Batterietester: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Batterien die in einem Batterietester getestet werden können

Die Helligkeit Deiner Lichterkette nimmt ab und Du greifst in Deine Batterien-Schublade, um den Akku zu wechseln. Das Ergebnis: Kein Unterschied. Wahrscheinlich hast Du also nichts anderes getan, als leere Batterien miteinander auszutauschen. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch zeitraubend. Nicht selten landen auch noch brauchbare Batterien viel zu früh auf dem Recyclinghof. Um dieses Problem in Zukunft zu vermeiden, hilft Dir ein Batterietester.

Um Dir bei der Suche nach dem besten Messgerät auf die Sprünge zu helfen, haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Kaufkriterien für Dich zusammengefasst und uns außerdem aktuellen Batterietester Tests gewidmet.

Unsere Favoriten

Der beste analoge Batterietester unter 10 Euro: Likey Batterietester
“Ein Must-Have für jeden Haushalt.”

Der beste digitale Batterietester unter 10 Euro: Tonitott Batterietester
“Unschlagbarer Preis und super einfache Ablesbarkeit.”

Der beste Batterietester für die Handtasche: Kraftmax Batterietester V2 Professional
“Mit diesem Batterietester kann auf Reisen nichts mehr schief gehen.”

Der beste universelle Batterietester: Ansmann Batterietester Energy Check LCD
“Dieser Batterietester ist für viele Batterien geeignet.”

Der beste Batterietester mit LCD-Bildschirm: Dlyfull B3 LCD Universal Batterie
“Der große LCD-Bildschirm liefert hochpräzise Ergebnisse.”

Der beste Batterietester für Knopfzellen: Ansmann Knopfzellentester
“Der Batterietester für alle Arten von Knopfbatterien.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Batterietester eignen sich sehr gut, um zu sehen, welche Batterien endlich entsorgt werden können.
  • Ein Batterietester ist ein Must-Have für alle, die regelmäßig Batterien verwenden.
  • Batterietester sind keine komplizierten Geräte.  Sie sind in der Regel einfach zu bedienen.
  • Mit einem Batterietester erlangt man sekundenschnelle Ergebnisse.
  • Batterietester schonen die Umwelt und das Portemonnaie, da noch brauchbare Batterien nicht voreilig weggeschmissen werden.

Die besten Batterietester: Favoriten der Redaktion

Während unserer Recherche über Batterietester sind uns sechs Modelle durch verschiedene Merkmale im Gedächtnis geblieben. Unsere Favoriten möchten wir Dir natürlich nicht enthalten und haben sie deshalb für Dich zusammengefasst.

Der beste analoge Batterietester unter 10 Euro: Likey Batterietester

Was uns gefällt:

  • beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Stromversorgung erfolgt durch zu testende Batterie
  • leicht verständliche Anzeige
  • geringes Gewicht von ca. 50 g
  • schnell und einfach zu bedienen

Was uns nicht gefällt:

  • liefert keine detaillierten Ergebnisse

Redaktionelle Einschätzung

Der extrem günstige Batterietester mit analoger Anzeige ermöglicht eine grobe Orientierung für den Strom-Zustand verschiedener Batterien im Haushalt. Er überzeugt uns nicht nur wegen zahlreichen zufriedenen Kund*innen, sondern auch durch sein leichtes Gewicht von gerade mal 50 Gramm. Das Messgerät eignet sich hervorragend, um spontan herauszufinden, ob ein Akku recycelt werden kann oder für weitere Anwendungen in Frage kommt.

Der Schieberegler, in den die Zelle eingelegt wird, ist auf unterschiedliche Batterien-Größen anpassbar. Alternativ kann die Batterie an die integrierte Kontaktstelle gehalten werden. Die darauffolgend messbare Spannung wird auf dem analogen Bildschirm in drei Farben unterschieden. Zeigt der Zeiger auf rot, bedeutet dies, dass die Batterie nicht mehr nutzbar ist. Orange heißt, dass die Zelle eine geringe Power hat und bei grün kannst Du Dir sicher sein, dass die Zelle noch einige Zeit verwendbar ist. Die Anwendung  und Ablesbarkeit des Messgerätes ist also super leicht und intuitiv zu bedienen.

Mit dem analogen Messgerät lassen sich AA-, AAA, C-, D- und Knopfbatterien bis 1,5V auf ihre Restkapazität prüfen. Auch 9V-Blöcke sind mit dem Tester kompatibel.

Leider liefert das Messgerät durch seine eingeschränkte Anzeige keine umfangreichen Ergebnisse und ist dazu auch etwas instabil. Wir finden jedoch, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch angemessen ist und empfehlen dieses Prüfgerät für Batterien für zu Hause deswegen unbedingt weiter.

Tipp: Damit das Gerät einwandfrei funktioniert stelle sicher, dass die Batterie richtig rum eingelegt wurde und die Pole auf den Kontakten liegen.

Der beste digitale Batterietester unter 10 Euro: Tonitott Batterietester

Was uns gefällt:

  • beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Stromversorgung erfolgt durch zu testende Batterie
  • leicht verständliche Anzeige
  • geringes Gewicht von ca. 50 g
  • schnell und einfach zu bedienen

Was uns nicht gefällt:

  • liefert keine detaillierten Ergebnisse

Redaktionelle Einschätzung

Dieser günstige, digitale Batterietester unterscheidet sich vom vorherigen Modell, bis auf die Anzeige, in keinster Weise. Daher zeigt er auch die gleichen Vor- und Nachteile auf. Da wir den analogen Batterietester jedoch so gut fanden, es ihn aber auch in einer digitalen Version gibt, wollen wir ihn Euch nicht vorenthalten. Die Stromversorgung funktioniert auch hier durch die zu testende Batterie. Ob Du analog oder digital bevorzugst, bleibt Dir überlassen.

Hinweis: Wenn der Bildschirm leer bleibt, heißt es nicht gleich, dass die Batterie leer ist. Überprüfe vorerst lieber, ob der Akku beide Kontakte berührt und die Batterien richtig herum eingelegt wurden. Wenn Du alles richtig gemacht hast und der Bildschirm immer noch keine Reaktion zeigt, kannst Du die Batterie mit gutem Gewissen entsorgen.

Der beste Batterietester für die Handtasche: Kraftmax Batterietester V2 Professional

Was uns gefällt:

  • klein und kompakt
  • für viele Batterien verwendbar
  • Stromanzeige der Batterie wird durch verständliches Balkendiagramm dargestellt
  • vorgefertigte Slots erleichtern die Bedienung
  • Batterie für Tester kommt inklusive

Was uns nicht gefällt:

  • funktioniert nur mit Batterie

Redaktionelle Einschätzung

Klar eignen sich die vorherigen Modelle durch ihr geringes Gewicht auch perfekt für die Handtasche, doch wenn Du Dir während eines Ausfluges oder eines Urlaubes eine etwas genauere Angabe des Batterie-Zustandes wünscht, dann solltest Du den Kraftmax Batterietester V2 Professional in Erwägung ziehen.

Das praktische Messgerät wird vor allem für diejenigen interessant sein, die sich mit batteriebetriebener Ausrüstung oft draußen aufhalten. Somit lässt sich rechtzeitig ablesen, ob eine Batterie noch Power hat, oder sie vor Dunkelheit noch ausgewechselt werden sollte.

Die Handhabung ist super unkompliziert. Als erstes wird die mitgelieferte Batterie in den Tester gelegt und anschließend die zu testende Batterie auf die passende Fläche des Testers gesteckt. Eine Balkenanzeige wird Dir nach wenigen Sekunden anzeigen, ob die verbliebene Stromstärke der Batterie schlecht (POOR), schwach (WEAK) oder gut (GOOD) ist.

Mit 140 Gramm und zehn verschiedenen Anschlüssen für beispielsweise Micro-, Mignon-, Baby- Mono- und Knopfbatterien eignet er sich ideal für die Handtasche. Was genau mit den verschiedenen Begriffen gemeint ist, siehst Du in unserer Batterie-Größen-Tabelle.

Zu bemängeln haben wir, dass dieses Prüfgerät nur mit einer Batterie funktioniert. Ansonsten kannst Du mit diesem Batterietester wirklich nichts falsch machen.

Der beste universelle Batterietester: Ansmannn Batterietester Energy Check LCD

Was uns gefällt:

  • mit so gut wie allen Batterien kompatibel
  • große digitale Anzeige ermöglicht schnelles Ablesen
  • misst Kapazität, Spannung und Energiegehalt
  • seit über 10 Jahren im Verkauf
  • unkomplizierte Anwendung

Was uns nicht gefällt:

  • liegt schlecht in der Hand
  • altes Design

Redaktionelle Einschätzung

Es gibt wohl keine Batterie, die der Energy Check LCD von Ansmann nicht testen kann. Dass er schon seit 2007 auf Amazon angeboten wird, spricht für ihn. Durch seine einfache Bedienung und Vielseitigkeit hat er schon unzählige Batterien vor dem Wegwerfen gerettet. Die Kapazität, die Spannung und den Energiegehalt kannst Du mit diesem knapp 250 Gramm wiegenden Tester ganz leicht ablesen.

Die Anwendung erfolgt ebenfalls unkompliziert. Nachdem Du die mitgelieferte 9V-Block-Batterie in das Gerät eingesetzt hast, kannst Du die zu testende Batterie auf die vorgesehene Stelle andrücken und mit dem integrierten Kontaktstift berühren. Anschließend wirst Du die entsprechenden Informationen auf dem großen LCD-Bildschirm ganz bequem ablesen können.

Neben der passenden Batterie, die das Gerät benötigt um zu funktionieren, enthält der Lieferumfang auch eine Bedienungsanleitung.

Kund*innen berichten, dass der Batterietester etwas schlecht in der Hand liegt und das Design moderner aussehen könnte.

Tipp: Bei Verwendung des Kontaktstiftes sollte genügend Druck ausgeübt werden, da es sonst zu falschen Ergebnissen kommen kann.

Der beste Batterietester mit LCD-Bildschirm: Dlyfull B3 LCD Universal Batterie

Was uns gefällt:

  • großer LCD-Display
  • integrierte Kontaktstifte erlauben präzise Messung
  • misst Batteriespannung, Innenwiderstand und Batteriekapazität
  • 18 Monate Garantie
  • modernes Design

Was uns nicht gefällt:

  • Batterien für das Gerät sind nicht inklusive
  • im Vergleich teurer

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Batterieprüfgerät von Dlyfull arbeitet mit unterschiedlichen Lastwiderständen und liefert daher hochpräzise Ergebnisse über den Zustand Deiner Batterie. Die Liste der kompatiblen Batterien ist so lang, dass sie nicht in diesen Ratgeber passt. Dass Deine Batterie also nicht für dieses Messgerät geeignet ist, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Bevor Du die gewünschte Zelle testen kannst, musst Du über den großen Drehschalter auswählen, um welche Batterie-Art es sich handelt. Somit kann sich das Gerät bei der Messung auf die jeweilige Art einstellen. Wenn Du am Drehschalter die richtige Art eingestellt hast, also beispielsweise 1.2 V oder 9 V, kannst Du die zwei mitgelieferten Kontaktstifte in rot (positiv) und schwarz (negativ), an die entsprechende Seite Deiner Batterie halten. Auf dem Bildschirm wirst Du nach wenigen Sekunden die Batteriespannung, den Innenwiderstand und die Batteriekapazität ablesen können.

Die Restkapazität Deiner Zelle wird in 10%-Prozent Schritten angezeigt und liefert somit hochpräzise Ergebnisse. Der Widerstand zeigt an, ob die Qualität der Batterie gut oder schlecht ist. Es gilt: Je niedriger der Widerstand, desto besser die Qualität.

Auf Grund der etwas höheren Komplexität des Gerätes ist eine Bedienungsanleitung inklusive. Die zwei AAA-Batterien, mit denen das Gerät funktioniert, müssen allerdings separat gekauft werden. Außerdem ist das Gerät wegen seiner detaillierte Aussagekraft auch etwas teurer.

Der beste Batterietester für Knopfzellen: Ansmann Knopfzellentester

Was uns gefällt:

  • hohe Zuverlässigkeit
  • unglaublich geringes Gewicht
  • ideal für unterwegs
  • fünf verschiedene LEDs
  • für Alkaline und Lithium Knopfzellen

Was uns nicht gefällt:

  • das Testen ganz kleiner Knopfzellen gestaltet sich etwas schwierig

Redaktionelle Einschätzung

Mit nicht allen Batterietestern lässt sich die Stärke einer Knopfzelle testen. Und wenn doch, dann aus Erfahrungsberichten nicht unbedingt vielversprechend. Aus diesem Grund möchten wir Dir zuletzt noch den zuverlässigen Knopfzellentester von Ansmann vorstellen.

Das für unter 10 Euro erwerbliche Messgerät misst durch einfaches Auflegen der Zelle die Spannung von Alkaline und Lithium Knopfzellen und zeigt die Stromkapazität durch fünf entsprechend leuchtende LEDs auf dem Bildschirm an. Ein rotes LED-Licht bedeutet, dass die Batterie keine gute Kapazität hat und grün bedeutet, dass die Batterie in einem Top-Zustand ist. Nutzer*innen berichten, dass ganz kleine Knopfzellen trotzdem schwierig aufzulegen sind.

Die Knopfbatterie, mit der das Gerät funktioniert, als auch die Bedienungsanleitung sind inklusive. Es hat ein Gesamtgewicht von 17 Gramm und ist somit der leichteste aus unseren Favoriten.

Kaufratgeber für Batterietester

In diesem Teil möchten wir Dich ausführlich über Batterietester informieren, damit Du bei Deinem nächsten Einkauf eine volle Zufriedenheit erreichst. Wir fassen unter anderem verschiedene Größen von Batterien zusammen, weisen auf wichtige Kaufkriterien hin und geben Dir Empfehlungen für passendes Zubehör.

Wofür brauchst Du einen Batterietester?

Der Hauptzweck des Messgerätes besteht darin, dem Nutzer oder der Nutzerin aufzuzeigen, ob eine bestimmte Batterie leer und bereit für den Recyclinghof ist – oder ob sie mit gutem Gewissen weiterverwendet werden kann. So eignet er sich perfekt, um endlich Ordnung in Deine mit Batterien überflutete Schublade zu bekommen oder um regelmäßig auszusortieren, damit Chaos keine Chance mehr hat.

Tipp: Ein Batterietester ist ein praktisches und zugleich preiswertes Gadget, das trotz seiner jahrelangen Existenz auf dem Markt, in vielen Haushalten zu fehlen scheint.

Für wen eignet sich ein Batterietester?

Taschenlampen für Abenteurer*innen, Fernbedienungen für die Filmliebhaber*innen oder Lichterketten für die Deko-Fanatiker*innen. Dies sind nur einige von vielen Gegenständen, die nur mit Hilfe von Batterien funktionieren. Sicherlich kommt auch Dein Alltag nicht ganz ohne die vielseitige Stromquelle aus. Für eine bessere und nachhaltigere Zukunft ist der Batterietester, der das Ausmisten eigentlich noch funktionierender Batterien verhindert, für jeden Menschen gedacht.

Fernbedienung die dank Batterietester funktioniert

Was macht ein Batterietester?

Ein Batterietester hat zur Aufgabe, über den Zustand einer Batterie zu informieren. Dabei gibt es Messgeräte die mit- oder ohne Widerstand testen. Bei einer Messung mit Widerstand wird ein Stromimpuls in die Zelle übertragen. Somit können detaillierte und zuverlässige Informationen über den Zustand der Batterie auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Hinweis: Wenn eine Batterie ohne Widerstand gemessen wird, ist es wahrscheinlicher, dass das Ergebnis ungenau ist.

Welche Größen von Batterien gibt es?

Unter einer AAA-Batterie können sich wahrscheinlich die meisten etwas vorstellen. Sie ist die gängigste Art von Batterien im Haushalt und wird häufig für beispielsweise Küchenwaagen oder LED-Kerzen eingesetzt. Doch was ist eine 1604D PP3 oder eine LR14?

Damit Du weißt, ob ein Batterietester für Deine Batterien geeignet ist, haben wir Dir eine Übersicht verschiedener Batterien mit ihrer häufigsten Verwendung erstellt.

Batterie-Größe: Werden benötigt für:
9-Volt Batterien (1604D PP3, 6LR61, AM-6) Messgeräte, Feuermelder
Baby-Batterien (C, LR14) tragbare Radios, große Spielzeuge
Lady-Batterien (AM-5, LR1 oder N) Fahrradlichter, LED-Taschenlampen
Knopfzellen Armbanduhren, Taschenrechner
Mini-Batterien (AAAA, LR61) Messgeräte, Feuermelder
Micro-Batterien (AAA, LR3) drahtlose Tastaturen, kleine Fernbedienungen
Mono-Batterien (D, LR20) Haushalts- und Gartengeräte

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien von Batterietestern?

Es gibt unzählige Batterietester, die zwar alle den gleichen Zweck erfüllen sollen, sich aber von der Art, der Qualität oder der Zuverlässigkeit unterscheiden. Auf was Du bei Deinem Kauf eines Batterietesters achten solltest, erfährst Du in unseren Kaufkriterien.

Analog vs. Digital

Bei der Bildschirm-Anzeige gibt es die Wahl zwischen einer analogen und einer digitalen Anzeige. In den folgenden Tabellen zeigen wir dir die Vor- und Nachteile eines analogen- und einem digitalen Batterietesters.

Vor- und Nachteile analoger Batterietester

Hier zeigen wir Dir Vor- und Nachteile von analogen Batterietestern:

Vorteile analoger Batterietester Nachteile analoger Batterietester
Stromversorgung funktioniert über die zu testende Batterie liefert im Vergleich nur wenige Information über Batterie-Zustand
durchschnittlich günstiger im Preis Instabilität bei Messung kann zu Fehlergebnissen führen
meistens keine Bedienungsanleitung nötig
Vor- und Nachteile digitaler Batterietester

Hier zeigen wir Dir Vor- und Nachteile von digitalen Batterietestern:

Vorteile digitaler Batterietester Nachteile digitaler Batterietester
geben meist detaillierte Angaben über den Batterie-Zustand Stromversorgung funktioniert meist über eine separate Batterie
durch die digitale Anzeige wird das Ablesen erheblich vereinfacht durchschnittlich teurer im Preis
hochpräzise Ergebnisse Bedienungsanleitung oft erforderlich

Wenn Du also übliche Batterien aus Deinem Haushalt schnell und einfach testen möchtest, reicht ein analoges Messgerät vollkommen aus. Wünscht Du Dir zusätzlich detaillierte Angaben zum Zustand der Zelle, empfehlen wir Dir einen digitalen Batterietester.

Tipp: Egal ob analog oder digital, wenn Du den Zustand einer Batterie testen möchtest, sollte der Untergrund immer stabil sein, um falsche Ergebnisse zu verhindern.

Lieferumfang

Auch der Lieferumfang ist ein wichtiges Kaufkriterium bei Batterietestern. Denn wer möchte sich denn für Messgeräte, die nur mit einer bestimmten Batterie laufen, extra eine kaufen? Nicht alle Hersteller haben die zusätzliche Batterie, die für den Gebrauch benötigt wird, im Lieferumfang inbegriffen. Deshalb ist es bei der Produktbeschreibung wichtig darauf zu achten, ob die benötigte Batterie mitgesendet wird oder nicht. Außerdem sollte speziell für Geräte, die detaillierte Angaben über die Batterie hergeben, eine Bedienungsanleitung in der Lieferung inklusive sein. Damit ist gewährleistet, dass alle Nutzer*innen etwas mit den Angaben anfangen können.

Anwendung

Im Prinzip sind alle Batterie-Prüfgeräte sehr einfach in der Anwendung. Du kannst unterscheiden zwischen der Durchführung mit einem Schieberegler, mit vorgefertigten Slots, also Formen, oder mit Messkabeln. Welche Anwendung Du favorisierst und mit welcher Du am besten klar kommst, kommt ganz auf Dein eigenes Befinden an.

Größe und Gewicht

Solltest Du nicht gerade vorhaben, Deinen neuen Batterietester auf Reisen mitzunehmen, sollte die Größe und das Gewicht keine große Rolle spielen. Doch wenn du den Tester flexibel in Deiner Handtasche verstauen möchtest, solltest Du in der Produktbeschreibung auf jeden Fall einen Blick auf die Maße werfen.

Kompatibilität

Bevor Du Dich für einen Batterietester entscheidest, gehe sicher, dass er auch mit Deiner Batterie kompatibel ist! Normalerweise solltest Du das in der Produktbeschreibung erfahren können.

Batterien für Batteritester

Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie Du schon mitbekommen hast, sind Batterietester schon für wenige Euro erhältlich. Wenn sich analoge Messgeräte von ihrem Aussehen und Aufbau überhaupt nicht unterscheiden, solltest Du Dich für die günstigere Version entscheiden. Bei Geräten die eine hohe Qualität und Vielseitigkeit aufzeigen sollen, darfst Du gerne mal ein paar Euro mehr investieren.

Welche Marken stellen Batterietester her?

Während unserer Recherchen sind einige Batterietester-Hersteller herausgestochen, die unserer Meinung nach qualitativ hochwertige Batterietester anbieten. Um Dir Orientierung für Deinen möglicherweise ersten Batterietester-Kauf zu geben, haben wir unsere Top-Marken für Dich zusammengefasst.

Ansmann

Von Akkus bis hin zu Powerbanks: Bei Ansmann findest Du alles was Du im Bereich mobiler Energie benötigst. Der Batterie-Hersteller legt besonders hohen Wert auf nachhaltige Umweltziele und erfüllt somit die international anerkannte ISO 14001 Norm.

Goobay

Extra-robuste Ladekabel und 12-in-1 USB-Charger sind nur zwei von Goobays hochwertig verarbeiteten Produkten. Mit ihrem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und Garantieversprechen von bis zu zehn Jahren, sind sie auf jeden Fall eine Erwähnung auf unseren Top 5 Marken, die Batterietester herstellen, wert.

Hama

Das im Jahre 1923 gegründete Unternehmen spezialisiert sich heutzutage nicht nur auf passendes Zubehör für elektronische Geräte, sondern auch auf ein ergonomisches Arbeiten am Arbeitsplatz. Mit innovativen Produktentwicklungen erweist sich das Unternehmen als eine zuverlässige Anlaufstelle.

HyCell

Bei HyCell wirst Du wohl jede Art von Batterien finden, die auf dem Markt existiert. Doch auch die praktischen Ladegeräte oder LED-Lichter wie das HyCell Outdoor LED-Taschenlampen Set sind bei Kund*innen der Renner.

Kraftmax

Wer auf der Suche nach robusten und hochwertigen Akkus, Batterien oder Ladegeräten ist, wird bei Kraftmax sehr schnell fündig. Mit einer zusätzlichen telefonischen Beratung, die Du jeden Tag zu bestimmten Zeiten erreichen kannst, wirst Du definitiv das passende Produkt finden!

Wo kann man einen Batterietester kaufen?

Batterietester kannst Du natürlich online, zum Beispiel auf Amazon oder vor Ort in einigen Bau- Super- oder Elektromärkten finden. Der Vorteil beim Online-Kauf ist, dass Du Dich durch zahlreiche Rezensionen von Nutzer*innen inspirieren lassen kannst. Auf die Frage der tatsächlichen Qualität des Messgerätes kann Dir ein/e Mitarbeiter*in auf Grund mangelnder Erfahrung seltener eine Antwort geben. Allerdings sparst Du beim Einkaufen vor Ort die Versandkosten.

Wie viel kostet ein Batterietester?

Die günstigsten Batterietester für Standardzellen kannst Du schon ab einem Preis von circa fünf Euro erwerben. Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und hochpräzise Ergebnisse kannst Du dann jedoch nicht erwarten. Für einen richtig guten Batterietester, der universal- und mit einem gut lesbaren LCD-Bildschirm ausgestattet ist, musst Du mindestens circa 25 Euro einplanen. Natürlich reden wir hier von Batterien aus dem Haushalt und nicht für Autos. Messgeräte für Auto-Batterien sind erheblich teurer. Hier kann ein Messgerät 30 bis 150 Euro kosten.

Zubehör für Batterietester

Wenn Du Du schon dabei bist, Dir einen geeigneten Batterietester zuzulegen, könnte folgendes Zubehör ebenfalls interessant für Dich sein.

Organizer für Batterien

Nachdem Du dank Deines neuen Batterietesters endlich weißt, welche Batterien noch funktionsfähig sind und welche nicht, solltest Du die noch brauchbaren auch ordentlich verstauen können. Und zwar nicht wieder in einer unübersichtlichen Schublade, sondern bestenfalls in eine Batterie-Aufbewahrungsbox. Diese kannst Du beispielsweise auf Amazon ab circa 20 Euro erwerben.

Batterie-Ladegerät

Mit einem Batterie-Ladegerät, welches Du in Deine Steckdose steckst, kannst Du gleich mehrere Batterien auf einmal aufladen. Somit wird die Lebensdauer Deiner Akkus enorm verlängert. Auf Amazon findest Du so ein Gerät schon für unter 20 Euro.

Batterietester Test-Übersicht: Welche Batterietester sind die Besten?

Um Dir eine gute Übersicht über qualitativ hochwertige Batterietester zu bieten, möchten wir Dir aktuelle Batterietester-Testsieger vorstellen.

Testmagazin Batterietester-Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest kein Test gefunden
Öko Test kein Test gefunden
Konsument.at kein Test gefunden
Ktipp.ch kein Test gefunden

Momentan ist leider noch kein ausführlicher Test zu Batterietestern verfügbar. Sobald dies der Fall ist, wird dieser Beitrag natürlich aktualisiert.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Batterietestern

Wenn Dich noch eine Frage über Batterietestern beschäftigt, kann Dir unser FAQ hoffentlich weiterhelfen.

Wohin kommen leere Batterien?

Sollte Dir der Batterietester anzeigen, dass es sich um eine komplett leere Batterie handelt, darf diese auf keinen Fall in den Hausmüll! Da Batterien nämlich wichtige wiederverwertbare Stoffe enthalten, müssen sie unbedingt recycelt werden. Du kannst sie entweder auf direktem Wege zum Recyclinghof fahren oder aber in bestimmte Behälter, die Du in jedem Drogerie- oder Supermarkt finden kannst, legen.

Was muss man bei der Verwendung von Batterietestern beachten?

Schon vor der Verwendung eines Batterietesters solltest Du darauf achten, dass die Batterie nicht ungewöhnlich verformt oder gar ausgelaufen ist. Bei einer Verformung kannst Du Dir sicher sein, dass die Batterie nicht mehr funktionsfähig ist. Ist sie ausgelaufen, sollte sie sofort entsorgt werden. Achte darauf, dass Haut- und Augenkontakt weitgehend vermieden werden.

Während der Verwendung solltest Du sichergehen, dass Du die Batterie richtig ein- oder aufgelegt hast und die Kontaktstifte, falls vorhanden, so genau und gut wie möglich auf die Batterie gehalten werden. Der Untergrund sollte immer stabil sein, zum Beispiel ein Tisch.

Wie oft kann man einen Batterietester nutzen?

Schon der günstigste, analoge Batterietester ist auf Grund der nicht nötigen Stromversorgung sehr langlebig. Ein Messgerät mit externer Batterie läuft erstmal so lange, bis die Batterie leer ist. Danach kannst Du die Batterie natürlich austauschen. Wie oft Du den Batterietester letztendlich nutzen kannst, kommt auf verschiedene Faktoren an. Generell sind Batterietester aber für ihre Langlebigkeit bekannt.

Kann man eine Batterie auch ohne Messgerät testen?

Tatsächlich kannst Du Dich über den Zustand Deiner Batterie auch ohne Messgerät informieren. Dafür musst Du die Batterie aus 20 Zentimeter Höhe senkrecht fallen lassen. Eine volle Batterie kippt beim Aufprall sofort um, während eine leere Batterie nach dem Aufprall noch einmal hochspringt. Die Grundregel lautet: Je höher der Sprung, desto leerer die Batterie. Am besten filmst Du den Vorgang mit einer Kamera und guckst dir das Video in Zeitlupe an.

Weiterführende Links

Schwedischen Forschenden gelingt ein Durchbruch bei umweltfreundlichen Batterien: Mehr erfahren

Alles Wissenswerte und eine Kaufberatung zu Lichterketten: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.