Spaten: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Spaten in Aktion

Ein Spaten erleichtert Dir die Gartenarbeit. Du kannst den Boden in Deinem Garten umgraben oder Löcher ausheben und so die Grundlage für Deine Lieblingsblumen und leckeres Obst und Gemüse schaffen. Damit Dir die Arbeit im Garten leicht von der Hand geht, geben wir Dir Tipps, wie Du ohne Frust und Rücken schonend mit der Schafel arbeiten kannst.

Hier findest Du die besten Spaten, für die wir eine Kaufempfehlung aussprechen können. Für die Zeit nach der eigentlichen Arbeit haben wir ein Tutorial wie Du Deinen Spaten am besten pflegst und reparierst. Weiter unten auf der Seite beschäftigen wir uns ausführlich mit Spaten Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Favoriten

Der beste Rundspaten mit Langzeitgarantie: Kent und Stowe Gärtnerspaten
“ Der Spaten mit einem sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“

Der beste ergonomische Vollmetallspaten: Fiskars Gärtnerspaten 1001411
„Mit einem Spatenblatt aus gut schleifbaren Borstahl“

Der beste Spaten mit robusten Qualitätsstahl-Blatt: Gardena NatureLine Spitzspaten
„Der Sparten mit einem  scharfes Blatt aus gehärtetem und pulverbeschichtetem Qualitätsstahl“

Der beste Spitzspaten aus Borstahl Spitzspaten: Fiskars Gärtnerspaten 1001568
„Der Spaten mit ergonomischer Stiel und 26 Grad Hebe-Winkel für gute Kraftübertragung“

Der beste Spaten mit Wellenschliff: SHW-FIRE 59013 Spatenschaufel
„Dieser Spaten arbeitet auch zuverlässig in steinigen und wurzel-durchzogenen Böden“

Der beste Spaten aus Amerika: FRONTTOOL Spatenschaufel 2in1
„Der Spaten mit einem Spatenblatt und Dülle aus einem Stück Stahl.“

Der beste Spaten mit extra starkem Schaufelblatt: IDEAL Rode und Baumschulspaten
„Ein zusätzlich Verstärkungsring um die Doppelfeder sorgt für mehr Stabilität.“

Der beste Spaten für Frauen: SHW-FIRE 59043 Damenspaten
„Der Spaten mit kürzerem Stiel. Auch für kleinere Personen geeignet.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spaten ist neben Spitzhacke, Schaufel und Schubkarre, ein unerlässlicher Unterstützer jeder Grabarbeit und existiert in verschiedensten Ausführungen.
  • Der Hauptverwendungszweck des Spatens ist die Bodenbearbeitung, das beinhaltet sowohl das Lösen und bewegen von Erde, Gestein und Wurzeln sowie das Umgraben von Erde.
  • Es gibt unzählige Arten von Spaten für die verschiedensten Projekte und Bodenbeschaffenheiten. Allgemein trennt man konventionelle Spaten in zwei Oberkategorien: Rund- und Spitzspaten.
  • Beim Kauf Deines Spatens solltest Du vor allem auf die Art, das Einsatzgebiet, die Nutzungsdauer und das Material Deines zukünftigen Gartenhelfers achten.
  • Die Art und Qualität der Werkstoffe geben ein klares Signal über die Beanspruchbarkeit und Langlebigkeit des Spatens.

Die besten Spaten: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir in vier verschiedenen Kategorien die besten Spaten auf dem Markt vor. Wir haben ausführlich Preise und Produkte verglichen und sind zu diesen Ergebnissen gekommen.

Der beste Rundspaten mit Langzeitgarantie: Kent & Stowe Gärtnerspaten

Was uns gefällt:

  • Spatenblatt ist aus hochwertigen Edelstahl gefertigt
  • Vollmetall-Dülle macht ihn extra stabil
  • Hand gefertigt
  • D-Griff und Stiel sind aus einem Stück Holz gearbeitet
  • stabiler Eschenholz Stiel
  • großes Rundblatt für schnelles Graben
  • 15 Jahre Herstellergarantie auf den kompletten Spaten
  • wiegt nur 1,65 kg
  • auch für größere Menschen gut zu handhaben
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Was uns nicht gefällt:

  • Edelstahl lässt sich schwer neu anschleifen
  • evtl. unhandlich für kleinere Personen
  • Trittkante nur einfach umgefalzt

Redaktionelle Einschätzung

Falls Du einen neues langlebiges Werkzeug zum Umgraben in weichen bis mittelharten Böden suchst, ist dieses vollständig handgefertigte Exemplar etwas für Dich.  Der Rundspaten des englischen Herstellers Kent und Stowe, glänzt mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis und bietet Dir zudem noch 15 Jahre Hersteller Garantie auf Neugeräte.

Sein handgeschmiedetes, Spatenblatt aus hochwertigem Edelstahl, machen ihn stabil und langlebig. Seine Stahlteile sind Rost resistent und mit einer sehr langen Vollmetall-Dülle hat er die stabilste Verbindungsform zwischen Blatt und Stiel. Der Eschenholzstiel und D-Griff sind lang, robust und aus einem Stück gearbeitet. Die einzigen Nachteile sehen wir in der schmalen Trittkante und dass Edelstahl, nachdem er einmal abgestumpft ist, aufgrund seine Härte, nur schwer neu geschlifen werden kann.

Wenn DU allerdings darüber hinwegsehen kannst, dann bist Du mit diesem nur 1,65 kg leichten Spaten sehr gut beraten. Mit der großen Fläche des Blatts (225 mm x 140 mm) kannst Du schnell große Bete umgraben und mit einer Gesamtlänge von knapp 1,30 m Deinen Rücken gerade halten. Wir sprechen für diesen Gerät, mit einem Preis von ungefähr 50 EURO, eine klare Kaufempfehlung aus.

Zusammenfassung: Dieses Gerät bringt alles mit, was ein sehr guter Spaten benötigt und versichert wird das mit einer Langzeitgarantie. Der Preis dafür ist schmeichelhaft. Wir sprechen hier eine klare Kaufempfehlung aus.

Hier ein Vorschau Video von Fendirtfarmer:

Der beste ergonomische Vollmetallspaten: Fiskars Gärtnerspaten 1001411

  • Spatenblatt aus gut schleifbaren Borstahl
  • Ergonomischer Stiel mit 26 Grad Hebe-Winkel für gute Kraftübertragung
  • auch für größere Personen geeignet mit einer Länge von 1,25 m
  • Hauptteile komplett aus Metall gefertigt dadurch sehr stabil
  • geringer Preis
  • 5 Jahre Garantie

Was uns nicht gefällt:

  • Stiel lässt sich nicht tauschen
  • für kleinere Personen evtl. unhandlich
  • keine Ersatzteile erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Die finnische Tradition-Schmiede Fiskars bietet für nur knapp 35 EURO einen Vollmetallspaten, mit 5 Jahren Hersteller Garantie. Sein gut schleifbares Borstahl-Blatt, machen es möglich ihn, nach langen Einsätzen, immer wieder neu zu schärfen.

Der montierte D-Griff aus Plastik ist nicht sonderlich stabil und klar eine Schwachstelle des Spaten. Leider lassen sich vollständig kaputte Bestandteile nicht ersetzten und nur notdürftig reparieren. Was bei einem Vollmetallspaten allgemein eher schwierig ist, dadurch das alles miteinander verschweißt und verbunden ist.

Fiskars bietet allerdings auch keine passenden Ersatzteile für das Gerät an. Die ergonomische Form hingegen lässt sich klar als Vorteil verstehen, mit seinem 26 Grad Hebe Winkel vom Blatt zum Stiel und dem zusätzlich um 17 Grad geneigte Griff, kannst du komfortabel und Rücken schonend arbeiten. Sein Gewicht ist mit etwas über 2 kg höher als bei dem Vergleichsprodukt, was aber nicht zwingend ein Nachteil Sein muss.

Wenn Du ein weniger Preis intensiveren Spaten suchst und Dir Ergonomie wichtig ist. Dann solltest Du zu diesem Rundspaten für weiche Böden greifen.

Hier ein Preview Video von The Garden Gurus TV:

Der beste Spaten mit robusten Qualitätsstahl-Blatt: Gardena NatureLine Spitzspaten

Was uns gefällt:

  • scharfes Blatt aus gehärtetem und pulverbeschichtetem Qualitätsstahl
  • lange Doppelfeder Verbindung zum Stiel
  • Eschenholz Stiel aus nachhaltiger Forstwirtschaft
  • Griff und Stiel aus einem Stück Holz gearbeitet
  • breite gerillte Trittkante
  • 10 Jahre Garantie
  • günstiger Preis

Was uns nicht gefällt:

  • nicht schwer belastbar
  • kein ergonomisch geformter Stiel
  • wenn sich die Pulverbeschichtung löst, kann Rost angreifen

Redaktionelle Einschätzung

Mit nur knapp 30 Euro kosten und 10 Jahren Herstellergarantie kann sich der Spitzspaten von Gardena zu den günstigsten Marken-Geräten zählen. Er ist geeignet um auch schwierigere Böden zu bearbeiten, aber überbeanspruchen solltest Du sein Blatt dabei nicht.

Das scharfe Spatenblatt ist aus pulverbeschichtetem hochwertigem Stahl gefertigt. Dieser neigt allerdings zum Flugrost, nachdem die Beschichtung abgerieben ist. Der Stiel mit integriertem D-Griff ist aus einem Stück Eschenholz gearbeitet und stammt aus nachhaltiger deutscher Forstwirtschaft. Leider wurde auf eine ergonomische S-Form verzichtet.

Die stabile Verbindung zwischen Stiel und Blatt wird durch eine lange Doppelfeder gewährleistet und sollte auch stärkeren Belastungen standhalten. Die extra breiten Trittstege ermöglichen eine gute Kraftübertragung und ein schmerzfreies Arbeiten. Mit seiner Gesamtlänge von 1,17 m ist er eher kurz, im Vergleich zu ähnlichen Modellen und eignet sich deswegen nicht nur für große Personen.

Zusammenfassung: Wenn Du Deinen Geldbeutel schonen willst, aber trotzdem ein Produkt mit Marken-Qualität und vor allem Langzeit Garantie erwerben möchtest. Dann bist Du bei diesem Gerät genau richtig.

Leider ist kein Video vorhanden

Der beste Spitzspaten aus Borstahl Spitzspaten: Fiskars Gärtnerspaten 1001568

Was uns gefällt:

  • Spatenblatt aus gut schleifbaren Borstahl
  • auch zum Wurzelstechen geeignet
  • Ergonomischer Stiel mit 26 Grad Hebe-Winkel für gute Kraftübertragung
  • auch für größere Personen geeignet mit einer Länge von 1,25 m
  • Hauptteile komplett aus Metall gefertigt dadurch sehr stabil
  • geringer Preis
  • 5 Jahre Garantie

Was uns nicht gefällt:

  • D-Griff aus Plastik
  • Stiel lässt sich nicht tauschen
  • keine Ersatzteile erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Die finnische Tradition-Schmiede Fiskars bietet für nur knapp 35 EURO einen Vollmetallspaten, mit 5 Jahren Hersteller Garantie. Sein gut schleifbares Borstahl-Blatt, machen es möglich ihn, nach langen Einsätzen, immer wieder neu zu schärfen. Der montierte D-Griff aus Plastik ist nicht sonderlich stabil und klar eine Schwachstelle des Spaten. Leider lassen sich vollständig kaputte Bestandteile nicht ersetzten und nur notdürftig reparieren. Was bei einem Vollmetallspaten allgemein eher schwierig ist, dadurch das alles miteinander verschweißt und verbunden ist.

Fiskars bietet allerdings auch keine passenden Ersatzteile für das Gerät an. Die ergonomische Form hingegen lässt sich klar als Vorteil verstehen, mit seinem 26 Grad Hebe Winkel vom Blatt zum Stiel und dem zusätzlich um 17 Grad geneigte Griff, kannst du komfortabel und Rücken schonend arbeiten. Sein Gewicht ist mit etwas über 2 kg höher als bei dem Vergleichsprodukt, was aber nicht zwingend ein Nachteil Sein muss. Durch seine V-Förmige Schneide lassen sich auch gut Wurzel durchstechen.

Zusammenfassung: Wenn Du nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hast, aber harte und steinige Böden bearbeiten musst, ist dieser Spitzspaten für  durchaus einen Blick wert.

Hier ein Preview Video von The Faith Agency:

Der beste Spaten mit Wellenschliff: SHW-FIRE 59013 Spatenschaufel

Was uns gefällt:

  • in zwei verschieden Stiellängen erhältlich: 75 und 120 cm
  • für unter 10 Euro Aufpreis mit gezacktem Wellenschliff
  • Blatt aus legiertem Spezialstahl
  • Spatenblatt und Vollmetall-Dülle aus einem Stück geschmiedet
  • stabiler Spatenstiel aus Eschenholz
  • Kombination aus Schaufel und Spaten
  • 1,50 Gesamtlänge für angenehme Arbeitshaltung
  • arbeitet auch zuverlässig in steinigen und Wurzel durchzogenen Böden
  • Hand gefertigt
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Was uns nicht gefällt:

  • für kleinere Personen eventuell unhandlich
  • nur 2 Jahre Sachmangel Anspruch gegenüber Hersteller
  • recht teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Spatenschaufel mit einem Herz förmigen Blatt aus legiertem Spezialstahl von SHW-FIRE ist ein multifunktionales Tool für Dein Garten- oder Bauprojekt. Sie ist in insgesamt drei verschieden Ausführungen erhältlich darunter die 75 cm und 120 cm Stiel Version, welche Dir mehr Flexibilität bei ihrem Einsatzgebiet gibt.

Für nur 10 EURO Aufpreis kannst Du das handgeschmiedete Blatt, auch mit gezacktem Wellenschnitt, erwerben um noch besser Wurzeln durchtrennen zu können. Das Spatenschaufel-Blatt und die Vollmetall-Dülle sind aus legiertem Spezialstahl gefertigt und aus einem Stück handgeschmiedet.

Der stabile Eschenholz Stiel verleiht in der 120 cm Version dem gesamten Gerät, eine Länge von 1,50 m, dadurch musst Du Deinen Rücken beim Arbeiten nicht krümmen. Für kleiner Personen kann der Spaten allerdings unhandlich sein.Leider bietet der Hersteller keine so umfangreiche Garantie wie vergleichbaren Hersteller.

Zusammenfassung: Trotz des relativ hohem Preises, ist der Grabspaten ein hervorragenden Produkt. Die Qualität der Verarbeitung, die Robustheit und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist laut der Bewertungen bei Amazon sehr gut.

Der beste Spaten aus Amerika: FRONTTOOL Spatenschaufel 2in1

Was uns gefällt:

  • Spatenblatt und Dülle aus einem Stück Stahl geschmiedet
  • Blatt aus gehärteter Kohlenstoffstahl
  • stabiler Fiberglas Stiel
  • breite Trittkante
  • günstiger Preis
  • 2 in 1 Werkzeug
  • langer Stiel
  • gute Ergonomie

Was uns nicht gefällt:

  • Fiberglas Stiel ist zu leicht, im Vergleich zum Blatt, deswegen ist Werkzeug mehr Blattlastig
  • Verbindungsbereich zwischen Blatt und Dülle nur sehr Dünn geschmiedet
  • nur 2 Jahre Gewährleistung vom Hersteller
  • für kleinere Personen eventuell unhandlich

Redaktionelle Einschätzung

Das Blatt und die Dülle, des für unter 36 EURO erhältlichen amerikanischen Gleisspaten, besteht aus gehärtetem Kohlenstoffstahl und wird aus einem Teil geschmiedet. Leider wurde der Hauptbelastungsbereich eher dünn geschmiedet und kann bei starken Belastungen dort wahrscheinlich umbiegen.

Von den meisten Nutzern wird das Gerät als sehr stabil und robust empfunden. Das 2 in 1 Werkzeug verfügt zudem über einen fast bruchsicheren Fiberglas-Stiel. Leider führt das mangelnde Gewicht des Kunststoffstiels, zu einer Blatt Lastigkeit des Grabspatens. Er verfügt über eine breite Trittkante und kann so leichter in harten Boden gestoßen werden.

Seine mit Wellen versehene Schneide kann auch dünneres Wurzelwerk kappen. Eine Gesamtlänge von ungefähr 1,50 m, macht es auch angenehm mit ihm zu schaufeln. Die Ergonomie wird von Kunden als angenehm beschrieben. Für kleinere Personen könnte er, aufgrund seiner Länge eventuell als unhandlich empfunden werden.

Zusammenfassung: Hier bekommst Du ein stabiles multifunktionales Tool für einen geringen Endpreis. Hier kannst Du Dir noch zusätzlich die Schaufel sparen.

Der beste Spaten mit extra starkem Schaufelblatt: IDEAL Rode und Baumschulspaten

Was uns gefällt:

  • sehr stabiles und langlebiges Spatenblatt
  • Blatt und Dülle aus einem Stück geschmiedet
  • spezial gehärteter Stahl
  • selbst schärfendes Spatenblatt
  • zusätzlich aufgeschweißter runder Trittschutz
  • lange Doppelfeder mit zweifacher Vernietung
  • zusätzlich Verstärkungsring um die Doppelfeder für mehr  Stabilität
  • Stiel lässt sich Wechseln
  • kann auch Dicke Wurzeln durchtrennen
  • 10 Jahre Garantie
  • T-Griff ist gebogen, für mehr Ergonomie

Was uns nicht gefällt:

  • der verbaute Eschenholz Stiel scheint eine Schwachstelle zu sein
  • einmalig hohe Investition
  • Gewicht ist höher als bei konventionellen Spaten

Redaktionelle Einschätzung

Mit diesem Rode und Baumschulspaten des deutsches Herstellers Ideal findest Du unter Umständen einen Begleiter für Dein restliches Leben. Das selbst schärfende Blatt wurde zusammen mit der Doppelfeder aus einem Stück Spezialstahl geschmiedet und wird durch 2 Nieten und einen extra platzierten Verstärkungsring fixiert.

Dieser verhindert ein aufbiegen der Federn bei maximalen Belastungen und stabilisiert zusätzlich am Stiel. Dadurch kannst Du  mit ihm auch schweren Böden sowie Stein und Wurzel durchzogene Böden bearbeiten. Das Spatenblatt verformt sich auch bei maximalen Heilkräften nicht.

Laut einiger Rezensionen auf Amazon, ist die einzige Schwachstelle, der vom Hersteller verbaute  Eschenholz Stiel mit zusätzlich montiertem Holz T-Griff. Dieser soll bei sehr hohen Belastungen schon gebrochen sein, jedoch ist es auch möglich ihn durch einen neuen eventuell hochwertigeren zu ersetzen.

Zudem gibt IDEAL 10 Jahre Garantie auf alle Schmiedeteile. Der Preis und das Gewicht sind höher als bei gewöhnlichen Spaten aber das hat in beiden Fällen keine Nachteile. Mit dem zusätzlichen Gewicht lässt sich der Spaten kräftiger in den Boden stoßen. Durch die zusätzlich aufgeschweißte und runde Trittkante, ist es auch möglich längere Zeit ohne Schmerzen im Fuß und Verschleiß der Schuhe zu arbeiten.

Der erhöhte  Preis ist aufgrund der langlebigen Qualitäten dieses Baumschulspatens absolut gerechtfertigt. Eine absolute Kaufempfehlung für alle, die nichts von kurzlebigen Produkten halten.

Hier ein Produkt Video von Idealspaten-Bredt GmbH & Co. KG:

Der beste Spaten für Frauen: SHW-FIRE 59043 Damenspaten

Was uns gefällt:

  • als Rund- und Spitzspaten erhältlich
  • sehr gut verarbeitet
  • Spatenblatt aus gehärtetem Spezialstahl
  • sehr robust aber leicht im Gewicht
  • langlebig und erneuerbar
  • kürzere Länge – perfekt für kleinere Personen
  • Eschenholz Stiel
  • von Hand gefertigt
  • zusätzlich aufgeschweißte Trittkante

Was uns nicht gefällt:

  • nur kurze Doppelfeder
  • nur 2 Jahre Sachmängel Ansprüche
  • recht teuer

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Damenspaten von SHW-Fire ist als Rundspaten Modell für rund 50 EURO erhältlich, die Spitzspaten Version wird für 10 EURO mehr bei Amazon angeboten. Die deutsche Werkzeugschmiede hat das Produkt hochwertig verarbeitet und das führt zu einer Kombination von  klein, handlich und robust in einem Arbeitsgerät.

Das Spatenblatt und die kurze Doppelfeder sind aus einem Stück Spezialstahl geschmiedet. Die Schneide des Blatts lässt sich gut nachschärfen und der stabile Eschenholz Stiel kann unproblematisch ersetzt werden, sollte er einmal brechen. Das Werkzeug ist handgefertigt und verfügt über eine extra aufgeschweißte Trittkante.

Er eignet sich aufgrund von der Größe und des Gewicht auch hervorragend für kleinere Personen. Leider ist er recht Teuer, wenn Du bedenkst, dass Du im gegebenenfalls beide Versionen für Deine Projekte und Du nur zwei Jahre Ansprüche auf Sachmängel erheben kannst. Trotz dessen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Produkts, in Anbetracht der Qualität und Verarbeitung gut.

Wenn Du einen kleinen aber stabilen Begleiter für Dich und Deinen Garten suchst, dann sprechen wir Dir eine klare Kaufempfehlung aus. Der handgeschmiedete Damenspaten, entspricht den höchsten Qualitätsansprüchen.

Hier eine Image Film von SHW SCHMIEDETECHNIK GmbH & CO. KG:

Kaufratgeber für Spaten

Hier haben wir allerhand Fachwissen über Spatenwerkzeuge zusammengetragen. Dieses ist nicht nur informativ, es gibt Dir ebenfalls einen besseres Verständnis über die wichtigsten Kaufkriterien.

Was ist ein Spaten?

Der Spaten in seiner UR-Form, dem sogenannten Grabstock, zählt zu den ältesten Werkzeugen der Menschheitsgeschichte, dass zur Bodenkultivierung genutzt wird. So ist er heutzutage neben Spitzhacke, Schaufel und Schubkarre, ein unerlässlicher Unterstützer jeder Grabarbeit und existiert in verschiedensten Ausführungen.

Er besteht in der klassischen Art der Ausführung, aus einem sogenannten Spatenblatt, dem dazu passenden massiven Spatenstiel und eventuell einem extra montierten Griff für die Handhabung.

Der Spaten ist speziell dafür entwickelt worden Erdreich aus dem Boden auszuheben, um Beispielsweise ein Gemüsebeet umzugraben oder einen Brunnen auszuschachten. Um für solche Aufgaben effektiv nutzbar zu sein, benötigt der Spaten seine wichtigsten Eigenschaften. Ein flaches Metall-Blatt, mit einer beidseitigen Trittkante am oberen Teil und mit einer Schneide an der Unterseite. Dazu ein relativ kurzer und kräftiger Stiel um der Energie beim Hebeln auf Dauer standhalten zu können.

Je nach Bodenbeschaffenheit und Härte des Grunds, nutzt Du am besten den richtigen Rund- oder Spitzspaten, es gibt aber auch eine Hybrid-Variante die sogenannte Grabschaufel.

Spaten im Einsatz

Der Spaten ist das wichtigste Gartenwerkzeug

Herkunft des modernen Spatens

Das, was wir heute als Spaten bezeichnen, nahm seinen Anfang als Grabstock in den verschiedenen UR-Gesellschaften. Damit sie bei der Nahrungsbeschaffung auch auf im Boden verborgenen Pflanzenteile oder Knollen zugreifen zu konnten. Das wird bereits durch frühe Höhlenmalereien bewiesen.

Nachdem die Menschheit erstmals sesshaft werden, entwickelte sich über die Jahrhunderte aus diesem einfachen Werkzeug, erst der sogenannte Halbspaten aus einem Stück Holz gefertigt und mit nur einer Trittkante.

Das römische Imperium, um seine gewaltigen Bauprojekte zu realisieren, fertigte bereits die ersten Spaten aus verschiedenen zusammengefügten Komponenten. Das Eisenblatt oder Holzblatt mit Eisenbeschlägen machte ihn im Vergleich zum einfachen Halbspaten, um einiges effektiver und haltbarer.

In dieser Zeit wurden auch die ersten spezialisierten Modelle gefertigt, um auf die verschiedenen Bodeneigenschaften zu reagieren. Von diesem Zeitpunkt war der Siegeszug des Spatens bis in die heutige Zeit beschlossen gewesen und macht ihn zu einem unersetzbaren Begleiter für jeden Gärtner oder Straßen- und Tiefbauer.

Wozu benötige ich einen Spaten?

Der Hauptverwendungszweck des Spatens ist die Bodenbearbeitung, das beinhaltet sowohl das Lösen und bewegen von Erde, Gestein und Wurzeln sowie das Umgraben von Kultur-Erde auf zum Beispiel einem Acker.

Du kannst sie  durchaus auch zum Abtransport der Böden nutzen aber durch die flache Fläche und eher schmale Form des Spatenblatts im Vergleich zu einer konventionellen Schaufel eine eher ineffektive Wahl.

Was ist der Unterschied zwischen Spaten und Schaufeln?

Die beiden sehen zwar aus wie eineiige Zwillinge, sind sie aber ganz sicher nicht. Mit dem flachen, scharfen Spaten kannst Du die Erde vom Grund lösen, lockern oder ausstechen. Aufgrund der kleinen Blatt-Fläche kannst Du mit ihm nur wenig Material bewegen.

Gegenüberstellung von Schaufel und Spaten.

Spaten und Schaufel sind miteinander verwandt, aber beide haben ihr eigenes Aufgabengebiet

Hingegen kannst Du mit dem breiten Blatt der Schaufel und ihrer gerundeten seitlichen Kanten wesentlich leichter die abgetragenen Güter anheben und transportieren. Die beiden sind sozusagen gemeinsam ein perfektes Duo.

Diese beiden Eigenschaften werden zum Teil, von der sogenannten Spatenschaufel in einem Produkt kombiniert.

Welche Arten von Spaten gibt es?

Heutzutage gibt es beinahe unzählige Arten von Spaten für die verschiedensten Projekte und Bodenbeschaffenheiten. Allgemein trennt man konventionelle Spaten in zwei Oberkategorien: Rund- und Spitzspaten.

Tipp: Die jeweilige Form gibt Aufschluss darüber, für welchen Bodentyp und Arbeit sich der Spaten eignet.

Der Rundspaten

Wird aufgrund seines eher gerundeten beziehungsweise bogenförmige Schneide so genannt und eignet sich optimal für weichere Gründe ohne größere Wurzel und Stein Durchmischung.

Der Spitzspaten

Dieser verfügt über eine vorn zugespitzte bzw. konische Form der  Schneide und eignet sich deshalb bestens für harte sowie mit Steinen und wurzeln durchzogene Erdreiche.

Es gibt auch diverse Sonderformen, die für eher spezielle Aufgabenbereiche konzipiert wurden. Auch Du solltest bei häufigen Grabarbeiten überlegen, Dir eine kleine Auswahl anzuschaffen.
Hier haben wir die wichtigsten und gebräuchlichsten Sonder-Arten zusammengefasst:

Drainagespaten

Der Drainagespaten ist eine Spatenart mit einem langen, schmalen aber sehr stabilen Blatt. Dadurch sind sie hervorragend geeignet um z.B. schmale Gräben oder alle Arten von Drainagen auszuschachten.

Koniferenspaten

Der Koniferenspaten werden überall dort eingesetzt, wo Du mit einem normalen Spaten aufgrund von zu geringen Platzverhältnissen nicht arbeiten kann. Er wird großteils zum Verpflanzen in kleineren Beten verwendet. Das ist durch seine schmale und längliche Blattform möglich.

Staudenspaten

Der Staudenspaten ist mit seiner Stiellänge von nur ungefähr einem halben Meter nicht sonderlich groß aber darin liegt eine seiner Stärken. Denn möchtest Du zwischen dicht gepflanzten Obst- und Gemüsestauden arbeiten, ist ein konventioneller Spaten zu sperrig. Mit der Herz-Schildform des Spatenblattes kannst Du hervorragend kleine Pflanzlöcher ausheben, größere Pflanzen aufzuteilen oder schmales Wurzelwerk zu kappen.

Wurzelspaten

Der Wurzelspaten ermöglicht Dir, in Böden mit starken wild wuchernde Wurzeln, ein bequemeres Arbeiten. So kannst Du durch die mittig platzierte, scharf geschliffene Kerbe im Blatt ohne große Kraftanstrengung, selbst dicke Wurzeln kappen oder kräftige Stauden teilen.

Rodespaten/Baumschulspaten

Der Rode- oder auch Baumschulspaten ist ein überaus stabil geschmiedet und montierter Rundspaten. Er wird so konstruiert, dass er selbst  höchsten Belastungen zum Beispiel beim Baumsetzen standhalten kann. Sein Blatt ist in der Regel etwas schmaler und länger als bei normalen Rundspaten. Was aber durch den verbauten Spezial-Stahl kein Problem darstellt. Auch das Verbindungsstück (Feder) zwischen Spatenstiel und Spatenblatt ist mit ungefähr 30 cm Länge beachtlich länger. Der passende Stiel wird zudem aus den kräftigsten Hölzern gearbeitet.

Spatengabel (Grabegabel)

Die Spatengabel, im Volksmund häufig auch als Mistgabel bezeichnet, erinnert gegenüber dem klassischen Spaten eher an einen Triton mit einem zusätzlicher Zinken. Mit dieser Gabelform lassen sich natürlich wunderbar Heu und Laubhaufen einsammeln aber sie ist auch optimal zum Ausgraben von Wurzeln geeignet. Oder zum Durchlüften von Erde.

Lochspaten

Der Lochspaten wir zum Aushöhlen kleinere Boden-Löcher genutzt und erinnert optisch an eine überdimensionierte Brikettzange. Durch die beiden Zange-Arme, die jeweils mit einem kleineren Spatenblatt versehen sind, lassen sich relativ einfach enge aber tiefe Löcher ausheben um zum Beispiel Zaunpfosten zu setzten. Man rammt nur wiederholt die Spitze des Spatens in den Boden und greift das zwischen den Blättern befindliche Material, um es aus dem Loch zu ziehen.

Spatenschaufel

Die Spatenschaufel auch amerikanische Bahnschaufel genannt, ist ein multifunktionales Werkzeug, dass sowohl Eigenschaften einer Schaufel sowie eines Spatens in sich vereint. Durch das Blatt mit herzförmiger Schliff-Form lässt sich diese, sowohl in die Erde stechen, und auch effektiv als Schaufel verwenden. Der Stiel ist länger als bei einem klassischen Spaten, so kannst Du auch längere Zeit, in einer bequemen und rückenschonenden Weise arbeiten.

Damenspaten

Der Damenspaten zeichnen sich durch seinen kleineren Blatt Durchmesser und geringeres Grundgewicht aus. Dadurch wird nicht nur das eigentliche Eindringen in den Boden erleichtert, sondern auch das Grundgewicht reduziert. Auch die Menge des förderbaren Materials wird dadurch natürlich begrenzt. Das spart Kraft und macht ihn bei sehr kompakten und schweren Böden, auch für Männer zu einem kostbaren Begleiter.

Feld- und Klappspaten

Der Feldspaten zeichnet sich durch seine kompakte Abmaße aus (ungefähr 50 cm lang), durch diese  ist es möglich ihn bequem mitzuführen oder ihn platzsparend zu lagern. Er wurde ursprünglich vom Militär eingesetzt und kann von den Soldaten am Koppel getragen werden. Die Weiterentwicklung ist der sogenannte Klappspaten, der durch den Falt-Mechanismus zusätzlich verkleinert werden kann. Diese Eigenschaft schätzen vor allem alle Outdoor begeisterten wie zum Beispiel Angler oder Camper. Auch im Auto ist er im Winter ein praktischer Helfer, wenn Du dich mal festgefahren hat.

Welche Qualitätskriterien gibt es für Spaten?

Allgemein hat die Art und Sorgfalt der Verarbeitung sowie die Auswahl und Hochwertigkeit der Werkstoffe, großen Einfluss auf die Beständigkeit und Nutzbarkeit des Spatens.

Um die Belastbarkeit und somit indirekt auch die Qualität des Spatens zu Bewerten, gibts es zwei verschiedene Güteklassen:

Güteklasse A Güteklasse B
bessere bis hochwertige Verarbeitung und über 80 kg Druck belastbar mäßige bis durchschnittliche verarbeitet und bis maximal 60 kg Druck belastbar

Das gibt jedoch nicht soviel Aufschluss über das eigentliche Handling und den Pflegebedarf des Werkzeugs. Hierbei kannst Du folgende Orientierungen und Hinweise beachten:

  • Die qualitativ hochwertigen Modelle sind mindestens aus Edelstahl oder aber hochwertigen Werkzeugstahl
  • Rostfreier Edelstahl bringt zwar klare Vorzüge mit sich, was die Pflegebedürftigkeit betrifft. Aber ist durch die spezielle Behandlung des Stahls, in seinen Eigenschaften auch sehr hart und spröde. Nachschärfen wird hierdurch zum Problem.
  • Mehrfach durch um walzen verdichteter Werkzeugstahl, muss zwar häufig gegen Flugrost behandelt werden aber ist langlebig und sehr flexibel. Seine Schneide schärft sich, durch den Abrieb beim einstoßen in die Erde selbst.
  • Die jeweiligen Metall-Elemente sollte Nahtlos aus einem Stück geschmiedet sein oder zumindest hochwertig und stabil miteinander verschweißt sein.
  • Noch wichtiger sind die Metall-Holz Verbindungen. Denn sind diese nicht durch eine entsprechend lange, stabile Federn bzw. Düllen miteinander Verbunden kann das zum Verschleiß-Bruch führen
  • Auch die Holz zu Holz Verbindungen zum Beispiel am Griff sollten Formschlüssig und mit hochwertigen Nieten beziehungsweise Schrauben montiert sein. Sonst dreht sich Dein Knopf-Griff bald wie ein Türknauf.
  • Das Spatenblatt verfügt am besten, über eine  aufgeschweißte runde Drittkante
  • Ein langlebiger und handlicher Stiel sollte mindestens einen 3,5 cm Durchmesser haben und in eine leichte S-Form gebogen sein.
Hinweis: Die Qualität der Stahl-Arten und die Düll-Verbindung des Spatens entscheiden über die dauerhafte Effektivität des Geräts. Denn sie beeinflussen die Widerstandsfähigkeit und Erneuerbarkeit des gesamten Spaten-Blattes.

Aus welchen Bestandteilen setzt sich ein Spaten zusammen?

in diesem Teil geht es um die einzelnen Bestandteile des Spatens und die wichtigsten Informationen über sie.

Verschiede Spaten stecken im Boden.

Ein guter Spaten lässt sich anhand verschiedener Merkmale erkennen.

Die Materialien der Bestandteile

Die Art und Qualität der Werkstoffe geben ein klares Signal über die Beanspruchbarkeit und Langlebigkeit des Spatens. Auch das eigentliche Gewicht wird maßgeblich durch sie beeinflusst. Hierbei ist zu beachten, dass ein höheres oder niedrigeres Gewicht keinen großen Aufschluss über Dein persönliches Handling mit dem Spaten gibt.

Blatt und Dülle Stiel Griff
Borstahl, Kohlenstoffstahl, Werkzeugstahl, Edelstahl oder einfaches Stahlblech Holz, Fiberglas, Aluminium oder Stahl Holz, Metall oder Kunststoff

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien für Spaten?

In diesem Teil fassen wir in drei Phasen zusammen,  auf was es wirklich ankommt. Wenn Du die folgenden Punkte beachtest, wirst Du stets zufrieden mit Deinem Werkzeug sein.

  • Länge
  • Blattform und Blattmaß
  • Schneide
  • Stiel
  • Verbindungsart
  • Gewicht
  • Griffform
  • Komfort und Ergonomie
  • Nachhaltigkeit
Spaten beim Feldumgraben.

Ob Du eine zuverlässige und effektive Grabhilfe erwirbst, entscheidet sich bereits vor dem Kauf.

Länge

Das ist von Deiner individuellen Körpergröße abhängig. Grundsätzlich kannst Du Dir merken, dass Du bei einer Körpergröße von 1,60 m bis 1,75 m, die Gesamtlänge des Spatens nicht mehr als 110 cm betragen sollte (Blatt+Stiel). Bis zu einer Körpergröße von 2 m ist eine Länge von ungefähr 120 cm zu empfehlen. Wenn verschieden große Personen mit einem Spaten arbeiten sollen, dann lohnt sich ein Längen-verstellbarer Teleskopstiel.

Blattformen und Blattmaß

Die durchschnittlichen Blattmaße eines Spatens weisen eine Länge von ungefähr 30 cm und einer Breite von circa 20 Zentimetern. Die Grundformen sind das Rechteckig wirkende Rundspaten-Blatt und das eher Schild-Herzförmig Spitzspaten-Blatt. An den jeweils an den oberen beiden Blatt-Schultern, runde Trittkanten angebracht oder zumindest umgewälzt werden. Je nach Anforderung des Bodens und der eigentlich zu verrichtenden Arbeit gibt es auch diverse Sonderformen. Alle haben jedoch im auslaufenden unteren Bereich eine angeschärfte Schneide, um das Eindringen in die Erde zu erleichtern.

Schneide

An diesem Bereich entscheidet sich, unter anderem Langfristig, ob Deine Spaten gut funktionieren wird. Denn der Schneiden Teil des Blattes ist einer der meist beanspruchten Bereiche des Spatens. Mit Diesem stößt/schneidest Du immer wieder in das Erdreich. Wenn dieser Teil nun aus minderwertigen Metall besteht, wirst Du sie permanent nachschleifen müssen oder sie wird sich irgendwann gänzlich rund biegen oder einreißen.

Stiel

Ein vernünftiger und haltbarer Spatenstiel sollte eine Länge von ungefähr 75 cm besitzen und einen Durchmesser von mindestens 35 mm haben. Bei der Holz-Variante lohnt es sich auf Harthölzer wie Esche, Hickory oder auch Buche zu setzen. Weil diese neben der Härte auch eine gute Biegsamkeit aufweisen und deswegen nicht so schnell brechen.

Eine ergonomisch vorteilhafte S-Form des Stiels macht sich in jedem Fall positiv bemerkbar und ist deshalb auch zu empfehlen. Spatenstiele aus Metall werden aus hochwertigem Stahl oder Aluminium gefertigt und können selbst stärksten Hebelwirkungen standhalten.

Verbindungsart

Unter der Spatenfeder oder Dülle versteht man, das röhrenähnliche Verbindungsstück, dass den Stiel mit dem Blatt, mithilfe von Nieten oder Verschweißung verbunden wird. Je nach Budget oder geplantem Beanspruchung-Grad, gibt es hierbei 3 marktübliche Verbindungsarten zu vergleichen.

Spaten mit Vollmetalldülle

Es gibt drei verschiedene Hauptverbindungsarten zwischen Spatenblatt und Stiel.

Die einfache Federverbindung

Diese ist sehr instabil aber auch die kostengünstigste Verbindungsart. Sie ist nicht für große Beanspruchung ausgelegt dadurch, dass der Stiel nur einseitig von einer Längsfeder gestützt wird. Meist wird der Stiel nur mit einer oder zwei Nieten oder Sicherheitsschrauben gehalten. Mit dieser Blatt-Verbindung kannst Du weichen, leichten Boden bearbeiten, der nicht von nicht zu vielen Wurzel durchzogen ist. Du kannst anhand der Federlänge, den maximalen Belastungsgrad vor Kauf abschätzen.

Die Doppelfeder

Eine deutlich stabilere Verbindung, gegenüber der einfachen Feder, sie verfügt über zwei parallel verlaufende Ausläufer über dem Einschubloch und ist dadurch in der Lage deutlich größer Belastungen zu überstehen. Auch hier werden häufig Bolzen oder Verschraubungen genutzt, um den Stiel zu befestigen. Der Preis ist deutlich höher als bei der  einfach verarbeiten Version. Dafür kannst Du mit ihr durchaus auch schwere und Stein durchzogene Böden bearbeiten. Jedoch wird sie nie Langzeitbelastungen so gut standhalten wie eine Vollmetall-Dülle.

Vollmetall-Dülle

Bei dieser Verbindungsart gibt es keine Feder, lediglich eine lange geschlossene Metallhülse. Der Stiel wird in den konisch verlaufenden Kanal eingeschoben oder geschlagen und anschließen mithilfe von Nieten oder Schrauben endmontiert. Bei solch einer Verbindung kannst Du von einer maximalen Belastbarkeit ausgehen, die Dir ermöglicht auch Wurzelballen auszuheben, ohne einen Bruch des Stiels zu riskieren.

Gewicht

Ein durchschnittlicher Spaten wiegt um die 2Kg, es gibt jedoch auch leichtere und schwerere Modelle. Die leichtesten Gärtnerspaten haben ein Gewicht von nur circa 1,4 Kg, die schwersten Modelle sogar bis zu 2,5 Kg. Die Gewichtsklasse beeinflusst klar die notwendige Armkraft, um den Spaten und den Aushub zu bewegen, jedoch kann ein massiger Spaten auch einfacher in die Erde gestoßen werden. Am Ende kommt es ganz auf Deine Arbeitsweise und vorhandene Muskelkraft an, was Du bevorzugen solltest.

Griffform

Der Griff besteht meist aus Holz oder Kunststoff und wird in der Regel zusätzlich an dem Stiel befestigt. Es gibt hier drei verschiedene Grund-Ausführungen, welche allesamt Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Die Knauf-Form

Ein Halbkugel oder Kugel-Förmiges Endstück aus Holz, was am Stielende befestigt wird. Dieser Knauf  lässt sich meist gut umfassen mit ihm kannst Du gut an starken Wurzel hebeln oder den Erdaushub bewegen. Sie kann großen Druckbelastungen standhalten, weil sie nah am Stiel befestigt ist und deswegen weniger belastet wird.

Die T-Form

Den meisten Gärtnern und Handwerker kennen diese gut, denn Sie ist weitverbreitet. Ihre Form entsteht durch das horizontal angebrachte Griffstück, welche gemeinsam mit dem Stiel ein T bildet. Sie ist beim Aushub bewegen nicht so angenehm wie die Knauf-Form, jedoch lässt sich mit ihr ideal beidhändig das Spatenblatt in den Boden Stechen. Ebenso kannst Du sie gut als Quirl Ersatz nutzen, wenn Du zum Beispiel Estrich oder Gips in einem Eimer anrühren möchtest.

Die D-Form

Dieses dem Buchstaben D ähnlich sehende Griffstück, verbindet gewissermaßen teilweise positive Eigenschaften der beiden oben genannten Griffarten. Mit ihm lässt sich, durch die längs verlaufende Griff-Fläche präzise und kräftig zustoßen.

Er ist für die Kraftübertragung beim Hebeln und bewegen der Erde von Vorteil. Jedoch ist die Belastbarkeit geringer als bei der Knauf-Form, da durch die Länge der Griff-Verbindung mehr Druck auf den Stiel ausgewirkt wird.

Bei einigen Billig-Modellen ist nicht mal ein Griffstück verbaut, vom Kauf solcher Geräte ist absolut abzuraten. Dadurch wird das Handling und Komfort erheblich eingeschränkt. Auch die Verletzungsgefahr durch Stöße des Stiel in die Hand nimmt klar zu.

Komfort und Ergonomie

Wenn Du vorhast über einen längeren Zeitraum mit dem Spaten zu arbeiten, dann raten wir klar zu einem S-Förmigen gebogen oder gedämpften Spatenstiel. Das erleichtert Dir das Arbeiten mit einem geraden Rücken ungemein.

Wenn Du Dir den Spaten mit verschieden großen Personen teilst, solltest Du klar auf ein Modell mit Teleskop-Stiel zurückgreifen. Dich für die persönlich richtige Griffform aber auch Gewicht zu entscheiden, wird auch klar langfristig Deinen Komfort beeinflussen.

Achte bitte auch auf die allgemeine Verarbeitung des Stiels. Wenn er über scharfe Kanten oder sehr raue und unbearbeitet Stellen verfügt, kann, dass zu sehr unangenehmen und schmerzhaft für die Hände sein.

Auch eine möglichst breite und runde Trittkante, macht grundsätzlich bei längeren Arbeiten Sinn. So werden die Schuhsohlen nicht so stark verschlissen und auch Deine Füße werden deutlich geschont.

Nachhaltigkeit

Merke Dir stets, wer billig kauft, kauft meist zweimal oder in diesem Fall unter Umständen dreimal, oder viermal. Billig-Spatenhersteller locken mit Kampfpreisen aber liefern keine langlebige oder funktionale Qualität. Das bedeutet das Du der Umwelt und Dir  keinen Gefallen tust, wenn Du immer wieder zu diesen Produkten greifst. Du solltest nicht davor zurückschrecken, nach einer Gewissen Vorrecherche natürlich, Dir einen entsprechenden Qualitäts-Spaten zuzulegen und damit unsere Natur zu schonen.

Was kostet ein Spaten?

Wenn Du nach einem langlebigen Spaten Ausschau hältst, solltest Du wenigstens 30 EURO beim Kauf einplanen. In dieser Preisklasse herrscht bereits eine durchschnittlich bis gute Qualität.

Wenn Du allerdings häufig mit dem Werkzeug arbeiten willst und auch schwere Böden effizient bearbeiten möchtest, dann greif lieber zu einem Marken Produkt ab 50 Euro. Diese sind meist handgeschmiedet und von besondere Robustheit.

In den hohen Preislagen um die 100 EURO kannst Du Dich fast darauf verlassen, dass Du bei regelmäßiger Pflege, einen lebenslangen Begleiter erwirbst. Bei diesen sind alle Teile, Verbindungen und Materialien auf der höchsten Qualitätsstufe.

Welche Marken stellen qualitative Spaten her?

Hier haben wir die Hersteller von qualitativ hochwertige Sparten zusammengestellt.

Kent & Stowe

Die britische Marke Kent & Stowe bietet hochwertige Gartenwerkzeuge zum Boden bearbeiten, pflegen und kultivieren an. Sie stellen nach traditionellen englischen Werkstück Entwürfen aus dem 19. Jahrhundert, Gartenwerkzeuge her und veredeln diese mit modernen Techniken. Daraus entstehen qualitativ hochwertiger, formschöne und robuste Spaten.

Fiskars

Die finnische Werkzeugschmiede Fiskars ist offiziell das älteste Unternehmen im Land. Die Schmiede wurde bereits 1649 gegründet und ist einer der ältesten noch existierenden Schmieden in Europa. Bekannt sind sie vor allem für ihre Äxte, Messer und Scheren. Diese sind durch ihre orangefarbenen Griffe zu erkennen und erfreuen sich weltweitem Ansehen. Jedoch umfasst ihre Produktpalette auch eine Menge anderer Gartenwerkzeuge, wie zum Beispiel Spaten und Schaufeln.

Gardena

Die Marke Gardena entspringt der im Jahr 1961 gegründeten Firma Kress + Kastner GmbH. Fünf Jahre später wurde die Markenname Gardena eingetragen und das Unternehmen wurde in Gardena Kress + Kastner GmbH unbenannt.  Dann 1968 wurde das erste Wasserschlauch-Stecksystem der Firma patentiert. Von da an war der Grundstein des Siegeszug des Unternehmens gelegt. Heute sitzt die Gardena GmbH in Ulm und ist nach wie vor Hersteller von hochwertigen Gartengeräten und mittlerweile europäischer Marktführer. Sie stellen ein breites Sortiment an Gartenwerkzeugen her und sind in über 80 Ländern erhältlich.

SHW-FIRE

SHW ist die Abkürzung für Schwäbische Hüttenwerke. Ihre Tradition reicht bis in das Jahr 1600. Nachdem die Region zunehmenden Einfluss in der Verarbeitung von Eisenerz erlangt hatte, sodass auf Beschluss von König Friedrich 1763 der erste Hochofen eingeweiht wurde. Ab dem Jahr 1805 war SHW das größte Hüttenwerk in Württemberg und dass einzige welches Stahl produzierte. Noch heute wird dort erfolgreich, zu großen Teilen auch für den internationalen Export, Eisenwaren hergestellt und veredelt. Mit rund 70 Mitarbeitern werden dort, mit modernster Schmiedetechnik aus eigenen Spezialstahl landwirtschaftlichen Geräte gefertigt.

Idealspaten-Bredt GmbH & Co. KG

Diese Firma ist der einzige industrielle Hersteller von Grabwerkzeugen in Deutschland und wurde 1899 von Emil Eckardt als Schaufel- und Spatenfabrik Eckardt & Co. GmbH in Herdecke gegründet. Der Betrieb stellt bis heute Eisenwaren in verschieden Qualitätsstufen her. Sie setzten bei ihrer Herstellung auf eine Mischung aus Hand- und automatischer Fertigung. Besonders ihre Grabwerkzeuge sind von höchster Qualität und Belastbarkeit.

Wo kann man Spaten kaufen?

Wie Du bereits im oberen Teil erfahren hast, ist der Spaten ein beinahe unverzichtbares Werkzeug, für jeden der ein Loch in die Erde graben will. Hierdurch entsteht eine entsprechend hohe Nachfrage, aus ihr ergibt sich ein entsprechen breites Angebot und Händlerspektrum.

Du kannst in jedem Baumarkt, Gartencenter oder Eisenwarenladen ein entsprechend breites Angebot vorfinden. Achte hierbei auf die oben beschriebenen Kaufkriterien, dann kannst Du fast nichts falsch machen. Jedoch ist der Preis in der Regel ein Stück höher als für gleiche Produkte im Internet. Dafür erhältst Du im Optimalfall zusätzlich eine kompetente Beratung im Markt. Hin und wieder bieten auch Einzelhändler die Grabwerkzeuge in entsprechenden Aktionen an, auch hier lohnt es sich einen Blick drauf zu werfen.

Für alle die bereits wissen, was sie brauchen oder möchten, ist das Internet eine gute Wahl, denn hier lässt sich meist bare Münze sparen. Es gibt eine Unmenge an Kaufoptionen im Netz, unter anderem die Internet Auftritte der diversen Fachmärkte aber auch Amazon und Ebay bieten Modelle verschiedenster Hersteller zum Kauf an. Achte hier auf die eventuell zusätzlichen anfallenden Versandkosten.

Wichtiges Zubehör für Spaten

Hier ein paar ergänzende Produkte, die Du eventuell noch nicht auf dem Schirm hattest. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick zu riskieren.

Spaten Zubehör

Es gibt eine handvoll Produkte, die einen Spaten optimal ergänzen oder das Arbeiten mit ihm erleichtern.

Arbeitshandschuhe

Wenn Du vorhast länger als fünf Minuten zu arbeiten, ist es ratsam sich ein paar schlichte Arbeitshandschuhe zu organisieren. Sie schützen Deine Hände vor Verletzungen wie Schnitten, Blasen oder trockener Schwielen. Sie sind meist preisgünstig und überall dort zu erwerben wo es auch Werkzeug zum Kauf angeboten wird.

Arbeitsschuhe

Wer mit losem oder zu weichen Schuhwerk schon einmal ein Loch gegraben hat, wird uns Recht geben, dass man es lieber vermeiden sollte. Du schindest nicht nur Deine Füße, sondern auch die Schuhe. Deswegen lohnt es sich ein separates Paar robuster Schuhe für solche Arbeiten parat hat.

Schaufel

Ein Spaten eignet sich nicht, um effektiv Material vom Erdaushub zu bewegen. Wenn Du Deine Arbeit zügig verrichten möchtest, lohnt sich der Kauf dieses zusätzlichen Werkzeugs. Durch die Nutzung wirst Du eine Menge Zeit sparen.

Spatengabel

Mit einer Spatengabel kannst Du Boden auflockern oder belüften. Das verhilft Pflanzen zu besseren Wurzelwachstum. Sie eignet sich auch wunderbar, um Knollengemüse auszugraben.

Hacke

Wenn Böden zu hart verdichtet oder Stein und Wurzel durchzogen sind, wird das Arbeiten mit einem Spaten allein häufig zu Qual. Um den Boden vor dem Graben aufzulockern, lohnt sich der Kauf einer Spitzhacke für Dich. Mit ihr kannst Du den Boden mit großer Wucht aufbrechen.

Schubkarre

Wenn die Erde einmal ausgehoben ist, soll der Aushub häufig nicht einfach neben dem Loch als Hügel verweilen, sondern abtransportiert oder umgelagert werden. Das beste Transportmittel dafür ist ganz klar eine Schubkarre.

Schlagschnur und Nägel

Wenn Du nur einen spezifischen Bereich oder ein besonders geformtes Loch ausheben willst, lohnt sich der Einsatz einer sogenannten Schlagschnur. Stecke Dir mithilfe von Nägeln den Lochbereich ab und wickle dann die Schlagschur darum. So kannst Du einfach entlang dieser erzeugten Linien arbeiten.

Tipps und Tricks: Richtig mit einem Spaten arbeiten

Wenn Du dem Projekt und der Beschaffenheit der Erde entsprechenden Spaten gewählt hast, dann geht es jetzt ganz um Dich. Hier erfährst Du, wie man Frust frei zu seinem Ziel kommt. Wie so häufig ist die Vorbereitung bereits die halbe Miete.

  1. Kleide Dich der Arbeit entsprechend, ein robustes Schuhwerk ist das Minimum, sonst wirst Du später vielleicht ein neues Paar benötigen. Auch Handschuhe sind bei längeren Arbeiten zu empfehlen, wenn Du keine Schwielen an den Händen magst.
  2. Arbeite möglichst nicht in zu ausgetrockneter und verdichteter Erde. Denn das erhöht die mit dem Graben verbundene Anstrengung enorm.
  3. Achte steht auf eine gerade Rückenhaltung und nutze stattdessen die Kraft Deiner Beine, Schultern und Arme. Bereits nach kurzer Zeit wirst Du den Unterschied begreifen und nach langen Arbeitstagen zu schätzen wissen.
  4. Überprüfe nach der Arbeit, ob Du Deinen Spaten reinigen, pflegen oder reparieren solltest.

Spaten Test-Übersicht: Welche Spaten sind die Besten?

Leider wurde bisher nur ein unabhängiger Spaten-Produkttest durchgeführt. Dieser ist bei Ktipp.ch erschienen und für eine Entlohnung von 8 Schweizer Franken einsehbar. Bei diesem Test wurde sich besonders auf handelsübliche Spaten aus dem Baumarkt konzentriert. Laut Aussage von Ktipp.ch, wurden bei verschiedenen Tests in Garten und Labor die Grabwerkzeuge umfangreich auf Funktionalität und Stabilität überprüft.

Testmagazin PLATZHALTER Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja 2015  Nein Hier klicken

Wenn in der Zukunft Tests von Instituten wie zum Beispiel Stiftung Warentest oder Ökotest erscheinen sollten, wirst Du es hier erfahren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Spaten

Hier findest Du die häufigsten Fragen zum Thema Spaten.

Wie repariert, pflegt und lagert man Spaten?

Falls Du Dich nach unseren Ratgeber dazu entschieden haben solltest, etwas mehr Geld in einen qualitativen Spaten zu investieren. Dann bist Du sicher auch daran interessiert diesen möglichst lange zu besitzen und in einem effektiven Zustand zu erhalten.

  • Du solltest den Spaten nach jedem Einsatz von feuchter, anhaftender Erde befreien und die Metallteile gut abtrocknen. Damit kannst Du langfristig Rostbildung verhindern.
  • Lagere einen Spaten nie direkt auf dem Boden stehend, da sonst Feuchtigkeit auf den Stiel einwirken kann oder sich das Spatenblatt bei häufiger falsch Lagerung sogar dauerhaft verformen wird.
  • Hochwertige Spaten können sich bei Benutzung selbst schärfen, bei allen anderen solltest Du regelmäßig die Schneide mit einer Feile oder einem Winkelschleifer nacharbeiten.
  • Lagere den Spaten nicht an zu trockenen Orten, da das Holz des Stiels sonst zu schrumpfen beginnt und dann die gesteckte Verbindung nicht mehr formschlüssig ist.
  • Es kann nie schaden hin und wieder den Spatenstiel mit Firnis oder anderen Holzschutzölen und die Metallteile mit Universal oder Pflanzenöl zu versiegeln. Damit schützt Du langfristig die Materialien vor Verwitterung.
  • Wenn ein Holz Spatenstiel einmal brechen sollte, kann man den Defekten einfach auswechseln. Je nach Verbindungsformeinfach die alten Nieten entfernen und das Reststück vom alten Stiel aus der Dülle lösen.
Ungepflegter Spaten

Wenn Du Deinen Spaten richtig pflegst, wirst Du lange Freude an ihm haben.

Warum sind einige Spatenblätter nach Regionen benannt?

Über die Jahrhunderte und Jahrtausende entstanden je nach der individuellen Bodenbeschaffenheit der verschiedenen deutschen Regionen unterschiedlichste Spatenformen. Noch heute kannst Du am Namen wie Kieler oder Nürnberger Spaten erkennen für welche Landesteile diese ursprünglich konzipiert wurden. Während an der Küste eher sandige und leicht bewegbare Böden existieren, sind sie in anderen Regionen des Landes zum Beispiel eher zäh und lehmig.

Was ist die ideale Spatenblattform für mich?

Grundsätzlich solltest Du immer vorher bedenken, für welche Art von Arbeit Du ausführen möchtest und welche Beschaffenheit der zu bearbeitende Boden hat. Danach kannst Du urteilen, ob eine Rund- oder Spitzform günstiger für Dich ist. Wenn Du nach einer 2in1 Lösung suchst, dann ist eventuell die sogenannte Spatenschaufel die richtige Wahl.

Wie lang sollte mein Spatenstiel sein?

Wenn Du Deine Oberarme am Körper hältst und Deine Unterarme 90 Grad vom Körper anwinkelst, sollten Deine Hände in der Höhe, möglichst optimal auf den Spatengriff treffen. Das wird Dir ergonomisch korrektes arbeiten ermöglichen und Rückenschmerzen ersparen.

Ist es möglich einen Spatenstiel einfach auszutauschen?

Solange es sich um einen Holzstiel oder ein Metallstiel der nicht fest mit dem Spatenbaltt verschweißt wurde handelt, ist es grundsätzlich bei einem Bruch oder starker Abnutzung zu empfehlen einen neuen Spatenstiel zu erwerben und den alten auszutauschen. Dies ist meist recht einfach und selbst von Leihen beinahe mühelos zu bewerkstelligen.

Kann man ich meinen Spaten selbst schärfen?

Ein Spatenblatt kann je nach Grundhärte des Stahls, problemlos mit einer Metallfeile oder einem Trennschleifer mit entsprechendem Aufsatz nachgeschärft werden. Achte dabei darauf, dass Du die Schneide nicht zu dünn anschleifst. Dadurch wird sie anfälliger für Verschleiß und Du musst sie bald wieder nachschärfen.

Sind  handgeschmiedete Spaten besser?

Grundsätzlich sind die Handgeschmiedeten natürlich Preisintensiver als industriell gefertigte, auch ihre durchschnittliche Verarbeitung ist besser. Jedoch gibt auch hochwertig industriell gefertigte Spaten. Häufig ist auch die zu produzierende Menge die Ursache für die Fertigungsart.

Benötige ich einen spitzen oder runden Spaten?

Das ist abhängig von dem Boden, den Du bearbeiten möchtest. Es ist einfach auseinander zu halten, merke Dir: weiche und leichte Böden sind ideal für Rundspaten, harte und steige Böden kannst Du optimal mit dem Spitzspaten bearbeiten.

Was bedeutet Spatentief?

Im Gärtnerjargon wird häufig von der Maßeinheit „ein Spatentief“ gesprochen, wenn es um Anleitungen für gewisse Arbeiten geht. Damit ist die vertikale Länge des Spatenblatts gemeint und bedeutet den Boden so tief auszuheben.

Weiterführende Quellen

Gartenratgeber vom NDR: Mehr erfahren

Werkzeuge in Stand halten: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.