Kaufberatung » Gartenprodukte » Gartenausstattung » Pflanzenlampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Pflanzenlampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Pflanzen brauchen Pflanzenlampen

Oft sterben unsere geliebten Pflanzen aufgrund des fehlenden Sonnenlichts im Winter. Eine Pflanzenlampe schafft Abhilfe bei diesem Problem! In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Pflanzenlampen Tests.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pflanzenlampen imitieren das natürliche Sonnenlicht
  • die Wachstumslampen helfen beim Überwintern, da sie dunkle Bereiche erhellen
  • die ideale Lichtfarbe für das Pflanzenwachstum ist ein gleichmäßiges Lichtspektrum aus
    blauen, roten und grünen Wellenlängen
  • der Abstand zwischen Pflanze und Lichtquelle sollte ca. 30-40 cm betragen
  • Du solltest Deine Pflanze täglich für ca. 12h beleuchten

Die besten Pflanzenlampen: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du die, unserer Meinung nach, besten Pflanzenlampen.

Beste große Standpflanzenlampe für mehrere Pflanzen geeignet: OUTUL Pflanzenlampe LED Vollspektrum

Keine Produkte gefunden.

Was uns gefällt:

  • Volles Farbspektrum – alle Farben 400 bis 800 nm
  • 360° verstellbarer Schwanenhals mit starkem Clip
  • 5 Helligkeitsstufen
  • Energiesparend: 40W
  • 3 Timer Einstellungen
  • Anzahl der Lichter: 144 Stück
  • Material: Aluminium, Eisen, PVC
  • Maße: 34.3 x 14.2 x 9,5 cm
  • Gewicht 940g

Was uns nicht gefällt:

  • viele verschiedenen Einstellungen können kompliziert wirken

Die große Standpflanzenlampe von OUTUL eignet sich mit ihrem starken Licht und ihren Maßen von 34.3 x 14.2 x 9,5 cm perfekt für die Beleuchtung von mehreren Pflanzen. Sie strahlt im Vollspektrum, das heißt alle Farben von 400 bis 800 nm, welche die Anforderungen verschiedener Pflanzen in jeder Wachstumsphase erfüllen können. Die Pflanze kann alle notwendigen Wellenlängen absorbieren, was die Fotosynthese fördert und Deine Pflanzen gesünder wachsen lässt.

Die Lampe versorgt mit ihren 144 Lichtern Deine Pflanze mit ausreichendem Licht. Durch ihre fünf verschiedenen Helligkeitsstufen kannst Du außerdem auswählen, wie intensiv Du Deine Pflanze bestrahlen willst. Die 40 Watt LED Beleuchtung ist außerdem energiesparend. Die Wachstumslampe ist mit ihrem verstellbarer Schwanenhals und enthaltenem Clip sehr handlich. Durch den Clip kann das Licht überall installiert werden. An den vier biegbaren Schwanenhälsen kannst Du die Köpfe präzise auf Deine gewünschten Positionen einstellen.

Dank dieser Funktionen kannst Du das Licht überall in Innenräumen verwenden, zum Beispiel im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, im Arbeitszimmer oder im privaten Garten. Außerdem kann dadurch Deine Pflanze aus jedem Winkel mit Licht versorgt werden. Um die problemlose Anwendung der Wachstumspflanze zu gewährleisten, können drei Zeitintervalle eingestellt werden: 12h, 6h, 3h. Zudem können die LEDs in Stufen gedimmt werden. Alles in allem ist die Lampe sehr flexibel und vielseitig einsetzbar.

Beste Pflanzenlampe für Profis: Spider Farmer SF 1000 LED Grow Lampe

Was uns gefällt:

  • Aluminiumboard ohne Kühlrippe
  • Energiesparend: 100 Watt Stromaufnahme
  • Dimmbares Licht & Daisy Chain Design:
  • Vollspektrum
  • Gut gefertigte und feste Konstruktion: Kein Lüftergeräusch
  • Hohe Sicherheitsleistung
  • preiswert

Was uns nicht gefällt:

  • gibt Temperatur ab: Deswegen Abstand halten

Das Deckenpflanzenlampenmodell von Spider Farmer verbraucht nur 100 W und ist damit sehr energieeffizient. Sie strahlt außerdem starkes Licht aus. Sie versorgt Deine Pflanze mit weißen, blauen, roten und Infrarotwellen. Dadurch ist die Wachstumslampe auch besonders während der Blüte nützlich, da ihr Licht die Blütezeit beschleunigt und die Erträge erhöht. Sie eignet sich perfekt für Keimung, Wachstum, Blüte und Ernte.

Die Wachstumslampe überzeugt mit ihrem dimmbarem Daisy Chain Design. Sie verfügt über einen Dimm Knopf und einem Lichtschalter. Ihre Lichtintensität kann frei eingestellt werden. Aufgrund ihres hochqualitativem Lichts und ihrer Multi-Lampen Verbindung mit vereinheitlichter Dimmung ist sie besonders vorteilhaft für große Flächen für Zimmerpflanzen und kommerzieller Bepflanzung.

Durch ihre hochwertige, gut gefertigte und feste Konstruktion macht die Lampe keine störende Luftgeräusche. Durch diese hochwertigen Komponenten hält die LED Pflanzenlampe länger und spart Dir damit auch Geld. Insgesamt ist die Spider Farmer Pflanzenlampe günstiger als vergleichbare HLG-Leuchten, was sie zu einem der derzeit besten Angebote auf dem Markt macht.

Bestes Angebot für Deine Zimmerpflanzen: Esbaybulbs LED Pflanzenlampe E27

Was uns gefällt:

  • Energiesparend: 18 W
  • 1 Jahr Garantie
  • 30 000h Lebensdauer
  • Strahlt blaue, rote und Infrarotwellen aus
  • Deckenlampe: für kleine Pflanzen / eine Pflanze-für kleine Fläche geeignet
  • preiswert
  • wenig Wärmeentwicklung
  • hoch verarbeitet
  • Abstrahlwinkel: 60°

Was uns nicht gefällt:

  • kein Timer

Die in ihrem Design hoch verarbeitete Deckenpflanzenlampe ist für eine kleine Fläche, also für Deine Zimmerpflanze geeignet. Sie beeindruckt mit ihrem unauffälligen Design, weswegen sie perfekt in Dein Zimmer passt. Die Wachstumslampe strahlt blaue (Wellenlänge: 400 nm – 520 nm), rote (Wellenlänge: 610 mm – 720 Nm) und Infrarot (Wellenlänge: 730 nm) aus. Ihre blauen Wellen helfen Pflanzen beim Wachsen, während ihre roten Wellenlängen beim Keimen und Blühen von Pflanzen helfen. Ihre IR Strahlung hingegen kann Pflanzen beim Wachstum unterstützen. Die Lampe strahlt außerdem UV-Strahlung (Wellenlänge: 380 nm). Diese UV-Strahlung kann Pflanzen beim Wachstum helfen oder Insekten töten.

Die Lampe zeigt außerdem mit ihrem geeigneten Abstrahlwinkel von 60 Grad wenig Wärmeentwicklung. Dadurch musst Du Dir keine Sorgen darüber machen, dass ihre abgegebene Temperatur Deinen Pflanzen schadet. Die LED Lampe ist außerdem sehr energiesparend und hat eine lange Lebensdauer von 30 000 Stunden. Insgesamt ist die Pflanze trotz ihres hochqualitativen Lichts dennoch sehr kostengünstig. Jedoch hat sie keinen eingebauten Timer, wodurch Du sie selbst regelmäßig ein und ausschalten musst.

Die beste Pflanzenlampe für Deinen Schreibtisch: Lovebay Pflanzenlampe mit automatischen Timer

Was uns gefällt:

  • 360° Schwanenhalsarm
  • Lebensdauer bis zu 35 000 h
  • Energiesparend
  • strahlt Licht im Vollspektrum
  • hochwertige Optik durch Metalldesign
  • einfach Handbar: Inklusive Klipp Spange
  • Inklusive Zeitschaltuhr

Was uns nicht gefällt:

  • Gewöhnungsbedürftiges, rotes Licht

Die Lovebay Pflanzenlampe ist am besten in einer Höhe von 0,5 m bis 1,5 m auf einer Fläche von bis zu 1 Quadratmeter anzubringen. Damit eignet sie sich perfekt für Deinen Schreibtisch oder Dein Fensterbrett. Aufgrund ihres Metalldesigns dient sie als Dekoration mit hochwertiger Optik. Der 360° Schwanenhalsarm kann flexibel eingestellt werden und die Lampe kann problemlos in die gewünschte Position gebracht werden.

Dadurch kannst Du Deine Pflanzen in einem beliebigen Winkel bestrahlen. Außerdem ist die Lampe durch ihre enthaltende Klipp Spange einfach anwendbar. Die enthaltende Zeitschaltuhr vereinfacht ebenso die Anwendung der Pflanze. Die LED-Pflanzenlampe leuchtet bis zu 35.000 Stunden, das ist zehnmal länger als herkömmliche Glühbirnen. Außerdem ist sie energiesparend bei einem angemessenem Energieverbrauch von 9 Watt. Auf der Lampe sind 40 LEDs aufgebaut, davon 12 blaue mit 460 nm, 22 rote mit 630 nm, 2 weiße mit 6500 k, 2 IR mit 760 nm und 2 UV mit 400 nm.

Die Pflanzen benötigen diese spezielle Mischung, da das Sonnenlicht auch aus mehreren Farben besteht. Insbesondere für die Fotosynthese benötigen Pflanzen dieses spezielle Licht, um Blüten zu erhalten, Früchte zu bilden und das Blattwachstum zu fördern. Durch die verschiedenen Wellenlängen ist das Wachstumslicht für alle Zimmerpflanzen geeignet, einschließlich Hydrokultur- und Wasserpflanzen. Das macht die Lampe ideal für Häuser, die weniger Sonne oder Tageslicht bekommen.

Die beste Pflanzenlampe für Einsteiger: Niello DUAL LED Optical Lens

Was uns gefällt:

  • Verbesserung der Ausleuchtungsergebnisse aufgrund des Einsatzes von zwei (Dual) Linsen
  • Wachstumsstufe frei wählbar: Veg & Bloom Schalter
  • Sehr günstiges Einsteigermodell
  • Volles Spektrum
  • Energieeinsparung
  • Lebensdauer: 100.000 h
  • hohe Verarbeitung, leise Lüftergeräsche
  • 2 Jahre Garantie plus 60 Tage Zufriedenheits- oder Rückgabegarantie

Was uns nicht gefällt:

  • Licht kann störend für Menschen wirken
  • Eine gleichmäßige Ausleuchtung ist nur mit größerem Abstand möglich, dadurch aber geringe
    Lichtintensität

Die Niello DUAL LED Optical Lens ermöglicht durch den Einsatz von zwei (Dual) Linsen verbesserte Ausleuchtungsergebnisse. Aufgrund ihrer einfachen Anwendung, hoher Qualität aber dennoch günstigen Preises ist sie perfekt für Einsteiger geeignet. Die Wachstumslampe ist optimal für eine Anbaufläche (2.5×2.5 in /75 x 75 cm) in 61 cm Höhe (maximale Abdeckung 3×3 in/95 x 95 cm).

Bei der LED Pflanzenlampe kannst Du frei nach der Pflanzenwachstumsstufe wählen. Die Lampe hat einen Veg und einen Bloom Schalter. Der Veg Schalter wird zum Säen verwendet, der Bloom Schalter wird zum Blühen verwendet. Außerdem leuchtet die Niello Pflanzenlampe im vollen Spektrum /380 bis 740 nm. Dadurch werden Deine Pflanzen mit genügend Nährstoffen zum Wachsen und Blühen versorgt. Die Pflanzenlampe ist sehr energiesparend denn sie verbraucht nur 120 Watt.

Mit einer Lebensdauer von 100.000 Stunden bleibt sie Dir außerdem lange erhalten. Aufgrund des neuen Hochleistungslüfters und des Aluminiums, sind keine störende Luftgeräusche zu hören. Die Lampe ist dennoch eher für geschlossene Räume, wie zum Beispiel eine Growbox geeignet, denn Menschen können unter diesem Licht nicht lange arbeiten.

Kaufratgeber für Pflanzenlampen

Um Dir Deine Entscheidung beim Kauf Deiner Pflanzenlampe zu vereinfachen, haben wir die wichtigsten Fakten und Kaufkriterien, die man beim Kauf einer Pflanzenlampe beachten sollte, zusammengefasst.

Was sind Pflanzenlampen und für wen eignen sie sich?

Pflanzenlampen sind ein Sonnenlichtersatz und eignen sich damit für die Pflanzenzucht. Sie versorgen Deine Pflanze mit idealem Licht für die lebenswichtige Fotosynthese und sorgen damit für ein gesundes Wachstum. Eine Pflanzenlampe ist besonders für Dich geeignet, wenn Du exotische Pflanzen besitzt und diese die dunklen Wintermonate überleben sollen. Pflanzenlampen werden beispielsweise für exotische Pflanzen wie Chili-, Zitronen- oder Orangenbäumen benötigt.

Vorteile von Pflanzenlampen Nachteile von Pflanzenlampen
Unterstützung der Fotosynthese anfällig für niedrige Temperaturen
hilft bei gesundem Wachstum je nach Lampe unterschiedliche Luftgeräusche
hält Deine exotischen Pflanzen auch im Winter am Leben Licht kann als störend empfunden werden
geeignet für Lichtarme Räume
Verschiedene Pflanzenlampenarten passend für Deine Pflanze

Wie funktionieren Pflanzenlampen?

Um Pflanzen künstlich zu beleuchten, muss das Licht, welches die Pflanze in der Natur nutzt, nachgeahmt werden. Sonnenlicht wird von unseren Augen zwar als weiß wahrgenommen, besteht aber aus unterschiedlichen Farben mit verschiedenen Wellenlängen. Weißes Licht lässt sich in blaues Licht im Kurzwellenbereich, in langwelliges rotes Licht und grünes Licht im mittleren Wellenbereich zerlegen. Somit bedienen sich Pflanzenlampen an einem breiten Lichtspektrum:

Photosynthese

Blaues Licht im Kurzwellenbereich

Bei der Fotosynthese wird Chlorophyll absorbiert. Dabei wird die elektromagnetische Energie der Pflanze in chemische Energie umgewandelt. Diesen Vorgang nennt man Lichtreaktion. Da blaues Licht direkt in Chlorophyll umgewandelt werden kann, ermöglicht es die Fotosynthese und somit das Wachstum der Pflanze.

Rotes Licht im Langwellenbereich

Das rote Licht fördert ebenfalls das Wachstum, da es von Pflanzen absorbiert werden kann. Es kann jedoch bei intensiver Strahlung der Pflanze schaden. Denn bei zu intensiver Strahlung von rotem Licht wächst die Pflanze sehr stark und bildet instabile Neuaustriebe.

Grünes Licht im mittleren Wellenbereich

Trifft das grüne Licht auf das Chlorophyll, wird dieses größtenteils reflektiert. Wird eine Pflanze mit grünem Licht bestrahlt, passiert weniger Fotosynthese, da die Pflanzen die grünen Wellenlängen nicht so gut aufnehmen können. Grüne Wellenlängen sind jedoch trotzdem erforderlich, da durch die Carotinoide im Blatt eine Aufnahme des grünen, kurzwelligen Lichts stattfindet.

Welche Arten von Pflanzenlampen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Pflanzenlampen, welche je nach Bedürfnisse ausgewählt werden sollten.

Pflanzenlampen auf Halogebasis Halogenlampen sind für Räume mit wenig Licht geeignet, da sie die vierfache Lichtstärke des normalen Tageslichtes leuchten.

Jedoch gibt diese Lampe viel Wärme ab, weswegen man die Pflanze in einem hohen Abstand zur Wachstumslampe positionieren muss.

Pflanzenlampe mit Metalldampf Die Pflanzenlampe mit Metalldampf gibt ein weiß blaues Lichtspektrum mit Akzent auf den blauen Farbton ab. Damit ist die Metalldampflampe besonders für die Wachstumsphase von jungen Pflanzen geeignet.

Die Wärme abgebende Lampe hat außerdem eine sehr gute Lichtausbeute und gehört damit zu den effektivsten Lampen, die auf dem Markt erhältlich sind

Pflanzenlampe Leuchtstoffröhre Pflanzenlampen mit Leuchtstoffröhre haben eine geringe Lichtausbeute. Deshalb ist die Leuchtstoffröhre zur Bewurzelung von Stecklingen oder bei der Anzucht, bei der eher kalte Farbtemperaturen gebraucht werden geeignet.

Jedoch hat die Wachstumslampe ein limitiertes Wellenlängenspektrum, denn sie strahlt einen hohen Blauanteil jedoch einen niedrigen Rotanteil ab. Deswegen dient sie nicht als Tageslichtersatz.

Leuchtstoffröhren sind aufgrund ihres niedrigen Preises und ihrer geringen Hitzeeinwirkung sehr beliebt. Sie werden nicht heiß und können deswegen in geringem Abstand zur Pflanze platziert werden.

Natriumdampflampe Die Natriumdampflampe ist eine Gasentladungslampe, welche alleine durch die Gasentladung von Natriumdampf zum Leuchten gebracht wird.

Sie besitzt einen hohen Wirkungsgrad und ihr rot-gelbes Lichtspektrum eignet sich für die Förderung von Frucht- und Blütenwachstum. Deswegen sind Natriumdampflampen besonders für professionelle Anwendungen wie in Gewächshäusern sehr beliebt.

Aufgrund ihrer hohen Wärmeentwicklung muss darauf geachtet werden, dass genug Abstand zwischen Lampe und Pflanze besteht.

Pflanzenlampe LED Das violett blaue und das orangerote Lichtspektrum der LED Lampe wird von der Pflanze für eine Fotosynthese verwendet.

Durch die energieeffiziente LED-Lampe wachsen die Pflanzen schneller und gleichmäßiger. Die Anschaffungskosten sind im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln etwas höher, jedoch nach ca. 2-3 Monaten haben sich diese Kosten aufgrund des geringen Stromverbrauchs ausgeglichen.

Innerhalb der Leuchte befinden sich sowohl blaue Wellen, welche für ein gesundes Wachstum der Pflanze sorgen, als auch rote Wellen, die für die Pflanze dann wichtig werden, wenn es um starke und große Früchte und Blüten geht.

Außerdem ist sie sehr handlich, denn sie gibt keine Wärme ab. Dadurch kannst Du die Pflanze direkt neben die LED-Lampe platzieren.

Solar Wachstumslampe Die Leuchten sind sehr einfach zu installieren und handlich.

Außerdem sind sie energiesparend und kostengünstig, da man für sie keinen Strom braucht.

Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Pflanzenlampen?

Die aufgelisteten Typen von Pflanzenlampen haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Folgende Übersicht soll Dir helfen, eine für Dich geeignete Pflanzenlampe zu finden.

Pflanzenlampenart Vorteile Nachteile
Halogenlampe
  • viel Licht
  • braucht wenig Strom
  • gibt Wärme ab
Metalldampflampe
  • blaues Licht für Wachstum
  • hohe Lichteffektivität
  • gibt Wärme ab
  • hoher Rotanteil in Licht ist oft für Pflanze ungeeignet
Leuchtstoffröhre
  • preiswert
  • geringe Wärmeentwicklung
  • kein kontinuierliches Spektrum: Kein Ersatz für Tageslicht
  • Hoher Stromverbrauch
Solar Pflanzenleuchte
  • keine Betriebskosten
  • handlich
  • braucht regelmäßiges Tageslicht
  • oft schwächere Leuchtkraft
Natriumdampflampe
  • hochwertiges Licht
  • Förderung von Frucht- und Blütenwachstum
  • robust
  • hohe Lebensdauer
  • hoher Energieverbrauch
  • hohe Wärmeentwicklung
LED-Pflanzenlampen
  • wenig Abwärme
  • Energieeffizient
  • hohe Lebensdauer
  • effektives Lichtspektrum
  • hoher Anschaffungspreis

Die wichtigsten Kaufkriterien

Um Deinen Pflanzen effektiven Schutz zu bieten, müssen ein paar Regeln von Kenntnis sein. Somit vermeidest Du weniger gute Entscheidungen. In diesem Abschnitt erfährst Du wie Du die am meisten zu Deinen Bedürfnissen angepasste Entscheidung treffen kannst! Zur Übersicht haben wir die folgenden Punkte aufgelistet:

Lichtfarbe

Pflanzen in Vegetationsruhe benötigen im Winter überwiegend blaues Licht während Pflanzen, die auch im Winter wachsen und blühen einen höheren Anteil an rotem Licht brauchen. Insgesamt solltest Du eine Pflanzenlampe mit überwiegend blauen und rotem Licht kaufen. Dies ist der Bereich zwischen 400 und 700 nm Wellenlänge. Jedoch sollte man das grüne Licht nicht komplett außer Acht lassen, da die Pflanzenlampe ein gleichmäßiges Lichtspektrum haben sollte, um Deine Pflanzen mit Licht in allen benötigten Wellenlängen zu versorgen. Welches Farbspektrum (von 400 bis 700 nm) das Licht ausstrahlt, gibt der PAR-Wert (Fotosynthetisch aktive Strahlung) an.

Photonenflussdichte

Die Photonenflussdichte zeigt, wie viele Lichtteilchen in einer Sekunde auf eine Fläche von einem Quadratmeter treffen. Die Photonenflussdichte lässt sich in Lumen und Lux messen, welche sich auf die Helligkeit des Lichts beziehen. Jedoch sind mehr Photonen nicht immer besser für die Pflanze, denn es gibt einen Lichtsättigungspunkt. Übersteigt die Lichtmenge also einen bestimmten Betrag, kann die Pflanze die Photonen nicht mehr aufnehmen und es kommt zu Verbrennungen. Dies geschieht meist bei einem Wert von 1500μmol/m2.

Wenn sich Deine Pflanze im Vegetations- und Blütenstadium befindet empfehlen wir eine Photonenflussdichte von 400 bis 750 μmol/m2. Im Vegetationsstadium reichen 400 μmol/m2 aus, während im Blütenstadium die Lichtintensität erhöht werden sollte.

Abstrahlwinkel

Um eine zu hohe Aufnahme von Photonen und die damit einhergehenden Lichtverbrennungen zu vermeiden, sollte eine Pflanzenlampe keinen sehr engen Abstrahlwinkel haben.

Der Durchmesser des Lichtkegels wird durch den Abstrahlwinkel der Lampe bestimmt. Der Winkel sollte nicht unter 40° sein, denn sonst treffen die Photonen gesammelt unterhalb der Lampe auf die Pflanze und es entsteht ein Hotspot, der die Pflanze schädigen könnte. Ist der Winkel größer als 120°, geht viel Licht verloren.

Stromverbrauch

Um bei dem Betrieb einer Pflanzenlampe kosten zu sparen, sollte man auch auf ihren Stromverbrauch achten. Der Strombedarf variiert jedoch auch je nach Größe und Art der Lampe. LED Lampen sind besonders energieeffizient. Du kannst den Stromverbrauch mit folgender Rechnung selbst ausrechnen:

(Leistung sämtlicher Geräte x Stunden pro Tag) / 1000 x Preis kWh in Euro = Stromverbrauch €/Tag

Größe/ Gewicht

Wenn Du mehrere Pflanzen gleichzeitig beleuchten willst, eignet sich eher eine große Pflanzenlampe für Dich. Das Gewicht ist vor allem wichtig bei der Montage der Pflanzenlampe. Wenn Du Deine Lampe beispielsweise an Deine Decke hängen willst ist es wichtig, dass Deine Lampe nicht zu schwer ist.

Montageart

Die Montageart kann je nach der Größe Deiner Pflanze aber auch Deiner individuellen Bedürfnisse variieren. Verschiedene Montagearten von Pflanzenlampen sind:

  • Deckenmontage
  • Wandmontage
  • Tischkanten-Befestigung
  • Lampenfassung

Wärmeentwicklung

Neben dem Licht braucht Deine Pflanze je nach Art auch die richtige Temperatur für die optimale Fotosynthese. Ist die Temperatur nicht angemessen, wird der biochemische Prozess gar nicht erst einsetzen. Deswegen empfehlen wir Dir Wachstumslampen, die keine hohe Wärmeentwicklung erweisen, da die meisten Pflanzen in Zimmertemperaturen gelagert werden sollten. Aus diesem Grund sollte der Abstand zwischen Pflanze und Lichtquelle ca. 30-40 cm betragen.

Lebensdauer

Deine Pflanzenleuchte sollte eine Lebensdauer von mindestens 50 000 Stunden haben. Durch die hohe Lebensdauer sparst Du Dir teure Wiederanschaffungskosten.

Welche Marken stellen qualitative Pflanzenlampen her?

Um Dir bei der Entscheidung beim Kauf Deiner Pflanzenlampe zur Seite zu stehen, möchten wir Dir hier einmal die qualitativ hochwertigsten Marken vorstellen.

Greenception

Vom kompakten Mini bis zum großen Wachstumslicht für den professionellen Einsatz bietet Greenception eine Vielzahl von hochwertigen LED-Lösungen. Das Unternehmen beeindruckt mit jahrelanger Forschung und Entwicklung mit dem Siegel der deutschen Technik.

Bio Green

Die Pflanzenbeleuchtungen von Bio Green sind energieeffizient und damit nachhaltig. Die effizienten und innovativen Pflanzenlampen vereinfache Dir die Pflanzenzucht. Das Unternehmen bietet ihren Kunden eine Beratung und einen Kundendienst. Außerdem gewährt Bio Green 2 Jahre Garantie auf seine Produkte.

Paulmann

Paulmann Licht ist einer der führenden Hersteller in der Lichtbranche. Das Unternehmen hat ein Vollsortiment von über 2.500 Leuchten und Leuchtmitteln. Dadurch kannst Du Dich an einer großen Auswahl von hochqualitativen Pflanzenlampen bedienen.

Wo kann man Pflanzenlampen kaufen?

Du kannst Pflanzenleuchten in Läden für Gartenzubehör oder im Baumarkt kaufen oder sie in Online-Shops bestellen. Diese Möglichkeiten haben verschiedene Vor- und Nachteile, welche in dieser Veranschaulichung aufgezeigt werden. Außerdem empfehlen wir Dir Shops, welche Pflanzenlampen verkaufen.

Vorteile Nachteile Shops, die Pflanzenlampen verkaufen
Vor Ort
  • individuelle Beratung
  • keine Wartezeiten auf die Lieferung
  • oft teurer, da man die Preise nicht so gut vergleichen kann
  • oft gibt es das Produkt vor Ort nicht, welches man sucht
  • Obi Baumarkt
  • Ikea
  • Dehner
  • Hornbach
Online-Shops
  • hohe Auswahl
  • Preisvergleich – dadurch oft günstiger
  • Wartezeiten auf Lieferung
  • Amazon
  • Ikea
  • Dehner
  • Obi Baumarkt
  • Ebay
  • Conrad.de

Wie viel kosten Pflanzenlampen?

Die durchschnittlichen Kosten für Pflanzenlampen für den Eigenbedarf kosten zwischen 10 und 40 €. Einfache Pflanzenlampen kannst Du schon ab 5 € erwerben, gute Pflanzenlampen ab ca. 25 € und sehr gute Pflanzenlampen ab ca. 100 €.

Neben dem Kaufpreis sind auch die Betriebskosten wie den Stromverbrauch zu beachten. Außerdem vergesse nicht die Kosten eines eventuellen Wechsels der Leuchtmittel nach Ende ihrer Lebensdauer.

Allgemein gilt, brauchst Du die Pflanzenlampe nur, um Deine Pflanzen mit Licht im Winter zu versorgen, reicht eine einfache Pflanzenlampe. Möchtest Du jedoch Blüten oder Früchte aufziehen, ist es sinnvoll in eine hochqualitative Pflanzenlampe zu investieren.

Bodenmessgerät

Wichtiges Zubehör für Pflanzenlampen

Nicht nur Wachstumslampen helfen Dir bei der Pflege Deiner Pflanzen. Im Folgenden haben wir Zubehör für Deine Pflanzenlampe aufgelistet, welches Deine Pflanzenzucht erleichtert.

Messgeräte

Es gibt verschiedene Arten von Messgeräten, welche Dir den Anbau von Pflanzen erleichtern können.

Feuchtigkeitsmesser Das Wässern Deiner Pflanzen zählt zu den Basics der Pflanzenpflege. Das Eingehen Deiner Zimmerpflanzen liegt meistens an der falschen – zu viel oder zu wenig – Bewässerung.

Feuchtigkeitsmesser ermitteln den aktuellen Feuchtigkeitsgehalt der Erde und verhindern damit zuverlässig eine Über- und Unterwässerung der Pflanzen.

Bodenmessgerät pH-Wert Mit Messgeräten kannst Du den pH-Wert des Bodens messen.

Der pH-Wert besagt, ob etwas eher sauer oder basisch ist. Dies reguliert die Verfügbarkeit der Nährstoffe für die Pflanze. Dabei ist es von der jeweiligen Pflanze abhängig, welcher Boden-pH-Wert der richtige ist.

Durch Wässerung, Düngezugabe und ähnlichem kann der pH-Wert innerhalb des Mediums schwanken. Durch die Messung der Nährstoffdichte (EC) und des pH-Wertes wird das optimale Wachstum der Pflanze sichergestellt.

Growboxen

Eine Growbox besteht aus einem Gestell, welches mit einer Folie überzogen ist. Die Folie isoliert die Luft im Innen- und Außenraum und ist lichtundurchlässig. In der Box wird eine Umgebung für die Pflanze geschaffen, welche optimal und unabhängig von den Bedingungen im Zimmer, in welchem die Box steht. Sie ist ausgestattet mit einem Belüftungssystem, einer ausreichenden Beleuchtung, Reflektoren und einem Aktivkohlefilter. Insgesamt steigert die Growbox das Wachstum der Pflanzen und fördert ihre Gesundheit.

Lüfter

Lüfter sorgen dafür, dass Deine Pflanzen immer über ausreichend frische Luft verfügen. Lüfterboxen enthalten einen Schneckenhauslüfter, der sich in einer Metallkiste befindet. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Sie werden hauptsächlich im Pflanzenanbau von Profis verwendet.

Wozu ein Lüfter?

  • Stärkung des Stamms: Die leichte Brise bringt die Pflanzen in Bewegung. Dadurch wächst ihr Stamm dicker. Der dicke Stamm stabilisiert die Pflanze und bildet eine solide Basis für dicke Blüten.
  • Verbesserung der Verteilung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Reduzierung der Schimmelgefahr: Steigt die Luftfeuchtigkeit, kann schnell Schimmel entstehen. Durch die Brise werden potenzielle Wasserablagerungen an der Pflanze verhindert.
  • Vermeidung eines Hotspots: Durch die Kühlung der Luft unter der Lampe kann kein Hotspot entstehen. Dadurch trocknet der obere Teil der Pflanze nicht so schnell aus.

Pflanzenlampen Test-Übersicht: Welche Pflanzenlampen sind die Besten?

Wir haben für dich nachgeforscht! Hier siehst Du eine Übersicht über die Tests der vier großen Testmagazine.

Testmagazin Pflanzenlampen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Leider gibt es noch keine Tests zu Pflanzenlampen. Sollte sich dies ändern, werden wir unsere Tabelle auf den neusten Stand bringen. Schau gerne ab und zu bei uns vorbei, um keine Änderung zu verpassen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Pflanzenlampen

Hier beantworten wir Dir häufig gestellte Fragen zu Pflanzenlampen.

Wie benutzt man eine Pflanzenlampe?

Stelle Deine Pflanze in einen dunklen Raum mit ca. 30-40 cm Abstand zur Pflanzenleuchte. Beleuchte Deine Pflanze mit einer Zeitschaltuhr ca. 12 Stunden täglich.

Warum benötige ich eine Pflanzenlampe?

Eine Pflanzenlampe garantiert Deinen exotischen Pflanzen auch im Winter das notwendige Licht zum Überleben. Bei der Erzeugung von Lichtspektren ermöglicht sie der Pflanze die für ein gesundes Wachstum benötigte Fotosynthese.

Wie lange muss ich meine Pflanze beleuchten?

Die Beleuchtungsdauer variiert je Pflanzenart. Insgesamt funktioniert jedoch der natürliche Tag-Nacht-Zyklus am besten. Diesen Zyklus kann man meist durch eine Zeitschaltuhr vortäuschen. Einige Lampen imitieren sogar einen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang für die Pflanze.

Kann eine Pflanzenlampe jeder Pflanze helfen?

Grundsätzlich ja. Dennoch musst Du die Bedürfnisse Deiner Pflanze beachten. Manche Pflanzen benötigen sehr wenig Licht wodurch eine zu starke und lange Beleuchtung mit einer Wachstumslampe der Pflanze schaden könnte.

Welchen Abstand braucht die Pflanzenlampe?

Am besten fängst Du mit einem Abstand von ca. 30 cm an.

Wenn die Pflanze Anzeichen einer Lichtverbrennung zeigt, solltest Du den Abstand zur Lampe erhöhen. Zeigt Deine Pflanze ein vermehrtes Längenwachstum, ist dies ein Anzeichen für einen Lichtmangel und Du solltest den Abstand verringern.

Weiterführende Quellen

  • Wie Pflanzen sehen: Mehr erfahren
  • Simonis, W. (1952). Untersuchungen zum Dürreeffekt. I. Mitteilung. Morphologische Struktur, Wasserhaushalt, Atmung und Photosynthese feucht und trocken gezogener Pflanzen. Planta, 40(4. H), 313-332.: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.