Kaufberatung » Gartenprodukte » Gartenausstattung » Briefkasten: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Briefkasten: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Briefkasten an der Wand

Der Briefkasten ist fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Ob Du Post abschickst oder bekommst, die Nutzung eines Briefkastens ist nahezu unausweichlich. Umso wichtiger ist es daher beim Kauf eines Briefkastens auf die wesentlichen Kriterien zu achten.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Briefkasten Tests.

Unsere Favoriten

In dieser Übersicht findest Du unsere Briefkasten Favoriten auf einen Blick.

Der beste Wandbriefkasten in besonderem Design: Relaxdays Briefkasten

“Moderner zweifarbiger Briefkasten mit großem Einwurfschlitz.”

Der beste Wandbriefkasten für den Außenbereich: BURG-WÄCHTER JOURNAL 5867E

“Aus verzinktem Stahl und in schlichtem Design besonders für den Außenbereich geeignet.”

Der beste Wandbriefkasten aus Edelstahl: Qobobo Edelstahl Briefkasten

“Briefkasten aus Edelstahl mit Sichtfenster zum Sparpreis.”

Der beste Wandbriefkasten mit beleuchteter Hausnummer: BURG-WÄCHTER Malaga 4400

“Solarbetriebene Beleuchtung für die Hausnummer mit extra Zeitungsrolle.”

Der beste Standbriefkasten: Metzler Standbriefkasten in Anthrazit RAL 7016

“Standbriefkasten mit Elementen aus Edelstahl mit persönlicher Gravur.”

Der beste Paketbriefkasten: Profirst Mail PM 1100

“Der perfekte Briefkasten für das Empfangen von Paketen ohne vor Ort zu sein.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Arten von Briefkästen, die bei der Kaufentscheidung relevant sind.
  • Zum Schutz Deiner Post, sollte Dein Briefkasten Wind und Wetter standhalten können.
  • Das richtige Material kann die Lebensdauer Deines Briefkastens verlängern.
  • Die DIN EN 13724 ist eine Norm, die die Anforderungen an Briefkästen und deren Eigenschaften klar definiert.
  • Zudem ist die Standortwahl und Montage Deines Briefkastens von großer Bedeutung.

Die besten Briefkästen: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden stellen wir Dir unsere Briefkasten Favoriten vor und erläutern jeweils ihre besonderen Merkmale und Eigenschaften.

Der beste Wandbriefkasten in besonderem Design: Relaxdays Briefkasten

Was uns gefällt:

  • elegantes Design in Schwarz mit farbiger Frontseite
  • in weiteren Farbvarianten erhältlich
  • DIN A4 Einwurf
  • aus hochwertigem Stahl
  • Deckel zum Herunterklappen schützt Post vor Wasser
Was uns nicht gefällt:

  • kein Namensschildhalter vorhanden

Redaktionelle Einschätzung

Der Wandbriefkasten der Marke Relaxdays überzeugt mit seinem modernen metallic Design. Er ist in einem eleganten Schwarz gehalten, wobei die Frontseite farbig ist. Du kannst zwischen den Farben Weiß, Gelb, Rot oder Grün wählen. An der Frontseite befindet sich ein praktischer Griff zum Öffnen.

Die Gesamtgröße des Wandbriefkastens beträgt 33 x 35 x 12,5 cm und wiegt 2,2 Kilogramm.
Der Wandbriefkasten verfügt außerdem über einen großen Einwurfschlitz und eignet sich für DIN C4 Formate. Der Deckel lässt sich nach oben öffnen und schützt Deine Post im geschlossenen Zustand gleichzeitig vor Regen.

Der Einwurfschlitz weist eine Größe von 30 x 3 cm auf und ist somit für größere Briefumschläge geeignet. Der Innenraum beträgt 32 x 34 x 9 cm und bietet genügend Platz für Deine Post. Der Wandbriefkasten besteht auf Stahl und ist pulverbeschichtet, wodurch Dein Briefkasten optimal vor Korrosion und Kratzern geschützt ist.

Das Schloss ist nicht wie üblicherweise an der Vorderseite, sondern stilvoll an der rechten Seite des Briefkastens angebracht. Schlüssel inklusive Ersatzschlüssel sind dabei im Lieferumfang enthalten. Für die Montage an der Wand kannst Du, die im Lieferumfang enthaltenen Schrauben und Dübel nutzen.

Der beste Wandbriefkasten für den Außenbereich: BURG-WÄCHTER JOURNAL 5867 E

Was uns gefällt:

  • optimal für den Außenbereich
  • aus hochwertigem Eisen
  • entspricht der europäischen Norm EN 13724
  • Front-Einwurf im Querformat DIN C4
  • einfache Montage durch Abstandshalter
  • in drei Farbvarianten erhältlich
Was uns nicht gefällt:

  • das Namensschild kann bei Regen beschlagen

Redaktionelle Einschätzung

Der Wandbriefkasten von Burgwächter entspricht der europäischen Norm EN 13724 und weist ein Gesamtmaß von 320 x 377 x 115 mm auf. Der Einwurfschlitz mit den Maßen 332 x 31 mm ist optimal geeignet für Umschläge im DIN C4 Format. Die Klappe des Einwurfschlitzes ohne scharfe Kanten lässt sich angenehm öffnen und Deine Post somit problemlos entnehmen und verfügt über eine Namensschildhalterung.

Der Briefkasten besteht aus verzinktem Stahl und bietet besonders viel Platz für Deine Post. Der transparente Schutzlack schützt Deinen Briefkasten zusätzlich und garantiert eine lange Lebensdauer. Dank des verzinkten Stahlbleches ist der Briefkasten von Burg-Wächter stets vor Wettereinflüssen geschützt und bleibt robust und beständig.

Die Montage wird durch die im Lieferumfang enthaltenen Abstandhalter erleichtert. Diese werden zwischen der Wand und dem Briefkasten angeschraubt. So können Unebenheiten an der Wand ausgeglichen werden. Der Briefkasten eignet sich besonders für den Außenbereich. Er kann an der Wand, aber auch an einem frei stehenden Ständer montiert werden.

Darüber hinaus sind im Lieferumfang Befestigungsmaterial und 2 Schlüssel enthalten. Der Briefkasten ist in den Farben Anthrazit, Silber und Weiß erhältlich. Burg-Wächter ist eine Deutsche Marke mit hohen Qualitätsstandards. Bei Bedarf kannst Du darüber hinaus die Variante mit einem zusätzlichen Zeitungsfach wählen.

Der beste Wandbriefkasten aus Edelstahl: Qobobo Edelstahl Briefkasten

Was uns gefällt:

  • Material besteht aus Edelstahl
  • Wetter- und Wasserfest
  • besitzt zusätzlich eine Zeitungsbox
  • Front-Einwurf im Querformat DIN C4
  • mit drei kleinen Durchsichtsfenstern
  • inklusive Montagematerial
Was uns nicht gefällt:

  • sollte an glatten Wänden angebracht werden, da Stabilität andernfalls nicht gewährleistet werden kann

Redaktionelle Einschätzung

Der Wandbriefkasten von der Firma Qobobo besteht aus hochwertigem Edelstahl. Somit ist Dein Briefkasten vor Rost geschützt. Der Briefkasten verfügt über einen großen Einwurfschlitz mit 260 Millimetern. Seine Größe beträgt 302x940x327 mm. Damit erfüllt der Wandbriefkasten das in der DIN EN 13724 geforderte Mindestmaß.

Die Dicke des Edelstahlblechs beträgt 0,5 mm. Der Briefkasten wiegt 1,6 Kilogramm und verfügt über eine Zeitungsrolle am unteren Ende. Darüber hinaus wird Deine Post vor Wind und Wetter optimal geschützt. Der große Einwurfschlitz verfügt über eine Schutzklappe, die den Regen ganz einfach abfließen lässt.

Zudem schützt das Edelstahlmaterial zusätzlich vor Nässe und ist stets robust und wetterfest.Mithilfe des Namensschildhalters lassen sich gedruckte und selbstgeschriebene Namensschilder problemlos anbringen, in dem sie in den Halterungsschlitz reingeschoben werden. So bleibt auch Dein Namenschild stets sicher und im Trockenen.

Durch die drei kleinen Durchsichtsfenster an der vorderen Klappe kannst Du direkt sehen, ob Du Post erhalten hast, ohne die Vertraulichkeit deiner Post zu gefährden. Wir empfehlen Dir den Briefkasten an einer flachen Wand zu montieren, da er sonst leichter abfallen könnte aufgrund fehlender Stabilität. Dafür ist die Montage problemlos durchführbar. Im Lieferumfang ist das Montagematerial enthalten und der Briefkasten enthält zwei Schlüssel.

Der beste Wandbriefkasten mit beleuchteter Hausnummer: BURG-WÄCHTER Malaga 4400

Was uns gefällt:

  • besteht aus rostfreiem Edelstahl
  • solarbetriebene Außenbeleuchtung
  • kann sowohl an der Wand als auch an passendem Ständer angebracht werden
  • verfügt über ein Zeitungsfach
  • entspricht der DIN EN 13724
Was uns nicht gefällt:

  • die solarbetriebene Außenbeleuchtung kann im Winter schwächer und kürzer scheinen

Redaktionelle Einschätzung

Der Wandbriefkasten von Bürg-Wächter ist mit seiner solarbetriebenen LED-Beleuchtung optimal für den Außenbereich geeignet. Auf dem LED-Feld kannst Du die Hausnummer aufkleben, sodass diese bestens hervorgehoben werden kann. Zum einen wirkt sich das positiv auf das Design und Erscheinungsbild des Briefkastens aus. Zum anderen erleichtert die Beleuchtung bei schlechten Wetterverhältnissen, Besuchern aber auch dem Briefträger den Weg zu finden.

Die Energie des LED-Feldes wird durch die Aufnahme der Sonnenstrahlen aufgenommen, während bei Dämmerung oder während der Nacht ein integrierter Akku das LED-Feld mit Strom versorgt. Unten am Briefkastengehäuse ist eine Zeitungsrolle für den praktischen Empfang von Zeitungen angebracht.

Die Größe des Briefkastens beträgt 420 x 377 x 115 mm und enstpricht somit den Anforderungen der DIN EN 13724, jedoch nicht nur in Form der Mindestgröße, ebenso in Form von Sicherheit, indem er vor Einbrüchen bestens geschützt ist. Zudem ist die Montage des Briefkastens sehr simpel, wobei die Hersteller raten, den Briefkasten stets witterungsgeschützt zu platzieren. So kann die Langlebigkeit des Produkts sichergestellt werden.

Im Lieferumfang ist Befestigungsmaterial sowie ein Abstandshalter enthalten. Dieser beugt Unebenheiten an der Hauswand vor. Empfehlenswert ist außerdem den Briefkasten zur Sonne gerichtet aufzustellen, um die solarbetriebene LED-Leuchte bestmöglich zu nutzen.

Der beste Standbriefkasten: Metzler Standbriefkasten in Anthrazit RAL 7016

Was uns gefällt:

  • schlichtes und modernes Design
  • unauffälliges Zeitungsfach
  • Gravur des Nachnamens und der Hausnummer
  • durch hochwertiges Metall sehr wetterbeständig
  • zusätzlicher Schutz durch Pulverbeschichtung
Was uns nicht gefällt:

  • lediglich die Frontblende und das Griffstück bestehen aus Edelstahl

Redaktionelle Einschätzung

Der Briefkasten von Metzler überzeugt mit einem schönen Design und seiner Funktionalität. Er besitzt ein integriertes Zeitungsfach auf der hinteren Seite, wodurch optimal Platz gespart wird. Der Briefkasten besteht aus rostfreiem Metall, wodurch er sowohl pflegeleicht als auch verschiedenen Witterungsbedingungen standhält.

Der Briefkasten ist zudem mit einer matten anthrazitgrauen Pulverbeschichtung versehen und bietet somit zusätzlichen Schutz vor Umwelteinflüssen wie Sonneneinstrahlung. Auch Fingerabdrücke bleiben nicht sichtbar haften und der Briefkasten wirkt stets sauber.

Die Größe des Briefkastens der Firma Metzler beträgt 37 x 37 x 10,5 cm, wobei der Briefkastenschlitz eine Größe von 33,5 x 3,5 cm aufweist. So können mühelos Briefe im DIN-A4-Format Platz finden und müssen nicht geknickt und eventuell beschädigt werden. Der Ständer des Briefkastens ist ca. 120 cm hoch. Dabei ist die Montage Dank der im Lieferumfang enthaltenen Materialien sehr simpel und kann an einem beliebigen Ort direkt im Boden aufgestellt werden.

Auf der Frontseite befindet sich eine Edelstahl-Plakette, auf der mittels Lasergravur Dein Name sowie Deine Hausnummer individuell eingraviert werden kann. Aufgrund des Laserverfahrens ist Deine Gravur vor dem Verblassen sowie Verwachsen geschützt. Ebenso ist die Edelstahl-Plakette austauschbar. Für die individuelle Anpassung kannst Du zwischen verschiedenen Schriftarten wählen, wodurch sich Dein Briefkasten nochmals von der Masse abhebt.

Der beste Paketbriefkasten: Profirst Mail PM 1100

Was uns gefällt:

  • großer Briefkasten speziell für das Empfangen von Paketen
  • schlichtes Design
  • Inhalte sind stets wettergeschützt
  • verfügt über eine Rückholsperre, eingeworfene Pakete können nicht entnommen werden
  • Kann im Boden verankert werden
Was uns nicht gefällt:

  • Das Schloss ragt etwas in den Innenraum, wodurch Inhalte wie Aktenordner hängen bleiben könnten

Redaktionelle Einschätzung

Der Standbriefkasten Mail PM 1100 von Profirst besteht aus verzinktem Stahl und ist in einem schlichten schwarzen Design gehalten. In den Standbriefkasten können Pakete eingeworfen werden. So kannst Du Pakete empfangen, auch wenn Du nicht zu Hause bist.

An der Frontseite des Briefkastens befindet sich ein Schloss, durch dessen Öffnung die empfangenen Pakete problemlos entnommen werden können. Deine eingeworfenen Pakete sind dank der Rückholsperre bestens geschützt. Bei Öffnung der Deckelklappe hebt sich ein Boden, der verhindert, dass Deine Pakete von unbefugten Personen entnommen werden können.

Die Größe des Briefkastens beträgt 1050x380x230 mm und weist ein Gewicht von 12 Kilogramm auf. Das maximale Füllvolumen sind 91,7 Liter, wobei der Einwurfschlitz 310x290x155 mm groß ist. Das Schloss an der Frontseite ist ein Zylinderschloss, bei dem 2 Schlüssel im Lieferumfang inkludiert sind.
Zudem werden die für die Montage benötigten Materialien wie Dübel und Schrauben mitgeliefert. Darüber hinaus kann der Paketbriefkasten problemlos an Boden befestigt werden. Für das Bohren sind zusätzlich Bohrvorlagen vorhanden.

Kaufratgeber für Briefkästen

In unserem Kaufratgeber präsentieren wir Dir nun alle wichtigen Aspekte, die Du beim Kauf eines Briefkastens beachten solltest.

Wann braucht man einen eigenen Briefkasten?

Beim Wohnen zur Miete benötigst Du zwingend einen Briefkasten. Diese Pflicht liegt jedoch beim Vermieter. In einem Mehrfamilienhaus gehört der Briefkasten in den Mietgegenstand. Jeder Mieter ist somit berechtigt vom Vermieter einen Briefkasten gestellt zu bekommen. Kommt der Vermieter der Pflicht nicht nach, besteht für den Mieter sogar die Chance auf Mietminderung.

Ein verbreiteter Mythos ist, dass es eine allgemeine Briefkastenpflicht gibt. Das ist tatsächlich nirgendwo geregelt. Somit gibt es für private Häuser keine Pflicht einen Briefkasten aufzustellen. Die Hauseigentümer handeln somit in eigenem Interesse, wenn sie einen Briefkasten aufstellen. Letztlich möchte natürlich jeder seine Post auf schnellstem Wege erhalten, weshalb der Kauf eines Briefkastens eine Selbstverständlichkeit ist.

Im Folgenden erklären wir Dir nun, welche Arten von Briefkästen es überhaupt gibt.

Diese verschiedenen Arten von Briefkästen gibt es

Briefkästen existieren heutzutage in vielen verschiedenen Varianten. Vor dem Kauf eines Briefkastens ist es daher ratsam in Erfahrung zu bringen, welche Arten von Briefkästen es gibt.

Wandbriefkasten

Der Wandbriefkasten ist das gängigste Modell unter den verschiedenen Varianten. Dabei kannst Du den Wandbriefkasten wie der Name bereits sagt, ganz einfach an der Hauswand aber auch an einem Zaun anbringen.

Standbriefkasten

Im Gegensatz zum Wandbriefkasten kannst Du den Standbriefkasten frei aufstellen. In der Standortwahl bist Du somit freier, jedoch solltest Du dennoch wie bereits erwähnt den Standort mit Bedacht wählen. Für den Standbriefkasten benötigst Du mehr Platz, wobei das Fußende fest am Boden angebracht werden sollte.

Durchwurfbriefkasten

Mit einem Durchwurfbriefkasten kann die Post über einen Schlitz in der Haustür oder Hauswand eingeworfen werden. Dieses Modell spart viel Platz und kann recht günstig ausfallen.

Einbaubriefkasten

Ein Einbaubriefkasten ist im Vergleich zu den bereits präsentierten Arten die wohl aufwändigste Briefkastenvariante. Dabei wird der Briefkasten schon direkt in ein Mauerwerk verbaut und kann nicht abmontiert werden. Diese Variante ist sehr sicher, da der Briefkasten nicht von außen beschädigt und nur von Innen geöffnet werden kann.

Paketbriefkasten

Der Paketbriefkasten wird auch gern als Briefkasten der Zukunft betitelt. Der Paketbriefkasten spendet nicht nur Platz für die tägliche Post, auch Pakete, meist in der Größe M, können problemlos verstaut werden. Das Warten auf den Postboten hat somit ein Ende. Diese Variante benötigt viel Platz und ist eines der teureren Briefkastenvarianten.

Tipp: Die Wahl der Briefkastenart ist sehr individuell. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Ein wichtiges Kriterium kann jedoch der Montageaufwand sein.

Die Briefkastennorm: DIN EN 13724

Eine Norm für Briefkästen? Tatsächlich wird in der DIN EN 13724 geregelt, welcher Norm ein Briefkasten entsprechen muss. DIN steht für das Deutsche Institut für Normung. Das EN steht für europäische Norm. Durch die Einführung einer Norm wird festgelegt, welche Anforderungen an Produkte aber auch Dienstleistungen bestehen. Dabei werden deren Eigenschaften klar definiert.

Viele Briefkastenmodelle werden entsprechend den Anforderungen der DIN EN 13724 hergestellt. Das Einhalten der Norm ist besonders für Vermieter relevant. Entspricht der Briefkasten eines Mietobjektes nicht den festgelegten Anforderungen, kann der Mieter eine Mietminderung verlangen.

Aber auch für private Häuser kann es sinnvoll sein den Empfehlungen der DIN EN 13724 bei der Auswahl des eigenen Briefkastens zu befolgen.

Vorteile eines Briefkastens nach DIN EN 13724

  • Durch das geregelte Mindestmaß kann Deine Post nicht geknickt oder beschädigt werden.
  • Der Zusteller ist befugt die Zustellung Deiner Post zu verweigern, sofern Dein Briefkasten nicht den Anforderungen der DIN EN 13724 entspricht. Somit vermeidest Du den Weg zur Postfiliale.
  • Deine Post wird vor Nässe geschützt.
  • Deine Post ist durch festgelegte Sicherheitsstandards vor Diebstahl geschützt.
Wissenswert: Auch Papierformate wie DIN A4 sind durch Normen geregelt und international bekannt.

Wie bereits erwähnt ist die Befolgung der DIN EN 13724 für private Briefkästen nicht zwingend notwendig. Wir empfehlen Dir jedoch den Kauf eines Briefkastens der diesen Anforderungen entspricht.

Hier findest Du die wichtigsten Anforderungen der DIN EN 13724.

Die wichtigsten Kaufkriterien

In der folgenden Übersicht möchten wir Dir wichtige Kriterien präsentieren, auf die Du achten solltest, bevor Du Dir einen Briefkasten kaufst. Dabei haben wir ebenfalls die Anforderungen der DIN EN 13724 berücksichtigt.

Das Mindestmaß

Nach DIN EN 13724 soll die Breite des Einwurfschlitzes mindestens 230 mm oder 325 mm betragen. Das hängt davon ab, ob die Briefumschläge längs oder aber quer hineingesteckt werden. Diese Vorgabe orientiert sich an einem C4-Umschlag, dessen Maße 229 x 324 mm betragen. Auch der Innenraum eines Briefkastens muss so bemessen sein, dass ein C4-Umschlag hineinpasst. Dabei muss ein Briefumschlag im C4-Format so zugestellt und entnommen werden können, ohne ihn falten oder beschädigen zu müssen.

Material

Die Wahl des Materials kann sehr starken Einfluss auf die Qualität Deines Briefkastens haben.

Edelstahl

Edelstahl eignet sich besonders, da es wetterfest und widerstandsfähig ist. Zudem ist Edelstahl sehr pflegeleicht. Darüber hinaus wirken Briefkästen aus Edelstahl hochwertigen und sind bereits zu niedrigen Preisen zu erwerben.

Kunststoff

Ein Briefkasten aus Kunststoff kann viele Vorteile mit sich bringen. Kunststoff rostet nicht und ist bei verschiedenen Wetterbedingungen stets widerstandsfähig. Dennoch empfehlen wir grundsätzlich den Briefkasten, sofern möglich, wettergeschützt anzubringen, um die Lebensdauer zu verlängern. Ebenso ist Kunststoff leicht zu pflegen und reinigen.

Holz

Auch Briefkästen aus Holz sind beliebt und eignen sich besonders für den perfekten Landhausstil. Dennoch ist Holz nicht sehr wetterfest und kann sich schnell abnutzen. Um Deinen Briefkasten aus Holz zu schützen, solltest Du ihn achtsam pflegen und mit einer wasserabweisenden Lackierung versehen. Letztendlich gewährleistet Du somit auch den Schutz Deiner Post.

Sicherung

Um Diebstahl entgegenzuwirken, solltest Du darauf achten, dass Dein Briefkasten ausreichend gesichert ist. Dabei kann eine Entnahmesicherung helfen. Diese verhindert das Hineingreifen in den Briefkasten mit der bloßen Hand. Zudem sollten Briefkästen stets verschließbar sein. Briefkästen, die der DIN EN 13724 folgen weisen Schlösser mit zwei Sicherheitsstufen auf.

Tipp: Bitte stets einen Nachbarn Deinen Briefkasten zu leeren bei längerer Abwesenheit. So minimierst Du das Einbruchsrisiko.

Einen Briefkasten anbringen: Das musst Du beachten

Auch nach dem Kauf Deines Briefkastens solltest Du einiges beachten. Aus diesem Grund haben wir Dir die wichtigsten Punkte weiter unten aufgelistet und erläutert.

Der Standort

Der Standort bei privaten Häusern ist grundsätzlich frei wählbar. Idealerweise sollte Dein Briefkasten von außen zugänglich sein und beispielsweise an der Grundstücksgrenze angebracht werden. Natürlich kannst Du Deinen Briefkasten auch in der Nähe Deiner Haustür anbringen und Du brauchst nur wenige Schritte, um Deine Post zu holen.

Trotz der freien Standortwahl ist es jedoch wichtig, dass der Briefträger in der Lage sein muss den Briefkasten zuzustellen. So kann dieser von der Zustellpflicht befreit werden, wenn die Zustellung beispielsweise enorm erschwert wird oder sich der Zusteller in Gefahr begeben würde.

Briefkasten am Zaun befestigt

Ein guter Ort für Deinen Briefkasten ist an Deiner Grundstücksgrenze am Zaun.

Die Anbringung

Nachdem Du den besten Standort für Deinen Briefkasten ausgesucht hast, solltest Du Dich mit der Anbringung beschäftigen. Der Einwurfschlitz Deines Briefkastens sollte in einer Höhe von mindestens 70 cm und höchstens 170 cm angebracht werden.

Das Namensschild

Auch das Namensschild und die Schriftgröße spielen eine wichtige Rolle. Diese sollten gut lesbar sein. Empfehlenswert ist eine Schriftgröße mit einer Höhe von 8 mm. Empfehlenswert sind beispielsweise Schriftgrößen in 9 bis 12 Punkt.

Welche Marken stellen qualitative Briefkästen her?

Hier stellen wir Dir einige Marken vor, die qualitativ hochwertige Briefkästen herstellen.

HEIBI

Seit 1934 werden unter der Marke HEIBI hochwertige Metallwaren hergestellt. Das Familienunternehmen hat sich bereits in Europa zu einem der marktführenden Hersteller für Haus und Garten etabliert. Design und Produktion werden am Standort Schlupfloch Mittelfranken durchgeführt und stets qualitativ hochwertige Materialien verwendet. Um die Langlebigkeit der Produkte zu garantieren, wird beim Kauf eines Produktes eine Garantie von 10 Jahren gegen durchrosten gewährt.

Burg-Wächter

Die Marke Burg-Wächter ist seit 1975 einer der marktführenden Briefkastenhersteller. Viele Modelle werden direkt in Deutschland hergestellt und bieten viel Facettenreichtum. Das Portfolio erstreckt sich über diverse Briefkastenarten und Materialien. So ist für jeden Wunsch etwas dabei. Bei der Herstellung wird stets auf die praktische Handhabung der Briefkästen wert gelegt.

Wo kann man Briefkästen kaufen?

Einen Briefkasten kannst Du sowohl im Fachhandel als auch im Baumarkt erwerben. Jedoch bietet auch der Online-Markt eine große Auswahl an verschiedensten Briefkastenmodellen. Der Vorteil des online Angebots ist, dass Du durchaus eine große Auswahl an Briefkästen hast, aber auch dass Du die Preise und Produkteigenschaften direkt miteinander vergleichen kannst.

Wie viel kosten Briefkästen?

Die Preisspanne von Briefkastenmodellen kann sehr variieren und hängt oftmals von der Briefkastenart, dem Material, des Designs aber auch von der Ausstattung ab. Dabei können kostengünstigere Modelle bereits ab einem Preis von 20 Euro erworben werden. Briefkästen mit höheren Qualitätsmerkmalen können etwas teurer ausfallen. Hier kann der Preis zwischen 30 und 100 Euro schwanken, aber durchaus auch höher sein.

Wichtiges Zubehör für Deinen Briefkasten

Es gibt einiges an Zubehör, das Deinem Briefkasten noch zusätzlich das gewisse Extra verleihen kann.

Zeitung im Briefkasten

Die Zeitung findet in vielen Briefkästen zu wenig Platz. Dafür kann eine zusätzliche Zeitungsrolle sehr nützlich sein.

Zeitungsrolle

Solltest Du regelmäßig Zeitungen geliefert bekommen, könnte eine Zeitungsrolle für Dich geeignet sein. So wird verhindert, dass Deine Zeitung beschädigt wird. Eine Zeitungsrolle kannst Du auch als Zubehör einzeln erwerben und an Dein Briefkastenmodell anbringen.

Sichtfenster

Mit einem Sichtfenster kannst Du direkt von außen sehen, ob in Deinem Briefkasten Post gelandet ist. Die DIN EN 13724 empfiehlt aus Vertraulichkeitsgründen kein Sichtfenster, dennoch gibt es auch die Möglichkeit ein Sichtfenster mit Trübglas zu wählen.

Namensschild

Die meisten Modelle verfügen bereits über einen Namensschildhalter. Durch den Schlitz kannst Du Dein Namensschild beispielsweise auf Papier ausdrucken und in die vorgesehene Halterung legen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit ein individualisiertes Namensschild mit beispielsweise einer passenden Gravur zu erwerben und an Deinen Briefkasten anzubringen.

Briefkasten Test-Übersicht

Als Unterstützung in Deiner Kaufentscheidung haben wir für Dich verschiedene Plattformen nach Produkttests durchsucht. Das Ergebnis unserer Suche findest Du in folgender Tabelle.

Testmagazin Briefkasten Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Briefkästen

Welche Arten von Briefkästen gibt es?

Je nach individuellen Wünschen kann die Art des Briefkastens entscheidend sein. Das gängigste Modell ist der Wandbriefkasten. Darüber hinaus gibt es Standbriefkästen, Durchwurfbriefkästen, Einbaubriefkästen und Paketbriefkästen.

Welche Größe sollte ein Briefkasten haben?

Nach DIN EN 13724 soll die Breite des Einwurfschlitzes mindestens 230 mm oder 325 mm betragen. Das hängt davon ab, ob die Briefumschläge längs oder aber quer hineingesteckt werden. Diese Vorgabe orientiert sich an einem C4-Umschlag, dessen Maße 229 x 324 mm betragen.

Wo sollte ein Briefkasten stehen?

Der Standort bei privaten Häusern ist grundsätzlich frei wählbar. Idealerweise sollte Dein Briefkasten von außen zugänglich sein und beispielsweise an der Grundstücksgrenze angebracht werden.

Welche Ansprüche kann ich als Mieter an meinen Briefkasten stellen?

Der Briefkasten gehört bei einer Mietwohnung oder einem Miethaus zum Mietobjekt dazu. Sollte er Mängel aufweisen oder nicht der Norm DIN EN 13724 entsprechen, kann eine monatliche Mietzinsminderung durch den Mieter veranlasst werden.

Weiterführende Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.