Ultraschallbad: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Ultraschallbad auf Boden

Kleine Gegenstände wie Schmuck, Brillen oder Besteck sehr fein zu säubern, kann manchmal ganz schön heikel sein. Mit der Hand kommt man nicht an alle stellen ran und das Endergebnis ist auch nicht so überzeugend, wie man es sich wünscht. Ultraschallbäder können Dir die Arbeit abnehmen.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Ultraschallbädern Tests.

Unsere Favoriten

Das beste Ultraschallbad für Kontaktlinsen: BlumWay Ultraschall Kontaktlinsenreiniger “Kleiner, tragbarer Ultraschallreiniger speziell für Kontaktlinsen.”

Das beste digitale Ultraschallbad: LifeBasis Ultraschallreiniger “Das Ultraschallbad mit modernstem Design und modernster Technik .”

Das beste Ultraschallbad mit 10 Liter Volumen: BananaB JPS-40A Ultraschallreiniger “Der Ultraschallreiniger auch für große Gegenstände.”

Das beste Ultraschallbad unter 30 Euro: Floureon Ultraschallreiniger “Leistungsstarkes Bad für kleines Geld.”

Das beste Ultraschallbad mit der höchsten Frequenz und Auto-Aus: LifeBasis Ultraschallreinigungsgerät “Für die besonders sanfte Reinigung.”

Das beste Ultraschallbad 750 ml Fassungsvermögen: Abox Ultraschallreiniger “Die mittelgröße für den kleinen Preis.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ultraschallbäder reinigen auch edle Gegenstände sanft, aber dennoch intensiv.
  • Mit der Reinigung durch ein Ultraschallbad sparst Du Zeit, Aufwand und hast am Ende ein besseres Ergebnis, als wenn Du mit der Hand säuberst.
  • Du kannst sehr viele verschiedene Gegenstände wie Brillen, Schmuck, Münzen oder auch Kontaktlinsen mit einem Ultraschallreinigungsgerät säubern.
  • Sie sind in jeder Preisklasse und in vielen verschiedenen Größen und Formen erhältlich. Da wirst auch sicher  Du den Ultraschallreiniger finden, der Deinen Bedürfnissen am ehesten entspricht.
  • Du kannst Dir den Gang zum Juwelier oder zum Optiker ersparen und Deine Gegenstände einfach bei Dir Zuhause, wie die Profis reinigen.

Die besten Ultraschallbäder: Favoriten der Redaktion

Hier haben wir für Dich unsere Favoriten im Bereich Ultraschallbad zusammengestellt.

Das beste Ultraschallbad für Kontaktlinsen

Was uns gefällt:

  • mehr als 58 kHz, optimal geeignet für Kontaktlinsen
  • für verschiedene Arten von Linsen geeignet
  • über USB-Kabel ladbar
  • sehr klein und überallhin tragbar
  • Du hast die Wahl zwischen zwei Zeitmodi

Was uns nicht gefällt:

  • kann nach einiger Zeit Rost entwickeln

Redaktionelle Einschätzung

Die kleinen Kontaktlinsen jeden Tag per Hand zu waschen, kann ganz schön anstrengend werden. Mal kann Dir einer aus der Hand flutschen und dann beginnt die ewige Suche, oder Du machst eine falsche Bewegung und schon ist ein Kratzer drin.

Mit einem Ultraschallbad, das speziell für Kontaktlinsen konzipiert ist, bleibt Dir dieser ganze Aufwand erspart. Nie mehr mit der Hand versuchen Deine Kontaktlinsen sauber zu kriegen. Ein solches Gerät bietet Dir BlumWay. Mit einer Frequenz von 58 kHz reinigt er Deine Kontaktlinsen so schonend wie möglich. Kratzer oder andere Beschädigungen bleiben so auf jeden Fall erspart.

Benutzen kannst Du ihn für viele verschiedene Linsen. Weiche Linsen, harte Linsen, farbige Linsen, RGB-Linsen oder auch OK-Linsen sind mit dem Ultraschallbad zu reinigen.

Die Anwendung ist sehr simpel. Du musst den Behälter mit einer Pflegelösung für Kontaktlinsen füllen, die Linsen auch in die Behälter geben und dann den Reinigungsprozess per einfachem Knopfdruck starten. Wählen kannst Du dabei zwischen 2 Zeitmodi (2 Minuten und 5 Minuten). Ist die eingestellte Zeit abgelaufen, hört das Gerät mit der Reinigung automatisch auf.

Neben den ganzen technischen Vorteile ist auch das Design sehr praktikabel. Die kleine, runde Schachtel ermöglicht es, ohne Probleme das Bad auch mit auf Reisen zu nehmen.

Außerdem musst Du Dir keine Sorgen darüber machen einen Stromanschluss zu finden. Das Bad von BlumWay wird von wiederaufladbaren Batterien betrieben. Sind sie mal leer, kannst Du sie über einen USB-Anschluss wieder aufladen.

Das beste digitale Ultraschallbad

Was uns gefällt:

  • sehr modernes, schickes Design mit einem Touchscreen und einer Digitalanzeige
  • sehr lange Lebensdauer
  • mit einem abnehmbares Netzkabel
  • inklusive eines Korbes und einem Uhrenständer
  • wählbar zwischen 5-Zeitmodi

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Modernes Design und starke Leistung zugleich. Diese beiden Elemente vereint LifeBasis mit ihrem digitalen Ultraschallreiniger. Mit einem Fassungsvermögen von 600 ml passt in diesen Reiniger schon richtig viel rein.

Überzeugen kann er vor allem durch seine hohe Frequenzzahl. Mit 43 kHz bekommst Du hier eine sehr, schonende Reinigung gewährleistet. Aber auch andere Feature heben diesen Ultraschallreiniger hervor.

Auf dem digitalen Touchpad kannst Du zwischen 5 Zeitmodi wählen. Du hast die Wahl zwischen 90 Sekunden, 180 Sekunden, 300 Sekunden, 480 Sekunden und 600 Sekunden. Je nach Grad der Verschmutzung kannst Du also bis zu 10 Minuten einstellen.

Eine andere sehr nützliche Eigenschaft ist das abnehmbare Netzkabel. Dies erleichtert zum einen den Transport, aber zum anderen ist es auch beim auf- und abfüllen vom Wasser sehr praktisch. So musst Du Dir keine Sorgen darüber machen Wasser auf das Netzteil zu schütten.

Zu guter Letzt: Der Preis befindet sich bei den Haushaltsgeräten eher in der mittleren Klasse. Es gibt Varianten auf dem Markt, die kostengünstiger sind. Einmal bezahlt hast Du bei diesem Produkt, aber sehr lange Nutzen an dem Gerät. Der Hersteller verspricht eine längere Lebensdauer als bei anderen Geräten.

Das beste Ultraschallbad mit 10 Liter Volumen

Was uns gefällt:

  • sehr modernes, schickes Design mit einem Touchscreen und einer Digitalanzeige
  • lange Lebensdauer
  • abnehmbares Netzkabel
  • inklusive eines Korbes und einem Uhrenständer
  • wählbar zwischen 5-Zeitmodi

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Willst Du besonders große Gegenstände reinigen, passen diese natürlich nicht in die kleinen Ultraschallbäder mit einem Fassungsvermögen um die 1 Liter. Sei es für die Hobbywerkstatt oder das Gewerbe in die großen Wannen von BananaB passt so einiges rein.

Auswählen kannst Du zwischen 1,3, 6, 10 und 22 Litern. In unserem Testbericht haben wir die Variante für 10 Liter aufgeführt. Je größer die Füllmenge, desto höher auch der Preis. Willst Du ein richtiges großes Gerät, musst Du etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber im Vergleich zu anderen Produkten der gleichen Füllklasse bietet BananaB einen fairen Preis.

MIit 40 kHz und einer Leistung von 600 Watt werden Deine Wertsachen im Bad gereinigt. Kleinere Geräte haben eine deutlich niedrigere Leistung. Bei großen Reiniger wie hier musst Du also leider mit höherem Stromverbrauch rechnen.

Neben seinem großen Fassungsvermögen machen das 10 Liter Bad zwei weitere Eigenschaften besonders. Du kannst nämlich zum einen flexiblen Timer zwischen einer bis 30 Minuten stellen und zum anderen die Temperatur regeln. Die Wahl hast Du zwischen null und 80 Grad Celsius.

Das beste Ultraschallbad unter 30 Euro

Was uns gefällt:

  • 10 Liter Fassungsvermögen
  • flexibel einstellbarer Timer
  • Temperatur einstellbar
  • Digitale Anzeige, zeigt Dauer der Reinigung an
  • für professionelle Reinigung zum relativ geringen Preis

Was uns nicht gefällt:

  • hoher Stromverbrauch

Redaktionelle Einschätzung

Auch zum kleinen Preis lassen sich qualitativ sehr gute Ultraschallbäder finden. Das Produkt von Floureon ist in unserem Test das günstigste. Dafür aber auch das mit dem kleinsten Fassungsvermögen.

Die Wanne ist mit 400 ml befüllbar und damit kein wirklicher Riese. Sehr große Gegenstände werden da, wohl nicht reinpassen. Möchtest Du aber nur Brillen, Münzen oder kleinen Schmuck reinigen ist dies völlig ausreichend.

Man sollte das kleine Ultraschallbad aufgrund ihrer Größe, dennoch nicht unterschätzen. Mit 40 kHz kommt sie, was Gründlichkeit und Feinarbeit angeht, auch an die ganz großen Konkurrenzen an. Die Leistung liegt bei 35 Watt. Etwas niedriger als bei den ganz großen Produkten heißt, hier sparst Du an Stromkosten.

Ein paar praktische Features sind auch hier vorhanden. Hast Du vergessen den Reiniger zu schließen ist das nicht schlimm. Nach fünf minütiger Reinigung macht sich das Auto-Off System ans Werk und schließt den Reiniger automatisch. So wird gewährleistet, dass keiner Deiner Besitzgegenstände Schaden nimmt.

Für jeden der nach einer kleinen kostengünstige Alternative sucht, ist der Ultraschallreiniger von Floureon genau das richtige.

Das beste Ultraschallbad mit der höchsten Frequenz und Auto-Aus

Was uns gefällt:

  • mit integriertem Auto-Shutoff
  • schönes, eckiges Design
  • sehr einfach zu bedienen
  • in der Reinigung sehr leise
  • klein, kompakt und einfach zum Transportieren

Was uns nicht gefällt:

  • keine deutsche Bedienungsanleitung dabei

Redaktionelle Einschätzung

In unserem Ultraschallbad Test ist dieses Produkt, das mit der höchsten Frequenz. Mit 45 kHz werden die Objekte mit einer äußerst großen Sorgfalt gereinigt. So kannst Du auch sehr empfindliche Gegenstände im Bad reinigen.

Umso einfacher ist die Bedienung. Mit einem Ein- und Ausschaltknopf kannst Du die Reinigung starten und wieder abbrechen. Zwar hat das Gerät kein Feature zum Einstellen der Zeit, aber nach 3 Minuten schaltet es sich automatisch ab.

Mit einer Größe von 19,8 x 12,4 x 11 cm und einem kompakten Design ist sie auch relativ gut zum Transportieren geeignet und nimmt auch in der Wohnung nicht allzu viel Platz ein. Zwar ist dafür auch die Füllmenge mit 420 ml nicht das größte, aber für kleine Alltagsgegenstände und den täglichen Gebrauch ist es völlig ausreichend.

Falls an dem Gerät mal etwas kaputtgehen sollte ist das bei LifeBasis gar kein Problem. Du bekommst eine 12-monatige Garantie und kannst Dich bei Problemen allzeit im Kundensupport melden.

Das beste Ultraschallbad 750 ml Fassungsvermögen

Was uns gefällt:

  • hohe Frequenz von 45kHz
  • 12 Monate Garantie vom Hersteller
  • mittleres Fassungsvermögen
  • elegantes Design
  • sehr leichte Bedienung

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Das Ultraschallbad von Abox sieht nur sehr schick und modern aus, sondern überzeugt auch voll und ganz mit seiner Leistung. Er reinigt mit einer Frequenz von 40 kHz und einer Leistung von 40 Watt. Die Füllmenge von 750 ml ist für diese Preisklasse sehr großzügig und spricht eindeutig für das Produkt.

Der Hersteller verspricht professionelle Ergebnisse und die Kundebewertungen bestätigen dieses Versprechen. Die absolute Mehrheit ist vom Ultraschallreiniger von Abox überzeugt und würde es weiterempfehlen.

Am kleinen Display kannst Du einstellen wie lange Deine Uhr oder Deine Brille gereinigt werden sollen. Insgesamt kannst Du auch hier zwischen fünf Modi wählen (90, 180, 280.380 und 480 Sekunden). Nach abgelaufener Zeit musst Du die nun sauberen Gegenstände nur noch herausholen.

Auch für Platzsparer ist dieser Reiniger genau das richtige. Mit einer Größe von 150 × 125 × 45 mm und seiner runden Form passt sie fast überall rein. Was am Design noch besonders ist, ist die durchsichtige Kappe. Durch die kannst Du sehen wie Schallwellen ihre Arbeit machen und das integrierte Blaulicht gibt dem ganzen einen entspannenden Flair.

Kaufratgeber für Ultraschallbäder

Du fragst Dich was Du vor dem Kauf eines Ultraschallbades unbedingt beachten solltest? Mit unserem Kaufratgeber wollen wir Dir diese Frage beantworten. Alles Wissenswerte zu Ultraschallbädern haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Was sind Ultraschallbäder?

Bevor wir tiefer in das Thema eingehen sollten wir zunächst klären, was Du unter einem Ultraschallbad verstehen solltest.

Wenn Du Deine Brille oder Deine vielleicht auch Deine Uhr nicht mit der Hand sauber bekommst, kann Dir ein Ultraschallreiniger Abhilfe schaffen. In einer mit Wasser befüllten Wanne, werden durch hochfrequentierte Schallwellen auch besonders edle Gegenstände schonend und sehr intensiv gereinigt. Schmutz, den man vielleicht mit dem bloßen Auge nicht erkennt oder per Hand nicht wegbekommt, haben unter dem hohen Druck im Ultraschallreiniger keine Chance.

Außerdem sparst Du mit ihnen enorm viel Zeit und brauchst im Grunde nicht mal ein teures Reinigungsmittel dafür. Also nicht nur eine gründliche, sondern auch chemielose Reinigung wird Dir mit einem Ultraschallreiniger versprochen.

Kurz und knapp gesagt ist ein Ultraschallbad also ein elektrischer Reiniger, welcher unter einer hohen Frequenz gründlich und behutsam Gegenstände reinigt.

Wie funktionieren Ultraschallbäder?

Ein Ultraschallbad besteht aus drei Grundkomponenten. Einer Wanne, zum Befüllen mit Wasser, Schwingern, welche die Schallwellen erzeugen und einem Generator, der den Schwingern die nötige Energie gibt. Je nachdem wo die Schwinger angebracht sind, kann man zwischen zwei Schwingerarten unterscheiden.

Zum einen gibt es da die Tauschwinger, diese sind am Wannenboden platziert und hängen somit direkt im Wasser. Eine andere Möglichkeit sind Plattenschwinger, diese sind an der Beckenwand angebracht. Sie sind also nicht direkt im Wasser.

Unabhängig davon mit welcher Art von Schwingern Dein Ultraschallbad ausgestattet ist, beide haben die gleichen Funktion und auch die gleiche Arbeitsweise. Die Schwinger erzeugen im Wasser Schallwellen mit einer so hohen Frequenz, dass sie für das menschliche Ohr nicht zu hören sind. Durch diese Wellen wird ein ständiger Wechsel zwischen Ober- und Unterdruck gewährleistet, was wiederum zur Bildung von Luftblasen führt. Diese kondensieren aber wieder mit Schallgeschwindigkeit. Es findet also ein stetiger Wechsel des Aggregatzustandes statt.

Diesen Prozess nennt man auch: Kavitation

Du fragst Dich an dieser Stelle ganz sicherlich, wie dieser Prozess Deine Schmuckstücke nun wieder sauber machen soll. Eigentlich ist das ganz einfach. Die Veränderung des Aggregatzustandes erzeugt Reibung, durch den der Schmutz auf Deiner Brille oder Uhr gelöst werden. Im Ultraschallbad findet also eine mechanische, eher indirekte Reinigung statt, die aber dafür umso detaillierter und intensiver ist.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Ultraschallbädern?

Einige wichtige Kriterien, die Du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest, haben wir hier für Dich aufgelistet. Somit wollen wir sicherstellen, dass Du die richtige Kaufentscheidung triffst und das Ultraschallreinigungsgerät findest, welches Deinen Bedürfnissen am besten entspricht.

Typen

Im Grunde gibt es zwei Typen von Geräten. Diese Unterscheiden sich in Preis, Größe und Fassungsvermögen. Einerseit unterscheidet man unter Ultraschallreiniger, die für den heimlichen Nutzen gedacht sind und welche, die eher für das Gewerbe entwickelt wurden. Hauptunterscheid liegt dabei, dass die Ultraschallreiniger für das Gewerbe meist um einiges Größer sind und möglicherweise auch mehr Feature haben. Die für den Haushalt sind meist kleiner, damit sie gut zu verstauen sind.

Aufgrund des weiten Volumens, sind gewerbliche Ultraschallbäder auch um einiges teurer. Dem oberen Preiswert ist keine Grenze gesetzt.

Arten

Je nachdem wofür Du Dein Ultraschallbad benutzen wirst, kann man prinzipiell zwischen drei Arten unterscheiden. Hier haben wir aufgeführt, was die jeweiligen Unterschiede sind und wofür Du, welche Art am besten benutzen kannst.

Brillenbäder

Die meisten Hersteller geben zwar an, dass ihr Bad für Brillen geeignet ist, aber das stimmt nicht so ganz. Ultraschallbäder mit einer Frequenz höher als 4000 Hertz, sind am ehesten geeignet. Alles darunter kann Deiner Brille, insbesondere dem Nasenfahrrad, schaden. Ansonsten sind Ultraschallbäder für Brillen in der Breite etwas weiter, damit auch jede Brille ohne Probleme reinpasst.

Nasse Brille

Kontaktlinsenbäder

Insbesondere dann, wenn Du Deine Kontaktlinsen in einem Ultraschallreiniger reinigen möchtest, solltest Du bei der Wahl vorsichtig sein. Die gewöhnlichen Bäder sind für Kontaktlinsen nicht unbedingt zu empfehlen.

Der entscheidende Unterschied liegt in der Leistung. Normalerweise haben Ultraschallreiniger eine Leistung zwischen 40 und 60 Watt. Bei Geräten, die speziell für Kontaktlinsen hergestellt werden liegt diese Zahl bei 7 Watt. Ein weiterer Unterschied liegt in der Frequenz. Diese sollte möglichst hoch sein, am besten im Bereich von 150 kHz.

Bewirken soll dies eine möglichst schonende Reinigung, damit die empfindlichen Kontaktlinsen keinen Schaden nehmen. Eine Marke, die sich auf die Herstellung von Bädern speziell für Kontaktlinsen ausgerichtet hat, ist Mx Onda.

Hinweis: Du solltest Kontaktlinsen unter keinen Umständen mit anderen Geräten gleichzeitig in einen Reiniger tun.
Münzenbäder

Die Münzbäder macht ihre Größe besonders. Sie sind sehr klein und fassen meist nur bis zu 450 ml. Sie sind eben nur für kleine Gegenstände gedacht. Neben Münzen kannst Du in ihnen auch kleinen Schmuck, wie Ringe oder Ohrringe reinigen. Das Gute an ihnen, sie sind leicht zu verstauen, nehmen keinen wirklichen Platz ein, erfüllen aber trotzdem ihre Aufgabe. Vor allem Sammlern von Münzen, die ihre Wertgegenständer gerne sauber halten ist ein solches Gerät nur zu empfehlen.

Größe

Je nachdem wie viel Platz Du im Haus oder in der Wohnung hast, ist die Größe natürlich ein entscheidender Kauffaktor. Bei Ultraschallgeräten hast Du da eine sehr weite Auswahl. Vom sehr kleinen Gerät bis hin zum sehr Großen ist alles dabei. Entsprechend Deiner Bedürfnisse und Präferenzen kannst Du entscheiden, welche Größe Du bevorzugst.

Fassungsvermögen

Neben der Größe des Gerätes an sich ist viel wichtiger wie groß das Fassungsvermögen der Wanne ist. Denn je nachdem wie klein, es ist kann es sein, dass manche Gegenstände nicht reinpassen. Prinzipiell gilt da aber auch, dass je größer das Gerät, der Preis auch zunimmt. Willst Du aber sehr große Gegenstände wie Besteck oder sogar einen Vergaser reinigen, musst Du umso mehr darauf achten, dass Dein Ultraschallgerät auch das richtige Volumen hat.

Design

Soll das Ultraschallreinigungsgerät auf dem Tisch stehen, wo es jeder sehen kann, ist eine ästhetisch befriedigende  Optik natürlich auch wünschenswert. In der Form kannst Du in der Regel zwischen zwei Varianten wählen. Es gibt viele Modelle, die eher auf ein abgerundetes Design setzen, andere auf ein kantiges. Welches Du bevorzugst, liegt bei Deinen Präferenzen, aber die Wahl zwischen beiden Varianten ist gegeben.

Farblich sind die Reiniger eher schlichter gehalten. Weiß, schwarz und grau Töne bilden hier die Norm. Gelegentlich haben manche Modelle einige Farbnuancen in ihr Design eingearbeitet, aber wirkliche Farbenknaller solltest Du nicht erwarten.

Leistung

Leistung und Fassungsvermögen sind voneinander abhängig. Je größer das Fassvermögen, desto stärker sollte auch die Leistung sein. Man geht dabei von 10 Watt pro Liter aus. Du solltest aber im Auge behalten, dass mit steigender Wattzahl auch der Stromverbrauch mehr wird.

Frequenz

Eine der wohl wichtigsten Kriterien ist die Frequenz. Denn diese entscheidet wie schonend und wie intensiv Dein Gerät reinigt. Die Werte fangen in etwa bei 16 kHz an. Aber was sagt uns die Frequenz genau? Die Frequenz, mit der die Schallwellen erzeugt werden, gibt Auskunft darüber mit welcher Kraft die Luftbläschen, die im Endeffekt die Gegenstände reinigen, erzeugt werden.

Faustregel: Je höher Frequenz, desto schonender die Reinigung.

Bei einem Wert zwischen 35 und 50 kHz kann man von einer sehr schonenden Reinigung ausgehen. Vor allem für Alltagsgegenstände wie Brillen oder Schmuck ist diese Frequent optimal.

Willst Du gröberen Schmutz entfernen, können wir Dir auch Geräte empfehlen deren Frequenz zwischen 20 und 30 kHz liegen. Normalerweise haben die Geräte aber eine Frequenz von 40 kHz.

Features

Je nach Preisklasse bieten sich Dir auch mehr oder weniger Features. Hier haben wir einige sehr praktikable für Dich vorgestellt.

Timer

Mit einem integrierten Timer, musst Du nur auf Start drücken. Ist die Reinigung fertig, hört das Ultraschallbad automatisch auf. Du kannst einstellen wie lange gereinigt werden soll, bei Modellen der mittleren Preisklasse ist die Wahl auf Zeitintervalle beschränkt. Zum Beispiel gibt es Modelle bei denen Du zwischen 5 verschiedenen Modi wählen kannst. Diese gehen zwischen 90 und 600 Sekunden. Bei sehr teuren Ultraschallbädern, die für die Industrie gedacht sind, kann man frei wählen und die Zeitdauern der Reinigungen sind auch um weiten länger.

Timer in Hand

Mit einem integrierten Timer musst Du nicht mehr die Zeit stoppen, um den perfekten Moment zum Beenden der Reinigung zu treffen. Dein Ultraschallbad macht das von ganz alleine.

Neben dem Komfort, den das Timer Feature bietet, ist es zugleich auch ein Schutzmechanismus. Dem Fall, dass Du vergisst das Gerät auszuschalten, wird hier vorgebeugt. Ist der Gegenstand zu lange im Ultraschallbad, kann es nämlich vorkommen, dass er dadurch Schaden nimmt. Mit einem Timer kann Dir dies nicht passieren.

Heizfunktion

Um dem Wasser die optimale Temperatur zu geben, kann eine Heizfunktion sehr hilfreich sein. Vor allem, wenn Du das Wasser auf einer bestimmten Temperatur haben möchtest, wird Dir durch diese Funktion viel Arbeit abgenommen. Um Fett wegzubekommen ist wärmeres Wasser zum Beispiel geeigneter. Hier musst Du dann nicht noch separat Wasser erwärmen, sondern kannst dies direkt in Deinem Ultraschallbad machen.

LED-Display

Noch ein nettes Feature ist das LED-Display. An diesem kannst Du, zum Beispiel ablesen wie viel Zeit die Reinigung noch dauert oder einige Grundeinstellungen treffen.

Handhabung

Die Handhabung ist an sich ganz einfach. Bei den günstigeren Geräten musst Du nicht viel machen. Du füllst den Behälter mit Wasser, gegebenenfalls fügst Du Spülmittel bei. Wenn Du dann den zu reinigenden Gegenstand in die Wanne getan hast, kannst Du einfach den Startknopf betätigen und dann kann es auch schon mit dem Reinigen losgehen. Falls ein Deckel vorhanden ist, solltest Du ihn natürlich schließen. Manche Geräte kann man auch offen benutzen, aber das solltest Du nochmal genauer in der Bedienungsanleitung nachlesen.

Teurere Geräte mit vielen Features sind natürlich nicht nur mit einem Knopfdruck zu starten. Aber hast Du die richtigen Einstellungen gewählt, sollte auch das kein wirkliches Problem sein.

Sicherheit

Grundsätzlich sind Ultraschallbäder in ihrer Anwendung sicher und nicht schädlich. Dennoch solltest Du einige Sicherheitshinweise beachten.

Während das Gerät in Betrieb ist, stecke Deine Hand niemals in das Bad hinein. Dies kann Deiner Haut schaden. Auch solltest Du dem Wasser keine Salze, Säuren oder anderweitigen chemischen Mittel beifügen. Das schadet nicht nur dem Gerät, sondern auch den Gegenständen, die gereinigt werden sollen. Vertraue hier lieber auf spezielle Mittel für Ultraschallbäder oder auf einfaches Spülmittel.

Lasse das Ultraschallgerät außerdem niemals ohne Wasser laufen. Die erzeugten Schallwellen können ohne Wasser der Reiniger beschädigen. Auch solltest Du beim rein und raus Füllen des Wassers vorsichtig agieren. Verschütte nichts auf die Stromeingänge.

Was kann man im Ultraschallbad reinigen?

Im Schallgerät kannst Du so einiges reinigen. Kunststoff und Metall sind für die Reinigung am ehesten geeignet. Hier aber eine Liste von Sachen, die in das Ultraschallbad gehören und welche, die Du nicht mit einem Ultraschallbad reinigen solltest:

Das darf in ein Ultraschallbad Das darf nicht in ein Ultraschallbad
Brillen Gegenstände aus Naturmaterial
Zahngebiss, -ersatz,- spangen Modeschmuck
Edelmetallschmuck Kontaktlinsen (nur in spezielle Ultraschallbäder)
Besteck Automatikuhren
Wasserdichte Armbanduhren Gegenstände mit verkratzer Oberfläche
CDs, DVDs, Blu-Ray Discs
Rasierköpfe, Rasierklingen
Nagelscheren
Motorteile
Tipp:Um wirklich sicherzustellen, ob das zu reinigende Gerät in das Ultraschallbad gehört, kannst Du auch auf die Bedienungsanleitung zurückgreifen..

Welche Marken stellen qualitative Ultraschallbäder her?

Auf dem Markt gibt es mittlerweile sehr viele verschiedene Ultraschallbad-Hersteller. Wir haben für Dich hier einmal aufgezählt, welche sich am Markt etablieren konnten und mit ihrer Qualität überzeugen.

Emag

Die Emag ist ein global vertretendes Unternehmen. Neben Ultraschallbäder stellen sie auch Zubehör für das Nageldesign und alles rund um Zahnreinigungsgeräten her. Nicht nur für den privat Verbraucher ist Emag ein wichtiger Name, sondern auch für die Industrie. Denn da gehören sie mit zu den Favoriten, wenn es um Ultraschallreinigung geht.

Grundig

Grundig ist ein deutsches Unternehmen. Sie sind allgemein für ihre hochqualitativen Elektrogeräte bekannt. Auch im Markt der Ultraschallbäder nehmen sie eine wichtige Rolle ein. Vor allem für ihre eher kleineren, preisgünstigeren Ultraschallbäder für den Haushalt sind sie bekannt.

MX Onda

Spezialisiert hat sich Mx Onda vor allem auf eins, Kontaktlinsen. Alles rund um die Reinigung von Kontaktlinsen kannst Du bei Mx Onda erwerben. Dazu zählen auch die kleinen Ultraschallbäder, die eine schonende Reinigung für Kontaktlinsen dienen sollen.

Wie reinige ich mein Ultraschallbad?

Dein Ultraschallbad reinigt nicht nur, sondern sollte auch selbst gereinigt werden. Damit verlängerst Du die Lebensdauer Deine Gerätes und erhältst auch bessere Reinigungsergebnisse.

Dazu musst Du eigentlich nur eines tun. Nach jedem Waschgang sollte das Wasser ausgeschüttet werden. Damit vermeidest Du Kalkbildung und auch Schmutzreste werden entfernt. Am Ende musst Du das Ganze nur noch mit einem weichen Tuch trocknen und das Ultraschallbad ist bereit für die nächste Reinigung.

Wo kann man ein Ultraschallbad kaufen?

Ultraschallbäder kannst Du sowie online als auch offline kaufen. Im Elektrofachhandel, in Kaufhäusern oder sogar im Discounter kannst Du fündig werden.

Falls Du lieber online bestellst, sich Dir eine große Anzahl an Anlaufstellen. Amazon oder Ebay bieten eine große Anzahl und Vielfalt an Varianten und Marken. Hier wirst Du bestimmt das richtige Gerät für Dich finden.

Aber auch auf den Online-Shops der Hersteller kannst Du fündig werden.
Vertraust Du lieber auf einen Shop, der speziell auf Ultraschallbäder fokussiert ist? Dann solltest Du auf jeden Fall auf ultraschall-welt.de vorbeischauen. Neben Ultraschallbädern für den Haushalt bieten sie auch große Geräte für die Industrie und Werkstätte an.

Wie viel kosten Ultraschallbäder?

Du kannst bei Ultraschallbäder in jeder Preisklasse fündig werden. Der Preis hängt sehr stark davon, was Du Dir von Deinem Reiniger wünschst. Im Grunde kann man aber sagen, dass je weiter das Fassungsvermögen, desto höher auch der Preis. Kleine Einstiegsgeräte gibt es schon für 20 Euro zu haben.

Ultraschallbäder, die auch für etwas größere Gegenstände geeignet sind, aber sich dennoch in der mittleren Preisklasse befinden, bekommst Du zwischen 40 und 90 Euro. Für den Haushalt oder den Hobby-Werkler ist dies völlig ausreichend. Wünschst Du Dir mehr Funktionen, wie Beheizbarkeit, oder ein sehr weites Fassungsvermögen, dann geht es schon in den dreistelligen Bereich.

Geräte, die für das Gewerbe gedacht sind, wie zum Beispiel für Werkstätte, fangen im Preis in der Regel bei so in etwa 120 Euro am. Falls Du ein großes Gerät haben, um Deinen Vergaser zu reinigen, sind diese für den Privatgebrauch noch zu empfehlen.

Insbesondere in der Medizin werden sehr hohe Ansprüche gestellt, da die Instrumente sehr gründlich aber dennoch führsorglich gereinigt werden müssen. Daher sind diese auch meist sehr teuer. Grundsätzlich kann man sagen, dass Aufwärts dem Preis kein Ende gesetzt ist. Da kann es auch schon mal in den 10.000er Bereich gehen. Aber für den Haushalt sind diese eher nicht relevant.

Wichtiges Zubehör für die Ultraschallbäder

Was es für wichtiges oder nützliches Zubehör für Dein Ultraschallbad gibt, haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Reinigungsmittel

Bei leichten Verschmutzungen oder Verkalkungen braucht man an sich kein spezielles Mittel zum Reinigen. Wasser an sich ist völlig ausreichend. Ist der Schmutz aber hartnäckiger oder muss Fett gelöst werden, kann es sein, dass Wasser allein nicht mehr hilft. Bevor Du Dir ein spezielles Reinigungsmittel kauft, kannst Du erstmal normales Spülmittel aus der Küche benutzen. Einfach ein wenig zum Wasser hinzugeben. Reicht aber auch das nicht, dann solltest Du auf Spezialreiniger für Hochschallbäder zurückgreifen. Die meisten Hersteller stellen auch ihre eigenen Mittel her. Preislich liegen die Mittel in etwa bei 10 Euro, können aber je nach Marke schwanken.

Hinweis: Fülle niemals andere Substanzen, vor allem chemische Mittel oder Säuren, in Dein Bad ein. Diese schaden dem Gerät und auch dem Gegenstand. Greife immer auf Mittel zurück, die speziell für Ultraschallbäder konzipiert wurden.

Sieb/Haken

Du solltest den zu reinigenden Gegenstand niemals direkt in den Wannenboden legen. Die Vibration, die durch die Schallwellen entsteht, kann dem Gegenstand nämlich Schaden. Bei Brillen zum Beispiel kann es sogar vorkommen, dass Schrauben gelockert und gar ganz gelöst werden. Daher ist es wichtig immer mit einem Sieb oder einem Haken zu arbeiten. In das Sieb kannst Du die Objekte einfach hineinlegen. Mit dem Haken kannst Du zum Beispiel Deine Brille in das Wasser lassen und wieder herausziehen.

Bei den meisten Modellen sind solche Siebe oder Haken mit dabei. Falls dies aber nicht der Fall sein sollte, dann solltest Du auf jeden Fall eins dazu kaufen.

Ultraschallbad Test-Übersicht: Welche Ultraschallbäder sind die Besten?

Um Dir Deine Kaufentscheidung zu erleichtern, gibt es zahlreiche Verbraucherportale, die Objektive Tests durchführen. In der folgenden Tabelle haben wir für Dich die vier größten Verbrauchermagazine im deutschen Raum aufgeführt.

Testmagazin PLATZHALTER Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein                      –                 –             –
Öko Test Nein                      –                 –             –
Konsument.at Nein                      –                 –             –
Ktipp.ch Nein                      –                 –             –

Leider wurden bisher keine Tests zu Ultraschalllbädern durchgeführt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Ultraschallbädern

Sind noch Frage offen? Die am häufigsten gestellten Fragen zu Hochschallbädern, beantworten wir Dir hier.

Warum sollte man mit einem Ultraschallbad reinigen?

Auch wenn Deine Brille oder der Schmuck dem bloßen Auge als sauber erscheint, verbergen sich dort, wo das Auge nicht sehen kann, meist viele Verschmutzungen. Diese kannst Du ohne wirkliche Mühe mit einem Ultraschallbad beseitigen. Das beste dabei auch sehr wertvolle Objekte bleiben verschont, da die Ultraschallwellen Deine Wertstücke so sachte wie kein anderes Gerät reinigen.

Welche Alternativen gibt es zu Ultraschallbädern?

Im Grunde bieten sich zwei Alternativen. Dies ist zum einen die Reinigung per Hand. Aber wie diese ist meist nicht so gründlich und erfordert viel Aufwand.

Eine andere Möglichkeit bietet die Reinigung in der Spülmaschine. Du kannst dort zum Beispiel Deine Brille reinigen, aber wirklich empfehlenswert ist dies nicht. Die Spülmaschine ist keinesfalls so vorsichtig wie ein Hochschallreiniger und nicht jedes Objekt, der mit einem Hochschallbad gereinigt werden kann, sollte auch in die Spülmaschine gehen. Sehr empfindliche Objekte haben da nichts zu suchen.

Wenn Du Dir den Kauf eines Ultraschallbades ersparen, aber dennoch nicht auf ihre Leistungen verzichten möchtest, kannst Du Deinen Schmuck auch bei Juwelieren reinigen lassen. In der Regel und auf Dauer übersteigen die Kosten dafür aber die Anschaffungskosten eines Ultraschallbades.

Welche Flüssigkeit kommt in ein Ultraschallbad?

Prinzipiell reicht Leitungswasser oder destilliertes Wasser völlig aus. Ist der Schmutz hartnäckiger, kann auch Spülmittel oder spezielle Reinigungsmittel für Ultraschallbäder verwendet werden.
Mit Säuren oder anderen Chemikalien solltest Du auf eigene Faust nicht arbeiten.

Wie lange muss das Ultraschallbad laufen?

Hier kommt es ganz darauf an wie stark das Objekt verschmutzt ist, und wann Du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Bei leichten bis mäßigen Verschmutzungen reichen meist ein paar Minuten aus. Ist die Verdreckung stärker, kann es auch um die 10 Minuten dauern.

Dies ist aber auch davon abhängig wie stark die Frequenz ist. Bist Du mit dem Ergebnis nach dem ersten Waschgang aber nicht zufrieden, dann kannst Du einfach noch einen Waschgang starten bis Du Dein gewünschtes Ergebnis erreicht hast.

Kann ich mehrere Objekte gleichzeitig reinigen?

Mehrere Objekte gleichzeitig zu waschen ist nicht nur möglich, sondern auch sehr empfehlenswert. So sparst Du an Strom und Wasser zugleich. Beachte aber das manche Gegenstände wie Kontaktlinsen immer alleine gereinigt werden sollten. Brillen oder Schmuck kannst Du aber gerne in einem Waschgang zusammen reinigen lassen.

Wie erkenne ich, ob mein Ultraschallbad defekt ist?

Um zu überprüfen, ob Dein Ultraschallreinigungsgerät richtig funktioniert, gibt es einen ganz einfachen Test. Diesen nennt man Folien-Test. Der Name kommt daher, dass man über den Reiniger ein Stück Folie spannt und ihn dann startet. Wenn die Schwinger richtig funktionieren, sollten über die gesamte Folie verteilt gleichmäßige Löcher entstehen. Wenn dies nicht der Fall ist, ist an den Einstellungen etwas falsch und Du solltest den Hersteller kontaktieren.

Um den Test durchzuführen, gibt spezielle Test-Kits aber ein Stück Alufolie tut es auch.

Hier haben wir eine visuelle Anleitung für Dich, wie Du den Test ganz einfach Zuhause durchführen kannst:

Weiterführende Quellen

Falls Du wissen möchtest wie Du Modeschmuck auch ohne ein Ultraschallbad reinigen kannst, schaue doch gerne mal hier vorbei.

Du willst mehr zu Ultraschall und seiner Funktionsweise wissen? Für Dich haben wir diesen sehr informativen Beitrag rausgesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.