Klimaanlage für Zuhause: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Klimaanlage für Zuhause im Wohnzimmer

Du kommst erschöpft von der Arbeit, kannst Dich aber nicht schön ausruhen, weil es zu warm ist? Oder Du willst Dein Wochenende genießen, was aufgrund der Hitze nicht machbar ist? Dann bietet die Klimaanlage für Zuhause eine praktische Lösung. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Klimaanlagen Tests.

Unsere Favoriten

Die beste mobile Klimaanlage für Zuhause mit Abluftschlauch: De’Longhi Pinguino PAC EL112 CST
“Das Klimagerät verbraucht nicht viel Platz und bietet effektive Kühlung an.”

Die beste Split-Klimaanlage für Zuhause: TCL XA21 QC
“Die Klimaanlage für Zuhause ist durch die W-LAN-Funktion bequem steuerbar.”

Die beste Klimaanlage für Zuhause mit den meisten Funktionen: Auratsu AWX-09KTA
“Beim Kauf kannst Du die Installation der Klimaanlage auswählen und Du musst nicht nach einem Techniker suchen.”

Die beste Klimaanlage für Zuhause mit für große Räume: Mitsubishi MSZ-HR50VF
“Es eignet sich für große Räume, arbeitet trotzdem energiesparend.”

Die beste Klimaanlage für Zuhause unter 300 Euro: Comfee MPPH-07CRN7
“Die Klimaanlage ist recht preiswert.”

Die beste Klimaanlage für Zuhause in Bezug auf Nachhaltigkeit: Climia CMK 2600
“Die mobile Klimaanlage arbeitet mit umweltfreundlichem Kältemittel.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Hier haben wir Dir die wichtigsten Stichpunkte zur Klimaanlage für Zuhause zusammengefasst.

  • Es gibt die mobile und die Split-Klimaanlage für Zuhause.
  • Die Split-Klimaanlage kühlt den Raum besser und verbraucht weniger Strom.
  • Die wichtigsten Kaufkriterien sind Leistung, Größe, Stromverbrauch, Lautstärke, Design und die Art der Klimaanlage.
  • Du wählst das Richtige für Dich aus, indem Du auf Deine eigenen Bedürfnisse und die Größe Deines Zimmers schaust.
  • Wenn Du eine mobile Klimaanlage mit den grundlegenden Ausstattungen willst, bekommst Du diese bereits für paar Hundert Euro. Der Preis der Split-Klimaanlage liegt im vierstelligen Bereich.
Klimaanlage für Zuhause im Test

Vor allem im Sommer kannst Du oft wegen der Hitze nicht einschlafen? Eine Klimaanlage für Zuhause kühlt die Raumtemperatur runter und Du kannst wieder gemütlich schlafen.

Die besten Klimaanlagen für Zuhause: Favoriten der Redaktion

Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten von Klimaanlagen für Zuhause. Doch nach welchem genau suchst Du und welches passt am besten zu Dir? Wir haben hier für Dich die Produktbeschreibungen und deren Vorteile vorbereitet. Worauf Du jeweils achten musst, haben wir ebenfalls für Dich festgehalten.

Die beste mobile Klimaanlage für Zuhause mit Abluftschlauch: De’Longhi Pinguino PAC EL112 CST

Was uns gefällt:

  • Du kannst es für Räume bis zu 110 m³ einsetzen
  • es wird das umweltfreundliche Kältemittel R290 verwendet
  • es gibt drei Stufen des Ventilators
  • damit Du Dich wohlfühlst, ist eine Feuchtigkeitsregulierung dabei
  • mit einer Energieeffizienz von Klasse A+ spart die Klimaanlage für Zuhause
Was uns nicht gefällt:

  • mit einem Geräuschpegel von 63 dB kann das Klimagerät für Geräuschempfindliche sehr laut sein
  • sie besitzt keine Batterie, das heißt, es muss mit einer Stromquelle verbunden sein

Redaktionelle Einschätzung

Die De’Longhi Pinguino PAC EL112 CST mit Abluftschlauch wird in der Farbe Schwarz angeboten. Mit einem Maß von 45 x 41 x 75 cm und einem Gewicht ist das Gerät nicht sehr groß, wiegt aber viel. Die mobile Klimaanlage besitzt eine Temperaturregulierung, zugleich kann sie auch die Luftfeuchtigkeit im Raum verringern. Für eine reine Luft ist der Staubfilter zuständig. Das Filter entfernt Staub, Pollen und andere schmutzige Artikel. Außerdem ist das Gerät mit der Funktion des Entfeuchtens ausgestattet. Täglich kann es bis zu 41 Liter Wasser aufnehmen.

Als Kühlmittel wird R290 verwendet. Es ist ein umweltfreundliches, natürliches Gas und ist außerdem für Dich ungiftig. Das Gas ist deshalb umweltfreundlich, weil es keinen großen und direkten Einfluss auf den Treibhauseffekt hat. Die Ozonschicht wird damit auch nicht abgebaut. Die einzigen Kritikpunkte sind einmal die Lautstärke und die eingeschränkte Freiheit beim Hinstellen im Zimmer. Wenn Du das Klimagerät nicht auf der minimalsten Stufe benutzt, dann kann das Geräusch für empfindliche Menschen sehr unangenehm werden.

Außerdem musst die mobile Klimaanlage mit einer Steckdose verbunden sein. Das heißt, dass Du das Gerät nicht beliebig im Zimmer aufstellen kannst, denn die Steckdose muss zumindest in der Nähe sein. Die Monoblock-Klimaanlage von De’Longhi ist für die Personen geeignet, die keine feste Klimaanlage installieren möchten, aber dennoch eine effektive Kühlung verlangen. Genau deswegen ist das Gerät bei Vielen beliebt.

Die beste Split-Klimaanlage für Zuhause: TCL XA21 QC

Was uns gefällt:

  • das Klimagerät kostet vergleichsweise wenig für eine Split-Klimaanlage
  • als Kältemittel wird das umweltfreundliche Mittel R32 verwendet
  • die Klimaanlage für Zuhause ist mit Inverter-Technik ausgestattet
  • wenn Du Energie sparen willst, gibt es die Öko-Funktion
  • im Standby-Modus wird die Klimaanlage für Zuhause getrocknet und verhindert so eine Bildung von Schimmel und Bakterien
Was uns nicht gefällt:

  • Du musst trotz Quick-Lock einen Techniker suchen, der Dir die Anlage installiert
  • die vor befüllte Leitungen können undicht sein

Redaktionelle Einschätzung

Die TCL XA21 QC ist eine Split-Klimaanlage und in der Farbe Weiß erhältlich. Das Gerät, das man im Zimmer installiert, besitzt die Maße 78 x 25 x 20,5 cm und wiegt 8,5 kg. Das Außengerät ist mit 70 x 55 x 26 ein wenig kürzer, wiegt aber mit 28 kg um einiges mehr. Die Split-Klimaanlage ist mit einem Sparmodus ausgestattet, mit der man die Energie durch eine geringe Aufnahme der Leistung absinkt. Es gibt auch einen Schlafmodus, bei der die Lautstärke der Anlage kaum hörbar ist. Zudem ist in dem Gerät ein Luftfilter, wie der Aktivkohlefilter, und ein Timer eingebaut.

Damit kannst Du einstellen, wann Du die Klimaanlage arbeiten lassen willst und wann nicht. Du kannst die Klimaanlage für Zuhause bequem per App oder über die Alexa Sprachsteuerung einstellen. Allerdings musst Du beachten, dass die Alexa Steuerung nicht in der Lieferung enthalten ist. Wenn sich ein Fehler in der Anlage befindet, wird diese auf dem Display angezeigt. Somit kannst Du den Fehler schnell erkennen und beheben. Trotz Quick-Lock musst Du einen Techniker beauftragen, damit er Dir die Klimaanlage installiert.

In Deutschland darfst Du keine Split-Klimaanlagen selbst einbauen. Außerdem kann es sein, dass Dir die Leitungen undicht geliefert werden. Die Split-Klimaanlage von TCL ist vor allem für die geeignet, die in größere Räumen wohnen und den schnell gekühlt haben wollen. Durch die Integration der Wi-Fi-Funktion kannst Du die Anlage bequemer steuern. Viele sind begeistert davon, weil das Gerät für eine Split-Klimaanlage wenig kostet und trotzdem wunderbar funktioniert.

Die beste Klimaanlage für Zuhause mit den meisten Funktionen: Auratsu AWX-09KTA CST

Was uns gefällt:

  • mit einer Lautstärke von 21 bis 28 dB arbeitet die Anlage sehr leise
  • im Kühlmodus ist die Energieeffizienzklasse A++ und im Heizmodus A+
  • sie ist mit fünf Funktionen ausgestattet
  • es gibt einen Schlafmodus und eine Selbstdiagnose
  • Montage und Einbau wird angeboten und ist im Preis enthalten
Was uns nicht gefällt:

  • das Außengerät ist laut und kann den/die Nachbar/in stören
  • hohe Kosten, wenn der Einbau mitenthalten sein soll

Redaktionelle Einschätzung

Die Auratsu AWX-09KTA ist nur in der Farbe Weiß erhältlich. Es ist eine Split-Klimaanlage und das Innengerät hat die Maße 80,5 x 28,5 x 19,4 cm. Es wiegt 7,5 kg, im Vergleich dazu ist das Außengerät mit 22,7 kg schwerer und mit 70 x 55 x 27,5 cm quadratischer. Mit einem Geräuschpegel von nur 21 bis 28 dB ist die Klimaanlage für Zuhause kaum hörbar und somit angenehm. Außerdem kannst Du Heizen und Kühlen, dabei wählst Du zwischen 16 und 30 °C aus. Neben dem Heizen und Kühlen besitzt das Klimagerät den automatischen Modus, einen Ventilator und die Funktion zum Entfeuchten.

Mit einer Fernsteuerung kannst Du den Verdampfer durch die Klimaanlage selbst reinigen lassen. Wenn Du schlafen gehst, kannst Du die Split-Klimaanlage auf Schlafmodus stellen. Das Gerät arbeitet dann bei niedriger Drehzahl und die eingestellte Temperatur wird um 2 °C höher gestellt. Damit sparst Du an Strom und hast es trotzdem gemütlich. Sollte die Klimaanlage bei der eigenen Überwachung Fehler entdecken, schaltet es sich automatisch ab. Die Meldung wird dann auf dem Display angezeigt.

Man muss hierbei aber beachten, dass das Außengerät laut ist. Wenn es den/der Nachbarn/in stören könnte, solltest Du lieber das Einverständnis erstmal holen. Außerdem kostet es viel, wenn Du den Einbauservice mit bestellst. Das lässt sich nicht vermeiden, weil die Klimaanlage nur von einem Techniker installiert werden darf. Die Auratsu Klimaanlage ist für die Personen, die eine moderne Klimaanlage kaufen wollen, perfekt. Wenn Du keinen Techniker findest oder nicht suchen willst, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, da der Service inklusive ist. Es ist deswegen so beliebt, weil die Klimaanlage für Zuhause hochwertig ist und der Kundenservice sehr hilfsbereit und kompetent ist.

Die beste Klimaanlage für Zuhause mit für große Räume: Mitsubishi MSZ-HR50VF

Was uns gefällt:

  • kann Räume bis zu 90 m² kühlen beziehungsweise heizen
  • die horizontale Swing-Funktion ist für eine gemütliche Verteilung der Luft im Raum verantwortlich
  • nach einem Stromausfall arbeitet die Klimaanlage mit den zuletzt gewählten Einstellungen
  • Energieeffizienzklasse beim Kühlen beträgt A++, beim Heizen A+
  • breiter Betriebsbereich von -15 °C bis 48 °C
Was uns nicht gefällt:

  • sehr hohe Kosten bei der Erstanschaffung
  • Einbau ist nicht dabei, Du musst mit höheren Kosten für die Installation rechnen

Redaktionelle Einschätzung

Auch diese Split-Klimaanlage MSZ-HR50VF von Mitsubishi wird nur in der Farbe Weiß angeboten. Die Innenanlage ist 84 x 28 x 23 cm groß und wiegt 9 kg. Die Außeneinheit besitzt die Maße 80 x 71 x 29 cm und das Gewicht 35 kg. Mit einer Leistung von 18.000 BTU, das sind ungefähr 5,3 kW, kann die Klimaanlage bis zu einem 90 m² großen Raum kühlen/ heizen. Damit die Luft gut, aber gleichzeitig auch angenehm verteilt wird, ist eine horizontale Swing-Funktion vorhanden. Wenn die Klimaanlage aus verschiedenen Gründen wie Stromausfall unerwartet ausgeschaltet wird, sparst Du Dir die Mühe, das Gerät neu einzustellen.

Sie funktioniert so, wie Du es zuletzt eingestellt hast. Trotz hoher Leistung verbraucht die Mitsubishi Split-Klimaanlage wenig Energie. Beim Kühlen beträgt die Energieeffizienzklasse A++, beim Heizen mit A+ eine Klasse niedriger. Hinzu kommt, dass das Klimagerät einen breiten Betriebsbereich besitzt. Du kannst Temperaturen zwischen -15 °C bis +48° C einstellen.

Die einzigen Nachteile bei diesem Modell sind die hohen Kosten bei der Erstanschaffung und dass die Installation durch einen Techniker nicht angeboten wird. Das bedeutet, Du musst zusätzlich zu den Anschaffungskosten mit mehr Kosten durch den Techniker rechnen. Wenn Du ein großes Zimmer oder eher eine offene Wohnung hast, dann ist die Mitsubishi Klimaanlage für Zuhause perfekt für Dich. Viele sind deswegen so begeistert, weil der Energieverbrauch trotz hoher Leistung nicht ansteigt.

Die beste Klimaanlage für Zuhause unter 300 Euro: Comfee MPPH-07CRN7

Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile von Comfee MPPH-07CRN7.
Was uns gefällt:

  • kostet für eine mobile Klimaanlage wenig
  • kein zusätzlicher Wassertank nötig, da es zur Kühlung benutzt wird
  • besitzt drei Funktionen: Kühlen, Ventilieren und Entfeuchten
  • Fernbedienung ist mit Display ausgestattet
  • kann pro Tag bis zu 51,2 Liter entfeuchten
Was uns nicht gefällt:

  • der Geräuschpegel ist hoch und kann Dich stören

Redaktionelle Einschätzung

Die mobile Klimaanlage Comfee MPPH-07CRN7 gibt es in nur in der Farbe Weiß. Mit einer Größe von 35,5 x 34,5 x 70,3 cm ist das Monoblock-Klimagerät nicht sehr groß, wiegt aber mit 25,5 kg viel. Für eine Raumgröße von 25 m² kann die Klimaanlage für Zuhause am besten kühlen. Da das Kondenswasser zur Kühlung des Kompressors benötigt wird, brauchst Du keinen zusätzlichen Wassertank. Zusätzlich wird das Kältemittel R290 benutzt, welches keinen negativen Einfluss auf die Umwelt hat.

Somit arbeitet das Klimagerät energiesparend. Dies wird anhand der Energieeffizienzklasse A auch nochmal deutlich. Das Monoblock-Klimagerät kann neben Kühlen noch Ventilieren und Entfeuchten. Dabei kann sie pro Tag bis zu 51,2 Liter entfeuchten. Zur übersichtlicheren Bedienung ist auf der Fernbedienung ein Display eingebaut, das die Steuerung erleichtert. Der Nachteil bei diesem Gerät ist auch wie bei den anderen mobilen Klimaanlagen.

Bei Benutzung, vor allem wenn Du den Raum wirklich kühlen willst, ist sie laut. Der Geräuschpegel liegt ungefähr bei 63 dB. Wenn Du nicht viel Geld für eine vorübergehende Klimaanlage für Zuhause ausgeben willst, aber trotzdem nicht schwülen heißen Sommer ertragen willst, ist die Klimaanlage von Comfee die beste Lösung. Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses empfehlen viele Kunden es weiter.

Wichtig: Es gibt bei dieser mobilen Klimaanlage keine Heizfunktion. Somit ist sie ausschließlich zur Benutzung in warmen Jahreszeiten gedacht.

Die beste Klimaanlage für Zuhause in Bezug auf Nachhaltigkeit: Climia CMK 2600

Was uns gefällt:

  • arbeitet mit dem ökologischen Kühlmittel R290
  • für den Abluftschlauch musst Du kein Loch in die Wand bohren
  • einfache Reinigung des Filters und des Geräts
  • einfache Bedienung über dem Display am Gerät oder über der Fernbedienung
  • der Hersteller versichert eine Garantie von 2 Jahren
Was uns nicht gefällt:

  • die maximale Lautstärke beträgt 64 dB und kann stören
  • muss mit einer Steckdose verbunden sein

Redaktionelle Einschätzung

Die mobile Klimaanlage Climia CMK 2600 ist ebenfalls nur in der Farbe Weiß erhältlich. Das Gerät besitzt die Maße 35,5 x 34,5 x 70,3 cm und wiegt 23,5 kg. Die Anlage ist für eine Raumgröße von bis zu 26 m² geeignet. Die Bestandteile sind zu 100 % ökologisch. Als Kältemittel wird R290 verwendet. Das Kältemittel besitzt thermodynamische Eigenschaften und verringert somit Deine Energiekosten.

Außerdem ist das Gerät auf Dauerbetrieb ausgebaut. Während Du die Klimaanlage benutzt, wird die Luft auch entfeuchtet. Möchtest Du einen stärkeren Effekt, dann kannst Du auf die „Dry“ Funktion gehen. Für die Installation musst Du kein Loch in die Wand bohren. Du kannst das Abluftrohr einfach durch das Fenster stecken. Außerdem ist die Reinigung auch praktisch.

Es gibt ein Fach, das Du aufmachst und den Filter herausnehmen kannst. Auch die Bedienung läuft sehr bequem über dem Display direkt am Gerät oder über eine Fernbedienung. Die maximale Lautstärke beträgt 64 dB. Doch wenn der Unterschied zwischen der Zimmer- und Außentemperatur nicht groß soll, dann arbeitet die Klimaanlage für Zuhause mit einer Lautstärke von 53 dB.

Diese Lautstärke ist auch für empfindliche Menschen um einiges erträglicher. Auch die Stellfreiheit ist durch die Steckdose ein wenig eingeschränkt. Solltest Du beim Kauf auf Nachhaltigkeit und einfach Reinigung setzen, empfehlen wir Dir dieses Modell. Die Kühlleistung, vor allem im Sommer, ist sehr erfolgreich, weshalb es viele Weiterempfehlungen gibt.

Kaufratgeber für Klimaanlage für Zuhause

Damit Du auch die perfekte Klimaanlage für Zuhause für Dich findest, findest Du in den unten stehenden Punkten die wichtigsten Punkte. Anhand dessen kannst Du Dich beim Kauf orientieren.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Wenn Du eine Klimaanlage für Zuhause kaufen willst, ist es ratsam, das Produkt nach den folgenden Kriterien zu bewerten.

Leistung

Es gibt eine einfache Faustregel, mit der Du berechnen kannst, wie viel Leistung Deine Klimaanlage für Dein Zimmer benötigen soll. Wenn Du den Kubikmeter, die Zimmerhöhe mit 40 Watt multiplizierst, kommst Du auf die Leistung, die für Dein Zimmer am besten geeignet ist.

Beispiel: Dein Zimmer ist 35 qm groß, 2 m hoch, dann rechnest Du: 35 qm x 2 m x 40 W = 2.800 W. Das bedeutet also, Du brauchst für dieses Zimmer eine Klimaanlage mit einer Leistung von 2.800 Watt. Es kann aber sein, dass Kilowatt statt Watt benutzt werden. In diesem Fall musst Du beachten, dass 1 kW = 1.000 W bedeutet. Stößt Du auf eine Angabe mit BTU, teilst Du die Zahl durch drei und somit erhältst Du die ungefähre Watt-Zahl.

Größe

Solltest Du in der Wohnung nicht viel Platz haben, eignet sich eine kleine Klimaanlage für Zuhause. Eine fest installierte Klimaanlage für Zuhause käme auch infrage, wenn Du an der Wand genug Platz hast. Ansonsten eignet sich jedes Modell, wenn viel Platz im Zimmer vorhanden ist.

Funktionen

Viele Klimaanlagen für Zuhause bieten außer dem Kühlen noch zusätzliche Funktionen wie das Entfeuchten der Luft. Hier kannst Du selbst entscheiden, ob Du nur die grundlegende Funktion willst oder noch weitere Funktionen beinhalten soll.

Genehmigung

Eine Baugenehmigung brauchst Du nicht. Auch für das Anschaffen einer mobilen Klimaanlage für Zuhause ist keine Genehmigung nötig. Für die Split-Klimaanlage ist eine Genehmigung notwendig, wenn es sich um eine Mietwohnung hält. Zusätzlich solltest Du eventuell das Einverständnis vom Nachbar holen, falls Ihr nah beisammen wohnt. Denn das Außengerät verursacht einen lauten Geräuschpegel, der Dein Nachbar oder Deine Nachbarin stören könnte.

Stromverbrauch

Eine Klimaanlage für Zuhause verbraucht sehr viel Strom. Hinzu kommt, dass eine mobile Klimaanlage deutlich mehr Leistung verbraucht. Der Grund für den hohen Stromverbrauch liegt darin, dass die Klimaanlage nach dem Prinzip eines Kühlschranks arbeiten, nur für einen größeren Raum. Du solltest beim Kauf deshalb eher darauf achten, wie hoch der Stromverbrauch der Klimaanlage für Zuhause beträgt. Die sind meistens für 350 Stunden pro Jahr angegeben, da die Hersteller davon ausgehen, dass Du die Klimaanlage nur während der heißen Sommermonate benutzt. Die Effizienzklassen A+++ bis D ist nur bei den Split-Klimaanlagen vorhanden. Das mobile Kleingerät hat maximal die Effizienzklasse A+.

Wichtig: Die Heizfunktion bei einer Klimaanlage solltest Du vermeiden. Sie verbraucht mehr Strom als die Kühlfunktion. Deshalb solltest Du beim Heizen lieber die Heizanlage verwenden.

Lautstärke

Die mobilen Kleinklimageräte sind lauter als die Split-Klimaanlagen. Dabei liegt die Lautstärke der mobilen Klimaanlagen für Zuhause im Durchschnitt bei 55 dB. Das gleicht dem Geräusch von Regen oder eines Kühlschrankes. Sollte in der Produktbeschreibung Begriffe wie “Silent Function” stehen, dann ist damit nur die unterste Kühlstufe gemeint. Split-Klimaanlagen sind mit 20 dB deutlich leiser und kaum hörbar.

Gut zu wissen: Wenn Du eine niedrige Kühlstufe einstellst, ist der Geräuschpegel auch leiser. Kühle den Raum vorher ab, wenn Du aufgrund des Geräusches der Klimaanlage nicht schlafen kannst.

Design

Die mobilen Klimageräte weisen unterschiedliche Designs auf. Sie können wie ein Kasten aussehen oder hoch und rund sein. Die Split-Klimaanlagen sehen im Groben ähnlich aus. Meistens sind diese rechteckig und weiß.

Welche Arten von Klimaanlagen für Zuhause gibt es?

Es wird für Zuhause grundsätzlich in mobile Klimaanlagen und Split Klimaanlage unterschieden. Die mobile Monoblock-Klimaanlage muss nicht an einem Platz stehen, sondern kann beliebig an einem Ort stehen, sogar zum Campen. Für eine dauerhafte Nutzung ist diese aber ungeeignet, da der Betrieb meistens laut ist. Ein weiterer Nachteil bezieht sich vor allem auf die Allergiker. Es strömt neuen Luft von außen rein, die Allergene mit sich bringt.

Die Split-Klimaanlage ist dagegen fest an der Wand installiert und hat ein Gerät, das außen an der Wand befestigt ist. Sie arbeiten zudem energieeffizienter als die mobile Klimaanlage. Die Luft wird verdampft und durch ein Kühlmittel gekühlt, welches wieder in den Raum befördert wird. Das bedeutet für Allergiker, dass keine Allergene von außen nach drinnen gebracht werden. Durch eine Rohrleitung wird die überflüssige warme Luft zum Außengerät befördert.

Diese werden durch einen Kondensator an die Umgebung abgeführt. Ein Nachteil ist, dass der zweite Teil sich außen an der Wand befindet. Das sieht unschön aus und der Geräuschpegel kann den Nachbarn stören. Zusätzlich gibt es die Multi-Split-Klimaanlage. Das sind mehrere Klimageräte an einem Außengerät verbunden. Das heißt, dass Du damit mehrere Zimmer ausstatten kannst.

Welche Marken stellen qualitative Klimaanlagen für Zuhause her?

In der Tabelle befinden sich fünf Marken, die Klimaanlagen für Zuhause herstellen, und eine kurze Info zum Unternehmen.

De’Longhi

Die Marke De’Longhi gehört dem italienischen Unternehmen De’Longhi Group. Sie wurde 1902 in Treviso (Italien) gegründet. Neben Heiz- und Klimageräte verkauft das Unternehmen noch Haushaltsgeräte und Kaffeemaschinen.

Midea

Midea wurde 1968 in Guangdong (China) gegründet. Sie wird in über 200 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 150.000 Mitarbeiter. Heute führt sie weltweit in den Bereichen Verbraucherelektronik und Klimatisierung.

Panasonic

Das Elektronikkonzern Panasonic Corporation wurde 1918 in Kadoma (Japan) gegründet. 1962 wurde in Hamburg das erste Vertriebsbüro, das für Europa zuständig ist, eröffnet. Den Name Panasonic Deutschland GmbH trägt diese seit 1984.

Daikin

Die Daikin Group wurde 1924 in Osaka (Japan) gegründet. Das deutsche Tochterunternehmen Daikin Airconditioning Germany wurde 1998 in Unteraching gegründet. Sie führt den Markt in Deutschland mit Split-Klimaanlagen.

Suntec

Suntec Klimaanlagen werden vom Unternehmen Suntec Wellness hergestellt. Sie ist ein deutscher Anbieter und wurde 2002 gegründet. In Europa gehören sie heute zu den führenden Unternehmen im Bereich der mobilen Klimatisierung.

Wo kann man Klimaanlagen für Zuhause kaufen?

Wenn Du eher vor Ort einkaufen willst, damit Dir die Größe der Klimaanlage für Zuhause vor Augen hast, dann kannst Du beispielsweise zu Saturn gehen. Auch Media Markt bietet Klimaanlagen für Zuhause an. Wenn Du aber eher zu einem Experten auf diesem Feld gehen willst, gibt es Läden, die nur Klimaanlagen anbieten.

Allerdings musst Du damit rechnen, dass es von den Produkten und vom Preis her eingeschränkt ist. Es empfehlenswert, mit einem Auto die Klimaanlage nach Hause zu transportieren. Der Grund dafür ist einfach, dass die Klimaanlagen für Zuhause oft sehr viel wiegen. Im Online-Handel hast Du mehr Möglichkeiten, egal ob es auf das Modell oder auf den Preis ankommt.

Saturn, Media Markt und so weiter bieten Klimaanlagen für Zuhause auch in ihrem Online-Shop an. Zusätzlich wird Dir auf Amazon oder ähnlichem eine Produktvielfalt von Klimaanlagen für Zuhause angeboten. Eine weitere Möglichkeit ist es, dass Du die Produkte direkt beim Hersteller bestellst.

Wie viel kosten Klimaanlagen für Zuhause?

Je nach Modell kostet ein Monoblock paar Hundert bis mehrere Hundert Euro. Kosten für die Installation fallen hier kaum an. Split-Klimaanlagen kosten bei der Anschaffung durchschnittlich 2.000 Euro. Wenn Du Dir eine Multi-Split-Klimaanlage besorgen willst, kostet für jede weitere Klimaanlage 1.000 bis 1.500 Euro. Beachte, dass hier zusätzliche Installationskosten anfallen, die im Durchschnitt bei 200 Euro liegen. Bei beiden Varianten wurden die Stromkosten nicht beachtet, doch Du kannst jährlich mit ungefähr 150 Euro bei mobilen und 80 Euro bei Split-Klimaanlagen rechnen.

Wie funktioniert eine Klimaanlage für Zuhause?

Zuerst wird die warme Luft in die Klimaanlage gesaugt und am Verdampfer vorbeigeführt. Dort befindet sich das Kühlmittel, das dann verdampft. Die gekühlte Luft wird wieder in den Raum geblasen und die warme Luft über einen Schlauch oder eine Leitung nach draußen abgegeben. Um Luftwirbel zu vermeiden, wurde eine Lamelle am Luftausgang eingebaut.

Wichtiges Zubehör für Klimaanlage für Zuhause

Hier haben wir Dir die wichtigen Zubehöre für eine Klimaanlage für Zuhause zusammengefasst.

Filter

Für die Klimaanlage Zuhause ist ein Filter notwendig, da diese verhindern, dass zum Beispiel Bakterien in den Raum gelangt und von uns eingeatmet wird. Es wird dabei in silberner Ionen-Filter, Aktivkohlefilter, Bio Filter, Plasma Staubsammler, Vitamin C Filter, Ionisator und Feinstaubfilter (PM2,5) unterschieden. Je nach Filter werden Gerüche, Staubpartikel und/ oder Mikroorganismen abgeblockt. Der Preis liegt im Bereich von 10 bis 60 Euro.

Abluftschlauch

Für die mobile Klimaanlage für Zuhause ist der Abluftschlauch ein wichtiger Bestandteil. Denn die warme Luft wird dadurch aus dem Raum gebracht. Bei der Erstanschaffung ist es mit enthalten. Sollten der Schlauch aber kaputtgehen, kannst Du es nachkaufen. Im Durchschnitt kosten sie 10 bis 15 Euro.

Außengerät

Für die Split-Klimaanlage für Zuhause ist das Außengerät notwendig, damit die warme Luft über Rohrleitungen nach draußen befördert wird. Sie ist bei der Erstanschaffung mit dabei. Wenn die Außeneinheit zu Schaden geht, kannst Du es ersetzen. Der Kauf eines neuen Außengeräts kostet aber sehr viel Geld. Du zahlst nämlich 2.000 Euro.

Klimaanlagen für Zuhause im Test

Split-Klimaanlagen bestehen aus einem Innen- und Außengerät. Die Außeneinheit ist meistens außen an der Hauswand installiert.

Fernbedienung/ Handy

Üblicherweise brauchst Du eine Fernbedienung, um eine Klimaanlage für Zuhause zu steuern. Auch das ist beim Kauf eines Klimageräts dabei. Falls die Fernbedienung nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, kannst Du zum Beispiel auf Amazon einen Ersatz kaufen. Im Durchschnitt kostet eine Ersatz-Fernbedienung 20 Euro. Es gibt ein paar Modelle von Klimaanlagen, die die Fernbedienung via App auf dem Handy anbieten. Dafür lädst Du die App runter und verbindest die App mit dem Handy. Danach kannst Du von Deinem Handy aus die Klimaanlage steuern.

Kältemittel

Nach einem bestimmten Zeitraum ist das Kältemittel aufgebraucht und muss nachgefüllt werden. Bei einer Split-Klimaanlage musst Du dazu noch einen Fachmann beauftragen. Wenn Du das Kältemittel außerhalb der Wartung auffüllen lässt, musst Du pro kg ungefähr 45 Euro zahlen. Ob das Auffüllen schnell oder schwer geht, hat auch Auswirkungen auf die Kosten. Du solltest das Kühlmittel aber nicht selbst auffüllen, weil Du damit Deine Gesundheit stark schädigen kannst.

Klimaanlage für Zuhause Test-Übersicht

Bei der Auswahl von Klimaanlagen für Zuhause sind Testseiten sehr empfehlenswert. Anhand der Ergebnisse und Bewertungen kannst Du Dich entscheiden, welche Klimaanlage am besten zu Dir und Deinem Zimmer passt. Bei manchen Tests musst Du leider eine Gebühr zahlen, damit Du den vollständigen Test anschauen kannst.

Testmagazin Klimaanlage für Zuhause Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2020 Nein Hier klicken
Öko Test Nein
Konsument.at Ja 2020 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Nein

Klimaanlage für Zuhause Test von Stiftung Warentest: Monoblock oder Splitgerät – was kühlt besser?

Bei den mobilen Klimaanlagen für Zuhause geht das Modell PAC N90 Eco Silent von De’Longhi mit “Befriedigend” als Testsieger hervor. Insgesamt schnitten die anderen Modelle also noch schlechter ab. Die Split-Klimaanlagen für Zuhause haben dagegen einen besseren Durchschnitt. In diesem Bereich ist Daikin Comfora FTXP25M5V1B + RXP25M5V1B mit 2,0 der Testsieger. Um Zugang auf Produktübersicht und die Ergebnisse aller Klimaanlagen zu bekommen, musst Du dafür ungefähr 4 Euro zahlen.

Klimaanlage für Zuhause Test von Konsument: Klimageräte: Kühl auf Knopfdruck

Hier haben sie zwischen mobile und Split-Klimaanlagen für Zuhause unterschieden. Der Testsieger bei den mobilen Klimaanlagen für Zuhause ist das Modell PAC EX100 Silent von De’Longhi der Testsieger. Alle anderen Modelle konnten nicht mal die Hälfte von 100 Punkten erzielen. Die Split-Klimaanlagen schnitten hier im Durchschnitt besser als die mobilen Klimaanlagen. In diesem Bereich geht Panasonic als Testsieger hervor. Um Zugang auf den kompletten Test zu bekommen, musst Du mindestens 5,80 Euro zahlen. Wenn Du beim Kauf einer Klimaanlage auf die Effektivität der Kühlung schaust, wirst Du das Richtige auswählen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Klimaanlage für Zuhause

In diesem Teil unseres Ratgebers beantworten wir die wichtigsten Fragen rund ums Thema.

Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat eine Klimaanlage für Zuhause?

Die Luft, die die Klimaanlage für Zuhause ins Zimmer bläst, ist trocken. Das kann dazu führen, dass Deine Schleimhäute austrocknet. Dementsprechend funktioniert die Reinigungsfunktion im Körper nicht richtig und es kann sich schlecht gegen Bakterien und Viren wehren.

Wenn Du die Klimaanlage nicht reinigst, können sich Keime, Bakterien und Schimmelpilze bilden. Der Grund dafür ist, dass das Gerät warm wird und zusätzlich Kondenswasser enthält, welches eine optimale Kombination für die Krankheitserreger bilden. Deine Muskeln verkrampfen sich, wenn Du direkt in der Durchzugsrichtung sitzt. Auf Dauer bekommst Du Muskelverspannungen.

Wie reinige ich eine Klimaanlage für Zuhause?

Du nimmst zuerst den Filter raus und legst es ins lauwarme Wasser. Danach kannst Du mit einem Mikrofasertuch und etwas Waschmittel (neutral!) den Filter vorsichtig reinigen. Den Filter musst Du nicht jedes Mal desinfizieren. Du wartest, bis der Filter vollständig trocken ist, und setzt es dann wieder in das Klimagerät ein.

Als Nächstes reinigst Du den Kondensator und gegebenenfalls den Abluftschlauch. Dafür kannst Du im Fachhandel spezielle Schaumsprays kaufen. Damit desinfizierst Du die beiden Teile. Bevor Du die Klimaanlage während dem Winter ausstellst, lass sie für einen halben Tag an, damit das Innere vollständig trocknet. Danach kannst Du die Klimaanlage für Zuhause vom Strom entfernen.

Welche Temperatur stelle ich am besten ein?

Der Unterschied zwischen der Zimmertemperatur und der Außentemperatur nicht größer als 6 °C sein. Sonst läufst Du in Gefahr, Dir eine Erkältung zu holen. Außerdem muss die Klimaanlage für Zuhause nicht so viel kühlen und spart dementsprechend Strom. Du solltest außerdem nicht auf Vollgas runterkühlen, denn dann wird Dir schnell kalt. Stattdessen kannst Du eine angenehme Temperatur einstellen, wie zum Beispiel 26 °C, und die konstant halten. So sparst Du an Stromkosten auch Geld.

Was sollte ich beachten, damit die Klimaanlage für Zuhause gut funktioniert?

Du solltest Sonneneinstrahlung vermeiden, dazu kannst Du einfach den Vorhang zu ziehen. Ansonsten musst Du Türe und Fenster schließen, damit die kühle Luft nicht nach draußen geht. Hinzu kommt, dass Du Wärmequellen ausschaltest, sonst hat die Klimaanlage für Zuhause keinen Sinn. Zu beachten ist auch, dass Du im Winter nicht die Heizfunktion des Klimageräts nutzt. Sie verbraucht nämlich mehr Strom als die Kühlfunktion. Deshalb solltest Du stattdessen auf die Heizanlage zurückgreifen.

Kann ich die Klimaanlage für Zuhause ohne Fachmann installieren?

Die mobilen Monoblockgeräte darfst Du selbst installieren, die Split-Klimaanlagen nicht. Da muss ein Fachmann das tun. Denn falls ein Schaden bei der eigenhändigen Installation auftritt, nimmt der Verkäufer das Produkt nicht zurück. Zusätzlich muss Deine Split-Klimaanlage alle 2-3 Jahre kontrolliert werden. Wenn Du das Klimagerät öfters benutzt, muss er sogar jährlich kommen.

Laufen die verschiedenen Funktionen einer Klimaanlage für Zuhause gleichzeitig ab?

Ja, die Funktionen laufen gleichzeitig ab. Während der Kühlvorgang wird die Luft durch ein Filter gereinigt. Es gibt auch Klimageräte, die eine Luftreinigungsfunktion besitzen, dadurch wird die Luft nicht nur durch den Filter gereinigt. Außerdem kann die Klimaanlage die Luft auch entfeuchten. Wenn Du eine Klimaanlage mit einem Luftbefeuchter kaufst, läuft die Funktion auch parallel mit dem Kühlen ab. Natürlich musst Du einstellen, ob Du die Luft befeuchten oder entfeuchten willst, falls es beide Funktionen beinhaltet.

Schaltet sich die Klimaanlage für Zuhause automatisch ab, wenn es die eingestellte Temperatur erreicht?

Das variiert je nach Modell. Manche Klimaanlagen für Zuhause schalten sich nicht komplett ab, sondern kühlen den Raum auf die minimalsten Stufe. Somit wird die Raumtemperatur konstant gehalten. Andere Klimaanlagen schalten sich komplett aus und schalten sich erst wieder ein, wenn die Raumtemperatur wieder ansteigt. Das funktioniert im automatischen Betrieb, wenn Du das nicht willst, kannst Du den Automatik-Modus ausschalten.

Ist der Luftkühler besser als die Klimaanlage für Zuhause?

Nein, der Luftkühler kann die Luft nicht entfeuchten und kühlt die Luft nur kurzfristig ab. Außerdem sinkt die Kühleffektivität, wenn die Feuchtigkeit in der Luft steigt. Sie sind im Prinzip fortgeschrittene Ventilatoren. Eine Klimaanlage für Zuhause ist besser, weil sie die Raumtemperatur langfristig kühlt. Die Luft wird entfeuchtet und die überflüssige warme Luft wird rausgesaugt.

Was bedeutet BTU?

BTU ist die Abkürzung für “British Thermal Unit”. Oft wird auf der Klimaanlage als BTU/h angezeigt. Das steht für die Kühlleistung pro Stunde. Wenn Du BTU in Watt umrechnen willst, dann gilt für Dich: 1.000 BTU/h = 293,071 Watt.

Muss die Klimaanlage für Zuhause auf Dichtheit geprüft werden?

Die mobile Klimaanlage für Zuhause muss nicht auf Dichtheit geprüft werden. Aber die Split-Klimaanlagen schon. Das gilt seit dem 01.01.2015. Außerdem kommt es auf den CO2-Äquivalent Deines Kältemittels an, nach welchen Zeiträumen die Prüfung durchgeführt werden muss. Je mehr, desto kürzer das Zeitintervall. Ab 5 t muss die Dichte jährlich geprüft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.