Wäschespinne: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Wäschespinne im Test

Stell Dir vor, draußen weht eine frische, warme Brise und Deine Kleidung trocknet im Freien. Es gibt nichts Schöneres als wohlriechende, gewaschene Wäsche! Um in einer Wäschespinne einen praktischen Alltagsbegleiter zu finden, möchten wir Dir in diesem Beitrag zeigen, worauf Du beim Kauf achten solltest. Weiter unten auf der Seite haben wir aktuelle Wäschespinnen Tests für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten für Wäschespinnen

Die beste Wäschespinne für Großfamilien: Juwel Futura Elegant XXL Lift
„Durch ihre hohe Kapazität und Spannweite finden große Mengen Wäsche ihren Platz zum Trocknen.“

Die beste ergonomische Wäschespinne: Brabantia Lift-o-Matic Advance
„Dieses Modell überzeugt durch seine praktischen und intelligenten Funktionen.“

Die beste Camping-Wäschespinne: DEMA Nizza
„Nizza ist der perfekte Wegbegleiter, da er mobil, leicht und einfach zu verstauen ist.“

Die beste Wäschespinne für die Wand: Brabantia WallFix
„Mit ausreichend Kapazität schafft es dieses Wandmodell dennoch bei Nichtgebrauch elegant versteckt zu werden.“

Die beste Wäschespinne unter 50 Euro: Leifheit LinoPop-Up 140
„Die kleine Wäschespinne ist raumsparend, einfach zu bedienen und überall einsetzbar.“

Die beste Wäschespinne mit Dach: Leifheit LinoProtect 400
„Durch sein schützendes Dach sorgt der Wäscheschirm für Entspannung, selbst wenn das Wetter wechselt.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Diese Art, Deine Wäsche zu trocknen, ist umweltfreundlich, kostensparend und lässt die Kleidung frisch riechen. Wäscheschirme bieten Platz für mehrere Wäscheladungen und sind dennoch platzsparend.
  • Sie unterscheiden sich anhand ihrer Montage. Es gibt klassische Modelle, Wäschespinnen mit Standfuß und solche, die sich an der Wand befestigen lassen.
  • Beim Kauf einer Wäschespinne solltest Du auf die Größe, Materialien, Stabilität und Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel den automatischen Leineneinzug achten.
  • Die Größe einer Wäschespinne richtet sich nach dem Waschbedarf des Haushalts. Je mehr Wäsche, desto größer sollte die Wäschespinne sein.
  • Da der Wäschepilz im Freien steht, sollte er aus witterungsbeständigem Material bestehen. Außerdem sollte er stabil platziert werden.
  • Mit praktischen Funktionen lässt sich der Alltag erleichtern. Die Modelle können über Systeme zum einfachen Öffnen und Schließen verfügen oder ein regenfestes Dach und vieles mehr besitzen.
  • Je nach Modell, Qualität, Marke, Größe und Funktionen kann eine Wäschespinne 20 bis über 200 Euro kosten.

Die besten Wäschespinnen: Favoriten der Redaktion

Hier zeigen wir Dir unsere Favoriten für verschiedene Zwecke.

Die beste Wäschespinne für Großfamilien: Juwel Futura Elegant XXL Lift

Was uns gefällt:

  • Kapazität von fünf bis sechs Waschmaschinenladungen
  • Spannweite bietet Platz für große Wäschestücke
  • automatisches Öffnen des Wäscheschirms
  • die Höhe lässt sich stufenlos verstellen
  • wetterfestes und robustes Material
  • Leinen lassen sich nachspannen
  • integrierte Schutzhülle macht das Reinigen überflüssig
  • Bodenhülse wird mitgeliefert
Was uns nicht gefällt:

  • das Produkt hat einen hohen Preis, bietet dafür jedoch sehr viel

Redaktionelle Einschätzung

Bei großen Haushalte und Familien häuft sich über die Tage viel Wäsche an. Um alles in einem Rutsch zu schaffen, bedarf es einer großen Wäschespinne, die Kapazität für alle Waschmaschinenladungen hat. Dafür bietet sich das Modell “Futura Elegant XXL Lift” von Juwel an. Mit einer Leinenlänge von 51,5 m schafft es dieses Produkt fünf bis sechs Waschmaschinenladungen auf einmal zu trocknen. Auch große Teile wie Bettlaken passen perfekt auf die Wäschespinne mit einer Spannweite von circa 2,35 m.

Es ist nicht nur die Kapazität, die das Produkt zum Alltagshelfer befähigt. Die praktischen Zusatzfunktionen bringen Komfort und sorgen für eine einfache Bedienung. Durch die Gasfedertechnik reicht eine einfache Handbewegung und schon ist der Schirm geöffnet. Mit der stufenlosen Höhenverstellung lässt sich der Wäscheschirm auf eine Höhe von 1,60 bis 1,90 m einstellen und beugt so Rücken- und Knieschmerzen vor.

Wetterfestes und robustes Material, sowie die Nachspanntechnik sorgen für lange Freude am Haushaltshelfer. Das Gestell besteht aus Aluminium und ist mit einer Schicht Kunststoff überzogen, um Verschmutzungen zu verhindern. Mit 55 mm ist das Standrohr sehr stabil und alle Kunststoffteile sind UV- und witterungsbeständig. Die festen Wäscheleinen lassen sich über Leinenklemmen nachspannen.

Weiterhin besitzt das Modell eine integrierte Schutzhülle, die sich einfach bedienen lässt und dafür sorgt, dass die Leinen nicht gereinigt werden müssen. Im Paket befindet sich eine Bodenhülse, die einbetoniert oder mit dem mitgelieferten Werkzeug in den Boden gedreht werden kann. Der hohe Preis scheint für die Qualität und vielen zusätzlichen Funktionen angemessen zu sein. Kunden schätzen vor allem die Kapazität und kompakte Größe des Wäscheschirms. Auch die praktische Handhabung überzeugt und eignet sich zudem für Senioren.

Die beste ergonomische Wäschespinne: Brabantia Lift-o-Matic Advance

Was uns gefällt:

  • Easy Lift System zum einfachen Öffnen
  • die Wäschespinne ist höhenverstellbar
  • die Trägerarme lassen sich drehen
  • bietet ausreichend Platz für circa fünf Waschmaschinenladungen
  • Halterungen für Bügel sind vorhanden
  • Vorrichtung zum platzsparenden Aufhängen bei Nichtgebrauch
  • Bodenanker aus Kunststoff, Schutzhülle und Klammertasche inklusive
Was uns nicht gefällt:

  • keine genaue Angabe zu den Materialien

Redaktionelle Einschätzung

Das silberne Modell der Marke Brabantia erleichtert den Alltag durch viele intelligente Funktionen und eignet sich hervorragend für Menschen, die sich praktische Haushaltshelfer wünschen. Mit dem Easy Lift System bietet die Wäschespinne einen hohen Komfort in puncto Öffnen. Bücken und Strecken sind überflüssig, denn der Schirm ist höhenverstellbar und lässt sich so der Körpergröße anpassen. Er nimmt dabei eine Höhe von 1,49 bis 1,97 m an. Besonders praktisch ist, dass sich der Wäschepilz drehen lässt, wodurch alle Bereiche ohne Mühe erreicht werden können.

Die Leinenlänge von 50 m schafft eine Kapazität von circa fünf Wäscheladungen. Für schnell knitternde Kleidung wie zum Beispiel Blusen gibt es Bügelvorrichtungen an den Trägerarmen. Zusätzlich zum Wäscheschirm erhält man eine wetterfeste Hülle, die das Verschmutzen der Leinen verhindert. Außerdem einen Klammerbeutel und einen Bodenanker aus Kunststoff, mit dem sich die Wäschespinne einbetonieren lässt. Die Hülse verfügt über einen Deckel.

Durch die Aufhängeöse lässt sich die Wäschespinne einfach verstauen. Das Modell besteht aus Metall und hat einen Rohrdurchmesser von 50 mm. Die Wäscheleinen sind rutschfest und UV-beständig. Leider wird hier nicht genau angegeben, aus welchem Material die einzelnen Komponenten bestehen. Das Modell “Lift-o-Matic Advance” besticht durch seine einfache und komfortable Bedienung. Von diesem Vorteil sind Kunden überzeugt.

Die beste Camping-Wäschespinne: DEMA Nizza

Was uns gefällt:

  • ist durch sein leichtes Gewicht und die Standfüße sehr mobil
  • eignet sich hervorragend für Reisen
  • lässt sich leicht verstauen und aufbauen
  • ist individuell höhenverstellbar
  • ausreichende Kapazität für den Urlaub
  • sehr günstiger Preis
Was uns nicht gefällt:

  • Wäsche muss gleichmäßig verteilt werden, damit das Modell stabil steht
  • sollte nicht bei starkem Wind draußen stehen

Redaktionelle Einschätzung

Wer mit dem Wohnwagen oder anderen Reisemobilen unterwegs ist, braucht eine kompakte, handliche Wäschespinne für unterwegs. Das Modell “Nizza” der Marke DEMA bietet sich dafür hervorragend an. Mit einem Gewicht von 1,67 kg ist die mobile Wäschespinne sehr leicht und lässt sich wunderbar auf die Reise mitnehmen. Das zweiteilige Modell lässt sich einfach abbauen und bei Gebrauch wieder aufbauen. Im aufgespannten Modus nimmt es die Maße 108 x 117 x 154 cm an. Zusammengeklappt ist es mit den Maßen 82 x 25 x 18 cm leichter zu verstauen.

Die Leinenhöhe lässt sich individuell verändern und kann so zwischen 74 cm und 150 cm hoch sein. Die 16 m Leinenlänge bieten genug Platz für eine Ladung aus der Waschmaschine, was für den Bedarf auf Reisen vollkommen ausreicht. Mit dem sehr günstigen Preis erhält man eine wetterfeste Wäschespinne aus Aluminium mit genieteten Kunststoffgelenken. Die Leine besteht aus Nylon und ist 3 mm dick.

Durch die drei Standbeine lässt sich der Wäscheschirm überall platzieren. Man sollte jedoch beachten, dass diese Wäschespinne nicht einseitig beladen werden sollte, da sonst die Stabilität leiden kann. Außerdem sollte er sie bei zu starkem Wind hineingeholt werden. Kunden finden das Produkt sehr praktisch für Campingurlaube, da es einfach zu handhaben ist und platzsparend verstaut werden kann.

Die beste Wäschespinne für die Wand: Brabantia WallFix

Was uns gefällt:

  • edle Aufbewahrungsbox zum Schutz des Schirms
  • lässt sich mühelos aus- und einklappen
  • ausreichende Kapazität für eine Wand-Wäschespinne
  • lässt sich einfach an die Wand anbringen
  • besteht aus witterungsbeständigen Materialien
  • hat zusätzliche Bügelhalterungen
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis für die Kapazität
  • Balkon sollte groß genug sein

Redaktionelle Einschätzung

Wer keine große Wäschespinne im Garten stehen haben möchte oder dafür nicht ausreichend Platz hat, kann sich eine Wand-Wäschespinne zulegen. Der Wäschepilz dieser Art von Brabantia eignet sich für große Balkone, Terrassen oder auch für das Hausinnere. Besonders schön ist die Möglichkeit, das Modell in der edlen Aufbewahrungsbox aus Edelstahl unterbringen zu können. Bei Nichtgebrauch bleibt an schmaleren Orten genug Platz, um sich frei bewegen zu können. Außerdem kann die Wäschespinne dadurch vor Wetter und Wind geschützt werden.

Die Box lässt sich durch Knopfdruck einfach öffnen. Eine Wäscheleine mit 24 m Länge spannt sich daraufhin und bietet viel Fläche für eine kleine Wandversion. Auf ihr finden ein bis zwei Waschmaschinenladungen Platz. Die äußeren Leinen haben eine Länge von 120 cm. Geöffnet breitet sich die Wäschespinne auf einer Fläche von circa 2 x 2 x 0,5 m aus, weshalb sie sich nicht für einen kleinen Balkon eignet. Das silberne Konstrukt aus Metall ist wetterfest und korrosionsbeständig.

Es lässt sich einfach mit dem mitgelieferten Befestigungsmaterial an die Wand montieren. Die Leinen bestehen aus UV-beständigen und rutschfesten Materialien. An den Trägerarmen befinden sich zusätzliche Bügelhalter. Laut Kundenberichten ist diese Wand-Wäschespinne langlebig, bietet genug Platz und sieht hochwertig aus. Bei der richtigen Wandbeschaffenheit und Nutzung geeigneter Schrauben sitzt die Wäschespinne stabil. Wichtig ist vielen Käufern, dass sie einfach zu “verstecken” ist und dieses Kriterium erfüllt sie.

Die beste Wäschespinne unter 50 Euro: Leifheit LinoPop-Up 140

Was uns gefällt:

  • gutes Modell für wenig Geld
  • platzsparend aufgrund der kompakten Konstruktion
  • kann transportiert und überall aufgestellt werden
  • lässt sich per Knopfdruck und mit nur einer Hand öffnen
  • die Leinen lassen sich nachspannen
  • Schutzhülle ist inklusive
  • geeignet für kleine Haushalte und Balkone
  • kann auch fürs Camping genutzt werden
Was uns nicht gefällt:

  • eignet sich nicht für große Haushalte
  • große Wäscheteile müssen gefaltet werden und brauchen länger zum Trocknen
  • sollte nicht bei starkem Wind draußen stehen

Redaktionelle Einschätzung

Das Modell “LinoPop-Up 140” von Leifheit ist die perfekte Wäschespinne für den kleinen Haushalt und punktet mit unter 50 Euro durch einen günstigen Preis. Der Wäscheschirm eignet sich nicht nur für einen kleinen Balkon, sondern auch für das Badezimmer. Im aufgespannten Zustand ist er 1,16 m breit, 0,83 m tief und 1,11 m hoch. Klappt man ihn zusammen so lässt er sich in den Maßen 12 x 9 x 147 cm einfach verstauen.

Sein leichtes Gewicht von 3,6 kg sorgt dafür, dass er einfach transportiert werden kann. Der Schirm lässt sich leicht aufbauen und aufgrund der Standfüße überall aufstellen. Daher eignet er sich auch hervorragend fürs Camping. Eine praktische Handhabung wird durch die entspannte Einfachbedienung zum Ein- und Ausklappen geboten. Außerdem lassen sich die Wäscheleinen nachspannen, indem ein simpler Bediengriff gedrückt wird.

14 m Leinenlänge bieten ausreichend Platz für mehr als eine Waschmaschinenladung. Am äußersten Punkt ist die Wäschespinne 95 cm hoch und kann somit längere Wäscheteile handhaben. Auch komplett beladen steht sie aufgrund der breiten Aufstellfläche stabil. Beim Kauf gibt es eine Schutzhülle inklusive. Leider eignet sich die kleine Wäschespinne nicht für große Haushalte mit viel Wäsche. Große Wäscheteile können mit diesem Modell nicht optimal bedient werden, da sie gefaltet werden müssen. Bei starkem Wind muss der Wäscheschirm in Hausinnere geholt werden.

Die beste Wäschespinne mit Dach: Leifheit LinoProtect 400

Was uns gefällt:

  • wasserdichtes und abnehmbares Dach
  • Wäsche kann auch bei Regenwetter aufgehängt werden
  • das Dach schützt vor ausbleichenden UV-Strahlen und Schmutz
  • wetterfestes Material aus Aluminium
  • patentierter Abhebeschutz bis zu Windstärke 5
  • leichte Bedienung durch Teleskop-Mechanismus
  • bietet ausreichend Platz für circa vier Waschmaschinenladungen
  • acht Bügelhalter für Hemden und Blusen
  • Bodenhülse ist inklusive
Was uns nicht gefällt:

  • Wäsche sollte bei Regen eher in die inneren Leinen platziert werden
  • hoher Preis für kleine Wäschespinne
  • Bodenhülse muss einbetoniert werden

Redaktionelle Einschätzung

Eine Wäschespinne mit Dach bringt ihrem Besitzer viel Komfort. Kommt im Sommer mal ein Regenschauer, so muss kein Sprint einlegt werden, um die Wäsche zu retten. Diesen Luxus bietet “LinoProtect 400” von Leifheit. Das wasserdichte Dach bewahrt die Wäsche und Leinen vor Nässe, bleichenden UV-Strahlen und Schmutz, wie zum Beispiel Vogelkot. So kann unabhängig vom Wetter gewaschen werden und die Saison, um im Freien zu trocknen, verlängert sich vom Frühling bis in den Herbst. Das anthrazitfarbene Dach kann bei Bedarf abmontiert, gereinigt oder durch ein neues ausgetauscht werden.

Die Wäschespinne besteht aus Aluminium und ist somit witterungsbeständig. Durch den patentierten Abhebeschutz kann der Wäscheschirm bis zur Windstärke 5 geöffnet bleiben. Für den stabilen Halt sollte die mitgelieferte Bodenhülse mit Deckel jedoch einbetoniert werden. Mithilfe eines Teleskop-Mechanismus kann die Wäschespinne ohne Mühe geöffnet werden. Vorteilhaft ist außerdem die hohe Kapazität: circa vier Waschmaschinenladungen finden auf den Leinen Platz. Dennoch ist der Preis ein wenig hoch für 40 m Leinenlänge.

Außerdem sollte die Wäsche bei Regen eher in den inneren Leinen platziert werden. Ein weiteres Extra ist durch die acht Bügelhalter gegeben, die es ermöglichen, Blusen und Hemden knitterfrei trocknen zu lassen. Über dieses Modell freuen sich insbesondere Menschen, die mit wechselnden Wetterbedingungen und zum Beispiel Vogelschmutz zu kämpfen haben. Käufer erfreuen sich daran, nicht mehr rennen zu müssen, wenn es regnet.

Kaufratgeber für Wäschespinnen

Wäschespinnen bieten eine gute Alternative zu Wäschetrocknern. Wie Du Dich für das richtige Modell entscheidest, zeigen wir Dir in unserem Ratgeber. Hier zunächst einmal die wichtigsten Vorteile von Wäschespinnen:

  • sie sind flexibel, da sie auf- und abgebaut werden können und somit bei Nichtgebrauch wenig Platz einnehmen
  • die Wäsche riecht frisch und trocknet schnell, wenn sie draußen hängt
  • sie bieten viel Platz für kleine wie auch große Wäsche
  • Wäschespinnen sind rückenschonend, da sie hoch gebaut sind
  • im Vergleich zum Wäschetrockner sind sie energiesparend und umweltfreundlich

Welche Arten von Wäschespinnen gibt es?

Grundsätzlich sind sich die Arten von Wäschespinnen ziemlich ähnlich. Jeder Wäscheschirm besteht aus einer Befestigung, von der drei bis vier Arme abgehen. Auf diesen sind Wäscheleinen in Form eines Spinnennetzes angebracht, die sich beim Öffnen des Wäschepilzes spannen. Unterschiede findest Du in der Art und Weise, wie sie befestigt werden. Es gibt die herkömmlichen Wäschespinnen und solche, die entweder durch einen Standfuß Halt bekommen oder an der Wand montiert werden.

Klassische Wäschespinnen

Der klassische Wäscheschirm besitzt ein Standrohr und wird darüber in den Boden eingelassen. Zur Befestigung wird eine Bodenhülse einbetoniert oder ein Bodendübel eingedreht. In beiden Fällen lässt sich die Stange einfach einsetzen und kann bei Nichtgebrauch problemlos wieder herausgenommen werden. Für dieses Modell benötigt man einen Garten mit ausreichend Platz.

Das Gestell lässt sich Auf- und Einklappen, ist oftmals drehbar und somit sehr praktisch. Auch Wäscheteile wie Bettwäsche und Handtücher finden auf den großen Modellen genug Platz.

Vorteile von klassischen Wäschespinnen Nachteile von klassischen Wäschespinnen
Platz für viele Waschmaschinenladungen kann im Falle der Einbetonierung nicht umpositioniert werden
große Wäschestücke berühren nicht den Boden ist nicht mobil
platzsparend kann nur im Garten platziert werden
kann bei Nichtgebrauch einfach herausgenommen werden
sicherer Halt bei guter Bodenverankerung

Wäschespinnen mit Ständer

Die Version mit Standfuß unterscheidet sich in ein paar Punkten von der klassischen Wäschespinne. Statt einer Verankerung im Boden, steht sie auf einem oder mehreren Füßen. Durch ihr leichteres Gewicht und den kleineren Umfang ist sie – im Gegensatz zum traditionellen Modell – mobil. Wäschespinnen mit Standfuß passen auf den Balkon, die Terrasse oder auch mal ins Camping-Gepäck. Sie lassen sich einfach zusammenklappen oder in Einzelteile zerlegen, um sie nach dem Trocknen verstauen zu können.

Vorteile von Wäschespinnen mit Ständer Nachteile von Wäschespinnen mit Ständer
mobil und somit auch für unterwegs geeignet kleiner als klassische Wäschespinnen weshalb große Wäscheteile gefaltet werden müssen
kann auf Balkonen, Terrassen und auch innen genutzt werden bei leichtem Material nicht immer sehr stabil
platzsparend
einfacher Auf- und Abbau

Wäschespinnen für die Wand

Eine Wand-Wäschespinne sieht den anderen Varianten grundsätzlich ähnlich. Der Bereich, auf dem die Wäsche aufgehängt wird, ist nach demselben Prinzip gestaltet. Durch eine spezielle Vorrichtung kannst Du dieses Modell jedoch an der Wand befestigen. Es ist somit fest verankert und kann nicht einfach umpositioniert werden.

Die Wand-Version eignet sich hervorragend für Balkone oder Terrassen. Wenn Du keinen großen Garten hast, musst Du dadurch nicht auf eine Wäschespinne verzichten. Auch hiermit holst Du Dir einen platzsparenden Trockner nach Hause. Er ist jedoch um einiges kleiner als die Gartenmodelle.

Manche dieser Modelle lassen sich praktischerweise schließen, doch nicht jedes Produkt verfügt über diese Möglichkeit.

Vorteile von Wäschespinnen für die Wand Nachteile von Wäschespinnen für die Wand
kann an Wänden im Hausinneren oder auf Balkonen und Terrassen angebracht werden kleiner als die anderen Versionen
platzsparend ist nicht mobil
Höhe lässt sich bei der Montage auf die Körpergröße anpassen nicht immer schließbar

Wo soll die Wäschespinne platziert werden?

Je nachdem wo Du die Wäschespinne platzieren möchtest, gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest.

Garten

Hast Du einen Garten? Wunderbar! Denn dort hast Du die Möglichkeit einen klassischen Wäscheschirm mit großer Kapazität aufzustellen.

Achte bei der Platzierung auf folgende Dinge:

  • Die Wäschespinne sollte in der Sonne stehen, damit Deine Wäsche schnell trocknen kann.
  • Optimalerweise bietet der Standort eine gute Luftzirkulation. Platziere den Trockner nicht zu nah an Wänden oder Mauern.
  • Stelle Deine Wäschespinne nicht unter Bäumen auf. Hier kommt Schmutz herunter, der auf die Wäsche fallen kann. Außerdem können die Bäume zu viel Schatten spenden.
  • Unangenehmer Geruch sollte der Wäsche fern bleiben. Ein Standort neben den Mülltonnen ist eher suboptimal.

Nun bleibt Dir noch die Wahl der Montage. Lies hier nach, welche Möglichkeiten Du hast.

Wäschespinne im Test

Wie wichtig eine stabile Befestigung für klassische Wäschespinnen im Garten ist, kann man an diesem Bild sehen. Besser ist es, wenn der Wäscheschirm mit einer Bodenhülse einbetoniert wird.

Balkon oder Terrasse

Für den Balkon oder die Terrasse eignen sich kleinere Modelle, wie die Standfuß- oder Wand-Wäschespinnen. Sie haben zwar weniger Kapazitäten als die herkömmlichen Gartenmodelle, bieten Dir aber dennoch frische Wäsche. Mobile Standmodelle sind praktisch, da sie bei Nichtgebrauch einfach verstaut werden können. Wandmodelle sind hingegen fest verankert. Am besten wählst Du ein einklappbares Modell, um Deinen Außenbereich bestmöglich nutzen zu können.

Hinweis: Bei Wandmodellen solltest Du die Beschaffenheit Deiner Wand überprüfen. Nicht jede eignet sich für eine stabile Montage.

Für wen eignet sich welche Wäschespinne?

Diese Frage klären wir jetzt!

Wäschespinne für kleine Haushalte

Für Paare, Singles und kleine Familien mit bis zu 3 Personen reichen Wäschespinnen mit weniger Kapazität aus. Trifft das auf Deinen Haushalt zu, dann wähle eine Wäscheleine mit circa 40 m Länge. Hier kannst Du ungefähr vier Wäscheladungen unterbringen.

Wäschespinne für große Haushalte

Bei großen Familien fällt hingegen viel Wäsche an. Meist bleibt auch nicht die Zeit, lange auf das Trocknen einer Ladung zu warten. Optimaler ist es, wenn alles gewaschen werden kann und die Wäschespinne ausreichend Platz für die vielen Wäschemaschinenladungen hat. Du hast eine große Familie oder wohnst mit vielen Menschen zusammen? Dann nutze eine Wäschespinne, die 50 bis 60 m Länge hat, um vier bis sechs Wäscheladungen aufhängen zu können.

Wäschespinnen für Camper

Du liebst es zu Reisen? Neue Orte zu erkunden ist spannend und macht viel Spaß. Weniger erfreulich ist es, wenn es dabei keine Möglichkeit zum Trocknen der Wäsche gibt. Auch wenn Du ausreichend Kleidung eingepackt hast, brauchst Du vielleicht ein Plätzchen, um nasse Badekleidung oder Handtücher zu trocknen.

Hierbei geht es weniger um die Kapazität. Stattdessen ist Mobilität gefragt! Die bekommst Du mit einer leichten Standfuß-Wäschespinne, die sich einfach ein- und ausklappen lässt.

Person ohne Wäschespinne

Mit einer mobilen Wäschespinne muss man beim Camping keine Wäscheleine aufspannen. Stattdessen lässt sich der Wäschepilz sekundenschnell aufklappen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Wäschespinnen sind kein Designelement, sie zeichnen sich durch praktische Eigenschaften aus. Um eine möglichst langlebige und komfortable Variante zu finden, solltest Du auf Größe, Material, Stabilität und nützliche Funktionen achten.

Größe: Leinenlänge und Kapazität

In puncto Größe solltest Du zunächst schauen, wie viel Raum Dir zur Verfügung steht. Anhand der Artikelmaße mit Länge, Breite und Höhe kannst Du überprüfen, ob die Wäschespinne in Deinen Garten oder auf Deinen Balkon passt. Herkömmliche Wäscheschirme unterscheiden sich jedoch weniger in den Maßen, sondern in der Leinenlänge. Die Größe der Wäschespinne ist also vorrangig abhängig von dem Waschbedarf des Haushalts.

Tipp: Es gilt, dass eine Waschmaschinenladung auf 10 m Leine passen. Danach kannst Du Dich bei der Wahl der Größe richten. Eine Familie mit 5 Personen wird also mit einer Leinenlänge von 50 m gut auskommen.

Bedenke zum Beispiel auch, ob viele große Wäschestücke bei Dir anfallen. Wenn Du oft Bettwäsche reinigen musst, dann hilft Dir eine Spinne mit drei Tragarmen. Diese haben eine höhere Anzahl an langen Leinen und bieten großen Stücken mehr Platz. Du kannst auch auf die Spannweite achten, die den Abstand zwischen den äußeren Punkten der Trägerarme angibt.

Wetterfestes Material

Egal welches Modell Du wählst: Eine Wäschespinne sollte robust, langlebig sowie UV- und witterungsbeständig sein, wenn Sie im Freien steht.

Tipp: Wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du Deinen Wäscheschirm dennoch über den Winter im Trockenen verstauen. So hast Du länger etwas von ihm.

Für das Gestell der Wäschespinnen wurde früher oft Holz eingesetzt. Heutzutage ist es meist aus Aluminium gefertigt. Der langlebige Werkstoff ist sehr wetterfest, UV- und korrosionsbeständig. Trotz des leichten Gewichts ist er stabil und eignet sich somit wunderbar für Wäschespinnen. Auch bei dem Material der Leinen hat sich viel getan. Was damals aus Hanf bestand, ist heute Kunststoff oder Stahl, der mit Kunststoff überzogen ist. Die Leinen sollten viel aushalten können und dementsprechend reißfest sein.

Vorteile von Kunststoff Nachteile von Kunststoff
günstig weniger belastbar als die Version mit Stahlkern
wetterbeständig wird bei Feuchtigkeit irgendwann spröde
bei zu niedrigen Temperaturen lässt die Dehnbarkeit nach
Vorteile von ummanteltem Stahl Nachteile von ummanteltem Stahl
hält Belastung gut stand Ummantelung aus Kunststoff wird nach einiger Zeit spröde
dehnbar
wetterbeständig

Stabilität

Der sichere Halt der Wäschespinne ist abhängig von der Art des Modells und der Montage. Herkömmliche Wäschepilze stehen selbst bei Wind sehr stabil, wenn die Vorrichtung zum Einsetzen einbetoniert wurde. Ein Bodendübel verspricht weniger Stabilität, kann aber je nach Boden auch guten Halt bieten. Da diese Art der Wäschespinne ziemlich groß ist, ist ein sicherer Stand unabdingbar.

Wäschespinnen mit Standfuß sind aufgrund ihres Gewichts und der fehlenden Bodenvorrichtung weniger stabil als die klassische Art. Ein qualitatives Modell kann dennoch sicher stehen. Manche der mobilen Wäscheschirme sind mit Bodenankern erhältlich. Diese sorgen für mehr Halt, können jedoch nur im Garten oder beim Camping genutzt werden.

Tipp: Wäschespinnen mit Standfuß solltest Du bei windigem Wetter ins Haus holen oder abbauen. Es besteht sonst die Gefahr, dass sie samt Wäsche umkippen.

Einen sicheren Halt bieten Wäschespinnen, die mit Schrauben an die Wand angebracht werden. Hier kommt es nur auf die Beschaffenheit der Wand an.

Zusätzliche Funktionen

Die Zeiten für unpraktische Wäschespinnen sind vorbei. Du musst Dich nicht mit klemmenden, unhandlichen Modellen quälen. Dafür gibt es Funktionen, um die Höhe zu verstellen, den Schirm leicht zu öffnen und vieles mehr.

Höhenverstellbar

Einige Modelle bieten die Funktion, den Schirm auf verschiedene Höhen einzustellen. Die Höhe kann stufenlos oder anhand von vorgegebenen Stufen reguliert werden. Das schont vor allem den Rücken und die Knie, denn so können kleinere oder größere Personen an jeden Bereich kommen. Außerdem bietet die individuelle Höheneinstellung die Möglichkeit, Kissen oder große Bettwäsche einfach auslüften zu können. Dazu können die Teile auf die Wäschespinne gelegt werden.

Dach

Ein Dach, das über die Wäschespinne gespannt werden kann, schützt die Wäsche vor Regen und UV-Strahlen, die sie ausbleichen könnten. Ein paar Modelle verfügen über diese zusätzliche Funktion, die es ermöglicht, Wäsche auch bei schlechterem Wetter im Freien zu trocknen.

Waeschespinne im Test

Besitzt die Wäschespinne ein Dach, so können die Wäsche und das Gestell vor Regen geschützt werden.

Automatischer Leineneinzug

Manche Modelle haben kein System, das die Leinen einzieht und so hängen sie beim Einklappen der Wäschespinne frei herunter. Das ist jedoch weniger praktisch. Optimaler sind Modelle, die über einen automatischen Leineneinzug verfügen. Dieser zieht die Leinen in die hohlen Trägerarme, sodass sie vor Schmutz und Regen geschützt sind und sauber bleiben. Mit dieser Funktion hast Du länger Freude an Deiner Wäschespinne und musst sie nicht reinigen.

Nachspannhilfe

Ist es Dir auch schon mal passiert, dass die Leinen Deiner Wäschespinne durchhängen? Das ist ziemlich ärgerlich, denn so hängt die schwere Wäsche zu niedrig und große Teile könnten den Boden berühren. Daher ist eine integrierte Nachspannhilfe sehr praktisch. Mit dieser Funktion lässt sich die Wäscheleine manuell oder per Knopfdruck nachziehen und fest spannen. Hochwertige Modelle verfügen außerdem über eine Automatik, die beim Öffnen des Wäscheschirms bereits die Spannung korrigiert.

System zum einfachen Öffnen und Schließen

Klemmende Wäschespinnen mit schwerer Handhabung sind von gestern. Heute sollte ein Wäschepilz komfortabel zu bedienen sein, weshalb sich eine Easy Lift und Close Funktion lohnt. Diese Zusatzfunktion sorgt dafür, dass sich der Wäschepilz mit einem einfachen Knopfdruck oder durch das Ziehen an einer Leine öffnet und schließt. Die Bedienung erfordert wenig Mühe und schont den Rücken aufgrund der guten Erreichbarkeit.

Wenn kein Easy Lift und Close System vorhanden ist, dient ein sogenannter Teleskop-Mechanismus zum Auf- und Einklappen des Schirms. Dabei wird er manuell nach oben geschoben. Wäschespinnen mit Standfuß setzen hauptsächlich auf diese Form der Bedienung. Die kompakten Modelle lassen sich auch so schnell öffnen und schließen.

Bügelhalter

Manche Modelle bieten die Möglichkeit, Bügel an der Wäschespinne aufzuhängen. Falls Du viele Blusen und Hemden besitzt, sind Bügelhalter an den Trägerarmen optimal. So kannst Du die Oberteile möglichst knitterfrei aufhängen.

Welche Marken stellen qualitative Wäschespinnen her?

Im Folgenden zeigen wir Dir einige Marken, die sich im Bereich der Wäschespinnen besonders vorgetan haben.

Leifheit

Leifheit ist eine der bekanntesten Marken im Bereich Haushaltswaren. Gerade die Wäschespinnen erfreuen sich großer Beliebtheit. In diesem Sektor bietet das Unternehmen verschiedene Modelle mit cleveren Funktionen an, die praktisch, einfach und ergonomisch sind. Im Fokus des Unternehmens stehen Produkte, die eine hohe Qualität bieten und lange Freude bringen.

Juwel

Das Unternehmen Juwel vertreibt intelligente Lösungen für den Garten und Haushalt. Auch Wäschespinnen befinden sich im Sortiment. Juwel setzt auf hohe Qualität, umweltbewusste Herstellung und Haltbarkeit der Produkte. Hier lassen sich praktische und ergonomische Modelle finden, die auch mit ihrem Design punkten können.

Brabantia

Die niederländische Marke Brabantia ist bekannt für ihre nachhaltigen und modernen Haushaltswaren. Mit dem Ziel, den Alltag der Kunden zu vereinfachen, sind die Wäschespinnen praktisch, wetterfest und robust gestaltet.

Blome

Das Unternehmen aus dem Sauerland produziert hochwertige Wäschespinnen, die sich durch ihre Langlebigkeit und ein innovatives Design auszeichnen. Im Sortiment befinden sich Produkte für jeden Geldbeutel, denn es reicht von Einstiegs- bis hin zu Deluxe-Modellen.

Stewi

Stewi ist eine weltbekannte Marke aus der Schweiz. Was Produkte der Kategorie Wäschespinnen angeht, gilt das Unternehmen als Qualitätsführer. Die Klassiker sind von hoher Qualität und spenden lange Freude.

Wo kann man Wäschespinnen kaufen?

Eine Wäschespinne lässt sich sowohl im Laden als auch online kaufen. Unter anderem sind die Produkte im Baumarkt zu finden. Online kannst Du sie direkt über den gewünschten Hersteller oder einen größeren Versandhändler mit breitem Sortiment kaufen.

In dieser Tabelle findest Du die Vor- und Nachteile von Online-Shopping.

Vorteile von Online-Shopping Nachteile von Online-Shopping
große Auswahl das Produkt ist durch die Lieferzeit nicht direkt nutzbar
Produkt kann zu jeder Tageszeit bestellt werden persönliche Beratung fehlt
Vergleich der Bewertungen möglich Versandkosten können aufkommen
es wird direkt nach Hause geliefert
Sparangebote
bequemes Shopping

Hier haben wir Dir noch einmal die Vor- und Nachteile von Offline-Shopping aufgelistet.

Vorteile von Offline-Shopping Nachteile von Offline-Shopping
persönliche Beratung weniger Auswahl
Artikel kann nach dem Kauf direkt genutzt werden das gewünschte Produkt ist eventuell nicht verfügbar
Produkt kann getestet werden Transportmittel und Zeit werden benötigt

Wie viel kosten Wäschespinnen?

Wie viel Du für eine Wäschespinne bezahlst, richtet sich nach Marke, Qualität, Funktionen und Größe. Die günstigsten Varianten beginnen mit einem Preis von 20 Euro. Im Vergleich zu den teuren Modellen bieten sie weniger Kapazitäten und eignen sich somit eher für kleine Haushalte. Produkte dieser Preisklasse sind eher schlicht gehalten und verfügen über weniger Funktionen.

Schaust Du Dich im Bereich der mittelgroßen Produkte um, so findest Du Kaufpreise ab 60 Euro. Diese Wäschespinnen sind stabiler und länger haltbar als die günstigen Versionen. Darüber hinaus bieten sie Zusatzfunktionen. Mit einem Kaufpreis von 100 bis über 200 Euro befindest Du Dich im Bereich der sehr hochwertigen Wäschespinnen. Diese glänzen mit vielen cleveren Zusatzfunktionen und bieten große Kapazitäten. Mit einem solchen Modell hast Du über viele Jahre Freude. So lohnt es sich, mehr zu investieren.

Wichtiges Zubehör für die Wäschespinnen

Neben den Basics zum Wäschetrocknen wie beispielsweise Wäscheklammern oder einem geeigneten Korb gibt es Zubehör, das sehr praktisch bei einer Wäschespinne ist.

Bodenhülse/-dübel

Falls beim Kauf einer klassischen Wäschespinne keine Bodenhülse oder kein Bodendübel inklusive ist, solltest Du Dir eines der beiden besorgen. Sie dienen der Befestigung und werden in den Boden gesetzt, um den Wäschepilz zu stabilisieren. Bodenhülsen werden einbetoniert, wohingegen Bodendübel einfach in den Boden eingedreht werden.

Schutzhülle

Auch dieses Extra kann beim Kauf bereits vorhanden sein. Andernfalls lässt sich eine Schutzhülle online oder im Markt besorgen. Sie kann über den geschlossenen Wäscheschirm gestülpt werden und ist sehr praktisch. Die Hülle dient der Leine zum Schutz vor Regen und Schmutz, wodurch diese länger hält und nicht oft gereinigt werden muss.

Ersatzleine

Die Leine des Wäschepilzes kann aufgrund verschiedener Ursachen nachgeben und reißen. Ist dies der Fall, kann sie durch eine Ersatzleine ausgetauscht werden. Dadurch muss kein neues Gestell gekauft werden.

Wäschespinne Test-Übersicht

Leider bieten die folgenden Verbraucherportale noch keine Tests über Wäscheschirme an. Sobald wir hilfreiche Wäschespinnen Tests finden, informieren wir Dich hier.

Testmagazin Wäschespinne Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Keinen Test gefunden
Öko Test Keinen Test gefunden
Konsument.at Keinen Test gefunden
Ktipp.ch Keinen Test gefunden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wäschespinnen

Hier beantworten wir Dir wichtige Fragen zum Thema Wäschespinnen.

Welche Alternativen gibt es zu Wäschespinnen?

Weitere Möglichkeiten zum Trocknen der Wäsche bieten sich über das Nutzen eines Wäscheständers, einer Wäscheleine oder eines Trockners.

Wäscheständer

Diese Konstruktion zum Trocknen ist sehr praktisch für das Trocknen in Wohnräumen, aber auch im Freien. Der Wäscheständer ist niedriger als die Wäschespinne und nicht rund, sondern rechteckig. Außerdem bietet er weniger Platz. Er besteht aus Kunststoff, Holz oder Metall und die Wäsche findet auf Leinen, runden Hölzern oder Drähten Platz. Bei Nichtgebrauch kann er einfach eingeklappt werden und spart somit Platz.

Wäschespinnen Alternative im Test

Eine Alternative zur Wäschespinne ist der Wäscheständer. Er bietet zwar weniger Platz, kann aber ebenso platzsparend verstaut werden.

Wäscheleine

Die Wäscheleine ist ganz klassisch ein Seil, das im Garten oder im Inneren des Hauses gespannt wird, um Wäsche zu trocknen. Sie bietet weniger Flexibilität, da sie fest verankert werden muss. Das kann zum Beispiel an einer Wand, einem Pfosten oder Baum geschehen. Wäscheleinen bestehen aus Sisal oder einem mit Gummi überzogenen Stahl oder Polypropylen.

Wäschetrockner

Dieses Haushaltsgerät ist die elektrische Alternative für Wäschespinnen. Der Trockner verbraucht Energie, eignet sich jedoch für die kalten Monate. Im Trockenvorgang wird die Wäsche mit warmer Luft bearbeitet, sodass sie in kurzer Zeit trocknet. Anders als beim schonenden Lufttrocknen besteht die Gefahr, dass Kleidung einläuft. Außerdem sollten nur Wäschestücke, die das Pflegesymbol tragen, in den Trockner.

Wie hängt man die Wäsche am besten auf?

Die Leinen einer Wäschespinne werden von außen nach innen immer kürzer. Optimalerweise beginnst Du im Inneren und hängst dort kleine Wäschestücke wie zum Beispiel Socken auf. Je weiter Du zum äußeren Bereich vorrückst, desto größer können die Textilien werden. Ganz außen finden Bettwäsche oder Handtücher ihren perfekten Platz. Am besten verwendest Du Wäscheklammern. So brauchst Du Dir bei Wind keine Gedanken um die Sicherheit Deiner Wäsche zu machen. Die Sonne unterstützt gerade weiße Wäsche, da sie ausbleichend wirkt. Bunte Wäsche solltest Du dagegen besser umkrempeln, damit die Farbe erhalten bleibt.

Wie wird eine Wäschespinne montiert?

Eine klassische Wäschespinne wird entweder mithilfe eines Bodendübels in den Boden gesetzt oder über eine einbetonierte Bodenhülse eingefügt. Die Variante mit dem Bodendübel ist deutlich einfacher und eignet sich gut, wenn der Garten nicht Dein eigener Besitz ist. Außerdem kannst Du die Position Deiner Wäschespinne mit Umsetzen des Bodendübels bei Bedarf verändern. Den Dübel kannst Du schnell und ohne viel Aufwand in den Boden eindrehen. Dafür sollte der Boden zu dem Zeitpunkt etwas feucht und aufgelockert sein, damit das Ganze besser von der Hand geht. Steinige Böden können das Einsetzen erschweren.

Tipp: Kaufe Dir einen Bodendübel in guter Qualität und festem Material. So gehst Du sicher, dass die Vorrichtung lange hält und stabiler ist.

Entscheidest Du Dich stattdessen für das Einbetonieren einer Bodenhülse, dann sorgst Du für eine hohe Stabilität. Mit dieser Variante musst Du Dir auch bei Wind keine Sorge um die Sicherheit Deiner Wäschespinne machen. Um die Bodenhülse zu befestigen, musst Du ein Loch ausgraben, in das anschließend die Hülse mit Beton gesetzt wird. Hilfreiche Tipps vom Profi findest Du hier.

Hier ein Beispiel, wie Du die Bodenhülse einbetonieren könntest:

Wandwäschespinnen werden nach Anleitung an der Außen- oder Innenwand des Hauses montiert. Hierbei ist wichtig, dass die ausgewählte Wand richtig beschaffen ist.

Was kann man tun, wenn die Leine der Wäschespinne gerissen ist?

Es kann vorkommen, dass die Leine an der Wäschespinne reißt. Das kann zum Beispiel durch zu viel Sonneneinstrahlung oder Nässe verursacht werden. Der Kauf eines neuen Modells ist nicht notwendig. Stattdessen kannst Du Dir eine Ersatzleine kaufen, die Du mit der unbrauchbaren Leine austauschst.

Hinweis: Besorge Dir die passende Leinenlänge mit dem richtigen Durchmesser! Sie sollte lang genug sein, um die komplette Wäschespinne auszustatten. Wähle lieber eine zu lange Leine, dann kannst Du sie einfach kürzen.

Schaue vor dem Austausch, ob es eine Ersatzleine und Anleitung des Herstellers gibt. Ist dies nicht der Fall, kannst Du wie folgt vorgehen:

  • Präge Dir ein, wie die Leinen verlaufen.
  • Entferne die alte Leine. Dazu musst Du entweder Knoten öffnen, Schutzkappen abnehmen oder Leinenklammern entfernen.
  • Spanne Deine Wäschespinne auf die höchste Einstellung.
  • Befestige die neue Leine am Trägerarm.
  • Nimm den Anfang der Schnur und führe sie durch das gegenüberliegende Loch.
  • Ziehe sie durch das Loch darunter, um dann wieder in Richtung Trägerarm zu gelangen.
  • Ziehe die Leine durch das nächste Loch im Trägerarm und nutze das darunterliegende Loch, um die Leine wieder zurückzuführen.
  • Vorgang wiederholen, bis die Fläche zwischen den beiden Trägern ausgefüllt ist.
  • Dann spannst Du die Leine und befestigst sie.
  • So geht es mit den nächsten Flächen weiter, bis die komplette Wäschespinne bespannt ist.
  • Teste Dein Werk, indem Du den Wäscheschirm öffnest und schließt.

Wie reinigt man eine Wäschespinne?

Vor Gebrauch der Wäschespinne solltest Du unbedingt darauf achten, dass sie sauber ist. Im schlimmsten Fall wird die Wäsche beschmutzt und der Waschgang war umsonst. Überprüfe also kurz die Leinen und greife zu einem Schwamm, wenn Du Dreck entdeckst. Diesen kannst Du mit warmem Wasser und eine wenig Spülmittel oder Reinigungsmilch befeuchten und damit über die Leinen fahren. Wische mit klarem Wasser nach und nimm die Feuchtigkeit anschließend mit einem trockenen Tuch ab.

Tipp: Wäschespinnen mit automatischem Leineneinzug schützen die Leine vor Schmutz, wenn sie eingeklappt wird. Auch die Nutzung einer Schutzhülle spart Dir die Reinigung!

Weiterführende Quellen

In diesem Bericht des MDR wird ein erfinderischer Unternehmer gezeigt, der an einer rotierenden Wäschespinne arbeitet.

Rechtliche Hinweise zur Aufstellung einer Wäschespinne findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.