Standventilator: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Standventilator im Sommer wirkt erfrischend

Im Sommer möchte sich niemand gerne in Dachwohnungen oder in einem von der Sonne aufgeheizten Büro aufhalten. Wenn weder Fenster aufmachen, noch erfrischende Getränke helfen, muss ein Ventilator her. Er sorgt für eine angenehme Erfrischung und ist aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken.

Doch einfach so irgendeinen Ventilator zu kaufen ist der falsche Weg. Vor dem Kauf sollte gründlich überlegt werden, was der Ventilator alles können, wie er aussehen und für welche Zwecke er genutzt werden soll.

Um Dir bei der Entscheidung zu helfen und Dir zu Deinem idealen Standventilator zu verhelfen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Punkte aufgeführt. Außerdem widmen wir uns aktuellen Tests von Standventilatoren.

Unsere Favoriten für Standventilatoren

Standventilator mit Fernbedienung: ANSIO Standventilator 40cm mit Fernbedienung
„Mit der Fernbedienung den Ventilator ganz entspannt vom Sofa bedienen.“

Standventilator mit Timer: AEG VL 5668 S Standventilator
„Der Timer sorgt für selbstständiges Ein- und Ausschalten.“

Preiswerter Standventilator: Clatronic VL 3741 S Standventilator
„Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit hohem Komfort.“

Höhenverstellbarer Standventilator: Brandson - Standventilator 40cm
„Höhenverstellbar für individuelle Nutzung.“

Standventilator aus Holz: Unold 86895 Standventilator
„Edles Kiefernholz und Chrom sorgen für Retro-Look.“

Leiser Standventilator: ROWENTA VU5640 TURBO SILENCE EXTREME
„Extra leiser Nachtmodus für erholsamen Schlaf.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Ventilatoren erzeugen lediglich einen erfrischenden Luftzug und senken nicht die Raumtemperatur
  • es gibt verschiedene Arten für unterschiedliche Anwendungsbereiche
  • man sollte nie den Ventilator direkt auf den Kopf richten, um Verspannungen zu vermeiden
  • beliebtes Erfrischungs-Gerät gerade bei Dachwohnungen oder im Büro
  • einstellbare Stufen für individuelle Windstärke

Die Favoriten der Redaktion

Im Folgenden stellen wir Dir unsere Favoriten vor. Dabei sind die Modelle aus unterschiedlichen Kategorien, sodass für jeden etwas dabei ist:

Standventilator mit Fernbedienung: ANSIO Standventilator 40cm mit Fernbedienung

Um mehr über das Modell zu erfahren, schaue in die nachfolgende Tabelle:
Was uns gefällt:

  • Fernbedienung zur einfacheren Bedienung
  • Höhenverstellbarkeit in 3 Stufen
  • Durchmesser von 16 Zoll
  • integrierter Timer zum Starten und Stoppen
  • Oszillationsfunktion mit 85° Drehbarkeit
Was uns nicht gefällt:

  • Geräusche beim Schwenken des Kopfes

Redaktionelle Einschätzung

Das Modell hat viele Extra-Funktionen. Die Fernbedienung sorgt dafür, dass der Ventilator auch von der Ferne bedient werden kann. Durch die verschiedenen Stufen kann immer genau die Windstärke eingestellt werden, welche gerade gewünscht ist. Stufe 1 ist auch zum Schlafen geeignet, vorausgesetzt, die Geräusche stören einen persönlich nicht.

Auch die Höhenverstellbarkeit ist praktisch, um den Ventilator immer der passenden Höhe anzupassen, wo die Luft gebraucht wird. Durch den drehbaren Kopf kann die Luft besser im gesamten Raum verteilt werden und sorgt für eine umfassende Erfrischung.

Der integrierte Timer kann sowohl dafür sorgen, dass sich der Ventilator von alleine einschaltet, aber auch abschaltet. Die Verzögerung kann bis zu 8 Stunden betragen und immer in einem Zeitintervall von einer Stunde eingestellt werden.

Insgesamt hat dieses Modell viele Funktionen, die den Nutzungskomfort erhöhen und nicht selbstverständlich für einen Standventilator sind.

Standventilator mit Timer: AEG VL 5668 S Standventilator

Für Vor- und Nachteile, wirf einen Blick in die Tabelle:
Was uns gefällt:

  • 7,5 Stunden Timer eingebaut
  • Leistung von 45 Watt
  • höhenverstellbar und mit einer LED-Kontrollleuchte
  • inklusive Fernbedienung für erhöhten Komfort
  • zwei verschiedene Wind-Stufen (Nature und Sleep)
Was uns nicht gefällt:

  • Fußabdeckung aus Plastik

Redaktionelle Einschätzung

Der Ventilator besitzt eine robuste Metallabdeckung über den Rotorblättern. Durch die Höhenverstellbarkeit ist er flexibel einsetzbar. Der integrierte Timer und die Fernbedienung erleichtern die Bedienung. Der Timer ist mit einer Verzögerung von 7,5 Stunden und im Halbstundentakt einstellbar.

Der Kopf des Ventilators kann sich aufgrund von Oszillation schwenken und außerdem kann man ihn zusätzlich noch neigen. Die zwei verschiedenen Stufen der Windstärke bieten eine abwechslungsreiche Erfrischung. Je nach Empfinden kann der Modus “Nature” oder “Sleep” ausgewählt werden.

Bei dem Modus “Nature” wird in regelmäßigen Abständen zwischen den drei möglichen Stärken gewechselt und bei dem Modus “Sleep” verringert sich nach 30 Minuten die Laufgeschwindigkeit der Rotorblätter automatisch, um nicht zu laut zu sein und Verspannungen zu vermeiden.

Preiswerter Standventilator: Clatronic VL 3741 S Standventilator

Wenn Dich die genauen Funktionen interessieren, dann kann die Tabelle für Dich interessant sein:
Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • höhenverstellbar für individuelle Nutzung
  • Timer und Fernbedienung enthalten
  • robustes Metallgitter zum Schutz
  • Rotation und Neigung individuell einstellbar
Was uns nicht gefällt:

  • Standfestigkeit nicht optimal

Redaktionelle Einschätzung

Das Modell überzeugt durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es bietet viele Funktionen für den kleinen Preis. Neben einem höhenverstellbaren Gestell besitzt der Standventilator außerdem einen robusten Schutz der Rotorblätter aus Metall. Dieser sorgt für eine hohe Sicherheit und minimiert die Gefahr einer Verletzung.

Für einen erhöhten Komfort sorgen der integrierte Timer und eine Fernbedienung für die entspannte Nutzung. Der 7,5 Stunden Timer sorgt für entspanntes Ein- und Ausschalten. Die Fernbedienung kann dafür genutzt werden, um Einstellungen vorzunehmen, ohne den Gang zum Ventilator zu tätigen. Die LED-Kontrollleuchten geben Auskunft über den aktuellen Betriebszustand.

Um die ideale Windstärke zu finden, gibt es zwei Modi und drei Luftgeschwindigkeiten. Die Modi unterteilen sich in “Nature”, bei der in regelmäßigen Intervallen die Luftgeschwindigkeit zwischen den drei Möglichkeiten wechselt und “Sleep”, bei welcher nach 30 Minuten die Geschwindigkeit minimiert wird.

Höhenverstellbarer Standventilator: Brandson – Standventilator 40cm

Wenn Du mehr über den Ventilator erfahren willst, dann schaue doch in die Tabelle:
Was uns gefällt:

  • höhenverstellbar bis auf 122 Zentimeter
  • 42 Zentimeter Durchschnitt Korbgröße und 35 Zentimeter große Rotorblätter
  • Leistungsstärke von 50 Watt
  • drei Geschwindigkeitsstufen einstellbar
  • zuschaltbare Rotation bei Bedarf
Was uns nicht gefällt:

  • Verkleidungen und Regler aus dünnem Kunststoff verarbeitet

Redaktionelle Einschätzung

Der höhenverstellbare Standventilator von Brandson erfrischt an warmen Sommertagen sowohl das Büro, als auch das Zuhause. Er lässt sich in jedem Raum problemlos aufstellen und überzeugt mit einer Leistungsstärke von 50 Watt.

Für die individuelle Luftzufuhr sorgen drei eingestellte Geschwindigkeitsstufen, sowie das höhenverstellbare Gestell. Der Durchschnitt der Korbgröße beträgt 42 Zentimeter und die Rotorblätter haben eine Größe von 35 Zentimeter.

Das Produkt verfügt über ein GS-Sicherheitszeichen und ist vor dem Verkauf gründlich auf Mängel überprüft worden. Dadurch kann für den Kunden ein hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandard gewährleistet werden.

Wenn es gewünscht ist, kann eine Rotation bei Bedarf zugeschaltet werden. Diese sorgt dafür, dass sich die Luft noch besser in dem Raum verteilt. Dadurch wird ein Aerosol vermieden und Viren und Staubpartikel können sich nicht ansammeln.

Standventilator aus Holz: Unold 86895 Standventilator

Wenn Dich die Vor- und Nachteile interessieren, ist die Tabelle für Dich spannend:
Was uns gefällt:

  • Dreibein aus hochwertigem Kiefernholz
  • 45 Watt Leistung eingebaut
  • drei Geschwindigkeitsstufen integriert
Was uns nicht gefällt:

  • mit sieben Kilogramm schwerer als die Konkurrenz (aufgrund des Holzes aber nachzuvollziehen)

Redaktionelle Einschätzung

Der edle Holz-Standventilator der Firma Unold besticht durch sein außergewöhnliches Design. Das Dreibein aus hochwertigem Kiefernholz unterscheidet sich von der Konkurrenz, welche lediglich einen Standfuß aus Kunststoff oder Metall besitzen.

Die Leistung des Ventilators liegt bei 45 Watt und es gibt drei unterschiedliche Stufen der Luftgeschwindigkeit. Somit kann die Geschwindigkeit immer den momentanen Wünschen angepasst werden.

Der Kopf des Ventilators ist aus Chrom gefertigt und rundet das Retro-Design ab. Es ist robust und nicht sehr anfällig für Kratzer. Somit wirkt der Ventilator stabil, was sich auch in seinem Gewicht von 7 Kilogramm widerspiegelt.

Leiser Standventilator: ROWENTA VU5640 TURBO SILENCE EXTREME

Um mehr über den leisen Standventilator zu erfahren, schaue Dir die Tabelle an:

Was uns gefällt:

  • geräuscharm, ideal für den Alltag
  • bis zu 80 m³ Luftstrom pro Minute
  • höhenverstellbar und Neigung eingebaut
  • Bedienung über Touchscreen möglich
  • bis zu 120° Rotation möglich
Was uns nicht gefällt:

  • ungleichmäßige Bewegungen beim Nachtmodus

Redaktionelle Einschätzung

Das oben genannte Modell der Firma Rowenta ist bekannt für seine geringen Geräusche. Der Ventilator ist leise, was für einen hohen Komfort während der Nutzung sorgt. Keine nervigen Hintergrundgeräusche und man kann sich besser auf den Alltag konzentrieren.

Ein Highlight des Ventilators ist die extrem leise Nachtfunktion, bei welcher man ohne Probleme schlafen kann. Neben dem Nachtmodus gibt es ebenfalls noch einen Turbo Boost Modus, welcher deutlich stärker ist als die anderen vier Geschwindigkeitsstufen, welche das Gerät besitzt. Der Rotordurchmesser beträgt circa 40 Zentimeter.

Er pustet pro Minute bis zu 80 m³ Luftstrom aus und sorgt damit für eine sehr angenehme Frische. Dafür verantwortlich sind die 5 eingebauten Propeller und die Turbostufe. Für eine bessere Beweglichkeit ist das Modell höhenverstellbar und es ist eine Neigung eingebaut. Diese kann dafür genutzt werden, den optimalen Winkel zu finden, um keine Verspannung zu bekommen, dennoch den Luftzug merkt.

Der Kopf des Ventilators fügt über eine Rotation, die bis zu 120° möglich ist. Das ist zu anderen Modellen mit einer Rotation von 80° bis 90° deutlich mehr und erhöht den Komfort noch weiter. Mit einer Leistung von 70 Watt liegt er über dem Durchschnitt der betrachteten Modelle.

Kaufratgeber

Da es eine große Auswahl an Standventilatoren gibt, haben wir Dir zur Orientierung die wichtigsten Punkte zusammengefasst, welche Dir Deine Entscheidung erleichtern sollen:

Funktionsweise

Verallgemeinert tauscht ein Ventilator die Luft im Raum aus, beziehungsweise hält die Luft in Bewegung. Wenn es sehr warm ist, dann schwitzen wir. Bei der Verdunstung des Schweißes wird Kälte freigesetzt und kühlt den überhitzten Körper ab.

Mithilfe der Luft des Ventilators wird dieser Prozess beschleunigt und somit ist uns nicht mehr so heiß. Daher kühlt ein Ventilator nicht die Raumtemperatur, sondern wälzt nur die Luft um, damit der Schweiß verdunsten kann.

Fun Fact: In Südkorea gibt es einen Aberglauben, dass man stirbt, wenn man mit einem laufenden Ventilator in einem Raum schläft. Es gibt von Anhängern dieses Mythos einige Erklärungen für das Phänomen, welche jedoch nicht wissenschaftlich belegt werden können. Trotz dessen meldet Korea jeden Sommer einige Ventilatortote. Dieses Phänomen kommt jedoch nur in Korea und sonst nirgends vor.

Welche Marken stellen qualitative Standventilatoren her?

Es gibt eine Vielzahl an Marken, welche Standventilatoren produzieren. Für einen Überblick, haben wir Dir drei Bekannte Firmen vorgestellt:

Rowenta

Die Firma wurde 1909 in Rowenta umbenannt. Der Name setzt sich aus den Buchstaben des Gründers zusammen: Robert Weintraud. Davor hieß die Firma seit 1884 Weintraud & Co. Sie produziert Küchen- und Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Ventilatoren, Staubsauger und Bügeleisen

Brandson

Die Marke Brandson produziert hochwertiges Home-Equipment. Sie zeichnen sich durch Design und Funktionalität aus. Ziel ist, das Zuhause zu einem Ort zu machen, welcher gemütlicher, einfacher und komfortabler ist. Daher sind die hergestellten Produkte einfach in ihrer Handhabung, haben ein zeitloses Design und auch die Benutzerfreundlichkeit ist optimiert.

AEG

Gegründet wurde die Firma 1883 in Berlin unter dem Namen “Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektrizität” und wurde im Jahr 1888 in ihren heutigen Namen “Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft” umbenannt. Das Unternehmen stellt, neben Elektrogeräten für den Haushaltsbedarf, auch elektrische Energietechnik und weitere Produkte her.

Wo kann man Standventilatoren kaufen?

Standventilatoren können sowohl online als auch im Elektronikgeschäft gekauft werden. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile und daher jedem selbst überlassen, welche genutzt wird.

Bei Onlineshops besteht die Möglichkeit, Kundenmeinungen zu lesen und so ein Bild von der Qualität und Funktionalität des Gerätes zu bekommen. Außerdem spart man sich den Weg zum Geschäft und das Produkt wird direkt nach Hause geliefert.

Bei einem Kauf im Elektronikgeschäft kannst Du Dir den Ventilator anschauen und auch das Material, beziehungsweise die Standfestigkeit, begutachten. Im besten Fall stehen Schaustücke zum Testen bereit und so lässt sich ebenfalls die Windstärke und die Lautstärke überprüfen. Eine Beratung ist für Anfänger immer hilfreich, um das richtige Modell zu finden.

Neben den beiden genannten Möglichkeiten gibt es auch noch einige Baumärkte, welche Standventilatoren in ihrem Sortiment haben. Auch Discounter haben zeitweise im Sommer Ventilatoren im Angebot. Dieses gilt jedoch nur für eine bestimmte Zeit und ist zumeist schnell ausverkauft.

Sollte der Kauf eines Standventilator geplant sein, ist es hilfreich, nicht erst nach Einbruch der ersten Hitzewelle loszugehen, da es oft sein kann, dass das Produkt ausverkauft ist. Gerade bei guten Angeboten ist Schnelligkeit gefragt, um noch einen passenden Ventilator zu ergattern.

Damit Du nicht den Überblick verlierst, wo Du überall einen Standventilator kaufen kannst, haben wir Dir eine Liste zusammengestellt, in der Du eine Auswahl an Möglichkeiten findest. Selbstverständlich sind dies nicht alle Läden und dient lediglich der Inspiration:

Geschäfte Online Shops
Media Markt, Saturn Amazon
Toom, Obi Otto
Lidl,Rewe Conrad

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien beim Standventilator?

Bevor Du einen Standventilator kaufst, solltest Du Dir Gedanken über die folgenden Punkte machen. Das ist wichtig, um den Ventilator zu finden, welcher am besten zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt:

Größe

Die Größe des Ventilators sollte an die Raumgröße angepasst werden. Bei größeren Räumen empfiehlt es sich, ebenfalls ein größeres Modell zu wählen. So kann ausreichend Luft in dem gesamten Raum verbreitet werden. Daher sollte vor jedem Kauf eines Standventilators gründlich überlegt werden, für welche Raumgröße dieser angedacht ist.

Gerade bei Standventilatoren ist nicht nur die Größe des gesamten Gerätes zu beachten. Der Durchmesser des Kopfes sollte ebenfalls mit einberechnet werden.

Leistung

Die Leistung eines Ventilators wird in Watt angegeben. Sie entscheidet darüber, wie leistungsstark ein Gerät ist. Jedoch spielen neben der Leistung auch der Durchmesser, die Rotorblätter oder die Umdrehungszahl eine entscheidende Rolle. So reicht eine hohe Watt-Zahl nicht aus, um die Leistungsfähigkeit eines Ventilators zu beurteilen.

Stufeneinstellung

Die Stufeneinstellung wird von einigen Modellen angeboten. So kann jeder individuell die Windstärke einstellen. Zumeist verfügen die Geräte über zwei bis drei Stufen. Qualitativ hochwertigere Modelle können jedoch auch mehr Stufen bereitstellen.

Standfestigkeit

Die Standfestigkeit sollte vor dem Kauf überprüft werden. Entweder durch Meinungen anderer Käufer im Internet oder direkt im Geschäft. Ein Umkippen des Ventilators kann sowohl Schäden an dem Gerät, als auch an der Einrichtung verursachen.

Aber auch eine gesundheitliche Gefahr besteht bei einem wackeligen Stand. Im eingeschalteten Zustand kann es zu Verletzungen kommen, sollte der Ventilator umkippen. Gerade wenn das Gerät auch nachts in Betrieb ist, sollte ein fester Stand vorhanden sein. So wird vermieden, dass er umkippt und es zu Gefahren wie Überhitzung kommt, wenn es im Schlaf nicht sofort auffällt.

Lautstärke

Die Lautstärke des Ventilators ist besonders wichtig und sollte vor dem Kauf gründlich überlegt werden. Wer möchte schon ein permanent lautes Geräusch hören, sobald der Ventilator eingeschaltet ist.

Laute Geräusche stören sowohl bei der Arbeit, als auch beim Schlafen. Für ein paar Stunden würde man den Lautstärkepegel eventuell noch aushalten, aber über einen längeren Zeitraum hinweg, ist es nicht zu ertragen.

Die meisten gängigen Geräte haben eine Lautstärke von 55 Dezibel bis über 70 Dezibel. Sie variiert je nach Modell und Eigenschaften und muss individuell beurteilt werden.

Deshalb sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Modell leise ist und so wenig wie möglich im Alltag auffällt. Das Lautstärkeempfinden jeder Person ist anders und sollte deshalb individuell entschieden werden.

Material

Üblicherweise bestehen Standventilatoren aus Kunststoff, Edelstahl, Aluminium, Chrom oder Holz. Jeder diese Werkstoffe hat seine individuellen Vor- und Nachteile und kann von jedem nach dem eigenen Geschmack ausgesucht werden.

Kunststoff-Ventilatoren sind die leichtesten Modelle. Sie sind aber bei schlechter Qualität auch nicht so lange haltbar wie andere Geräte aus anderen Materialien.

Edelstahl und Aluminium sind hingegen robuster, aber natürlich auch schwerer. Aluminium ist noch das leichtere Material von beiden, aber hingegen auch anfälliger für Kratzer oder Dellen. Oberflächen aus Chrom sind in diesem Zusammenhang weniger empfindlich.

Holz, als ein nachwachsendes Material, macht den Ventilator zu etwas besonderem. Er spiegelt einen Retro-Look wider und hat im Gegensatz zu den Modellen mit Metall oder Kunststoff drei Beine, statt nur einen Standfuß.

Nachtmodus

Gerade nachts brauchen viele Menschen eine angenehme Kühle, um einschlafen zu können. Daher ist ein Modell mit Nachtmodus besonders angenehm für warme Sommertage. Er sorgt dafür, dass konstant ein wenig Luft im Zimmer zirkuliert. Eine zu starke Lüftung sollte jedoch nicht verwendet werden, um Verspannungen zu vermeiden.

Ventilatoren beliebt bei hohen Temperaturen

An sehr warmen Sommertagen ist es gerade in der Nacht angenehm einen Standventilator zu haben, um entspannt schlafen zu können

Timer

Ein Ventilator mit Timer ist zum Schlafen vorteilhaft. Er kann so einprogrammiert werden, dass er nach einer bestimmten Zeit von alleine aus geht. Aber auch wenn der Ventilator keine Fernbedienung besitzt, ist ein Timer von Vorteil. So sparst Du Dir den Gang zum Abschalten und kannst entspannt zuvor einstellen, wie lange Du die erfrischende Luft haben möchtest.

Gerade nachts kann eine Timerfunktion hilfreich sein. So können Stromkosten gespart werden, da er nicht die ganze Nacht durchläuft. Auch die Gefahr von Verspannungen wird verringert. Kabelbrände oder Überhitzung können reduziert werden, da das Gerät nicht viele Stunden am Stück in Betrieb ist.

Fernbedienung

Eine Fernbedienung ist eine Extra-Funktion, welche manche Modelle bieten. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Ventilator bequem von allen möglichen Ecken des Raumes steuern. Neben dem Ein- und Ausschalten des Gerätes lässt sich meist noch die Geschwindigkeitsstufe einstellen.

Höhenverstellbarkeit

Eine weitere Zusatzeigenschaft ist die Höhenverstellbarkeit des Ventilators. So kann die Luft immer dahin transportiert werden, wo sie gerade gebraucht wird. Die Funktion ist vor allem praktisch, wenn der Ventilator für viele verschiedene Zwecke genutzt wird. Zum Beispiel braucht er am Schreibtisch eine andere Höhe, als beim Fernsehen auf dem Sofa.

Zusatzfunktionen

Zu den normalen Eigenschaften besitzen manche Modelle noch zusätzliche Funktionen, welche den Komfort erhöhen.

Sprühnebel

Einige Modelle besitzen die Funktion eines Sprühnebels. Sie bieten neben der normalen Luftzufuhr noch zusätzliche kleine Wasserpartikel, welche im Raum verteilt werden. Das sorgt für noch mehr Erfrischung. Neben der Erfrischung verbessert der Sprühnebel das Raumklima und kann helfen, Insekten fernzuhalten. Auch Gerüche und Staub können gebunden werden. Jedoch sind diese Modelle teurer, als herkömmliche Ventilatoren.

Tipp: Es kann auch ohne Sprühnebel-Funktion ein ähnlicher Effekt erzielt werden. Dazu braucht man einen Stuhl und ein feuchtes Laken oder Handtuch. Man hängt den nassen Stoff über den Stuhl und stellt den Ventilator davor. So wird die Luft durch den nassen Stoff gepustet und versprüht somit auch feinste Wassertropfen.

Oszillation

Diese Eigenschaft bedeutet, dass sich der Kopf des Standventilators nach rechts und nach links drehen lässt. So wird eine größere Fläche im Raum mit dem Luftstrom erfasst. Gerade in einem Raum mit mehreren Personen ist dieses sehr praktisch. Die Gradzahl, wie weit sich der Kopf neigen lässt, ist je nach Modell unterschiedlich, liegt zumeist aber bei 90° bis 180°

Ventilator im Büro

Vor allem in Büros mit mehreren Menschen, ist es im Sommer schnell sehr warm. Ein Ventilator mit drehbarem Kopf sorgt dafür, dass die Luft besser im gesamten Raum verteilt wird

Standventilator Test-Übersicht

In diesem Kapitel werden Tests von bekannten Verbrauchermagazinen zusammengefasst. Anhand der Testergebnisse ergeben sich Schlussfolgerungen, welche für den eignen Kauf genutzt werden können:

Testmagazin Standventrilator Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, es wurden 18 Ventilatoren getestet 2020 Nein Hier klicken
Öko Test
Konsument.at
Ktipp.ch Ja, es wurden 11 Ventilatoren getestet 2020 Nein Hier klicken

Standventilator Test von Stiftung Warentest: Die besten Tisch-, Stand- und Turmventilatoren

Stiftung Warentest hat 2020 18 Ventilatoren getestet. In dem Test wurden neben Standventilatoren auch Tisch- und Turmventilatoren untersucht. Im Test inbegriffen waren sechs Stück für den Tisch, sieben Modelle der Kategorie Standventilatoren und fünf Turmventilatoren. Die Preisspanne der getesteten Modelle lag bei 20 bis 400 Euro.

Als Ergebnis kam heraus, dass sich in allen drei Kategorien ein Gerät mit der Bewertung gut befindet. In einer der Kategorien ist das günstigste der getesteten Modelle das Beste. Neben dem Preis wurden Unterschiede in der Lautstärke, der Montage und dem Windzug festgestellt.

Als Gesamtergebnis musste jedoch festgestellt werden, dass nur sechs der insgesamt 18 Ventilatoren mit der Bewertungsnote “gut” ausgezeichnet werden konnten. Die anderen Modelle erhielten entweder die Bewertung befriedigend oder ausreichend.

Standventilator Test von Ktipp.ch: Ein guter Standventilator für knapp 40 Franken

Das Verbrauchermagazin Ktipp berichtet von einem Test der TV-Sendung Kassensturz. Diese testete 2020 elf Ventilatoren. Diese Modelle befanden sich in dem Bereich zwischen 40 bis 180 Franken (entspricht circa 36 bis 160 Euro). Es wurden Geräte aus den Kategorien Stand-, sowie Turmventilatoren getestet.

Im Labor wurden die Merkmale Windstärke, Lautstärke, Stabilität und Stromverbrauch untersucht. Das Urteil nach dem Test lautete, dass drei der elf Ventilatoren ein gutes Testergebnis erreicht hatten. Die Geräte waren sehr leise, hatten eine angenehme Windstärke, standen stabil und hatten einen geringen Stromverbrauch gegenüber ihrer Konkurrenz und punkteten somit im Gesamturteil.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Standventilator

Wenn Du immer noch offene Fragen zum Thema Standventilatoren hast, dann hoffen wir, Dir diese im nachfolgenden Kapitel beantworten zu können:

Welche Arten von Ventilatoren gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Ventilatoren. Neben Standventilatoren gibt es auch noch Turm-, Tisch-, Wand- und Deckenventilatoren zu kaufen. Sie haben alle unterschiedliche Eigenschaften und erfüllen unterschiedliche Anforderungen.

Wie viel kostet ein Standventilator?

Ein genauer Preis lässt sich nicht festlegen. Unterschiede in Qualität, Funktionalität und Design lassen den Preis variieren. Günstige Modelle liegen in einem Preisrahmen von 20 bis 25 Euro. Nach oben ist keine Grenze gesetzt und kann bei über 100 Euro liegen.

Wo platziere ich den Standventilator am besten?

Der Ventilator sollte am besten an einem Fenster oder der Tür platziert werden, um den Effekt bestmöglich wahrnehmen zu können. Daher immer dort hinstellen, wo Luft in den Raum strömt.

Sollte es jedoch draußen sehr heiß sein, sodass keine frische Luft von draußen in den Raum kommen kann, ist es besser, ihn in die Mitte des Raumes zu stellen. Gerade bei mehreren Personen im Raum ist dieses die optimale Lösung für alle Personen. So verteilt der Ventilator im gesamten Raum die Luft und alle haben einen Nutzen.

Hinweis: Es sollte jedoch aufgepasst werden, den Ventilator nicht zu nah an Gesicht oder Hals zu stellen. Dieses hat zwar kurzfristig den besten Effekt, kann jedoch auf Dauer zu einer Unterkühlung oder Verspannung kommen.

Was muss bei der Nutzung beachtet werden?

Am wichtigsten ist das Lesen der Bedienungsanleitung vor dem erstmaligen Gebrauch. Es gibt Sachen, die beim Aufbau unbedingt beachtet werden müssen. Der Hersteller gibt noch eigene Hinweise zu dem Gerät, damit keine Gefahr entstehen kann.

Außerdem sollte niemals ohne die Abdeckung vor den Flügeln das Gerät eingeschaltet werden. Es kann schnell passieren, dass sich jemand daran verletzt oder sich etwas in den rotierenden Flügeln verfängt.

Ein weiterer Punkt ist ein sicherer Stand des Gerätes. So wird ein Umkippen während der Benutzung vermieden. Dieses könnte zu Schäden an der Einrichtung führen oder eine Verletzungsquelle für alle Personen im Raum sein. Daher sollte vor jeder Anwendung geschaut werden, ob der Ventilator fest und sicher steht.

Ist ein Ventilator auch für den Winter geeignet?

Wenn man an einen Ventilator denkt, dann verbindet man ihn mit kalter Luft und die gibt es ja bekanntlich im Winter zu genüge. Warum sollte man also im Winter einen Ventilator benutzen, es ist doch kalt genug?

Aber es stimmt, Ventilatoren eignen sich auch im Winter. Klingt paradox, ist aber wahr. Ventilatoren kühlen nicht an sich die Raumtemperatur, sondern wälzen nur die Luft um. Und im Winter, wenn die Heizung läuft, dann verteilt der Ventilator die warme Luft im ganzen Raum. So wird es schneller und gleichmäßiger warm und auch Ecken, welche selten Heizungsluft bekommen, werden so erwärmt.

Neben dem Effekt der wohltuenden Wärme ist es auch gut für den Raum. Denn durch die Wärme in den Ecken wird Schimmel und Feuchtigkeit vermieden. Außerdem können Heizkosten eingespart werden.

Muss man einen Standventilator reinigen?

Es wäre gut, den Ventilator regelmäßig zu reinigen, da sich durch das Ansaugen und Ausstoßen der Luft Schmutz an manchen Stellen ansammeln kann. Gerade an den Schutzgittern vorne und hinten bleibt viel Schmutz hängen. Aber auch an den Rotorblättern kann sich eine Schmutzschicht bilden.

Um die Teile zu reinigen, einfach die Schutzgitter abnehmen. Die Befestigung ist bei jedem Modell anders. Um die Rotorblätter zu lösen, muss die Mutter vorne gelöst werden und dann können die Flügel nach vorne hin abgezogen werden.

Alle Teile, welche keine Elektronik enthalten, können mit einem feuchten Lappen abgewischt oder auch in der Badewanne abgespült werden. Auf gar keinen Fall sollten die Gitter mit einer Bürste behandelt werden, da sonst der Lack abgehen kann. Durch die Luftfeuchtigkeit im Raum werden auch kleinste Wasserpartikel durch die Gitter befördert. Wenn an einigen stellen der Lack fehlt, kann es dort zu Rostbildung kommen.

Was bedeutet Oszillation?

Oszillation bezeichnet in der Physik eine Schwingung. Im Kontext eines Ventilators bedeutet eine Oszillations-Funktion, dass sich der Ventilator-Kopf von der einen Seite zur anderen drehen kann. Durch die Drehbewegung kann der erfrischende Luftzug noch weitreichender im Raum verteilt werden. Zumeist bieten die Hersteller einen Drehradius von 90° bis 180° an.

Verändert ein Ventilator die Lufttemperatur?

Nein, ein Ventilator kühlt die Luft nicht ab, auch wenn das oft vermutet wird. Er saugt die Luft lediglich ein und pustet sie danach wieder aus. Der daraus entstehende Luftzug sorgt für einen erfrischenden Effekt.

Wie viel Strom verbraucht ein Ventilator?

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Der Stromverbrauch variiert je nach Beschaffenheit und Größe des Ventilators. Auch die aktuellen Strompreise und die Leistungsstärke des Ventilators sind ausschlaggebend für die Endsumme.

Jedoch lässt sich allgemein sagen, dass sich auch bei längerer Nutzung die Kosten in Grenzen halten und keine utopischen Höhen erreichen. So kann man guten Gewissens einen Ventilator kaufen.

Weiterführende Quellen

Wenn Du noch weitere Information rund um das Thema Ventilatoren erhalten möchtest, dann schaue Dir einmal die nachfolgenden Links an:

Um Tipps gegen die Hitze zu erhalten, klicke hier: mehr erfahren

Bei Dachgeschosswohnungen kann im Einzelfall sogar durch zu starke Hitze eine Mietminderung erwirkt werden. Mehr zu dem Thema findest Du hier: mehr erfahren

Gerade im Sommer ist Trinken noch wichtiger, als es sonst schon ist. Durch die Hitze kann der Körper schneller austrocknen und es kann zu Kreislaufproblemen kommen. Um das zu vermeiden, informiere Dich hier über das richtige Trinken im Sommer: mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.