Laminiergerät: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Kaufratgeber für Laminiergeräte

Ein Laminiergerät kann für verschiedene Zwecke benutzt werden, ob Du ein selbstgemachtes Lesezeichens oder Deine wichtigen Unterlagen laminieren möchtest, um diese vor Abnutzung oder Flecken zu schützen. Mit einem Laminiergerät kannst Du ganz einfach sämtliche Karten, Dokumente, Bilder und andere wichtige Papiere laminieren. So bekommen Deine Unterlagen nicht nur einen besonders schönen Glanz, sondern sind auch robuster gegenüber Falten und Einrissen.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Laminiergerät Tests. Außerdem beantworten wir Dir alle wichtigen Fragen zu Laminiergeräten und stellen Dir die sechs besten Geräte vor.

Unsere Favoriten

Das beste Laminiergerät für das Büro: Dodocool Laminiergerät A4
“Das Laminiergerät ist sehr leise, wodurch es niemanden stört.”

Das beste Laminiergerät mit Rücklauffunktion: Olympia A 2048 Laminiergerät
“Das A2048 von Olympia ist sehr einfach zu bedienen.”

Das beste Laminiergerät um Kalt und Heiß zu laminieren: iKalula Laminiergerät
“Das Gerät laminiert sehr ordentlich, wodurch keine Luftblasen entstehen.”

Der beste Laminierer mit kurzer Aufwärmzeit: Nwouiiay Laminiergerät A4
“Für den Preis laminiert es sehr gut und die Ränder bleiben nach dem Laminieren geschlossen.”

Das beste Laminiergerät für das Home-Office: Leitz Laminiergerät
“Die Folien sind nach dem schnellen laminieren mit dem iLam74400089 trotzdem nicht gewellt.”

Das beste Laminiergerät mit zusätzlicher Schneidemaschine: Abox Laminiergerät A3 A4
“Das OL381 hat eine eingebaute Schneidemaschine, dies ist praktisch und Geld sparend.”

Das Wichtigste in Kürze

Hier findest Du eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen:

  • Du kannst ein Laminiergerät dazu verwenden Deine wichtigen Unterlagen zu laminieren und diese vor Kaffeeflecken zu schützen. Außerdem wird Dir mit einem solchen Gerät das Laminieren leichter fallen als ohne.
  • Bei dem Kauf musst Du besonders auf das richtige Format des Laminierens achten, wenn Du das nicht tun solltest, kann es passieren, dass er am Ende zu klein ist. Zudem solltest Du darauf achten, dass er eine gute Laminierqualität hat, was nützt einem schon ein Laminiergerät welches schlecht laminiert?
  • Es gibt Geräte mit und ohne Papierschneider, es gibt sie in verschiedenen Formaten wie DIN A4, DIN A3 und so weiter, es gibt solche Geräte in verschiedensten Farben wie Silber, schwarz und weiß.
  • Du kannst Dir ein günstiges Gerät für 20 Euro aber auch ein teures Gerät für über 700 Euro kaufen. Das ist natürlich davon abhängig welche Qualität das Laminiergerät hat und wie häufig Du es verwenden möchtest.
  • Wenn Du das Wort Laminieren hört, denkst Du sicher zuerst an das Heißlaminieren, doch gibt es auch noch zwei weitere Arten, das Kaltlaminieren und das Laminieren mittels einer Presse.

Die besten Laminiergeräte: Produktübersicht

Hier findest Du einen ausführlicheren Überblick zu den Produkten.

Das beste Laminiergerät für das Büro: Dodocool Laminiergerät A4

Was uns gefällt:

  • mit einem Gewicht von 1,4 kg ist es leichter als andere Laminiergeräte
  • Dokumente bis zu einer Dicke von circa 23 cm lassen sich mit diesem Gerät laminieren
  • für den Gebrauch von Heiß und Kaltlamination
  • 20 Laminierfolien im Preis enthalten
  • das Gerät ist 41 cm lang und 14 cm hoch
Was uns nicht gefällt:

  • Eckenschneider ist nicht am Gerät befestigt
  • längere Aufwärmdauer als andere Geräte

Redaktionelle Einschätzung

Laminiergeräte die für das Büro gebraucht werden müssen eines auf alle Fälle können, gescheit und ordentlich laminieren, dies kann das Gerät von dodocool auf alle fälle. Da im Büro viele Geräte wie Computer und Drucker verwendet werden, ist es gut das dies ein recht kleines Laminiergerät ist, welches man einfach verstauen kann.

Dadurch dass das Gerät mit 20 Laminierfolien (5 in DIN A4, 5 in DIN A5 und 10 in DIN A6), Papierschneider und Ecken runder geliefert wird, spart es einiges an Geld, da man sich solche nicht extra kaufen muss. Das Gerät kann man sowohl zum Heißlaminieren als auch zum Kaltlaminieren verwenden. Praktisch ist das vor allem für Menschen die beides benötigen.

Kunden waren vor allem von dem Gerät begeistert da es beim Laminiervorgang leise ist und somit niemanden stört. Beliebt ist es außerdem dafür das die Folien nicht wellig werden. Zusätzlich fallen die Bewertungen Positiv aus da es dem Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als gerecht wird.

Das beste Laminiergerät mit Rücklauffunktion: Olympia A 2048 Laminiergerät

Was uns gefällt:

  • hat eine Rücklauffunktion
  • wiegt nur 2,8 Kilogramm
  • hat eine Höhe von 12,4 cm und einer Breite von 38,2 cm
  • LED Anzeige
  • schaltet sich bei Überhitzung selbst ab
  • Gerät laminiert mit 680 mm in der Minute sehr schnell
Was uns nicht gefällt:

  • Gerät laminiert nur bis zu einer maximalen Stärke von 0,8 Millimeter

Redaktionelle Einschätzung

Laminiergeräte gibt es mit 2 oder 4 Rollen, mit und ohne Rücklauffunktion und nicht zu vergessen in verschiedenen Formaten wie DIN A3, DIN A4, DIN A5 oder DIN A6. Das Modell A2048 von Olympia hat eine maximale Größe von DIN A4 und besitzt 4 Rollen, wodurch sich die Hitze und der Druck besser verteilen, dies führt dazu das die Folie besser zusammenhält.

Zudem besitzt es eine Rücklauffunktion, die dafür sorgt, dass kein Papierstau entsteht. Mithilfe einer Rücklauffunktion lässt sich ein Hängen gebliebenes Blatt ganz einfach und ohne große Anstrengung aus dem Laminiergerät entfernen. Durch die geringe Aufwärmzeit von 3 bis 5 Minuten muss man nicht lange warten bevor man mit dem laminieren beginnen kann.

In diesem Fall schaltet sich das Gerät bei Überhitzung sogar automatisch ab, wodurch wenn man nach dem Laminieren vergessen haben sollte jenes abzuschalten man sich nicht die ganze Zeit Gedanken darüber machen muss, immerhin schaltet es sich ja selbst ab, falls es überhitzen sollte.

Das Laminiergerät A2048 wird sehr schnell geliefert und viele Kunden kaufen es um es zu Hause oder im Büro zu verwenden. Beliebt ist es vor allem, weil es sehr schnell und ordentlich laminiert. Andere Kunden sind sehr zufrieden mit dem Laminiergerät von Olympia, da es einfach zu bedienen ist.

Das beste Laminiergerät um Kalt und Heiß zu laminieren: iKalula Laminiergerät

Was uns gefällt:

  • zum Heißlaminieren und Kaltlaminieren geeignet
  • ABS Taste, die einen Papierstau verhindern soll
  • günstiger als die meisten Geräte
  • mit einem Gewicht von 1,5 kg vergleichsweise leicht
  • leiser Laminierprozess
Was uns nicht gefällt:

  • weniger für den professionellen Gebrauch geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Das Gerät der Marke iKalula kann für den Prozess der Heiß- und der Kaltlaminierung verwendet werden. Daher ist es für Leute, die noch nicht ganz sicher sind, was sie bevorzugen oder für Leute, die beides nutzen müssen, sehr nützlich.

Es ist ein sehr gutes Gerät für Leute, die nicht viel Geld ausgeben wollen, da es nur 22,99 Euro kostet und es mit 10 Laminierfolien geliefert wird. Mit einem Gewicht von 1,5 kg kann man es ohne Probleme immer wieder Umstellen.

Das Laminiergerät hat ein 2-Walzen-Heizsystem welches wie der Name sagt aus 2 Walzen besteht. Das Gerät hat außerdem ein intelligentes Temperaturregelungssystem, dies sorgt für dafür, dass die Maschine nicht zu warm wird.

Kunden bevorzugen dieses Gerät anderen da es keine Luftblasen einlaminiert. Beliebt ist es zudem, da es eine ABS Funktion besitzt die einen Papierstau verhindert. Viele Kunden mögen, dass es äußerst ordentlich laminiert und sich somit nach dem Laminieren die Folie nicht wieder öffnet.

Der beste Laminierer mit kurzer Aufwärmzeit: Nwouiiay Laminiergerät A4

Was uns gefällt:

  • vergleichsweise günstig
  • perfekt für diejenigen, die das Gerät für kleine Projekte brauchen
  • schnelle Aufwärmzeit
  • laminiert 280 mm in der Minute
  • mit einem Gewicht von 1,14 kg sehr leicht
  • einfache Bedienbarkeit
  • geringe Höhe von 8,5 cm und die breite von 38,5 cm
Was uns nicht gefällt:

  • nicht für einen Gebrauch von zwei- bis fünfmal wöchentlich zu empfehlen

Redaktionelle Einschätzung

Die meisten Laminiergeräte benötigen sehr lange bevor man endlich laminieren kann, doch bei dem Gerät der Marke Nwouiiay ist das anders. Es benötigt nur 4 Minuten und kann danach sofort benutzt werden, wenn man es im Verhältnis zu anderen Geräten sieht ist es sehr einfach zu bedienen.

Mit einem Gewicht von 1,14 kg ist es wohl fast das leichteste aller Laminiergeräte. Da es ein relativ kleines Gerät ist, ist es einfach zu verstauen und steht somit nirgends im Weg. Mit 280 mm in der Minute laminiert das Gerät der Marke Nwouiiay schnell und trotzdem ohne blasen. Das Gerät wird mit 15 Laminierfolien zum Heiß- und Kaltlaminieren geliefert.

Viele Kunden sind dem Gerät Positiv angetan da es bei der Verwendung leise ist. Hinzu kommt der günstige Preis trotz guter Qualität. Andere mögen das Gerät der Marke Nwouiiay da es trotz schnellem und unkompliziertem Laminiervorgang auch noch sauber laminiert, so geht die Folie an den Rändern nicht mehr auf.

Das beste Laminiergerät für das Home-Office: Leitz Laminiergerät

Was uns gefällt:

  • kann auch DIN-A3 Blätter laminieren
  • drei minüzige Aufwärmzeit
  • eine Minute zur Laminierung von einem DIN-A4 Blatt
  • einfache Bedienbarkeit
  • mit einem Gewicht von 1,7 kg leicht
Was uns nicht gefällt:

  • Gerät laminiert nur Dinge bis zu einer Dicke von 0,4 Millimeter
  • nach 10 Laminierfolien sollte mindestens eine Pause von 30 Minuten eingelegt werden, sonst werden die Folien wellig

Redaktionelle Einschätzung

Durch die Größe und das Gewicht des iLam 74400089 ist es für das Home-Office sehr gut geeignet. Die schnelle 3-minütige Aufwärmzeit ist von großem Vorteil, so muss man nicht lange warten und kann nach kürzester Zeit direkt dem mit laminieren starten.

Dadurch dass das maximale Format bei DIN A3 liegt kann man mit dem Gerät auch zwei Dokumente gleichzeitig, also in einer Folie, laminieren. Diese lassen sich dann ganz einfach wieder voneinander trennen, wenn man die Folie zerschneidet. Die laminierte Folie bleibt trotz Zerschneiden geschlossen.

Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen, wodurch es für Personen, die zum ersten Mal eines verwenden, nicht kompliziert ist. Zudem benötigt das Gerät für ein DIN-A4-Blatt nur eine Minute, dies ist im Gegensatz zu anderen Laminiergeräten sehr schnell.

Bei der Laminierstärke kann man zwischen 80 mic, 100 mic und 125 mic auswählen. Viele Kunden lobten das Produkt vor allem dafür, das die Folien nach dem Laminieren nicht gewellt sind und auch keine Luftblasen enthalten.

Das beste Laminiergerät mit zusätzlicher Schneidemaschine: Abox Laminiergerät A3 A4

Was uns gefällt:

  • eingebaute Schneidemaschine
  • inklusive 16 Laminierfolien
  • Laminierprozess fast geräuschlos
  • Blätter bis zu einer Größe von DIN-A3 laminierbar
  • inklusive Plastikabdeckung für die Schneide
Was uns nicht gefällt:

  • Klinge wird schnell stumpf
  • Gerät liefern manchmal zu wenig Druck und Hitze, um blasenfreie Ergebnisse zu liefern

Redaktionelle Einschätzung

Die meisten Laminiergeräte besitzen nicht so wie das OL381 von Abox eine Schneidemaschine. Dieser Vorteil hilft dem Kunden weniger Geld auszugeben. Dadurch das dieses Gerät eine maximale Größe von DIN A3 besitzt lassen sich ohne Probleme auch größere Blätter Laminieren.

Durch das 2-Walzen-System ist die Laminier Geschwindigkeit minimal schneller als bei anderen Geräten. Viele befürchten vielleicht, dass die Kinder sich an der Klinge der Schneidemaschine verletzen könnten, doch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung, und zwar eine schützende Plastikhülle, welche die Klinge im geschlossenen Zustand umgibt.

Zu dem Laminiergerät werden außerdem 16 Laminierfolien geliefert, so kann der Kunde herausfinden, welche Folien er für das Gerät benötigt. Dies ist besonders nützlich für Leute die sich zum ersten Mal ein Laminiergerät kaufen.

Kunden lobten das OL3821 besonders dafür das es keine Falten oder Luftblasen in der Folie hinterlässt. Vor allem im Beruf des Erziehers (Kindergärtner oder Lehrkraft) wird dieses Laminiergerät gerne benutzt.

Kaufratgeber für Laminiergeräte

Es gibt viele verschiedene Laminiergeräte und welches das richtige ist lässt sich auf den ersten Blick nie sagen, um Dir den Kauf zu erleichtern, möchte ich Dir folgende Fragen beantworten.

Wie funktioniert ein Laminiergerät?

Das Laminiergerät heizt sich nach dem Anschließen an den Strom selbst auf. Nach der Zeit, die es zum Vorheizen benötigt, zieht es, die Folie, durch die Rollen, selbst ein. Die von innen beheizten Rollen üben einen hohen Druck auf die Folie aus. Durch das Zusammenspiel von Druck und Hitze löst den Kleber, das führt dazu, dass die Folie zu bleibt und das Papier in der Mitte davonbleibt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Laminiergeräten?

Bei dem Kauf eines Laminiergeräts sind Kriterien wie die Aufwärmzeit, die Dauer des Laminiervorgangs, die Formatgröße, die Laminierqualität unbedingt zu beachten.

Hier findest Du alles Wissenswerte zu den genannten Kaufkriterien.

Aufwärmzeit

Die Aufwärmzeit eines Laminiergerätes kann bis zu fünfzehn Minuten dauern. Da einem das ewige warten auf die Nerven gehen kann, ist es wichtig darauf zu achten ein Laminiergerät mit kurzer Aufwärmzeit zu kaufen.

Die Dauer des Laminiervorganges

Die Dauer des Laminiervorganges beträgt in den meisten Fällen wenige Sekunden bis zu einer oder zwei Minuten, dies solltest Du bei dem Kauf unbedingt beachten da Du nie weißt wie viel Du an einem Tag laminieren musst.

Die Formatgröße

Wie groß ist das maximale Format, welches Du laminieren willst? Davon hängt dann auch das Format, ab welches Du für das Laminiergerät benötigst. Willst Du also was in DIN A3 laminieren, wird Dir ein Gerät des Formates DIN A4 nicht reichen. Andersrum kannst Du, auch wenn Du etwas in DIN A4 laminieren willst ein Laminiergerät mit DIN A3 verwenden, welches allerdings bei DIN A4 nicht nötig wäre da es Geräte dieser Größe auch zu kaufen gibt.

Die Laminierqualität

Die Laminier Qualität spielt bei dem Kauf eine große Rolle, wird die Qualität in den Rezensionen größtenteils als schlecht dargestellt so solltest Du nach einem anderen Produkt suchen. Hat ein Gerät eine schlechte Qualität, so kann es passieren das die Folien nach kurzer Zeit auseinander Fallen.

Weitere Funktionen

Neben den oben genannten Kaufkriterien gibt es noch weitere Extras, die ein Laminiergerät haben kann.

Kaltlaminierer

Es gibt Laminiergeräte wo das Kaltlaminieren möglich ist, die Vorteile davon wären das durch die gleichmäßige Verteilung des Drucks schönere Ergebnisse erzielt werden.

Rücklauffunktion

Wenn Du die Folie beispielsweise nicht wie eigentlich üblich in der Mitte platzierst, sorgt die Rücklauffunktion dafür das die Folie nicht hängen bleibt. Das Gerät wird somit nicht geschädigt, da die Rollen in dem Gerät, sollte die Folie hängen bleiben, sich andersrum drehen, um die Folie einfacher wieder rauszubekommen.

Automatisches Abschalten

Eine automatische Abschaltung ist besonders nützlich, wenn Du vergesslich sein solltest. Dadurch schaltet sich das Gerät nach einiger Zeit des nicht Benutzens von alleine ab und Du musst Dir keine Sorgen um den zusätzlichen Stromverbrauch machen.

Im folgenden Video sind nochmal alle Aspekte, die Du bei dem Kauf Deines Laminiergeräts beachten solltest, zusammengefasst.

Welche Marken stellen qualitative Laminiergeräte her?

Es gibt Laminiergeräte von verschiedensten Marken doch welche eine gute und welche eine schlechte Qualität haben kannst weder Du noch ich auf den ersten Blick genau sagen, darum ist hier eine kleine Liste an Marken die Laminiergeräte mit einer guten Qualität herstellen.

Leitz

Das Unternehmen Leitz stellt verschiedenes für den Bürobedarf her, beispielsweise Laminierer, Ordner, Locher, Ausstattung für den Arbeitsplatz und so weiter.

Olympia

Der Vertrieb Olympia stellt verschiedene Produkte her, von Baby- oder Partyprodukten über Sicherheitsgeräte und Geldzählgeräten bis hin zum Bürobedarf.

Fellowes

Die Firma Fellowes produziert verschiedene Büromaschinen und Aufbewahrungsmöglichkeiten, Beispiele hierfür wären Aktenvernichter, Zubehör für den Computer, Stehsammler oder Schreibtisch Organizer.

Wo kann man ein Laminiergerät kaufen?

Laminiergeräte kannst Du sowohl im Laden kaufen, als auch im Internet bestellen, was davon Dir lieber ist, musst Du entscheiden.

Beispiele für Läden, die vor Ort Laminiergeräte verkaufen, sind:

  • Media Markt
  • Saturn

Beispiele für Onlineshops, wo Du das Gerät bestellen kannst sind:

  • Amazon.de
  • Büroshop24.de

Wie viel kosten Laminiergeräte?

Der Preis variiert, dies ist natürlich davon abhängig welches Laminiergerät Du kaufst, und wo Du jenes erwirbst. Wenn Du das Laminiergerät nur ein- bis fünfmal im Jahr verwendest, wird ein Gerät von 20 Euro bis 50 Euro reichen. Wenn Du gerne mehrmals im Monat etwas laminierst, wirst Du eher ein Gerät brauchen das zwischen 60 Euro und 200 Euro liegt.

Brauchst Du Dein Gerät noch öfter, sprich zwei- bis viermal in der Woche wäre eines aus der teuren Preisklasse zwischen 250 Euro bis hin zu 800 Euro empfehlenswert. Doch bedenke, wenn Du Dich für ein Modell entschieden hast, kann es immer noch sein, dass jenes im Laden teurer ist als online.

Wichtiges Zubehör für Laminiergeräte

Bei dem Laminieren wirst Du häufiger merken, dass Du folgendes Zubehör benötigst:

Laminierfolien

Die Laminierfolien sind speziell für das Laminieren von Bildern/Dokumenten und anderem gemacht. Wer versucht mit einer normalen Folie zu laminieren wird nur das Gerät schädigen. Außerdem kann es dazu führen, dass in der normalen Folie mehrere Löcher entstehen.

Wasserlösliche Folienstifte

Folienstifte, welche zudem auch noch wasserlöslich sind, kannst Du verwenden, wenn Du Übungen für die Kinder oder auch für Dich selbst laminierst, dadurch kannst Du oder können Deine Kinder, nachdem Du oder sie diese bearbeitet hast/haben alles kontrollieren, die Folie sauber machen und nach einiger Zeit die Übung wiederholen um zu sehen, ob Du oder Deine Kinder das gelernte noch weißt/wissen.

Papierschneider

Der Papierschneider hilft Dir dabei, die überschüssigen Ränder gerade abzuschneiden, wodurch sie nicht so krumm wie bei dem schneiden mit einer Schere werden.

Laminiergerät Test-Übersicht: Welche Laminiergeräte sind die Besten?

Wie Du in der Tabelle unten sehen kannst, habe ich trotz suche bei Stiftung Warentest, Öko Test, Konsument.at und Ktipp.ch keinen Test zu Laminiergeräten gefunden.

Testmagazin Laminiergerät Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Kein Test gefunden
Öko Test Kein Test gefunden
Konsument.at Kein Test gefunden
Ktipp.ch Kein Test gefunden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Laminiergeräten

In diesem Teil beantworte ich Dir einige Fragen.

Worauf muss ich beim Kauf von Laminierfolien achten?

Es gibt ein paar Details, die Du Dir vor dem Kauf von Laminierfolien anschauen solltest:

  • Das richtige Format (DIN A3, DIN A4, DIN A5) ist sehr wichtig, willst Du beispielsweise etwas in DIN A4 laminieren solltest Du darauf achten, dass Du keine Folie in DIN A5 kaufst.
  • Es gibt außerdem matte und glänzende Folien.
  • Für das Heißlaminieren gibt es bestimmte Folien.
  • Falls Du Kaltlaminieren vorziehst, gibt es dafür auch spezielle Folien.
  • Zu dem richtigen Format solltest Du außerdem auf die richtige Folienstärke achten.(Knick fest ist diese ab 2 mal 125 Mikrometern)

Kann man doppelt laminieren?

Das doppelte laminieren solltest Du nicht ausprobieren, da es dem Gerät nur Schäden hinzufügt.

Kann man ohne Laminiergerät laminieren?

Ja, dies funktioniert mit der Kaltlamination für die es bestimmte Umschläge gibt, oder man verwendet ein Bügeleisen.

Du kannst ganz einfach mit einem Bügeleisen Heißlaminiere. Dies funktioniert so:

  1. Öffne die Laminierfolie und lege das, was Du laminieren möchtest hinein.
  2. Lege auf ein Bügelbrett ein Backpapier. (Dies sorgt dafür das die Folie nicht kleben bleibt)
  3. Schließe die Folie wieder und lege sie auf ein Bügelbrett.
  4. Lege auf diese Folie dann ein Backpapier. (Das wird verhindern, dass Dir die Folie am Bügeleisen festklebt)
  5. Das ganze musst Du dann nur noch für 3 Minuten bügeln.
  6. Danach das ganze umdrehen und von der anderen Seite nochmal 3 Minuten bügeln.

Das Kaltlaminieren ohne Gerät funktioniert das folgendermaßen:

  1. Die Folie zuerst öffnen und das Papier hineinlegen.
  2. Die Folie wieder schließen und glatt streichen.
  3. Für etwa 10 Minuten etwas Schweres darauf legen.

Wie heiß wird ein Laminiergerät?

Durchschnittlich erreicht es eine Temperatur von 60 Grad Celsius bis 80 Grad Celsius. In sehr seltenen Fällen wird das Gerät noch wärmer. Ein großer Vorteil davon ist, dass keine Verbrennungsgefahr besteht. Allerdings besteht bei einigen Geräten die Chance das sich diese bis zu 150 Grad Celsius erhitzen.

Welche arten des Laminierens gibt es und was sind die Unterschiede?

Zum einen gibt es das Heißlaminieren, das Kaltlaminieren und das Laminieren mittels einer Presse.

Heißlaminierung

Bei dem Vorgang der Heißlaminierung verschmilzt der Klebstoff, welcher davor Zimmertemperatur hatte mit dem Papier. Der Vorteil beim Heißlaminieren ist, dass es keine große Arbeit ist und das laminierte meist bis zu 5 Jahren laminiert bleibt bevor die Folien wieder beginnen auseinanderzugehen. Der Nachteil ist aber, dass die Folien nicht so lange zusammen halten wie bei dem Laminieren mit Presse.

Kaltlaminierung

Bei der Kaltlaminierung kommt es darauf an, ob Du mit oder ohne Gerät arbeitest, mit diesem wäre es natürlich einfacher da Du keine Kraft aufbringen musst, um die Folie glattzustreichen. Der Vorteil ist, dass es kein so großer aufwand wäre, es kann allerdings passieren, das nach einigen Monaten oder einem Jahr die Folie aufgeht und Du das ganze erneut laminieren muss.

Laminierst Du allerdings ohne ein Gerät kalt, so musst Du, nachdem Du das Dokument in die Folie gelegt hast, diese selbst glattstreichen. Der Vorteil davon ist das Du kein Geld für ein Laminiergerät ausgeben musst. Der Nachteil allerdings ist das Du selbst dafür sorgen musst das es glatt ist und gut zusammenklebt.

Laminieren mit Presse

Bei dem Laminieren mittels einer Presse legst Du das Dokument nicht in eine Folie, sondern zwischen zwei Folien und lässt diese durch ein Laminiergerät laufen, danach musst Du das ganze noch einmal durch eine Kaltpresse laufen lassen. Der Vorteil des ganzen ist, dass es besser laminiert ist, der Nachteil hingegen ist, dass es ein größerer Aufwand ist.

Hier gibt es ein Video für Dich, das Dir die Unterschiede zwischen einer Kaltlamination und einer Heißlamination erklärt.

Wie laminiert man richtig?

Es gibt verschiedene Arten zu laminieren. Bei jeder Laminierart wird eine andere Technik angewendet.

Heiß laminieren

Heißlaminieren ist mit folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung ein Kinderspiel:

  1. Als Erstes muss das Gerät eingeschalten werden, damit es sich aufwärmen kann.
  2. Die Laminierfolie öffnen und das Papier hineinlegen.
  3. Die Folie möglichst mittig mit der geschlossenen Seite zum Laminiergerät Platzieren und am besten noch Platz zum Rand lassen. (wenn Du die Folie am Rand platzierst passiert es leicht, dass es nicht ordentlich laminiert wird und einige Luftblasen entstehen.)
  4. Wenn es fertig laminiert ist, musst Du das Laminierte noch ein Weilchen abkühlen lassen
Ein Dokument wird Laminiert

Es gibt verschiedene Arten zu laminieren. Bei jeder Laminierart wird eine andere Technik angewendet.

Kalt laminieren ohne Gerät

Möchtest Du Kaltlaminieren ohne Presse empfehle ich jedoch folgende Anleitung:

  1. Öffne den Umschlag und lege das Formular hinein.
  2. Schließe den Umschlag wieder und streiche alles schön glatt.
  3. Am besten übst Du großen Druck darauf aus oder legst für 10 Minuten etwas Schweres darauf.

Kalt laminieren mit Gerät

Oder Kaltlaminieren mit Gerät:

  1. Den Umschlag öffnen und das Papier dazwischen legen.
  2. Die Folien mittig bei einer Kaltpresse platzieren.
  3. Daraufhin musst Du nur noch warten, bis die Folie wieder aus der Presse heraus kommt.

Laminieren mit Presse

Und falls Du mittels einer Presse laminieren möchtest, dürfte folgende Anleitung das Richtige für Dich sein:

  1. Lege das gewünschte Dokument zwischen zwei Laminierfolien.
  2. Die Folien möglichst mittig bei einer Heizpresse platzieren.
  3. Danach die laminierten Folien durch eine Kühlpresse laufen lassen.

Heißlaminieren oder Kaltlaminieren, was ist besser?

Genug mit Text. Die Infografik veranschaulicht Dir, welche Vorteile und Nachteile das Heißlaminieren oder Kaltlaminieren hat.

Heißlamination VS Kaltlamination übersicht

Weiterführende Quellen

  • Willst Du mehr über die Lamination erfahren kannst Du Dir folgenden Artikel durchlesen: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.