Parkettreiniger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
parkett-boden-reinigen-holz

Parkett ist langlebig und sieht sehr hochwertig aus, deshalb zählt es aktuell zu einer der beliebtesten Formen des Bodenbelags. Mit der richtigen Pflege kann Dein Parkett Jahrzehnte wunderschön aussehen. Damit Dein Parkett möglichst lange makellos erscheint, ist der richtige Parkettreiniger essenziell.

Die Auswahl für einen Parkettreiniger wird nicht schwer, wenn Du auf die richtigen Dinge achtest. Deswegen haben wir uns mit aktuellen Parkettreiniger Tests beschäftigt. In diesem Artikel erfährst Du, welche Kaufkriterien Du dabei beachten solltest.

Unsere Favoriten

Der beste Parkettreiniger für kleines Geld: ”SOFIX
“Dieser Parkettreiniger zeichnet sich dadurch aus, dass er schon für kleines Geld gute Leistung bringt.”

Der beste Parkettreiniger für eine Intensivreinigung: ”WOCA
“Der Parkettreiniger ist perfekt zur Intensivreinigung Deines Boden”

Der beste Parkettreiniger mit ökologischen Inhaltsstoffen: ”clean
“Der Parkettreiniger ist aus komplett biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen.”

Der beste Parkettreiniger in großen Größen: ”Bona
“Das Produkt kommt im 4 Liter Kanister ist also perfekt für große Parkettflächen geeignet.”

Der beste Parkettreiniger für besonderen Glanz: ”Mellerud
“Das Produkt hilft perfekt beim Versiegeln von Deinem Boden, um ihm den perfekten Glanz zu geben. ”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt versiegelte und unversiegelte Parkettböden. Die Pflege von beiden unterscheidet sich elementar voneinander. Ein versiegelter Parkettboden ist beispielsweise pflegeleichter als ein unversiegelter.
  • Bei der Reinigung sollte vor allem mit Wasser gespart werden, da Parkett, vor allem unversiegelt, durch zu viel Wasser schnell beschädigt werden kann.
  • Parkett darf nur nebelfeucht gewischt werden das bedeutet, dass Du den Lappen so lange auswringst, dass kein Wasser mehr heruntertropft.
  • Du kannst auch Dein eigenes Reinigungsmittel herstellen alternativ.
  • Parkett kann mehrere Jahrzehnte mit der richtigen pflege wunderschön aussehen. Dafür solltest Du es regelmäßig behandeln.

Die besten Parkettreiniger: Favoriten der Redaktion

Es gibt eine Vielzahl an Parkettreiniger. Hier stellen wir Dir jedoch unsere Favoriten vor.

Der beste Parkettreiniger für kleines Geld: Sofix Parkettreiniger

Was uns gefällt:

  • günstig
  • für jede Art Parkett geeignet
  • biologisch abbaubar
  • Tiervertäglich
  • riecht gut

Was uns nicht gefällt:

  • nicht für Fliesen geeignet
Der Sofix Parkettreiniger eignet sich für jede Holzart. Angegeben auf dem Produkt ist, dass das Produkt geeignet ist für versiegeltes Parkett, unversiegeltes Parkett, geöltes Parkett, gewachstes Parkett, versiegelter Kork und Holzmöbel.  Das Produkt kommt in einer 1 Liter Gefäß. Die Kappe des Kanisters kann perfekt zum Abmessen für das Produkt genutzt werden.

Der Parkettreiniger kann sowohl vermischt als auch pur benutzt werden. Sowohl für die Pflege als auch zur Reinigung ist das Produkt geeignet.

Ein deutlicher Vorteil ist der Preis, da das Produkt sehr preiswert ist für die Menge die Du geliefert bekommst. Die Lieferung ist sehr schnell und es kann sein, dass Du das Produkt am nächsten Tag geliefert bekommst. Oft wird berichtet, dass das Produkt sehr frisch riecht.

[/su_column][/su_row]

Der beste Parkettreiniger für eine Intensivreinigung: Woca Intensivreiniger

Was uns gefällt:

  • Intensivreinigung
  • für alle Oberflächen geeignet
  • Hohe Ergiebigkeit

Was uns nicht gefällt:

  • muss nachbehandelt werden mit Öl
Der Woca Parkettreiniger dient zur Intensivreinigung. Er ist perfekt geeignet für verschmutzte Holzoberflächen. Auch dieser Parkettreiniger ist gut für unversiegelte, geölte, gewachste, lackierte oder geseifte Holzoberflächen. Das Produkt verspricht, den Boden gut vorzubereiten für eine Nachbehandlung. Außerdem hat das Produkt eine gute Ergiebigkeit. Auch dieser Parkettreiniger kommt als ein Liter Format.

Manche Kunden berichten, dass der Intensivreiniger das Parkett austrocknet und deswegen mit Öl nachbehandelt werden muss, dies ist aber auch vom Hersteller angegeben. Falls Du also unbehandeltes Parkett hast ist dieser Parkettreiniger eventuell nicht geeignet für Deinen Boden.

Der beste Parkettreiniger mit ökologischen Inhaltsstoffen: clean & green Parkettreiniger natural für geöltes/versiegeltes Parkett

Was uns gefällt:

  • europäisches Ecolabel
  • für jede Bodenart geeignet
  • zur regelmäßigen Reinigung und Grundreinigung geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • trocknet das Parkett eventuell aus
Clean & green stellt diesen Parkettreiniger her. Die Marke zeichnet sich durch besonders umweltfreundliche Inhaltsstoffe aus. Wenn Du also auf Deine Umwelt achtest ist das eventuell der perfekte Parkettreiniger für Dich. Dieser Reiniger kommt als 500 ml Packung. Wenn Du also erst einmal den Parkettreiniger ausprobieren möchtest, ist es die perfekte Lösung für Dich. Auch dieser Reiniger ist für alle Böden geeignet. Diesen Parkettreiniger kannst Du benutzen zur Grundreinigung sowie auch zu normalen Reinigung Deines Bodens.

Auch bei diesem Reiniger wird vereinzelt berichtet, dass das Parkett danach ausgetrocknet wirkte. Dabei handelt es sich jedoch ausschließlich um Parkett, welches unbehandelt/ nicht versiegelt ist. Außerdem ist erwähnenswert, dass das Produkt nur für Holzoberflächen geeignet ist. Für jegliche andere Art von Flächen sollte am besten ein anderes Produkt benutzt werden.

Der beste Parkettreiniger in großen Größen: Bona Parkettreiniger

Was uns gefällt:

  • kommt im vier Liter Kanister
  • große Auswahl
  • geruchslos
  • umweltfreundlich und pH-neutral

Was uns nicht gefällt:

  • nur für versiegelte Böden gedacht
Der Bona Parkettreiniger ist der Reiniger mit der meisten Füllmenge unter den hier vorgestellten. In einem vier Liter Kanister kannst Du den Parkettreiniger direkt zu Dir nachhause geliefert bekommen. Es sollte jedoch auch erwähnt werden, dass Du genauso die Auswahlmöglichkeit von 850 ml hast.

Bei diesem Produkt gibt es viele Spezialisierungen, wenn Du also auf der Suche nach etwas sehr bestimmtem bist wirst Du hier bestimmt fündig bei. Bei dem Produkt welches hier ausgewählt ist handelt es sich um den Parkettreiniger, dieser ist ausschließlich für versiegelte Böden gedacht. Das Produkt ist außerdem Umweltfreundlich, da seine Inhaltsstoffe komplett biologisch abbaubar sind und außerdem pH-neutral.

Der beste Parkettreiniger für besonderen Glanz: Mellerud Parkett & Kork Versieglung

Was uns gefällt:

  • schnelle Lieferung
  • lässt den Boden glänzen

Was uns nicht gefällt:

  • manchmal fleckig
Der Mellerud Parkettreiniger ist geeignet für Parkett und Kork. Dabei dient es zur Reinigung und Pflege. Mellrud bietet genauso ein Produkt an, welches Dein Parkett perfekt versiegelt. Das Produkt kommt wie viele andere auch als ein Liter Verpackung bei Dir zuhause an. Die Lieferung soll sehr schnell sein. Die Anwendung ist sehr einfach. Das Parkett hat danach einen neuen Glanz. Auch dieses Produkt kann, so wie viele andere auch, auf jeder Art Holzoberfläche benutzt werden.

Manche Leute berichten, dass bei ihnen das Ergebnis fleckig wurde, dass kann jedoch zahlreiche Gründe haben und sollte sie nicht unbedingt abschrecken.

Kaufratgeber für Parkettreiniger

Du kannst beim Kauf von Parkettreiniger auf einige Dinge achten. Auf welche Du jedoch achten solltest, zeigen wir Dir hier. Danach ist die Auswahl des perfekten Reinigers für Dich ganz einfach.

Was sind Parkettreiniger?

Parkett ist ein Bodenbelag der bei der richtigen Pflege unglaublich langlebig ist, dafür muss man ihn aber auch gut genug pflegen. Da die richtige Pflege nicht besonders schwer ist, dafür aber essenziell ist, brauchst Du dafür am besten einen Parkettreiniger.

Gibt es verschiedene Arten von Parkettreinigern?

Parkett selber ist unglaublich unterschiedlich. Es gibt unterschiedliche Töne und Verarbeitungen des Holzes. Damit ist jeder Parkettboden einzigartig. Dadurch gibt es auch unterschiedliche Parkettreiniger Arten. Am meisten Unterschieden sich Parkettreiniger dadurch, ob sie auf versiegelten oder unversiegelten Parkettboden benutzt werden.

Tipp: Bei Unversiegeltem Parkett bleiben die Poren geöffnet, es ist also Atmungsaktiv. Bei Versiegeltem Parkett werden die Poren des Holzes geschlossen.
  • Unversiegelte Parkettböden
    • Unversiegelte Böden sind meistens nur geölt. Dadurch glänzt der Boden schön, das Parkett selbst ist jedoch tendenziell naturbelassen. Es ist wirklich wichtig, dass Du darauf achtest, dass der Hersteller angibt, dass der Parkettreiniger geeignet ist für geölte Böden. Am besten ist der Reiniger den Du benutzt rückfettend. Denn ein entfettender Reiniger sorgt dafür, dass das Öl dem Holz entzogen wird. Du solltest neben der regelmäßigen Reinigung darauf achten, dass der Boden regelmäßig geölt oder gewachst wird, um ihn zu schützen. Mit dem richtigen Reiniger kannst Du aber dafür sorgen, dass dies nicht jedes halbe Jahr geschehen muss.
  • Versiegelte Parkettböden
    • Versiegelte Parkettböden sind mit einem Lack überzogen, der als eine Art Schutzfilm über dem Holz liegt, somit musst Du zwar bei der Reinigung immer noch vorsichtig sein, jedoch nicht so vorsichtig wie bei unversiegeltem Parkett. Bei der Wahl solltest Du darauf achten, dass die Reiniger ein Pflegemittel integriert haben.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Parkettreinigern?

Hier siehst Du die wichtigsten Kaufkriterien direkt auf einen Blick.

Kaufkriterien von Parkettreiniger

 

Wie pflege ich mein Parkett am besten?

Es gibt verschiedene Schritte, die Du zur Pflege eines Bodens anwenden kannst.

  • Du solltest Dein Parkett regelmäßig mit einem weichen Besen von grobem Schmutz befreien. Wenn Du lieber Deinen Staubsauger verwenden möchtest, solltest Du einen speziellen Bürstenaufsatz verwenden, damit verhindert wird das sich Steinchen an der Düse fest haften und dafür sorgen, dass Dein Parkett zerkratzt wird.
Achtung: Finger weg von Mirkofaserborsten. Die feinen Härchen können dafür sorgen, dass Dein Parkett zerkratzt wird. Du kannst jedoch spezielle Microfasertücher benutzen, die extra für die Benutzung auf Holzböden ausgewiesen sind
  • Ab und an muss ein Boden auch feucht gewischt werden. Bei Parkett musst Du jedoch aufpassen, Du solltest auf keinen Fall zu viel Wasser benutzen. Am besten wischst Du nur nebelfeucht. Das bedeutet, Du wringst so lange das Wasser aus dem Wischtuch, bis kein Wasser mehr heraustropft.
  • Den Reiniger fühlst Du meistens zu Deinem Wischwasser zu. Achte dabei jedoch genau auf die Anweisungen hinten auf Deinem Reinigungsmittel. Nutze kein Reinigungsmittel was nicht extra für Holzböden geeignet ist und achte darauf, das es auf Dein Parkett abgestimmt ist.
  • Um Dein Parkett langfristig zu schützen, kannst Du einige Vorkehrungen treffen. Es helfen Filzstopper unter den Möbeln die Kratzer verhindern und auch ohne Schuhe auf dem Parkett zu laufen ist äußerst sinnvoll, da sich unter Schuhen immer kleine Steine befinden können, die für Kratzer sorgen können.
  • Gewachstes und geöltes Parkett sollte von Zeit zu Zeit erneuert werden. Dabei solltest Du darauf achten, immer zur Tür zu arbeiten, da das Produkt in das Holz einziehen muss und Du somit das Parkett erstmal nicht betreten darfst. Das gilt nur für unlackiertes Parkett.
  • Auch eine Grundreinigung kann sich nach mehreren Jahren lohnen, dabei wird die erste Schicht des Parketts abgeschliffen und somit alle alten Rest von Pflegemitteln abgetragen. Danach wird eine neue Schutzschicht aufgetragen. Am besten sollte sowas professionell erledigt werden und nicht von einem Laien.

Gibt es Alternativen zu einem Parkettreiniger?

Es gibt einige Hausmittel, die Dir dabei helfen Dein Parkett in Schuss zu halten.

Parkettboden-Boden-Reinigung-Holzboden

Mit der richten Pflege kann auch Dein Parkett so aussehen.

Schwarzer Tee für den Farbschutz:

Schwarzer Tee eignet sich perfekt, um die Farbe zu erhalten und zu schützen. Du kannst dadurch aber nicht nur für einen Schutz sorgen, sondern helle Flecke damit im Parkett auch ausbessern. Dazu fügst Du am besten Deinem Putzwasser den Tee hinzu, lässt ihn etwas ziehen und entfernst dann den/die Beutel wieder. Es ist bei dieser Methode wichtig, dass Du die Intensität auf die Grundfarbe des Holzes anpasst. Dazu nimmst Du am besten erstmal zu wenig als zu viel und probierst es erstmal an einer kleinen unauffälligen Stelle aus.

Milch und Öl für den Glanz:

Eigentlich ist es Empfehlenswert immer zur Pflege Parkett Öl zu benutzen, es gibt jedoch auch einige alternativen die Du nutzen kannst, zur Pflege Deines Parketts. Du kannst zu Deiner normalen Reinigungslösung etwas Öl hinzufügen. Damit sich das Ganze miteinander vermischt solltest Du noch ein wenig Sahne oder Milch hinzugeben. Das wird das Ganze miteinander binden. Durch diese Mischung wird Dein Parkett wieder schön glänzen.

Essig gegen dunkle Flecken:

Essig kann bei dunklen Flecken helfen. Es ist aber sehr wichtig das Ganze vorsichtig zu machen, ansonsten kannst Du auch großen Schaden in Deinem Parkett anrichten. Zu viel Essig kann dafür sorgen, dass das Holz austrocknet und das Holz sich erhellt. Am besten tropfst Du den Essig auf ein Tuch und behandelst die betroffene Stelle durch leichtes Tupfen.

Essig als Reiniger:

Nur wenn Du einen Lackierten/versiegelten Parkettboden besitzt, kannst Du Deinen Boden auch mit einer Wasser-Essig-Lösung reinigen.

Walnuss:

Um einen Kratzer zu entfernen, kannst Du auch ganz einfach eine Walnuss benutzen. Du benutzt dabei die weiche Nuss, also vorher die Nuss knacken, und dann damit über den Kratzer reiben. Das kann dafür sorgen, dass der Kratzer verschwindet.

Welche Marken stellen qualitative Parkettreiniger her?

Es gibt einige bekannte Marken, die Parkettreiniger herstellen. Einige von Ihnen siehst Du hier.

Aqua Clean

Der Hersteller für Reinigungsprodukte stellt unter anderem auch Reiniger für Parkett her. Rund um das Haus wirst Du bei Aqua Clean fündig. Die Marke steht für Qualität zum fairen Preis.

Bona

Das schwedische Familienunternehmen, welches 1919 gegründet wurde, ist spezialisiert auf Holzböden. Hier findest Du alles, was Dein Herz begehrt rund um Deinen Boden.

Clean and green

Diese Marke zeichnet sich besonders durch ihre Inhaltsstoffe aus. Die Sachen die Clean and green in ihren Produkten verwendet sind ökologisch korrekt. Außerdem ist die Marke mit einem europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

Wo kann man einen Parkettreiniger kaufen?

Allgemein gibt es mehrere Orte wo Du Parkettreiniger kaufen kannst. Zum einen kannst Du in einen Laden gehen und ihn dort kaufen. Dafür bietet sich der nächstgelegene Baumarkt, eine Drogerie oder ein Supermarkt an. In diesen Läden kannst Du Parkettreiniger finden und es ist sehr wahrscheinlich, dass Du einen dieser Läden in direkter Nähe hast. Bevor Du also im Internet guckst, solltest Du Dich in Deinen lokalen Läden umschauen.

Deine zweite Möglichkeit um Parkettreiniger zu erwerben ist im Internet. Dort hast Du auch den Vorteil, dass das Produkt meistens schon von anderen Leuten ausgetestet wurde und Du Dir somit die Kundenrezensionen und Bewerbungen vor einem Kauf genau anschauen  kannst. Außerdem sind im Internet die Auswahlmöglichkeiten viel größer.

Wie viel kostet Parkettreiniger?

Bei Parkettreiniger gibt es so wie für alles andere eine Preisspanne. Meistens kosten sie jedoch 5 bis 15 Euro pro Liter. Natürlich gibt es immer Produkte die auch kostspieliger sind, was meist an den Inhaltsstoffen liegt. Die meisten Produkte befinden sich jedoch in dieser Preisspanne.

Teurer als Parkettreinigungsmittel sind Öle und Wachs. Diese sind im Schnitt kostspieliger als Reinigungsmittel.

Parkettreiniger Test-Übersicht: Welche Parkettreiniger sind die Besten?

Viele Leute vertrauen beim Kauf von wichtigen Dingen auf bewährte Testungsunternehmen wie beispielsweise Stiftung Warentest. Um unsere Kaufratgeber so sinnvoll wie möglich zu gestalten, haben wir uns natürlich auch dort für Dich nach Test umgesehen.

Testmagazin Parkettreiniger Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Noch kein Test vorhanden
Öko Test Noch kein Test vorhanden
Konsument.at Noch kein Test vorhanden
Ktipp.ch Noch kein Test vorhanden

Wie Du sehen kannst gibt es noch keine veröffentlichten Tests zu Parkettreiniger. Sobald es welche gibt, wirst Du es hier erfahren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Parkettreiniger

Falls Du noch offene Fragen hast, kann es sein, dass Du hier die Antwort für diese findest.

Wie entsorge ich den Parkettreiniger?

Nur wenn der Reiniger biologisch abbaubar ist, kannst Du ihn einfach in die gelbe Tonne werfen, sofern die Verpackung aus Kunststoff ist. Sollten im Reiniger jedoch giftige Stoffe enthalten sein, ist es äußerst wichtig, dass Du Dich um die richtige Entsorgung kümmerst. Am besten bringst Du den Parkettreiniger dann zu einem Entsorgungshof, dieser wird sich dann für Dich um die fachgerechte Entsorgung kümmern.

Was ist der Unterschied zwischen Dielen und Parkett?

Der Unterschied zwischen den Beiden ist lediglich, dass Dielen lang sind und Parkett kurz. Dielen sind lange Bretter die verlegt werden und Parkett wird kurz geschnitten, dadurch können viele Muster gelegt werden mit Parkett.

Was ist der Unterschied zwischen Parkett und Laminat?

Bei Parkett handelt es sich um Holz. Bei Laminat handelt es sich um Faserplatten auf die oberhalb eine Schicht Dekorpapier aufgetragen wird. Dadurch ist es möglich Laminat in sehr vielen Unterschiedlichen Holzoptiken zu bekommen. Laminat gibt es aber nicht nur in Holzbodenoptik, sondern auch als Fliesen und Steinfußboden. Allerdings ist künstlicher Holzfußboden um einiges beliebter.

Was ist der Unterschied zwischen Parkett und Laminat?

Bei Parkett handelt es sich um Holz. Bei Laminat handelt es sich um Faserplatten, auf die oberhalb eine Schicht Dekorpapier aufgetragen wird. Dadurch ist es möglich Laminat in sehr vielen unterschiedlichen Holzoptiken zu bekommen. Laminat gibt es aber nicht nur in Holzbodenoptik, sondern auch als Fliesen und Steinfußboden. Allerdings ist künstlicher Holzfußboden um einiges beliebter.

Kann ich mein Parkett selbst reinigen oder muss dies professionell gemacht werden?

Um Dein Parkett in gutem Zustand zu erhalten, kannst Du es definitiv selbst in Schuss halten. Von der Reinigung bis zur Kratzerentfernung kannst Du alles selbst machen. Ich würde Dir nur empfehlen, sobald es an das Abschleifen des Parketts geht, dies einen Profi machen zu lassen. Diese haben nicht nur das richtige Werkzeug, sondern auch ein umfangreiches Wissen dazu. Somit stellst Du sicher, dass Dein Parkett nicht unnötig beschädigt wird.

Gibt es auch eine Maschine zur Reinigung?

Ja, es gibt auch sogenannte, Parkett Reinigungsmaschinen. Vor allem für größere Flächen an Parkett lohnt sich diese ungemein, da es sehr schnell geht im Gegensatz zur händischen Reinigung und zuverlässig ist.

Weiterführende Quellen

Klicke hier, um herauszufinden, welcher Bodenbegal der beste für Dich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.