Kaufberatung » Reinigungsprodukt » Wäschezubehör » Wäscheständer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wäscheständer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Waeschestaender mit Handtuechern

Uns wird sicherlich niemand widersprechen, wenn wir sagen, dass Wäscheaufhängen nicht unbedingt zu den spaßigsten Aktivitäten des Alltags gehört. Ein passender Wäscheständer kann uns diese Arbeit immerhin etwas erleichtern. Doch welcher soll es werden? In unserem Kaufratgeber zeigen wir Dir, dass Wäscheständer nicht gleich Wäscheständer sind, und präsentieren Dir unter anderem verschiedene Wäscheständer-Tests, damit auch Du schnell und einfach den für Dich Passenden findest.

Unsere Favoriten für Wäscheständer

Die besten Flügelwäscheständer: Vileda Extra und Leifheit Standtrockner Pegasus 200
“Klassische Flügelwäscheständer für den normalen Alltag “

Der beste Wäscheständer für die Zimmerdecke: Foxydry Air
“Wäschetrocken in luftigen Höhen”

Der beste Turmwäscheständer: Tomons Turmwäscheständer
“Anpassbarer Alltagshelfer für jede Situation”

Die beste Wäschespinne für den Garten: Leifheit Wäschespinne Linomatic 600 Plus
“Wäschetrocknen im großen Stil”

Der preiswerteste Wäscheständer: Leifheit Standtrockner Classic 100
“Klein aber fein – der Allrounder”

Der beste Wäscheständer für die Wand: Artweger Scherenwäschetrockner
“Unscheinbarer Lastenträger fürs Bad “

Der beste Wäscheständer für Heizungen und Balkone: WENKO Teleskop Balkonwäschetrockner
“Der leichte Wäscheständer für schnelles Trocknen”

Das Wichtigste in Kürze

  • Wäscheständer sind ökologische und preiswerte Alternative zu elektrischen Trocknern
  • Wäscheständer aus Kunststoff sind besonders wetterbeständig
  • es gibt viele Ständertypen, die sich in Form und Größe unterscheiden
  • für Gärten eignen sich vor allem Wäschespinnen
  • Zubehör, wie Klemmleisten für Socken, können für zusätzlichen Trockenplatz sorgen

Die besten Wäscheständer: Favoriten der Redaktion

In dem folgenden Abschnitt findest Du eine Auswahl unserer Lieblingsprodukte. Entscheidende Kriterien waren hierbei die Trockenlänge und Verarbeitung, der Preis und das mitgelieferte Zubehör.

Der beste Eco-Pack Flügelwäscheständer: Vileda Extra

Was uns gefällt:

  • Hoher Neigungswinkel der Flügel
  • Klemmvorrichtung für sicheres Lagern
  • Zubehör für Kleinteile
  • integrierte Rollen
Was uns nicht gefällt:

  • keine unterschiedlichen Größen

Der Wäscheständer der Firma Vileda überzeugt durch sein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einer Trockenlänge von 20 Metern schafft er reichlich Platz für Kleidung und Bettwäsche. Die mitgelieferte Klemmleiste für Kleinteile ist besonders praktisch um weiteren Trockenraum zur Verfügung zu haben.

Die Flügel bieten aufgrund ihres Neigungswinkels zudem die Möglichkeit, Bügel mit Hemden und Blusen zu befestigen, ohne dass diese den Boden berühren. An den Enden der Flügel sind praktische Klemmvorrichtungen angebracht, mit denen die seitlichen Erweiterungen gesichert werden können, damit sie beim Lagern nicht ungewollt aufgehen.

Der beste Wäscheständer für lange Wäsche: Pegasus

Was uns gefällt:

  • gute Verarbeitung
  • Abdeckungen zum Schutz der Kleidung
  • unterschiedliche Größenvarianten
  • praktisches Zubehör für Kleinteile
  • Rollen für einfaches Umpositionieren
Was uns nicht gefällt:

  • uns sind keine negativen Aspekte aufgefallen

Der Flügelständer des Unternehmens Leifheit ist eines der beliebtesten Modelle und regelmäßiger Sieger verschiedener Tests. Die solide Verarbeitung durch verstärkten Kunststoff sorgt für reichlich Stabilität, sodass er auch schwereren Belastungen standhält. Kanten und Ecken sind bedeckt, um Beschädigungen an Kleidungsstücken zu vermeiden.

Das Modell gibt es in verschiedenen Größen: 150, 160, 180 und 200 cm. Alle Varianten beinhalten zwei bis vier Klemmleisten für Kleinwaren. Unsere Wahl verfügt zudem über zwei Rollen, die auf der Unterseite befestigt wurden. Damit kann der Wäscheständer einfach bewegt werden, ohne angehoben werden zu müssen.

Der beste Wäscheständer für die Zimmerdecke

Was uns gefällt:

  • robuste Bauweise
  • integriertes Belüftungssystem
  • LED-Beleuchtung
  • Fernbedienung
  • für Innen- und Außenbereiche
Was uns nicht gefällt:

  • sehr hoher Preis
  • Installationsanleitung nicht sehr ausführlich

Der elektrische Wäscheständer von Foxydry ist ein echtes Multitalent – was sich auch im Preis bemerkbar macht. Durch die Deckeninstallation beansprucht er keine Wohnfläche, wodurch er besonders platzsparend ist. Die Trockenfläche von 20 m kann mittels eines integrierten Scherenmechanismus nach eigenen Wünschen bis zu 1,8 m hoch- und runtergefahren werden.

Die Stangen verfügen zudem über ein integriertes Belüftungssystem, das dabei hilft, die Luftzirkulation zu verbessern. Ein Manko: Aufgrund der Größe von 160 x 57 x 30 cm und einem Gewicht von 15 Kg sind mehrere Personen für die Installation notwendig, weshalb dies vor dem Kauf berücksichtigt werden sollte.

Der beste Turmwäscheständer

Was uns gefällt:

  • individuelle Anpassungsmöglichkeiten
  • Seitenflügel für Hemden
  • Rollen für leichtes Umstellen
Was uns nicht gefällt:

  • aufwendige Montage

Der Turmwäscheständer der Firma Tomons bietet mit seiner Größe von 170 x 50 x 168 cm reichlich Platz und besticht durch hohe Anpassungsmöglichkeiten. Neben den drei Hauptebenen lassen sich mithilfe mehrerer ausziehbarer Teleskopstangen und zwei zusätzlichen Seitenflügeln zusätzliche Trockenlänge gewinnen. Dank der angebrachten Räder und der Möglichkeit, einzelne Flächen ein- und auszuklappen, kann der Wäscheständer nach Bedarf angepasst und bewegt werden.

Die beste Wäschespinne für den Garten

Was uns gefällt:

  • große Trockenfläche
  • Schutzvorrichtung für Leinen
  • stabile und hochwertige Verarbeitung
  • einfache Installation und Handhabung
Was uns nicht gefällt:

  • kein Zubehör

Die Wäschespinne Linomatic 600 Plus von Leifheit ist der größte Wäscheständer in unserem Ratgeber. Mit einer Trockenlänge von 60 m und insgesamt 8 Bügelarmen (2 an jedem Tragarm) bietet er Platz für bis zu 6 Waschladungen, wodurch er ideal für Familien oder große Haushalte ist. Der Schirm wird mithilfe eines Griffs geöffnet und kann in 10 unterschiedlichen, voreingestellten Stufen fixiert werden. Beim Schließen werden die Leinen im Kunststoffkörper eingeschlossen, wodurch sie stets sauber bleiben.

Der preiswerteste Wäscheständer

Was uns gefällt:

  • günstiger Preis
  • schlichtes Design
  • keine scharfen Kanten
Was uns nicht gefällt:

  • bei großen Wäschestücken wackelig

Der Standtrockner Classic 100 Easy von Leifheit ist ein günstiges Basismodell ohne Zubehör. Dieser ist mit seinen wahlweise 8 oder 10 m Trockenlänge besonders für kleine Wohnungen oder Waschmengen geeignet. Gummierte Fußkappen und eine zusätzliche Kindersicherung sorgen für einen festen Halt und Sicherheit.

Der beste Wäscheständer für die Wand

Was uns gefällt:

  • minimalistisches Design
  • sehr platzsparend
  • robuste Bauweise
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis

Der Wäscheständer von Artweger ist für Wände konzipiert und besonders platzsparend. Unterschiedliche Größen von 80 bis 120 cm sorgen für ausreichend Platz. Durch den internen Scherenmechanismus verschwindet das gesamte Gerüst bei Nichtbenutzung in der Halterung.

Zwei Schrauben auf jeder Seite sorgen für ausreichend Stabilität und Tragkraft. Durch sein schlichtes Design und seiner Kompaktheit eignet er sich besonders für die Verwendung im Badezimmer oder anderen kleineren Räumen. Verglichen mit der Trockenlänge herkömmlicher Wäscheständer ist der Preis allerdings relativ hoch.

Der beste Wäscheständer für Heizungen und Balkone

Was uns gefällt:

  • Teleskopstangen für Breitenanpassung
  • gute Verarbeitung
  • stabile Haltegriffe
Was uns nicht gefällt:

  • nicht schwer belastbar

Der kleine Teleskop-Wäscheständer von Welko ist sowohl für Balkone als auch Heizungen geeignet. Durch seine kompakten Maße von 37.5 x 106 x 21 cm  und der breiten verstellbaren Stangen passt er auf die meisten Heizungskörper oder Geländer. Die geringe Trockenlänge macht ihn ideal für Handtücher oder kleine Kleidungsstücke.

Kaufratgeber

In unserem Ratgeberteil haben wir Dir die wichtigsten Informationen bereitgestellt, die Du für den Kauf Deines zukünftigen Wäscheständers benötigst.

Turm-Wäscheständer im Test

Ob Turm-, Flügel- oder Standwäscheständer – für jeden Wohnungstyp die richtige Wahl treffen!

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Wäscheständern?

In diesem Abschnitt geben wir Dir eine Übersicht mit hilfreichen Informationen zu Merkmalen und Zubehör, die Du vor dem Kauf berücksichtigen solltest.

Wäscheständer-Typen

Im Folgenden erfährst Du, welcher Typ von Wäscheständer für Deine Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Flügelwäscheständer

Der Wäscheständer mit Flügeln stellt die klassische Variante dar und ist sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich geeignet. Handelsübliche Modelle bestehen aus dünnen, flexiblen Metall- oder Kunststoffstäben, die eine Trockenlänge von 18 bis 20 m besitzen. Die seitlichen, flügelartigen Erweiterungen können ausgeklappt oder herausgezogen werden.

Bei den Modellen mit ausziehbaren Stangen gibt es zwei verschiedene Varianten: Seitliche und zentrierte Erweiterungen. Seitliche Erweiterungen bieten durch die vorhandenen Streben ein höheres Maß an Stabilität, wodurch der verfügbare Platz beschränkt wird. Zentrierte Varianten bieten hingegen mehr Platz, da die Stangen teleskopartig auseinander gezogen werden und durch keine quer liegenden Streben abgetrennt werden – auf Kosten der Stabilität.

Standwäscheständer

Standwäscheständer gleichen den Flügelwäscheständern, mit der Ausnahme, dass sie über keine seitlichen Erweiterungen verfügen. Die fehlende Zusatzfläche macht sie somit zur kostengünstigen Alternative. Ideal für diejenigen, die ein geringes Waschvolumen haben oder weniger Platz zur Verfügung haben.

Turmwäscheständer

Besonders platzsparende Modell sind die sogenannten Turmwäscheständer. Diese bestehen charakteristisch aus mehreren, vertikal übereinanderliegenden Ebenen, die durch den inneren Klappmechanismus in gleich große Flächen unterteilt werden. Die Anzahl der Ebenen ist vom jeweiligen Modell abhängig.

Je mehr Ebenen vorhanden sind, desto geringer der Abstand zwischen den einzelnen Tragflächen. Wie die bisherigen Modelle besteht auch dieser Typ üblicherweise aus dünnen Metall- oder Kunststoffstangen. Die vertikale Konstruktionsart bietet allerdings mehr Fläche, sodass eine Trockenlänge von bis zu 40 Metern erreicht werden kann.

Badewannen-Wäscheständer

Wenn Du zusätzlichen Platz zum Trocknen benötigst oder der Platz in Deiner Wohnung für große Wäscheständer nicht ausreicht, könnte ein Badewannenständer die richtige Alternative sein. Dieser lässt sich durch einfaches Aufklappen in oder auf der Badewanne aufstellen, wodurch er sich für jeden Badewannen-Typ eignet.

Seine praktische Handhabung und das platzsparende Format machen sich allerdings in der Trockenfläche bemerkbar – mit bis zu 10 m stellt er einen der kleinsten Flächen zur Verfügung. Einige Modelle bieten jedoch eine vertikale Erweiterung, wodurch die Fläche fast um das Doppelte vergrößert werden kann.

Wäscheständer für Heizungen

Für sehr kleine Waschladungen bieten sich Wäscheständer für Heizungen an. Diese lassen sich durch die vorhandenen Bügel an unterschiedlichen Heizkörpern oder alternativ an einem Balkongeländer montieren. Durch die geringe Größe lassen sie sich nicht nur einfach verstauen, sondern sind auch besonders preiswert. Allerdings sollte man beachten, dass die Konstruktion keine hohe Belastung verträgt, weshalb die Trockenfläche von 2 m vor allem für leichte Wäsche konzipiert ist.

Wandwäscheständer

Wäscheständer, die an einer Wand montiert werden, stellen eine tolle Alternative zu herkömmlichen Wäscheständern dar, da sie keine Stellfläche benötigen, bei Bedarf aber schnell zur Verfügung stehen.

Für den Innenbereich der Wohnung eignen sich Varianten mit integrierten Metallbügeln – häufig mit einem Scherenmechanismus -, die beim Ausziehen ein Trockengerüst zum Vorschein bringen. Durch die fehlende Bodenstabilisierung sollten sie nicht allzu schwer belastet werden.

Eine andere Variante beinhaltet mehrere flexible Leinen, die auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes befestigt werden. Diese bieten reichlich Trockenfläche, sodass sie einen herkömmlichen Wäscheständer ersetzen können. Idealerweise werden diese auf Balkonen oder im Garten angebracht, da sie im Innenbereich schnell zum Hindernis werden.

Wäschespinnen

Wenn Du viel Platz hast oder einen Garten besitzt, könnte eine Wäschespinne die beste Anschaffung sein. Diese bietet – im Vergleich zu den anderen Varianten – massig Platz und ist besonders stark belastbar. Die Trockenmenge beträgt normalerweise zwischen 50 und 60 Metern, das ungefähr 3-4 Wäscheladungen entspricht. Platzsorgen würden damit der Vergangenheit angehören.

Elektrische Wäscheständer

Einige Hersteller haben elektrische Elemente verbaut, um die Effizienz oder Handhabung eines herkömmlichen Wäscheständers zu verbessern. Dazu zählen integrierte Heizungen oder Belüftungssysteme, mit denen die Wäsche schneller trocknen kann.

Material & Verarbeitung

Die meisten Wäscheständer bestehen aus Metall oder Kunststoff. Dies hat den Zweck, dass Wäscheständer belastbar und flexibel sein sollen, ohne dabei viel zu wiegen. Kunststoff ist besonders wetterbeständig, weshalb er mittlerweile den Großteil des Sortiments ausmacht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass lackierte Metallgestelle bei Nässe oder hoher Luftfeuchtigkeit anfangen zu rosten, was dazu führt, dass Wäsche schmutzig und im schlimmsten Fall beschädigt wird.

Alternativ zu den herkömmlichen Materialien, gibt es auch Wäscheständer, die aus Holz gefertigt werden. Je nachdem, ob diese handgefertigt oder maschinell angefertigt werden und welche Holzart verwendet wird, kann der Preis einzelner Modelle stark variieren.

Grundsätzlich solltest Du beim Kauf darauf achten, dass qualitativ hochwertiges Holz verarbeitet und hautverträgliche Lacke oder Farben verarbeitet wurden. Außerdem sollten die metallischen Komponenten (Schrauben, Scharniere etc.) nicht herausstehen oder in der Nähe der Wäsche sein, um Beschädigungen zu vermeiden.

Welche Marken stellen qualitative Wäscheständer her?

Im Folgenden möchten wir Dir einige Hersteller qualitativ hochwertiger Wäscheständer vorstellen. Zu den bekanntesten gehören Leifheit, Vileda, Wilko, Artweger und Gimi. In unserem Ratgeber möchten wir uns auf die Top 3 der “Made-in-Germany”-Marken konzentrieren, die unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und Produkte herstellen, die besonders langlebig sind.

Leifheit

Das deutsche Unternehmen Leifheit mit Sitz in Nassau wurde im Jahr 1959 gegründet und gehört heute zu den bekanntesten deutschen Unternehmen im Bereich Haushaltsprodukte. Das Sortiment umfasst vor allem Wäscheständer, Putz- und Bügelartikel sowie Produkte für den Küchenbedarf. Den langjährigen Erfolg verdankt das Unternehmen dem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis seiner Produkte, die durch Langlebigkeit und hochwertige Verarbeitung herausstechen.

Vileda

Vileda gehört zur Unternehmensgruppe Freudenberg und ist spätestens seit 1948 für sein berüchtigtes Fenstertuch aus Leder bekannt. Produziert werden vor allem hochwertige Reinigungsprodukte, wie Lappen, Mopp, Wischer, aber auch Haushaltsprodukte wie Wäscheständer, die bereits häufig als Testsieger ausgezeichnet wurden.

Wusstest Du, dass der Name des Vileda eine sprachliche Abwandlung des Ausdrucks “wie Leder” ist?

Wenko

Wenko o.a. Wenko-Wenselaar GmbH ist ebenfalls ein deutsches Unternehmen, das auch international für seine Haushaltswaren bekannt ist. Hierzu gehören vor allem Produkte für Haus und Garten, wie Alltagshelfer und Wohnaccessoires. Welkos Wäscheständer punkten vor allem in puncto Preis und Variation, indem sie der Kundschaft unterschiedliche Designs und Produkttypen in jeder Preisklasse präsentieren.

Wo kann man einen Wäscheständer kaufen?

Einen Wäscheständer kannst Du sowohl online als auch in einem Geschäft bei Dir vor Ort erwerben. Wenn Du kein Auto hast und grundsätzlich mit dem ÖPNV oder zu Fuß unterwegs bist, könnte der Online-Kauf die bessere Einkaufsmöglichkeit sein. Achte vor dem Ende der Kaufabwicklung auf die Höhe der Versandkosten. Aufgrund der Größe könnten diese – sofern das Unternehmen keine Gratislieferung anbietet – sehr hoch sein. Wäscheständer findest Du zudem in jedem gut sortiertem Baumarkt und bei Angebotswochen in Supermärkten und Discountern.

Wie teuer ist ein Wäscheständer?

Wie viel Du für einen Wäscheständer ausgeben musst, hängt vor allem von dem Typ ab. Viele Wäscheständer gibt es bereits ab 20 Euro. Bei den preiswerten Modellen solltest Du vor allem auf die Verarbeitung des Gestells und der Gelenke achten, da diese Stellen besonders anfällig für Beschädigungen sind.

Praktisches Zubehör für Wäscheständer

Hier findest Du eine Liste mit praktischem Zubehör, mit dem Du noch mehr aus Deinem Wäscheständer herausholen kannst.

Klemmleisten für Socken und mehr

Dieses nützliche Zubehör, das an den Seiten eines Wäscheständers angeklemmt wird, eignet sich hervorragend zum platzsparenden Aufhängen von Socken und anderen kleineren Kleidungsstücken. Die Socken können in einem der vielen Klammern eingeklemmt werden, wodurch sie auch beim Bewegen des Ständers nicht herunterfallen können. Einige teurere Modelle, wie die von Leifheit und Vileda, beinhalten diese bereits im Lieferumfang.

Alternativ zu den Klemmleisten gibt es auch sogenannte Mini-Wäschespinnen. Diese lassen an einer beliebigen Stelle befestigen und verfügen über eine Vielzahl an kleinen Klammern, an denen Kleinteile befestigt werden können. Ein Vorteil gegenüber den Klemmleisten ist, dass sie unabhängig vom Wäscheständer eingesetzt werden können – beispielsweise im Badezimmer oder auf dem Balkon.

Zusatzstangen für faltenfreie Kleidung

Wenn Du bereits einmal Wäsche ohne Klammern aufgehängt hast, wirst Du Dich sicherlich an die Falten erinnern, die nach dem Abhängen für eine Weile sichtbar bleiben. Solltest Du diese bei bestimmten Kleidungsstücken vermeiden wollen, gibt es praktische, runde Stangen, die Du auf den einzelnen Drähten befestigen kannst, wodurch verhindert wird, dass sich  unliebsame Falten abzeichnen.

Wäscheständer Test-Übersicht: Welche Wäscheständer sind die Besten?

Stiftung Warentest und Ktipp haben jeweils eigene Tests von Wäscheständern durchgeführt. Leider stehen Dir diese Testberichte nicht kostenlos zur Verfügung. Dies hängt normalerweise damit zusammen, dass die Organisationen die Produkte selbst erwerben und die Tests eigenständig durchführen. Die Kosten werden nachfolgend durch den Zugriff wieder ausgeglichen. Stiftung Warentest bietet Dir allerdings im Vorfeld eine kurze Übersicht über die Testsieger an. Einen ausführlichen Bericht findest Du dann in der jeweiligen Zeitschrift.

Testmagazin Wäscheständer Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2020 Nein Hier klicken
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja 2019 Nein Hier klicken

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wäscheständern

In diesem Abschnitt findest Du weitere Antworten zu Fragen, die für Dich interessant sein könnten.

Welche Alternativen zu Wäscheständer gibt es?

Wenn ein Wäscheständer für Dich nicht infrage kommt, gibt es noch andere alternative Trocknungsmöglichkeiten für Dein Zuhause.

Wäscheleinen

Wäscheleinen sind der Ursprung des heutigen Wäscheständers. Diese werden als Bündel in unterschiedlichen Längen verkauft. Idealerweise werden sie in Gärten oder auf dem Balkon gespannt, da sie in der Wohnung schnell zu einem Hindernis werden können. Die Installation ist denkbar einfach: Befestige beiden Enden an zwei oder mehreren fest verbauten Objekten (Schrauben, Haken etc.). Anschließend kannst Du Deine Waschladung mittels Klammern an der Schnur befestigen.

Elektrische Wäschetrockner

Elektrische Wäschetrockner trocknen Deine Wäsche nicht nur besonders schnell, sondern können auch Flusen von Deiner Kleidung entfernen, die dann bequem im Flusenfilter gesammelt und anschließend entsorgt werden können.
Im Gegensatz zu Standtrocknern, benötigen elektronische Waschtrockner Strom und einen passenden Standort, der es dem Gerät ermöglicht, die warme Luft abzuführen. Durch die hohe Temperaturentwicklung sollten diese idealerweise im Keller aufgestellt. Dies hat zudem den Vorteil, dass besonders an warmen Sommertagen, die Zimmertemperatur durch den Betrieb nicht steigt.

Tipp: Elektrische Wäschetrockner sind die erste Wahl beim Trocknen von Kissen oder Decken, da die rotierte Trommel die Federn oder ein anderes Material gleichmäßig in Bewegung versetzt, wodurch eine Klumpenbildung verhindert werden kann.

Wie entsteht Rost am Wäscheständer und wie kann ich ihn vermeiden?

Rostige Stellen entstehen am häufigsten durch Beschädigungen am Lack. Schlechte Verarbeitung oder ein grober Umgang können dazu führen, dass der Lack an bestimmten Stellen platzt und somit Feuchtigkeit eindringt. Besonders anfällige Stellen sind die Gelenke der Stangen, die Innenseite der Teleskopstangen und die Bodenstangen.

Kontrolliere in regelmäßigen Abständen, ob an den oben genannten Stellen Macken oder Kratzer zu finden sind. Um zu vermeiden, dass Rost in erster Linie entsteht, solltest Du beim Gebrauch darauf achten, dass Deine Wäsche nicht zu nass ist und vor dem Wegstellen alle Stellen getrocknet sind.

Wie entferne ich Rostflecken?

Die Entfernung von Rostflecken ist nicht immer einfach, da diese häufig erst dann auffallen, wenn der Rost bereits seit längerer Zeit in die Fasern eingedrungen ist. Einige Hausmittel können hierbei allerdings Abhilfe verschaffen. Zitronensaft wirkt nicht nur gut bei Kalkablagerung, sondern kann auch beim Entfernen von Flecken Anwendung finden.

Vermenge hierfür eine geringe Menge Zitronensaft mit Salz und trage sie auf die entsprechende Stelle. Wasche die Mischung nach einer Stunde Einwirkzeit aus. Sollte der Fleck noch immer stark sichtbar sein, wiederhole den Vorgang. Anschließend kannst Du das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. Solltest Du keinen Zitronensaft im Haus haben, kannst Du alternativ auch Essig verwenden.

Eine andere Methode ist das Verwenden von Backpulver. Hierfür befeuchtest Du die schmutzige Stelle mit einem feuchten Tuch, verteilst das Pulver gleichmäßig auf der Fläche und lässt es einwirken. Nachdem das Backpulver aufgeschäumt ist und es eine Weile eingewirkt hat, kannst Du den Rest mit einem sauberen Lappen abwischen. Bei Bedarf kannst Du das mehrfach wiederholen. Anschließend in der Waschmaschine waschen – fertig!

Achtung: Vor allem empfindliche Kleidung sollte vorsichtig behandelt werden. Besonders bei Deinen Lieblingsstücken solltest Du eine professionelle Wäschereinigung in Betracht ziehen.

Welcher Wäscheständer ist am besten für Bettwäsche geeignet?

Am besten eignen sich hierfür ein Flügelwäscheständer oder eine Wäschespinne, da diese am meisten Platz bieten. Alternativ kannst Du aber auch kleinere Modelle verwenden, indem Du die Wäsche einmal der Länge nach faltest und sie während des Trocknens mehrmals wendest, damit keine unangenehmen Gerüche entstehen.

Tipp: Nachdem Du alle Kleidungsstücke aufgehängt hast, kannst Du das Bettlaken über den gesamten Wäscheständer spannen. Dadurch sparst Du Platz auf den Stangen und das Laken kann schneller trocknen.

Wo kann ich meinen alten Wäscheständer entsorgen?

Wäscheständer müssen mit dem Sperrmüll entsorgt werden. Wenn sie aus Metall bestehen, kannst Du sie auch auf einem Wertstoff- oder Recyclinghof entsorgen.

Wo soll ich meinen Wäscheständer am besten aufstellen?

Da beim Trocknen die Luftfeuchtigkeit eines Raumes bis zu 30 Prozent steigen kann, solltest Du einen Ort auswählen, in dem die Luft gut zirkulieren kann und wo Du regelmäßig lüftest. Bei schönem Wetter eignet sich vor allem ein Balkon oder Garten, da dort die Wäsche besonders schnell trocknet und keine Gerüche aus Wohnung aufnimmt.

Gibt es Wäscheständer nur für Hemden?

Ja, die gibt es. Diese bestehen in der Regel aus einer Stange mit mehreren Seitenbügeln. Diese haben – je nach Modell – eine bestimmte Anzahl an Löchern, an denen Du Hemden mithilfe eines Kleiderbügels befestigen kannst.

Weiterführende Quellen

Wenn Du mehr zum Mietrecht bzgl. des Themas “Wäsche trocknen” erfahren möchtest, haben wir Dir die entsprechende Seite vom Mieterbund verlinkt: mehr erfahren.

Auf der Seite des Umweltbundesamtes findest Du hilfreiche Tipps zum richtigen Lüften: mehr erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.