Saug- und Wischroboter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Saug und Wischroboter Wohnung sauber machen reinigen autonom

Staub, Dreck und Schmutz haben hier keine Chance – ein Staubsaugerroboter spart Dir Zeit und reinigt Dein Zuhause mühelos von allein. Er sorgt dafür, dass Putzen und Wischen im Handumdrehen erledigt werden und welches Gerät dabei Deinen Bedürfnissen entspricht, erfährst Du hier im Staubsaugerroboter-Test.

Unsere Favoriten für Staubsaugerroboter mit Wischfunktion

preiswerter Saug- und Wischroboter für Einsteiger: Medion MD 18501
„Sehr preiswertes Produkt mit den grundlegenden Funktionen, dass für Einsteiger gut geeignet ist.“

beste Schmutzaufnahme auch für Tierhaare: Eufy Robovac 11S
„Der Robovac von Eufy überzeugt bei der Aufnahme von Tierhaaren und anderem Staub und Dreck.“

 Intelligentester Smart-Robot mit fortschrittlicher Navigation und Objekterkennung: Ecovas Deebot Ozmo T8
„In diesem Hybridgerät findest Du die fortschrittlichste Technologie und ausgezeichnete Qualität.“

Das beste Hybridgerät mit überzeugender Wischfunktion: Roborock S5 Max
„Mit seinem extra großen Wassertank erreicht der Roborock eine ausgezeichnete Wischleistung.“

Bestes Preisleistungsverhältnis für Hybridgeräte mit Absaugstation: Prosenic M7 PRO
„Die seperate Absaugstation macht dieses Produkt in der Preisklasse zu einem fortschrittlichen Produkt.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Staubsaugerroboter verfügt über einen Saugschlitz und Reinigungsbürsten für das autonome Reinigen von Hart- und Teppichboden.
  • Kombigeräte vereinen das Staubsaugen und feucht wischen der Wohnung.
  • Ein separater Wassertank befeuchtet automatisch ein Wischtuch, welches am Staubsaugerroboter angebracht wird, sodass Du vom Saugen zum Wischen wechseln kannst.
  • Es gibt Modelle, die gleichzeitig Saugen und Putzen können.
  • Je nach Ausführung erstellt das Gerät entweder zuerst eine Karte des Raumes oder fährt einfach drauflos.
  • Dank Sensoren achtet der Rbotoer auf Hindernisse wie Stuhl- und Tischbeine, sowie Kanten.
  • Je nach Akkulaufzeit kann der Saugroboter mehrere Räume nacheinander reinigen, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

Die besten Saug- und Wischroboter: Favoriten der Redaktion

Nachdem wir ausreichend Informationen gesammelt haben, stellen wir Dir nun die Favoriten der Redaktion vor. Weitreichende Fakten findest Du hier:

Das preiswerte Hybridgerät mit grundlegenden Funktionen für Einsteiger: Medion MD 18501

  • Ein Saug- und Wischroboter mit einer Akkuleistung für bis zu 90 Minuten Reinigung und automatischem Aufladen.
  • Die im Lieferumfang enthaltene Lichtschranke kann den Anwendungsbereich des Geräts einschränken.
  • Der Saugschacht ohne Bürste verhindert, dass sich Haare verfangen können. Bei der Teppichreinigung ist dies jedoch nachteilig.
  • Eine Steuerung per Hand ermöglicht die enthaltene Fernbedienung.

Der Medion Saugroboter mit Wischfunktion ist ein geeignetes Produkt für Einsteiger. Wenn Du Dir unsicher bist, ob ein Haushaltsroboter eine Option für Dich ist, ist der Medion MD 18501 eine gute Wahl. Er ist sehr preiswert und besitzt alle grundlegenden Funktionen, die für eine Reinigung Deines Zuhauses wichtig sind.

Da dieser Roboter einen Saugschlitz ohne Bürsten hat, ist er besonders gut für Hartböden geeignet. In dem Schlitz können sich keine Haare wie die Deines Vierbeines verfangen, anders als bei Modellen mit rotierenden Bürsten. Allerdings macht dies das Gerät weniger geeignet für Teppiche.

Zu erwähnende Features sind zum einen die Lichtschranke, die verhindert, dass das Gerät einen bestimmten Bereich verlässt. So kannst Du gezielt Bereiche reinigen. Für einen Roboter dieser Preisklasse ist das ein Alleinstellungsmerkmal. Zum Anderen ist dies auch die Fernbedienung, die eine manuelle Steuerung ermöglicht.

Bester Saug- und Wischroboter für Tierhaare und die Aufnahme von Staub und Dreck: Eufy Robovac 11S

  • Erreicht eine Reinigungszeit von bis zu 100 Minuten und kann sich selbst wieder aufladen.
  • Effiziente Reinigung auf Hart- und Teppichböden mit guter Aufnahmefähigkeit von Schmutz und Haaren.
  • Zeichnet sich aus durch seine geringe Lautstärke von 55 Dezibel.
  • Im BoostIQ Modus kann der Roboter seine Saugkraft erhöhen, sobald er auf Teppichboden fährt.

Bei der Aufnahmefähigkeit von Staub, Dreck und Tierhaaren glänzt der Eufy Robovac 11S. Sowohl auf Hartboden als auch auf Teppich schafft das Gerät es, Verunreinigungen zuverlässig zu beseitigen. Dazu hat er leistungsstarke Batterien mit denen er bis zu 100 Minuten reinigen kann, bevor er selbstständig zur Aufladestation zurückkehrt.

Besonders durch seine Lautstärke von lediglich 55 Dezibel verspricht der Robovac 11S einen angenehmen Komfort. So kann er beim Fernsehen oder anderen Aktivitäten eingesetzt werden, ohne zu stören.

Für mehr Eigenständigkeit des Roboters sorgt der BoostIQ Modus, der einen Teppich erkennt. Dementsprechend erhöht das Gerät selbstständig die Saugstärke, sodass Du dies nicht manuell tun musst.

Intelligentester Smart-Robot mit fortschrittlicher Navigation und Objekterkennung: Ecovas Deebot Ozmo T8

  • Die fortschrittliche künstliche Intelligenz, genannt AIVI, des Roboters kann Objekte aus seiner Datenbank erkennen und vermeiden.
  • Das Gerät erlernt während der Reinigung neue Gegenstände, denen er ausweicht.
  • Für die Wischfunktion wird eine vibrierende Wischplatte verwendet, die hartnäckige Flecken zuverlässig beseitigt.
  • On-Deman-Video-Livestream ermöglicht die Benutzung der Kamera des Roboters, sodass Du Dein Zuhause aus den Augen des Roboters siehst.

Zu den weit entwickeltesten und smartesten Saug- und Wischrobotern zählt der Ecovacs Ozmo T8 AIVI. Das Hightech Wunder verfügt über künstliche Intelligenz, die ihm hilft Gegenstände, als solche zu erkennen und ihnen auszuweichen. Dabei schafft er es sogar Gegenstände, die nicht in seiner Datenbank gespeichert sind, neu kennen zu erlernen. Besonders interessant ist hier für Haustierbesitzer, dass der Ozmo T8 auch Hinterlassenschafften Deiner Lieblinge erkennt und ihnen ausweist, anstatt sie in der Wohnung zu verteilen.

Auch im Bereich der Wischfunktion ist das Gerät fortschrittlich. Es verfügt über eine vibrierende Wischplatte, die Verschmutzungen besser entfernen kann. Da die Kombigeräte meist sehr leicht sind, fehlt ihnen der nötige Druck, um Verschmutzungen effektiv zu beseitigen. Dieses Problem löst der Ozmo T8.

Auch wenn Du während der Reinigungszeit außer Haus bist, hat der Ozmo T8 eine Lösung für Dich. Durch den On-Deman-Video-Livestream kannst Du den Säuberungsvorgang auch von der Ferne aus mitverfolgen. Aus der Perspektive Deines Roboters siehst Du, was bei Dir zu Hause vor sich geht.

Das beste Hybridgerät mit überzeugender Wischfunktion: Roborock S5 Max

  • Das Gerät überzeugt mit einem extra großer Wassertank von 290 Milliliter mit automatisierter Wasserregelung
  • Gleichzeitig besitzt es ein großes Staubfach mit einem Volumen von 640 Millilitern.
  • Automatisch wird die Saugleistung bei der Reinigung von Teppichen verstärkt.
  • Fortschrittliches App Design ermöglicht das Differenzieren einzelner Räume und akkurates setzten von No-Go-Linien und Flächen. Auch Zonen die nicht gewischt werden sollen, können eingestellt werden.

Der Saug- und Wischroboter Roborock S5 Max überzeugt mit seiner gesamten Performance. Obwohl das Staubfach mit seinen 640 Millilitern Fassungsvermögen sehr groß ist, steht diesem der Wassertank mit 240 Millilitern in nichts nach. Beide sind gleichzeitig in das Gerät eingesetzt.

Die Software des Modells ist sehr fortschrittlich. Sie ermöglicht eine Vielzahl an Steuerungsmöglichkeiten durch die App. Zum einen kann die Wasserzufuhr zum Wischtuch reguliert werden. Außerdem kann die Karte des Raumes, die der Roboter erstellt hat, dort eingesehen werden. So können Linien und Felder eingezeichnet werden, die der Roboter nicht überfahren soll. Zusätzlich können auch Felder gesetzt werden, in denen das Gerät saugen, aber nicht wischen soll.

Bestes Preisleistungsverhältnis für Hybridgeräte mit Absaugstation: Prosenic M7 PRO

  • Separat erhältlich ist der intelligente Staubsammler, der das Staubfach des Prosenic automatisch entleert.
  • Verfügt über drei verschiedene Einsatzweisen: separate Wisch- oder Saugfunktion oder kombiniertes Saugwischen.
  • Eine App und Alexa Steuerung erleichtert die Bedienung des Haushaltsroboters.

Außergewöhnlich für diese Preisklasse verfügt der Prosenic m7 PRO über eine separate Absaugstation, die den Roboter nicht nur auflädt, sondern auch ausleert. Besonders, da es sich hier um ein Hybridgerät handelt, ist das Feature der Absaugstation fortschrittlich. Parallel zum Saugen kann auch gleichzeitig gewischt werden, wobei es eine automatische Teppicherkennung gibt.
Auch die Software des Roboters spricht für ihn. Er erstellt mithilfe von Laser-Navigation Karten, sodass diese per App verwaltet werden können. Auch mehrere Etagen können in der App gespeichert werden. Sperrzonen und ein Zeitplan für die Reinigung kann ebenfalls festgelegt werden.

Kaufratgeber für Staubsaugerroboter

Um den auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenen Staubsaugerroboter zu finden, kannst Du Dich vor einem Kauf in den folgenden Abschnitten genau informieren.

Was ist ein Staubsaugerroboter?

Beim Staubsaugen wird mit einem Gebläse Unterdruck erzeugt und so Luft angesaugt. Diese wird weitergeleitet in einen Filter, sodass Staub und Schmutzteilchen herausgefiltert werden können. Diese Funktion beinhaltet auch ein Staubsaugerroboter.

Alternativ zu herkömmlichen Staubsaugern kann ein Staubsaugerroboter den Haushalt völlig autonom reinigen. Dies kann die Arbeit erleichtern und Zeit sparen. Einmal angeschaltet entfernt er selbstständig Verschmutzungen von Böden mithilfe der Saug- und Wischfunktion.

Info: Neben Kombigeräten gibt es auch Wischroboter, die sich allein auf das Nasswischen spezialisiert haben.
Der Haushaltsroboter fungiert als praktischer Helfer, der in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Zum einen gibt es solche ohne Wischfunktion, die sich auf das Aufsaugen von Dreck konzentrieren. Kombigeräte können sowohl Staubsaugen, als auch Feucht wischen. Dabei wird differenziert zwischen Staubsaugerrobotern, die dies gleichzeitig tun und die bei denen zuerst der Wassertank eingesetzt und das Wischtuch angebracht werden muss.

Um das Gerät in Betrieb zu nehmen, muss es aufgeladen werden. Dazu gibt es im Lieferumfang enthaltene Ladestationen, die den Akku innerhalb weniger Stunden aufladen.

Wie funktioniert ein Staubsaugerroboter?

Das Aufsaugen von Krümeln, Staub und Schmutz geschieht bei einem Staubsaugerroboter selbstständig mithilfe von rotierenden Borsten und einem Saugschlitz. Dieser befördert den Dreck in eine Auffangbox, die dann im Mülleimer ausgeleert werden kann.
Bei Modellen mit Wischfunktion kannst Du die Auffangbox durch den Wassertank ersetzen. Dieser befeuchtet dann ein Reinigungstuch, welches unten am Gerät angebracht wird und wischt so den Boden.

Eine geringe Bauhöhe dient dazu, dass auch unter Möbeln gereinigt werden kann. Ein Kollisionssensor hilft, das Anstoßen an Wände und Hindernisse wie Tisch- und Stuhlbeine zu verhindern. Besser ausgestattete Modelle sind in der Lage eine Karte des Raumes zu erstellen. Dies stellt eine gründliche Reinigung des Raums sicher. Des Weiteren hilft sie, sollte der Akku leer sein, nach dem Aufladen dort weiter zu reinigen, wo vorher aufgehört wurde.

Saugroboter als Alltagshelfer auch mit Haustieren

Auch mit Haustieren kann ein Saug- und Wischroboter das richtige für dich sein.

Für wen ist ein Staubsaugerroboter geeignet?

Ein Staubsaugerroboter entlastet Dich und nimmt Dir einen Teil der Hausarbeit ab. Besonders für Menschen, die berufstätig und viel unterwegs sind, ist das attraktiv. Die einfache Handhabung eignet sich zudem gut für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung.
Hast Du ein Haustier kommst Du hier ebenfalls auf Deine Kosten, da auch Tierhaare schnell beseitigt werden können. Insbesondere bei Allergikern ist das hilfreich. Nicht nur bei einer Tierhaarallergie, sondern auch bei einer Hausstauballergie kann der Roboter weiterhelfen. Zuverlässig werden Haare und Hausstaub entfernt, sodass Du Dir weniger Gedanken um Deine Allergie machen musst.

Generell sollten keine Kleinteile auf dem Boden herumliegen, wie Kinder- oder Hundespielzeug. Anderen Hindernissen, wie Tisch- und Stuhlbeine kann der Roboter aber gekonnt ausweichen. Als Einsatzort eignet sich also am besten eine größere, frei zugängliche Fläche, die mehrmals die Woche geputzt werden soll. Hier kann das Gerät effektiv Zeit und Arbeit sparen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Lautstärke, die bei einem Staubsaugerroboter meist unterhalb der 70 Dezibel eines klassischen Staubsaugers liegt. So kann auch nach Feierabend beim Fernsehen gereinigt werden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Staubsaugerrobotern?

Vor dem Kauf Deines neuen Staubsaugerroboters gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest, damit Du das beste Gerät für Deine Betrübnisse findest. Die wichtigsten Kriterien erfährst Du hier:

Funktionen

Ein Staubsaugerroboter ist ein Hightech Gerät, doch für die einzelnen Funktionen brauchst Du kein außergewöhnliches Vorwissen. Zum besseren Verständnis haben wir für Dich im Folgenden das wichtigste zusammengefasst.

Saugfunktion

Die wichtigste Funktion Deines Haushaltsroboters ist die Saugfunktion. Diese kann sich bei den einzelnen Geräten unterscheiden. Alle besitzen aber mindestens eine rotierende Seitenbürste, die Schmutz und Dreck aus Ecken und Kanten herausholt und in Richtung des Saugschlitzes befördert.

Im Saugschlitz können sich eine zentrale Bürste oder auch zwei flexible Gummibürsten (Marke Roomba) befinden. Sie liegen am Boden an und kehren den Dreck ins Staubfach. Durch diese Funktion benötigt der Saugroboter eine geringere Saugkraft als normale Staubsauger. Die Saugkraft wird in Pascal (pa) gemessen und bei guten Robotermodellen werden 2000 bis 2500 Pascal erreicht.

Achtung: Achte bei Deinem Kauf darauf, ob Dein Haushaltsroboter nur über eine Saugfunktion verfügt oder ob er ebenfalls eine Wischfunktion besitzt

Wischfunktion

Je nach Haushaltsroboter unterscheidet sich auch die Wischfunktion. Solltest Du besonderen Wert auf das Nasswischen legen, gibt es auch reine Wischroboter ohne Saugfunktion.
Der Standard ist ein separater Wassertank mit Wischtuch. Diesen Tank kannst Du gegen das Staubfach austauschen und so zwischen Saugen und Wischen wechseln. Das Wischtuch befestigst Du am Wassertank, sodass das Wasser passiv auf das Tuch tropfen kann.

Hochwertige Modelle können per App mithilfe von einer Wasserpumpe die Wassermenge regulieren. Insbesondere bei Laminat und Parkettboden kann das helfen, da diese Böden sehr empfindlich bei Nässe sind. Teppichsensoren verhindern zudem, dass auf Teppichböden nass werden.

Akku

Bei der Akkulaufzeit gibt es je nach Gerät und Preisklasse Unterschiede. Ein 5200 mAh Akku kann hier als gut erachtet werden. Dabei solltest Du beachten, dass Saugroboter mit geringerer Saugstärke auch weniger Akku benötigen.
Die Spanne der Akkulaufzeit reich von 120 bis 180 Minuten. Wenn Du mehrere Räume hintereinander saugen und wischen möchtest, solltest Du also auf eine hohe Akkulaufzeit achten, da so bis zu 200 Quadratmeter gereinigt werden können.

Aufgeladen wird Dein Saugroboter an einer Ladestation, die im Lieferumfang enthalten ist. Bei hochwertigen Geräten hast Du die Möglichkeit Dich für eine Ladestation zu entscheiden, die gleichzeitig das Staubfach Deines Roboters ausleert.

Größe und Höhe

Um unter Möbeln reinigen zu können, sind die Haushaltsroboter möglichst flach gehalten. So passen sie unter Sofas oder Schänke und können dort problemlos sauber machen. Besonders niedrige Modelle sind nur 7 bis 8 Zentimeter hoch, sie können aber auch bis zu 15 Zentimeter hoch sein.
Aufgrund der allgemein geringen Größe ist auch die Kapazität des Staubfachs und des Wasserfilters begrenzt. In der Regel fasst das Staubfach 400 bis 650 Milliliter. Der Wassertank kann 240 bis zu 480 Milliliter Wasser fassen.

Saugroboter auf Teppich und unter Möbeln im Einsatz

Für jegliche Begebenheiten, ob unter Möbeln und auf Teppichen, gibt es die passenden Kombigeräte.

Hausstauballergie

In den Staubfächern der Saugroboter sind Schwebstofffilter angebracht. Diese Tiefenfilter können Schwebstoffe aus der Luft herausfiltern. Auch gegen Bakterien und Viren, Milbeneier und Staubpartikel kommt der Filter an. In den Geräten findet man EPA-Filter und die effektiveren HEPA-Filter.

Die HEPA-Filter empfehlen sich besonders für Allergiker. Die Abkürzung steht für „High-Efficiency Particulate Air“ und gehört zur Klasse der Schwebstofffilter. Noch besser ist der ULPA-Filter, doch dieser wird nicht in Saugrobotern verwendet.
Da sich die einzelnen Partikeln in den Fasern des Filters festsetzen, solltest Du diesen nach einiger Zeit wechseln oder reinigen. Ansonsten lässt die Effizienz des Filters nach.

Welche Marken stellen qualitative Staubsaugerroboter her?

Auf dem Markt der Staubsaugerroboter gibt es einige internationale Marken die qualitativ hochwertige Produkte herstellen. Da die Konkurrenz und Auswahl jedoch allgemein sehr groß ist, findest Du hier eine Auswahl an empfehlenswerten Marken.

  • iRobot
  • Roborock
  • Eufy
  • Ecovacs

iRobot

Das vor 30 Jahren gegründete, amerikanische Unternehmen iRobot glänzt mit seinen Marken Roomba für Hybridgeräte und Braava für reine Wischroboter.

Roborock

In 2014 wurde die Beijing Roborock Technology Co., Ltd. gegründet, welche die Marke Roborock vertreibt. Das chinesische Unternehmen gehört zu Xiaomi und hat sich auf Akkustaubsauger und Smart Home Roboter spezialisiert.

Eufy

Die Marke Eufy ist Teil des amerikanischen Anker Innovations Unternehmens. Ihre RoboVac Produkte sind in der günstigen bis mittleren Preisklasse aufgehoben.

Ecovacs

Das chinesische Unternehmen Ecovacs hat sich auf das Reinigen mithilfe von Robotern spezialisiert. Neben ihren Staubsaugerrobotern Deebot bieten sie auch Fensterputzroboter und mobile Luftreinigungsroboter an.

Wie viel kosten Staubsaugerroboter?

Je nach Ausstattung gibt es verschiedene Preisklassen für die Haushaltsroboter. Preiswerte Geräte bekommst du schon ab 150 bis 250 Euro. Diese sind einfach gehalten in ihrer Ausstattung und haben ein Standard Navigationssystem. Sie fahren kreuz und quer durch dein Zuhause und reinigen dies auch ohne Hightech Ausstattung effektiv.

In der nächsten Preisklasse von 300 bis 550 Euro finden sich Saugroboter mit fortgeschrittener Technologie. Sie können eine Karte des Raumes erstellen und ihn so systematisch säubern. Das ermöglicht ihnen auch bei niedrigem Akkustand eigenständig zur Ladestation zurückzufahren. Die Karte, die erstellt wurde, ist per App einsehbar, sodass man dort Linien einzeichnen kann, die der Roboter nicht überschreiten soll.

Hochwertige Produkte, die 600 bis 1000 Euro und mehr kosten, sind mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet. Diese hilft Gegenstände, wie Kabel, zu erkennen und diese zu vermeiden. Außerdem gibt es für die eine Dockingstation, die automatisch den Inhalt des Staubfachs entleert. So kannst Du das Staubsaugen ganz dem Roboter überlassen.

Wo kann man einen Staubsaugerroboter kaufen?

Die Saugroboter findest Du in Elektronikgeschäften wie Media Markt oder Saturn. Der Kauf im Geschäft hat den Vorteil, dass Du Dich vor Ort informieren lassen kannst. Auch Discounter wie Aldi und Lidl haben manchmal Saugroboter in ihrem Sortiment. Online ist die Auswahl der einzelnen Marken weitaus größer. In Online-Shops und auf den Websites der Hersteller kannst Du die Staubsaugerroboter erwerben und Preise vergleichen.

Welches wichtige Zubehör für Staubsaugerroboter gibt es?

Das Bedienen des Haushaltsroboters geht per Knopfdruck kinderleicht, doch es gibt trotzdem einige Sachen auf die Du achten solltest.

Staubfach

Das Staubfach ist bei jedem Staubsaugerroboter im Lieferumfang enthalten. Online findest Du Ersatzteile, wobei Du auf die das Modell Deines Roboters berücksichtigen solltest. Je nach Ausführung gibt es Unterschiede im Volumen der Staubbox.

Filter

Der Filter kommen mit Deinem Roboter und ist im Staubfach eingesetzt. Es ist empfehlenswert ihn regelmäßig zu reinigen oder auszutauschen. Für Allergiker sind besonders HEPA-Filter geeignet.

Reinigungsbürsten

Auch die Reinigungsbürsten sind beim Kauf dabei. Sie sind wichtig für eine effiziente Reinigung.

Steuerung Deines Staubsaugerroboters per App

Was brauch Dein neuer Helfer alles? Die Steuerung Deines Roboters per App hat viele Vorteile.

App

Je nach Modell und Preisklasse gibt es für den Staubsaugerroboter eine App. Diese kann Dir beim Einstellen von Reinigungszeiten helfen. Hochwertige Modelle erstellen eine Karte des Raumes, die in der App einsehbar ist. Auf dieser Karte kannst Du dann Linien und Felder einzeichnen, die der Roboter nicht überschreiten soll. Das ist bei Teppichen vom Vorteil.

Staubsaugerroboter Test-Übersicht: Welche Staubsaugerroboter sind die Besten?

Um einen konkreten Überblick über die wichtigsten technischen Details zu bekommen, gibt es im Folgenden einige Tests in der Übersicht.

Testmagazin Saug- und Wischroboter Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Es wurden Saug- und Wischroboter getestet 2020 Nein Hier klicken
Öko Test Im Test gibt es nur Saugroboter ohne Wischfunktion. 2018 Nein Hier klicken
Konsument.at Kombigeräte und Wischroboter 2020 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Saug und Wischroboter 2020 Ja Hier klicken

Wie gut ist die Saugleistung und das Entfernen von Schmutz bei Saugrobotern mit Wischfunktion wirklich? Um dieser Frage nachzugehen gibt es online einige Seiten, die dies genauer getestes haben. Im folgenden stellen wir Dir die Tests von Stiftung Warentest und Oko Test etwas genauer vor.

Saug- und Wischrobotertest der Stiftung Warentest

Anfang 2019 hat die Stiftung Warentest begonnen Staubsaugerroboter zu testen, sodass sie insgesamt 27 Modelle auf ihrer Website vorstellen konnen. Dabei sind sowohl Saugroboter mit und ohne Wischfunktion, als auch reine Wischroboter.

Im Vergleich wurden mehrere Geräte unterschiedlicher Preisklassen getestet, darunter auch Marken wie Dyson, iRobot und Bosch.  Die Preisspanne der Produkte reichte dabei von 160 bis 1.000 Euro. Im Labor wurden die Roboter verschiedenen Tests unterzogen

Sowohl auf Hartboden, als auch auf Teppich mussten sich die Saugroboter beweisen. Dabei sind sowohl Saug- als auch Wischroboter sowie Hybridgeräte getestet worden. Kriterien die getestet wurden, waren unter anderem wie gut die Geräte Haare aufsaugen können. Auch die Navigation der Roboter wurde überprüft und wie gut sie flächendeckend reinigen können.

Achtung: Da der Test von Stiftung Warentest kostenpflichtig ist, können wir Dir hier keine genaueren Informationen zur Verfügung stellen. Solltest Du weiteres Interesse haben, empfehlen wir Dir das folgende YouTube-Video

Saugroboter-Test vön Öko-Test

In dem Test von Öko-Test, dessen Testergebnisse Du auf der Website kaufen kannst, traten acht Saugroboter gegeneinander an. Verschiedene Kriterien wie Ausstattung, Handhabung und Umwelteigenschaften wurden unter die Lupe genommen. Alle getesteten Geräte wären Saugroboter ohne Wischfunktion aus verschiedenen Preisklassen.

Als Ergebnis erhält der beste Saugroboter die Note „gut“. Getestet wurde sowohl auf hartem Boden, als auch auf Teppich. Sechs andere Geräte überzeugten vor allem auf Laminatboden mit ihrer Saugleistung. Mangelhaft war die Leistung bei Teppichen nicht nur beim Saugen, einige Geräte hatten Probleme über die Teppichkante zu fahren.

Weiterhin ließ auch die Erkennung von Hindernissen und die Navigation einiger getesteter Roboter zu Wünschen übrig. Somit waren einige Geräte im Punkt Umwelteigenschaften nicht überzeugend. Auch die Staubbox war oftmals nicht zufriedenstellend, da sie als nicht verbraucherfreundlich eingestuft wurde.

Achtung: Der Test von Öko-Test ist ebenfalls kostenpflichtig, weshalb du nähere Informationen auf deren Website findest.

Saug- und Wischroboter Test von Konsument.at

Das österreichische Testmagazin Konsument hat auf ihrer Website 6 Produkte getestet. Die Leistung von vier Kombigeräte, also Saug- und Wischroboter, sowie zwei reine Wischroboter wurden analysiert. In der kostenpflichtigen Testtabelle findest Du Informationen zu Kombigeräten von Ecovacs, Medion, Xiami und Zaco und Wischrobotern von iRobot und Moneual.

Die Ausstattung, sowie saugen, wischen und Navigation und weitere wichtige Kriterien sind im Testbericht enthalten. Für einen direkten Vergleich von Kombigeräten und Wischrobotern lohnt sich ein Blick auf die Ergebnisse des Testmagazins.

Infografik ist ein Staubsaugerroboter das Richtige für dich?

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Staubsaugerroboter

Solltest Du noch Fragen haben, können wir diese vielleicht im folgenden Abschnitt beantworten.

Ist ein Staubsaugerroboter für die ganze Wohnung geeignet?

Generell kannst Du Deinen Staubsaugerroboter in der ganzen Wohnung einsetzten. Manche Geräte sind für bestimmte Begebenheiten jedoch mehr geeignet als andere. Features wie eine Karte, die in der App einsehbar ist, helfen Dir dabei. Du kannst bei hochwertigen Modellen mit Karte Linien einzeichnen, die der Roboter nicht überschreiten soll. Des Weiteren gibt es Gerate die automatisch einen Teppich erkennen und dort nicht wischen.
Smarte Modelle können dank ihrer Sensoren Kabel oder andere Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen. Trotzdem ist es sinnvoll, Deine Wohnung vorher für Deinen Roboter sicherer zu machen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Staubsaugerroboter und einem Staubsauger?

Ein handelsüblicher Staubsauger ist in fast jedem Haushalt zu finden, da er effizient Staub und Dreck entfernt. Ist das Kabel in eine Steckdose gesteckt, kannst Du mit ihm manuell die Wohnung saugen. Im Gegensatz dazu benötigt ein Staubsaugerroboter nur einen Knopfdruck oder einen zuvor eingestellten Zeitplan und er reinigt von allein. An der Ladestation aufgeladen fährt er ohne Kabel autonom durch die Wohnung und reinigt sie.

Wie laut ist ein Staubsaugerroboter?

Als leise empfinden wir eine Lautstärke von 50 Dezibel . Möchtest Du also einen leisen Saugroboter kaufen, kannst Du Dich nach diesem Wert richten. Einige Modelle reichen von 50 bis 65 Dezibel, sodass Du Dich während der Benutzung noch unterhalten kannst. Ein herkömmlicher Staubsauger erreicht 70 bis 80 Dezibel, was wesentlich lauter und störender ist. Informiere Dich also vorher anhand der Dezibel Angabe, wie laut der Staubsaugerroboter ist.

Wie wird ein Staubsaugerroboter aufgeladen?

Im Lieferumfang enthalten ist eine Ladestation. Diese steckst Du in eine Steckdose und stellst sie an eine ebene Wand. Je nach Modell fährt der Roboter die Station selbstständig an oder Du musst ihn wieder “einparken.” Meist zeigt ein Licht den Status des Ladevorgangs an, der nach wenigen Stunden beendet ist. Kostspieligere Modelle schaffen es sich automatisch aufzuladen und mit vollem Akku dort weiter zu putzen, wo sie vorher aufgehört haben. Dies schaffen sie, da sie eine Karte des zu reinigenden Raums angefertigt haben, auf dem auch der Standort der Ladestation eingetragen ist.

Warum sind Staubsaugerroboter rund?

Die runde Bauform des Roboters rührt daher, dass er so um die eigene Achse drehen kann, ohne anzustoßen. Wäre er rechteckig, könnte er an einem Tischbein hängen bleiben und eventuell die Möbel beschädigen. Für die Bewegungsfreiheit ist es also wichtig, dass der Saugroboter rund ist.  Mittlerweile gibt es auch Staubsaugerroboter mit einer anderen Bauform. Diese sind vorne eckig und hinten rund, da sie so besser in Ecken sauber machen können.

Wie wird ein Staubsaugerroboter gereinigt?

Um Deinen Haushaltsroboter lange nutzen zu können, solltest Du ihn regelmäßig reinigen. Insbesondere auf den Sensoren, die Hindernisse erkennen, sollte sich kein Schmutz oder Staub befinden, da dies die Leistung Deines Roboters beeinträchtigt. Auch die Staubbox und vor allem den darin enthaltenen Filter solltest Du bei häufigem Gebrauch von Verschmutzungen befreien. In den Robotern sind meist Mehrweg-Filter enthalten, die Du mit lauwarmen Wasser abspülen kannst.

Vorsicht: Achte darauf, dass Du den Filter erst wieder einsetzt, wenn er vollständig getrocknet ist.

Die Zukunft der Staubsauerroboter liegt in Absaugstationen. Diese reinigen das Staubfach des Roboters automatisch und saugen den Inhalt in eine größere Auffangbox. So musst Du Dich erst nach einigen Wochen darum kümmern, Deinen  Staubsaugerroboter zu reinigen. Eines dieser Geräte, welches über eine Absaugstation verfügt, ist der Prosenic M7 PRO, den wir Dir in unserem Test vorstellen.

Weiterführende Quellen

Hier findest du weitere Informationen rund um das Thema: Staubsauger für Allergiker 

Du hast ein Kätzchen daheim? Keine Sorge, hier findest du alles dazu, wie Du Katzen an den Staubsauer gewöhnen kannst!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.