Felgenreiniger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Eine Felge wird mit Felgenreiniger und einem Schwamm gewaschen.

Felgenreiniger sind nicht nur dazu da, Dein Auto optisch aufzubessern. Auch für den Werterhalt des Autos ist es wichtig, seine Felgen regelmäßig zu reinigen. Ansonsten kann sich mit der Zeit Bremsstaub in Deine Felgen einbrennen, den Du dann nicht mehr so einfach mit Wasser und einer Felgenbürste entfernen kannst.

Damit Du weißt, worauf Du beim Kauf und der Anwendung von Felgenreiniger achten solltest, haben wir für Dich das Wichtigste rund um das Thema Felgenreiniger zusammengefasst. Zudem stellen wir Dir hier unsere besten Felgenreiniger vor und widmen uns im Weiteren aktuellen Felgenreiniger Tests.

Unsere Felgenreiniger-Favoriten

Der Preis-Leistungs-Sieger: TUGA Chemie Alu-Teufel Spezial „Ein ungeschlagener Felgenreiniger beim Preis-Leistungs-Vergleich.“

Der umweltfreundliche Felgenreiniger: Dr. Wack P21S High End „Ein Felgenreiniger, der nicht nur Verschmutzungen löst, sondern zudem auch biologisch abbaubar ist.“

Der individuell verdünnbare Felgenreiniger: ValetPRO Bilberry Safe Wheel Cleaner „Ein Felgenreiniger, den Du je nach Verschmutzungsgrad individuell anmischen kannst.“

Der Felgenreiniger für alle Felgenarten: Koch Chemie ReactiveWheelCleaner „Ein Felgenreiniger, der die unterschiedlichsten Felgenarten gründlich und schonend reinigt.“

Der stärkste Felgenreiniger: TUGA Chemie Aluminium-Teufel „Ein Felgenreiniger, der sogar eingebrannten Bremsstaub nahezu mühelos entfernt.“

Der Felgenreiniger für „Vielwascher“: NIGRIN EvoTec Felgenreiniger „Ein Felgenreiniger-Konzentrat, bei dem der Inhalt für viele Wäschen reicht.“

Der Felgenreiniger mit inklusiver Felgenbürste: SONAX XTREME Felgenreiniger PLUS „Ein Felgenreiniger, bei dem die passende Felgenbürste inklusive ist.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • eine regelmäßige Felgenreinigung schützt Deine Felgen vor Beschädigungen durch eingebrannten Bremsstaub.
  • es gibt säurehaltige, alkalische und neutrale Felgenreiniger.
  • säurehaltige Felgenreiniger sind nicht für empfindliche Felgen geeignet.
  • bei der Verwendung von Felgenreiniger sollten Schutzbrille und Handschuhe getragen werden.
  • Felgenreiniger eignen sich auch gut als Flugrostentferner.

Die besten Felgenreiniger: Favoriten der Redaktion

Der Preis-Leistungs-Sieger: TUGA Chemie Alu-Teufel Spezial

Was uns gefällt:

  • mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • für alle Felgen geeignet (Stahl-, Alu- und Chromfelgen, sowie matte und polierte Felgen und Radkappen)
  • durch die gelartige Konsistenz haftet der Reiniger besonders gut an der Felge
  • mit einer säurefreien und pH-neutralen Rezeptur
Was uns nicht gefällt:

  • hat einen etwas unangenehmen Geruch

Redaktionelle Einschätzung

Der grüne Alu-Teufel Spezial von TUGA Chemie ist unser Preis-Leistungs-Sieger und für alle Felgen verwendbar. Mit diesem Felgenreiniger kannst Du nicht nur Stahlfelgen, Alufelgen, Chromfelgen und Radkappen wieder zum Glänzen bringen, sondern auch polierte und matte Felgen. Dieser säurefreie Felgenreiniger hat eine gelartige Konsistenz, durch die er gut an der Felge haften kann, um Schmutz zu lösen. Er soll mittlere bis starke Verschmutzungen souverän lösen können, in der Regel sogar ohne mechanisch nachhelfen zu müssen.

Der Wirkindikator des grünen Felgenreinigers von TUGA Chemie zeigt Dir, durch eine rötliche bis violette Verfärbung des Schmutzes, die Einwirkzeit an. Diese beträgt circa 3 bis 5 Minuten. Gelöst werden mit diesem Reiniger Bremsstaub, Öl- und Gummirückstände und Flugrostpartikel. Durch die säurefreie Formulierung ist der Alu-Teufel Spezial auch für die regelmäßige Felgenpflege geeignet. Zudem greift dieser pH-neutrale Felgenreiniger von TUGA Chemie eventuell bestehende Versiegelungen nicht an. Die Füllmenge beläuft sich auf 1000 ml.

Der umweltfreundliche Felgenreiniger: Dr. Wack P21S High End

Was uns gefällt:

  • er ist biologisch abbaubar
  • pH-neutral und säurefrei
  • für alle lackierten, polierten und eloxierten Alufelgen, Stahlfelgen, sowie High Gloss- und Chromfelgen geeignet
  • schonend zu allen Materialien
  • mit Gel-Formel, durch die der Reiniger besser an der Felgenoberfläche haften kann
Was uns nicht gefällt:

  • hat einen etwas höheren Preis

Redaktionelle Einschätzung

Der Felgenreiniger P21S von Dr. Wack löst selbst hartnäckigen Schmutz fast von alleine. Zudem ist er schonend zu allen Materialien und sicher in der Anwendung. Trotz dessen sollten unserer Empfehlung nach am besten Handschuhe und eine Schutzbrille bei der Anwendung getragen werden. Wie auch der grüne Felgenreiniger von TUGA Chemie, hat der Reiniger von Dr. Wack eine Gel-Formel, mit dessen der Reiniger lange auf der Felgenoberfläche haften bleibt und somit aktiv den Schmutz lösen kann. Dass sich die Verschmutzung löst, kannst Du hierbei an dem Wirkindikator sehen, bei dem der Reiniger eine violette bis schwarze Färbung annimmt.

Der P21S von Dr. Wack ist biologisch abbaubar, was nicht jeder Felgenreiniger von sich behaupten kann. Durch seine pH-neutrale Formel ist er säurefrei und somit für alle lackierten, polierten und eloxierten Alufelgen, Stahlfelgen, sowie High Gloss- und Chromfelgen geeignet. Geliefert wird dieser Felgenreiniger mit einem Inhalt von 750 ml.

Der individuell verdünnbare Felgenreiniger: ValetPRO Bilberry Safe Wheel Cleaner

Was uns gefällt:

  • hat einen angenehmen Geruch
  • kann – je nach Verschmutzungsgrad – mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen angewendet werden
  • säurefrei und mit der Konsistenz eines Konzentrates
Was uns nicht gefällt:

  • nicht für unlackierte und polierte Felgen geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Der Bilberry Safe Wheel Cleaner von ValetPRO ist bestens geeignet für lackierte oder pulverbeschichtete Felgen. Solltest Du Felgen mit einer anderen Oberfläche besitzen, ist es ratsam, die Felge auf Verträglichkeit zu prüfen. Für unlackierte und polierte Felgen ist diese Art von Felgenreiniger nicht geeignet.

Empfohlen wird bei der Anwendung eine Einwirkzeit von etwa 5 Minuten und die Unterstützung der Reinigungskraft mithilfe einer Bürste oder einem Pinsel. Bei diesem Felgenreiniger von ValetPRO handelt es sich um ein Konzentrat und ein säurefreies Produkt, das in einem 5 Liter Kanister geliefert wird.

Der Felgenreiniger für alle Felgenarten: Koch Chemie ReactiveWheelCleaner

Was uns gefällt:

  • mit pH-neutraler und säurefreier Formulierung
  • auch für lackierte, pulverbeschichtete und verchromte Felgen geeignet
  • mit einer sehr guten Reinigungsleistung für ein säurefreies Produkt
Was uns nicht gefällt:

  • etwas höherer Preis

Redaktionelle Einschätzung

Der ReactiveWheelCleaner von Koch Chemie ist ein reaktiver und säurefreier Felgenreiniger. Er ist auch für Chromfelgen, lackierte und pulverbeschichtete Felgen geeignet. Die Einwirkzeit dieses Reinigers beträgt in etwa 1 bis 3 Minuten. Diese kann, je nach Verschmutzungsgrad, auf bis zu 10 Minuten verlängert werden. Durch einen Wirkindikator mit Farbumschlag, bei dem sich der Reiniger während der Einwirkzeit rot verfärbt, kannst Du genau beobachten, wie sich die Verschmutzungen von Deiner Felge lösen. Je nach Verschmutzungsgrad kann es hilfreich sein, mit einem Schwamm oder einer Felgenbürste nachzuarbeiten. Der Felgenreiniger von Koch Chemie wird in einer Sprühflasche geliefert, die 750 ml Reiniger enthält.

Der stärkste Felgenreiniger: TUGA Chemie Aluminium-Teufel

Was uns gefällt:

  • hat eine sehr starke Reinigungswirkung
  • mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis
  • lässt nach der Anwendung einen schönen Abperleffekt auf den Felgen entstehen
Was uns nicht gefällt:

  • hat keinen Wirkindikator
  • ist nicht säurefrei und deshalb nicht für die regelmäßige Felgenreinigung geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Der rote Aluminium-Teufel von TUGA Chemie entfernt selbst die hartnäckigsten Verschmutzungen nahezu mühelos von lackierten Stahl- und Leichtmetallfelgen. Allerdings ist er ausschließlich für solch eine Art von Felgen gedacht, Chromfelgen beispielsweise dürfen nicht mit diesem Reiniger behandelt werden. Im Vergleich zu anderen Felgenreinigern kannst Du mit diesem Produkt eventuell sogar am besten Bremsbelagabrieb entfernen. Fairerweise muss man dazu aber auch sagen, dass dieser Felgenreiniger säurehaltig ist.

Einen Wirkindikator hat dieser Reiniger nicht. Das bedeutet, dass sich das Mittel während der Einwirkzeit nicht farblich verändert. Dafür kannst Du nach der Anwendung einen schönen Abperleffekt an Deinen Felgen beobachten, bei dem Wasser einfach von der Oberfläche der Felge perlt. Aufgrund der säurehaltigen Rezeptur solltest Du bei der Anwendung dieses Felgenreinigers besonders stark darauf achten, Deine Augen und Hände zu schützen. Mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis wird dieses Produkt mit einer Füllmenge von 1000 ml geliefert.

Der Felgenreiniger für „Vielwascher“: NIGRIN EvoTec Felgenreiniger

Was uns gefällt:

  • pH-neutral und säurefrei
  • für alle Arten von Felgen geeignet
  • mit einer geprüften Materialverträglichkeit
Was uns nicht gefällt:

  • hat einen etwas strengen Geruch

Redaktionelle Einschätzung

Der EvoTec Felgenreiniger von NIGRIN ist für alle Arten von Felgen, beispielsweise Stahlfelgen, Alufelgen und Chromfelgen geeignet. Er ist säurefrei und pH-neutral. Mit diesem Reiniger soll auch eingebrannter Bremsstaub ohne viel Aufwand von den Felgen abgewaschen werden können.

Wann der Felgenreiniger abgewaschen werden kann und wie schmutzig Deine Felge ist, kannst Du schön an dem Wirkindikator des Produktes erkennen, der die Farbe des Reinigers während der Einwirkzeit von blau zu violett wechseln lässt. Neben dem Wirkindikator hat der Felgenreiniger von NIGRIN zudem noch eine geprüfte Materialverträglichkeit.

Bei dem EvoTec Felgenreiniger von NIGRIN handelt es sich um ein Konzentrat, das mit Wasser verdünnt werden kann. Der Inhalt des Kanisters beträgt 3 Liter.

Der Felgenreiniger mit inklusiver Felgenbürste: SONAX XTREME Felgenreiniger PLUS

Was uns gefällt:

  • für alle Felgenarten geeignet
  • mit inklusiver Felgenbürste
  • mit säurefreier und pH-neutraler Rezeptur
  • mit Power-Rezeptur, mit der der Reiniger besser auf der Felgenoberfläche haften bleibt
  • mit angenehmen Zitrusduft
Was uns nicht gefällt:

  • die mitgelieferte Felgenbürste hat eine nicht so gute Qualität

Redaktionelle Einschätzung

Der XTREME Felgenreiniger PLUS von SONAX kann bei allen Stahl- und Leichtmetallfelgen verwendet werden. Auch verchromte, lackierte, polierte und matte Felgen kannst Du mit diesem Felgenreiniger wieder zum Glänzen bringen. Durch seine säurefreie und pH-neutrale Rezeptur ist dieser Reiniger nämlich besonders materialschonend.

Durch den Wirkindikator wird Dir während der Einwirkzeit durch eine rötliche Färbung angezeigt, wann der Felgenreiniger ausreichend auf die Verschmutzung eingewirkt hat. Die Einwirkzeit beträgt hierbei in etwa 2 bis 4 Minuten. Durch die Power-Rezeptur bleibt der Reiniger zudem besser auf der Felgenoberfläche haften, was die Reinigungswirkung unterstützt. Hierdurch werden selbst hartnäckige Verschmutzungen wie eingebrannter Bremsstaub, Öl- und Gummirückstände entfernt.

Im Vergleich zu anderen Felgenreinigern hat der SONAX XTREME Felgenreiniger PLUS einen angenehmen Zitrusduft. Im Lieferumfang enthalten ist eine Sprühflasche des Mittels mit einer Füllmenge von 750 ml und eine SONAX Felgenbürste ultra-soft.

Kaufratgeber für den Felgenreiniger

Wenn Du auf die Pflege Deiner Felgen verzichtest, können sie sogar Beschädigungen davontragen – wusstest Du das? Bremsstaub kann sich bei mangelnder Pflege so in Deine Felgen fressen, dass Du sie auch nicht mehr komplett sauber bekommst. Vor allem bei teuren Felgen kann das einen sehr ärgern.

Eine schmutzige Felge

Felgenreiniger sind nicht nur für den Werterhalt der Felgen gedacht. Auch optisch profitieren schmutzige Felgen von einer Anwendung mit Felgenreiniger.

Deshalb empfehlen wir Dir die Benutzung von Felgenreinigern. Welche unterschiedlichen Arten von Felgenreinigern es gibt, haben wir Dir im Folgenden zusammengefasst.

Welche Arten von Felgenreinigern gibt es?

Wenn Deine Felgen hartnäckig verschmutzt sind, eventuell mit eingebranntem Bremsstaub, helfen Wasserschlauch und Bürste allein nicht mehr aus. Um den Schmutz effektiv zu entfernen, solltest Du hierbei zu speziellem Felgenreiniger greifen. Welche unterschiedlichen Arten von Felgenreinigern es gibt, haben wir Dir im Folgenden zusammengefasst.

Säurehaltige Felgenreiniger

Felgenreiniger mit Säure können bei Edelstahlfelgen und Alufelgen angewendet werden. Bei solchen Reinigern ist es besonders wichtig, die empfohlene Einwirkzeit des Herstellers zu beachten, da sonst Schäden an der Felge entstehen können. Säurehaltige Felgenreiniger sollten zudem nur bei sehr stark verschmutzten Felgen zum Einsatz kommen und nicht regelmäßig angewendet werden, da sie zu aggressiv sind und die Oberfläche der Felge angreifen und anrauen. Dabei kann es zum Glanzverlust der Felge kommen. Für Chromfelgen sind Felgenreiniger mit so einer Zusammensetzung ungeeignet. Auch der Umwelt zuliebe sollten säurehaltige Reiniger nicht regelmäßig angewendet werden.

Säurehaltige Felgenreiniger sollten nur bei Felgen angewendet werden, die in einem guten Zustand sind, da die enthaltene Säure ansonsten Schäden verursachen könnte. Der Kontakt mit Augen und Haut sollte unbedingt vermieden werden. Der pH-Wert solcher Reiniger liegt ungefähr in dem Bereich von 1 bis 5.

Alkalische Felgenreiniger

Alkalische Felgenreiniger sind beispielsweise für Stahlfelgen und Kunststoffe geeignet. Mäßiger Schmutz von Bremsstaub, Salz und Ölen können hiermit gut entfernt werden. Auch einwirken können solche Reiniger länger auf der Felge. Dass das Reinigungsmittel auf der Felge trocknet, sollte aber trotzdem vermieden werden.

Augenkontakt und Hautkontakt sollen bei alkalischen Felgenreinigern ebenfalls vermieden werden. Der pH-Wert bei solchen Reinigern bewegt sich ungefähr in dem Bereich zwischen 9 und 14.

Neutrale (reaktive) Felgenreiniger

Neutrale Felgenreiniger sind in der Regel für jede Felgenart geeignet. Auch Chromfelgen, pulverbeschichtete Felgen und lackierte Felgen können hiermit meist gereinigt werden, da diese Art von Felgenreiniger sehr materialschonend ist. Neutrale Felgenreiniger sind besonders gut geeignet, wenn die Felgen nicht allzu sehr verschmutzt sind und regelmäßig gereinigt werden.

Der pH-Wert solcher Reiniger liegt ungefähr in dem Bereich von 6 bis 8.

Vorteile von neutralen Felgenreinigern Nachteile von neutralen Felgenreinigern
oft für alle Felgenarten geeignet sind manchmal etwas teurer als säurehaltige Mittel
umweltfreundlicher als säurehaltige Mittel die Reinigungswirkung ist oft nicht so stark, wie bei säurehaltigen Mitteln
greifen meistens bestehende Versiegelungen nicht an
haben oft eine hohe Materialtoleranz
verursachen weniger Hautreizungen als säurehaltige Mittel

Wie funktioniert eine Felgenreinigung?

Felgenreiniger können, mithilfe der in ihnen enthaltenen Tenside, Verschmutzungen quasi umhüllen und diese somit von der Felge lösen. Nach der Einwirkzeit kann ein Großteil der Verschmutzung mit einem einfachen Wasserstrahl abgespült werden.

Felgenreinigung ohne Felgenreiniger im Test

Die meisten Verschmutzungen lassen sich bereits mit einem guten Felgenreiniger und einem einfachen Wasserstrahl entfernen.

Viele Felgenreiniger zeigen Dir mithilfe eines Farbumschlags an, wann Du die Felgen wieder klar spülen kannst. Oft nimmt der Reiniger hierbei eine rotbraune oder lilane Farbe an.

Worauf sollte man bei der Anwendung von Felgenreiniger achten?

Auch wenn die Anwendung von Felgenreiniger meist recht mühelos vonstatten geht, solltest Du trotzdem ein paar wichtige Dinge beachten.

  1. Da Felgenreiniger bei der Anwendung das Grundwasser verschmutzen können, wende ihn bestenfalls nur auf vorgesehenen Plätzen an.
  2. Schütze bei der Anwendung von Felgenreiniger deine Augen und Hände mit einer Schutzbrille und Handschuhen! Vor allem bei säurehaltigen Reinigern ist dies besonders wichtig.
  3. Beachte die vorgeschriebene Einwirkzeit des Herstellers. Vor allem säurehaltige Felgenreiniger können bei einer Überschreitung der Einwirkzeit Schäden an der Felge verursachen.
  4. Wende Felgenreiniger nicht auf allzu warmen Felgen an. Der Reiniger könnte hierbei eintrocknen, unschöne Flecken verursachen und nicht richtig wirken. Am besten wartest Du nach einer Fahrt auch erst ein paar Minuten vor der Anwendung ab, bis die Felgen die Umgebungstemperatur erreicht haben. Auch in der prallen Sonne ist eine Anwendung aufgrund der Hitze nicht ratsam.
  5. Arbeite nicht mit roher Gewalt. Schon kleine Steinchen im Waschhandschuh können Kratzer in der Oberfläche der Felge hinterlassen, weshalb Du nicht zu viel Kraft bei der Reinigung aufwenden solltest.
  6. Sprühe Felgenreiniger nicht auf Deinen Autolack. Hierbei könnten Wachs- und Versiegelungsschichten angegriffen werden.
  7. Versiegelte, beschichtete und lackierte Felgen solltest Du immer mit einem neutralen Felgenreiniger säubern, da dieser die Oberfläche der Felgen nicht so sehr angreift.
Tipp: Wasche Deine Felgen im Sommer kurz nach einem Regenschauer. Bremsstaub und Schmutz lassen sich somit noch leichter entfernen, da beides etwas eingeweicht ist.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Felgenreinigern?

Damit Du weißt, worauf Du bei der Auswahl des richtigen Felgenreinigers achten solltest, haben wir hier für Dich ein paar mögliche Kriterien zusammengefasst.

Reinigung ohne Felgenreiniger im Test

Um Deine Felgen möglichst gründlich zu reinigen, kannst Du sie vor der Behandlung mit Felgenreiniger abmontieren.

Funktionen

    • Reinigungswirkung: die meisten Felgenreiniger haben eine gute Reinigungswirkung. Säurehaltige Reiniger haben in der Regel jedoch einen stärkeren Reinigungseffekt, als Säurefreie. Wenn Du nach der Reinigung merken solltest, dass Deine Felge noch nicht komplett sauber ist, kannst Du den Reinigungsvorgang auch einfach nochmal wiederholen.
    • Flugrostentferner: pH-neutrale Felgenreiniger fungieren generell auch gut als Flugrostentferner. Spezielle Flugrostentferner sind hier allerdings wirkungsvoller.

Verarbeitung

von Hand: vor allem bei hartnäckigen Verschmutzungen, wie zum Beispiel eingebranntem Bremsstaub, ist es sehr hilfreich, mit einer Felgenbürste oder einem Waschhandschuh nachzuhelfen.

Maschinell: für leichte Verschmutzungen der Felge sollte es ausreichen, den Felgenreiniger einfach mit einem Hochdruckreiniger abzusprühen.

Farbe

durch einen Farbumschlag wird bei vielen Felgenreinigern angezeigt, wann die Einwirkzeit um ist. Hier wechselt die Farbe meist zu einem rotbraun oder lila, wenn der Felgenreiniger wieder abgewaschen werden kann.

Inhalt

die meisten Felgenreiniger werden in Sprühflaschen verkauft. Jedoch gibt es auch welche – meist Konzentrate – die in Kanistern angeboten werden. Bei einem Konzentrat sollte stets das angegebene Mischungsverhältnis des Herstellers beachtet werden.

weitere Kriterien

Materialverträglichkeit: vor allem säurehaltige Felgenreiniger können den Lack angreifen. Deshalb solltest Du darauf achten, bei empfindlichen Felgen einen neutralen Felgenreiniger zu benutzen.

Wirkindikator: der Wirkindikator zeigt an, wann der Felgenreiniger wieder abgewaschen werden kann. Die meisten Felgenreiniger haben einen Wirkindikator mit Farbumschlag, bei dem sich der Reiniger nach der Einwirkzeit braunrot oder lila verfärbt. Mit dem Farbumschlag kannst Du auch sehen, wie verschmutzt Deine Felge ist.

pH-Wert: säurefreie Felgenreiniger mit einem neutralen pH-Wert sind umweltfreundlicher, als diejenigen mit Säure. Säurehaltige Reiniger sollten dementsprechend nur sehr selten und bei stark verschmutzten Felgen angewendet werden.

Welche Marken stellen qualitative Felgenreiniger her?

Im folgenden Teil des Ratgebers möchten wir Dir einige Marken vorstellen, die qualitative Felgenreiniger herstellen.

TUGA Chemie

Bei TUGA Chemie handelt es sich um ein Familienunternehmen in der 2. Generation. Hier wird stets an Produkten geforscht und diese weiter entwickelt. Aufgrund dessen kann man sich bei TUGA Chemie auf hochwirksame Reinigungs- und Pflegemittel einstellen.

Dr. Wack

Seit über 45 Jahren verbessert Dr.Wack die Autopflege-Szene durch ihre bekannten und sehr guten Produkte. Die Herstellung erfolgt in Deutschland.

ValetPRO

2005 in England gegründet, exportiert ValetPRO seine Produkte mittlerweile in über 30 Länder. Sie haben sich auf pH-neutrale Formulierungen spezialisiert.

Koch Chemie

Koch Chemie ist ein deutsches Unternehmen und wird in der Autopflege-Szene sehr für ihre hochwertigen Reinigungs- und Pflegeprodukte geschätzt.

NIGRIN

Seit 1963 produziert NIGRIN Autopflegemittel. Seitdem zählt das Unternehmen zu einer der führenden Autopflegemarken Deutschlands.

SONAX

Bei SONAX handelt es sich um den Marktführer Deutschlands bei Autopflegeprodukten. Seit 1950 kann man sich hier auf qualitativ hochwertige Produkte verlassen.

Achtung: Durch eine Felgenreinigung bildet sich zunächst ein schmieriger Film auf der Bremsscheibe. Der Bremsweg wird hierdurch verlängert. Wenn Du Deine Bremsen ein paar Mal benutzt, normalisiert sich das aber wieder.

Wo kann man Felgenreiniger kaufen?

Felgenreiniger kannst Du im Baumarkt, im Fachhandel, in Supermärkten, in Tankstellen und in Online-Shops erwerben. Auch wenn Du bei einer Online-Bestellung zunächst auf die Lieferung warten musst, ist der Kauf im Internet ratsam. Hier kannst Du Dir Felgenreiniger-Tests und Vergleiche ansehen, und hast eine viel größere Auswahl als beispielsweise im Supermarkt. Somit solltest Du online das für Dich passende Produkt schnell finden.

Wie viel kostet ein Felgenreiniger?

Meist werden Felgenreiniger für um die 10 bis 40 Euro verkauft. Allerdings können diese Angaben auch deutlich abweichen. Zu beachten ist hierbei die angebotene Menge und ob es sich um ein Konzentrat handelt, oder nicht.

Wichtiges Zubehör für die Felgenreinigung

Wer sich einen Felgenreiniger kaufen möchte, der sollte auch an das nötige Zubehör denken.

Felgenreiniger im Test

Um auch schwer zugängliche Stellen Deiner Felgen bei der Anwendung von Felgenreiniger zu erreichen, kannst Du mit einem Pinsel mechanisch nacharbeiten.

Hochdruckreiniger

Mithilfe eines Hochdruckreinigers kannst Du den Felgenreiniger und den gelösten Schmutz sehr gut abwaschen.

Felgenbürste

Vor allem bei hartnäckigen Verschmutzungen hilft es, den Schmutz mit einer speziellen Felgenbürste zu lösen. Bei polierten oder empfindlichen Felgen sollte darauf allerdings verzichtet werden, da Kratzer entstehen könnten.

Waschhandschuh

Auch mit einem Waschhandschuh kann Schmutz gut gelöst werden. Hierbei handelt es sich um die schonendere Alternative zur Felgenbürste.

Mikrofasertuch

Nach der Felgenreinigung kannst Du Deine Felgen trocknen, indem Du ein weiches Mikrofasertuch verwendest.

Pinsel

Mit einem Pinsel kannst Du auch schwer erreichbare Stellen an Deiner Felge reinigen.

Wachs oder Versiegelung

Wenn Deine Felgen sauber sind, kannst Du sie im Anschluss an die Reinigung noch mit einem Wachs oder einer Versiegelung behandeln. Dadurch haften neue Verschmutzungen und Bremsstaub nicht mehr so gut an den Felgen.

Reifenglanz-Gel

Nach der Reinigung kannst Du zusätzlich Deine Reifenflanken mit einem Reifenglanz-Gel besprühen, sodass diese wieder schön glänzen. Hierbei solltest Du darauf achten, die Felgen nicht zu besprühen. Auch die Lauffläche des Reifens solltest Du hierbei aussparen, da dies die Fahreigenschaften verändern kann.

Felgenreiniger Test-Übersicht: Welche Felgenreiniger sind die Besten?

Bekannte Verbrauchermagazine zeigen Dir, auf welche Kriterien Du bei Deinem Felgenreiniger-Kauf achten solltest. Das Ergebnis unserer Recherche haben wir für Dich im Folgenden zusammengefasst.

Testmagazin Felgenreiniger Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
ADAC Nein

Wie Du sehen kannst, gibt es bislang noch keine veröffentlichten Felgenreiniger Tests. Da unsere Seite konstant aktualisiert wird, kannst Du eventuelle Änderungen hier einsehen. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du weiter unten auf dieser Seite.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Felgenreinigern

Hier findest Du die Antworten auf die häufig gestellten Fragen, rund ums Thema Felgenreiniger.

Wie wendet man Felgenreiniger an?

Bei der Anwendung von Felgenreiniger solltest Du diesen zunächst gleichmäßig auf die Felge aufsprühen. Nach der empfohlenen Einwirkzeit, die Du unbedingt beachten solltest, kannst Du den Felgenreiniger beispielsweise mithilfe eines Hochdruckreinigers entfernen. Da der Wasserstrahl eines Hochdruckreinigers stärker ist, als der eines Gartenschlauchs zum Beispiel, kannst Du hiermit meist automatisch mehr Schmutz entfernen. Im Nachhinein trocknest Du jetzt Deine Felge mit einem Mikrofasertuch. Hierfür reicht auch ein älteres Tuch, mit dem Du nicht mehr vor hast, Deinen Autolack zu reinigen.

Wenn Deine Felgen stärker verschmutzt sind, hilft es, mit einer Felgenbürste oder einem Waschhandschuh nachzuhelfen. Je nachdem wie gut die Reinigungswirkung des gewählten Felgenreinigers ist und wie stark der Verschmutzungsgrad der Felgen ist, hilft manchmal nur mechanische Handarbeit für das beste Ergebnis.

Achte darauf, dass der Felgenreiniger gänzlich nach der Anwendung entfernt wird. Am besten verwendest Du zum Abspülen Osmose-Wasser, da dies keine unschönen Kalkflecken auf Deinen Felgen hinterlässt.

Für die effektivste Felgenreinigung lohnt es sich, Deine Räder vor der Behandlung mit Felgenreiniger abzumontieren. Somit hast Du auch die Möglichkeit, das Felgentiefbett gründlich von Verschmutzungen zu befreien.

Tipp: Bearbeite immer eine Felge hintereinander. Ansonsten könnte der Felgenreiniger an bereits besprühten, jedoch nicht abgespülten Felgen, eintrocknen.

Darf Felgenreiniger auf die Bremsscheibe kommen?

Bei den meist kurzen Einwirkzeiten von Felgenreinigern brauchst Du Dir nach einem gründlichen Abspülen der Felgen keine Sorgen machen, dass Deine Bremsscheiben durch den Felgenreiniger Schaden nehmen.

Kann Felgenreiniger als Droge verwendet werden?

In Felgenreinigern befindet sich GBL (Gamma-Butyrolacton). GBL wird im menschlichen Körper zu der Droge GHB (Gamma-Hydroxybuttersäure) umgewandelt. Laut dem Betäubungsmittelgesetz ist der Konsum von GHB strafbar. Zudem ist Felgenreiniger als Droge zu missbrauchen sehr gefährlich und führte schon zu mehreren Todesfällen.

Gibt es Hausmittel, die man als Felgenreiniger verwenden kann?

Am effektivsten reinigt man Felgen mit speziellem Felgenreiniger. Diese sind extra dafür konzipiert, Dreck, Streusalz und eingebrannten Bremsstaub zu entfernen. Die Felgen werden hierbei zudem geschont, insofern beispielsweise pH-neutrale Reiniger verwendet werden.

Mögliche Hausmittel, mit denen Du Deine Felgen allerdings auch reinigen kannst, sind zum Beispiel Zahnpasta, Backofenreiniger, Putzsteine und Backpulver. Wie genau Du Deine Felgen damit reinigen kannst, erfährst Du in dem hier verlinkten Beitrag. Diese Alternativen zu Felgenreinigern könnten jedoch Schäden an den Felgen verursachen, weshalb wir zu der Verwendung von speziellem Felgenreiniger raten.

Wie oft muss Felgenreiniger angewendet werden?

Felgen sollten regelmäßig gereinigt werden, da sich sonst Bremsbelagsabrieb langsam in die Felgen einbrennen und diese somit beschädigen kann. Wenn Du Dich als Vielfahrer beschreiben würdest, solltest Du Deine Felgen am besten einmal pro Woche reinigen. Wenn Du nicht ganz so oft mit Deinem Auto unterwegs bist, sollten zweimal pro Monat reichen.

Tipp: Du kannst Deine Felgen auch bei der Autowäsche kurz abwaschen oder mit einem Hochdruckreiniger absprühen. Dann musst Du seltener zum Felgenreiniger greifen.

Wie lange muss man Felgenreiniger einwirken lassen?

Um zu wissen, wie lange Du Deinen Felgenreiniger einwirken lassen solltest, beachtest Du am besten immer die Herstellerangaben. Oft haben Felgenreiniger einen Wirkindikator, der mit einem Farbumschlag die richtige Zeit zum Abspülen des Reinigers sichtbar macht. Im Schnitt werden Einwirkzeiten von 2 bis 10 Minuten empfohlen, bevor man den Reiniger wieder abspült.

Wo darf man Felgenreiniger benutzen?

Felgenreiniger dürfen nur benutzt werden, wenn das Grundwasser nicht gefährdet wird. Da dies bei der Anwendung zu Hause meist nicht gewährleistet ist, solltest Du Felgenreiniger am besten nur auf zugelassenen Plätzen verwenden, wie zum Beispiel in Waschanlagen oder sogenannten SB-Boxen.

Kann man seine Felgen auch in der Waschanlage reinigen?

Wenn Du Deine Felgen gründlich in der Waschanlage waschen lassen möchtest, solltest Du eine Reinigung mit einem speziellen Felgenprogramm bevorzugen. Deine Felgen werden bei einem normalen Waschprogramm wahrscheinlich nicht komplett sauber, da die Bürsten der Waschanlage nicht perfekt in alle Zwischenräume Deiner Felge gelangen.

Am besten sprühst Du Deine Felgen vor der Fahrt in die Waschanlage mit Deinem Felgenreiniger ein und lässt diesen einwirken. Wenn Du die Waschanlage wieder verlassen hast, wischst Du Deine Felgen bestenfalls noch mit einem Tuch nach.

Sollte man Felgenreiniger auf trockenen oder nassen Felgen anwenden?

Im besten Fall sprühst Du den Felgenreiniger auf die trockene und kalte Felge. Wenn die Felge bei der Benutzung des Reinigers nass ist, ist die Reinigungswirkung des Felgenreinigers möglicherweise nicht mehr so gut gegeben, da das Mittel durch das vorhandene Wasser verdünnt wird.

Weiterführende Quellen

So reinigst Du nicht nur Deine Felgen, sondern Dein komplettes Auto: Mehr erfahren

So kannst Du Deine Felgen polieren: Mehr erfahren

Anleitung zum Abmontieren Deiner Felgen: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.