Rasenunkrautvernichter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Rasenunkrautvernichter im Test

Hast Du auch den Wunsch nach einem gesunden und schönen Garten? Der richtige Rasenunkrautvernichter macht es möglich! Rasenunkrautvernichter bekämpfen effektiv Unkräuter und schützen gleichzeitig Deinen Rasen. Mit einem Rasenunkrautvernichter kannst Du Deinem Rasen Nährstoffe wiedergeben und die Verbreitung weiterer Unkräuter verhindern!

In diesem Beitrag möchten wir uns zudem aktuellen Rasenunkrautvernichter Tests widmen.

Unsere Favoriten

In diesem Abschnitt findest Du unsere Favoriten auf einen Blick.


Der beste Rasenunkrautvernichter für Sport- und Zierrasen unter 25 Euro:
Dr. Stähler Rasen und Unkrautfrei
“Dieser Rasenunkrautvernichter ist ideal für Sport- und Zierrasen und bekämpft zudem hartnäckige Unkräuter.”


Der beste Rasenunkrautvernichter unter 20 Euro:
Compo Rasenunkrautvernichter Perfekt
“Hochwirksamer Rasenunkrautvernichter mit bienenfreundlichem Wirkstoff.”


Der beste biologisch abbaubare Rasenunkrautvernichter mit hochwertigem Rasendünger bis 45 Euro:
Roundup Unkrautvernichter mit Rasendünger
“Ein Rasenunkrautvernichter mit hochwertigem Rasendünger, sorgt für einen strapazierfähigen gesunden Rasen.”


Der beste anwendungsfertige Rasenunkrautvernichter bis 15 Euro:
Compo Rasenunkraut-Vernichter Banvel Quattro
“Der Rasenunkrautvernichter ist anwendungsfertig und ermöglicht dadurch eine leichte Handhabung.”


Der wirksamste Rasenunkrautvernichter gegen Samen- und Wurzelunkräuter:
Celaflor Rasen Unkrautfrei Weedex
“Ein Rasenunkrautvernichter mit einer breiten Wirkung und bekämpft über 40 Unkräuter.”


Der hitzebeständigste Rasenunkrautvernichter für hartnäckige Unkräuter bis 20 Euro:
Protect Garden Loredo Quattro Universal-Rasenunkrautfrei
“Dieser Rasenunkrautvernichter kann sowohl bei kalten Temperaturen, als auch bei warmen Sommertagen angewendet werden.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Beginne so früh wie möglich mit der Unkrautbekämpfung, um Nährstoffmangel und Verwilderung des Rasens zu vermeiden
  • Es wird zwischen chemischen, biologischen und mechanischen Rasenunkrautvernichter unterschieden
  • Biologische und mechanische Rasenunkrautvernichter sind freundlich und nachhaltig für Umwelt, Mensch und Tier
  • Chemische Rasenunkrautvernichter eignet sich ideal für große Flächen und sind effektiv und kostengünstig
  • Unkräuter werden in Wurzelunkraut und Samenunkraut eingeteilt. Jedes Unkraut benötigt eine andere Behandlung

Die besten Rasenunkrautvernichter: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden stellen wir Dir unsere Empfehlung für Rasenunkrautvernichter vor.

Der beste Rasenunkrautvernichter für Sport- und Zierrasen unter 25 Euro: Dr. Stähler: Rasen Unkrautfrei

Was uns gefällt:

  • geeignet für Sport- und Zierrasen
  • bekämpft effektiv Unkräuter mittels Wachstumsbeschleuniger
  • keine Schädigung des Rasens
  • wirkt gegen zahlreiche breitblättrige Unkräuter
  • das Produkt enthält einen Dosierbecher
Was uns nicht gefällt:

  • kann allergische Reaktionen hervorrufen
  • weist eine negative Langzeitwirkung auf Wasserorganismen auf

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Produkt eignet sich hervorragend für Sport- und Zierrasen oder auch für öffentliche Grünflächen. Es bekämpft eine Vielzahl von breitblättrigen Unkräutern. Darunter sind auch hartnäckige Unkräuter zu finden. Zum Beispiel Ampfer, Ehrenpreis und Kreuzkraut. Bevor Du diesen Rasenunkrautvernichter anwendest, empfiehlt es sich den Rasen nicht zu mähen. So können alle Blätter die Herbizide aufnehmen.

Nach der Anwendung des Rasenunkrautvernichter strahlt Dein Rasen im neuen Glanz. Er hat alle notwendigen Nährstoffe zurück bekommen und sieht wieder saftig grün aus. Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter berichten von ersten Ergebnissen nach zwei bis vier Wochen. Einige können bereits nach zwei bis fünf Tagen Unterschiede erkennen.

Bei diesem Produkt ist es wichtig zu wissen, dass mit einem Wachstumsbeschleuniger gearbeitet wird. Erschrick also nicht, wenn Dein Unkraut erstmal in die Höhe schießt. Nach diesem schnellen Wachstum fängt das Unkraut an abzusterben und verwelkt.
Einige Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter berichten über die Notwendigkeit einer erneuten Anwendung. Im Durchschnitt hält das Produkt bis zu einem Jahr und sollte dann erneut angewendet werden. So kann ein dauerhafter Effekt erzielt werden.

Der beste Rasenunkrautvernichter unter 20 Euro: Compo: Rasenunkrautvernichter Perfekt

Was uns gefällt:

  • der Rasenunkrautvernichter ist hochwirksam
  • die Inhaltsstoffe sind bienenfreundlich
  • ideal für schwer bekämpfbare Unkräuter
  • ist leicht zu handhaben
  • beinhaltet vier Wirkstoffe und kann somit für jede Unkrautart angewendet werden
Was uns nicht gefällt:

  • die Wirkstoffe sind schädlich für Wasserorganismen
  • kann zu Augenreizungen führen

Redaktionelle Einschätzung

Hierbei handelt es sich um ein sehr zuverlässiges Produkt, welches das hartnäckigste Unkraut bekämpft. Die vier Wirkstoffe wirken sowohl direkt am Blatt, als auch tief in der Wurzel. So können Wurzel- und Samenunkräuter vermindert werden. Zahlreiche Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter sind begeistert und mit dem Ergebnis zufrieden.

Bei vielen hat eine einmalige Anwendung ausgereicht. Andere berichten über erneute punktuelle Anwendungen, welche nach einem Jahr von Nöten waren. Erste Erfolge zeigt dieses Produkt nach einigen Tagen. Nach zwei bis drei Wochen ist das Unkraut fast komplett verschwunden.

Ebenfalls ermöglicht der Rasenunkrautvernichter eine Behandlung von bereits blühenden Unkräutern. Ansonsten werden vorrangig folgende Unkräuter beseitigt: Braunelle, einige Kleearten, Gundermann, Ehrenpreis, Gänsedistel und Löwenzahn.
Dieser Rasenunkrautvernichter von Compo findet im Freiland Anwendung. Dabei solltest Du beachten, dass Du zwischen April und September die Herbizide auf dem Rasen verteilst. Das Mittel sollte kühl und trocken gelagert werden.

Der beste biologisch abbaubare Rasenunkrautvernichter mit hochwertigem Rasendünger bis 45 Euro: Roundup: Unkrautvernichter mit Rasendünger

Was uns gefällt:

  • der Dünger wirkt für einen langen Zeitraum von 100 Tagen
  • der Rasenunkrautvernichter ist biologisch abbaubar
  • bekämpft Wurzel- als auch Samenunkräuter
  • es sind Nährstoffe enthalten, welche für einen strapazierfähigen Rasen sorgen
  • für alle Rasenarten gut verträglich
  • beugt Rückkehr von Unkräuter vor
Was uns nicht gefällt:

  • kann allergische Reaktionen hervorrufen

Redaktionelle Einschätzung

Nutzer*innen dieses Produkt können besonders bei Sauerklee eine einwandfreie Anwendung feststellen. Das Produkt wirkt zielgenau und im Anschluss sind keinerlei Spuren eines Rasenunkrautvernichter zu sehen. Auch hier ist es wichtig vor und nach der Anwendung nicht zu mähen, damit der Rasenunkrautvernichter sich in alle Blätter verteilen kann.

Bereits nach wenigen Wochen ist ein eindeutiges Ergebnis zu sehen. Das Unkraut ist nach kurzer Zeit fast vollständig weg und hinterlässt einen schönen grünen Rasen. Auch hier ist eine Langzeitwirkung zu beobachten. Dabei kommt es auf den ursprünglichen Befall des Unkrauts an. Bei weniger hartnäckigem Unkraut hält die Wirkung um so länger.

Der vorhandene Dünger ist besonders wohltuend für Deinen Rasen. Er versorgt Deinen Rasen mit wichtigen Nährstoffen, welche durch das Unkraut entnommen werden. So hilft dieser Rasenunkrautvernichter dem Wiederaufbau des Rasens und macht ihn widerstandsfähiger. Zahlreiche Nutzer*innen dieses Produkt empfehlen es weiter und sind begeistert von einem neuen kräftigen Rasen.

Der beste anwendungsfertige Rasenunkrautvernichter bis 15 Euro: Compo: Rasenunkraut-Vernichter Banvel Quattro

Was uns gefällt:

  • wirkt von den Blättern bis in die Wurzel
  • anwendungsfertig und daher sehr einfach zu handhaben
  • durch die Sprühflasche wird eine zielgenaue Anwendung garantiert
  • dieses Produkt ist nicht gefährlich für Bienen
  • blühende Unkräuter können behandelt werden
Was uns nicht gefällt:

  • kann allergische Reaktionen hervorrufen
  • hat langfristig eine negative Auswirkung auf Gewässer

Redaktionelle Einschätzungm

Dieser Rasenunkrautvernichter ist besonders wirksam und verteilt sich von den Blättern bis tief in die Wurzel. Das Produkt ist besonders beliebt, da es bereits fix und fertig und bereit zur Anwendung ist. Zudem ermöglicht die Sprühflasche eine punktgenaue Anwendung.

Es bekämpft Unkräuter, Pilzbefall und Schädlinge jeglicher Art. Die verwendeten Wirkstoffe machen es zu einem hoch effektiven Mittel. Ebenfalls ermöglichen die Wirkstoffe eine Behandlung von bereits blühenden Unkräutern. Dadurch, dass der Rasenunkrautvernichter bienenfreundlich ist, brauchst Du bei der Anwendung keinerlei Bedenken haben.

Erfahrungen zufolge, zeigt das Produkt nach einigen Tagen bereits einen großen Effekt. Viele Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter verwendeten das Mittel gegen Disteln. Nach ein paar Tagen waren diese komplett verschwunden und der Rasen konnte sich vollständig erholen. Bei einer Vielzahl von Unkräutern ist ein Effekt nach zwei bis vier Wochen zu erkennen. Nach diesem Zeitraum ist das Unkraut fast vollständig verschwunden.

Ebenfalls ermöglicht dieses Produkt, dass Du zu gewissen Unkrautarten Lebewohl sagen kannst. Unter anderem lässt sich Klee sehr gut mit diesem Produkt behandeln und kehrt oft nach einmaliger Anwendung nicht mehr wieder.

Der wirksamste Rasenunkrautvernichter gegen Samen- und Wurzelunkräuter: Celaflor: Rasen Unkrautfrei Weedex

Was uns gefällt:

  • besitzt eine sehr breite Wirkung und bekämpft Samen- und Wurzelunkräuter wirksam
  • ist nicht gefährlich für Bienen
  • bekämpft über 40 Unkrautarten
  • wirkt zuverlässig und schnell
  • der Rasen bleibt erhalten und erholt sich nach der Anwendung vollständig
Was uns nicht gefällt:

  • ist schädlich für Wasserorganismen

Redaktionelle Einschätzung

Mit diesem Rasenunkrautvernichter kannst Du herkömmliche und hartnäckige Unkräuter bekämpfen. Am besten wendest Du den Rasenunkrautvernichter zwischen April und September an. Das Produkt ist zum Gießen und zum Spritzen geeignet.
Der Rasenunnkrautvernichter von Celaflor sorgt für Zufriedenheit bei den Kunden und hält was es verspricht.

Verteilst Du den Wirkstoff gleichmäßig entfernt es Unkräuter zuverlässig. Nach Erfahrungsberichten wirkt das Produkt nicht richtig oder gar nicht, wenn es nicht korrekt angewendet wird. Beachte hierfür die vorgeschriebene Beschreibung auf dem Produkt. Zusätzlich ist die Dosierungsanweisung relevant, um den Rasen vor Schaden zu bewahren.

Bereits nach drei Tagen kannst Du das Welken Deiner Unkräuter beobachten. Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter empfehlen eine punktuelle Anwendung. Die Anwendung auf größere Flächen erweist sich als weniger produktiv. Die meisten Nutzer*innern haben besonders mit dem Unkraut Gundermann zu kämpfen.

Hierfür hat sich der Rasenunkrautvernichter als sehr wirkungsvoll erwiesen. Bereits nach vier Wochen war von diesem Unkraut keine Spur mehr. Dieser Rasenunkrautvernichter ist besonders für den privaten Gebrauch zu gebrauchen. Besitzt Du einen kleineren Garten und möchtest ihn frei von Unkräutern halten, ist dieses Produkt ein zuverlässiger Bekämpfer.

Der hitzebeständigste Rasenunkrautvernichter für hartnäckige Unkräuter bis 20 Euro: Protect Garden: Loredo Quattro Universal-Rasenunkrautfrei

Was uns gefällt:

  • Rasenunkrautvernichter ist vielseitig und hochwirksam
  • kann an warmen Sommertagen verwendet werden
  • ist besonders für hartnäckige Unkräuter geeignet
  • wirkt bereits bei niedrigen Temperaturen
  • Dosiervorrichtung gewährleistet ein präzises Mischverhältnis
Was uns nicht gefällt:

  • hat negative Auswirkungen auf Wasserorganismen
  • kann Augenreizungen verursachen

Redaktionelle Einschätzung

Der Rasenunkrautvernichter von Protect Garden entfaltet seine optimale Wirkung bei 20 Grad Außentemperatur. Dennoch wirkt er bei kälteren Bedingungen. Die meisten Rasenunkrautvernichter halten besonders warme Sommertage nicht stand. Doch dieses Produkt lässt sich, dank seiner Wirkstoffe, auch bei über 20 Grad problemlos anwenden.

Gerade im Sommer sprießt das Unkraut vor sich hin. Das macht den Rasenunkrautvernichter bei vielen Kunden beliebt. Der Rasenunkrautvernichter kann gespritzt und auch gegossen werden. Das Produkt ist vorrangig für hartnäckige Unkräuter ausgelegt. Darunter bekämpft es sehr wirkungsvoll Hornkraut, Gundermann, Braunelle und Ehrenpreis. Wird der Rasenunkrautvernichter gemäß der Anleitung angewendet, wirkt er zuverlässig und beglückt unzählige Kunden.

Erfahrungen berichten, dass bereits nach drei Tagen eine erste Wirkung zu erkennen ist. Nach drei Wochen sind die Unkräuter fast vollständig weg. Viele Nutzer*innen des Rasenunkrautvernichter empfehlen das Produkt weiter und würden es selbst immer wieder kaufen.

Da es sich um ein chemisches Produkt handelt, kann es während der Anwendung zu entsprechenden Gerüchen kommen. Daher empfehlen wir gewisse Schutzvorkehrungen zu treffen. Du kannst bei der Anwendung einen Mundschutz tragen und Dich so davor schützen. Die meisten Nutzer*innen stören sich nicht am Geruch, sondern weisen lediglich daraufhin, dass es chemisch riechen kann.

Kaufratgeber für Rasenunkrautvernichter

Damit auch Du Dir den richtigen Rasenunkrautvernichter kaufst, begleiten wir Dich auf Deinem Entscheidungsweg.

Gesunder Rasen durch Rasenunkrautvernichter

Erfreue Dich an einen gesunden und saftig grünen Rasen, mit dem richtigen Rasenunkrautvernichter!

Arten von Rasenunkrautvernichter

Zu Beginn möchten wir Dir die verschiedene Arten von Rasenunkrautvernichter vorstellen. So hast Du alle Varianten mit ihren Vor-und Nachteilen im Überblick. Unkräuter stehlen Deinem Garten Nährstoffe, Licht, Wasser und Platz. Mit dem richtigen Rasenunkrautvernichter, kannst Du Deinem Rasen diese wertvollen Bestandteile zurückgeben.

Chemische Unkrautvernichter

Ein chemischer Unkrautvernichter wird in der Regel mit etwas Wasser verdünnt und anschließend auf den Rasen versprüht. Hierbei handelt es sich um die häufigste und bekannteste Methode. Chemische Unkrautvernichter sind meist in einer flüssigen oder pulvrigen Konsistenz.

Unter anderem rührt das daher, da es eine sehr einfach Methode ist effektiv Unkraut zu entfernen. Diese Methode ist kostengünstig und hat eine schnelle Wirkung. Zudem können schnell große Flächen bearbeitet werden. Bei chemischen Unkrautvernichter reicht oft eine einmalige Anwendung und dies für einen sehr langen Zeitraum.

Ebenfalls dürfen die Risiken solcher chemischen Verbindungen nicht unterschätzt werden. Zahlreiche chemische Wirkstoffe sind schädlich für die Umwelt, Menschen und auch Tiere. Daher gelten bei einigen chemischen Wirkstoffen gesetzliche Bestimmungen, welche natürlich eingehalten werden müssen.

Chemische Unkrautvernichter mit Rasendünger

Diese Methode ist im Vergleich zu den anderen Varianten kostenintensiv. Der integrierte Rasendünger erspart Dir zusätzliche Zeit. Wenn Du nicht viel Unkraut beseitigen möchtest, reicht eine günstigere Methode durchaus aus. Der integrierte Rasendünger sorgt für einen zusätzlichen Schutz und versorgt Deinen Rasen mit Nährstoffen.

Biologische Unkrautvernichter

Ein biologischer Unkrautvernichter hat den Vorteil, dass er sehr umweltfreundlich ist. Auch können Tiere und Kinder ohne Bedenken, den Rasen nach der Anwendung wieder betreten. Hierfür kann es gut sein, dass Du mehrere Varianten des Produkts kaufen musst. Meist kann nur eine bestimmte Unkrautpflanze bekämpft werden.

Somit kann es passieren, dass Du Dir für jede Art von Unkraut das passende Produkt zulegen musst. Daher ist es keine günstige Methode. Die natürlichen Inhaltsstoffe, als auch die verwendeten Pilzsporen, machen es zu einem nachhaltigen Produkt.

Mechanische Unkrautvernichter

Mit dem mechanischen Unkrautvernichter ist das Bedienen eines Unkrautvernichters gemeint, welcher mit verschiedenen Werkzeugen das Unkraut aus dem Boden reißt. Im Vergleich zu den anderen Methoden, ist dies am umweltfreundlichsten! Allerdings gestaltet sich die Anwendung etwas aufwändiger. Wenn das Unkraut nicht mit samt der Wurzel herausgerissen wird, kann es sich mit der Wurzel weiter ausbreiten.

Besonders Wurzelunkräuter verschlimmern dieses Problem. Deshalb achte bei dieser Methode darauf, dass die Wurzel vollständig draußen ist. Wurzelunkraut hat die Angewohnheit, sich nur mit einem kleinen Teil der Wurzel weiter zu vermehren. Mechanische Unkrautvernichter können die Samenausbildung eindämmen.

Allgemein lässt sich festhalten, dass diese Methode sehr mühsam und zeitintensiv ist. Es muss eine regelmäßige Wiederholung stattfinden, damit das Unkraut fern bleibt. Diese Methode ist besonders bei folgenden Unkräutern effektiv:

  • Bärlauch
  • Löwenzahn
  • Giersch
  • Knoblauchrauke
  • Spitzwegerich
Hinweis:Wenn sich regelmäßig Tiere und Kinder auf dem Rasen aufhalten, empfiehlt es sich auf den Kauf einer chemischen Methode zu verzichten.

Die wichtigsten Kaufkriterien bei Rasenunkrautvernichter

Die Entscheidung für einen Rasenunkrautvernichter sollte nicht leichtsinnig getroffen werden. Es gibt einige Wirkstoffe, welche sehr schädlich für die restlichen Pflanzen sind. Auch weisen manche eine zu hohe Konzentration auf und müssen verdünnt werden.

Deswegen werden wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien auflisten, damit Du anschließend gewissenhaft einen Rasenunkrautvernichter kaufen kannst.

Anwendung von Rasenunkrautvernichter

Je nach Rasen, Fläche und Mittel benötigst Du eine andere Anwendung. Wir informieren Dich über die verschiedenen Aspekte der Anwendung von Rasenunkrautvernichter. Alles was Du wissen und beachten musst, wirst Du im Folgenden erfahren.

Rasenunkrautvernichter gleichmäßig verteilen

Richtlinien für den Gebrauch von Rasenunkrautvernichter

Es lassen sich einige Richtlinien zu dem Gebrauch von Rasenunkrautvernichter finden. Unter anderem ist im Pflanzenschutzgesetz niedergeschrieben, dass ausschließlich die Benutzung von genehmigten Mitteln gestattet ist. Ebenfalls darf Rasenunkrautvernichter nicht in unmittelbarer Nähe von Gewässer verwendet werden. Falls Du Dich mehr darüber informieren möchtest, schau Dir gern den §12 im Pflanzenschutzgesetz an.

Einsatzort von Rasenunkrautvernichter

Der Einsatzort von Rasenunkrautvernichter entscheidet über den Kauf. Hier kommt es auf die Lage Deines Gartens an. Wo befindet sich Dein Rasen? Liegt Dein Rasen in der Nähe von Gewässer, kann es unter Umständen sein, dass die Verwendung von Herbiziden untersagt ist.

Das gilt natürlich nur für die chemischen Methoden. Biologische und mechanische Rasenunkrautvernichter sind dagegen gestattet. Solche Richtlinien sind in der jeweiligen Gemeinde festgelegt, dort kannst Du bei Unsicherheit nachfragen.

Beziehe in Deine Kaufentscheidung die Größe der Rasenfläche mit ein. Für einen relativ kleinen Garten reicht ein mechanischer Rasenunkrautvernichter aus. Bei größeren Rasenflächen kann eine chemische Methode effektiver und vor allem schneller sein.

Art von Unkräutern

Die Art des Unkrauts entscheidet die Produktwahl. Je nach Unkraut werden andere Wirkstoffe benötigt, um es gezielt bekämpfen zu können.

Rasenunkrautvernichter im Test

Achte darauf, dass Du immer die gesamte Wurzel entfernst!

Samenunkraut

Samenunkraut vermehrt sich, wie der Name es schon verrät, durch den Samen. Auch wenn die Samen erst nach einigen Jahren an die Oberfläche gelangen, können sie treiben. Allerdings sind sie nur einjährig. Im Boden behalten sie sehr lange die Fähigkeit zu keimen. Hier empfehlen Experten, das Unkraut besonders früh in der Blütezeit zu entfernen.

So kann die Verbreitung der Samen eingedämmt werden. Zu den Samenunkräutern zählen unter anderem Wolfsmilch, Weißer Gänsefuß, Wegerich und Vogelmiere. Meistens werden diese Unkräuter durch den Wind spazieren getragen und gelangen so in Deinen Garten.

Hinweis: Entfernst Du das Wurzelunkraut mit einer Hacke, kann sich das Samenunkraut sehr leicht weiter verbreiten.
Wurzelunkraut

Wurzelunkraut ist etwas hartnäckiger im Vergleich zu Samenunkraut. Hier kann eine mehrfache Anwendung von Rasenunkrautvernichter von Nöten sein. Bei der Entfernung dieser Unkräuter solltest Du darauf achten, dass Du die gesamte Wurzel rausholst. Ansonsten können sie sich ohne Probleme, mit einem kleinen übrigen Teil der Wurzel, weiter vermehren.

Wurzelunkraut zeichnet sich besonders durch dicke und dichte Wurzeln aus. Anders als die Samenunkräuter ist das Wurzelunkraut mehrjährig und ziemlich ausdauernd. Auch bilden sie untereinander gerne Gruppen, was eine erschwerte Entfernung zur Folge hat.

Tipp:Wenn Du mehrere verschiedene Unkräuter gleichzeitig los werden möchtest, empfiehlt es sich ein Mischpräparat zu verwenden.
Häufigkeit und Dauer der Anwendung von Rasenunkrautvernichter

Benutzt Du ein qualitativ gutes Produkt, reicht oft eine Anwendung zur Bekämpfung von Unkraut. Allerdings sind viele Faktoren dafür ausschlaggebend und beeinflussen die Dauer der Anwendung. Ist Dein Rasen sehr stark befallen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du mehrere Anwendungen durchführen musst.

Beachte hier, dass mindestens zwei Wochen zwischen jeder Anwendung vergehen. Bei der ersten Behandlung kann es ebenfalls passieren, dass einige Wurzelreste übrig bleiben. Diese verschwinden bei den nächsten Anwendungen. Weist Dein Rasen ein langsames und eher schlechtes Wachstum auf, kann es auch zu mehreren Anwendungen kommen.

Hat ein Rasen einen guten Standort und weist ein üppiges Wachstum auf, reicht oft eine oder sehr wenige Anwendungen. Bei einem dicht wachsenden Rasen, hat das Unkraut nur sehr wenige Chancen sich auszubreiten.

Hinweis: Achte immer auf die Hinweise der Produktverpackung!

Rasenunkrautvernichter 5 Tipps

Wirkungsweise von Rasenunkrautvernichter

Nachdem wir uns der Anwendung gewidmet haben, werden wir uns die Wirkungsweise von Rasenunkrautvernichter näher betrachten. Dazu gehören natürlich auch die verschiedenen Wirkstoffe von Rasenunkrautvernichter.

Wirkstoffe von Rasenunkrautvernichter

Es gibt verschiedene Herbizide, welche zum vernichten von Unkraut herangezogen werden. Wir möchten Dir die Wirkstoffe vorstellen, welche am häufigsten Verwendung finden. So kannst Du selber einschätzen, was Du Deinem Rasen zumuten möchtest und welches Herbizid am besten geeignet ist.

Dicamba

Dicamba ist eines der Inhaltsstoffe von Rasenunkrautvernichter. Hierbei handelt es sich um eine chemische Verbindung, welche gern als Herbizid verwendet wird. Dicamba hat sich besonders im Einsatz gegen Wurzelunkräuter bewährt. Da es sich um eine chemische Verbindung handelt, können schädliche Folgen nicht vermieden werden.

Bleibt Dicamba länger im Gewässer, hat dies eine schädliche Wirkung. Auch besitzt es das Potenzial zur Grundwassergefährdung. Dagegen ist es nicht schädlich für Bienen, Insekten und für Säugetiere. Für einen Regenwurm kann es eine schwache schädliche Wirkung hervorrufen.

Mecoprop

Mecoprop wird vor allem gegen breitblättrige Unkräuter verwendet. Darunter zählt zum Beispiel der Löwenzahn, Distel und auch Gänseblümchen. Oft wird es in Kombination mit MCPA und Dicamba verwendet.

MCPA

MCPA, auch 2-Methyl-4-chlorphenoxyessigsäure, ist ein weit verbreitetes Herbizid. Auch dieses Herbizid besitzt das Potenzial zur Grundwassergefährdung. Es ist nicht gefährlich für Insekten oder Bienen. Für Säugetiere weist es eine geringe bis mittlere Toxizität auf. Das Herbizid wirkt sehr stark und selektiv.

Essigsäure

Essigsäure ist im Vergleich zu den bisherigen Wirkstoffen biologisch abbaubar. Bei einer richtigen Anwendung gegen Unkräuter besteht keine Gefahr oder Schädigung der Umwelt. Hierbei muss auf die richtige Dosierung und Konzentration geachtet werden, damit Pflanzen keinen Schaden davon tragen.

Am besten sollte die Essigsäure mit Wasser verdünnt werden. Dabei sollte das Wasser die dreifache Menge des Essigs sein. Essig wirkt austrocknend, da es dem Unkraut das Wasser entzieht. So verwelkt das Unkraut wenige Tage nach der Anwendung.

Tipp: Ein Produkt, welches auf der Basis von Essigsäure besteht, hat meist die ideale Konzentration für den Gebrauch im Garten. Versprühe die Essigsäure in der Wachstumsphase der Pflanzen, damit sie schnell und lange wirkt.
Clopyralid

Das Herbizid Clopyralid wird zur Bekämpfung von Unkräutern, die einjährig oder mehrjährig sind, eingesetzt. Hierbei handelt es sich um einen umweltschädlichen Wirkstoff, welche das Potenzial zur Grundwassergefährdung hat. Allerdings stellt es keine direkte Schädigung für Bienen, Insekten, Regenwürmer und Säugetiere dar.

Dichlobenil

Dichlobenil ist eine chemische Verbindung und kann ebenfalls in Gewässern einen langfristigen Schaden hinterlassen. Es fungiert nicht als Unkrautvernichter an sich. Vielmehr unterdrückt es die Keimung einer Pflanze.

2,4-Dichlorphenoxyessigsäure

Dieses Herbizid wird eingesetzt gegen zweikeimblättriges Unkraut. Besonders wirksam ist es gegen Knöterichgewächs, Disteln und Kamille. 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure ist häufig in Rasenunkrautvernichter vertreten.

Wichtig: Achte darauf, dass Du kein Totalherbizid verwendest! Da hier die gesamte Grünfläche absterben kann, raten wir von der Nutzung ab. Diese Art von Herbiziden wirkt gleich gegen ein- und zweikeimblättrige Pflanzen. Zum Beispiel ist Glyphosat ein Totalherbizid. Für Unkraut empfehlen wir ausschließlich die Verwendung von selektiven Rasenunkrautvernichter.
Wirkungsdauer

Bei der Wirkungsdauer von Rasenunkrautvernichter kommt es auf den verwendeten Wirkstoff an. Je nach Wirkstoff werden andere Unkräuter beansprucht und die Wirkungsdauer geht anders von statten. Im Fall von MCPA und Dicamba, werden die Bestandteile dieser Wirkstoffe von den Blättern einer Pflanze aufgenommen.

Die Wirkstoffe verteilen sich sofort im Organismus. Diese beiden Herbizide regen den Wachstum der Unkräuter so stark an, dass sie nach ein paar Tagen absterben. Bevor das Unkraut komplett verschwinden, wird es zunächst bräunlich. Je nach Herbizid unterscheidet sich die Wirkung. Bei manchen ist bereits nach einigen Stunden ein Resultat feststellbar.

Ebenfalls hängt die Wirkungsdauer eines Rasenunkrautvernichter von den Witterungsbedingungen ab. Zusätzlich ist der aktuelle Zustand und der Standort des Rasens ausschlaggebend. Ist Dein Rasen schlimmer befallen, kann das gewünschte Ergebnis auch mal ein paar Wochen bis Monate dauern.

Hinweis: MCPA und Dicamba werden am meisten für Rasenunkrautvernichter verwendet.

Welche Marken stellen qualitative Rasenunkrautvernichter her?

In diesem Abschnitt stellen wir Dir einige, bewährte Marken vor. Diese werden schon seit Jahren in privaten und geweblichen Gärten genutzt und können unbedacht gekauft werden.

Substral

Bei Substral handelt es sich um eine hochwertige Marke. Die 60 Jahre Erfahrung spiegeln sich in den innovativen und anwenderfreundlichen Produkten wieder.

Compo

Die Marke Compo ist für qualitative Produkte bekannt. Der Fokus liegt dabei auf biologische Produkte.

Roundup

Roundup ist für die erfolgreiche Bekämpfung von Wurzelunkräutern bekannt. Diese Marke stellt dauerhaft wirksame Rasenunkrautvernichter her.

Protect Garden

Protect Garden verwendet fortschrittliche Technologien und lässt traditionelles Wissen in die Produktentwicklung einfließen.

Dr. Stähler

Diese Marke ist ebenfalls anwenderfreundlich und entwickelt wirksame und sichere Produkte.

Celaflor

Die Produkte von Celaflor bieten einen zuverlässigen Schutz gegen Schädlinge und Krankheiten.

Wo kann man Rasenunkrautvernichter kaufen?

Rasenunkrautvernichter werden in sämtlichen Geschäften angeboten. Eine große Auswahl an verschiedenen Marken und Produkten bieten Dir Amazon und Ebay. Du wirst sowohl online als auch in vielen Gartencentern bei Dir in der Nähe fündig. Auch besitzen die meisten Gartencenter einen online Shop. Klassischerweise findest du dieses Produkt bei Dehner, Blumen Risse, Hornbach, Real, Obi und Vielen mehr.

Wann brauche ich einen Rasenunkrautvernichter?

Ein Rasenunkrautvernichter empfiehlt sich sobald Du vor hast Dir einen Rasen anzuschaffen oder Deinem Rasen einen neuen Glanz zu verleihen. Ohne Unkraut wirkt Dein Rasen gesünder und frischer und macht optisch ganz schön was her.
Möchtest Du einen schönen Garten haben, kommst Du um die regelmäßige Entfernung des Unkraut nicht drum herum. Unkraut stiehlt Deinem Rasen wichtige Nährstoffe, wovon er jede Menge benötigt.

Wie viel kosten Rasenunkrautvernichter?

In der Regel wirst Du einen guten und effektiven Rasenunkrautvernichter zwischen zehn und fünfzig Euro finden. Natürlich variieren die Preise je nach Bedarf. Dennoch solltest Du beachten, dass ein teures Produkt nicht unbedingt besser ist. Auch spielt die Menge einen entscheidenden Faktor.

Du kannst sehr kleine Mengen als auch große Mengen eines Produkts erwerben. Teilweise streckt sich das Angebot von 100 ml bis zu 9 kg. Je nach Menge kann das einen größeren Preisunterschied machen. Versuche daher vorher etwas einzuschätzen, wie viel Du benötigst.

Wichtiges Zubehör

Je nachdem wie Du Deinen Rasen pflegen möchtest, kommt verschiedenes Zubehör in Frage. Dabei handelt es sich oft um einen Messbecher, eine Dosierflasche, ein Streuwagen oder um eine Sprühflasche. Der Sprühwagen ist im Vergleich zu dem anderen Zubehör kostspieliger, da er einen Großteil an Fläche abdecken kann.

Eine Sprühflasche ist gezielter und am einfachsten zu handhaben. Mit einem Messbecher und einer Dosierflasche, kannst Du das richtige Verhältnis abmessen. Dieses Zubehör eignet sich besonders zum mischen von Herbizid-Konzentrat und Wasser.

Rasenunkrautvernichter Test-Übersicht: Welche Rasenunkrautvernichter sind die Besten?

Große Verbrauchermagazine geben Aufschluss über Kriterien die für Deine Kaufentscheidung relevant sein könnten. Die folgende Tabelle veranschaulicht das Ergebnis der Recherche.

Testmagazin Massagekissen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest kein Test gefunden
Öko Test kein Test vorhanden
Konsument.at kein Test vorhanden
Ktipp.ch kein Test vorhanden

Wie Du erkennen kannst, wurden zum jetzigen Zeitpunkt keine Tests von Rasenunkrautvernichter veröffentlicht. Die Seite wird deswegen immerzu aktualisiert um Dir die wichtigsten Informationen an die Hand zu geben. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du unten auf der Seite.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Rasenunkrautvernichter

Die relevantesten und häufig gestellten Fragen zu Rasenunkrautvernichter, findest Du hier zusammengetragen und beantwortet.

Wie wende ich Rasenunkrautvernichter richtig an?

Damit Du eine effektive Bekämpfung der Unkräuter hast, verteile deinen Rasenunkrautvernichter gleichmäßig auf alle Blätter. Für die Anwendung bietet sich eine Sprühflasche an. Im Durchschnitt benötigt ein Rasenunkrautvernichter sechs bis acht Stunden Einwirkzeit.

Wann ist die Anwendung von Rasenunkrautvernichter am effektivsten?

In heißen Sommertagen empfiehlt sich auf eine Benutzung von Rasenunkrautvernichter zu verzichten. Allgemein eignet sich die Zeitspanne von Mitte April bis Mitte Mai ideal zur Anwendung. Allerdings variiert der Zeitraum gerne von Produkt zu Produkt. Achte auf Gebrauchshinweise an Deinem Rasenunkrautvernichter.

Wie lange darf der Rasen nicht betreten werden?

Wenn Du einen chemischen Rasenunkrautvernichter verwendest, solltest Du einen Tag warten, bis Du den Rasen wieder betrittst. Das Mittel muss vor der Betretung trocken sein. Das gilt nicht nur für den Mensch, sondern auch für Tiere.

Wann darf ich wieder wässern?

Es empfiehlt sich vor und nach der Anwendung von Rasenunkrautvernichter, sechs bis acht Stunden nicht zu wässern.

Schadet Rasenunkrautvernichter dem Rasen?

Das gute eines Rasenunkrautvernichter ist, dass er nicht wie herkömmliche Unkrautvernichter wirkt. In einem Rasenunkrautvernichter ist ein zusätzlicher Schutz vorhanden, welcher Deinen Rasen vor möglichen Angriffen schützt. Zudem spielt die Dosierung des Rasenunkrautvernichter einen entscheidenden Faktor. Für die richtige Mischung gibt es zu jedem Produkt eine Gebrauchsanweisung.

Sind Rasenunkrautvernichter gefährlich für Bienen?

Hier kommt es auf den Wirkstoff des Rasenunkrautvernichter an. Die meisten sind nicht schädlich für Bienen. Dennoch zeigt sich eine Schädigung von Gewässern und anderen Tieren. Zum Beispiel betrifft das relativ häufig den Regenwurm. Im Normalfall wirst Du hierüber auf dem jeweiligen Produkt informiert.

Falls dies nicht der Fall ist, haben wir Dir etwas weiter oben im Beitrag, die häufigsten Wirkstoffe von Rasenunkrautvernichter aufgezählt. Dort kannst Du nachvollziehen, welcher Wirkstoff für Bienen oder andere Tiere schädlich ist oder eben auch nicht.

Wie entsorge ich Rasenunkrautvernichter?

Beachte, dass Du Deinen Rasenunkrautvernichter komplett verbrauchst. Reste dürfen auf keinen Fall in den Abfluss geschüttet werden! Für die Verpackungsentsorgung sind Entsorgungsfirmen zuständig. Ebenfalls kannst Du Deine Verpackung in Sammelstellen vom Landkreis oder Kommunen entsorgen.

Wie vermehrt sich Unkraut?

Dabei kommt es ganz auf die Unkrautart an. Samenunkräuter werden durch den Wind getragen. So können sich die Samen weit verbreiten und in anderen Gärten keimen. Wurzelunkräuter dagegen, vermehren sich ausschließlich über die Wurzel.

Kann ich Rasenunkrautvernichter selber herstellen?

Du kannst Rasenunkrautvernichter selbst herstellen. Eine einfache Variante bietet eine Mischung aus Essigsäure und Wasser. Die Mischung kannst Du mit einer Sprühflasche direkt auf das Unkraut sprühen.

Was ist das schlimmste Unkraut?

Am hartnäckigsten sind Wurzelunkräuter. Manchmal benötigen sie eine gesonderte Anwendung. Gerade bei der mechanischen Anwendung, bleiben des Öfteren Wurzelreste zurück. Kleinste Teile der Wurzel reichen aus, damit sich das Unkraut weiter vermehrt.

Weiterführende Quellen

Hier kannst Du Dir noch weitere interessante Fakten und Beiträge zum Thema Unkrautentfernung und Rasenpflege anschauen!

    • Du möchtest Unkraut langfristig aus den Fugen entfernen? Dann schau Dir dieses Video an. Hier wird Dir genau erklärt, was Du alles beachten musst und welches Mittel besonders wirksam ist:
    • Hilfreiche Tipps für den richtigen Umgang mit Deinem Garten findest Du im folgenden Video:
    • Damit Du zukünftig Fehler bei der Rasenpflege vermeidest, empfehlen wir dieses Video. Es werden die gängigsten Fehler genannt und erklärt, wie Du es richtig machen kannst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.