Kaufberatung » Bau und Heimwerker-Utensilien » Baubedarf » Enthärtungsanlage: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Enthärtungsanlage: Test, Vergleich und Kaufratgeber

enthaetungsanlage im test
5/5 - (1 vote)

Jeder kennt es: weißen Kalkflecken auf Armaturen, verkalkte Haushaltsgeräte und Wasserfilter, wo einfache Hausmittel nicht mehr ausreichen. Langfristig helfen dagegen sogenannte Enthärtungsanlagen, die den Kalkgehalt im Wasser verringern und somit den Problemen langfristig Abhilfe bieten.
Bei der Anschaffung von einer Enthärtungsanlage sollte man aber einige Dinge beachten, wie beispielsweise, wie viele Personen im Haushalt sind und welchen Wasserverbrauch man hat.
In diesem Beitrag möchten wir uns neben Informationen über Enthärtungsanlagen auch aktuellen Tests widmen.

Unsere Favoriten

Die beste Enthärtungsanlage für bis zu 5 Personen unter 500 €: Aqmos R2D2-32*

„Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis unter den Wasserenthärtungsanlagen.“

Die beste Enthärtungsanlage für bis zu 10 Personen unter 500 €: Water2buy W2B800/AS800*

„Für wenig Geld möglichst viel Wasser entkalken.“

Die beste Enthärtungsanlage unter 1.000 €: Aquintos Wasseraufbereitung MKB 60 Eco-Line*

„Dank LED-Display weiß man immer, was die Entkalkungsanlage gerade macht.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie sind für jeden sinnvoll, der hartes Wasser hat
  • Der Kauf ist online und im Fachmarkt möglich meist Ionentauschanlagen, die Calcium-Ionen und Magnesium-Ionen aus dem Wasser filtern und durch Natrium-Ionen ersetzen
  • Anlage sollte individuell auf den Haushalt angepasst sein
  • Einstellung des Trinkwassers nach Inbetriebnahme auf 5 – 7°dh (Grad deutscher Härte) → weiches Wasser

Die besten Enthärtungsanlage: Favoriten der Redaktion

Es gibt eine Vielzahl von Enthärtungsanlagen. Hier stellen wir Dir unsere Favoriten vor.

Die beste Enthärtungsanlage für bis zu 5 Personen unter 500 €: Aqmos R2D2-32

Was uns gefällt:

  • günstigste Entkalkungsanlage
  • Selbstmontage möglich durch mitgeliefertes Anschlussset und Montageblock
  • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • individuelle Einstellungen für die Wasserhärte
  • die Anlage ist klein und kompakt

Was uns nicht gefällt:

  • Anleitung nicht ganz verständlich
  • Regenerationsphase startet nicht sofort, sondern zeitverzögert um 2 Uhr nachts

Redaktionelle Einschätzung

Die Entkalkungsanlage von Aqmos hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in unserem Vergleich. Der Salzbehälter reicht je nach Wasserhärte und Salzverbrauch im Durchschnitt etwa 3 bis 4 Monate bei 1 – 4 Personen im Haushalt. Die Anlage ist klein und kompakt mit den Maßen 65x22x46 (Höhe x Breite x Tiefe). Die Regenerationsdauer liegt bei 30 Minuten, wobei bei jedem Vorgang etwa 1,25 kg Salz verbraucht werden.
Das die Regenerationsphase erst um 2 Uhr nachts startet, heißt aber nicht, dass man tagsüber kein gefiltertes Wasser mehr hat. Das Ventil der Enthärtungsanlage merkt sich, wie viel Wasser schon verbraucht wurde und löst nach einem Voreingestellten Verbrauch den Regenerationsprozess in der Nacht aus. Somit bleibt bis zur Regeneration noch genügend gefiltertes Wasser, ohne dass man sich Sorgen machen muss.
In Reviews wird immer von einer schlechten Montageanleitung geschrieben, die nur aus einem Fließtext besteht. Mit einer kurzen Google-Suche findet man aber schnell eine bessere von Aqmos.
Wer eine Anlage für mehr Personen braucht, kann sich auch die R2D2-72 von Aqmos* anschauen. Sie ist wie die R2D2-32 nur mit größerem Salztank, wodurch sie mehr Wasser filtern kann, bevor sie sich wieder regenerieren muss.

Maße 65x22x46 (Höhe x Breite x Tiefe) | Füllmenge Salz 25 kg | Wasserkapazität 1.600 – 3.200 l

Die beste Enthärtungsanlage für bis zu 10 Personen unter 500 €: Water2buy W2B800/AS800

Was uns gefällt:

  •  7 Jahre Garantie
  • für große Haushalte geeignet
  • inklusive Bypass-Ventil, Anschlüsse und Netzteil
  • individuell einstellbare Wasserhärte
  • abnehmbarer Deckel zum einfachen Nachfüllen

Was uns nicht gefällt:

  • Anschlussset muss extra gekauft werden
  • hoher Salzverbrauch (25 kg Sack circa alle acht Wochen)
  • die Anlage ist sehr laut
  • kein DVGW-Zertifikat, jedoch zahlreiche andere europäische Zertifikate

Redaktionelle Einschätzung

Die Water2buy W2B800 ist Ideal für große Familien mit bis zu 10 Personen. Mit den Maßen 110×22,5×50 (Höhe x Breite x Tiefe) ist sie dennoch kompakt genug, um Platz in nahezu jedem Haushalt zu finden.
Sie hat eine moderate Regenerationszeit von 30 Minuten, die sich auf eine individuelle Uhrzeit einstellen lässt. Zu der sehr lauten Lautstärke in der Regenerationsphase, von der in Reviews gesprochen wird, sollte zu beachten sein, das die Anlage am besten in einem geschlossenen Raum steht und die Regeneration zu einer Uhrzeit eingestellt wird, bei der niemand gestört wird.
Water2buy hat einen YouTube-Kanal auf dem sie vieles genau erklären. Beispielsweise, wie man die Enthärtungsanlage ganz leicht selbst einbauten und individuell einstellen kann. Jedoch ist zu beachten, dass man die Anschlussteile für die Entkalkungsanlage extra dazu kaufen muss.
Durch die Reviews haben wir aber gemerkt, dass die App, mit der die Anlage auch beworben wird, zwar an sich ein gutes Argument ist aber in der Praxis nicht zu gebrauchen ist, da sie nicht richtig funktioniert.

Maße 110×22,5×50 (Höhe x Breite x Tiefe) | Füllmenge Salz 39 kg | Wasserkapazität 2.200 – 3.680 l 

Die beste Enthärtungsanlage unter 1.000 €: Aquintos Wasseraufbereitung MKB 60 Eco-Line

Was uns gefällt:

  • geeignet für einen 4 – 5-Personen-Haushalt
  • selbst einbaubar dank mitgelieferter Montageanleitung und Anschlussset
  • LED-Display mit Anzeige des momentanen Arbeitsschrittes
  • Regenerationszeit von nur 20 Minuten
  • Bypass-Funktion, d. h. bei Störungen wird das Wasser weitergeleitet, ohne durch die Anlage zu laufen

Was uns nicht gefällt:

  • Hinweise zur Erstauffüllung in der Anleitung sind mangelhaft

Redaktionelle Einschätzung

Der Wasserenthärter von Aquintos ist für einen Haushalt mit bis zu 4 – 5 Personen geeignet. Je nach dem Grad deutscher Härte, den man bei sich zu Hause hat, hat die Anlage eine Kapazität von 3.000 bis 6.000 l. Danach geht sie in die Regeneration die circa 20 Minuten dauert.
Ein besonderes Merkmal der Anlage ist ein LED-Display, auf dem angezeigt wird, in welchem Arbeitsschritt die Entkalkungsanlage sich gerade befindet.
Sie besitzt des Weiteren auch die Bypass-Funktion im Ventil, was bedeutet, das man nie ohne Wasser da steht. Denn sollte doch mal das ganze Salz im Behälter leer sein und man merkt es nicht, so wird das Wasser ungefiltert, ohne das es durch den Behälter muss, schon am Ventil direkt in die Hauptwasserleitungen umgeleitet.
Die Anlage hat auch eine Zwangsregeneration eingebaut, die nach sieben Tagen durchgeführt wird, um eine mögliche Keimbildung zu verhindern. Dies ist dann wichtig, wenn man beispielsweise im Urlaub ist.

Maße 112x34x64 (Höhe x Breite x Tiefe) | Füllmenge Salz 70 kg | Wasserkapazität 3.000 – 6.000 l 

Kaufratgeber für Enthärtungsanlage

Die passende Entkalkungsanlage zu finden ist nicht immer leicht. Um Dir die Entscheidung leichter zu machen, haben wir Dir hier einige wichtige Informationen zusammengefasst.

Sauberes Wasser durch Entkalkungsanlage

Wasser wird durch Entkalkungsanlagen gefiltert und verliert den Grauschleier vom Kalk

Was ist eine Enthärtungsanlage?

Enthärtungsanlagen reinigen das Wasser, in dem sie ihm Calcium und Magnesium entziehen, und es somit kalkfreier machen. Dadurch sammelt sich weniger Kalk in den Leitungen.

Wie funktioniert eine Enthärtungsanlage und welche Arten gibt es?

Enthärtungsanlagen werden am Hauseigenen Wasseranschluss angebracht. Somit wird das Wasser entkalkt, bevor es in die Leitungen kommt, wodurch es zu fast keinen Kalkablagerungen in den Rohren und auf Armaturen kommt.
Insgesamt gibt es zwei verschiedene Verfahren, die die Enthärtungsanlagen verwenden. In den meisten Entkalkungsanlagen wir das Ionenaustauschverfahren verwendet.

Ionentauschanlagen

Ionentauschanlagen gehen nach dem Ionentauschverfahren, auch Neutralaustauschverfahren genannt, vor und sind üblicherweise die, die in privaten Haushalten eingebaut werden.
Das harte Wasser fließt in den Behälter der Enthärtungsanlage wo sich Austauschharz befindet. Dieses Harz wechselt die Calcium-Ionen und Magnesium-Ionen, die im Wasser für den Kalk sorgen, durch Natrium-Ionen aus. Wie viel Kalk aus dem Wasser gefiltert werden soll und welchen Härtegrad man schlussendlich haben will, kann man individuell einstellen es wird aber eine Wasserhärte zwischen 5 – 7 °dh (Grad deutscher Härte) empfohlen.
Wenn das Harz all seine Natrium-Ionen abgegeben hat muss es regeneriert werden, was mithilfe von Regeneriersalz passiert. Das Salz wird durch den Behälter gespült und das Harz bekommt neue Natrium-Ionen. Danach kann das Harz die Ionen wieder an das Wasser abgeben. Die Regeneration findet je nach Wasserverbrauch statt. In der Regel etwa alle drei Tage.
Anlagen, die mehr als einen Behälter haben können gleichzeitig regenerieren und enthärten.

Fazit: Beim Ionentauschverfahren werden Calcium- und Magnesium-Ionen mithilfe von Austauschharz im Behälter aus dem Wasser gefiltert. Die gewünschte Endhärte des Wassers wird üblicherweise auf 5-7°dh eingestellt.
In folgenden Video wird dir das Ionenaustauschverfahren noch einmal anschaulich dargestellt.

Unterspannungsanlagen

Bei Unterspannungsanlagen werden mithilfe von Elektroden Impfkristalle gebildet, wodurch sich die Kalkablagerung verringert. Die Elektroden habe eine besondere Oberfläche (patentiert von grünbeck) wodurch sich schon bei minimaler Spannung Kristalle im Wasser bilden.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Enthärtungsanlage?

Um dir die Eigenschaften einer Entkalkugsanlage besser aufzeigen zu können haben wir Dir hier einmal alle Vor-und Nachteile gesammelt.

Vorteile von Enthärtungsanlagen Nachteile von Enthärtungsanlagen
durch eine geringere Menge an Kalkstein (Calcium und Magnesium) im Wasser, fallen geringere Kosten bei der Erwärmung von Wasser an das Wasser wird nicht kalkfrei, sondern der Kalkanteil im Wasser wird nur verringert
Haushaltsgeräte halten länger (zum Beispiel die Kaffeemaschine) es ist weniger Calicum und Magnesium im Wasser, wodurch man nicht nur Leitungswasser trinken sollte, da man diese Stoffe braucht
so gut wie keine Kalkflecken mehr auf Armaturen leicht erhöhtes Risiko von Korrosion der Wasserleitungen durch erhöhten Kohlensäureanteil
man braucht nur ungefähr die Hälfte an Waschmittel zum Waschen Seife löst sich schlechter auf, worauf man beim Waschen achten muss
Haut und Haare werden weicher erhöhter Wasserverbrauch durch die Regenerationsvorgänge
Rohre werden geschützt laufende Kosten durch Salzverbrauch und Wartung der Anlage
Kaffee und Tee schmeckt besser, da sich der Geschmack besser verbreiten kann

Warum ist die Anschaffung einer Enthärtungsanlage sinnvoll?

Enthärtungsanlagen sind dann sinnvoll, wenn man hartes Wasser hat.

Sie verringern Kalkablagerungen in den Rohren

Bereits vorhandener Kalk in den Leitungen wird zwar nicht beseitigt, jedoch kann sich in den Rohren nicht mehr so viel Kalk ansammeln, wodurch sie länger bestehen.

Sie verringern Kalkflecken auf Armaturen

Durch einen geringeren Kalkgehalt vom Wasser verringern sich die Kalkflecken deutlich

Sie sorgen für geringere Kosten für die Erwärmung von Wasser

Durch die Kalkablagerungen in den Rohren, wird der Energieaufwand größer. Pro Millimeter steigt der Aufwand um etwa 10 Prozent. Dieser Kalkaufbau in den Leitungen wird durch Wasserenthärtungsanlagen verringert.

Sie sorgen dafür, dass Kaffee und Tee besser schmecken

Der Geschmack von Tee und Kaffee kann sich in gefilterten Wasser besser entfalten.

Durch Entkalkungsanlagen halten Haushaltsgeräte länger

Haushaltsgeräte wie beispielsweise die Kaffeemaschine, die Waschmaschine, die Spülmaschine halten länger, da weniger Kalk im Wasser ist.

Durch Enthärtungsanlagen weniger Bakterien und Keime im Wasser

Durch Kalkablagerungen in den Wasserleitungen bilden sich schnell Bakterien und Keime. Durch eine Entkalkungsanlage wird dies vermindert.

Fazit: Enthärtungsanlagen lohnen sich für jeden mit mittleren oder harten Wasser. Vor allem wenn man Probleme mit Kalk hat.

Für wen ist eine Wasserenthärtungsanlage sinnvoll?

An sich ist für jeden, der hartes Wasser hat, eine Wasserenthärtungsanlage sinnvoll. Egal ob Ein- oder Mehrfamilienhaus. Jedoch kann sie nur eingebaut werden, wenn man Hauseigentümer ist und Zugang zur Wasser- und Abwasserleitung hat. Auch für Gewerbe, beispielsweise Brauereien, Friseursalons und Gastronomie, sowie Hotels und Industrie kann sich eine Entkalkungsanlage durch ihre Vorteile lohnen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Enthärtungsanlage?

Um Dir den Kauf zu erleichtern haben wir Dir hier die wichtigsten Kriterien zusammengefasst, auf die Du beim Kauf einer Wasserenthärtungsanlage achten solltest.

Nutzerzahl

Je nachdem wie viele Personen in einem Haushalt sind, ist eine andere, größere Anlage notwendig.

max. Wassertemperatur

Beim Filtern muss das Wasser noch relativ kalt (5-25 °C) sein. Danach kann das Wasser auf jegliche gewünschte Temperatur gebracht werden.

Salzmenge und Salzverbrauch

Wie viel man Verbraucht hängt davon ab, wie sehr man das Wasser entkalkt um auf den gewünschten °dh (Grad deutscher Härte) zu kommen. Für einen Haushalt mit 3-4 Personen braucht man durchschnittlich zwischen 2 und 6 Säcken im Jahr.

Automatische Regeneration

Die automatische Regeneration hängt vom Wasserverbrauch ab. Im Durchschnitt kann man aber sagen, das es circa alle drei Tage automatisch regeneriert wird.

Wasseranschluss

Die Entkalkungsanlage wird an der Hauptwasserleitung, jedoch nach der Wasseruhr, dem Wasserfilter und möglichen Gartenleitungen eingebaut. Im Raum muss auch eine Abwasserleitung vorhanden sein.

Abmessungen der Anlage

Die Abmessungen von Entkalkungsanlage sind je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Im Durchschnitt kann man sagen, das die Anlagen für den Privatgebrauch folgende Maße haben:

  • Höhe: ca. 60 – 120 cm
  • Breite: ca. 20 – 40 cm
  • Tiefe: ca. 40 – 55 cm

Überlaufschutz

Dieser wird als Schutz gebraucht, damit das Wasser beim Regenerationsvorgang nicht den Behälter überflutet. Dieser ist üblicherweise aber in jeder Entkalkungsanlage vorhanden.

Geräuschentwicklung

Im Normalbetrieb ist die Anlage geräuschlos jedoch ähnelt die Lautstärke in der Regenerationsphase, die je nach Modell 10 – 60 Minuten dauert, einer Waschmaschine im Schleudergang.

Installation

Die Installation sollte je nach Anlage von einer Fachkraft durchgeführt werden, um die Gewährleistung vom Hersteller zu bewahren. Auch die Wartung sollte ca. 1x jährlich durchgeführt werden.

Neutraler Geschmack nach der Aufbereitung

Der Geschmack bleibt nach der Filterung durch die Enthärtungsanlage entweder gleich oder wird sogar noch etwas geschmacksneutraler.

Wasserverbrauch

Wenn man sich eine Entkalkungsanlage anschafft, sollte man seinen täglichen Wasserverbrauch kennen, um die passende Anlage für den Haushalt zu finden. Wenn man dies nicht weiß kann man dies auch errechnen, indem man die Personen im Haushalt mal 125l (Durchschnittswasserverbrauch einer deutschen Person) nimmt.

Kapazität

Diese Literanzahl zeigt auf, wie viel Wasser verbracht werden kann bis zum nächsten regeerationsvorgang.

Welche Marken stellen qualitative Enthärtungsanlagen her?

Wenn du mehr vom Hersteller der Produkte wissen willst, bevor du es kaufst, haben wir Dir hier die beliebtesten Anbieter kurz vorgestellt.

Aquintos Wasseraufbereitung

Aquintos fing 2011 mit einem Eckladen in Voerde an und ist mittlerweile ein großer Internethandel. Die Produkte werden aber immer noch in der Firma vor Ort hergestellt.

Water2buy

Water2buy hat sich das Ziel gesetzt, für den Kunden die Wasserfiltration so zu vereinfachen, dass man es alleine hinbekommt und dabei auch alles versteht.

BWT

BWT steht für ‘best water technology’ und arbeitet unter dem Slogan ‘For YOU and planet blue’. Sie streben die Nachhaltigkeit und Verantwortung dem Menschen als auch der natur an.

Grünbeck

Das Ziel des Unternehmens Grünbeck ist es, das jeder auf der Welt Zugang zu Wasser hat. Dafür setzt sie sich ein und durch ihre neue Innovationen, wie beispielsweise das Unterspannungsverfahren, ist die Firma ein großer Player im europäischen Markt.

AQMOS Wasseraufbereitung

Aqmos spezialisiert sich auf alles rund um Wasseraufbereitung. Dabei ist es der Firma wichtig, dass alle Produkte in Deutschland hergestellt werden.

JUDO

JUDO ist ein schwäbisches Familienunternehmen, dass seit 1936 besteht und bestimmt durch seine Innovationen die Branche mit.

Wo kann man eine Enthärtungsanlage kaufen?

Enthärtungsanlagen kann man online, bspw. beim Baumarkt, den Herstellern oder Amazon, oder im Fachhandel in der Nähe kaufen.
Der Einbau sollte meistens  jedoch von einem Fachpersonal vonstattengehen, da man sonst oft die Gewährleistung des Herstellers verliert.

Wie viel kosten Enthärtungsanlagen?

Die Preise für eine Wasserenthärtungsanlage variieren sehr und müssen den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Wichtig ist hierbei aber vor allem die Personenanzahl und der Wasserverbrauch im Haus, da man nur so die richtige Anlage für den Haushalt holen kann.
Die Kosten belaufen sich bei Ein- und Mehrfamilienhäusern ab 400 € bis ungefähr 3.000 € Euro. Wohnanlagen und Gewerbe müssen mit bis zu 12.000 € rechnen.

Enthärtungsanlage Test-Übersicht: Welche Enthärtungsanlage sind die Besten?

Um mehr über ein Produkt zu erfahren, bietet es sich an Tests von unabhängigen Firmen anzuschauen.

Testmagazin Enthärtungsanlagen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest noch kein Test vorhanden
Öko Test noch kein Test vorhanden
Konsument.at noch kein Test vorhanden
Ktipp.ch noch kein Test vorhanden

Wie Du sehen kannst, gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Tests zu Enthärtungsanlagen. Sollte sich dieser Zustand verändern, passen wir unsere Tabelle dementsprechend an.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Enthärtungsanlage

Im Folgenden klären wir ein paar Fragen, die bei Enthärtungsanlagen entstehen können.

Das Wasser von Wasserenthärtungsanlagen kann problemlos getrunken werden

Man kann Wasser, dass durch eine Wasserenthärtungsanlage gefiltert ist, problemlos trinken

Kann der Härtegrad innerhalb Deutschlands stark schwanken?

Ja, der Härtegrad kann innerhalb Deutschlands stark schwanken, da er vom geologischen Untergrund der Region abhängt. Welchen Härtegrad man hat, erfährt man durch den lokalen Wasserversorger oder von der Stadtverwaltung. Hauseigentümer sehen den Härtegrad auch auf der jährlichen Wasserrechnung. Solltest Du es dennoch nicht wissen kannst Du hier deinen Wasserhärtegrad bestimmen.

Wann ist Wasser zu „hart“?

Da der Härtegrad von Trinkwasser in Deutschland stetig geprüft wird, ist bei niemandem das Trinkwasser zu hart. Denn sollte es durch den geologischen Untergrund zu hart für den Gebrauch sein, wird es, bevor es zu den Haushalten gelangt, zentral vom Wasserwerk enthärtet.

Merke: Zu beachten ist, dass hartes Wasser nicht für Babynahrung verwendet werden sollte.

Kann Wasser zu weich sein?

Wenn es zu stark gefiltert wird, können wichtige Mineralien im Wasser fehlen, die der Körper braucht. Den Kalk, bestehend aus Calcium und Magnesium, braucht der Körper für Knochen und Zähne. Somit eignet sich zu stark gefiltertes Wasser nicht zum dauerhaften Trinken.

Was bedeutet DVGW-geprüft?

Das Siegel steht für die Prüfung vom wirtschaftlich unabhängigen, neutralen Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW).
Es gilt als Grundlage für alle Gas- und Wassertechniken und steht für Sicherheits-, Hygiene- und Qualitätsstandards. Geprüft werden nach technischen Regeln, DIN-Normen sowie Handlungs- und Rechtssicherheit.

Was passiert, wenn ich mal vergesse das Salz aufzufüllen?

Wenn kein Salz mehr in der Enthärtungsanlage ist, kann diese das Ionentauschverfahren nicht mehr ausführen. Somit wird das Wasser nicht mehr gefiltert.
Einige Anlagen haben aber auch ein sogenanntes Bypass-Ventil. Das ist dafür verantwortlich, dass wenn kein Salz mehr im Behälter ist, dass das Wasser erst gar nicht durch den Behälter laufen muss, sondern einfach direkt in der Leitung weiter durchläuft.

Wie oft muss ich Salz nachfüllen?

Wie oft man Salz nachfüllen muss, hängt davon ab, wie oft es regeneriert wird. In der Regel sollte man einmal im Monat nachsehen, ob der Behälter mindestens noch halbvoll ist.

Woher bekomme ich das Salz für die Enthärtungsanlage?

Das Regeneriersalz, dass man in Entkalkungsanlagen benötigt, findet man üblicherweise im nächsten Baumarkt oder auch online.

Kann ich bereits verkalkte Rohre entkalken?

Durch Enthärtungsanlagen können bereits verkalkte Leitungen nicht entkalkt werden jedoch wird die weitere Verkalkung verringert. Um Rohre zu entkalken, muss von einer Fachkraft eine sogenannte Leitungsspülung durchgeführt werden.

Wie viel kostet eine Wasserenthärtungsanlage?

Die Preise für eine Enthärtungsanlage sind je nach Marke und Modell unterschiedlich und müssen den individuellen Bedürfnissen, wie die Personenanzahl und den Wasserverbrauch angepasst werden.
Der Preis für ein Ein- oder Mehrfamilienhaus beläuft sich in der Regel auf 400 € bis 3.000 € während Wohnanlagen und Gewerbe mit bis zu 12.000 € rechnen sollten.

Wie funktioniert eine Wasserenthärtungsanlage mit Salz?

Eine Enthärtungsanlage, die mit Salz funktioniert, benutzt das Ionentauschverfahren. Dabei werden dem Wasser Calcium- und Magnesium-Ionen entzogen und durch Natrium-Ionen ersetzt.

Synonyme für Enthärtungsanlagen

Enthärtungsanlagen sind unter mehreren Begriffen bekannt:

  • Antikalkanlagen,
  • Wasserentkalkungsanlagen,
  • Entkalkungsanlagen,
  • Wasserenthärter,
  • Wasserenthärtungsanlagen

Wie lange hält eine Enthärtungsanlage?

In der Regel beläuft sich die Lebenszeit von Entkalkungsanlagen auf 20 – 25 Jahre, wenn die Anlage regelmäßig gewartet wird.

Wo wird die Enthärtungsanlage eingebaut?

Die Installation einer Wasserenthärtungsanlage findet meist im Keller, nach der Wasseruhr, dem Hauswasserfilter und Gartenanschlüssen, statt. Die Anlagen brauchen einen direkten Anschluss zur Wasser- und Abwasserleitung und eine Steckdose. Der Installationsort sollte nie kälter als 5 °C oder heißer als 25 °C werden.

Welchen Härtegrad habe ich zu Hause?

Den Härtegrad erfährt man vom lokalen Wasserversorger oder von der Stadtverwaltung. Hauseigentümer finden den Härtegrad des Wassers oft auch auf ihrer jährlichen Wasserabrechnung. Wenn Du es trotzdem nicht weißt, kannst Du hier deine Wasserhärte bestimmen.

Welchen Härtegrad hat man mit einer Enthärtungsanlage?

Durch eine Enthärtungsanlage wird das Wasser im Haushalt nicht kalkfrei, sondern der Kalkgehalt wird nur verringert. Wasserenthärtungsanlagen werden meist zwischen 5 – 7°dh (Grad deutsche Härte) eingestellt was als weiches Wasser eingestuft wird.

Welche Härtegrade gibt es?

Welche Kategorie das Wasser hat, hängt vom Calciumcarbonatanteil (Kalkstein) im Wasser ab. Dieser wird in Millimol gemessen, also in ein Tausendstel mol pro Liter. Mol ist eine chemische Größeneinheit.
In welche genaue Kategorie deine Wasserhärte reinfällt, siehst du hier.

Kategorie Calciumcarbonat Deutsche Härte
weich <1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter < 8,4 °dh
mittel 1,5 – 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter >=8,4°dh bis <14°dh
hart > 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter >= 14°dh

 

Weiterführende Quellen

Hier kannst du deine Wasserhärte bestimmen.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.