Kaufberatung » Gartenprodukte » Gartenpflege Produkte » Holzschutzlasur: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Holzschutzlasur: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Holzschutzlasur wird auf Zaun aufgetragen
5/5 - (1 vote)

Wenn Holz draußen ist, verliert es schnell mal seine Farbe und wird grau. Um dies zu verhindert bieten sich Holzschutzlasuren an. Durch sie wird das Holz geschützt, um jeglichem Wetter Stand zu halten, ohne dabei die Maserung des Holzes zu verlieren.

In diesem Beitrag widmen wir uns neben Informationen über Holzschutzlasuren auch aktuellen Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Holzschutzlasur zum Sprühen: DUPLI-COLOR 391545*

„Perfekt für schwer erreichbare Holzgegenstände.“

Die beste Holzschutzlasur für den Außenbereich: Xyladecor Holzschutzlasur 2in1*

„Mindesten vier Jahre UV- und Wetterschutz.“

Die beste Dickschichtlasur: WO-WE Dickschichtlasur 2in1*

„Die perfekte Lasur für Fenster und Türen.“

Die beste Lasur auf Pflanzenbasis: MB.-Carbolin Format 4005666003507*

„UV-Schutz auf natürlicher Basis.“

Die beste Lasur mit einer Schicht: Osmo Einmal-Lasur HS Plus*

„Mit einem einzigen Anstrich hat man den vollen Lasurschutz.“

Die beste Lasur mit glänzendem Finish: colourPlus Holzschutzlasur*

„Perfekt für alle Laub- und Nadelhölzer.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Lasuren Sorgen dafür, dass Holz vor Witterung, und UV-Strahlung geschützt wird
  • Es ist wichtig darauf zu achten, welche Basis und Art von Lasur man braucht
  • Vor dem Auftragen der Lasur muss das Holz geschliffen und sauber sein
  • Man findet Lasuren online, im Fachmarkt und gelegentlich auch im Einzelhandel

Die besten Holzschutzlasuren: Favoriten der Redaktion

Es gibt viele verschiedene Arten von Holzlasuren. Hier stellen wir Dir unsere Favoriten vor.

Die beste Holzschutzlasur zum sprühen: DUPLI-COLOR 391545

Was uns gefällt:

  • leicht anwendbar
  • Grundierung mit enthalten
  • individuell einstellbarer Sprühknopf für Sprührichtung und -stärke
  • in mehreren Farben verfügbar
  • für alle Holzarten geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • Sprühmechanismus klemmt gerne mal

Redaktionelle Einschätzung

Die Holzschutzlasur von DUPLI-COLOR ist perfekt dafür, wenn man einen Gegenstand hat, mit Stellen, die man nur schwer oder gar nicht erreichen kann. Durch den individuell einstellbaren Sprühknopf kann man das Ergebnis kontrollieren während das Ergebnis gleichmäßig bleibt.

Vor der Anwendung von der Lasur sollte man den Behälter gut schütteln und dann mit einem Abstand von ungefähr 25 cm den Wunschgegenstand einsprühen. Eine Sprühflasche mit 500ml reicht ungefähr für 4 m². Wichtig ist aber, dass man mindestens zwei Schichten der Lasur auftragen muss. Auch sollte man auf die Temperatur achten, da die Lasur bei einer Temperatur zwischen 15 °C und 25 °C aufgetragen werden sollte.

Durch Kommentare wird klar, dass der Sprühmechanismus manchmal klemmt. Da kann es helfen, wenn man diesen immer sauber hält, bei der Lagerung. Einfach nach der Benutzung mit einer Bürste und etwas Wasser über den Sprühknopf reiben.

Volumen: 0,5 l | Fläche: 4 m³ | Farben: Farblos, Brauntöne, Grüntöne

Die beste Holzschutzlasur für den Außenbereich: Xyladecor Holzschutzlasur 2in1

Was uns gefällt:

  • lösmittelbasiert und dünnschichtig
  • in vielen verschiedenen Farben zu bekommen (auch Farblos)
  • mit Sprühpistole auf tragbar
  • Grundierung in Lasur beinhaltet
  • Lasur ist sehr ergiebig

Was uns nicht gefällt:

  • kann Reizungen hevorrufen

Redaktionelle Einschätzung

Die Lasur von Xyladecor ist in verschiedenen Größen (0,75, 2,5 und 5 l) zu bekommen. Laut den Rezessionen bekommt man aber nur dementsprechend viele Dosen an 0,75 l und nicht einen der Größe entsprechender Behälter.

Laut Rezessionen ist die Farbe sehr langlebig und der Hersteller wirbt auch mit einer Haltbarkeit von mindestens vier Jahren, bevor die Lasur erneuert werden muss. Durch die Konsistenz der Lasur lässt sie sich, neben der üblichen Anwendung mit einem Pinsel, auch mit einer Sprühpistole auftragen. Das kann für die wichtig sein, die festgeschraubte Gegenstände lasieren wollen und nicht überall hinkommen.

Die Holzschutzlasur ist in den verschiedensten Farben verfügbar von Durchsichtig über Brauntöne bis zu verschiedenen Grüntönen.

Volumen: 0,75 l | Grundierung: enthalten | Farben: Farblos, Brauntöne, Grüntöne, Weiß

Die beste Dickschichtlasur: WO-WE Dickschichtlasur 2in1

Was uns gefällt:

  • Grundierung in Lasur enthalten
  • große Farbauswahl vom Hersteller
  • perfekt für Holz, das im Maß bleiben soll
  • für Kinderspielzeug geeignet
  • trocknet sehr schnell
  • Lasur ist sehr gerchsneutral

Was uns nicht gefällt:

  • die Farbe ist nicht immer dem Bild entsprechend

Redaktionelle Einschätzung

Die Dickschichtlasur von WO-WE ist durch ihre Konsistenz ideal für Fenster, Türen und generell Gegenstände, die im Maß bleiben sollen. Nur für Räume wie das Badezimmer, wo Wasserdampf auch mal im Raum für eine gewisse Zeit steht, ist die Lasur nicht ideal.

Der Hersteller empfiehlt für die volle Farbabgabe und den Holzschutz mindestens zwei Anstriche. Man sollte aber beachten, dass, auch wenn die Lasur dickflüssiger ist, sie nicht deckend ist und somit schon vorhandene Farbflecken auf dem Holz nicht abdeckt.

Die Verpackung ist sehr gut, da der Farbeimer mit Klebeband zugeklebt, dann in eine Tüte gepackt wird und dann kommt der Eimer erst in den Karton, der verschickt wird. Somit wird sichergestellt, dass die Holzlasur bei Dir intakt ankommt.

Ein Liter der Lasur reicht für circa 12 m³. Enthalten in der Lasur sind 2,5 l somit reicht die Lasur für etwa 30 m³.

Volumen: 2,5 l | Fläche: circa 30 m³ | Farben: Farblos, Brauntöne, Blautöne

Die beste Lasur auf Pflanzenbasis MB.-Carbolin Format 4005666003507

Was uns gefällt:

  • sehr günstig für Volumen (10 l)
  • Lasur ist pflanzenunschädlich
  • Lasur ist geruchsneutral
  • trocknet sehr schnell
  • ideal für Holzzäune

Was uns nicht gefällt:

  • nur in einer Farbe (braun) verfügbar
  • meist jährliche Auffrischung benötigt

Redaktionelle Einschätzung

Die Lasur von MB.-Carbolin ist zwar leider nur in Braun verfügbar jedoch kommt sie in einem 10 l Behälter und reicht somit für den normalen Verbrauch über Jahre hinweg. Die Lasur ist perfekt, um damit Zäune im Außenbereich zu streichen, wie der Hersteller wirbt, aber auch Gartenmöbel sind kein Problem, da die Farbe sich nicht an Klamotten oder ähnliches abträgt.

Beim Streichen liegt ihr großer Vorteil darin, dass sie schnell trocknet. Wenn die Sonne scheint, ist sie schon nach ungefähr zwei stunden trocken und bereit für einen Zweitanstrich. Einen Zweitanstrich empfiehlt nicht nur der Hersteller für einen ausreichenden Schutz, sondern davon sprechen auch zahlreiche Rezessionen die teilweise auch drei Schichten empfehlen, damit die Farbe gleichmäßig deckend ist.

Die Konsistenz der Lasur eignet sich auch dafür, dass man sie mit einer Sprühpistole auftragen kann. Hierbei ist aber zu beachten, dass man die Farbe davor siebt, da sie zu Klumpenbildung neigt und damit den Sprühknopf verschließen könnte.

Dass die Lasur sehr ergiebig ist, merkt man daran, dass ein Liter der Lasur für circa 10 m³ reicht. Somit reicht der komplette Behälter für ungefähr 100 m³.

Volumen: 10 l | Fläche: 100 m³ | Farbe: braun

Die beste Lasur mit einer Schicht: Osmo Einmal-Lasur HS Plus

Was uns gefällt:

  • viele verschiedene Farben
  • ein Anstrich reicht für den vollen Schutz
  • sehr gute Qualität
  • das Finish ist seidenmatt
  • die Lasur ist biozidfrei, da es auf Öl basiert

Was uns nicht gefällt:

  • sehr teuer
  • die Grundierung muss extra gekauft werden

Redaktionelle Einschätzung

Die Lasur von Osmo zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit nur einer Schicht den vollen Lasurschutz bietet. Das bestätigen auch zahlreiche Rezessionen auf Amazon, wodurch die Aussage des Herstellers bestätigt wird. Auf dem Amazonbild und den Informationen kann man nicht herauslesen, für wie viele m³ die Lasur reicht jedoch sagen Rezessionen, dass ein Liter für ungefähr 20 m³ – 30 m³ reicht. Somit reicht der 2,5 l Eimer für ungefähr für 50 m³ – 75 m³.

Die Lasur ist im Vergleich mit anderen Marken sehr teuer aber in einem kleineren Behälter, beispielsweise 0,7 l anstatt 2,5 l, ist auch diese bezahlbar. Wenn man sie für den Außenbereich verwendet, sollte man darüber nachdenken, dass man das Holz grundiert, bevor man die Lasur aufträgt. Wenn die Lasur aufgetragen ist, trocknet sie seidenmatt.

Zu beachten ist, das man laut Rezessionen die Holzlasur sehr gut umrühren muss, da sie sonst streifig werden kann.

Volumen: 2,5 l | Finish: seidenmatt | Farbe: Farblos, Weiß, Brauntöne, Grüntöne

Die beste Lasur mit glänzendem Finish: colourPlus Holzschutzlasur

Was uns gefällt:

  • für Laub- und Nadelhölzer geeignet
  • in verschiedene Farben vorhanden
  • bis zu fünf Jahre Wetterschutz
  • Geld-zurück-Garantie bei Unzufriedenheit
  • Produktion in Deutschland

Was uns nicht gefällt:

  • riecht sehr stark

Redaktionelle Einschätzung

Die Lasur von colourPlus ist für jeden etwas, der ein glänzendes Finish auf dem Holz nach der Lasur anstrebt. Sie eignet sich ideal für alle Laub- und Nadelhölzer. Durch die Geld-zurück-Garantie des Herstellers ist sie auch für jeden etwas, der sich noch unsicher mit der Farbauswahl ist. Die Garantie gilt bis einem Jahr nach dem Kauf der Lasur.

Die Anwendung der Lasur ist gleich wie dem bei den meisten Lasuren, dass man das Holz erst anschleifen muss, bevor die Lasur aufgetragen werden soll. Das Holz sollte mindestens zwei bis dreimal in Maserrichtung lasiert werden. Bei Eichenholz sind mindestens drei Anstriche vonnöten, um den idealen Schutz zu gewährleisten. Zwischen den Schichten muss man mit einer Trocknungszeit von etwa 12 Stunden rechnen.

Der Hersteller wirbt zwar damit, dass die Lasur geruchsmild sei, den Rezessionen zugrunde ist dies aber nicht der Fall. Somit sollte man die Lasur draußen auftragen, damit der Streichprozess angenehmer wird.

Finish: seidenglänzend | Volumen: 0,75 l | Fläche: 9 m³ | Farbe:Farblos und Brauntöne

Kaufratgeber für Holzschutzlasuren

Damit, Du weißt, was eine Holzlasur ist und welche Kriterien Du beim Kauf beachten solltest haben wir Dir hier einige Fakten zusammengefasst.

Wie Holz mit alter Lasur und neuer Lasur aussieht

Holz mit alter Lasur (links), frisch geschliffen (mitte) und neu lasiert mit einer Dünnschichtlasur (rechts)

Was ist eine Holzschutzlasur?

Eine Holzlasur ist ein Schutz für Holz um dieses vor Witterung, Dreck und UV-Strahlen zu schützen. Durch eine Lasur kann das Holz auch farblich an die eigenen Wünsche angepasst werden.

Wie funktioniert eine Holzlasur?

Eine Holzschutzlasur dringt, je nach Art, mehr oder weniger in das Holz ein und schützt es entweder von Innen oder legt sich wie ein leichter Film um das Holz um dieses vor UV-Strahlung zu schützen und es somit länger haltbar zu machen.

Vor- und Nachteile von Holzschutzlasuren?

Die Vor- und Nachteile einer Holzlasur lassen sich schnell zusammenfassen.

Vorteile von Holzschutzlasuren Nachteile von Holzschutzlasuren
Schutz vor UV-Strahlung kein Schutz vor Bläuepilze oder ähnliche Organismen
→ Grundierung notwendig
farbliche Anpassung von Holz an eigene Wünsche muss immer wieder erneuert werden
natürliche Maserung und Struktur vom Holz bleibt erhalten
beugt Vergrünung von Algen und anderen Bakterien vor
kein Problem eine andere Farbe bei Nachstrich zu benutzen

Für wen eignet sich eine Holzschutzlasur?

Eine Holzschutzlasur eignet sich für jeden, der entweder Holzmöbel im Außenbereich hat oder Gegenstände im Innenbereich viel genutzt werden. Durch eine Lasur werden diese dann geschützt und sind dadurch länger nutzbar. Sie sind auch für jeden etwas, der sich eine Farbveränderung des Holzes wünscht.

Welche Alternativen zu Holzschutzlasuren gibt es?

Es gibt neben Lasuren auch andere Möglichkeiten, sein Holz zu schützen oder die Farbe des Holzes an die eigenen Wünsche anzupassen.

Holzlacke

Lacke sind einer Dickschichtlasur sehr ähnlich. Der größte Unterschied liegt darin, dass ein Lack blickdicht ist und bei einer Lasur die Holzmaserung noch durchschimmert. Der Schutz eines Lackes ist aber auch Anfälliger kaputt zu gehen, da schon bei kleinsten Kratzern das Holz die Lackschicht sprengen kann, wenn es sich bei Witterung verzieht. Das passiert bei Lasuren nicht, da diese auch bei dicker Konsistenz in das Holz einziehen.

Im allgemeinen legt ein Lack sich um das Holz und schützt es so vor Witterung und UV-Strahlung. Lacke sind in den verschiedensten Farben verfügbar.

Beize

Beize schützt das Holz im Gegensatz zu einer Holzlasur nicht vor Witterung oder dem ausbleichen von Sonneneinstrahlung. Sie gibt jediglich Farbpigmente an das Holz ab.

Holzöl

Wer die Maserung im Holz beibehalten will, es aber schützen will, für den kommt auch ein Holzöl in Frage. Die großten Unterschiede liegen darin, dass Holzöl ein natürlichen Ursprungs ist und eine Lasur chemischen Ursprungs. Jedoch gibt es auch Lasuren auf Ölbasis. Ein weiterer Unterschied liegt in der Trocknungszeit, diese ist bei Holzölen signifikat länger. Auch der Autrag des Holzschutzes unterschiedet sich. Während man Lasuren mit dem Pinsel aufträgt, sollte man Öle mit einem Lappen auftragen, um ein ebenmäßiges Ergebniss zu bekommen.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Holzschutzlasuren?

Damit Du keine Probleme oder Fragen beim Kauf einer Holzlasur hast, haben wir Dir hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst und erklärt.

Streichgegenstand

Es ist wichtig genau zu wissen, was man streichen will (Fenster, Möbel, Zaun, …), und wo der lasierte Gegenstand später steht (Innen- oder Außenbereich), um die richtige Art von Lasur zu besorgen.

Anwendungsbereich

Innen

Im Innenbereich wird die Lasur meist zur Verschönerung vom Holz verwendet. Eine Farblose Lasur vertieft den vorhandenen Farbton und durch verschiedene Farbtöne kann man die Holzfarbe auch dem eigenen Wunsch anpassen. Es bietet sich eine Lasur auf Wasserbasis an.

Außen

Im Außenbereich steht vor neben dem Ästhetischen vor allem der Wetterschutz im Vordergrund. Dabei ist es wichtig, dass entweder eine Grundierung vor der Lasur aufgetragen wird oder man eine Lasur mit Integrierter Lasur kauft. Hierbei ist zu beachten, dass man eine Holzlasur auf lösemittelbasis verwendet.

Farbe

Lasuren findet man farblos als auch mit Farbpigmenten in jeglichen Farben. Zu beachten ist hierbei aber, dass die Farbe nie ganz deckend ist, sondern die Holzmaserung immer durchscheinen wird. Wenn Du das nicht willst, solltest Du Dich für einen Lack entscheiden. Lasuren sind auch in verschiedenen Glanzarten zu finden, sodass man sich das Finish individuell aussuchen kann. Es gibt sie in matt, glänzend, seidenmatt und seidenglänzend.

Wichtig: Farblose Lasuren bieten keinen UV-Schutz, sondern nur einen Nässeschutz für das Holz.

Art

Lasur auf Wasserbasis

Hauptsächlich für den Innenraum geeignet. Lasuren auf Wasserbasis ziehen genauso tief ein wie Wasser ins Holz einzieht und schützt das Holz von Innen heraus. Aufgrund dessen ist es aber auch notwendig, das Holz immer wieder zu streichen, da dieser Schutz schnell verblasst. Innen hält er aber länger als außen. Man merkt, dass man wieder streichen muss, wenn die Lasurfarbe verblasst oder abblättert.

Lasur auf Lösemittelbasis

Für Außen und Innen geeignet, da die Lasur tiefer ins Holz eindringen kann und somit einen Schutz von Innen bildet. Das Holz wird wetterbeständiger als bei der Lasur auf Wasserbasis.  Auch hier merkt man, dass man das Holz neu streichen muss, wenn die Farbe mit der Zeit verblasst oder bei einer Dickschichtlasur diese abblättert.

Dünnschichtlasur

Eine Holzschutzlasur ist sehr flüssig hat dadurch aber auch den Vorteil, das sie recht ergiebig ist. Sie kann durch die flüssige Textur tief in das Holz eindringen und schützt es somit von innen heraus. Dabei ist aber zu beachten, dass sich dadurch das Holz, wie wenn es nass wird verzieht, wodurch eine Dünnschichtlasur beispielsweise nicht für Fensterrahmen und Türen gedacht ist, da sich diese nicht verziehen sollten. Ein weiterer Nachteil ist, dass man eine Dünnschichtlasur relativ oft nachstreichen muss, da sie durch UV-Strahlung verblasst und somit das Holz nicht mehr umfassend schützen kann. Um einen vollen Schutz gewährleisten zu können, sollte man den hölzernen Gegenstand alle ein bis zwei Jahre nachstreichen.

Mittelschichtlasur

In eine Mittelschicht wird nicht immer unterschieden. Sie ist das Mittelmaß zwischen einer Dünn- und Dickschichtlasur. Sie ist flüssig genug, um wie eine Dünnschichtlasur in das Holz einzudringen und legt sich gleichzeitig wie eine Dickschichtlasur auch auf das Holz, um es bestmöglich zu schützen. Dadurch, das die Lasur aber auch in das Holz eindringt und es nicht nur von außen schützt, verzieht sie das Holz leicht, wodurch es nicht für alle Holzgegenstände geeignet ist.

Dickschichtlasur

Eine Dickschichtlasur ist dann die perfekte Lasur für Dich, wenn Du einen Gegenstand hast, der Maß halten muss wie beispielsweise Fensterrahmen und Türen. Die Lasur hat eine zähere Konsistenz und kann dadurch nicht gut in das Holz einziehen. Sie verbleibt auf der Holzoberfläche und bildet dort eine Schutzschicht gegen Witterung und Nässe. Weil die Lasur auf dem Holz bleibt, neigt sie dazu, nach einiger Zeit aufzureißen und aufzuplatzen. Wenn dies geschieht ist es ein Zeichen, dass die Lasur erneuert werden muss.

Durch die zähe Konsistenz ist eine Dickschichtlasur mit einem Lack vergleichbar. Der große Unterschied liegt darin, dass man bei einer Lasur die Maserung des Holzes noch sehen kann während ein Lack blickdicht ist.

Preis

Der Preis von Lasuren ist abhängig von der Lasur-Basis und -Art, sowie Marke abhängig und variiert von 2,50 bis 30 Euro je Liter.

Marke

Hier stellen wir Dir kurz die beliebtesten Holzlasurenhersteller vor.

Alpina

Alpina ist ein Traditionsunternehmen seit 1895 und ist vor allem durch ihre Wandfarbe Alpinaweiss bekannt. Sie haben sich aber nicht nur auf Wandfarbe, sondern auch auf andere Schutzfarben spezialisiert.

Bondex

Bondex ist eine Tochterfirma von PPG und spezialisiert sich auf den Schutz von Holz. Sie sind bekannt für ihre Holzlacke und -lasuren.

Xyladecor

Tochterfirma von AkzoNobel, die sich auf alle möglichen Schutzmöglichkeiten durch Lacke in jeglichen Bereichen spezialisiert hat. Xyladecor ist dabei ihre Traditionsmarke, wenn es um Holzschutz geht.

Remmers

Die Remmers Gruppe existiert seit 1949 und ist auch heute noch ein Familienunternehmen. Sie spezialisiert sich auf bauchemische Produkte, Industrielacke und natürlich Holzfarben und Holzlacke.

Kauf

Lasuren kann man im Baumarkt, Online und gelegentlich in Supermärkten finden.

Online

Lasuren kann man Problemlos Online auf Plattformen wie Amazon oder Ebay finden aber auch auf den Onlineseiten der Baumärkte und den Herstellern.

Vorteile Nachteile
große Auswahl Farben sind nicht immer bildgetreu
oft in verschiedenen Größen verfügbar
oftmals billiger als in Geschäften
jederzeit verfügbar
Fachmarkt

Im Fachmarkt bzw. Baumarkt findet man eine breite Auswahl an Lasuren. Dadurch kann man sich bei Unsicherheit in der Farbeauswahl alles in Ruhe anschauen und sich gegebenenfalls auch individuell Beraten lassen.

Vorteile Nachteile
gute, fachkundige Beratung nicht immer alle Farben einer Marke verfügbar
Farben können in verschiedenen Lichtverhältnissen angeschaut werden oftmals teurer
Einzelhandel

Immer mal wieder gibt es, vor allem zum Frühlingsanfang, Angebote in Supermärkten, bei denen es verschiedene Holzlasuren gibt.

Vorteile Nachteile
oft billig begrenzte Menge
teilweise mindere Qualität

Zubehör

Wenn man Holzlasuren anwendet, braucht man das richtige Equipment dafür.
Um die Lasur gut aufzutragen, bietet sich ein breiter, flacher Pinsel an. Dabei ist die Devise, je hochwertiger der Pinsel, desto schöner wird das Endergebnis.

Damit das Ergebnis aber gut aussieht und lange hält, ist es wichtig, dass man das Holz vor der Lasur richtig bearbeitet. Damit ist gemeint, dass man es davor schleift, entweder mit einem einfachen Schleifpapier oder bei großen Flächen bietet sich auch ein Exzenterschleifer an. Das Schleifpapier sollte eine Körnung von 120 bis 180 haben.

Wie wende ich eine Holzschutzlasuren richtig an?

Um Holzlasuren richtig anzuwenden ist es wichtig, dass die Grundlage stimmt und der Ort stimmt, in dem man streicht. Eine Lasur sollt im draußen oder mit offenem Fenster aufgetragen werden. Wenn der lasierte Gegenstand drinnen stehen wird, so ist es wichtig, dass man den Gegenstand leicht anschleift mit einem Schleifpapier oder einem Extenderschleifer mit 120 – 180 Körnung. Dabei ist es egal, ob das Holz schon eine alte Lasur hat oder noch naturbelassen ist.

Wenn der lasierte Gegenstand für den Außenbereich gedacht ist, so sollte beachtet werden, dass man neben dem schleifen auch eine Grundierung in Betracht ziehen. Diese sollte entweder vor der Lasur aufgetragen werden oder man besorgt sich eine Lasur in der eine Grundierung mit enthalten ist.

Bevor man die Grundierung oder Lasur aufträgt ist es sehr wichtig, den Schleifstaub abzukehren, damit sich die Lasur komplett und problemlos auftragen lässt.

Vor jedem weiteren Anstrich muss das Holz wieder angeschliffen werden.

Wichtig: Um den vollen Schutz der Lasur zu gewährleisten, sollte man das Holz mindestens zweimal streichen.

Im folgenden Video werden dir alle Arbeitsschritte auch nochmal visuell erklärt.

Holzlasuren Test-Übersicht

Hier stellen wir dir ein paar offizielle Tests vor, die über Holzschutzlasuren durchgeführt werden.

Testmagazin Holzschutzlasurentest vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Holzlasuren für außen 2006 Ja Hier klicken
Öko Test Holzlasuren für innen und außen 2020 Nein Hier klicken
Konsument.at Holzlasuren für außen 2006 Ja Hier klicken
Ktipp.ch noch kein Test vorhanden

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat am 26.04.2006 den Testbericht “Holzlasuren für außen” veröffentlicht. Somit ist er nicht mehr sehr aktuell. Nichtsdestotrotz kann man sich wichtige Informationen aus dem Bericht ziehen.

Testaufbau

Getestet wurden 22 Holzschutzlasuren für den Außenbereich in den Farben Nussbaum und Kiefer. Acht von ihren basieren auf Wasserbasis, 13 auf Lösemittelbasis und eine Lasur basierte auf Öl. Der Literpreis der getesteten Lasuren befand sich zwischen 1,50 bis 27,33 Euro.

Testkategorien

Im Test wurden folgende Punkte getestet, die dann in die Bewertung eingeflossen sind.

  • Witterungsbeständigkeit
  • Anstricheigenschaften
  • Verarbeitung
  • Umwelt und Gesundheit

Testsieger

Hier haben wir Dir immer die drei besten von jeder Basis aufgeführt. Wenn du mehr wissen willst, kannst du dir hier auf Seite 76 f. den vollen Bericht anschauen.

Lasur Lasurbasis Qualitätsurteil (100%) Witterungs-beständigkeit (30%) Anstreich-eigenschaften (25%) Verarbeitung (20%) Umwelt und Gesundheit (20%) Deklaration (5%)
Auro Holzschutzlasur Nr. 160 braun Wasser GUT (1,8) gut (1,6) gut (2,1) gut (2,0) sehr gut (1,4) gut (2,5)
Sandolin Pinotex Wetterschutz-Lasur nussbaum Wasser GUT (1,9) sehr gut (1,3) gut (2,0) gut (1,9) gut (2,2) befriedigend (2,7)
Aqua Clousil Holzlasur nußbaum Wasser GUT (2,2) gut (2,1) gut (2,1) gut (2,0) gut (2,0) befriedigend (2,9)
Leinos Holzlasur 260 nußbaum Lösemittel BEFRIEDIGEND (2,6) sehr gut (1,3) befriedigend (3,0) gut (2,4) ausreichend (4,2) befriedigend (3,4)
Capadur F7-LangzeitLasur-aromafrei nussbaum Lösemittel AUSREICHEND (4,1) gut (1,7) gut (1,9) gut (2,4) mangelhaft (4,6) gut (2,5)
Xyladecor Dickschicht UV-Lasur nussbaum Lösemittel AUSREICHEND (4,1) sehr gut (1,2) gut (1,7) gut (2,2) mangelhaft (4,6) befriedigend(2,9)
Osmo Einmal-Lasur HS Plus nußbaum Öl AUSREICHEND (3,6) gut (2,5) befriedigend (3,4) befriedigend (2,8) sehr gut (1,3) mangelhaft (5,0)

Öko Test

Öko Test hat am 14.05.2020 einen Testbericht über Holzlasuren für innen und außen veröffentlicht. Getestet wurden 20 verschiedene Lasuren, wobei Öko Test nur 10 weiterempfiehlt.

Grund dafür sind die enthaltenen Lösemittel und Konservierer in den Holzlasuren. Lösemittel können die Raumluft belasten und gesundheitsschädlich sein, vor allem, wenn eine gewisse Menge, 130 Gramm pro Liter flüchtiger organischer Verbindungen (VOC), überschritten wird.

Tipp: Da der Testbericht nicht frei zugänglich ist, dürfen wir die Ergebnisse auch nicht auf Haushalt1.de veröffentlichen. Wenn Du wissen willst, welche Lasuren wie im Test abgeschnitten haben, kannst Du dir hier einen kostenpflichtigen Zugang holen.

Konsument.at

Konsument.at hat den Testbericht von Stiftung Warentest übernommen und keine neuen Erkenntnisse hinzugefügt. Wenn Dich also die Ergebnisse interessieren dann kannst Du sie Dir im oberen Bericht von Stiftung Warentest durchlesen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Holzschutzlasuren

Wenn Du noch Fragen zu Holzlasuren hast kannst Du hier vermutlich die passende Antwort dazu finden.

Holz wird dunkel lasiert

Holz kann durch eine Lasur dunkler gemacht werden

Unterschied zwischen Lasur und Lack?

Während eine Lasur in das Holz einzieht und es dadurch schützt, legt sich ein Lack um das Holz und schützt es so. Des Weiteren kann eine Lasur farblos sein oder das Holz durch Pigmente verdunkeln. Ein Lack jedoch legt sich auf das Holz und umschließt es so.

Wenn du mehr über Lacke wissen willst klicke hier

Unterschied zwischen Beize und Lasur?

Beize bietet im Gegensatz zur Lasur keinen Schutz für das Holz, sondern ändert nur die Farbe des Holzes durch Farbpigmente.

Für welches Holz sind Lasuren geeignet?

Lasuren sind an sich für alle Holzarten geeignet, die man beispielsweise vor Ausbleichen Schützen will. Dabei ist es egal, ob das Holz schon vorbehandelt wurde oder nicht. Es ist nur wichtig, die richtige Grundlage für die Lasur zu haben. Genauere Angaben kann man aber auch auf den Lasurverpackungen finden.

Was ist ein Bläueschutz bei Holzlasuren?

Bläueschutz ist oftmals die Grundierung, die entweder vor einer Lasur aufgetragen werden sollte oder schon in einer 2in1 Lasur integriert ist. Bläueschutz ist dafür da, das Holz im Außenbereich vor Bläuepilzen und anderen Organismen zu schützen.

Brauche ich eine Grundierung beim Verwenden von Holzschutzlasuren?

Eine Grundierung von Holz ist dann notwendig, wenn der lasierte Gegenstand für den Außenbereich gedacht ist.

In welchen Farben gibt es Holzschutzlasuren?

Lasuren gibt es sowohl farblos als auch mit Farbpigmenten. Je nachdem was einem besser gefällt, kann man so die Holzfarbe an den eigenen Geschmack anpassen. Bei farblosen Holzlasuren ist aber zu beachten, das der UV-Schutz nicht wirklich existiert. Farblose Lasuren schützen hauptsächlich vor Nässe.

Worauf muss ich beim Auftragen von Holzlasuren achten?

Das Holz sollte vor der Anwendung einer Lasur, sauber, geschliffen und von Schleifstaub befreit sein. Wird der Gegenstand später im Außenbereich stehen, sollte man diesen vor dem lasieren auch grundieren oder eine 2in1 Lasur kaufen.

Wie oft muss ich mit der Holzschutzlasur streichen?

Man sollte die Lasur mindestens in zwei Schichten auftragen, um den vollen Schutz einer Holzschutzlasur zu gewährleisten, zu können. Die Holzlasur muss dann, je nach Lasurart alle paar Jahre wiederholt werden.

Warum brauche ich eine Holzschutzlasur?

Lasuren schützen Holz vor Witterung und vor allem vor dem Ausbleichen durch UV-Strahlen. Des Weiteren wird die Farbe bei einer farblosen Lasur noch vertieft oder man kann die Holzfarbe seinem Wunsch nach durch eine Holzlasur anpassen.

Welche Holzschutzlasur brauche ich?

Hierbei ist darauf zu achten, was man streichen will und wo der Gegenstand ist (Innen oder Außen).

Ist der Gegenstand draußen und dem Wetter ausgesetzt, sollte man sich eine Lösemittel-Lasur holen. Wenn der Gegenstand drinnen bleibt, reicht eine Lasur auf Wasserbasis vollkommen aus.

Es ist auch wichtig zu beachten, was für einen Gegenstand man lasieren will, um die richtige Lasur-Art zu bestimmen.

Bei Fenstern, Türen, Möbeln und hartem Holz sollte man eine Dickschichtlasur verwenden, damit sich das Holz von der Feuchtigkeit der Lasur nicht verzieht. Wenn man einen Zaun oder ähnliches streicht, kann man auch eine Dünnschichtlasur verwenden.

Fazit: Es kommt darauf an, wo der Gegenstand steht (Innen- oder Außenbereich) und was genau man streicht (Lasurart).

Wie lange hält eine Holzschutzlasur?

Eine Dickschichtlasur hält länger als eine Dünnschichtlasur. Eine Dünnschichtlasur sollte man je nach Verwitterung alle ein bis zwei Jahre auffrischen. Eine Dickschichtlasur hält so lange, bis die Farbschicht aufbricht. Dann sollte man das Holz neu lasieren, um es bestmöglich zu schützen.

Wie trage ich Holzschutzlasur am besten auf?

Eine Holzlasur wird am besten mit einem breiten, flachen Pinsel im freien aufgetragen. Damit die Lasur hält, muss aber auch die Grundlage des Holzes stimmen. Diese sollte mit einem Schleifpapier angeschliffen sein, damit die Lasur ihren vollen Schutz erreichen kann.

Wie lagere ich eine Lasur am besten?

Bei der Lagerung von Lasuren, egal ob geöffnet oder noch nicht, sollte beachtet werden, dass diese kühl, frostfrei und luftdicht erfolgt. Nach dem Kriterium ist eine geöffnete Lasur mindestens noch ein Jahr lang haltbar.

Wie entsorge ich eine Holzlasur?

Die Entsorgung von Lasuren ist zu beachten, dass wenn sie noch nicht vollkommen ausgetrocknet sind, sie auf dem Wertstoffhof zu entsorgen sind. Sind Holzschutzlasuren egal, ob auf Wasser- oder Lösemittelbasis, vollkommen eingetrocknet, kann man sie auch im normalen Hausmüll entsorgen.

Woher weiß ich, ob eine Lasur noch gut ist?

Um zu testen, ob eine Holzlasur noch gut ist, muss man an einer wasserbasierenden Lasur nur riechen. Ist diese nicht mehr gut, bekommt sie einen fauligen Geruch. Lösemittelbasierte Lasur hingegen wird so dickflüssig, dass sie nicht mehr zu verwenden geeignet ist.

Weiterführende Quellen

Wenn du mehr über Extenderschleifer wissen willst dann klicke hier.

Wenn du mehr über Lacke wissen willst, klicke hier.

Hier findest du den Testbericht von Stiftung Warentest, klicke hier.

Hier findest du den Testbericht von Öko Test, klicke hier.

Hier findest du den Testbericht von Konsument.at, klicke hier.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.