet werden sollten. Wir stellen Dir diese hier kurz vor:

Norm Beschreibung
DIN EN 1253 Hier ist die generelle technische Ausführung von Entwässerungsgegenständen geregelt. Darunter fallen auch die Duschrinnen. Konkret geht es hier, um die erforderliche Ablaufleistung, der Einsatz von Geruchsverschlüssen und die Belastungsklassen für Roste und Abdeckungen.
DIN EN 12056 Teil 1 (“Allgemeine und Ausführungsanforderungen”) und Teil 2 (“Schmutzwasserleitungen, Planung und Berechnung”), beschreiben die Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden.
DIN 18024 Vorgaben für alters- und behindertengerechtem Bauen.
DIN 4109 Vorgaben zum Schallschutz. Dieser Norm tritt insbesondere bei Hotels, Kranken-, Mehrfamilien- und Seniorenhäusern auf.
DIN 1366 und DIN 4102 Anforderungen bzgl. Brandschutz öffentlicher Gebäude (zusätzlich zu länderspezifischen Vorgaben).
DIN 18534 Regel und Vorgaben zur Innenabdichtung. Diese Norm ist insbesondere beim Einbau einer Duschrinne relevant.

Größe und Einbautiefe

Zu diesem Kriterium gibt es nicht viel zu sagen. Du solltest ausmessen, wie groß Dein Abfluss ist und wie groß die Duschrinne am Ende sein sollte. Viele Modelle sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Das bietet Dir einen großen Spielraum beim Kauf Deiner Duschrinne.

Design

Ebenerdige Duschen sollen ja meistens den Zweck erfüllen gut auszusehen. Das soll bei der Duschrinne natürlich beibehalten werden. Du willst sicherlich nicht, dass eine unpassende Duschrinne Dir die gesamte Badoptik vermiest. Achte beim Kauf also auch auf stimmige Farben und ein passendes Design.

Material

Duschrinnen bestehen in der Regel aus Edelstahl. Je hochwertiger die Qualität, desto haltbarer ist auch die Duschrinne. Das schadet auch der Optik auf langer Sicht. Die Hauptsache ist, dass das Material rostfrei ist. Das Auswechseln der Duschrinne kann mühsam und nervig sein. Entscheide Dich also für ein hochwertiges Produkt, damit Du Dich die nächsten Jahre nicht mehr damit beschäftigen musst.

Tipp: Um Deine Duschrinne langfristig zu bewahren, kannst Du sie ein- bis zweimal pro Jahr mit einem speziellen Pflege und Reinigungsspray reinigen. Dadurch entsteht auch eine dünne Schutzschicht, die den Edelstahl vor weiteren chemischen Reaktionen schützt.

Befliesbarkeit

Unter den Duschrinnen gibt es auch Modelle, die befliesbar sind. Das heißt, dass sie dann kaum mehr auffallen und sich ihrer Umgebung fast nahtlos anpassen. Wenn Du also an dieser Variante interessiert bist, solltest Du ausschließlich nach befliesbaren Duschrinnen Ausschau halten.

Wandablauf

Eine weitere Möglichkeit für Deinen Abfluss könnte ein Wandablauf sein. Damit ersparst Du Dir die Duschrinne im Boden und kannst sie einfach in die Wand einarbeiten. Aus unserer Sicht kann diese Variante sehr stilvoll erscheinen. Auch preislich nehmen sich die Duschrinnen als Wandablauf nicht viel.

Welche Marken stellen qualitative Duschrinne her?

Folgende Marken sind im Bereich Duschrinnen als qualitative und spezialisierte Hersteller bekannt:

  • Vilstein
  • Aquabad
  • Acezanble
  • Nordona
  • S Sienoc

Wo kann man eine Duschrinne kaufen?

Duschrinnen kannst Du sowohl in stationären Geschäften, wie Möbelhäusern und Baumärkten, als auch in Online-Shops, kaufen.

In der Regel hast Du beim Online-Kauf eine höhere Auswahl und kannst auch am Preis sparen. Zudem gestalten sich Retouren auch problemloser. Allerdings kann das Produkt nicht vor Ort auf die Qualität geprüft werden. Das ist ein Vorteil, den stationäre Geschäfte gegenüber dem Online-Handel haben.

Wie viel kosten Duschrinnen?

Die Preise von Duschrinnen sind von der Qualität und der Größe abhängig. Sie beginnen schon bei einem Preis von unter 40 Euro. Jedoch gibt es auch Modelle, die über 150 Euro kosten. Achte bei Deinem Kauf auf jeden Fall darauf, die richtigen Maße zu kaufen. Die meisten Modelle gibt es in vielen verschiedenen Größen.

Wichtiges Zubehör für Duschrinnen

In diesem Abschnitt stellen wir Dir nützliches Zubehör für Deine Duschrinne vor.

Haarsieb

Ein Haarsieb ist insbesondere für Frauen, aber auch für Männer mit längeren Haaren, empfehlenswert. Ein Haarsieb verhindert, dass sich das Abflussrohr verstopft. Mühsame Entstopfungsarbeiten kannst Du Dir damit sparen.

Gerade für ebenerdige Duschen ist ein Haarsieb unerlässlich. Sollte hier einmal das Abflussrohr verstopft sein, steht schnell mal das ganze Bad unter Wasser. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du eine Duschrinne mit funktionierendem Abflusssystem besitzt. Dazu gehört nun mal auch ein Haarsieb dazu. Unsere vorgestellten Duschrinnen besitzen alle ein Haarsieb.

Insbesondere das Sieb muss regelmäßig gereinigt werden. Es fängt alles auf, was nicht ins Abflussrohr kommen sollte, damit dieses nicht verstopft. Reinigst Du das Haarsieb eine längere Zeit nicht, kann das Wasser nicht mehr ordentlich abfließen.

Wasserabfluss

Ein Haarsieb verhindert, dass gröbere Unreinheiten, Haare oder Ähnliches das Abflussrohr verstopfen. Das Sieb fängt diese Unreinheiten ab. Daher ist es wichtig, das Sieb regelmäßig zu reinigen.

Siphon mit Geruchsstopp

In den Abfluss gelangen alle möglichen Unreinheiten. Logisch ist dann auch, dass es hier zu einer Geruchsbildung kommen kann. Viele Leute beschweren sich über einen übelriechenden Geruch, der aus dem Duschabfluss kommt. Hier kann man zu vielen verschiedenen Hausmitteln greifen.

Natron gegen verstopfte Abflüsse: Schütte drei Esslöffel Natron in den Abfluss und gieße eine halbe Tasse Essig hinterher. Wenn das Gemisch anfängt zu sprudeln, lege einen nassen Lappen über den Abfluss und warte 5 bis 10 Minuten. Spüle danach mit heißem Wasser nach.
Die beste und nachhaltigste Lösung wäre es allerdings vorzusorgen. Denn der Schmutz, der vom Körper in den Abfluss kommt, kann ohnehin nicht vermieden werden. Daher kann ein Siphon mit eingebautem Geruchsstopp Dir in der Zukunft viele Probleme ersparen. Die meisten Abflüsse verfügen aber ohnehin über dieses Extra.

Duschrinne selber einbauen

Grundsätzlich ist es kein Problem eine Duschrinne selbst einzubauen. Auch mit wenig handwerklichem Geschick kannst Du das, ohne fachmännische Hilfe hinkriegen. Zudem gibt es auch zahlreiche Videos dazu auf YouTube. Wir haben Dir hier mal ein Beispiel eingefügt.

Duschrinne pflegen

Damit Du lange etwas von Deiner Duschrinne hast, ist es auch wichtig sie ordnungsgemäß zu pflegen. Im Bad kommen nämlich viel Schmutz, Dreck und andere Unreinheiten zusammen. Ist Deine Duschrinne einmal verstopft, kann das sehr nervig werden. Daher solltest Du Deine Duschrinne regelmäßig reinigen.

Dazu öffnest Du zuerst die Duschrinne mit Deinem Duschrinnenheber. Dieser ist in der Regel beim Kauf enthalten. Danach entfernst Du den Geruchsverschluss und den Anschlussadapter. Diese kannst Du dann einfach mit einer Bürste oder einem Lappen reinigen. Nutze dafür einen Eimer mit etwas Spülwasser.

Sind Geruchsverschluss und Anschlussadapter gereinigt, kannst Du anfangen den Duschrinnenkörper mit einer Bürste oder einem Lappen sauber zu machen. Gröbere Unreinheiten, wie Haarklumpen solltest Du vorher mit der Hand entfernen. Du kannst dafür auch gerne Handschuhe benutzen.

Duschrinne Test-Übersicht: Welche Duschrinnen sind die Besten?

In dieser Tabelle haben wir eine Übersicht der Duschrinnen-Tests für Dich erstellt. Bisher hat leider noch keine Verbraucherorganisation Duschrinnenn unter die Lupe genommen. Sollte sich das ändern, werden wir die untenstehende Tabelle aktualisieren.

Testmagazin Duschrinnen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, kein Test vorhanden.
Öko Test Nein, kein Test vorhanden.
Konsument.at Nein, kein Test vorhanden.
Ktipp.ch Nein, kein Test vorhanden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Duschrinnen

In diesem Abschnitt findest Du Antworten zu den häufig gestellten Fragen zum Thema Duschrinnen.

Wie oft sollte man seine Duschrinne reinigen?

Wie oft man die Duschrinne reinigen sollte, hängt ganz davon ab, wie oft man duscht. Gehst Du täglich duschen und hast zusätzlich noch lange Haare, kann es empfehlenswert sein, die Duschrinne wöchentlich oder mindestens alle zwei Wochen zu reinigen.

Benutzt Du die Dusche seltener, können sich die Abstände auch vergrößern. Schau einfach, wie schnell sich der Dreck ansammelt und entscheide nach eigenem Ermessen.

Aus welchem Material bestehen Duschrinnen?

Duschrinnen bestehen in den meisten Fällen aus Edelstahl. Das liegt daran, dass sie im ständigen Kontakt mit Wasser sind und Edelstahl dafür bekannt ist nicht so schnell zu rosten.

Weiterführende Quellen

Wenn Du wissen willst, was gegen verstopfte Abflussrohre hilft, dann schau mal hier vorbei: Mehr erfahren

Wenn Du mehr über Normungen und Vorschriften von Duschrinnen erfahren willst, dann klicke hier: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.