Fenstersauger: Test, Vergleich und Kaufratgeberr

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Fenstersauger sorgen für Durchblick

Mal eben schnell die Fenster putzen? Mal eben schnell ist wohl fast unmöglich. Wir alle wissen, dass es schonmal ein anstrengendes Halb-Tagesprojekt werden kann, bis wir wieder den Durchblick haben. Fenstersauger können Dir bei dieser Aufgabe das Leben erleichtern und viel Zeit ersparen.

Es gibt unterschiedlichste Varianten von Fenstersaugern. Wir wollen Dir in diesem Beitrag durch verschiedene Informationen und Fenstersauger im Test helfen in dem Dschungel der Angebote einen Durchblick zu bekommen, damit Du weißt, worauf Du achten musst, wie sich Modelle unterscheiden und vor allem wie Du das richtige Modell für Dich findest.

Unsere Favoriten

Der beste Fenstersauger mit Wischgummi-Technologie: Bosch Akku Fenstersauger GlassVAC
“Einzigartige Umsetzung und besonders angenehme Handhabung.”

Der beste Fenstersauger ohne Akkuverschwendung: Leifheit Fenstersauger Dry&Clean
“Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit vereint.”

Der beste Fenstersauger mit historischer Qualität: Kärcher Akku Fenstersauger WV 2 Plus
“Gute Qualität im unverwechselbaren Stil.”

Der beste Fenstersauger mit langer Laufzeit: Kärcher Akku-Fenstersauger WV 6 Plus
“Keine Umstände durch Ausdauer und Planungsicherheit.”

Der beste Fenstersauger mit einem Gewicht unter 500 g: Severin SC 7141
“Leichtigkeit im modernen Stil.”

Der beste Fenstersauger mit der geringsten Lautstärke: AEG WX7-90B2B Fenstersauger
“Fensterreinigung wie vom Profi durch besonderes Material.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Fenstersauger können Dir das ungeliebte Fensterputzen sehr erleichtern und Du kannst Dir viel Zeit ersparen.
  • Fenstersauger haben einen eingebauten Akku. So kannst Du Deinen Sauger ohne störendes Kabel überall problemlos putzen.
  • Das erhältliche Zubehör für Fenstersauger bietet Dir zusätzliche Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst Du durch einen Teleskopstiel auch das Dach Deines Wintergartens oder hohe Fenster einfach säubern.
  • Dank der verschiedenen Variationen von Fenstersaugern kannst Du Dir für Deine Bedürfnisse individuell den passenden Sauger und das entsprechende Zubehör aussuchen.
  • Fenstersauger sind vielseitig einsetzbar, weil sie sich für alle glatten Oberflächen eignen.
  • Die Anschaffung eines Fenstersaugers ist simpel, da Fenstersaugern auf vielen Internetseiten, aber auch in Supermärkten, Baumärkten und Elektrofachgeschäften erhältlich sind.

Die besten Fenstersauger: Favoriten der Redaktion

Wir haben eine Auswahl von Modellen zusammengestellt, welche wir Dir genauer vorstellen. So hast Du die Vor- und Nachteile auf einen Blick und eine gute Entscheidungsgrundlage.

Der beste Fenstersauger mit Wischgummi-Technologie: Bosch Akku Fenstersauger GlassVAC

Was uns gefällt:

  • mit 130 Minuten hat er eine geringe Akku-Ladezeit
  • durch die einzigartige Wischgummi-Technologie hat er eine langlebige Absauglippe
  • er gleitet sanft über die Oberflächen und verringert damit die Anstrengung
  • in dem Premium Set ist viel Zubehör enthalten, das die Arbeit zusätzlich erleichtert
  • der mühelose und problemlose Austausch der Aufsätze ermöglicht eine schnelle Reinigung verschieden großer Flächen
  • es gibt eine LED-Akkuanzeige, wodurch sich die restliche Akku-Laufzeit einschätzen lässt
Was uns nicht gefällt:

  • der Akku ist fest verbaut
  • die Reinigung ist durch den festverbauten Wassertank etwas umständlich

Redaktionelle Einschätzung

Der Bosch Akku Fenstersauger GlassVAC Premium ist in einem Set zu erhalten, das den Sauger, eine Sprühflasche mit Mikrofasertuch, einen 26,6 cm und einen 13,3 cm langen Aufsatz mit Abziehlippe, eine Handschlaufe und das Ladegerät enthält. Mit diesem Set erhältst Du also alles, was das Reinigen von Fenstern und anderen Flächen erleichtert. Durch die verschieden großen Aufsätze ist es möglich auch kleine Fenster oder Spiegel problemlos zu säubern.

Die Firma Bosch wirbt bei diesem Produkt mit der angewendeten Wischgummi-Technologie. Diese stammt aus dem Automobilbereich und sorgt dafür, dass die Absauglippe besonders lange hält. Zusätzlich werden Streifen und Quietschgeräusche verhindert.

Käufern gefällt besonders die hochwertige Verarbeitung und Stabilität des Geräts. Außerdem ist es leicht und einfach in der Handhabung. Sie bestätigen auch die Angabe des Herstellers, dass das Gerät besonders sanft über die Oberflächen gleitet.

Das Gewicht von 700 g, die Akkulaufzeit von 30 Minuten und das Fassungsvermögen des Wassertanks mit 100 ml entsprechen dem Durchschnitt. Durch das inklusive Zubehör liegt das Gerät im mittleren Preissegment und eignet sich für alle, die sich ihren ersten Fenstersauger zulegen möchten.

Der beste Fenstersauger ohne Akkuverschwendung: Leifheit Fenstersauger Dry&Clean

Was uns gefällt:

  • die eingebaute Stand-By-Automatik schont den Akkuverbrauch während des Putzens
  • das patentierte Leifheit Click-System
  • durch den mitgelieferten 43 cm langen Verlängerungsstiel ist es möglich auch Dachfenster oder schwer erreichbare Stellen zu erreichen
  • der abnehmbare Wassertank lässt sich besonders einfach reinigen
  • die beweglichen Gummilippen mit denen Wasserrückstände am Rahmen vermieden werden können
Was uns nicht gefällt:

  • man muss zunächst ein Gefühl für den richtigen Druck entwickeln

Redaktionelle Einschätzung

Der Leifheit Fenstersauger Dry and Clean hebt sich besonders durch sein Click-System von seinen Konkurrenten ab. Dies ermöglicht die Kombination mit verschiedenem Zubehör von Leifheit. In diesem Set ist dies zum Beispiel der 43 cm lange Verlängerungsstiel, der die Reinigung von schwer erreichbaren Stellen erleichtert.

Dieses Set bietet außer des Verlängerungsstiels zusätzlich zu der normalen 28 cm Absaugdüse noch eine schmale mit 17 cm Länge, einen Einwascher und ein Fensterspray. Da das Zubehör die Möglichkeiten der Reinigung erweitern und vereinfachen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Fenstersauger-Set sehr gut. Der Fenstersauger kann auch ohne Zubehör gekauft werden. Der Käufer kann so individuell für sich passende Ergänzungen aussuchen und kaufen. Hierdurch variiert auch der Preis.

Ein technisches Highlight ist die eingebaute Stand-By-Automatik. Diese Automatik sorgt dafür, dass der Leifheit Fenstersauger Dry and Clean erst beim Berühren der Oberfläche in voller Stärke saugt. So kann der Akku geschont und die angegebene Reinigungsdauer von 38 Minuten noch verlängert werden. Nach dem Putzen benötigt das Gerät um die 3 Stunden bis der Akku wieder vollständig geladen ist.

Besonders von Vorteil ist auch, dass der Fenstersauger sich in seine Einzelteile, also die Motoreinheit, den 100 ml Wassertank und den Aufsatz, zerlegen lässt. Diese Bauteile werden einzeln von Leifheit angeboten, wodurch bei Schäden die Möglichkeit besteht auch nur einzelne Teile auszutauschen.

Der beste Fenstersauger mit historischer Qualität: Kärcher Akku Fenstersauger WV 2 Plus

Was uns gefällt:

  • der Fenstersauger ist mit 600 g leicht
  • der Schalter zum Einschalten des Geräts rastet ein und muss daher nicht dauerhaft gedrückt werden
  • die schnell sauberen streifenfreien Fenster bei einer einfachen Handhabung
  • die besonders gute Verarbeitung
  • es gibt kein Kontakt mit dem Schmutzwasser während der kompletten Reinigung
Was uns nicht gefällt:

  • der Akku ist fest eingebaut und lässt sich daher nicht austauschen
  • mit 185 Minuten benötigt das Gerät eine lange Akku-Ladezeit

Redaktionelle Einschätzung

Kärcher ist die Firma, die den allerersten Fenstersauger verkauft hat. Das Modell WV 2 Plus N sticht vor allem durch sein Gewicht von nur 600 g hervor. Ein geringes Gewicht sorgt für eine leichtere Handhabung und verringert die Anstrengung bei der Putzbewegung. Der Umgang mit dem Gerät wird zusätzlich vereinfacht, indem der Einschaltknopf nicht dauerhaft gedrückt werden muss, sondern einrastet.

Kärcher stattet seinen Akku Fenstersauger WV 2 Plus N in diesem Set mit praktischem Zubehör aus. Durch die Sprühflasche mit Mikrofaserbezug und das Fensterreiniger-Konzentrat kann direkt losgelegt werden.

Innerhalb von 35 Minuten können laut Hersteller 105 Quadratmeter geputzt werden, bevor der Akku anschließend 185 Minuten benötigt, bis er wieder vollgeladen ist. Durch die zwei unterschiedlich breiten Absaugdüsen können Fenster und Flächen jeder Größe einfach und schnell gereinigt werden. Nach dem Putzen sollten sowohl die Absaugdüsen als auch der 100 ml Wasserauffangtank gereinigt werden, was bei diesem Gerät problemlos und ohne Kontakt mit dem schmutzigen Wasser möglich ist.

Der beste Fenstersauger mit langer Laufzeit: Kärcher Akku-Fenstersauger WV 6 Plus

Was uns gefällt:

  • die extra lange Laufzeit von 100 Minuten
  • der große Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 150 ml
  • die Anzeige der minutengenauen Restlaufzeit des Akkus
  • die besonders hochwertige Verarbeitung
  • das Gerät lässt sich schnell und einfach reinigen
Was uns nicht gefällt:

  • in diesem Set ist keine schmalere Absauglippe enthalten
  • relativ hohe Anschaffungskosten

Redaktionelle Einschätzung

Der Akku Fenstersauger WV 6 Plus ist eines der aktuellsten Modelle der Marke Kärcher. In diesem Gerät wurde alles Positive aus den Vorgängermodellen eingearbeitet und durch weitere hervorragende Funktionen ergänzt, um den Kundenanforderungen noch mehr gerecht zu werden.

Er ist besonders für Personen mit vielen und großflächigen Fenstern geeignet, da er mit 150 ml einen großen Schmutzwassertank hat. Zusätzlich wird dieser Vorteil durch die extrem lange Akkulaufzeit von 100 Minuten unterstützt. Das Gerät ermöglicht dem Anwender dadurch lange am Stück zu arbeiten und durch die minutengenaue Anzeige der Akkulaufzeit zusätzlich Planungssicherheit. Trotz der besonderen Akkulaufzeit benötigt das Gerät im Vergleich mit seinen Konkurrenten mit 170 Minuten keine längere Akkuladezeit.

Für dieses Modell muss der Käufer zwar etwas mehr investieren, wird dafür aber auch belohnt. Die besondere Flexibilität und Power, die dieser Kärcher Akku Fenstersauger bietet, wird in diesem Set mit einer Sprühflasche mit Mikrofaserwischbezug und einem Glasreiniger Konzentrat noch ergänzt. Durch einen Teleskopstiel der Marke Kärcher, der zusätzlich gekauft werden muss, ist nachträglich eine Verlängerung möglich. Auch die Absauglippe kann durch eine kleinere separat gekaufte problemlos ausgewechselt werden.

Der beste Fenstersauger mit einem Gewicht unter 500 g: Severin SC 7141

Was uns gefällt:

  • er ist klein und sehr handlich
  • sein geringes Gewicht erspart dem Anwender viel Anstrengung
  • er ist günstig in der Anschaffung
  • er kann mühelos und schnell gereinigt werden
  • der Akku kann mit einem beiliegenden USB-Kabel, das mit herkömmlichen USB-Stecker kompatibel ist, geladen werden
Was uns nicht gefällt:

  • die hohe Lautstärke

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Akku-Fenstersauger gehört zu den günstigeren Modellen. Trotz des geringen Preises liefert der Hersteller eine 300 ml Sprühflasche mit maschinenwaschbarem Mikrofaserpad mit. Außerdem hat der Käufer die Möglichkeit Ersatzteile nachzubestellen. Dennoch erhältst Du für diesen geringen Preis einen Akku-Fenstersauger, der alles, was notwendig ist, hat und durch eine gute Qualität besticht.

Die Absauglippe des Severin SC 7141 Akku-Fenstersauger ist im Vergleich zu anderen mit 20 cm eher schmal, eignet sich daher aber auch für kleinere Flächen. Er ist aufgrund seines geringen Gewichts von nicht mal 500 g vor allem für Personen geeignet, die eher wenige und kleine Flächen zu reinigen haben und nicht so viel Geld investieren möchten.

Der Hersteller gibt an, dass die Absauglippe während des Reinigens gelegentlich mit einem Mikrofasertuch abgewischt werden sollte. Berücksichtigst Du diesen Hinweis, erhältst Du ein sehr gutes Ergebnis. Im Lieferumfang ist kein Akkuladegerät enthalten, was aber auch nicht benötigt wird, da ein Ladekabel mitgeliefert wird, dass mit jedem USB-Stecker kompatibel ist.

Der beste Fenstersauger mit der geringsten Lautstärke: AEG WX7-90B2B Fenstersauger

Was uns gefällt:

  • die Abziehlippe aus Naturkautschuk
  • die 3 LED-Ladekontrollleuchte
  • seine sehr lange Akkulaufzeit
  • Umfangreiches Zubehör ist beim Kauf dieses Sets inklusive
  • durch zusätzliches Zubehör kann die Reichweite um bis zu 2 Meter verlängert werden
Was uns nicht gefällt:

  • er gehört zu den hochpreisigen Akku-Fenstersaugern

Redaktionelle Einschätzung

Die Marke AEG steht in vielen Bereichen für hochwertige Elektrogeräte. Kein Wunder also, dass auch der Fenstersauger WX7-90B2B durch seine gute Verarbeitung und Qualität heraussticht. Für die Abziehlippe wurde Naturkautschuk, das auch bei der professionellen Fensterreinigung eingesetzt wird, verwendet.

Personen, die viele Fenster haben, werden vor allem von der Akkulaufzeit von bis zu 90 Minuten begeistert sein. Laut Hersteller kann so eine Fläche von bis zu 270 Quadratmetern am Stück gereinigt werden. Trotz des ausdauernden Akkus wiegt das Gerät nur 600 g.

Um die lange Nutzungszeit zu gewährleisten, benötigt das Gerät eine Akkuladezeit von 3 Stunden. Der Akkustand ist sowohl beim Putzen als auch beim Ladevorgang an drei LED-Leuchten jederzeit deutlich erkennbar. Mit 60 dB(A) ist der Fenstersauger von AEG grade so laut wie ein normales Gespräch, was das Fensterputzen noch angenehmer gestaltet.

Bei dem Kauf der AEG WX7-90B2B Fenstersauger erhält der Kunde das Gerät, eine 250 ml Sprühflasche mit Wischbezug, eine 29 cm und eine 17 cm lange Saugdüse mit Abziehlippe und 20 ml eines Glasreiniger-Konzentrats. Für die etwas höhere Investition bekommst Du also auch einiges geboten.

Gut zu wissen: Wusstest Du, dass der Verbraucherschutz dazu rät im Schnitt 6-mal pro Jahr die Fenster zu putzen? Natürlich bestimmst Du aber wie oft Du es für nötig hältst. Vor allem von außen einwirkende Faktoren die zur Verschmutzung führen beeinflussen die Häufigkeit und Notwendigkeit des Fensterputzens.

Kaufratgeber für Fenstersauger

Im Folgenden findest Du alles, was Du über Fenstersauger wissen solltest. Nützliche Informationen zum Thema und Hinweise, die Dir bei der Entscheidung für ein passendes Modell helfen sollen. Außerdem erfährst Du wie viel Geld Du im Schnitt einplanen musst und wo Du einen Fenstersauger kaufen kannst.

Wie reinigst Du mit einem Fenstersauger die Fenster?

Nachfolgend findest Du eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Du ganz einfach mit einem Fenstersauger die Fenster säuberst.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien für Fenstersauger?

Es gibt viele Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen und Marken. Grundsätzlich solltest Du aber ein besonderes Auge auf die folgenden Kriterien werfen, um den für Dich passenden Fenstersauger auswählen zu können:

  • Laufzeit und Ladezeit
  • Fassungsvermögen
  • Maße und Gewicht
  • Saugdüsen

Laufzeit und Ladezeit

Die Akku-Laufzeit unterscheidet sich bei den verschiedenen Herstellern und Modellen. Meist beläuft sie sich auf 35 bis maximal 90 Minuten. Wichtig ist hierbei auch die Ladezeit des Akkus zu beachten, die bei den meisten Geräten zwischen 120 und 210 Minuten liegt.

Fassungsvermögen

Auch das Fassungsvermögen spielt eine große Rolle, da ein größeres Fassungsvermögen dafür sorgt, dass das Putzen nicht ständig unterbrochen werden muss. Dies beträgt zwischen 60 und 150 Millilitern.

Maße und Gewicht

Da auch hohe Fenster und Fenstertüren geputzt werden, sollte beachtet werden, dass das Gerät nicht zu schwer ist, um unnötige Anstrengung zu vermeiden. Fenstersauger können zwischen 440 und 1240 g wiegen. Natürlich ist es besser ein leichtes Gerät zu kaufen, aber Du solltest das Gewicht in Verbindung mit der Akku-Laufzeit und dem Wassertank betrachten.

Saugdüse

Auch die Maße der Geräte können stark variieren, was die Handhabung beeinflusst. Ein besonderes Augenmerk sollte auf die Breite der Absaugdüse gelegt werden, da je nach Größe der zu reinigenden Fläche andere Maße sinnvoll sind. So würde der Putzvorgang mit einer kleinen Absaugdüse bei großen Fenstern wesentlich länger dauern und eine zu große Düse könnte bei kleinen Fenstern sperrig sein.

Interessant: Es ist nicht zwingend notwendig das Gerät nach jeder Verwendung vollständig zu reinigen. Du solltest den Wassertank und die Absaugdüse aber kurz mit heißem Wasser nach der Verwendung abspülen. Das reicht vollkommen aus, um beim nächsten Putzen gute Ergebnisse zu erhalten. Zubehör wie Wischaufsätze oder Einwascher sollten hingegen nach jeder Reinigung in der Waschmaschine gewaschen werden.
Fenstersauger im Einsatz

Fenstersauger: Kleiner Helfer, großes Ergebnis. Erleichtert die Arbeit und erspart viel Zeit.

Welche Marken stellen qualitative Fenstersauger her?

So viele verschiedene Modelle, die es gibt, so viele Anbieter gibt es auch. Um Dir zu helfen Dir einen Überblick zu verschaffen, stellen wir Dir an dieser Stelle eine kleine Auswahl an Anbieter kurz vor.

Kärcher

Die Firma Kärcher ist die Erfinderin des Fenstersaugers. Kärcher bietet verschiedene qualitativ hochwertige Modelle und eine große Auswahl an Zubehör. Es werden außerdem Sets angeboten, die Du entsprechend Deiner individuellen Bedürfnisse auswählen kannst.

Leifheit

Auch die Marke Leifheit bietet hochwertige Fenstersauger an und als Ergänzung sowohl Zubehör als auch Ersatzteile wie zum Beispiel eine zusätzliche Bad-Düse, einen Teleskopstiel, Einwascher oder Wandhalterungen.

Bosch

Die Firma Bosch hat einen Fenstersauger auf den Markt gebracht, der sich besonders durch seine einzigartige Wischgummi-Technologie von der Konkurrenz absetzt. Diese soll für weniger Reibung und somit weniger Schlieren und Quetschgeräusche führen. Zusätzlich sorgt diese Technologie für eine besondere Langlebigkeit der Abziehlippe.

Vileda

Der Fenstersauger der Marke Vileda hat eine zusätzliche Funktion, die seine Konkurrenten nicht haben. Dir wird die Möglichkeit geboten das Gerät auf normaler Leistungsstufe zu nutzen oder aber auch mit einer um 50 % erhöhten Leistung. Dies spart vor allem Akku.

Stark

Der Hersteller Stark steht ebenfalls für qualitativ hochwertig verarbeitete Fenstersauger und gehört zu den günstigeren Anbietern. Es wird eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie angeboten, um den Kunden zu verdeutlichen, wie überzeugt die Marke von ihren Produkten ist. Zusätzlich erhält der Kunde trotz des geringen Preises einiges an Zubehör inklusive.

Wo kann man Fenstersauger kaufen?

Fenstersauger kannst Du sowohl im Internet als auch im Laden um die Ecke kaufen. Als führender Onlinehändler bietet Amazon eine große Auswahl an Produkten dieser Kategorie. Der Vorteil ist hier, dass meist direkt Kundenbewertungen zu finden sind, oft durch Amazon selbst kleine Preisvergleiche durchgeführt werden und ergänzendes Zubehör vorgeschlagen wird.

Eine andere Möglichkeit sind die Internetseiten der Hersteller selbst. Hier ist der Vorteil, dass Du direkt alle verschiedenen Modelle der Marke sehen und vergleichen kannst.

Lässt Du Dich lieber persönlich und individuell beraten? Dann sind für Dich Baumärkte, Supermärkte und Elektrofachgeschäfte die richtige Anlaufstelle. Durch einen Kauf in einem der Läden kannst Du Dir auch die gegebenenfalls anfallenden Versandkosten sparen.

Wie viel kosten Fenstersauger?

Der Preis eines Fenstersaugers variiert je nach Marke, Modell und Zubehör. Die Preisspanne von 15 bis 100 Euro ist daher sehr groß. Um einen qualitativ hochwertigen und langlebigen Sauger zu erhalten, solltest Du aber mindestens ca. 30 Euro investieren.

Die Preise schwanken besonders aufgrund des unterschiedlichen Zubehörs, das beim Kauf inklusive ist. Hier musst Du für Dich individuell entscheiden, welches Zubehör für Dich sinnvoll ist. Meistens lohnt es sich auch die Preise auf den verschiedenen Internetseiten und den Preisen in den Läden zu vergleichen, hierdurch kannst Du manchmal noch ein paar Euro sparen.

Fenstersauger Test-Übersicht: Welche sind die besten?

Damit Du Dich noch intensiver mit den verschiedenen Modellen beschäftigen kannst, haben wir Dir eine Übersicht von vier Verbrauchermagazinen zusammengestellt. Hier wurden bereits verschiedene Fenstersauger anhand verschiedener Kriterien getestet. Es soll Dir die Suche nach dem perfekten Fenstersauger noch mehr erleichtern.

Testmagazin Fenstersauger Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, hier wurde getestet 2019 Nein Hier klicken
Öko Test Kein Test gefunden
Konsument.at Ja, Test gefunden 2016 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Nein, es wurden keine Fenstersauger getestet

Hier für Dich noch eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der beiden durchgeführten Test der Verbrauchermagazine:

Fenstersauger-Test von Stiftung Warentest

2019 hat sich Stiftung Warentest elf Geräte genauer angeschaut. Bei den durchgeführten Tests wurden u.a. auch von uns vorgestellten Marken wie Bosch und Kärcher unter die Lupe genommen, aber auch bekannte Hersteller wie Vorwerk. Es wurde besonders darauf geachtet wie die Geräte auf verschiedenen Flächen arbeiten, wie lang die Akkulaufzeit ist und auch welche Flächengröße in dieser Zeit gereinigt werden kann. Ergänzend wurden wichtige Kriterien, wie die Handhabung, Lautstärke und natürlich Sicherheit geprüft.

Zusätzlich geben Haushaltsexperten einige Tipps zur Anwendung von Fenstersaugern, worauf dabei geachtet werden sollte und für wen sich ein Kauf lohnt.

Die Fenstersauger im Test wurden über einen längeren Zeitraum hinweg von Tester verwendet. Es sollte dadurch herausgefunden wie gut die Ergebnisse der einzelnen Modelle sind, wie der Zeitaufwand ist und welche Ausdauer sie haben. Hierbei kam heraus, dass die Flächengrößen sich zwar unterscheiden, mit allen Fenstersauger aber mindestens eine Fläche von 100 Quadratmetern pro Akkuladung gereinigt werden kann.

Fenstersauger-Test von Konsument.at

Dieser Test liegt schon ein paar Jahre zurück, trotzdem sind seine Ergebnisse bei der Entscheidung zum Kauf eines Fenstersaugers sehr hilfreich. Auch Testkonsument.at testete elf Fenstersauger. Unter anderem gehörten hierzu die Marken Leifheit, Vileda und Kärcher. Es wurden teilweise ähnliche Kriterien wie bei Stiftung Warentest getestet.

Hierzu gehören unter anderem die Betriebsdauer, die Ladezeit des Akkus, Handhabung und die Reinigungsleistung. In diesem Test wurde aber ein besonderes Augenmerk auf den Aufbau, die einzelnen Bestandteile und das Zubehör gelegt.

Bezüglich des Aufbaus wurden die Maße und das Gewicht der einzelnen Geräte verglichen und welche Teile bei diesen abnehmbar und austauschbar sind. Hierbei kam unter anderem heraus, dass sich nur bei einem der getesteten Modelle der Akku auswechseln lässt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fenstersaugern

Im Zusammenhang mit dem Thema Fenstersauger treten ein paar Fragen häufig auf, die wir an dieser Stelle beantworten wollen.

Welches Reinigungsmittel solltest Du für Fenstersauger verwenden?

Einige Hersteller bieten selbst Fensterreiniger an, die meistens vor dem Gebrauch mit Wasser verdünnt werden müssen. Es ist aber auch möglich herkömmliche Fensterreiniger, Essig oder Seife zu verwenden. Bei leicht verschmutzten Flächen ist auch Wasser ausreichend.

Kann der Fenstersauger auch zur Reinigung von Fensterrahmen und Fensterbänken verwendet werden?

Grundsätzlich ist dies möglich, da es sich bei Fensterrahmen und Fensterbänken meistens um glatte Flächen handelt. Es kann aber das Problem auftreten, dass die Breite der Abziehlippe zu groß für die schmalen Flächen ist. Eine gute Unterstützung zur Reinigung ist hier ein einfaches Mikrofasertuch, mit dem sich sowohl Fensterrahmen als auch Fensterbänke schnell und einfach abwischen lassen.

Warum zieht der Fenstersauger Streifen?

Wenn Dein Fenstersauger Streifen zieht, ist der Grund dafür meistens, dass die zu reinigende Fläche nicht genug befeuchtet wurde. Um Streifen zu vermeiden, solltest Du zusätzlich darauf achten immer nur in eine Richtung zu saugen. Welche ist dabei Dir überlassen. Bei besonders verschmutzten Oberflächen kann es auch notwendig sein den Reinigungsprozess zweimal durchzuführen.

Weiterführende Quellen

Möchtest Du im Zusammenhang mit dem Fenstersauger mehr zum Thema Reinigungsmittel erfahren?: Mehr erfahren

Es gibt viele interessante Informationen zum Thema Fenster. Zum Beispiel zur Geschichte, zu den verschiedenen Arten und Beschaffenheiten und zu den Eigenschaften: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.