Kaufberatung » Möbel » Badezimmermöbel » Duschhocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Duschhocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Alltägliche Dinge, wie das Duschen, können mit zunehmendem Alter oder bei bestimmten Verletzungen zur Herausforderung werden. In diesen Fällen kann ein Duschhocker Betroffenen und Angehörigen eine große Hilfe im Badezimmer sein. Falls Du Dich bei der riesigen Auswahl fragst, welches Produkt Sicherheit und Nutzen bestmöglich vereint, ist dieser Ratgeber genau das Richtige für Dich. Wir haben im Nachfolgenden die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und stellen Dir außerdem aktuelle Duschhocker-Tests vor.

Unsere Favoriten

Der beste Duschhocker unter 25 Euro: Rollafit Duschhocker
“Ein echter Klassiker mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.”

Der beste Duschhocker mit Hygieneaussparung für schwere Personen: Drive Medical Duschhocker Delphi
“Das Leichtgewicht mit der höchsten Belastbarkeit.”

Der beste nachhaltige Duschhocker aus Bambus: Ridder Assistent Bad-Hocker Sam
“Unsere stylische und zugleich nachhaltige Alternative.”

Der beste Duschhocker für eine kleine Dusche: Etac Duschhocker Edge
“Unser praktisches Raumwunder. Passt selbst in die kleinsten Duschen.”

Der beste rechteckige Duschhocker mit Armlehnen: Mobiclinic Duschhocker Acueducto
“Maximaler Komfort und Sicherheit im Alter.”

Der beste 360 Grad drehbare Duschhocker: Hengmei 360 Grad drehbarer Duschhocker
“Drehbare Sitzfläche für alle mit eingeschränkter Mobilität.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Duschhocker bringt Sicherheit und Komfort bei der Körperpflege ins rutschige Badezimmer.
  • Beim Kauf sollte sich an den Maßen der Dusche orientiert werden, an der Größe und das Gewicht der Person und an deren Bedürfnisse.
  • Es gibt ihn in vielen verschiedenen Größen, Ausführungen und mit zusätzlichen Funktionen.
  • Er ist meist leicht, handlich und auch bei schwacher Muskelkraft einfach zu handhaben.
  • Die Kosten können von Krankenkasse oder Pflegeversicherung übernommen werden.

Die besten Duschhocker: Favoriten der Redaktion

Wir haben uns die besten Duschhocker angeschaut und stellen sie Dir nun ausführlich vor. Du erhältst neben der Produktbeschreibung Vor- und Nachteile, die wir herausgearbeitet haben sowie unsere redaktionelle Einschätzung.

Der beste Duschhocker unter 25 Euro: Rollafit Duschhocker

Was uns gefällt:

  • mit 1,65 kg sehr leichtes Eigengewicht
  • hohe Tragfähigkeit von bis zu 130 kg
  • Durchmesser der Sitzfläche beträgt 32,5 cm
  • 8-fach höhenverstellbar von 35 bis 52 cm
  • rutschhemmende Gummifüße für sicheren Stand
Was uns nicht gefällt:

  • auf festen Sitz der Schrauben achten

Redaktionelle Einschätzung

Der Rollafit Duschhocker ist ein echter Klassiker unter den Hilfsmitteln für das Badezimmer.

Mit seiner runden Sitzfläche von 32,5 cm sorgt er bei fast jeder Körpergröße und -form für komfortables Sitzen und passt so in fast jede Dusche hinein. Die Sitzfläche besteht aus weißem Kunststoff und kann ganz einfach mit Wasser und gegebenenfalls einem sanften Reiniger gesäubert werden. Durch die leichte Strukturierung der Sitzfläche wird ein Ausrutschen durch Seifenwasser vermindert und Du kannst entspannt und angstfrei duschen.

Durch seine 8-fach höhenverstellbaren Teleskopbeine passt er sich perfekt Deiner Größe an, sodass Du Dich einfach und mühelos setzen und wieder aufstehen kannst. Diese bestehen aus Aluminium, was dazu beiträgt, dass er leicht und handlich ist und trotzdem eine Last von stolzen 130 kg aushält. Die Sicherheit ist nach DIN EN 12520:2016-03 nachgewiesen.

Wenn Du keine besonderen Bedürfnisse hast und nach einer simplen, aber effektiven Sitzgelegenheit während des Duschens suchst, ist dieser Duschhocker mit seinem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis perfekt für Dich.

Der beste Duschhocker mit Hygieneaussparung für schwere Personen: Drive Medical Duschhocker Delphi

Was uns gefällt:

  • zwei Hygieneaussparungen auf beiden Seiten
  • Ablaufschlitze in der Mitte
  • belastbar bis zu 180 kg, ideal für schwerere Personen
  • nur 1,6 kg Eigengewicht
  • einfache Montage ohne Werkzeug
Was uns nicht gefällt:

  • besitzt nur 3 verschiedene Höheneinstellungen: 45, 50 und 55 cm

Redaktionelle Einschätzung

Der Drive Medical Duschhocker Delphi überzeugt durch seine hohe Belastbarkeit von 180 kg und ist damit ideal für große und schwerere Personen gedacht. Noch überraschender ist es, dass dieser Duschhocker mit einem Eigengewicht von nur 1,6 kg der Leichteste unserer sechs Favoriten ist. Die Sitzfläche ist mit 38 cm angenehm groß.

Durch seine leichte Handhabung bei maximaler Belastbarkeit bietet er sich für so gut wie alle Hilfebedürftigen anbietet und ist neben dem privaten Bedarf auch ideal für Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäuser.

Die Hygieneaussparungen erleichtern das Erreichen des Intimbereichs, ganz ohne Aufstehen. Da diese an zwei Seiten des Hockers eingelassen sind, muss dieser noch weniger gedreht und bewegt werden, um ihn mit der Aussparung nach vorne zu positionieren. Wir haben Dir hier die Variante mit zwei Hygieneausschnitten verlinkt, allerdings gibt es ihn auch noch in der Variante mit nur einer oder gar keiner Hygieneaussparung. Zusätzliche Ablaufschlitze erlauben einen raschen Wasserablauf.

Im Vergleich zu unseren anderen Favoriten hat der Delphi Duschhocker “nur” drei Höheneinstellungen. Das mag auf den ersten Blick wenig erscheinen, doch es garantiert einen stabilen Stand auch bei der hohen Belastung von etwaigen 180 kg. Zudem sollte der Großteil der Menschen mit einer Höhe zwischen 45 und 55 cm gut klarkommen.

Die zahlreichen sehr guten Bewertungen bestätigen unseren Eindruck, dass der Delphi Duschhocker ein zuverlässiger, stabiler und sicherer Begleiter in der Dusche ist.

Der beste nachhaltige Duschhocker aus Bambus: Ridder Assistent Bad-Hocker Sam

Was uns gefällt:

  • echter Hingucker im Bad durch modernes Design
  • Naturprodukt
  • Ablaufschlitze in der Sitzfläche
  • Bambus-Sitzfläche: 41 x 57 cm
  • höhenverstellbar von 35 bis 47 cm
  • maximal belastbar mit bis zu 150 kg
  • regelmäßig von TÜV / LGA auf Sicherheit geprüft
Was uns nicht gefällt:

  • für groß gewachsene Personen eventuell etwas zu niedrig
  • Aufbauanleitung teilweise zu ungenau

Redaktionelle Einschätzung

Wer auf Sicherheit im Bad nicht verzichten möchte, aber dennoch ein stylisches, ansprechendes Design bevorzugt, der ist mit dem Bambus-Hocker von Ridder perfekt ausgestattet. Zudem ist diese Variante perfekt, wenn Du auf Nachhaltigkeit setzt. Das klassische, eher funktionelle Aussehen des Duschhockers wird hier durch eine polierte Bambus-Sitzfläche aufgewertet und macht sich auch außerhalb der Dusche als Sitz- oder Ablagegelegenheit gut.

Die Sitzfläche ist mit 41 x 57 cm äußerst großzügig und dank der wasserabweisenden Beschichtung angenehm auf der Haut. Durch die UV-stabile Lackierung bleicht der Bambus über die Zeit nicht aus. Aufgrund der Größe wird er aber in nicht jedem Badezimmer Einzug finden, da er schon eher zu den größeren Modellen zählt. Wer nicht ausreichend Platz besitzt, aber nicht auf die ansprechende Optik verzichten möchte, für den gibt es den Duschklappsitz im selben Design. Der Bambus-Hocker ist mit dem LGA-Sicherheitssiegel bis zu einer Belastbarkeit von 150 kg ausgezeichnet.

Einziger Nachteil des Bambus-Duschhockers könnte seine Höhe sein: die höhenverstellbaren Beine lassen sich bis auf 47 cm einstellen. Diese Höhe könnte für größere Menschen oder solchen, die Probleme beim Hinsetzen und Aufstehen haben, zu niedrig sein.

Zusammengefasst ist der Bambus-Duschhocker eine ansprechende und nachhaltige Alternative zu den herkömmlichen Duschhockern aus Kunststoff und wird so zum Hingucker in Deinem Badezimmer. Er eignet sich aufgrund seiner geringen Höhe eher für kleinere Personen.

Der beste Duschhocker für eine kleine Dusche: Etac Duschhocker Edge

Was uns gefällt:

  • ergonomische Dreiecksform ideal für kleine Duschen
  • belastbar mit bis zu 130 kg
  • Sitzfläche beträgt 45 cm
  • Sitzhöhe zwischen 42 und 57 cm auswählbar
  • Montage ohne Werkzeug möglich
Was uns nicht gefällt:

  • ist platzsparend, aber hat durch seine dreieckige Form keinen 90 Grad Winkel und kann nicht perfekt in eine Ecke gestellt werden

Redaktionelle Einschätzung

Unser Platzwunder Edge passt auch problemlos in die kleinsten Duschen. Durch die dreieckige Form ist er besonders handlich und erleichtert das Aufstehen.

Die 45 cm Sitzbreite bieten trotz alledem eine angenehm große und ergonomische Sitzfläche. Die einzeln einstellbaren Aluminiumbeine bieten mit einer Höhe von 42 bis 57 cm viel Spielraum für die gewünschte Höhe und tragen zum sicheren und stabilen Eindruck bei.

Der Duschhocker Edge ist bis 130 kg belastbar. Er wiegt 2,6 kg, womit er einer der schwereren Modelle darstellt. Nichtsdestotrotz oder gerade deshalb vermittelt er bei Kunden einen besonders vertrauenswürdigen und sicheren Eindruck. Die Montage ist kinderleicht und ohne Werkzeug innerhalb weniger Handgriffe vollzogen.

Montiert ist der Edge sogar stapelbar und macht ihn so attraktiv für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, die solche Hilfsmittel in größeren Stückzahlen benutzen und lagern.

Aufgrund seiner dreieckigen Form lässt sich der Hocker nicht perfekt in eine 90 Grad Ecke schieben, wie beispielsweise ein rechteckiger Hocker. Das merkten einige Kunden in den Kommentaren an, wobei sie sich vorrangig über sich selber ärgerten, dass sie sich darüber nicht im Vorhinein bewusst waren.

Auch bei wenig Platz in der Dusche musst Du nicht auf einen Duschhocker verzichten: Der dreieckige Edge vereint Funktionalität und Sicherheit und nimmt dabei wenig Raum ein. Auf seinen drei Beinen steht er besonders stabil, auch in nassen Umgebungen.

Der beste rechteckige Duschhocker mit Armlehnen: Mobiclinic Duschhocker Acueducto

Was uns gefällt:

  • maximaler Komfort und Sicherheit durch gepolsterte Armlehnen
  • ideal für ältere Menschen oder Personen mit beschränkter Mobilität
  • Sitzbreite beträgt 40,5 cm
  • Entwässerungslöcher in der Sitzfläche
  • trotz Armlehnen nur 2,4 kg schwer
Was uns nicht gefällt:

  • nur bis 100 kg belastbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Acueducto Duschhocker von Mobiclinic eignet sich für alle, die Probleme beim Hinsetzen und Aufstehen haben. Dies kann durch das Alter, aber auch durch bestimmte Verletzungen oder Behinderungen bedingt sein.

Der Duschhocker bietet durch seine Armlehnen besonders hohen Komfort und Sicherheit beim Duschen. Die Polsterung an den Armlehnen machen das Abstützten darauf ebenfalls sehr angenehm. Mit einer Sitzbreite von 40,5 cm bietet er ausreichend Platz zum Entspannen. Die Beine aus Aluminium machen aus dem Acueducto ein Leichtgewicht mit nur 2,4 kg Eigengewicht, trotz der zusätzlichen Armlehnen. Diese können abmontiert werden, falls sie nicht mehr benötigt werden.

Die Beine aus Aluminium können von 37 bis 57 cm einfach und problemlos verstellt werden. Der Stuhl ist im Vergleich zu den anderen nur bis 100 kg belastbar.Die Abflusslöcher in der Sitzfläche verhindert das Ansammeln von Wasser und ermöglichen ein schnelles Trocknen.

Der Acueducto eignet sich für ältere Menschen oder solche, die extra Sicherheit benötigen. Die gepolsterten Armlehnen geben ein Gefühl von Komfort und Unterstützung beim Aufstehen und Hinsetzen. Besonders gut gefällt uns, dass der Duschhocker flexibel zu einer simplen Sitzfläche ohne Armlehnen umfunktioniert werden kann.

Der beste 360 Grad drehbare Duschhocker: Hengmei 360 Grad drehbarer Duschhocker

Was uns gefällt:

  • praktische 360 Grad Drehfunktion zum Erreichen aller Armaturen in der Dusche
  • ansprechendes Design in weiß-blau
  • Durchmesser der Sitzfläche beträgt 30 cm
  • 7-fach höhenverstellbar von 36 bis 51 cm
  • Eigengewicht von nur 2 kg
Was uns nicht gefällt:

  • bei hohem Gewicht kann die Drehfunktion beeinträchtigt werden

Redaktionelle Einschätzung

Der 360 Grad drehbare Duschhocker von Hengmai besticht durch seine drehbare Sitzfläche mit auffallenden Blau-Akzenten. Sie ist ideal für Personen, die in der Beweglichkeit eingeschränkt sind oder bestimmte Verletzungen am Rücken haben. Durch die drehbare Sitzfläche können alle Armaturen und Duschzubehör erreicht werden, ohne dabei aufstehen zu müssen.

Diese ist 30 cm breit, die gesamte Sitzfläche beträgt 33 cm. Somit ist er ideal auf für kleinere Duschen, da er nicht viel Platz in Anspruch nimmt. Durch sein Eigengewicht von 2 kg ist er zudem einfach zu händeln. Die Sitzhöhe lässt sich 7-fach verstellen von 36 bis 51 cm und bietet so für jede Körpergröße die optimale Sitzhöhe.

Durch die drehbare Sitzfläche ist Vorsicht geboten bei allen Menschen, die nicht mehr sicher auf den Beinen sind. Durch das, wenn auch langsame Drehen können Gleichgewichtsprobleme entstehen. Es empfiehlt sich in diesem Fall eine Duschmatte unter zulegen, sodass ein sicherer Halt mit den Füßen auf dem Wannenboden garantiert ist.

Der Duschhocker ist bis 136 kg belastbar. Jedoch geht aus den Kommentaren hervor, dass die Drehfunktion bei zunehmendem Gewicht verringert ist. Trotz alledem ist der drehbare Duschhocker eine flexible und einfache Lösung für alle, die in ihrer Mobilität eingeschränkt, aber trotzdem noch fit sind.

Kaufratgeber für Duschhocker

Die Auswahl an Duschhockern kann schnell erschlagend wirken: “Ist ein runder oder eckiger Duschhocker besser? Brauche ich Armlehnen? Welcher Duschhocker passt überhaupt in meine kleine Dusche?” sind Fragen, die Du Dir in diesem Zuge stellen könntest. Keine Panik, wir haben uns mit genau diesen Fragen beschäftigt, damit Du den für Dich perfekten Duschhocker findest.

Was ist ein Duschhocker?

Ein Duschhocker ist vergleichbar mit einem normalen Hocker, der zum Ausruhen und Hinsetzen geeignet ist. Das Besondere ist, dass ein Duschhocker extra auf das Badezimmer und nasse Umgebungen ausgelegt ist. Dazu gehören seine Gummifüße, die das Rutschen verhindern, sowie die Kunststoff-Sitzfläche und die Aluminiumfüße. Diese Materialien sind besonders langlebig bei Nässe und Feuchtigkeit.

Wie funktioniert ein Duschhocker?

Die Funktion des Duschhockers ist selbsterklärend. Er wird in die Dusche oder die Wanne gestellt und bleibt dort normalerweise auch stehen. Ältere oder pflegebedürftige Menschen können so entspannt duschen und sich zwischendurch ausruhen oder auch von Anfang an auf dem Duschhocker Platz nehmen und im Sitzen duschen.

Besondere Funktionen, wie eine drehbare Sitzfläche erleichtern das Erreichen von Duschzubehör und Armaturen, Armlehnen hingegen helfen beim Hinsetzen und Aufstehen und geben zusätzlich Halt.

Alternativen zu Duschhockern und Vorteile von Duschhockern

Eine Alternative zum Duschhocker ist der Duschstuhl. Wie der Name schon vermuten lässt, besitzt ein Duschstuhl eine Rückenlehne oder sogar Armlehnen, um besonders schwachen Menschen den benötigten Halt und Möglichkeiten zum Abstützen zu geben. Da der Duschstuhl mehr Platz in der Dusche oder Wanne einnimmt, findet er nicht in jedem Badezimmer Einzug.

Bei begrenztem Platz ist der Duschhocker von Vorteil und in Kombination mit Haltegriffen an der Wand optimal. Außerdem ist der Duschhocker meist handlicher und günstiger, als ein Duschstuhl.

Person im Rollstuhl von hinten zu sehen

Ein Duschhocker bietet sich für alle an, deren Mobilität eingeschränkt ist, sei es durch Altersschwäche, eine Behinderung oder Verletzung.

Für wen ist ein Duschhocker geeignet?

Ein Duschhocker empfiehlt sich grundsätzlich für jede Person, die sich nicht (mehr) selbstständig und sicher auf den Beinen halten kann, um die tägliche Körperpflege im Bad durchzuführen. Grund dafür können schwindende Kraft im Alter, Verletzungen an den Beinen oder am Rücken, bestimmte Behinderungen oder andere Erkrankungen sein.

Gut zu wissen: Ein Duschhocker kann auch eine Unterstützung für Angehörige oder Pfleger sein, die sich um eben genannte Personen kümmern und sie pflegen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Beim Kauf eines Duschhockers spielen die persönlichen Vorlieben, aber auch die Bedürfnisse der oder des jeweiligen Betroffenen eine Rolle. Die Einschränkung der Mobilität, das Gewicht, die Größe der Person, sowie die Ausstattung des Badezimmers müssen ebenfalls berücksichtigt werden, um die passende Hilfestellung im Bad zu finden. Wir geben Dir einige Kaufkriterien an die Hand.

Material

Die Beine eines Duschhockers sind in der Regel aus rostfreiem Aluminium gefertigt, die Sitzfläche ist meist aus Kunststoff. Beide Materialien sind besonders pflegeleicht und langlebig in feuchten Umgebungen. Zudem sind beide relativ leicht, sodass der Hocker einfach zu händeln ist.

Tipp: Du wirst bei der Suche vielleicht auf den Begriff ‘eloxiertes Aluminium’ stoßen, das bedeutet nichts anderes, als dass das Aluminium mit einer schützenden Schicht überzogen wurde und es somit ebenfalls rostfrei bleibt.
Die Sitzfläche kann strukturiert und somit weniger rutschig sein. Teilweise ist sie mit Löchern versehen, sogenannte Ablauflöcher, damit überschüssiges Wasser abfließen kann und die sich waschende Person nicht lange auf nassem Untergrund sitzen muss. Zudem kann sich so kein Seifenwasser auf der Sitzfläche ansammeln, was ebenfalls rutschig ist und zu Stürzen führen kann.

Wer die Optik im Bad nicht stören möchte, kann zu einem stylischen Bambus-Duschhocker oder anderen Holz-Duschhockern in ansprechendem Design greifen.

Form

Duschhocker gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen: rund, dreieckig und rechteckig, mit gewölbter oder gerader Sitzfläche, mit drei oder vier Beinen. Wie es um den Komfort und die Sicherheit der jeweiligen Ausführungen steht, wird im Nachfolgenden erläutert.

Runde Duschhocker

Der Klassiker unter den Hilfsmitteln stellt der runde Duschhocker dar. Er ist beliebt, da er wenig Platz einnimmt und durch die Einfachheit am preisgünstigsten ist. Der Durchmesser der Sitzfläche ist mit 32 – 36 cm kleiner als der von rechteckigen Hockern.

Für normal gebaute Personen ist die Sitzfläche jedoch vollkommen ausreichend. Belastet werden können diese Art von Duschhocker mit 100 bis 175 kg. Sie kommen meist mit gerader Sitzfläche und ohne Rücken- oder Armlehnen, sodass sich hier Haltegriffe in der Dusche anbieten würden. Dazu mehr weiter unten.

Rechteckige Duschhocker

Ein weiterer Klassiker ist der rechteckige Duschhocker. Dieser kommt meist mit einer leicht geschwungenen Sitzfläche und bietet mehr Platz, als der runde Duschhocker. Seine Sitzfläche variiert je nach Modell zwischen 56 und 61 cm und einer noch höheren Belastbarkeit.

Er bietet sich vor allem für größere und schwerere Personen an, sodass auch diese komfortabel sitzen können. Oft ist die Sitzfläche von rechteckigen Duschhockern geschwungen.

Gut zu wissen: Gerade oder gewölbte Sitzfläche? Das kommt ganz auf das persönliche Empfinden an, was als angenehmer erachtet wird. Gewölbte Sitzflächen werden meist als ergonomischer bezeichnet, da sie sich dem Körper besser anpassen.
Dreieckiger Duschhocker

Am wenigsten Platz nehmen dreieckige Duschhocker, auch Duschschemel genannt, in der Dusche ein. Im Vergleich zu den anderen Formen hat diese Variante nur drei Beine und ist dementsprechend minimal instabiler. Er kann ganz einfach in eine Ecke der Dusche gestellt werden. Allerdings ist die Sitzfläche etwas geringer und bietet sich für kleinere, schmalere Personen an.

Funktionen

Je nach Bedarf kann der doch eigentlich so simple Duschhocker einige Extra-Funktionen mit sich bringen. Dazu gehören Armlehnen, Rückenlehnen, Griffe, Hygieneausschnitte oder drehbare Sitzfläche und Rollen.

Frau mit gebrochenem, eingegipsten Bein auf einer Couch

Bestimmte Verletzungen erschweren das Duschen. Hier sollte besonders auf Sicherheit geachtet werden. Wie das geht, erfährst Du im folgenden Abschnitt.

Armlehnen

Armlehnen können eine Unterstützung beim Aufstehen und Hinsetzen sein, sollte der oder die Betroffene Schwierigkeiten dabei haben oder im Allgemeinen wenig Kraft besitzen. Außerdem bieten sie zusätzlichen Seitenhalt.

Rückenlehnen

Ähnlich verhält es sich mit einer Rückenlehne: Diese gibt zusätzlich Sicherheit und Stabilität, wenn der oder die Betroffene nicht sicher sitzt oder bestimmte Verletzungen oder Krankheiten hat, die seine Kraft oder seinen Gleichgewichtssinn beeinträchtigen.

Hinweis: Duschhocker, die Armlehne und Rückenlehne bereits montiert haben, fallen in die Kategorie des Duschstuhls.
Es gibt auch die Möglichkeit, Arm- oder Rückenlehne nachträglich zu kaufen und bei Bedarf den Duschhocker zu erweitern. Gerade bei pflegebedürftigen Personen kann ein Duschstuhl praktisch sein, da die Person sich entspannt anlehnen kann und nicht etwa durch eine zweite Person gestützt werden muss.

Griffe

Eine andere Funktion des Duschhockers können Aussparungen links und rechts in der Sitzfläche sein, um den Hocker mühelos verrücken oder anheben zu können. Diese Art Griffe eignen sich besonders gut, wenn der Duschhocker nicht nur in der Dusche, sondern auch an anderen Orten als Sitzfläche genutzt wird, etwa vor dem Waschbecken oder als Ablagemöglichkeit. Durch das meist leichte Gewicht stellt das Anheben des Hockers an den Griffen kein Problem dar.

Hygieneausschnitte

Zusätzlich können Duschhocker eine Aussparung in der Sitzfläche haben, der sogenannte Hygieneausschnitt. Dieser dient zum leichten Erreichen des Intimbereichs und kann vor allem für Männer angenehm sein. Der Ausschnitt eignet sich für alle Menschen, die während des Duschens nicht aufstehen können oder möchten. So kannst Du während des gesamten Waschvorgangs entspannt sitzen bleiben, ohne zu fürchten, die Intimhygiene vernachlässigen zu müssen.

Drehbare Sitzflächen

Eine besondere Funktion bei runden Duschhockern sind drehbare Sitzflächen. Diese Funktion sollte jedoch mit Vorsicht genossen werden, da sie das Risiko eines Sturzes erhöhen kann. Demnach ist die drehbare Sitzfläche nur für Menschen geeignet sind, die einen guten Gleichgewichtssinn haben und sicher auf den Beinen sind. Sie erleichtert jedoch das Erreichen von Duschzubehör oder den Armaturen in der Dusche, ohne sich dabei viel bewegen zu müssen.

Rollen

Außerdem gibt es Duschhocker, welche Rollen besitzen, sodass der Hocker ohne Anheben einfach bewegt werden kann. Diese Variante eignet sich ebenfalls nur für diejenigen, die einen sicheren Stand haben.

Hinweis: Die Rollen haben gegenüber den normalen, gummierten Füßen den Nachteil, dass sie bei Nässe weniger Sicherheit bieten. Außerdem eignen sie sich nur oder vor allem für ebenerdige Bäder, da sie ansonsten auch wieder angehoben werden müssten, was zusätzliche Kraft erfordert.
Faltbare Duschhocker

Falls Du den Duschhocker auf Reisen mitnehmen möchtest oder ihn oft transportieren musst, bieten sich faltbare Duschhocker an. Diese lassen sich durch einen Griff platzsparend zusammenklappen und so auch im Bad zur Seite stellen, sollte er einmal nicht benötigt werden oder zu viel Platz wegnehmen. Passend dazu gibt es sogar Taschen, in denen Du das Hilfsmittel praktisch verstauen und transportieren können.

Sicherheit

Sicherheit steht an oberster Stelle beim Nutzen eines Duschhockers. Nicht zuletzt, da die Person, die ihn nutzt, sowieso schon geschwächt ist und nicht lange stehen kann oder verletzt ist. Es gilt also in jedem Falle eine weitere Verletzung zu verhindern, etwa durch Ausrutschen oder Umkippen des Duschhockers. Folgende Faktoren gewährleisten einen sicheren Umgang mit dem Hilfsmittel im Bad.

Richtige Höhe

Im Allgemeinen kannst Du darauf achten, dass Dein Duschhocker ein CE-Zertifikat besitzt. Alle Duschhocker, egal ob rund oder eckig, mit drei oder vier Beinen, sind darauf ausgelegt, sicher und stabil zu sein.

Dafür sorgen zum einen die Teleskopbeine, die Unebenheiten im Boden ausgleichen, indem sie individuell verlängert oder verkürzt werden können. Zudem lassen sie sich perfekt an die Größe der Person anpassen, sodass diese einen sicheren Sitz hat und ohne Mühen aufstehen kann.

Gummifüße

Die gummierten Füße sind rutschfest und sorgen auf glattem und nassem Boden für den nötigen Halt, sodass auch während des Duschens für Sicherheit gesorgt ist. Unter Badzubehör fallen auch normale Hocker, die etwa als Sitzgelegenheit beim Rasieren vor dem Waschbecken dienen, welche aber nicht explizit für die Dusche ausgelegt sind und nicht immer die eben genannten Gummifüße besitzen. Solche Hocker sollten nicht auf nassem Untergrund gestellt werden, da sie keine hundertprozentige Sicherheit bieten.

Wandhalterung

Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder wer sehr begrenzten Platz in der Dusche zur Verfügung hat, der kann auf einen Duschhocker mit Wandhalterung zurückgreifen. Dieser wird an einer Seite an der Wand befestigt und kann nach Belieben ausgeklappt werden.

Für zusätzlichen Halt am Boden können zwei Teleskopbeine mit Gummifüßen sorgen. Nach dem Duschen kann der Sitz hochgeklappt werden und gibt so den kompletten Platz in der Dusche wieder frei.

Tipp: Diese Option bietet sich auch an, wenn nur eine Person im Haushalt Gebrauch von einem Duschhocker macht. In jedem Fall sollte der Duschsitz auf der Höhe angebracht werden, die auf die Person abgestimmt ist.

Welche Marken stellen qualitative Duschhocker her?

Das Angebot an Hilfsmitteln in Bad und Dusche ist erheblich. Dementsprechend gibt es viele Hersteller von Duschhockern und ähnlichem. Wir stellen Dir die bekanntesten Marken vor.

Invacare

Invacare steht für INnovation (Innovationskraft), VAlue (Hochwertigkeit) und healthCARE (Gesundheitspflege). Diese Ansprüche vereinigen sie in ihren hochwertigen medizinischen Hilfsmitteln. Ihre Mission ist es, mehr Würde und Lebensqualität für körperbehinderte und ältere Menschen zu kreieren.

Ridder

Ridder ist ein familiengeführtes Unternehmen in der dritten Generation aus Deutschland. Sie haben sich auf Badausstattung spezialisiert, welche Sie im Einzelhandel verkaufen. Die Produkte sind “Made in Germany” und auf hohe Gebrauchsnutzen ausgelegt.

DRIVE MEDICAL

DRIVE MEDICAL spezialisiert sich auf hochwertige Mobilitätsprodukte und Hilfsmittel für die Bereiche Bad, Dusche und WC. Die Marke ist vorrangig bekannt für Ihre Badewannenlifte. DRIVE MEDICAL beschreibt sich als bunter, konventioneller, flexibler und schneller als andere Hilfsmittelhersteller.

Bertram Vital

Bertram Vital der Ludwig Bertram GmbH ist der Geschäftsbereich für Rehabilitationstechnik und Pflegebedarf in Sachen Mobilität, Sicherheit und Körperpflege. Mit einem großen Angebot an Hilfsmitteln bietet Bertram Vital für fast jeden Lebensbereich etwas an.

Etac

Etac Produkte sind besonders qualitativ, funktional und ergonomisch. Die Firma produziert seit 40 Jahren Hilfsmittel für Personen, die in ihrer Kraft und Beweglichkeit beschränkt sind, damit auch diese ein Leben nach eigenen Wünschen führen können. Die Produkte werden zusammen mit Pflegespezialisten, Industrie Designern, Konstrukteuren und Anwendern konzipiert.

DIETZ Rehab

DIETZ Rehab ist ein Unternehmen im Reha-Bereich, das sich mit seinen Produkten dafür einsetzt, den Komfortanspruch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu erfüllen und damit die Lebensqualität zu steigern. Sie sind Spezialisten der Bereiche Elektromobilität und XL-Produkte.

Wo kann man einen Duschhocker kaufen?

Wenn Du Dir überlegst, einen Duschhocker anzuschaffen, schau Dir folgende Möglichkeiten an und entscheide, welche die für Dich beste Lösung ist.

Online-Shops

Im Internet gibt es zahlreiche vertrauenswürdige Shops, die sich auf Hilfsmittel für eingeschränkte Menschen spezialisiert haben und Zubehör für Bad & Dusche anbieten. Der Nachteil beim Bestellen im Internet ist, dass Du den Artikel erst sehen und testen kannst, wenn er bereits bei Dir angekommen ist. Meist bekommst Du auch keine individuelle Beratung.

Fachhandel

Wer einen Duschhocker vor Ort kaufen möchte, der kann sich in einem Sanitätshaus oder Reha-Zentrum beraten lassen. Diese sind teilweise in Apotheken integriert, teilweise eigenständig aufgebaut. Dort kannst Du die Produkte selbst begutachten und eventuell auch probe sitzen.

Wenn Du unsicher bist, welcher Duschhocker der Richtige für Dich ist, empfiehlt sich diese Option. Dort wirst Du von fachkundigem Personal optimal beraten.

Einzelhandel

Auch in Baumärkten und Lebensmittelketten lassen sich teilweise Duschhocker im Sortiment finden. Diese Händler sind nicht darauf spezialisiert, solche Hilfsmittel zu produzieren und anzubieten, weswegen in solchen Fällen Vorsicht geboten ist. Oft sind die angebotenen Produkte qualitativ nicht vergleichbar mit Produkten aus dem Fachhandel, erfüllen aber dennoch ihren Zweck.

Ort des Kaufs Vorteile Nachteile
Internet große Auswahl, wird geliefert keine Beratung oder Austesten
Rehazentren persönliche Beratung, Austesten der Produkte Anfahrt
Einzelhandel oft kostengünstig gute Qualität ist nicht immer gewährtleistet

Wie viel kosten Duschhocker?

Schlichte Duschhocker ohne Zubehör sind am günstigsten. Hier fängt der Preis schon bei etwa 20 Euro an. Mit je mehr Material der Duschhocker kommt, desto teurer wird er.

Verfügt er über Griffe oder Hygieneausschnitte, können die Preise auf 40 bis 70 Euro ansteigen. Auch drehbare Hocker liegen in dieser Preisspanne. Duschhocker mit abnehmbarer Rücken- oder Armlehne oder Duschstühle bekommt man für 40 bis 120 Euro, je nach Hersteller.

Für Duschhocker aus Holz oder anderen besonderen Materialien musst Du ebenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen; als für vergleichbare Modelle aus Kunststoff. XL Duschhocker können mehrere Hundert Euro kosten.

Wichtiges Zubehör für einen Duschhocker

Duschhocker ist nicht gleich Duschhocker. Du kannst je nach Wunsch oder Bedürfnis einige Extras dazukaufen, um das Duscherlebnis noch angenehmer zu gestalten.

Haltegriffe

Um die Sicherheit in der Dusche zu erhöhen, können zusätzliche Haltegriffe in der Dusche angebracht werden. Diese bieten sich vor allem an, wenn nur ein simpler Duschhocker ohne Arm- oder Rückenlehne verwendet wird. Dem Betroffenen geben Haltegriffe zusätzliche Sicherheit und verhindern Ausrutschen auf dem seifigen Duschboden. Beim Hinsetzen und Aufstehen kann sich die Person daran sicher festhalten.

Die Haltegriffe können oft per Saugnapf an der Duschwand angebracht werden, sodass kein Bohren notwendig ist. Voraussetzung ist eine glatte und saubere Fläche, um ein Vakuum zu bilden.

Sitzauflage

Die wenigsten Duschhocker haben eine integrierte Sitzauflage oder einen sogenannten Soft-Sitz, sondern sind aus einfachem Kunststoff gefertigt. Wer den Komfort des Duschhockers erhöhen möchte, der kann sich eine separate Sitzauflage zulegen. Diese besteht aus einer Schaumstoff-Füllung mit wasserdichter PVC-Verschweißung, damit sie auch unter der Dusche verwendet werden kann. Achte beim Kauf einer Sitzauflage auf die passenden Maße.

Arm- und Rückenlehne

Wie bereits hier erwähnt, gibt es für rechteckige Duschhocker die Möglichkeit, Arm- oder Rückenlehne dazuzukaufen und bei Bedarf zu montieren. So verwandelt sich Ihr simpler Duschhocker in einen komfortablen Duschstuhl, der vor allem pflegebedürftigen und älteren Menschen Sicherheit und Entspannung bietet.

Duschhocker Test-Übersicht: Welche Duschhocker sind die Besten?

Leider gibt es noch keine Duschhocker-Tests der gängigen Testmagazine. Mit unserem Beitrag kannst Du hoffentlich auch ohne Testbericht den richtigen Duschhocker auswählen.

Testmagazin Duschhocker Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, kein Test vorhanden.
Öko Test Nein, kein Test vorhanden.
Konsument.at Nein, kein Test vorhanden.
Ktipp.ch Nein, kein Test vorhanden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Duschhockern

Falls wir Deine oben genannten Fragen im Laufe dieses Textes beantworten konnten, freut uns das sehr. Falls doch noch ein paar spezielle Fragen offen sein sollten, schau gerne in diesen Abschnitt mit den meist gestellten Fragen und unseren Antworten.

Welcher Duschhocker eignet sich am besten für Menschen mit Behinderung?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, welche Art von Duschhocker sich für Menschen mit Behinderung eignet. Das hängt von der Art und dem Schweregrad der Behinderung ab. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass beispielsweise Duschhocker mit Hygieneausschnitt gut geeignet sind für Personen im Rollstuhl, da diese während der Intimhygiene nicht aufstehen müssen, sondern entspannt sitzen bleiben können.

Es könnte sich auch anbieten, in diesem Fall einen Duschhocker mit Rückenlehne oder gleich einen Duschstuhl zu verwenden, um die allgemeine Stabilität der Person zu gewährleisten.

Ist ein Duschhocker sicher?

Ein Duschhocker ist speziell für das Badezimmer ausgelegt. Durch die rutschhemmenden Gummifüße steht er sicher auf nassen Untergründen, wie die der Dusche.

Achtung: Wenn Du Deine Badewanne als Dusche nutzt, achte darauf, dass der Hocker auf geradem Untergrund stehen kann, da Badewannen leicht abgerundet sein können. Messe am besten die Badewanne aus schaue nach geeigneten Maßen.
Falls alle Duschhocker zu groß sein sollten, wäre ein Badewannensitz oder ein Duschhocker mit Wandhalterung eine Überlegung wert. Haltegriffe an der Wand bieten zusätzliche Sicherheit.

Kann man einen Duschhocker in der Höhe verstellen?

Ja, die allermeisten Duschhocker lassen sich in der Höhe verstellen. Einige von ihnen können bis zu 8-fach verstellt werden, um sich Ihrer Größe perfekt anzupassen. Meistens handelt es sich um eine Höhe, die zwischen 34 und 105 cm liegt. Die Beine lassen sich meist einzeln verstellen, sodass die Höhe auch an unebene Böden angepasst werden kann.

Drücke dazu den Knopf ein und schiebe oder ziehe das Standbein so weit hinein oder heraus, bis die richtige Höhe erreicht ist. Besonders bei Knie- oder Rückenprobleme ist die richtige Sitzhöhe fundamental, da sich die Person so nicht unnötig weit nach unten beugen muss, um sich zu setzen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Duschhocker?

Die Krankenkasse übernimmt Hilfsmittel, die von einem Arzt als medizinisch notwendig per Rezept verschrieben werden. Die Pflegeversicherung dagegen ist für Hilfsmittel zuständig, die die Pflege erleichtern. Sie stellt diese sogenannten “technischen Pflegehilfsmittel” oftmals leihweise zur Verfügung, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

Pauschal kann man nicht sagen, ob die Krankenkasse oder die Pflegeversicherung die Kosten (anteilig) übernehmen, dies wird im Einzelfall geprüft. Die Chancen einer Kostenübernahme stehen jedoch in den meisten Fällen gut. Schaue dir passend zu dem Thema auch gerne folgendes Video an:

Muss ich einen Duschhocker speziell reinigen?

Der Duschhocker bedarf keiner speziellen Pflege oder Reinigung. Da er jedoch zur Körperpflege benutzt wird, sollte auf eine gewisse Hygiene des Hockers geachtet werden, vor allem wenn ihn mehrere Personen benutzen. Es reicht dazu aus, ein feuchtes Tuch mit gegebenenfalls Desinfektionsmittel zu verwenden. Auf Scheuermittel oder aggressive Reiniger sollte verzichtet werden, da diese die Oberflächen angreifen können.

Wie baue ich einen Duschhocker auf?

Der Aufbau eines Duschhockers ist leicht: Entweder Du kaufst einen schon fertig zusammengebauten Hocker oder Du befestigst die Beine mit einem Klick an der unteren Seite der Sitzfläche. Dazu wird oft nicht einmal Werkzeug benötigt. Oft sind die Beine des Duschhockers in Folie verpackt, um sie beim Transport zu schützen. Nach Abziehen der Folie und Befestigen an der Sitzfläche ist Dein neuer Helfer sofort einsatzbereit.

Weiterführende Quellen

  • Weitere Informationen über die verschiedenen Hilfsmittel im Badezimmer: Mehr erfahren
  • Wenn Du mehr über das Hilfsmittelverzeichnis und die Kostenübernahme eines Duschhockers von der Krankenkasse oder der Pflegeversicherung wissen willst: Mehr erfahren
  • Möchtest Du direkt den Antrag auf Kostenübernahmen einreichen, dann nutze folgende Vorlage:  Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.