Kaufberatung » Honigschleuder: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Honigschleuder: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Honigschleuder gefüllt mit Waben

Die Anschaffung einer Honigschleuder ist eine langfristige Investition und muss gut überlegt sein. Hier erhältst Du detaillierte Honigschleuder Test-Vergleiche und Beratung darüber, welche Honigschleuder sich am besten für Deine Zwecke eignet. Außerdem empfehlen wir Dir unsere Favoriten unter den manuellen und elektrischen Honigschleudern.

Unsere Favoriten

Preis-Leistungs-Sieger der manuellen Honigschleudern: Iglobalbuy manuelle Honigschleuder 3 Waben
“Optimal für Hobbyimker und Anfänger.”

Bestseller unter den manuellen Honigschleudern: Arebos manuelle Honigschleuder Tangentialschleuder 4 Waben
“Schleudern leicht gemacht. Hochwertige Materialien und Verarbeitung”

Unsere Empfehlung: Lyson manuelle 4 Waben Honigschleuder
“Eine solide Schleuder mit tollen Ergebnissen.”

Preis-Leistungs-Sieger der elektrischen Honigschleudern: Lyson 4-Waben elektrische Honigschleuder
“Effektiv und leistungsstark. Für zeitsparendes Imkern.”

Preis-Sieger der elektrischen Honigschleudern: DiLiBee elektrische Honigschleuder 4 Waben
“Automatisches Schleudern zum kleinen Preis.”

Die beste Selbstwendeschleuder Lega Selbstwendeschleuder 4 Waben
“Vollautomatische Hochleistungsschleuder. Schleudern mit Komfort.”

Die beste Radialschleuder Lega Radialhonigschleuder Flamingo
“Honigschleudern im großen Stil. Für Groß- und Berufsimker.”

Das Wichtigste in Kürze

Überlege Dir, welche Schleuder am besten für Deine Zwecke geeignet ist. Fragen, die Du Dir dabei stellen solltest sind:

  • Lohnt es sich in eine elektrische Schleuder zu investieren oder reicht eine manuelle Schleuder für Deine Zwecke? (Wie viele Bienenvölker hast Du?)
  • Hast Du alle nötigen Voraussetzungen? (Stromanschluss, ausreichend Platz, gefliester Boden, (Boden)Heizung, Wasseranschluss)
  • Tangential-, Radial- oder doch Tangentialschleuder mit Selbstwendefunktion?

Wenn Du Dir bei Deiner Auswahl noch unsicher bist, empfiehlt es sich den Ratgeber zu lesen.

Die besten Honigschleudern: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden findest Du eine Zusammenfassung darüber, welche Schleuder am besten für welche Anzahl von Bienenvölkern geeignet ist und die dazugehörige Kaufempfehlung:

Die beste Honigschleuder für zehn oder weniger Bienenvölker

Als Einsteiger und Hobbyimker solltest Du Dir die Frage stellen, ob Du eine Schleuder mit Handantrieb oder doch lieber eine zeit- und kraftsparende Variante mit Motor kaufen möchtest.

Iglobalbuy manuelle Honigschleuder 3 Waben – Preis-Leistungs-Sieger

Was uns gefällt:

  • Durch die zwei angebrachten Griffe ist die Schleuder leicht zu bewegen
  • hochwertiges Edelstahl trotz sehr günstigem Preis
  • Ecken und Problemstellen sind gut zu erreichen, einfache Reinigung
  • insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • das Zusammenbauen und die Bedienung der Schleuder ist sehr einfach
Was uns nicht gefällt:

  • ohne vorheriges Anschrauben oder extra Gummifüße wackelt die Schleuder bei größeren Auslastungen im Schleudergang

Die Iglobalbuy manuelle Honigschleuder 3 Waben eignet sich besonders gut für Einsteiger. Sie hat mit 17,5 kg im Vergleich zu anderen Honigschleudern ein geringes Gewicht und ist dennoch aus hochwertigen Materialien hergestellt. Die Schleuder ist insgesamt 99 cm hoch und 59 cm breit. Mit einer Kapazität von drei Waben ist die Iglobalbuy Honigschleuder die Ausnahme, denn die meisten handbetriebenen Honigschleudern haben eine Kapazität von zwei oder vier Waben. Die maximale Rähmchengröße der Schleuder liegt bei 23,5 x 48 cm.

Die Waben müssen nach dem ersten Schleudergang manuell um ihre Achse gedreht werden, um eine beidseitige Entleerung zu garantieren. Mit den seitlich angebrachten Griffe wird der Transport erleichtert und Kratzer, die durch das Ziehen über den Boden entstehen können, werden vermieden. Der durchsichtige Plexiglasdeckel ermöglicht es während dem Schleudern zu überprüfen, ob der Vorgang einwandfrei funktioniert. Einziges Manko: Nach Kundenbewertungen fängt die Schleuder bei prallen Honigwaben und größeren Belastungen an zu wackeln.

Arebos manuelle Honigschleuder Tangentialschleuder 4 Waben – Bestseller

Was uns gefällt:

  • die Schleuder hat für handbetriebene Schleudern die gängige maximal Kapazität von 4 Waben
  • hochwertige Materialien aus rostfreiem Edelstahl und Top-Verarbeitung
  • durch die mitgelieferten Schrauben zur Befestigung ist sogar bei großer Auslastung ein sicherer Stand gewährleistet
  • das Gesamtgewicht ist trotz der Größe und 4 Waben Kapazität sehr gering
  • das Aufstellen und Bedienen der Schleuder ist unkompliziert
Was uns nicht gefällt:

  • Der Ablasshahn für den Honig ist nicht bodeneben, was dazu führt, dass sich Reste am Boden der Trommel ansammeln

Die Arebos manuelle Honigschleuder mit 4 Waben Kapazität eignet sich hervorragend für Einsteiger, als auch erfahrene Imker, die mit einer handbetriebenen Honigschleuder arbeiten. Trotz der 90 cm Größe und der hochwertigen Materialien ist die Schleuder mit 14,6 kg sehr leicht und einfach zu transportieren. Neben Trommel und Korb ist bei dieser Schleuder sogar die Ablassvorrichtung aus Edelstahl.

Mit einer Kapazität von 4 Waben hat die Arebos manuelle Honigschleuder die für handbetriebene Schleudern übliche maximal Kapazität. Die Schleuder ist für alle Rähmchengrößen deutschen Normalmaßes (dn) mit einer maximalen Rähmchengröße von 26 x 42 cm geeignet. Um beide Seiten der Waben zu entleeren, müssen die Rähmchen nach dem Schleudern manuell gedreht werden. Der zweiteilige Plexiglas Deckel ist abnehmbar und erleichtert die Reinigung.

Durch die manuelle Geschwindigkeitsregelung lassen sich Waben schonend entleeren und Wabenbruch kann so erfolgreich vermieden werden. Bei der Herstellung der Schleuder wurde das “BPA frei leben” Konzept eingehalten, weshalb keinerlei Plastik verwendet wurde. Die Arebos Honigschleuder wurde laut Qualitätsmanagement für Test- und Vergleichsverfahren geprüft und wurde als Sieger mit der Preis-, Leistungsnote gut bewertet.

Lyson manuelle 4 Waben Honigschleuder – Unsere Empfehlung

Was uns gefällt:

  • die Schleuder steht selbst bei voll beladenen Schleudergängen sehr stabil auf den pulverbeschichteten Füßen
  • gute Verarbeitung aus hochwertigem Edelstahl
  • die Geschwindigkeit lässt sich durch Bremse und Freilauf sehr leicht steuern
  • die Trommel lässt sich durch die klappbaren Plexiglasdeckel einfach reinigen
  • der Aufbau der Schleuder ist unkompliziert
Was uns nicht gefällt:

  • die Schleuder ist aufgrund ihres Gewichts und ihrer Außenmaße schwerer zu transportieren als andere Produkte dieser Preisklasse

Die Lyson manuelle 4 Waben Honigschleuder eignet sich sowohl für Neueinsteiger, als auch für Imker mit Erfahrung, die ihren Honig per Hand schleudern. Die Trommel und der Schleuderkorb sind aus säurefestem Edelstahl, hergestellt in der EU. Mit einem Gewicht von 20 kg ist die Schleuder im Vergleich etwas schwer für ihre Größe. Der Durchmesser der Trommel beträgt 60 cm und die Höhe 61 cm. Die Lyson manuelle 4 Waben Honigschleuder ist leicht zu montieren und durch die beidseitig klappbaren Plexiglasdeckel komfortabel zu reinigen.

Die Kapazität beträgt vier Rähmchen mit einer maximalen Rähmchengröße von 32 x 48,5 cm. Nach dem ersten Schleudergang müssen die Waben manuell gewendet werden, damit beide Seiten entleert werden. Durch die pulverbeschichteten Beine wirkt die Schleuder selbst bei hohen Auslastungen sehr stabil. Die Geschwindigkeit der Schleuder lässt sich bequem durch Bremse und Freilauf beeinflussen, um Wabenbruch möglichst zu vermeiden.

Die beste Honigschleuder für bis zu fünfzig Bienenvölker

Imker dieser Größenordnung bedürfen einer leistungsstärkeren Honigschleuder. Motorbetriebene Tangentialschleudern, Tangentialschleudern mit Selbstwendefunktion, als auch Radialschleudern bieten sich für diese Zwecke besonders gut an. In dieser Größenordnung gilt es langfristig zu denken. Lebensdauer, Komfort und Effizienz spielen eine große Rolle.

Lyson 4-Waben elektrische Honigschleuder Ø500 – Preis-Leistungs-Sieger

Was uns gefällt:

  • sehr gute Leistung durch den 120 Watt Motor
  • die Geschwindigkeit lässt sich sehr einfach durch die Steuerung regulieren
  • insgesamt hochwertige Materialien, lediglich die Steuereinheit auf dem Deckel ist aus Plastik
  • alle Ecken und Problemstellen lassen sich beim Reinigen gut erreichen
  • auch bei hoher Belastung schafft es der Motor die geforderte Leistung zu bringen
Was uns nicht gefällt:

  • der Auslaufhahn ist nicht an der tiefsten Stelle montiert, weshalb sich beim Entleeren Reste am Trommelboden ansammeln

Die elektrische Lyson 4-Waben Honigschleuder ist bestens geeignet für Neulinge, als auch erfahrene Imker, die eine motorgetriebene Schleuderung bevorzugen. Der leistungsstarke 120 Watt Motor schafft es sogar bei großer Beladung die Geschwindigkeit aufrechtzuerhalten. Die Außenmaße der Trommel liegen bei 61 x 50 cm. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Anleitung ist die Schleuder sehr einfach zusammenzubauen.

Der Deckel lässt sich beidseitig öffnen und Problemstellen sind bei der Reinigung gut zu erreichen. Sowohl Trommel, als auch Körbe sind aus hochwertigem Edelstahl, hergestellt in der EU. Die Steuerungseinheit auf dem Deckel der Schleuder und der Ablasshahn sind allerdings aus Plastik. Die Schleuder fasst bis zu vier Waben gleichzeitig, die nach einseitiger Entleerung manuell gewendet werden müssen.

Die Schleuder eignet sich für Rähmchen vom Typ Deutsch Normal, Langstroth und Zander, für größere Rähmchen gibt es die Variante der elektrischen Lyson Honigschleuder mit einem Trommeldurchmesser von 60 cm. Durch die Regulierung lässt sich die Geschwindigkeit der Schleudergänge präzise und einfach einstellen. Mit einem Gewicht von 22 kg liegt die Schleuder gut im Durchschnitt der elektrischen Honigschleudern.

DiLiBee elektrische Honigschleuder 4 Waben – Preissieger

Was uns gefällt:

  • günstigste motorbetriebene Honigschleuder mit guter Leistung
  • einfache Geschwindigkeitsregelung mittels Steuereinheit auf dem Deckel
  • Trommel und Korb sind aus hochwertigem Edelstahl, lediglich Schaltfläche und Ablassvorrichtung sind aus Plastik
  • Plexiglas Oberfläche mit beidseitigen Öffnungsklappen
Was uns nicht gefällt:

  • mit 30 kg vergleichsweise sehr schwer und unhandlich

Die DiLiBee elektrische Honigschleuder 4 Waben hat für gerade mal 290 Euro einiges zu bieten. Für einen Preis zu dem man sonst nur handbetriebene Schleudern bekommt, punktet die Schleuder mit einem starken 120 Watt Motor. Passend für jeden Imker, ob Anfänger oder fortgeschritten, lassen sich mit der DiLiBee Schleuder bequem und zeitsparend bis zu vier Waben gleichzeitig schleudern. Der Trommeldurchmesser beträgt 49 cm, die Gesamthöhe 115 cm und das Gewicht 30 kg. Damit wirkt die Schleuder etwas schwerfällig und gestaltet den Transport dementsprechend mühsam.

Sowohl Trommel, als auch Schleuderkorb sind aus Edelstahl. Auch beim Plexiglasdeckel gibt es nichts zu meckern, lediglich die Schaltfläche der Geschwindigkeitsregelung ist aus Plastik. Der Ablasshahn für den Honig ist wie bei den meisten Honigschleudern dieser Preisklasse aus Kunststoff. Um eine vollständige Entleerung der Waben zu erreichen, müssen die Rähmchen manuell gewendet werden. Die Rähmchen Maximalgröße beträgt bei diesem Modell 25 x 40 cm.

Lega Selbstwendeschleuder 4 Waben – Hochleistungsschleuder

Was uns gefällt:

  • vollautomatische Schleudergänge für maximale Zeiteinsparung
  • unkomplizierte Bedienung mit übersichtlicher Schalttafel
  • wirkt auch bei großen Belastungen sehr sicher auf den Stahlfüßen
  • gute Verarbeitung aus hochwertigen Materialien
  • der Ablasshahn für den Honig befindet sich an der tiefsten Stelle der Trommel
Was uns nicht gefällt:

  • die Kapazität von 4 Waben könnte für ein Produkt dieser Preisklasse größer sein

Die Lega Selbstwendeschleuder 4 Waben vom italienischen Hersteller eignet sich für besonders für erfahrene Imker, mit einem Völkerbestand von bis zu 50, die einen vollautomatischen Schleuderprozess bevorzugen. Mittels Programmsteuerung und eingebauter Selbstwendefunktion müssen die vollen Waben lediglich eingesetzt werden und nach dem Schleudern herausgenommen werden.

Der Imker spart sich das Wenden der Rähmchen und somit bleibt mehr Zeit für andere Arbeiten, wie dem Entdeckeln. Der Durchmesser der Trommel beträgt 63 cm und ist genau wie der Schleuderkorb aus hochwertigem Edelstahl. Plastik sucht man bei diesem Modell vergeblich, denn selbst die Motorverkleidung auf dem Plexiglasdeckel ist aus Metall. Der Motor ist unter der Schleuder angebracht, was für mehr freie Fläche auf dem Deckel sorgt. Das Gesamtgewicht der Schleuder beträgt 35 kg.

Der Ablasshahn aus Edelstahl ist an der tiefsten Stelle angebracht, was die Bildung von Honigresten nach dem Schleudern minimiert. Die tangentiale Anordnung der Waben und der leistungsfähige Motor gewährleisten eine vollständige Entleerung der Waben, selbst bei sehr zähflüssigen Honig. Durch die Füße aus lackiertem Stahl wird auch bei großen Belastungen, ein sicherer Stand gewährleistet. Die Schleuder fasst bis zu 4 Waben vom Typ Normalmaß, Zander und Langstroth mit Außenmaßen von 24 x 41 x 4 cm.

Lega Radialhonigschleuder Flamingo – für erfahrene Imker

Was uns gefällt:

  • ausgezeichnete Kapazität von 28 Waben gleichzeitig, gewährleistet schnelles und effektives Schleudern
  • leistungsstarker und geräuscharmer Motor angebracht unter der Schleuder für mehr freie Fläche auf dem Deckel
  • Ablasshahn und Boden sind so abgestimmt, dass keine Honigreste nach dem Schleudern übrig bleiben
  • unkomplizierte Bedienung durch Drehknopf Regler
  • sicherer Stand durch die rutschfesten Stahlfüße
  • hochwertige Materialien und überzeugende Verarbeitung
Was uns nicht gefällt:

  • keine vollautomatischen Schleuderprogramme, wie für diese Preisklasse üblich

Die elektrische Lega Radialhonigschleuder Flamingo eignet sich sowohl für erfahrene, als auch für Berufsimker mit einem Bestand von bis zu 200 Bienenvölkern. Das Schleudern lässt sich mittels Ein- und Ausschalter in Gang setzen und die Geschwindigkeit wird über Drehknopf Regler gesteuert. Der Trommeldurchmesser beträgt 70 cm und die Trommelhöhe 60 cm. Der Schleuderkorb hat die Maße 41 x 68 cm mit einer Kapazität von bis zu 28 Waben. Trommel und Korb sind aus hochwertigem Edelstahl mittels Laser geschnitten und die rutschfesten Füße sind aus Stahl. Mit einem Gewicht von 35 kg steht die Schleuder für ihre Größe sehr gut da.

Eingesetzt werden können Rähmchen vom Typ Dadant, deutsch Normalmaß, Zander und Langstroth. Aufgrund spezieller Verzahnung wird das Schleudern unterschiedlicher Wabengrößen ermöglicht. Da es sich bei dieser Schleuder um eine Radialschleuder handelt, müssen die Waben während des Schleuderns nicht gewendet werden. Bei besonders zähem Honig kann es, wie bei Radialschleudern üblich, dazu kommen, dass die Waben nicht vollständig entleert werden. Bei hohen Geschwindigkeiten kann es durch die extremen Kräfte zu Wabenbruch kommen. Der unter der Schleuder montierte Motor ist sehr geräuscharm.

Welche Honigschleuder eignet sich am besten für mehr als 200 Bienenvölker?

Für große Imkereibetriebe lohnt sich die Anschaffung einer Entdeckelungsmaschine mit halbautomatischer Zuführung an eine Horizontalschleuder, die 60 oder mehr Waben aufnimmt. Eine solche Anschaffung liegt in Dimensionen von über 10.000 Euro und ist dementsprechend effizient. Mittels vollautomatischer Programme müssen die Waben lediglich in die Entdeckelungsmaschine eingeführt und nach dem Schleudervorgang herausgenommen werden.

Kaufratgeber für Honigschleuder

Im Folgenden erfährst Du, worauf es beim Kauf einer Honigschleuder ankommt. Deshalb haben wir für Dich die wichtigsten Kaufkriterien und andere wichtige Informationen zusammengestellt.

Honigschleuder im Test

Die Honigwabe bevor sie in die Honigschleuder kommt. Wusstest Du: Um ein Glas Honig zu füllen, müssen die Bienen dreimal um die Erde fliegen.

Wie funktioniert eine Honigschleuder?

Das Grundprinzip einer Honigschleuder basiert auf einer zylinderförmigen Trommel, dem Wabenkorb und dem Auslaufhahn. Nachdem die Waben mit Honigwaben geerntet und die Honigwaben sorgfältig entdeckelt sind, werden sie in den Schleuderkorb eingesetzt. Die durch die Drehung verursachte Zentrifugalkraft innerhalb der Trommel drückt den Honig nach außen, bis dieser an die Innenwand der Trommel spritzt. Der Honig wird dann über Auslaufhahn und Honigsieb in einem Eimer gesammelt.

Tipp: Bevor Du Dich für den Kauf einer Honigschleuder entscheidest, solltest Du Dir über die grundlegenden Funktionsweisen und deren Vor- und Nachteile im Klaren sein. Nur so kannst Du Enttäuschungen vermeiden und sicherstellen, dass Du die für Deine Zwecke richtige Honigschleuder kaufst.

Welche Arten von Honigschleudern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Honigschleudern.

Manuelle Honigschleuder

Wie der Name schon verrät, wird die klassische manuelle Honigschleuder, von Hand bedient. Dabei wird an einer Kurbel gedreht, um den Schleudervorgang zu beginnen. Es muss so lange weiter gedreht werden, bis alle Waben entleert sind. Handbetriebene Schleudern fassen meist eine Kapazität von bis zu vier Waben. Diese Art von Schleuder eignet sich vor allem für Einsteiger und Hobby Imker mit einem Völkerbestand von bis zu zehn Völkern. Gute manuelle Honigschleudern gibt es bereits für rund hundert Euro.

Vorteile von manuellen Honigschleudern Nachteile von manuellen Honigschleudern
  • wesentlich günstiger
  • grundsätzlich weniger Kapazität für Waben
  • einfachere Bedienung
  • höherer Zeit- und Energieaufwand

Elektrische Honigschleuder

Für Imker, die Honig in größerem Stil ernten möchten, ist eine elektrische Honigschleuder unabdinglich. Je nach Schleuder kann eine Kapazität von bis zu 80 Waben, die gleichzeitig geschleudert werden, erreicht werden. Dementsprechend eignet sich eine elektrische Schleuder besonders für Imker, die eine Anzahl von mehr als zehn Völkern besitzen. Außerdem bieten die meisten der heutigen Modelle eine Auswahl über verschiedene Schleuderprogramme und Rotationsgeschwindigkeiten, um Wabenbruch zu vermeiden.

Vorteile von elektrischen Honigschleudern Nachteile von elektrischen Honigschleudern
  • effizienteres Ernten mit weniger Zeit- und Energieaufwand
  • komplexere Bedienung
  • für Nutzung angepasste Schleuderprogramme
  • anfälliger für Defekte

Neben Antriebskraft werden Honigschleudern weiterhin unterschieden durch ihren Schleuder-Typ. Dabei wird unterschieden zwischen Tangentialschleudern mit oder ohne Selbstwendefunktion und Radialschleudern.

Tangentialschleuder

Die Tangentialschleuder ist die populärste Variante unter den gängigen Honigschleudern. Diese Variante gibt es sowohl mit Hand-Kurbel als auch motorbetrieben. Die Kapazität der Tangentialschleuder beträgt üblicherweise zwei bis sechs Waben, die gleichzeitig geschleudert werden können. Die Anordnung der Waben innerhalb der Trommel ist tangential. Deshalb müssen die Waben nach der ersten Schleudertour um 180° gewendet werden, um die andere Seite der Wabe zu entleeren. Dies geschieht bei der herkömmlichen Tangentialschleuder per Hand.

Vorteile von Tangentialschleudern Nachteile von Tangentialschleudern
  • aufgrund der tangentialen Anordnung kommt es wesentlich seltener zu Wabenbruch
  • Kapazität an Waben ist geringer als bei Radialschleudern
  • selbst bei besonders zähem Honig werden die Waben vollständig entleert

Tangentialschleuder mit Selbstwendefunktion

Diese Schleuder ermöglicht es dem Imker Zeit und Aufwand durch die eingebaute Selbstwendefunktion zu sparen. Somit bleibt mehr Zeit für andere wichtige Arbeiten, wie zum Beispiel dem Entdeckeln der Waben. Da es sich bei dieser Schleuder um eine motorbetriebene Honigschleuder handelt, eignet sie sich besonders für Imker mit einer größeren Anzahl von Völkern (zehn oder mehr).

Vorteile von Tangentialschleudern mit Selbstwendefunktion Nachteile von Tangentialschleudern mit Selbstwendefunktion
  • die Selbstwendefunktion steigert die Effizienz und spart Zeit
  • liegt im Preis deutlich höher als elektrische Tangentialschleudern ohne Selbstwendefunktiont

Radialschleuder

Grundsätzlich unterscheiden sich die Radialschleudern von den Tangentialschleudern durch die Anordnung der Waben innerhalb der Trommel und die Anzahl der gleichzeitig geschleuderten Waben. Bei den Radialschleudern ist die Anordnung kreisförmig, das heißt, dass die Wabenrahmen jeweils nach innen und außen zeigen. Die Radialschleuder kann eine wesentlich höhere Anzahl von bis zu 80 Waben gleichzeitig schleudern und erfordert keinen Wendevorgang.

 Wichtig: Bei Radialschleudern wirken größere Fliehkräfte auf die Honigwaben, als bei Tangentialschleudern. Dies führt häufiger zu Wabenbruch. Außerdem kann es bei besonders zähem Honig dazu kommen, dass die Waben nach dem Schleudern nicht vollständig entleert sind. Taste Dich deshalb bei der Geschwindigkeit langsam voran und überlege Dir vor Deinem Kauf, ob eine Radialschleuder geeignet ist für Deinen Typ Honig.

Es gibt Honigschleudern, die eine Art Mischung aus Tangential- und Radialschleuder sind. Das heißt, dass innerhalb der Trommel Waben sowohl in tangentialer als auch in radialer Anordnung angebracht werden können. Dies hat den Vorteil, dass verschiedene Honigsorten mit unterschiedlichem Viskositätsgrad gleichzeitig geschleudert werden können.

Vorteile von Radialschleudern Nachteile von Radialschleudern
  • kein Wendevorgang erforderlich
  • häufiger Wabenbruch als bei Tangentialschleudern
  • fasst größere Anzahl an Waben gleichzeitig, als Tangentialschleudern
  • unvollständige Entleerung der Waben bei besonders zähem Honig

Welches Material eignet sich am besten für eine Honigschleuder?

Obwohl es mittlerweile eine Vielzahl an besonders günstigen Kunststoff Varianten gibt, sollte gerade am Material nicht gespart werden. Die Lebensdauer der vergleichsweise günstigen Kunststoff-Schleudern ist bedeutend geringer als bei Schleudern aus Edelstahl. Die Gefahr, dass der Kunststoff durch regelmäßigen Gebrauch in die Brüche geht, ist bei den Kunststoff-Schleudern wesentlich größer.

In früheren Jahren wurde Weißblech oft als Material für Honigschleudern verwendet. Schleudern dieser Materialbeschaffenheit können allerdings nach längerer Benutzung anfangen zu rosten. Mittlerweile werden Weißblech Schleudern allerdings nicht mehr hergestellt und lassen sich nur noch auf dem Gebrauchtwarenmarkt finden.

Worauf gilt es beim Kauf einer Honigschleuder noch zu achten?

Bevor Du Dich für eine Honigschleuder entscheidest, solltest Du Dir unbedingt folgende Fragen gestellt haben:

  • Welche Materialbeschaffenheit hat die Honigschleuder? (rostfreier Edelstahl statt kurzlebigen Kunststoff oder Weißblech)
  • Wie gut lässt sich die Schleuder reinigen? (alle Teile, Ecken und Ritzen sollten leicht erreichbar sein, Ablasshahn sollte bodeneben angebracht sein)
  • Bist Du bereit Mühe und Zeit zu investieren und per Hand zu schleudern oder möchtest Du doch lieber mit einer elektrischen Honigschleuder arbeiten?
  • Welcher Typ Schleuder kommt für Dich infrage? (Radial-, Tangential-  oder Tangentialschleuder mit Selbstwendefunktion)
  • Welche Wabenkapazität passt am besten für Deine Zwecke?

Welche Marken stellen qualitative Honigschleuder her?

Neben den etablierten Herstellern für Honigschleudern, gibt es auch einige weniger bekannte, aber vielversprechende Produzenten. Hier eine Liste mit Empfehlungen für qualitative Honigschleuder Hersteller:

Lega

Lega ist ein Familienunternehmen, das seit mehr als siebzig Jahren in verschiedenen Bereichen der Bienenzucht agiert. Der italienische Hersteller züchtet außerdem seit mehr als einem Jahrzehnt Königsbienen für Imker aus der Region. Die Werkzeuge und Honigschleudern, die das Unternehmen Lega produziert, greifen auf eigens gewonnene Kenntnisse und eine langjährige Erfahrung zurück.

Logar

Die Marke Logar gehört zu den erfolgreichsten Herstellern von Imkerei Bedarf in ganz Europa. Das Familienunternehmen greift auf eine 35-jährige Tradition zurück und beschäftigt mittlerweile zwanzig Personen. So hat sich das Unternehmen von einer kleinen Werkstatt zu einer modernen internationalen Serienherstellung hochgearbeitet.

Siegerland

Das Unternehmen Siegerland hat sich auf die Herstellung von Honigschleudern und anderer wichtiger Imker-Werkzeuge spezialisiert. Siegerland bietet seit Jahrzehnten qualitativ hochwertige Honigschleudern verschiedener Leistungsklassen an.

CFM

Hinter dem Namen CFM verbirgt sich das deutsche Carl Fritz Imkertechnik Unternehmen.  Im fränkischen Mellrichstadt stellt CFM Honigschleudern und andere Produkte für den Imker ausschließlich aus hochwertigen Materialien her. Außerdem bietet dieser Hersteller, nach Rücksprache, das Fertigen nach Sonderwünschen des Kunden an.

Wo kann man eine Honigschleuder kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Honigschleuder zu kaufen. Falls Du Dich das erste Mal zum Kauf einer Honigschleuder entscheidest, bietet sich die Option eines Kaufs beim Fachhändler vor Ort. Dort werden Deine Fragen direkt beantwortet und Du erhältst fachmännische Beratung. Allerdings ist die Auswahl beim Fachhändler verglichen zu Online-Shops sehr beschränkt und Du bekommst nur eine begrenzte Auswahl an Typen und Marken von Honigschleudern. Damit auch zur zweiten Option: der Kauf über das Internet.

Hier gibt es eine vielfältige Auswahl sowohl an Verkaufsportalen und Herstellerwebsites, über die Du eine Honigschleuder kaufen kannst. Amazon eignet sich, um sowohl sehr preisgünstige, als auch qualitativ hochwertige Markenprodukte zu kaufen. Auch bei Ebay erhältst Du ein großes Sortiment an Honigschleudern, sowohl neu als auch gebraucht. Solltest Du auf der Suche nach einer bestimmten Marke von Honigschleuder sein, versuche den zugehörigen Shop des Herstellers zu finden. Üblicherweise verkaufen alle Honigschleuder Hersteller ihre Produkte auf ihren eigenen Websites.

Wie viel kostet eine Honigschleuder?

Auch bei Honigschleudern gilt: Qualität hat ihren Preis. So gibt es verschiedene Preisklassen, die sich von unter hundert Euro bis zu mehreren tausend Euro bewegen. Eine einfache manuelle Schleuder kann bereits für unter hundert Euro erworben werden, während eine professionelle Radialschleuder gut und gerne 2500 Euro kosten kann. Elektrische Schleudern für Hobbyimker lassen sich aber auch schon für rund 300 Euro finden.

Welches Zubehör brauche ich für eine Honigschleuder?

Falls Du Dich bereits für eine Honigschleuder entschieden hast, findest Du hier einige Hilfsmittel, die Dir das Honigschleudern erleichtern.

Entdeckelungswerkzeug

Bevor Du mit dem Schleudern beginnen kannst, müssen die Waben entdeckelt werden. Dafür eignen sich verschiedene Werkzeuge: Das gängigste Werkzeug ist die Entdeckelungsgabel, mit der per Hand die Wabe entdeckelt wird. Für große Imkerbetriebe gibt es sogenannte Entdeckelungsmaschinen, die in kürzester Zeit Waben entdeckeln, für welche der Imker sonst Stunden braucht.

Bodenheizung

Das Arbeiten mit kaltem Honig ist eine mühselige Angelegenheit. Eine Bodenheizung sorgt dafür, dass der Honig flüssiger wird und sich sowohl Arbeits- als auch Reinigungsprozess deutlich angenehmer gestalten. Aus diesem Grund gibt es Honigschleudern, die über eine integrierte Bodenheizung verfügen.

Gummifüße

Beim Schleudern gilt es aus hygienischen Gründen in einem gefliesten Raum zu arbeiten. Dementsprechend ist das Befestigen der Honigschleuder mittels Schrauben nicht immer eine Option. Dafür gibt es extra Gummifüße, die leicht angebracht werden können, um die Schleuder rutschfester zu machen.

Wabenkörbe

Um Transport, Lagerung und Austausch der Waben zu erleichtern bieten sich extra Wabenkörbe an, die die Handhabung erleichtern.

Honigschleuder Test-Übersicht: Welche Honigschleudern sind die Besten?

Hier stellen wir Dir die Honigschleuder-Tests verschiedener Testmagazine vor:

Testmagazin Honigschleuder Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Keinen Test gefunden
Öko Test Keinen Test gefunden
Konsument.at Keinen Test gefunden
Ktipp.ch Keinen Test gefunden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Honigschleuder

Im Folgenden findest Du Antworten auf die meist gestellten Fragen rund um das Thema Honigschleuder.

Wie schleudert man Honig?

Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und deswegen findest Du hier eine kleine Anleitung zum Honigschleudern. Von der Ernte bis zum Schleudern findest Du alles, was Du wissen musst im folgenden Video:

Kann man eine Honigschleuder selber bauen?

Grundsätzlich kannst Du eine Honigschleuder auch selber bauen. Für einen Laien stellt dies allerdings eine schwierige Aufgabe dar, denn neben Kenntnissen im Schweißen ist viel handwerkliches Geschick gefordert. Wenn Du also darauf aus bist zu sparen, ist die Anschaffung einer fertigen Schleuder zeit- und kostensparender als die Honigschleuder Marke Eigenbau. Natürlich hält Dich niemand davon ab, Dich in Deiner Freizeit als Tüftler zu versuchen und Deine ganz eigene Honigschleuder zu bauen.

Wie reinigt man eine Honigschleuder?

Um einen besonders reinen Honig zu gewährleisten, solltest Du die Trommel nach jedem Schleudern gründlich reinigen. Auch wenn Du die Schleuder nach langer Zeit das erste Mal wieder benutzt, solltest Du sie reinigen um Staub und andere Verunreinigungen zu entfernen. Am besten reinigt man die Schleuder mit warmem Wasser bis zu 40°, da Honig sich mit steigender Temperatur verflüssigt. Achte beim Kauf einer Schleuder außerdem darauf, ob der Ablasshahn für den Honig bodeneben angebracht ist, um einen vollständigen Ablauf des Honigs zu garantieren. So vermeidest Du, dass größere Mengen an Honigresten den Reinigungsprozess erschweren.

Was ist der Unterschied zwischen Warm- und Kaltschleudern?

In der Regel schleudern alle Imker ihren Honig kalt, da er bei höheren Temperaturen wichtige Nährstoffe im Honig zerstört werden. Als Kaltschleudern versteht man das Schleudern unter 40°.

Wie wird eine Honigschleuder befestigt?

Die Kräfte, die bei einem Schleudergang wirken, können dazu führen, dass die Schleuder anfängt zu wackeln und hüpfen. Deshalb sollte auf Folgendes geachtet werden:

  • gleichmäßiges Beladen der Schleuder
  • fester Stand auf ebenem Boden
  • die Schleuder nicht überladen, auf mögliche Gewichtsangaben vom Hersteller achten

Falls dennoch Probleme aufkommen, gibt es die Möglichkeit die Schleuder mit Gummifüßen zu bestücken oder durch die meist vorbereiteten Löcher mit Schrauben zu befestigen.

Lohnt es sich eine gebrauchte Honigschleuder zu kaufen?

Grundsätzlich gibt es nichts dagegen auszusetzen eine gebrauchte Honigschleuder zu kaufen. Allerdings gilt, wie bei jedem gebrauchten Artikel, sich ein Bild über die Verfassung der Schleuder zu machen. Da dies bei einem Kauf im Internet allerdings nur begrenzt möglich ist, ist ein solcher Kauf immer mit einem gewissen Risiko verbunden.

Eine Honigschleuder ist eine langfristige Investition und sollte dementsprechend durchdacht sein. Wenn Du Dich dennoch auf Schnäppchenjagd begeben möchtest, solltest Du Anzeigen für Honigschleudern in Deiner Nähe überprüfen. So kannst Du die Honigschleuder vor dem Kauf begutachten und sicherstellen, dass sie richtig funktioniert. Der gängigste Online-Shop für diese Zwecke ist ebay-kleinanzeigen.de.

Welche Honigschleuder eignet sich am besten für bis zu 200 Bienenvölker?

Als Imker der in großem Stil Honig erntet, solltest Du eine entsprechend leistungsfähige Honigschleuder verwenden. Große Radialschleudern mit einer Kapazität von bis zu 60 Waben sind hier die Regel. Falls Du in einer Umgebung mit niedrigeren Temperaturen schleudern solltest, bietet sich auch eine Tangentialschleuder mit Selbstwendefunktion an, da diese besser zum Entleeren von zähflüssigen Waben geeignet ist. Doch auch hier solltest Du darauf achten eine leistungsstarke Variante mit größerer Kapazität zu kaufen, um möglichst viel Zeit zu sparen.

Weiterführende Quellen

  • mehr Infos und geschichtliche Hintergründe zur Entstehung der Honigschleuder
  • wissenswertes zu den verschiedenen Rähmchengrößen findest Du hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.