Kaufberatung » Haushaltsgeräte & Haushaltselektronik » Raumklimaprodukte » Lufterfrischer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Lufterfrischer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Aroma Diffuser sind elektrische Lufterfrischer
5/5 - (1 vote)

Du kennst das bestimmt: Du kommst nach Hause, öffnest die Wohnungstür und Dir kommt eine stickige Geruchswand entgegen. Lufterfrischer können dem Abhilfe schaffen und sorgen für eine frische Luft, damit Du mit einem angenehmen Duft empfangen wirst. Es gibt sich nicht nur das Wohnzimmer, sondern auch für das Badezimmer, auf der Toilette, für das Auto oder gerade bei Haustieren verbessern sie die Lebensqualität. Worauf Du beim Kauf eines Lufterfrischers achten solltest, erfährst Du hier in unserem Ratgeber und Test.

Unsere Favoriten

Der nachhaltigste Lufterfrischer: BlueFox Lufterfrischer aus Bambus Aktivkohle*
„Biologisch abbaubarer Luftentfeuchter reaktivierbar durch die Sonne.“

Der stylischste Lufterfrischer: Simpeak Aroma Diffuser*
„Lufterfrischer mit elegantem Design und Rauschunterdrückung.“

Der beste Lufterfrischer mit Fernbedienung: Soehnle Milano Plus Aroma Diffuser*
„Fernsteuerbarer Lufterfrischer mit drei verschiedenen Modi.“

Der elektrische Lufterfrischer mit der längsten Betriebsdauer: Keine Produkte gefunden.
„Dekorativer Luftbefeuchter mit acht Stunden Laufzeit.“

Der beste Premium-Lufterfrischer: Allpine PuriLamp*
„Hochwertiger Lufterfrischer mit Zirbenspäne für die Gesundheit.“

Das beste Lufterfrischer-Spray mit Bewegungssensor: Glade Sense & Spray*
„Automatisiertes Lufterfrischer-Spray mit Boost-Funktion.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Lufterfrischer wirken sich mit ihren Duftstoffen positiv auf Dein Gemüt aus. Sie sorgen für Beruhigung und helfen dabei zu entspannen.
  • Sie unterscheiden sich in ihrer Anwendungsart. Einige funktionieren auf Wasserbasis, andere zerstäuben Aromen mittels eines Motors.
  • In der Funktionalität unterscheiden sich Lufterfrischer nur gering. Während einige kontinuierlich Duftstoffe freisetzen, setzen andere diese erst durch eine Bewegung frei. Wieder andere lassen sich durch ein Zeitintervall steuern.
  • Allergiker sollte aufpassen: Einige Lufterfrischer mit Duftstoffen können Parfüms enthalten, welche allergische Reaktionen hervorrufen können.

Die besten Lufterfrischer: Favoriten der Redaktion

Bist Du Dir noch unsicher, welcher Lufterfrischer passend für Dich ist? Schau Dir unsere Favoriten an.

Der nachhaltigste Lufterfrischer: Lufterfrischer aus Bambus Aktivkohle von BlueFox

Was uns gefällt:

  • 100 prozentig biologisch abbaubar
  • filtert Bakterien und Allergene aus der umliegenden Luft
  • saugt Feuchtigkeit auf und filtert Bakterien aus der Luft
  • benötigt keinen Strom oder Batterien
  • sehr lange Wirksamkeit (bis zu 2 Jahre)
  • lässt sich durch Sonne und Wärme reaktivieren

Was uns nicht gefällt:

  • verteilt keinen eigenen Duft

Redaktionelle Einschätzung

Der Lufterfrischer aus Bambus Aktivkohle von Bluefox entfeuchtet und reinigt die Raumluft durch seine natürliche Wirkung. Er packt die Ursache an der Wurzel, denn er verhindert primär, dass üble Gerüche überhaupt erst entstehen können. Zwar können dies auch andere elektrische Lufterfrischer, aber dafür überzeugt die Aktivkohle mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Lufterfrischer von Bluefox verteilt keinen eigenen Duft, kann aber gerade deshalb auch auf kleinsten Flächen seine Wirkung entfalten, ohne Gefahr zu laufen, irgendeinen Duft zu überdosieren. Er braucht keinen Strom und kann deshalb in jedem Zimmer, in jeder Ecke aufbewahrt werden. Die Luftentfeuchter können auch im Kleiderschrank oder bei Schuhen hingestellt werden. So entziehen sie den Bakterien die Möglichkeit, Deine Schuhe zum Miefen zu bringen.

Die Lufterfrischer aus Aktivkohle sind schlicht gehalten und gleichzeitig hochwertig verarbeitet. So lösen sich die Nähte des Säckchens nicht so schnell. Sollte dies doch nach einiger Zeit einmal der Fall sein und der Inhalt tritt aus, zieht das keinerlei gesundheitlichen Folgen mit sich.

Damit die Aktivkohle ihre Wirkung entfachen kann, muss sich zunächst mit Wärme aufgeladen werden. Dafür musst Du die Säckchen bloß für einige Stunden in die Sonne oder auf die Heizung legen. Optimalerweise wiederholst Du das alle zwei bis drei Wochen. So werden Schadstoffe, die die Aktivkohle aufgenommen hat, gelöst und kann mit ihrer vollen Leistungskraft weiterverwendet werden.

der stylischste Lufterfrischer: Aroma Diffuser von Simpeak

Was uns gefällt:

  • klassisches Holzmaserungsdesign nutzbar als moderne und elegante Dekoration
  • 3 Modi für Zeitmessung (60 Min, 180 Min, 360 Min)
  • ist das Wasser leer, schaltet er sich automatisch aus
  • arbeitet mit einem Filter für Rauschunterdrückung
  • in 7 verschiedenen Farben erhältlich
  • zerstäubt ätherische Öle

Was uns nicht gefällt:

  • kann nur in der Nähe einer Steckdose stehen

Redaktionelle Einschätzung

Der Lufterfrischer fungiert als Aroma Diffuser. Durch ein integriertes, schwingendes Membran wird das in den 400 ml großen Wassertank eingefüllte Wasser im kalten Zustand vernebelt. Dieser Vorgang wird als feiner Dunst in die Umgebungsluft abgegeben.

Damit der Lufterfrischer einen angenehmen Duft verteilen kann, werden diesem Wasser einige Tropfen ätherischer Öle hinzugegeben. Durch die kalte Vernebelung bleiben die empfindlichen, öligen Inhaltsstoffe gut erhalten und können somit ihre gesamte und wohltuende Wirkung entfalten. Neigt sich das Wasser dem Ende, schaltet sich der Lufterfrischer automatisch aus. So entstehen keine Schäden am Gerät.

Mitgeliefert wird ein kleiner Messbecher zum Wasserauffüllen, ein Stromkabel und eine knappe, verständliche Bedienungsanleitung. Das Bedienen ist nicht sonderlich schwierig. Der Aroma Diffuser verfügt über drei verschiedene Modi für die Zeitmessung. Du kannst selbst entscheiden, ob der Lufterfrischer eine Stunde, drei oder sechs Stunden laufen soll. Genauso wie die Timer-Funktion kannst Du auch sieben verschiedene LED-Farben auswählen.

Der Luftbefeuchter von Simpeak überzeugt mit seinem klassischen Holzmaserungsdesign und sieht so trotz Kunststoff sehr hochwertig an. Er kann daher super als moderne und elegante Dekoration genutzt werden. Dieser Erfrischer kann zudem problemlos zum Einschlafen eingeschaltet bleiben, denn neben der automatischen Ausschaltung bei leerem Wassertank oder einer Zeiteinstellung, arbeitet der Diffuser zudem mit einem Filter für Rauschunterdrückung. Das Gerät ist daher geräuscharm und stört nicht beim Einschlafen.

Der beste Lufterfrischer mit Fernbedienung: Soehnle Milano Plus Aroma Diffuser

Was uns gefällt:

  • Fernbedienung mit Batterien enthalten
  • drei verschiedene Modi eingestellbar
  • lange Laufzeit für wenig Wasser
  • Lufterfrischer ist einfach zu handhaben
  • 2 m langes Stromkabel enthalten
  • es hält, was es verspricht

Was uns nicht gefällt:

  • Fernbedienung ist nicht so ansehnlich
  • mit 100 ml kleinerer Wassertank als andere Lufterfrischer
  • hat keine Optionen für Zeiteinstellungen

Redaktionelle Einschätzung

Der Milano Plus von Soehnle ähnelt mit seiner optisch ansprechenden Form einer bauchigen Blumenvase. Das satinierte Glas hat also eine elegante Form und passt damit bestens in stylische Räume. Durch das Milchglas kommen die verschiedenen Farbtöne schön zur Geltung.

Die Beduftung und Farbe kann nach eigenen Wünschen mithilfe von drei verschiedenen Modi angepasst werden. Egal ob Beduftung mit Farbspiel, nur Beduftung oder nur das Farbspiel – Du kannst das auswählen, was Dir in der jeweiligen Situation zusagt.

Der Aroma Diffuser ist mit feiner Ultraschallvernebelung ausgestattet. Dadurch verteilt sich der Duft perfekt im gesamten Raum mithilfe von Wasser. Dafür ist ein 100 ml großer Wassertank vorgesehen. Der ist im Verhältnis zu anderen Lufterfrischern zwar relativ klein, der Hersteller verspricht dennoch bis zu sechs Stunden Laufzeit am Stück.

Du kannst zwar keine extra Zeiteinstellungen tätigen, aber dafür kannst Du den Erfrischer von Soehnle auch ohne Duft nutzen und nur Deine Raumluft befeuchten. Der Befeuchter ist natürlich nur geeignet, wenn die Luftfeuchtigkeit eher gering als hoch ist. Ist die Feuchtigkeit schon hoch, kann durch den Aroma Diffuser möglicherweise Schimmel entstehen.

Ein großer Vorteil dieses Lufterfrischers ist definitiv die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung, mit der Du das LED-Lichtspiel und den Duft unabhängig voneinander angenehm aus der Ferne steuern kannst. Außerdem misst das Netzkabel eine Länge von zwei Metern. Der Lufterfrischer muss also nicht direkt neben der Steckdose stehen, sondern hat leichten Spielraum. Somit steht dem angenehmen Schauspiel mit oder ohne Duft nichts mehr im Wege.

Der elektrische Lufterfrischer mit der längsten Betriebsdauer: TaoTronics TT-AD002

Keine Produkte gefunden.

Was uns gefällt:

  • volle 8 Stunden ununterbrochene Betriebslaufzeit
  • schwacher und starker Nebelausstoß für verschiedene Anlässe und Vorlieben
  • Luftbefeuchter und Luftreiniger zugleich
  • schaltet sich automatisch ab, wenn Wasser ausgeht
  • sehr dekorativ in ästhetischer Holzoptik
  • verschiedene Helligkeitsstufen der 7 LED-Farben

Was uns nicht gefällt:

  • Zeiteinstellung ist nicht stufenlos möglich
  • kein Angebot hauseigener Aromen

Redaktionelle Einschätzung

Der elektrische Lufterfrischer TT-AD002 von TaoTronics bietet mit seinem frischen Nebel eine optimale Kur bei Stress, Keimen, üblem Geruch, trockener Haut und Halsschmerzen.
Mit einem Wasservolumen von 300 ml verspricht der Hersteller eine Betriebsdauer von acht Stunden. Kund*innen auf Amazon berichten sogar von zehn Stunden.

Die Laufzeit des Diffusers ist zwar nicht stufenlos einstellbar, aber in Abständen von drei, sechs Stunden oder dem Dauermodus. Dank der integrierten Niedrigwasser-Schutzfunktion schaltet sich das Gerät automatisch ab, sobald das Wasser leer ist. Zudem arbeitet das Gerät sehr leise, sodass es auch bei Nacht problemlos auslaufen kann.

Der Lufterfrischer von TaoTronics überzeugt mit sieben verschiedenen Farben, welche jeweils noch einmal in den Hell- oder Dimmmodus geschaltet werden können. Damit schafft der Diffuser ein Ambiente, das die Stimmung bei Tag belebt und bei Nacht besänftigt. Mit wasserlöslichen Ölen kannst Du den Duft im ganzen Raum genießen. Zwar bietet der Hersteller keine eigenen Aromen oder Duftstoffe an, aber es gibt genügend Produkte dafür bereits auf dem Markt.

Im Lieferpaket enthalten sind der Aroma Zerstäuber, ein Netzstecker, eine leicht verständliche Bedienungsanleitung und einen Behälter zum Wasserbefüllen. Aufgrund der leichten Bedienung ist der Lufterfrischer nach wenigen Minuten bereits einsetzbar. Das Gerät ist sehr benutzerfreundlich und Du musst nichts aufwändig zusammensetzen.

Der beste Premium-Lufterfrischer Lufterfrischer: Allpine PuriLamp

Was uns gefällt:

  • besteht aus handgefertigtem Zirbenholz
  • Hersteller geben lebenslange Garantie auf das Gehäuse
  • verbauter Ventilator neutralisiert unangenehme Gerüche und erfrischt die Raumluft
  • durch Fernbedienung kann die Farbe jederzeit geändert werden
  • Betriebsdauer so lange wie gewünscht
  • Zirbenspäne und Zirbenöl können nachgekauft werden

Was uns nicht gefällt:

  • Zirbenholz kann nicht im Einzelhandel nachgekauft werden
  • außergewöhnlicher Preis für einen elektrischen Lufterfrischer

Redaktionelle Einschätzung

Der Premium-Lufterfrischer PuriLamp von Allpine neutralisiert mit einem flüsterleisen Ventilator unangenehme Gerüche, sorgt für ein angenehmes Ambiente und erfrischt die Raumluft mit einer Note von Zirbenholz.
Der Lufterfrischer hat 13 verschiedenen LED-Lichter zu bieten, welche, genauso wie der Ventilator, mit der Fernbedienung steuerbar sind. Der Lüfter kann sogar abgestellt werden.

Die mitgelieferten Zirbenlocken werden in die vorgesehene Vertiefung gegeben und sobald Du das Gerät anschaltest, verteilt PuriLamp einen angenehmen Duft. Laut einer Studie wirkt Zirbenholz für einen entspannteren Schlaf, verbessert die Stimmung und somit auch die Leistungsfähigkeit. Für einen intensiveren Duft musst Du nur ein paar Tropfen Zirbenöl auf die Späne träufeln.

Der Premium-Lufterfrischer ist relativ teuer, dafür ist aber jedes Gehäuse aus Zirbenholz und in Handarbeit gefertigt. Außerdem gibt der Hersteller lebenslange Garantie auf dieses Gehäuse sowie zwei Jahre auf die elektrischen Teile. Alles in allem überzeugt der Erfrischer mit seiner schlichten und modernen Aussehen und seiner vollen Funktionspalette.

Das beste Lufterfrischer-Spray mit Bewegungssensor: Glade Sense & Spray

Was uns gefällt:

  • große Anzahl von Nachfüllern vom Hersteller selbst
  • wird nicht mit Strom betrieben, kann also überall im Raum stehen
  • sehr günstig erhältlich
  • zwei Sprüharten: manuelles Sprühen und/oder automatisches Sprühen in regelmäßigen Abständen
  • bereits erster Duft beim Kauf enthalten

Was uns nicht gefällt:

  • Duftdauer geht nur bis zu 30 Tagen
  • es sind Chemikalien enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Lufterfrischer Sprays gibt es unzählige. Dieses Spray von Glade jedoch funktioniert mit einem Bewegungssensor. Das Gerät wird aktiviert, wenn jemand vorbeiläuft oder das Licht eingeschaltet wird. Hat es eine Bewegung erkannt, blinkt es dreimal schnell und sprüht dann. Nach dem Vorgang schaltet sich der Sensor automatisch für 20 Minuten ab. Danach ist er wieder aktiv und kann erneut Bewegungen wahrnehmen. Durch den Zeitabstand wirkt der Duft nicht aufdringlich, sondern liegt angenehm leicht in der Luft verteilt.

Neben dem automatischen Sprühen kannst Du das Spray auch manuell auslösen. Dafür gibt es den Boost-Knopf auf der Rückseite. Drückst Du ihn, wird sofort ein Duftstrahl abgegeben. Dem Glade Sense & Spray wird ein erster Duft mitgeliefert. Dieser hält nur bis zu 30 Tage. Neigt sich dieser dem Ende oder möchtest Du weitere Düfte nutzen, kannst Du diese dafür ganz einfach und kostengünstig nachkaufen. Dabei solltest Du auf die Inhaltsstoffe achten, denn oftmals enthalten die Duft-Nachfüller Chemikalien und sind demnach nicht allergikerfreundlich.

Die Bedienung des Sprays ist simpel. Öffne den Halter und setze den Duft-Nachfüller ein. Danach musst Du nur noch an der roten Lasche ziehen, um die Batterien zu aktivieren und schon ist das Gerät einsatzbereit.

Kaufratgeber für Lufterfrischer

Lufterfrischer bieten eine gute Möglichkeit, dem Gestank den Kampf anzusagen. Welche Typen von Lufterfrischern es gibt und was Du bei der Auswahl zum Kauf beachten solltest, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Was ist ein Lufterfrischer?

Wie der Name schon verrät, erfrischen Lufterfrischer die Luft. Sie geben guten Duft an die Umgebung ab und bilden eine angenehme Atmosphäre. Je nach Erfrischer wirken sie sehr schnell. Bei den meisten Modellen entfaltet sich der Duft unmittelbar nach dem Öffnen, einige reagieren aber auch auf Bewegung und geben immer dann Duft ab.

Tipp: Magst Du keine künstlichen Inhaltsstoffe oder kannst Dich nicht mit den verfügbaren Düften arrangieren? Dann kannst Du Deinen Lufterfrischer auch einfach selber herstellen.

Wie funktionieren Lufterfrischer?

Lufterfrischer wirken auf zwei Arten. Entweder sie filtern die Luft und entfernen unangenehme Gerüche oder sie verteilen selbst aktiv einen Duftstoff und legt sich über den Geruch, wodurch dieser überdeckt wird. Es gibt auch einige Lufterfrischer, die diese Funktionen beide vereinen.

Welche Lufterfrischer-Typen gibt es?

Statt nur Duftstoffe abzugeben, erfrischen Lufterfrischer die Raumluft. Duftkerzen, Duftlampen oder Duftstäbchen bekämpfen den Geruch aktiv. Welche verschiedenen Typen es gibt, siehst Du im Folgenden.

Elektrische Lufterfrischer

Elektrische Lufterfrischer werden in der Regel an die Steckdose angeschlossen. Sie saugen die verunreinigte Luft an und filtern diese. Die Raumluft wird durch Wasser – oft in Verbindung Duft- oder ätherischen Ölen – oder Aktivkohle gefiltert und gereinigt. Oft haben diese Lufterfrischer auch einen dekorativen Zweck und eignen sich deshalb optimal für den Wohnbereich. Sie sind als Luftbefeuchter und Luftentfeuchter erhältlich und sind nachfüllbar.

Vorteile vom elektrischen Lufterfrischer Nachteile vom elektrischen Lufterfrischer
elektrische Lufterfrischer sind vielseitig einsetzbar meist an Steckdose gebunden
reinigen mit Wasser oder Aktivkohle sind im Vergleich zu anderen Lufterfrischern teuer
versprühen teils eigenen Duft
können auch als Luftentfeuchter eingesetzt werden

Beutel mit Aktivkohle

Aktivkohle ist die Form der nachhaltigen Lufterfrischer mit biologischen Wirkstoffen. Sie filtern unangenehme Gerüche und Schadstoffe aus der Luft und verzichten dabei aber meist komplett auf chemische Inhaltsstoffe. Dafür geben sie aber auch kein Aroma oder eigenen Duft ab. Aktivkohle absorbiert die überschüssige Luftfeuchtigkeit und beugt damit Schimmel vor. Im Auto verhindert sie dadurch ein Beschlagen der Scheiben im Winter.

Tipp: Lege den Beutel für zwei Stunden in die Sonne. Dadurch lösen sich die in der Aktivkohle gebundenen Schadstoffe und die Luft bleibt besonders lange frisch.

Durch die kompakte Größe des Beutels passt der Lufterfrischer auch perfekt in den Schrank. Aktivkohle hat eine besonders lange Wirkungsdauer von bis zu zwei Jahren.

Vorteile vom Beutel mit Aktivkohle Nachteile vom Beutel mit Aktivkohle
keine chemischen Inhaltsstoffe verteilen selbst keinen eigenen Duft
meist nur biologischer Wirkstoff
haben eine lange Wirkungsdauer
sind günstig zu kaufen

Lufterfrischer-Spray

Mit diesem Lufterfrischer wird in die Raumluft gesprüht und entfernt damit Gerüche aller Art. Viele Sprays überdecken stickige Gerüche nur, aber ein paar entfernen diese aktiv aus der Luft. Eine Option sind die Sprays als automatische Lufterfrischer. Sie versprühen in einstellbaren Intervallen ganz vollautomatisch die Duftstoffe. Die Geräte sind entweder batteriebetrieben oder werden in die Steckdose gesteckt. Oftmals sind sie nachfüllbar und somit günstiger als ein kompletter Neukauf.

Anmerkung: Möchtest Du sparsamer und gezielter den Duft in den Raum abgeben, so kommen für Dich eher die Modelle zum manuellen Sprühen infrage. Du kannst sie überall nutzen und entscheidest selbst, wann Duft abgegeben werden soll.

Lufterfrischer-Sprays gibt es mit Aromen von Frischedüften über Blüten- bis hin zu Zitrusdüfte. Besonders gut eignen sich diese als zusätzliche Lufterfrischer fürs Badezimmer, um unangenehme Gerüche zu bekämpfen.

Vorteile von Lufterfrischer-Sprays Nachteile von Lufterfrischer-Sprays
gute Produkte bekämpfen Gerüche aktiv sind Sprays batteriebetrieben erfordern sich mit der Zeit einen Wechsel
verschiedene Duftnoten erhältlich schlechte Produkte überlagern Gerüche nur
sie sind vielseitig einsetzbar
je nach Form manuell zu versprühen oder automatische Verteilung
sind günstig zu erwerben

Lufterfrischer-Gel

Diese Lufterfrischer bestehen aus gelartigen Kristallen, die beim Kontakt mit verunreinigter Luft verdampfen. Die Moleküle in den Kristallen ziehen Gerüche an und binden diese. Wenn die Kristalle verdampfen, eliminieren sie die Gerüche im Raum.

Vorteile vom Lufterfrischer-Gel Nachteile vom Lufterfrischer-Gel
laufendes neutralisieren der Luft meist geringe Wirkung
fällt im Raum kaum auf haben eine kurze Lebensdauer
ist vielseitig einsetzbar
keine aktive Handlung notwendig

Welche Funktionsweisen gibt es bei Lufterfrischern?

Beschäftigst Du Dich intensiver mit Lufterfrischern, wirst Du Dir früher oder später die Frage stellen – Elektrisch oder mit Wasser?

Vorab: Lufterfrischer mit Wasser werden meist auch mit Strom betrieben, also falls Du Ressourcen sparen willst, solltest Du auf den Stromverbrauch achten und den Wasserverbrauch mit einberechnen.

Der Unterschied liegt darin, dass mit Wasser betriebene Lufterfrischer die schlechten Gerüche zusätzlich eliminieren soll, statt sie nur zu überdecken. Das Wasser dient als Filter, wohingegen elektrische Lufterfrischer ohne Wasser mit Aromen gegen schlechte Gerüche ankämpfen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Lufterfrischern?

Worauf Du beim Kauf eines neuen Lufterfrischers achten solltest, erfährst Du im Folgenden.

Verwendungszweck

Nachdem Du erfahren hast, welchen Typen von Erfrischern es gibt, solltest Du Dir die Frage stellen, wofür Du ihn benötigst. Suchst Du einen Lufterfrischer für das Auto, kommt wohl kein strombetriebener infrage. Sinnvoll ist es dann, den bekannten Duftbaum zu verwenden, oder auf Duftdepot-Stecker zum Befestigen an den Lüftungsschlitzen zurückzugreifen.

Zu sehen ist ein Duftbaum im Auto.

Der Duftbaum ist der wohl bekannteste Lufterfrischer für das Auto.

Bist Du eher an einem Lufterfrischer für zu Hause interessiert, stellt sich die Frage, welcher sich denn für die Wohnung eignet. Die Auswahl ist gigantisch. Es gibt Lufterfrischer mit Kühlfunktion, Erfrischer speziell fürs Badezimmer oder gegen Rauch und viele mehr. Wichtig ist ein passendes Produkt für Dein gewünschtest Ziel und den jeweiligen Wohnbereich auszuwählen.

Tipp: Wenn Du einen Lufterfrischer für einen größeren Raum nutzen möchtest, dann wird es mit einem handlichen Duftspray schnell unpraktisch. Hier wäre ein automatisches Gerät, was den Duft gleichmäßig verteilt, sinnvoller.

Design

Für das richtige Design musst Du Dir bewusst darüber sein, wo das Gerät am Ende stehen soll. Soll in diesem Raum ein bestimmter Stil erreicht werden? Sollte der Look stilvoll sein, ist es sinnvoll einen dekorativen Lufterfrischer zu suchen.

Duftintensität und Wirkungsdauer

Je nachdem wie groß Dein Raum ist, braucht der Lufterfrischer unterschiedliche Intensität. Die Wahrnehmung der Stärke des Dufts ist bei jedem individuell. Deshalb kannst Du bei fast allen Lufterfrischern die passende Stärke einstellen beziehungsweise auswählen.

Hinweis: Es kann sein, dass Du selbst den Geruch nach ein bis zwei Tagen kaum bis gar nicht wahrnimmst und ein anderer kann das Gefühl haben, dass die Intensität zu hoch ist. Das äußert sich schnell in Übelkeit. Also erhöhe nicht sofort die Intensität, sondern schau, wie es für alle am besten passt.

Größe des Produkts

Meist spielt die Größe nicht die wichtigste Rolle bei einem Kauf. Für einige kann dies am Ende aber doch ausschlaggebend sein. Falls nicht jeder Gast den Lufterfrischer sehen soll, eignen sich kleine Duftstecker oder ein unauffälliges Duftgel. Aromatische Duftsprays hingegen sind meist größer und fallen mehr auf, genauso wie Diffuser mit Holzstäbchen – hier musst Du mit einer Höhe von maximal 28 cm rechnen.

Bedienung

Ein zusätzliches Kriterium bei der Auswahl des optimalen Lufterfrischers ist die Handhabung beziehungsweise Bedienung. Duftkerzen oder Sprays können sehr leicht bedient werden. Duftstäbchen sind dahingehend etwas aufwändiger, da Du die Holzstäbchen gelegentlich wenden solltest, die Anzahl der Stäbchen jederzeit ändern kannst oder das Glas auffüllen musst. Ähnlich sieht es bei den Duftsteckern aus – diese müssen nach einer gewissen Zeit nachgefüllt werden. Der Umgang mit einem Diffuser sollte gelernt sein. Er muss regelmäßig aufgefüllt werden und auch gereinigt werden. Die Hersteller geben dafür eine Empfehlung zur Reinigung mit auf den Weg.

Allergiker-Freundlichkeit

Es empfiehlt sich vermehrt natürliche Stoffe zur Verbesserung des Raumklimas zu verwenden. Besonders gut eignen sich dafür Vanille oder Lavendel. Auch sollte eher einmal mehr gelüftet werden, anstatt chemische Inhaltsstoffe zu nutzen. Wenn eine Allergie auf Lufterfrischer bekannt ist, musst Du genau darauf achten, dass die Lufterfrischer allergikerfreundlich sind.

Du solltest den Duft gut riechen können

Bei Lufterfrischern mit Aromen ist es wichtig, dass Dir der jeweilige Duft zusagt, denn sonst tauschst Du lediglich einen schlechten Geruch gegen einen anderen schlechten. Es stehen sehr viele Duftnoten zur Wahl. Viele Hersteller bieten verschiedene Düfte und Nachfüller an, sodass Du den Duft auch regelmäßig variieren kannst.

Keine schädlichen Inhaltsstoffe

Zugunsten Deiner eigenen Gesundheit solltest Du darauf achten, dass Dein zukünftiger Lufterfrischer keine gesundheitlichen Inhaltsstoffe beinhalten. Dies ist zwar selten der Fall, aber sie gibt es.

Tipp: Möchtest Du einen besonders umweltschonenden Luftreiniger, empfiehlt sich einer mit Aktivkohle. Diese enthalten nämlich meist keine weiteren Inhaltsstoffe, sind kompostierbar und bieten eine äußerst lange Wirkungsdauer.

Richtige Luftfeuchtigkeit

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist elementar für Dein Wohlbefinden. Sie sollte weder zu hoch, noch zu niedrig sein. Die empfohlene Feuchtigkeit liegt bei etwa 40 Prozent. Ist Deine Luft nicht feucht genug, kann ein Lufterfrischer mit Dampf helfen. Der Dampf von mit aromatisierten Wasser verbessert die Luftfeuchtigkeit und verleiht gleichzeitig einen angenehmen Raumduft.

Preis

Die Preise variieren je nach Ausführung und Modell. So kannst Du ein normales Duftspray schon für 2 Euro erhalten. Ein Duftstecker ist mit 4 Euro etwas teurer. Lufterfrischer von bekannten Marken sind generell teurer als die Eigenmarke des Drogeriemarktes Deines Vertrauens. Dafür gibt es die Erfrischer oftmals im Vorteilspack. Die Multipacks lassen Dich leicht ein paar Euros sparen. Für einen neuartigen und modernen Aroma Diffuser musst Du etwas mehr Geld hinlegen. Die ersten Modelle beginnen bei 20 Euro. Bei elektrischen Lufterfrischern kommen außerdem Zusatzkosten für Nachfüllpackungen hinzu.

Art des Lufterfrischers Preis des Lufterfrischers
Duftspray 2 – 5 Euro
Duftkerzen 2 – 20 Euro
Duftstecker 4 – 10 Euro
Duftstäbchen 5 – 20 Euro
Aroma Diffuser 20 – 50 Euro

Welche Marken stellen qualitative Lufterfrischer her?

Neben den bekannten Marken wie Airwick oder Glade, welche nahezu in jedem Laden vertreten sind, gibt es bei Lufterfrischern noch weitere bedeutende Marken.

proWIN

ProWIN stellt Produkte her, die in Wasser von wasserbasierten Lufterfrischer gegeben werden können. Sie bieten aber auch eigene, hochpreisige Lufterfrischer an und dienen als Neutralisierer von Schadstoffen. ProWIN lebt den Grünen Gedanken und so elimieren die Lufterfrischer den Schadstoff Formaldehyd und so vermindern sie unangenehme Gerüche organischer Art.

Lura

Die Lufterfrischer von Lura arbeiten mit Wasser. Damit wird die Luft befeuchtet, während sie zeitgleich mit Duft angereichert wird. Die Geräte laufen mit einem Motor. In Betracht auf die Größe ist die Leistung der Lufterfrischer von Lura schon bemerkenswert. Die LED-Lichter wirken sich in puncto Entspannung positiv aus. Zudem achtet das Unternehmen darauf, dass ihre Geräte nur eine geringe Lautstärke erzeugen.

Soehnle

Soehnle bietet eine ganze Palette von Produkten, die alle das gleiche Ziel haben – die Qualität der Raumluft verbessern. Bei Raumbeduftungen, Luftbefeuchtern, Luftreinigern, Luftwäschern und Duftölen bleiben keine Wünsche offen. Die Lufterfrischer von Soehnle sind klein und pragmatisch und sind oftmals mit leichten Akzenten in Holzoptik und mit LED ausgestattet.

Wo kann man einen Lufterfrischer kaufen?

Lufterfrischer kannst Du in allen gängigen Supermärkten und Drogerien kaufen. Sei es Kaufland, Edeka, Rossmann, Lidl oder Aldi – teils kannst Du die Produkte direkt vor Ort testen. Aber auch im Onlinehandel ist die Auswahl riesig. Hier kannst Du Dir zudem die Bewertungen anderer Käufer*innen anschauen – vielleicht können sie Dir bei Deiner Entscheidung helfen. Schau einfach mal auf Amazon, eBay, Rituals, Raumduftshop oder iPuro nach Lufterfrischern.

Ein Lufterfrischer-Spray kannst Du übringes wahnsinnig schnell und einfach selbst herstellen. Schau Dir das Video an und überzeuge Dich selbst davon.

Welche Alternativen gibt es zu Lufterfrischern?

Die wohl trivialste Alternative zu Lufterfrischern ist ein kräftiges Lüften. Möchtest Du angenehmen Duft in Deiner Wohnung verteilen, gibt es noch weiter Möglichkeiten.

Duftkerzen

Duftkerzen kennt wohl fast jeder. Sie eignen sich nicht nur zum festlichen Ambiente, sondern auch um schlechte Gerüche aus den Zimmern zu verbannen. Die Kerzen versprühen direkt nach dem Ausblasen nochmal einen angenehmen Geruch. Außerdem sind viele von ihnen gleichzeitig eine gute Dekoration.

Sie benötigen kein Strom und fällt dieser einmal aus, spenden die Duftkerzen sogar noch Licht. Problem der Kerzen ist die stetige Brandgefahr. Du solltest sie deshalb nie unbeaufsichtigt stehen lassen. Auch können Wachstropfen entstehen, die herunterfallen oder es bilden sich Rußablagerungen.

Tipp: Such für Deine Kerze einen Platz, der ausreichend gelüftet ist. Er sollte zudem eben und glatt sein. So steht die Duftkerze am sichersten und kann perfekt den Duft verteilen.

Duftstecker

Duftstecker sind Lufterfrischer mit einem Duftölflakon für die Steckdose. Sie verteilen dauerhaft einen feinen Duft und sind in ihrer Intensität einstellbar. Stellst Du die niedrigste Stufe ein, ist der Duftstecker sehr stromsparend.

Diese Art von Lufterfrischern sind unauffällig von der Größe und einfach in der Handhabung. Allerdings verbrauchen sie laufend Strom und bestehen oftmals aus einem Glasflakon, was wiederum ein höheres Sicherheitsrisiko trägt, wenn es einmal herunterfällt. Aber ein großes Plus ist das breite Angebot an Nachfüllpackungen in verschiedenen Duftrichtungen. Da ist sicher der ein oder andere perfekte Duft für Dich dabei.

Duftstäbchen

Die Duftstäbchen sind aus Holz und nehmen im Raum eine dekorative Rolle ein. Darüber hinaus verteilen sie kontinuierlich angenehme Gerüche. Sie bestehen fast immer aus Rattan und kommen in Kombination mit einem Diffuser nach Hause.

Zu sehen sind Lufterfrischer in der Dekoration eingebaut.

Lufterfrischer wie Duftstäbchen kannst Du auch perfekt als Dekoration nutzen.

Die Duftstäbchen sind nicht die günstigste Variante aber dafür verbrauchen sie keinen Strom oder Batterien und lassen sich in der Stärke des Duftes einstellen. Nimm dafür einfach ein Stäbchen heraus oder stecke ein weiteres hinzu.

Aromasäulen

Eine weitere Alternative sind die Aromasäulen. Sie beduften den Raum automatisch. Erhältlich gibt es sie als Säule für den Tisch oder als Standmodell. Tischmodelle sind etwas kleiner, wohingegen Standmodelle sich für größere Räume eignen.

Durch die Wärmepumpe wird mit dem Verdampfer gleichmäßig Luft im Raum verteilt. Sie haben einen Timer und müssen nirgends montiert werden. Die Betriebszeiten können sogar programmiert werden. Der Duftwechsel ist sehr schnell und einfach, die Luftmenge ist regulierbar und der Vorrat reicht für mehrere Wochen. All diese Vorteile haben aber auch ihren Preis. Aromasäulen gehören zu den hochpreisigen Lufterfrischern.

Wichtiges Zubehör für die Lufterfrischer

Viele Lufterfrischer lassen sich nachfüllen oder mit Düften erweitern.

Öle für Diffuser

Diffuser arbeiten in der Regel mit Aromen. Hierbei wird zwischen Aromen und ätherischen Ölen unterschieden. Erstere sind im Handel als Duftkonzentrat, Duft-Öl und Parfüm-Öl erhältlich. Sie bestehen aus chemischen Aromen aus einem Labor. Vorteil ist, dass sie sehr preiswert angeboten werden. Bei der Vielzahl an Düften können also bequem verschiedene gekauft und probiert werden. Positiv ist zudem, dass sie viel länger halten als die sogenannten ätherischen Öle, also Aromen aus der Natur.

Ätherische Öle hingegen werden, meistens durch eine Destillation, aus Pflanzenteilen und Blüten gewonnen. Sie werden häufig für den Aromadiffuser empfohlen. Wegen der doch aufwendigen Gewinnung von ätherischen Ölen sind sie deutlich teurer als im Labor erzeugte Aromen. Dafür ist die Wirkung dieser Öle intensiver auf die Gesundheit.

Zu sehen sind eine Vielzahl verschiedener ätherischen Ölflaschen.

Duft-Nachfüller

Vor allem für Duftsprays gibt es unzählige Nachfüller. Sie sind günstig zu kaufen und in etlichen Düften vorhanden. Genau wie die obne beschriebenen Aromen sind in den Duft-Nachfüllern ebenfalls chemische Inhaltsstoffe enthalten und darauf solltest Du genau achten, falls Du oder einer Deiner Bekannten und Freund*innen allergische Reaktionen hervorrufen könnten.

Lufterfrischer Test-Übersicht: Welche Lufterfrischer sind die Besten?

xxxxx

Testmagazin Lufterfrischer Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest nein, kein Test vorhanden
Öko Test nein, kein Test vorhanden
Konsument.at nein, kein Test vorhanden
Ktipp.ch nein, kein Test vorhanden

xxxxxx

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Lufterfrischern

Falls Du noch offene Fragen zum Thema Lufterfrischer hast, wirst Du hier sicher fündig.

Gibt es natürliche Lufterfrischer für die Wohnung?

Natürliche Lufterfrischer sind zum Beispiel jene, die durch Aktivkohle reinigen. Sie bestehen meist nur aus natürlichen Wirkstoffen und sind biologisch abbaubar. Die Kohle wird aus dem schnell nachwachsenden Bambus gewonnen.

Es gibt aber auch einige Hausmittel, mit denen sich die Luft erfrischen lässt. Sie lassen sich einfach aus Zutaten wie zum Beispiel Natron oder Kaffeepulver herstellen und sind dann besonders nachhaltig. Allerdings können die eigenen Produkte nicht mit Produkten aus dem Handel mithalten.

Wie kann ich Lufterfrischer selber machen?

Ein selbstgemachter Lufterfrischer eignet sich nicht nur für die eigenen vier Wände, sondern sind auch gut als persönliche Geschenkidee, Mitbringsel oder Gastgeschenk. Alle Zutaten, die Du brauchst:

  • 1 Beutel Gelatine
  • 500 ml Wasser
  • 1 gehäufter Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Wodka oder medizinischen Alkohol
  • 30 Tropfen ätherische Öle Deiner Wahl
  • Lebensmittelfarbe
  • kleine Gefäße

Als Gefäße kannst Du Marmeladengläser nutzen. Die kannst Du gut verschließen und somit den Lufterfrischer länger aufbewahren.

  1. Lass die Gelatine in 100 ml Wasser für ca. 10 Minuten quellen.
  2. Erhitze diese dann vorsichtig, bis sie sich aufgelöst hat.
  3. Füge die restlichen 400 ml Wasser hinzu und löse das Salz darin auf.
  4. Das Wasser muss nicht aufgekocht werden.
  5. Lass die Flüssigkeit abkühlen, sodass sie handwarm ist. Mische dann erst das ätherische Öl, den Alkohol und die Lebensmittelfarbe dazu.
  6. Fülle die Masse in Deinen Behälter und lass sie gut abkühlen, bevor Du das Glas verschließt.

Wenn Du Deinen eigenen Lufterfrischer nutzen willst, schraube einfach den Deckel ab und stell sie dort auf, wo Du den Duft gerne haben möchtest. Dein Lufterfrischer schrumpft mit der Zeit, bis er am Ende zu einem festen Klumpen wie ein Gummibärchen geworden ist. Den Rest kannst Du dann auf dem Kompost oder Biomüll entsorgen.

Statt der Marmeladengläser kannst Du übrigens auch Schalen von Zitrusfrüchte wie Grapefruits, Orangen oder Zitronen verwenden, um daraus hübsche Lufterfrischer zu kreieren. Achte darauf, dass dabei das Fruchtfleisch komplett entfernt ist, damit sich kein Schimmel bildet.

Sind Lufterfrischer gefährlich?

Lufterfrischer mit Aktivkohle sind völlig unbedenklich. Arbeiten die Lufterfrischer aber mit künstlichen Duftstoffen, ist Vorsicht geboten. Sie können allergische Reaktionen wie Hautreizungen hervorrufen.

Besonders bei Sprays ist die Konzentration von Aromen oftmals sehr hoch. Der in Zitrusfrüchten vorkommende Duftstoff Limonen ist häufig hoch konzentriert und kann Sensibilisierungen und Allergien auslösen. Auch der Kohlenwasserstoff Benzol befindet sich oft in synthetisch hergestellten Duftstoffen, welche in großen Mengen krebserregend ist. Wie bei so vielen gilt: Die Menge macht’s.

Gibt es Lufterfrischer für den Staubsauger?

Ja, es gibt Lufterfrischer für den Staubsauger – und zwar in Form von Duftstäbchen. Sie sorgen im Inneren des Staubsaugerbeutels für einen angenehmen Geruch und überdecken den Gestank, den aufgesaugte Essensreste im Laufe der Zeit entwickeln können. Sie sind häufig sehr ergiebig und in zahlreichen Aromen wie Fichtennadel, Zitrone oder Blütenduft erhältlich.

Weiterführende Quellen

  • Bei der Menge an verfügbaren Aromen ist es wichtig, das perfekte ätherische Öl für Deinen Diffuser zu finden
  • Du kannst Deinen Lufterfrischer ganz einfach mit Backpulver und Zitrone selber machen.
  • Neben Lufterfrischern gibt es direkt Luftreiniger gegen Rauch.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.