Kaufberatung » Bau und Heimwerker-Utensilien » Baubedarf » Hauswasserwerk: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Hauswasserwerk: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Alte Hand- Wasserpumpe befördert Wasser in einem Sammelbecken
5/5 - (1 vote)

Tagtäglich verbrauchen wir eine Unmenge an Wasser in unserem Haushalt. Aus dem öffentlichen Trinkwassernetz beziehen wir Trinkwasser und nutzen diesen auch für unsere Toilettenspülung, Reinigungsarbeiten und vor allem zur Gartenbewässerung. Es ist nicht nachhaltig und gleichzeitig sind hohe Kosten damit verbunden. Mit Deiner eigenen Wasserversorgung kannst Du Abhilfe schaffen und das kostenlose Regenwasser für Deinen Wasserverbrauch verwenden.

Mit einem guten Hauswasserwerk schaffst Du Dir Deine eigene Wasserversorgungsanlage und bist unabhängig. Du damit senkst nicht nur Deine hohen Wasserkosten, sondern schonst gleichzeitig auch Deine Umwelt. Nutze für die Toilettenspülung oder für die Waschmaschine in Zukunft Brauchwasser und schone damit nachhaltig Dein Trinkwasser.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Hauswasserwerk Tests.

Unsere Favoriten

Das beste Hauswasserwerk für jeden Haushalt: Gardena Classic 3000/4 eco*
„Sparst Du sogar Doppelt mittels Eco-System“

Das beste Hauswasserwerk mit rostfreiem Edelstahl-Druckkessel : Einhell GC-WW 1250*
„Kein Rost mehr dank Edelstahl-Kessel .“

Das beste Hauswasserwerk mit praktischem Tragegriff: Güde HWW 1000E*

„Durch Tragekomfort unkompliziert platzierbar.“

Das Hauswasserwerk mit dem geringsten Geräuschpegel: Metabo HWW 4000/25 G*
„Mehr Inhalt dank großem Kessel „

Das leistungsstärkste Hauswasserwerk: Gardena 5000/5 eco*
„Mit einem maximalen Druck von starken 5 bar“

Das leichteste Hauswasserwerk: Trotec TGP 1050*
„Ausgestattet mit keramischen Gleitringdichtungen „

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Du senkst die Kosten Deines Haushalts mit einem Hauswasserwerk
  • Schonung des Trinkwassers ist sehr nachhaltig
  • Eigene unabhängige Wasserversorgungsanlage
  • Das Regenwasser enthält keinen Kalk und ist super für Haushaltsgeräte
  • Zugang zu kostenlosem Wasser
  • Einfache Installation

Die besten Hauswasserwerke: Favoriten der Redaktion

In diesem Abschnitt zeigen wir Dir unsere Favoriten von Hauswasserwerken.

Das beste und energiesparendste Hauswasserwerk für jeden Haushalt: Gardena Classic 3000/4 eco

Was uns gefällt:

  • Stufenloser Eco-Betrieb sorgt für Energieeinsparung
  • Sicherheitsabschaltung bei Überhitzung
  • Thermoschutzschalter sorgt für einen störungsfreien Betrieb
  • Hersteller bietet 5 Jahre wartungsfreien Tank an
  • integrierter Vorfilter
  • große Einfüllöffnung

Was uns nicht gefällt:

  • Gewinde besteht aus Plastik

Redaktionelle Einschätzung

Hauswasserwerke von Gardena sind bekannte Wasserpumpen und bieten Dir viele Möglichkeiten für Haus und Garten an. Du kannst Dein Brauchwasser aus Deiner Regentonne, Zisterne oder aus einem Brunnen energiesparend von A nach B befördern. In Deinem Garten zur Bewässerung der Pflanzen sollte, das Hauswasserwerk von Gardena nicht fehlen. Nutzen kannst Du diese Wasserpumpe auch für Deine WC-Spülung oder die Waschmaschine.

Mit einer Leistung von 650 W und einer Fördermenge von 2.800 l/h ist das Gardena 3000/4 eco eine sehr sparsame Wasserpumpe. Der Hersteller überzeugt weiterhin mit der Qualität ihres Druckbehälters und bietet dem Kunden ganze 5 Jahre wartungsfreien 24 l großen Tank an. Mit einer Ansaughöhe von 8 m und einer Förderhöhe von 40 m reicht dieses Hauswasserwerk für Deine Bewässerung im Garten daher vollkommen aus. Die automatische Sicherheitsabschaltung schützt die Pumpe vom zu heiß Laufen. Der integrierte Vorfilter schützt vor Sand und Schmutz. Das Design überzeugt nicht nur optisch, sondern ist auch mit hochwertigen Materialien und bester Technik hergestellt.
Kunden sind alle super zufrieden und nutzen die Pumpe schon einige Jahre mit durchaus positiven Erfahrungen.

Artikelmaße L x B x H: 47.8 cm x 30.8 cm x 65 cm | Artikelgewicht: 14 kg | Leistung: 650 W | Förderhöhe: 40 m | Ansaughöhe: 8 m | Max. Druck: 4 bar

Das beste Hauswasserwerk mit rostfreiem Edelstahl-Druckkessel: Einhell GC-WW 1250 NN

Was uns gefällt:

  • leistungsstarke und selbstansaugende Jet-Pumpe
  • Wartungsfreier und laufruhiger Motor
  • Edelstahl-Druckkessel
  • hochwertige Gleitringdichtungen
  • Überlastungsschutz gegen Überhitzung am Motor

Was uns nicht gefällt:

  • Ohne Trockenlaufsicherung
  • Ohne Vorfilter

Redaktionelle Einschätzung

Das Hauswasserwerk aus dem Hause Einhell überzeugt Kunden mit einem rostfreien INOX Edelstahl-Druckkessel. Das Einhell GC-WW 1250 NN bietet Dir einen Druckbehälter mit 20 l Volumen an. Die leistungsstarke und auch selbstansaugende Jet-Pumpe befördert Dein klares Brauchwasser mit einer Leistung von 1200 W und 5000 l/h zu Deinem gewünschten Ort. Verwenden kannst Du dieses Hauswasserwerk für die Toilettenspülung, Waschmaschine und zur Gartenbewässerung. Die Metallgewinde an den Pumpen sind sehr robust und schützen vor Verschleiß. Auch die Gleitringdichtungen sind hochwertig und wurden für eine lange Lebensdauer konzipiert.

Durch die Wassereinfüllschraube füllst Du das Wasser im Behälter auf. Um die Pumpe vor niedrigen Temperaturen im Winter zu schützen, kann zurückgebliebenes Restwasser ganz einfach entleert werden. Dazu hat die Pumpe unten am Kessel eine Wasserablassschraube eingebaut, die mit der Hand herausgedreht werden kann.
Mit einem maximalen Förderdruck von 5 bar und einer maximalen Förderhöhe von 50 m ist dieses Hauswasserwerk eine sehr leistungsstarke Wasserpumpe mit hoher Saugkraft. Das integrierte Manometer hilft Dir beim Messen des Drucks im Behälter. Der eingebaute Druckschalter reguliert Druckunterschiede und sorgt dafür, dass der Druck gehalten wird.
Kunden sind mit der Zuverlässigkeit und der starken Leistung äußerst zufrieden.

Artikelmaße L x B x H: 58.5 x 30 x 54.2 cm | Artikelgewicht: 14.7 kg | Leistung: 1200 W | Förderhöhe: 50 m | Ansaughöhe: 8 m | Max. Druck: 5 bar

Das beste Hauswasserwerk mit praktischem Tragegriff: Güde HWW 1000E

Was uns gefällt:

  • Druckbehälter aus Edelstahl
  • Manometer zur Überwachung des Drucks
  • Motorschutzschalter
  • Thermoschutz
  • Tragegriff zur einfachen Beförderung
  • Entlüftungs- und Entwässerungsschraube

Was uns nicht gefällt:

  • Einschaltknopf ist auf der Rückseite und das Manometer auf der Vorderseite installiert

Redaktionelle Einschätzung

Das Hauswasserwerk von Güde dient zur Wasserversorgung oder Bewässerung im Haus und Garten. Es dient zur Bewässerung von Haus und Garten mit Brauchwasser. Die Pumpe kann Wasser. Das Modell HWW 1000E bietet mit einer Leistung von 1000 W eine starke Fördermenge von 3500 l/h. Mit einer Förderhöhe von 44 m ist diese Wasserpumpe für jeden Haushalt ideal. Der rostfreie Edelstahl-Druckbehälter trägt zur Langlebigkeit des Hauswasserwerkes bei. Die Pumpe ist nach Befüllen des Behälters selbst-saugend
Die Wasserpumpe hat zusätzlich einen Thermoschutz eingebaut. Dieser automatische Schutz dient dazu, den Motor vor Überhitzung zu schützen und schaltet die Pumpe mittels Motorschutzschalter automatisch ab. Über das Druckmanometer kannst Du den Druck in bar messen.
Mit dem praktischen Tragegriff kannst Du ganz einfach das Hauswasserwerk tragen, wohin Du möchtest. Kunden berichten von unkomplizierter Installation der Pumpe und sind mit dem Ergebnis und Nutzung sehr zufrieden. Für die Gartenbewässerung sowie Beförderung des Wassers ins 1. Obergeschoss genügt die Pumpe vollkommen.

Artikelmaße L x B x H: 46 x 27 x 52 cm | Artikelgewicht: 11.3 kg | Leistung: 1000 W | Förderhöhe: 44 m | Ansaughöhe: 7 m | Max. Druck: 3 bar

Das leiseste Hauswasserwerk: Metabo HWW 4000/25 G

Was uns gefällt:

  • 24 Liter Druckkessel
  • Überlastschutz schützt den Motor vor Überhitzung
  • Lieferumfang enthält Rückschlagventil und Gewindedichtband
  • hat ein hochwertiges Gleitringdichtungs-System
  • Transportgriff

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden.

Redaktionelle Einschätzung

Das Hauswasserwerk von Metabo punktet mit einem geringen Geräuschpegel. Der Druckbehälter hat ein Fassungsvermögen von 24 l und besteht aus einem Stahlguss. Dadurch ist die Wasserpumpe schwerer und dementsprechend laufruhiger. Da der Kessel auch so groß ist, springt die Pumpe nicht so oft an wie Behälter mit kleinerem Volumen. Mit einem maximalen Druck von 4.6 bar und einer max. Förderhöhe von 46 Meter kann das Metabo HWW 4000/25 G Dein Brauchwasser leistungsstark zu befördern. Das Wasser kann dabei aus einer Tiefe bis zu max. 8 m gepumpt werden. Gefördert werden in der Stunde bis zu 4000 Liter. Es können problemlos bis zu drei Sprinkler angeschlossen und genutzt werden.

Am Pumpenkopf wird das Wasser aufgefüllt und kann, nachdem alles angeschlossen ist, in Betrieb genommen werden. Der Transportgriff am Gehäuse erleichtert das Transportieren der Pumpe. Wenn Deine Pumpe im Freien steht und Du in den Wintermonaten das Gerät in einen trockenen Ort abstellen möchtest, dann ist der Griff ideal. Kunden berichten über das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Artikelmaße L x B x H: 48.5 x 27.5 x 58.5 cm | Artikelgewicht: 17.2 kg | Leistung: 1100 W | Förderhöhe: 46 m | Ansaughöhe: 8m | Max. Druck: 4.6 bar

Das leistungsstärkste Hauswasserwerk: Gardena 5000/5 eco

Was uns gefällt:

  • Stufenloser Eco-Betrieb ermöglicht Energieeinsparung
  • mit integriertem Vorfilter
  • Rückschlagventil
  • mit Tropfwasser-Warnung
  • Großer 24 l Druckkessel
  • Starke 5 bar max. Druck

Was uns nicht gefällt:

  • Gewinde besteht aus Plastik

Redaktionelle Einschätzung

Das Hauswasserwerk von Gardena befördert Dein Brauchwasser aus der Regentonne, Brunnen oder Zisterne ins Haus und in den Garten. Abhängig von Deinem Wasserbedarf schaltet sich die Pumpe automatisch ein und aus. Eine Warnlicht-Funktion von Gardena 5000/5 eco gibt Dir ein Signal bei Störungen. Die Pumpe schaltet mittels automatische Sicherheitsabschaltung die Anlage aus. Der Hersteller bietet eine leistungsstarke Wasserpumpe mit 1100 W und einer max. Fördermenge von 4500 Liter in der Stunde. Diese Leistung ist sehr effizient, wobei der stufenlose Eco-Betrieb zusätzlich Energie einsparen kann. Gegenüber dem Normalbetrieb kann dieses Hauswasserwerk bis zu 15 % Energieeinsparungen ermöglichen. Den Regler kannst Du dabei ganz einfach nach Deinem Bedarf von ECO bis MAX einstellen.

Das Hauswasserwerk kann Dir Wasser bis zu einer maximalen Höhe von 8 m mit einem max. Druck von 5 bar befördern. Zusätzlich besitzt die Pumpe drei Ausgänge und kann für mehrere Verbraucher gleichzeitig genutzt werden. Der große 24 l Kessel kann viel Wasser aufsparen und verhindert die Pumpe das ständige Anspringen. Ein integrierter Vorfilter schützt die Pumpe vor Sand und Schmutz. Der Filter ist herausnehmbar und sitzt unter einer recht großen Einfüllöffnung.

Integriert ist auch ein Manometer, das übersichtlich neben  dem multifunktionalen Drehschalter verbaut ist. An dem Schalter hast Du sogar die Möglichkeit zwischen automatischer und manueller Bedienung zu wählen. Eine einfache Entleerung an den Wintermonaten lässt sich mittel Wasser-Ablassschraube ohne Werkzeug lösen.
Das Gardena 5000/5 eco ist ein empfehlenswertes Produkt. Es hat sehr viele Funktionen und ist auf den Bedürfnissen des Kunden abgestimmt.

Artikelmaße L x B x H: 45 x 29 x 62 cm | Artikelgewicht: 17.5 kg | Leistung: 1100 W | Förderhöhe: 50 m | Ansaughöhe: 8m | Max. Druck: 5 bar

Das leichteste Hauswasserwerk: Trotec TGP 1050

Was uns gefällt:

  • Mit integriertem Vorfilter
  • Kessel aus robustem Edelstahl
  • Integrierte keramische Gleitringdichtung
  • Wartungsfreier Motor mit Thermoschutzschaltung
  • Ein mitgelieferter Spannschlüssel

Was uns nicht gefällt:

  • Befestigungslöcher an den Füßen ungünstig konstruiert

Redaktionelle Einschätzung

Das Hauswasserwerk von Trotec bietet einen Druckkessel aus rostfreiem Edelstahl. Die Kesselgröße hat ein Volumen von 19 Liter. Mit dem praktischen Tragegriff kann die Pumpe komfortabel transportiert werden. Dein Brauchwasser kann mit einer maximalen Förderhöhe von bis zu 30 m maximal 3300 Liter pro Stunde zum Verbraucher gefördert werden. Fördern kannst Du Regenwasser oder Grundwasser aus der Zisterne, Teich, Regentonne und anderen Quellen. Der integrierte Nylon-Vorfilter fängt den Schmutz in der Pumpe ab. Dieser kann nach Belieben herausgenommen und gereinigt werden. Sobald der Kesseldruck unter 1,5 bar fällt, springt die Pumpe an und fördert Wasser. Sind 3 bar erreicht, geht die Pumpe anschließend wieder aus.
Bei Überhitzung schaltet die Thermo-Schutzschaltung die Anlage ab und schützt vor Schäden. Zudem ist die Pumpe komplett spritzwassergeschützt. Mit der Wasser-Ablassschraube lässt sich das Restwasser ganz bequem entleeren. Somit schützt Du Deine Wasserpumpe vor Frost und Beschädigungen im Inneren. Die Saug- und Druckseite haben außerdem robuste 1 Zoll Metallgewinde.

Artikelmaße L x B x H: 27 x 42.5 x 52cm | Artikelgewicht: 11 kg | Leistung: 1100 W | Förderhöhe: 30 m | Ansaughöhe: 7m | Max. Druck: 3 bar

Kaufratgeber für Hauswasserwerke

Welche Wasserversorgungsanlage für Dich infrage kommt, erfährst Du in diesem Ratgeberteil. Es gibt viele unzählige Hauswasserwerke mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. Zudem erfährst Du auch relevante Informationen, damit Dir Deine Kaufentscheidung leichter fällt.

Was ist ein Hauswasserwerk?

Ein Hauswasserwerk ist eine selbstansaugende Pumpe, die zur Eigenversorgung von Trink- und Brauchwasser dient. Diese Hauswasseranlage pumpt dabei Wasser aus einer Quelle in Dein Leitungsnetz. Deine Quelle kann ein Brunnen, ein Trinkwasserreservoir, eine Zisterne oder der Teich sein. Deine eigene Wasserversorgung bietet Dir daher unabhängiges Wasser.

Hauswasserwerk in grau mit Pumpe und Druckschalter

Ein Hauswasserwerk ist aufgebaut mit einem Kessel und der darüber aufgebauten Pumpe. Vorne befindet sich ein Druckschalter, der die Wasserpumpe an- und ausschaltet.

Wie funktioniert ein Hauswasserwerk?

Ein Hauswasserwerk besteht aus einem Pumpenmotor und einem Druckbehälter.
Der Motor hat dabei die Aufgabe, das Wasser mittels Pumpsystem anzusaugen und an einem gewünschten Ort zu befördern. Wenn du einen Verbraucher benutzt, wie beispielsweise die WC-Spülung, dann fließt das Wasser aus der Pumpe und spült die Toilette. Ein Druckwächter bewacht den Druck im Kessel und sobald ein Mindestdruck erreicht ist, springt die Pumpe an und saugt erneut Wasser an bis der Überdruck im Inneren erreicht ist. Das angesaugte Wasser fließt  in den Druckbehälter, in der eine Membran verbaut ist. Strömt Wasser in den Druckkessel hinein, steigt der Druck. Der Druckbehälter ist dafür zuständig, dass immer ein bestimmter Wasserdruck vorhanden ist. Am Druckschalter lassen sich die Einstellungen für den gewünschten Druck individuell anpassen.

Wo sind Einsatzgebiete eines Hauswasserwerkes?

Ein Hauswasserwerk hat viele verschiedene Einsatzgebiete. Entscheidend dabei ist, wofür Du das geförderte Wasser einsetzen möchtest und aus welcher Quelle es bezogen werden soll.

Hier stellen wir Dir einige Möglichkeiten für Deine Einsatzgebiete vor.

  • Du möchtest Deinen öffentlichen Wasseranschluss ersetzen oder ergänzen
  • Es soll der Gartenbewässerung dienen
  • Dein Pool oder Dein kleiner Teich soll befüllt werden
  • Dein Hochdruckreiniger soll angeschlossen werden

Wo stelle ich das Hauswasserwerk am besten auf?

Dein Hauswasserwerk kannst Du am besten dort aufstellen, wo es zugänglich, sicher und gerade steht. Du kannst es im Garten, Keller, Garage oder Schuppen aufstellen und sogar auf den Boden oder auf einem Podest festschrauben. Jedes Modell hat auf dem Geräteboden Befestigungsstellen damit Dein Hauswasserwerk stabil steht. Wenn Du Deine Pumpe im Freien aufstellen möchtest, dann achte auf die kalten Wintermonate.

Welche Arten von Hauswasserwerken gibt es?

Hauswasserwerke gibt es mit unterschiedlichen Pumpentypen. Hier zeigen wir Dir welche Pumpen für gewöhnlich unterschieden werden.

Saugpumpe

Bei einem Hauswasserwerk mit einer Saugpumpe wird das Wasser ganz selbstständig aus der Quelle angesaugt. Diese Pumpe arbeitet mit einem bestimmten Unterdruck. Falls die Pumpe nicht richtig arbeitet, dann liegt ein Fehler in dem Ansaugweg an. In den meisten Fällen ist das Fußventil, welches das Zurückfließen des Wassers verhindern soll, undicht.

Auch verstopfte Siebe können auf die Fehlerursache hindeuten.

Tauchpumpe (auch als Kreiselpumpe oder Zentrifugalpumpe bekannt)

Wie der Name schon sagt, taucht diese Art von Pumpe unter Wasser. Das Wasser wird durch eine Ansaugöffnung angezogen. Sie befördert sowohl schmutziges als auch sauberes Wasser nach draußen. Dabei hat die Pumpe einen Fühler, der die Pumpe einschaltet. Ist der Fühler oben auf Höhe der Wasserpumpe, so springt die Pumpe an. Hat das Wasser einen niedrigen Stand, dann geht auch der Fühler auf der Wasseroberfläche runter und die Pumpe geht aus. Sobald kein Wasser mehr vorhanden ist, stellt sich die Pumpe automatisch ab.

Jet-Pumpe

Die Jet-Pumpe ist genaue wie die Tauchpumpe, jedoch ist sie eine verbesserte Version. Diese Pumpe kann etwas mehr als der Vorgänger. Mit einem Mikroschalter kann sie den Druck messen und das System selbständig entlüften.

Welche Vor- und Nachteile von Hauswasserwerk und Hauswasserautomat?

In dieser Tabelle sehen zeigen wir Dir die Vorteile und Nachteile vom Hauswasserwerk und vom Hauswasserautomaten. Du weißt bereits, dass Du bei geringer Entnahme von Wasser ein Hauswasserwerk am besten geeignet ist. Für eine größere Entnahme mit konstantem Druck ist der Hauswasserautomat zu empfehlen. Es kommt ganz auf Deine Anforderung an.

Wir stellen hier beide kurz gegenüber.

Vorteile von Hauswasserwerke Nachteile von Hauswasserwerke
Hat eine automatische Ein- und Ausschaltung Baut einen geringeren Druck auf (im Vergleich zum Hauswasserautomaten)
Energieschonender und geringerer Verschleiß Druckschwankungen sind möglich
Speichert das Wasser im Kessel Ersatzteile hoch in der Anschaffung
Vorteile von Hauswasserautomat Nachteile von Hauswasserautomat
Baut einen gleichmäßigen Druck Springt bei der geringsten Wasserentnahme sofort an, weil das Wasser nicht gespeichert wird
Ist weniger wartungsanfällig Weist einen höheren Geräuschpegel auf

Wie viel kostet ein Hauswasserwerk?

Hauswasserwerke kosten je nach Hersteller, Leistung und Material unterschiedlich viel. Die Preise variieren zwischen 100 Euro bis 500 Euro. Es kommt ganz auf deine Anforderungen und Ausstattung der Pumpen an. Viele Hersteller bieten auch Zubehör zu ihren jeweiligen Produkten.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Hauswasserwerk?

Hier erfährst Du wichtige Kaufkriterien auf die vor dem Kauf achten sollst.

Art der Wasserpumpe

Da bereits bekannt ist, dass unterschiedliche Pumpen zur Auswahl stehen, fassen wir diesen Abschnitt etwas genauer für Dich zusammen. Hier stellen wir einige weitere Arten von Wasserpumpen für Dich zusammen.

Hauswasserautomat

Der Hauswasserautomat schaltet sich selbstständig bei der Entnahme von Wasser ein. Wird eingesetzt, wenn genug Wasser zur Verfügung steht (z.B. aus einer Zisterne).

Gartenpumpe

Möchtest Du mit einer Gartenpumpe Wasser entnehmen, so musst Du ihn manuell durch einen Knopf an- und abschalten. Diese Art von Pumpe kannst Du nutzen, um kleine Bewässerungssysteme mit Wasser zu versorgen. Gartenpumpen haben keinen Kessel und so wird das Wasser durch den Motor nur gefördert.

Gartenpumpe mit Motor

Die Gartenpumpe hat vorne den Einlass und oben den Auslass. Das Wasser wird mittels Motor angesogen und direkt weiter gefördert.

Regenfasspumpe

Diese Art von Pumpe befördert das Wasser aus Deiner Regentonne (oder Zisterne) in den Garten. Die Regenfasspumpe hat ein Steigrohr, das Dir Dein Wasser bequem direkt zu Dir befördert.

Tauchpumpe

Tauchpumpen kommen oft im Keller zum Einsatz um Schmutzwasser aus beispielsweise überschwemmten Keller, Baugruben oder Teich abzusaugen. Diese Pumpenart muss sich im Wasser befinden, um das Wasser in Deinen gewünschten Bereich zu befördern.

Pumpleistung

Wie hoch die Pumpleistung sein soll, hängt ganz von Deinen Bedürfnissen ab. Wenn Du nur einen Anschluss beispielsweise für die Bewässerung Deines Gartens gelegt hast, dann genügt Dir eine Pumpe mit etwa 500 Watt Leistung.

Wenn Du allerdings noch Deine Toilettenspülung und Deine Waschmaschine noch als Verbraucher angeschlossen hast, dann wäre eine Pumpleistung von etwa 1000 Watt empfehlenswerter.

Viel Leistung spiegelt nicht gleich die beste Pumpe wider. Hier spielen Deine Anforderungen an das Gerät eine bedeutsame Rolle. Umso mehr Verbraucher Du angeschlossen hast, desto leistungsstärker sollte Dein Hauswasserwerk sein.

Ansaugtiefe und maximale Förderhöhe

Die Ansaugtiefe bestimmt den Höhenabstand von der Wasseroberfläche deiner Quelle bis zu Deinem Hauswasserwerk.

Wenn du Grundwasser beziehen möchtest, dann ist eine Ansaugtiefe bis 8 Meter vollkommen ausreichend. Hast du allerdings eine unterirdische Zisterne, so wäre eine Ansaughöhe bis 9 Meter empfehlenswerter.

Tipp: Alles, was höher als 9 Meter ist, funktioniert aus physikalischer Sicht nicht.

Die Förderhöhe Deines Hauswasserwerkes bestimmt den Abstand der Wasseroberfläche, beispielsweise Deiner Zisterne, zum Verbraucher der am höchsten gelegen ist. Es kann Dein Wasserhahn im Garten sein oder auch Deine Toilettenspülung im oberen Stockwerk. Am höchsten liegt somit Deine Toilettenspülung.

Tipp: Standardmäßig haben Hauswasserwerke eine Förderhöhe zwischen 40 und 50 Meter.

Kesselgröße vom Druckbehälter

Die Kesselgröße eines Hauswasserwerks variiert und liegt in der Regel zwischen 18 und 50 Liter.

Der Druckbehälter (auch bekannt als Ausdehnungsgefäß) befindet sich beim Hauswasserwerk direkt unter der Pumpe. Standardmäßig besteht der Behälter aus einem pulverbeschichteten Stahl. Die Beschichtung verhindert das Rosten. Mittlerweile werden von namhaften Herstellern Druckausgleichsbehälter aus Edelstahl produziert. Diese Behälter sind rosftrei und langlebiger.

Hinweis: Abhängig von der Pumpe ist der Luftdruck bereits zwischen 1.3 und 1.6 bar voreingestellt.

Dieser Wert ist in der Bedienungsanleitung zu prüfen und gegebenenfalls auf den richtigen Wert einzustellen um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten.

Vorfilter

Der Vorfilter sorgt dafür, dass beim Ansaugen des Wassers aus dem Brunnen oder anderen Quellen grober Schmutz und Sand gefiltert wird. Ein Filter kann zuverlässig alles abfangen. Entweder sind Vorfilter bereits im Hauswasserwerk integriert oder Du kaufst diesen als Zubehörteil dazu.

Hinweis: Falls dein Hauswasserwerk keinen integrierten Filter hat, dann wäre der Einbau eines Vorfilters empfehlenswert.

Dieser kommt gewöhnlich zwischen Saugschlauch und Hauswasserwerk. Der Filter sorgt nicht nur dafür, den Schmutz abzufangen, sondern schützt dein Pumpen-Inneres vor dem Sand.

Schlauchanschlüsse

Ein Hauswasserwerk hat mindestens zwei Schlauchanschlüsse. An einem Anschluss wird der Ansauganschluss für die Beförderung des Wassers zum Gerät angeschlossen. Aus dem anderen Anschluss der Pumpe wird das Wasser zum Verbraucher befördert. Sobald der Verbraucher betätigt wird und Wasser fließt, zieht das Hauswasserwerk neues Wasser direkt nach bei Erreichen des Mindestdrucks.

Saugschlauch

Dein Saugschlauch sollte für die Beförderung von Wasser ausreichend ausgestattet sein.

Du kannst Dir entweder einen zusammengestellten Ansaugschlauch kaufen oder Du stellst Dir selber ein Set zusammen.

Beachten solltest Du beim Zusammenstellen Deiner Garnitur auf folgende Teile.

  • Einen formstabilen Saugschlauch in Deiner passenden Länge.
  • Einen Rückschlagventil
  • Einen Saugkorb für Grob-Filterung
  • Tülle für Fuß- und Zwischenventile
  • Einige passende Anschlussadapter für Dein Hauswasserwerk
  • Schlauchschellen aus Edelstahl mit 20-32 mm Bandbreite
  • Ein bereits zusammengestellter Ansaugschlauch macht es für Dich deutlich einfacher.

Trockenlaufsicherung

Die Trockenlaufsicherung ist eine Vorsichtsmaßnahme um Dein Hauswasserwerk vor Schäden zu schützen. Falls Dein Wasser komplett verbraucht ist, dann schaltet die Trockenlaufsicherung Deine Pumpe automatisch ab.

Du beziehst Wasser aus einer Zisterne und diese ist irgendwann leer gesaugt. Dein Hauswasserwerk versucht einen Mindestdruck im Inneren aufzubauen und lässt die Pumpe anspringen. Da Dein Wasser in der Zisterne komplett aufgebraucht ist, kann kein Mindestdruck in der Pumpe entstehen. Dein Hauswasserwerk würde somit dauerhaft laufen.

Die Trockenlaufsicherung ist daher eine notwendige Eigenschaft, die Dein Hauswasserwerk als Funktion haben sollte.

Rückschlagventil

Ein Rückschlagventil ist am Ansaugschlauch eingebaut. Das Ventil verhindert, dass Wasser aus Deinem Hauswasserwerk wieder zurück in den Ansaugschlauch fließt. Dadurch hast Du den Schlauch permanent von der Wasserquelle bis zur Pumpe mit Wasser gefüllt. Somit hast Du unmittelbar sofort Wasser nach Betätigen des Verbrauchers.

Du hast keine unnötige Wartezeit mehr, bis der Schlauch sich erst mit Wasser vollsaugt bis am Verbraucher etwas ankommt.

Material

Das Material des Druckbehälters besteht standardmäßig aus Stahl. Hochwertige Hersteller bieten Ihre Druckbehälter allerdings auch aus Edelstahl an. Edelstahl korrodiert nicht und ist langlebiger gegen den hohen Säuregrad von Regenwasser. Das Plastikgehäuse der Pumpe besteht aus einem sehr robusten Material.

Ausstattung

Eine gute Ausstattung für dein Hauswasserwerk besteht aus einem komplett ausgestatteten Ansaugschlauch und einem zusätzlichen Filter. Einige Pumpen haben den Filter bereits integriert und somit bräuchtest Du keinen zusätzlichen Filter zu kaufen.

Lautstärke

Springt die Pumpe des Hauswasserwerkes an, so entsteht ein bestimmter Geräuschpegel. Die Geräusche sind allerdings nur für eine gewisse Zeit, bis die Pumpe den benötigten Druck erreicht hat.

Vorteilhaft wäre es natürlich, wenn Du Deine Pumpe dort aufstellst, wo nicht gerade Dein Wohnbereich in unmittelbarer Nähe ist.

Allerdings haben auch Hersteller angefangen Ihrer Materialien optimiert, damit der Geräuschpegel so niedrig wie möglich gehalten wird.

Günstige Hersteller legen demnach weniger Wert auf Ihre Qualität.

Welche Marken stellen qualitative Hauswasserwerke her?

Hier stellen wir Dir einige namhaften Hersteller vor, die qualitative Hauswasserwerke herstellen.

Gardena

Gardena ist ein allseits bekannter Markenname, der weltweit für mit seinen Bewässerungssystemen, Gartengeräten und vor allem Pumpen und vieles mehr überzeugt.

Der schnelle Wechsel mit dem Klick-System von Schlauchanschlüssen und Bewässerungszubehör ist bei jedem Gartenliebhaber bekannt. Seit 1978 bietet Gardena Pumpensysteme für die Hauswasserversorgung an.

Grundfos

Grundfos ist ein Pumpenhersteller der zu den bekanntesten Herstellern gehört. Durch ihre qualitativ hochwertigen Produkte ist das Unternehmen bekannt geworden. Das Unternehmen ist auch seit 1978 auf dem Markt und produzieren in der Wassertechnik Qualitätsprodukte her.

(Info ggf. wo anders unterordnen: Neuestes Produkt in Bereich Hauswasserwerk : Grundfos SCALA 2)

Metabo

Der Hersteller von Metabo versorgt ebenfalls mittels Hauswasserwerke Haushalte mit kostenlosem Wasser. Die Pumpen sind komplett mit für jeden Haushalt ausgestattet. Mit der Pump Protection bietet sie Dir einen Trockenlaufschutz, um Dein Gerät zu schützen.

Pumpen von Metabo fallen in eine niedrigere Preisklasse als die zuvor genannten Hersteller. Trotzdem sind diese Wasserpumpe für Deinen Bedarf voll ausgestattet.

Einhell

Das Einhell Unternehmen ist im Handwerksbedarf sehr bekannt. Unter anderem stellen sie auch Hauswasserwerke für Deine Wasserversorgung her. Einige Wasserpumpen von Einhell bieten sogar einen zusätzlichen Druckanschluss an wo ein  weiterer Verbraucher angeschlossen werden kann.

Güde

Das Unternehmen Güde stellt ebenfalls qualitative Hauswasserwerke her. Sie sind spezialisiert auf Maschinen und Werkzeuge und Vertreiben schon seit 1979 Produkte für Heim- und Handwerker. Die Pumpentechnik gehört zu ihren Sortimenten. Ihr Anschaffungspreis liegt beim günstigsten Gerät bei etwa 90 Euro.

Wo kann man ein Hauswasserwerk kaufen?

Ein Hauswasserwerk findest Du im Bauhaus oder im Fachhandel. Auf Online-Shops solltest Du allerdings nicht verzichten, da gute Hauswasserwerke dort oft preisgünstiger angeboten werden als im Fachgeschäft.

Im Online-Shop auf amazon.de hast Du alle Daten im Überblick. Dort kannst Du auch das Zubehör kaufen, dass Dein Hauswasserwerk benötigt. Spare Dir Deine Zeit und vor allem Dein Geld.

Wichtiges Zubehör für ein Hauswasserwerk

Hier listen wir Dir wichtiges Zubehör für Deine Wasserpumpe, damit Du beim Kauf direkt eine komplette Pumpanlage bereit hast.

  • Ein komplett zusammengestelltes Ansaugschlauch. (oben mit Schlauch verlinken)
  • Passenden Vorfilter für das Auffangen von Schmutz und Sand
  • Dichtungsset bestehend aus  Hanf und einer Tube Fermit
  • Gewindenippel in der richtigen Größe
  • Panzerschlauch

Wovon unterscheidet sich ein Hauswasserwerk von einem Hauswasserautomaten?

Hier zeigen wir eine Tabelle in der wesentliche Unterschiede zwischen einem Hauswasserwerk und einem Hauswasserautomaten vorliegen:

 

Hauswasserwerk Hauswasserautomat
Wasser durchläuft die Pumpe und speichert diesen im Druckkessel Das Wasser wird direkt zum Verbraucher gefördert
Geeignet für eine kurze Entnahme des Wassers wie für den Abwasch, Toilettenspülung, Waschmaschine Für die Entnahme großer Wassermengen geeignet (aus einer Zisterne) für den Pool
Die Pumpe nutzt das gespeicherte Wasser und verhindert das ständige Anspringen zum Ansaugen Pumpe springt direkt bei der geringsten Entnahme für die Versorgung an
Geringerer Stromverbrauch, Verschleiß und Lautstärke Konstanter Druck
Ohne Druckkessel

Kann man das Hauswasserwerk im Winter nutzen?

Wenn das Hauswasserwerk frostgeschützt in der Garage untergebracht wird oder im Gartenschuppen steht, dann ist auch eine Nutzung im Winter möglich.

Steht das Hauswasserwerk im Freien, gilt es grundsätzlich das Wasser in der Pumpe abzulassen. Das Wasser kann an der Wasserablassschraube am unteren Teil der Wasserpumpe vollständig entleert werden. Die Pumpe sollte anschließend in einem trockenen Raum untergebracht werden.

Hauswasserwerke Test-Übersicht: Welche Hauswasserwerke sind die Besten ?

Hier möchten wir Dir eine Übersicht von Hauswasserwerken im Test zeigen und die besten Geräte Dir auch vorstellen.

Testmagazin Hauswasserwerk Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es ist kein Test vorhanden.
Öko Test Nein, es ist kein Test vorhanden.
Konsument.at Nein, es ist kein Test vorhanden.
Ktipp.ch Nein, es ist kein Test vorhanden.

Da es momentan keine Test-Übersicht von Hauswasserwerken gibt, bleiben diese Felder zunächst offen. Diese Tabelle wird natürlich aktualisiert, sobald es Änderungen gibt. Du bleibst dann natürlich auch auf den neuesten Stand.

FAQ- Häufig gestellte Fragen zu Hauswasserwerke

Fragen und Antworten, die Du dir vielleicht schon gestellt hast, findest du hier.

Wie schließt man ein Hauswasserwerk richtig an?

Bevor Du ein Hauswasserwerk anschließt, gilt es folgende Schritte dabei zu beachten.

Es ist einfacher als es auf den ersten Blick aussieht.

Vorbereitung

Such Dir einen Ort, wo Du Dein Hauswasserwerk im Sommer vor der Hitze und im Winter vor der Kälte schützen kannst und einen festen Stand hat. Eine Stromquelle sollte in der Nähe für den Anschluss sein. Dein Zugang zum Grundwasser, Zisterne, Quelle, Teich etc. sollte bereits zugänglich sein. Lege alle benötigten Teile für die Installation bereit.

Installation

Verlege Deine Schläuche ordnungsgemäß bis zur Pumpe und bringe alle Anschlüsse fest an das Hauswasserwerk an

Hinweis: Bei einer Pumpe mit Trockenlaufsicherung, musst Du die mitgelieferte Elektrode in Deinen Vorratsbehälter hängen.

Inbetriebnahme

Bevor Du das Hauswasserwerk in Betrieb nimmst,  solltest Du zunächst Folgendes beachten. Du musst den Druckbehälter mit Wasser befüllen. Viele Hersteller haben eine Einfüllöffnung oben an der Pumpe. Da füllst Du so viel Wasser nach, bis das Wasser randvoll ist und schließt die Öffnung wieder. Vor dem Erstbetrieb ist die überschüssige Luft aus dem System abzulassen.  Die Pumpe benötigt nicht mehr so viel Zeit, um Wasserdruck aufzubauen. Empfehlenswert ist auch ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung für den Erstbetrieb. Deine Hauswasseranlage kann dann auch schon in Betrieb genommen werden.

In diesem Video wird Dir das korrekte Anschließen des Hauswasserwerkes gezeigt.

Welches Hauswasserwerk für den Garten?

Möchtest Du Wasser aus eine Tiefe bis zu 9 Metern schöpfen, dann kommt eine Gartenpumpe oder ein Hauswasserwerk für Deinen Garten infrage. Eine Wasserpumpe von Gardena ist für den Gebrauch im Garten empfehlenswert. Die neuesten Produkte von Gardena lassen sich mit den anderen Gartengeräten, wie beispielsweise automatische Bewässerungsanlagen, verbinden. Eine dafür vorgesehene App lässt das System steuern.

Wie wartet man ein Hauswasserwerk?

In diesem Video siehst Du, wie Du Dein Hauswasserwerk ganz einfach eine Wartung durchnehmen kannst.

Wie viel Druck für die Gartenbewässerung?

Wenn Du Dein Hauswasserwerk für die Bewässerung Deines Gartens nutzen möchtest, dann bräuchtest du am Wasserhahn einen gemessenen Druck. Der Druck liegt meistens zwischen 3,5 und 4 bar. Daher sollte auch Deine Pumpe einen Förderdruck am besten bis 4,5 bar haben.

Welche Vorteile hat ein Hauswasserwerk gegenüber einer Gartenpumpe?

Ein Hauswasserwerk kann Wasser im Kessel speichern. Sobald ein Mindestdruck im Kessel erreicht ist, springt die Pumpe an und zieht Wasser. Nachdem der Druck erreicht ist, geht die Pumpe wieder aus. Es ist ein automatischer Betrieb und muss nicht manuell ein- und ausgeschaltet werden, wie bei einer Gartenpumpe. Wird eine kleine Menge Wasser entnommen, springt die Pumpe nicht sofort an. Eine Gartenpumpe wird manuell betrieben. Sie bleibt im Dauerbetrieb bis sie wieder ausgeschaltet wird.

Eine Gartenpumpe ist so ähnlich wie Hauswasserautomat. Der Unterschied zum Hauswasserautomaten ist, dass diese sich nur über eine manuelle Betätigung ein- und ausschalten lässt.  Der Hauswasserautomat macht der Vorgang ganz automatisch.

Wie erhöhe ich den Druck an meiner Anlage?

Um Deine Förderleistung zu steigern, solltest Du auf folgende Punkte Wert legen.

Tipp: Für eine optimale Förderleistung empfiehlt es sich den Minimaldruck  zu senken und den Maximaldruck zu steigern.
Hinweis: Mindestdruck zwischen 1 und 2 bar. Maximaldruck zwischen 3 und 4 bar. Der ideale Einschaltdruck liegt gewöhnlich bei 1,5 bar.

Um einen idealen Druck zu gewährleisten, muss deine Anlage Deinen Gegebenheiten individuell angepasst werden. An dem Manometer kannst du die Werte in bar kontrollieren. Beachte auch die Angaben des Herstellers im Datenblatt.

In der Regel befindet sich unter der Abdeckung im Druckschalter eine große Schraube, um den Minimaldruck (Einschaltdruck) durch das Drehen zu erhöhen.

In diesem Video siehst Du wie man den Druck perfekt einstellen kann.

Wie entlüfte ich mein Hauswasserwerk?

Wenn Dein Hauswasserwerk kein automatisches Entlüftungssystem hat, dann solltest Du das Entlüften niemals vergessen. Für eine entsprechend ordnungsgemäße Nutzung, hat das Entlüften des Wassersystems eine große Bedeutung. Neue Wasserpumpen haben mittlerweile ein eigenes Entlüftungssystem. Ältere Pumpen haben in der Regel eine Entlüftungsschraube.

Die Schritte zum Entlüften eines Hauswasserwerks werden hier Schritt für Schritt erläutert.

  • Zunächst schraubst Du die Entlüftungsschraube vollständig ab.
  • Die Öffnung lässt Du so nun geöffnet.
  • Anschließend schaltest Du die Pumpe an und wartest bis aus der Öffnung Wasser austritt.
  • Schraube die Entlüftungsschraube während das Wasser austritt wieder fest zu.
  • Dein System wäre somit entlüftet.
Hinweis: Für den Fall, dass das Wasser nicht aus eigener Kraft der Pumpe angesogen werden kann, fülle bis zur Öffnung selbst Wasser nach.

Was macht der Druckwächter?

An einem Hauswasserautomaten ist ein sogenannter Druckwächter angebracht. Dieser Druckschalter schaltet die Pumpe ein, sobald Wasser benötigt. Wird kein Wasser mehr benötigt, dann schaltet der Wächter die Pump-Zufuhr der Wasserversorgung wieder ab.

Welchen Druckanschluss benötige ich für mein Hauswasserwerk?

Grundsätzlich verfügen Hauswasserwerke einen Druckanschluss mit einem Durchmesser von 1 Zoll, entspricht 33.3 mm Außengewinde und 30.3 mm Innengewinde.

Weiterführende Quellen

Der Erfolgsweg von Gardena: Mehr erfahren

Hauswasserwerk Arbeitsprinzip an einem Schaubild: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.