Kaufberatung » Autoprodukte » Autopflegeprodukte » Autopolitur: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Autopolitur: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Autopolitur mit einer Politurmaschine
Rate this post

Nicht nur Autoliebhaber wissen ein gepflegtes Auto sehr zu schätzen. Mithilfe einer anständigen Autopolitur glänzen nicht nur die Augen beim Blick auf das geliebte Fahrzeug, sie steigert auch den Wiederverkaufswert des PKWs enorm.

Das ist jedoch nur einer der vielen Gründe, weshalb Du zu einer Autopolitur greifen solltest. Damit Du weißt, worauf Du beim Kauf einer geeigneten Autopolitur achten solltest, haben wir für Dich diesen Beitrag zusammengestellt.

Unsere Favoriten

Das beste Kombiprodukt: Meguiar's 3-in-1 Wax*
“Reinigt, poliert und schützt Deinen Autolack in nur einem Schritt.”

Die beste Politur mit Abperleffekt: Sonax Polish+Wax*
“Eine Politur mit mittlerer Polierwirkung und hervorragendem Abperleffekt.”

Das beste Politurset: Menzerna Autopolitur Set*
“Komplettpaket mit drei Polituren verschiedener Körnung, drei Polierpads und einem Microfasertuch.”

Die beste Politur gegen Hologramme: Koch Chemie Shine Speed Polish*
“Eine Profipolitur für ein unverwechselbares Glanz-Highlight.”

Der beste Allrounder: Dr. Wack A1 Speed Polish*
“Die Politur für die Anwendung auf allen Lackarten und Lackzuständen.”

Die beste Politur gegen Kratzer: Sonax silikonfreie Schleifpaste*
“Schleifpaste zur Restaurierung von verwittertem und zerkratztem Lack.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Du Dein Auto selber polierst, kannst Du mehrere hundert Euro sparen.
  • Der Wiederverkaufswert Deines Autos wird gesteigert.
  • Polituren wirken schmutzabweisend und ungeliebte Kratzer werden entfernt.
  • Ein- bis zweimal Polieren im Jahr reicht aus.
  • Polituren haben unterschiedliche Schleifgrade für verschiedene Lackzustände.

Die besten Autopolituren: Favoriten der Redaktion im Detail

Hier findest Du die Favoriten der Redaktion mit ausführlicher Produktbeschreibung.

Das beste Kombiprodukt: Meguiar’s 3-in-1 Wax

  • Kombiprodukt, das Reinigung, Politur und Versiegelung in einem vereint.
  • Perfekt für nicht allzu starke Defekte im Lack.
  • Verspricht tiefen Glanz und einen langlebigen Lackschutz.
  • Garantiert eine große Zeitersparnis.
  • Inklusive mitgeliefertem Polierschwamm (10×2 Zentimeter)
  • Besteht aus verschiedenen Ölen, synthetischen Wachsen und Carnaubawachs.
  • Handpolitur-Mittel, das auch mit einer Poliermaschine verarbeitet werden kann.

Mit dieser Kombipolitur kannst Du wenig falsch machen. Dadurch, dass es sich hierbei um ein Kombiprodukt handelt, sparst Du Dir nicht nur wertvolle Zeit, sondern entlastest gleichzeitig Deinen Geldbeutel. Auf einen weiteren Durchgang mit speziellem Autowachs kannst Du nach diesem Produkt nämlich getrost verzichten.

Kunden berichten zudem davon, dass die Verarbeitung des Produktes leicht von der Hand geht und ein schöner Abperleffekt zu sehen ist. Außerdem gehören leichte Lackdefekte, Hologramme und Swirls mit dem 3-in-1 Wachs bald der Vergangenheit an.

Mit einem Füllvermögen von 473 Millilitern solltest Du nicht nur einmal Spaß mit Deiner neuen Politur haben. Kundenrezensionen zeigen, dass das Poliermittel selbst nach zwei kompletten Poliervorgängen noch nicht aufgebraucht ist.

Beachte, dass Du Deinen Lack mit diesem Produkt nicht so porentief reinigen kannst, wie mit einer abrasiveren, also stärker reibenden Schleifpaste. Wenn Du jedoch vorhast, nur leichte Kratzer zu entfernen, ist diese Kombipolitur das ideale Produkt für Dich.

Die beste Politur mit Abperleffekt: Sonax Polish+Wax

  • Mit besonders sichtbarem Abperleffekt.
  • Mithilfe ihrer mittleren Polierwirkung recht lackschonend.
  • Ideal für gut erhaltene Lacke und zur Beseitigung von kleinen Kratzern.
  • Kann sowohl mit der Hand, als auch mit einer Poliermaschine verarbeitet werden.
  • Verleiht Glanz und versiegelt den Lack langanhaltend.
  • Füllmenge von 500 Millilitern.

Autoliebhaber erfreuen sich stets über den schönen Abperleffekt, den sie mit dieser Politur von Sonax bestaunen können. Kunden erwähnen dies regelmäßig in ihren Rezensionen. Zudem wird der Autolack in einem Zug längerfristig versiegelt und das Fahrzeug glänzt wieder wie am ersten Tag.

Die leichte Verarbeitung sollte auch nicht unterschätzt werden. Falls Du Dich dazu entscheiden solltest, dieses Produkt per Hand verarbeiten zu wollen, kannst Du Dich hier trotzdem auf sehr gute Ergebnisse gefasst machen. Außerdem ist dieses Poliermittel so ergiebig, dass Du es schaffen solltest, mit der Füllmenge mindestens zwei größere PKWs komplett polieren zu können.

Das beste Politurset: Menzerna Autopolitur Set

  • Set aus Schleif-, Hochglanz- und mittlerer Politur.
  • Jede Flasche hat ein Füllvermögen von 250 Millilitern.
  • Inklusive: 3 Polierpads für Poliermaschinen mit unterschiedlichen Härtegraden und ein Microfasertuch.
  • Alle Poliermittel sind silikonfrei.
  • Zur kompletten Aufbereitung von selbst stark verkratzten Lacken.

Mit diesem Set aus Menzerna-Produkten, angeboten von Detailmate, bleiben keine Wünsche offen. Mit den passenden Pads für Poliermaschinen musst Du Dir keine Gedanken mehr darüber machen, welche Polierpads Du Dir zusätzlich zu den Poliermitteln besorgen musst. Für das anschließende Abtragen der Polituren ist ein extra weiches Microfasertuch im Lieferumfang vorhanden.

Mit der Kombination aus den verschiedenen Poliermitteln unterschiedlicher Abrasivität, also unterschiedlicher Schleifwirkung, entfernst Du tiefere Kratzer, mögliche Schleifspuren, Microkratzer und erhältst im Anschluss einen wunderschönen Tiefenglanz – und das alles ganz ohne Silikone.

Kunden berichten davon, dass die in dem Set enthaltenen Poliermittel auch mit der Hand verarbeitet werden können. Zudem sind die Produkte sehr ergiebig, gut zu verarbeiten und die Pads qualitativ hochwertig – wie nicht anders von Menzerna zu erwarten.

Die beste Politur gegen Hologramme: Koch Chemie Shine Speed Polish

  • Finish-Politur für den ultimativen Tiefenglanz.
  • Reinigung, Pflege und Versiegelung in einem Produkt.
  • Bietet Schutz vor vielfältigen Umwelteinflüssen.
  • Kann als Handpolitur verwendet werden, ist jedoch auch für Poliermaschinen geeignet.
  • Umfasst ein Fassungsvermögen von 500 Millilitern.

Wenn Du nicht genug von tief glänzenden Autolacken bekommen kannst, solltest Du Dir diese Politur genauer anschauen. Laut Erfahrungsberichten ist dieses Mittel nicht nur ein Garant für Tiefenglanz, sondern auch perfekt dafür, Oldtimer wieder in Schuss zu bringen. Doch auch für Deinen Neuwagen ist diese Politur bestens geeignet.

Wenn Du Dein Auto mit diesem Mittel per Hand polieren solltest, kannst Du Dir fast sicher sein, dass Dein Lack danach hologrammfrei ist. Zudem wird die Anwendung als sehr leicht beschrieben, sodass Du Dir beim Polieren viel Zeit sparst.

Der beste Allrounder: Dr. Wack A1 Speed Polish

  • Wurde für alle Lackarten entwickelt.
  • Für Autos mit leichten bis stärkeren Lackdefekten durch Verwitterung.
  • Für die Anwendung mit der Hand und für Poliermaschinen geeignet.
  • Ein Schwamm ist im Lieferumfang mit inbegriffen.
  • Durch Carnaubawachs wird der Lack bis zu drei Monate versiegelt.
  • Garantiert eine glatte Lackoberfläche mit tollem Glanz.

Mit diesem Allrounder kannst Du jede Art von Lack aufbereiten. Feine Kratzer und auch etwas stärkere Lackschäden durch Umwelteinflüsse sollten hiermit der Vergangenheit angehören. Zudem hast Du noch einen schönen Glanz als Finish und eine Versiegelung, die Dein Auto bis zu drei Monate lang schützt.

Diese Politur ist zudem mühelos und ohne Streifenbildung zu verarbeiten, sogar Abdrücke von Sonnencremes verschwinden wie von Zauberhand. Kein Wunder also, dass das A1 Speed Polish von Dr. Wack bei dem GTÜ Test von August 2017 als Testsieger hervorgeht.

Kundenberichten zufolge fehlt allerdings bei manchen Bestellungen der Polierschwamm, der eigentlich mit im Lieferumfang vorhanden sein sollte. Auch der Abperleffekt könnte besser sein, ist aber trotzdem gegeben.

Die beste Politur gegen Kratzer: Sonax silikonfreie Schleifpaste

  • Grobkörnige Schleifpaste für die Beseitigung von starken Lackschäden.
  • Auch bei Schäden durch Vogelkot, Harz und Insekten zu verwenden.
  • Geeignet für alle Arten und Farben von Autolacken.
  • Hoher Lackabtrag mit einer mittleren Glanzwirkung.
  • Silikonfrei in der Rezeptur.
  • Mit einer Füllmenge von 250 Millilitern.

Diese stark abrasive Schleifpaste von Sonax ist zur Behebung von starken Lackschäden konzipiert. Selbst Verätzungen, die einst durch Vogelkot entstanden sind, können mit diesem Wundermittel rauspoliert werden.

Kundenberichten zufolge erzielst Du sowohl mit einer Poliermaschine als auch mit der Hand ein sehr gutes Ergebnis mit diesem Poliermittel. Geschätzt wird an dem Produkt zudem, dass es bei der Verarbeitung nicht schmiert, da es silikonfrei ist.

Vergiss aber nicht: durch den hohen Schleifmittelanteil solltest Du behutsam bei der Politur vorgehen, um nicht selbst weitere Lackschäden zu verursachen. Wer ein perfektes Glanzfinish möchte, sollte im Nachgang noch mit einer Feinpolitur nachpolieren.

Autopolitur für den besten Glanz ist leicht aufzutragen

Es ist nicht schwer, die geeignete Autopolitur für Dein Auto zu finden. Wichtig ist immer, dass Du Dir vor dem Kauf immer bewusst bist, welche Ansprüche Du an das Produkt stellen wirst.

Kaufratgeber für die perfekte Autopolitur

Der Markt ist voll von den unterschiedlichsten Autopolituren. Mit unserer Hilfe solltest Du jedoch keine Probleme mehr haben, die Passende für Dich und Dein Auto zu finden.

Welche Arten von Autopolituren gibt es?

Autopolituren haben zunächst einmal verschiedene Grade der Körnung. Zudem sollte darauf geachtet werden, ob die jeweilige Politur eine Maschinenpolitur ist oder sie auch mit der Hand verarbeitet werden kann. Auch, ob Silikone vorhanden sind, ist von Interesse. Im Folgenden siehst Du grob, welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Produktarten gibt:

Schleifpasten

Hast Du Dir Dein Auto einmal genauer angeschaut und gemerkt, dass Du teilweise tiefere Kratzer im Lack hast? Wenn dies der Fall ist oder dein Autolack stark verwittert ist, sind Schleifpasten, auch “Heavy Cut” genannt, genau das Richtige für Dich.

Durch die besonders grobe Körnung solcher Pasten, hast Du mit ihnen die höchste Schleifwirkung. Aber vorsicht! Dies bedeutet auch einen maximalen Lackabtrag. Zudem könntest Du – vor allem mit Poliermaschinen – Hologramme in Deinen Lack polieren. Im Vergleich zu den folgenden Polituren entsteht bei der Arbeit mit grobkörnigen Mitteln ein eher geringer Glanz.

Mittlere Polituren

Mittlere Polituren, auch als Feinschleifpasten oder “Medium Cut” bezeichnet, sind dafür gedacht, normale Kratzer und Verwitterungen zu entfernen. Sie sind ein gutes Mittel zwischen Schleifpasten und einer Hochglanzpolitur. Mittelstarke Lackdefekte werden behoben und zusätzlich erhältst Du noch einen guten Glanz.

Hochglanzpolitur

Hochglanzpolituren (auch “Finish Polituren” genannt) sorgen für den optimalen Glanz Deines Fahrzeuges. Idealerweise entfernen sie zudem Hologramme und Microkratzer von der Oberfläche Deines geliebten Pkws. Aufgrund dessen kann im Produktnamen solcher Polituren gerne mal das Wort “Antihologramm” vorkommen.

Hochglanzpolituren sind übrigens perfekt für Laien und Anfänger geeignet. Durch die sehr geringe Schleifwirkung wird hierbei nicht so viel Lack abgetragen wie bei anderen Poliermitteln. Auch die Gefahr, sich Hologramme in den Lack zu fahren, ist recht gering.

Interessant: Hologramme nennt man eine Vielzahl von kleinen Kratzern, die das Licht auf unterschiedliche Weise brechen. Ein Grund für einen Hologramm-Effekt können Silikatrückstände sein. Meistens kommen sie jedoch durch eine unsachgemäße Maschinenpolitur mit einem gröberkörnigen Mittel.

Kombipolitur

Mit einer Kombipolitur kannst Du Dir zusätzliche Arbeit sparen. Sie wird oft als 2-in-1 oder 3-in-1 Produkt angepriesen. Hiermit wird der Lack aufbereitet und zusätzlich noch versiegelt – und das in nur einem Arbeitsschritt. Bei anderen Polituren wird zur Versiegelung des Lackes noch ein Wachs oder Detailer benötigt.

Das Ergebnis von Kombipolituren ist im Vergleich jedoch nicht so qualitativ wie Lacke, die Du zuerst polierst und anschließend in einem weiteren Schritt mit Wachs versiegelst. Zudem wird Dein Fahrzeug bei Benutzung eines Kombiproduktes höchstwahrscheinlich nicht ganz so lange glänzen, wie bei der anderen Methode.

Farbpolituren

Farbpolituren polieren den Lack im Vergleich zu anderen Polituren kaum, da sie nur wenig Schleifwirkung haben. Statt Schleifpartikel enthalten sie eher Farbstoffe, die auf den ersten Blick zwar Kratzer entfernen, diese jedoch eher mit Farbpartikeln auffüllen. Lange hält das Ergebnis nicht, weshalb immer öfter zur Politur gegriffen wird.

Dadurch wird der Autolack jedoch jedes Mal nur matter und stumpfer, da er mit den feinen Farbpartikeln zugeschmiert wird, bis der Glanz komplett verschwindet. Wenn das der Fall ist, musst Du dann im schlimmsten Fall zum Lackierer, der Dir die dünne Farbschicht wegpolieren muss. Deshalb raten viele, wie wir auch, von gewöhnlichen Farbpolituren ab.

Maschinenpolituren und Handpolituren

Beim Kauf solltest Du beachten, ob es sich bei der gewünschten Politur um eine Maschinenpolitur oder Handpolitur handelt. Eine Vielzahl von Polituren kann jedoch für beide Politurmethoden benutzt werden.

Mit der Hand zu arbeiten dauert einfach länger, weshalb viele Poliermittel mit hoher Abrasivität, also Schmirgelwirkung, für den Maschinengebrauch gedacht sind. Allerdings sieht man auch anhand von Erfahrungsberichten, dass diese Mittel in der Tat mit der Hand verarbeitet werden können.

Kombiprodukte oder Finish Polituren werden oft als Handpolituren deklariert, sind in der Regel aber auch mit der Maschine anwendbar.

Silikonhaltige Polituren

Silikonhaltige Polituren sind meist verpönt unter Politurprofis. Sie sind, ähnlich wie Farbpolituren, gut dafür, um schnell unschöne Kratzer zu kaschieren. Jedoch wäscht sich silikonhaltige Politur nach ein paar Autowäschen schnell wieder raus, sodass auch die ungeliebten Kratzer wieder zum Vorschein kommen.

Wer meint, er könnte dies ändern, indem er im Nachhinein eine Versiegelung, also beispielsweise ein Wachs auftragen könnte, der irrt. Versiegelungen können sich auf mit Silikon behandelten Lackoberflächen nämlich nur sehr schlecht halten. Allerdings lassen sich silikonhaltige Produkte sehr leicht auftragen sowie verarbeiten und erzielen für eine kurze Zeit ein tolles Ergebnis.

Wenn Du jedoch ein längerfristiges Ergebnis haben möchtest, solltest Du vielleicht lieber zu einem silikonfreien Mittel greifen – auch der Umwelt zuliebe, denn Silikon lässt sich nur schwer abbauen.

Wie funktioniert eine Autopolitur?

Mithilfe kleiner, feiner Körner trägst Du bei Benutzung von Autopolitur die obere Schicht Deines Autolackes ab. Bei einem Kratzer wird beispielsweise der Lack so weit abgetragen, bis Lack und Kratzer quasi auf gleicher Höhe sind. Allerdings sind manche Kratzer so tief, dass hier nur noch die Fahrt zum Lackierer hilft.

Im Folgenden haben wir für Dich ein Video, das Dir die Politur mit der Hand näher bringen soll:

Beachte: Du solltest auf keinen Fall zu viel Lack bei einer Politur abtragen! Du willst später ja nicht auf blankes Blech gucken.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Autopolituren?

Im Folgenden haben wir für Dich zusammengefasst, worauf Du beim Kauf einer Autopolitur achten solltest.

Funktionen

Versiegelung

Versiegeln kannst Du Dein Auto mithilfe von Wachs. Wenn Du Dir diesen Arbeitsschritt ersparen möchtest, kannst Du Dein Auto direkt mit einer Kombipolitur bearbeiten.

Politur

Je nachdem, wie stark Dein Lack beschädigt ist und was Du mit der Politur erreichen möchtest, entscheidest Du, welche Politurart für Dich die Beste ist. Zudem solltest Du überlegen, ob Du mit einer Poliermaschine oder per Hand arbeiten möchtest.

Entfernt Kratzer

Je nach Grad des Lackdeffektes solltest Du Dich für die passende Körnung bei einer Politur entscheiden.

Abperleffekt

Für den maximalen Abperl- oder Lotuseffekt solltest Du im Anschluss an die Politur vorzugsweise ein Wachs verwenden. Produkte mit Carnaubawachs haben sich hierbei als sehr gut bewährt.

Hologrammfrei

Nichts ist ärgerlicher, als nach stundenlanger Arbeit festzustellen, dass man sich unschöne Hologramme auf die Motorhaube gezaubert hat. Am wahrscheinlichsten ist dies, wenn die Politur mit einer Rotationspoliermaschine eingearbeitet wurde. Antihologramm-Polituren sind hier die Rettung in der Not.

Verarbeitung

Von Hand

Wenn Du Dein Auto per Hand polieren möchtest, kannst Du dies mithilfe von speziellen Polierpads, Polierschwämmen oder Microfasertüchern machen.

Maschinell

Eine maschinelle Verarbeitung von Polituren erfolgt meistens mit einer Exzentermaschine oder einer Rotationsmaschine. Für Anfänger sind Rotationsmaschinen nicht empfehlenswert, weil man mit ihnen leichter Lackschäden und Hologramme verursachen kann.

Farbe

Beim Kauf solltest Du darauf achten, ob es sich um eine Farbpolitur oder eine gewöhnliche Politur handelt. Wenn Du Dich gegen eine Farbpolitur entscheidest, kannst Du für gewöhnlich jede Lackfarbe mit der Politur bearbeiten.

Inhalt

Die meisten Polituren sind in Größen zwischen 250 und 1000 Millilitern erhältlich. 250 Milliliter reichen hier in der Regel komplett, um Dein Auto mindestens einmal auf Hochglanz zu bringen.

Welche Marken stellen qualitative Autopolituren her?

Sonax

Die Produkte von Sonax sind seit 1950 bei Autoliebhabern sehr beliebt. Ihre Sortimente gelten als Premium-Produkte im Bereich der Autopflege. „Made in Germany“: wer sich für Sonax entscheidet, entscheidet sich gleichzeitig für höchste Qualität und dem Marktführer bei Autopflegeprodukten in Deutschland.

Menzerna

Seit mehreren Jahrzehnten ist Menzerna ein Hersteller für Poliermittel unterschiedlichster Werkstoffe. Sie verbessern stets die Qualität und Wirtschaftlichkeit von Polierprozessen.

Dr. Wack

Mit über 45 Jahren Erfahrung und Spitzenqualität “Made in Germany” kann Dr. Wack in puncto Fahrzeugpflege glänzen.

Koch Chemie

Ein weiteres deutsches Unternehmen, das seit 1968 mit ihren hochwertigen Reinigungs- und Pflegeprodukten überzeugen kann.

Meguiar’s

Seit mehreren Jahren ist Meguiar’s der amerikanische Marktführer in Sachen Fahrzeugpflegeprodukte. Die Erfolgsgeschichte fing im Jahr 1901 mit einer Möbelpolitur an.

Autopolitur wird seit vielen Jahren verwendet

Autopolituren sind keine neue Erfindung. Schon seit vielen Jahrzehnten tüfteln namhafte Hersteller an der besten Autopolitur.

Wo kann man Autopolitur kaufen?

Besorgen kannst Du Dir Deine Autopolitur online (beispielsweise bei Amazon), bei Fachhändlern, in Baumärkten und teilweise auch in größeren Supermärkten. Preislich gesehen gibt es im Vergleich zu Mitteln, die online oder im Baumarkt zu erwerben sind, keine allzu großen Unterschiede.

Online findest Du eine viel größere Bandbreite an Produkten und auch was die Qualität der angeworbenen Produkte angeht, bist Du im Netz besser beraten.

Wie viel kostet eine Autopolitur?

Preislich gesehen bewegen sich auch sehr gute Autopolituren im Bereich zwischen 10 und 25 Euro pro 500 Milliliter. Natürlich weichen manche Produkte von dieser Preisspanne ab, jedoch kann man sich ungefähr an diesem Preisrahmen orientieren.

Je nach Ergiebigkeit des Produktes, solltest Du mit so einer Menge mindestens 2 bis 3 Poliervorgänge durchführen können.

Wichtiges Zubehör für die Autopolitur

Um mit dem Auftragen der Politur starten zu können, brauchst Du neben einer eventuellen Poliermaschine womöglich Folgendes:

Mikrofasertuch

Zum Abnehmen der Politur verwendest Du ein sauberes Microfasertuch. Vorzugsweise faltest Du das Tuch genau zweimal und verwendest jede Seite (also acht Seiten) nur einmal. Deshalb ist es zu empfehlen, für das gesamte Auto mehrere Tücher bereit zu halten.

Polierschwamm/Polierpad

Es gibt harte bis weiche Polierschwämme aus unterschiedlichem Material und mit verschiedener Oberflächenbeschaffung. Sie reichen von einem Durchmesser von 70 bis zu 180 Millimeter. Viele Polierpads sind für spezielle Politurmaschinen gedacht, jedoch gibt es auch genügend Hand-Polierschwämme. Mithilfe dieser Produkte kannst Du Deine Politur sorgfältig in den Lack einarbeiten.

Polierwatte

Vor allem für Stellen, an die man nicht so leicht mit einem Polierpad kommt, kann gut und gerne Polierwatte verwendet werden. Allerdings kann hierfür auch ein Microfasertuch benutzt werden. Polierwatte kommt mittlerweile eher seltener zum Einsatz – dies mag auch an den etwas lästigen Fusseln liegen.

Autowachs

Wer den ultimativen Glanz aus seinem Lack rausholen will, der sollte sich überlegen, noch einmal mit einem Wachs über sein Gefährt zu gehen. Wachs ist hauptsächlich dafür da, Deine Politur zu versiegeln. Somit hält der Glanz Deiner mühevollen Arbeit um ein Weiteres länger und Du kannst Dich so lange wie möglich an Deinem Werk erfreuen.

Autopolitur Test-Übersicht: Welche Autopolituren sind die Besten?

Bekannte Verbrauchermagazine zeigen Dir, auf welche Kriterien Du bei Deinem Kauf achten solltest. Das Ergebnis unserer Recherche haben wir für Dich im Folgenden zusammengefasst:

Testmagazin Autopolitur – Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Keinen Test gefunden
Öko Test Keinen Test gefunden
Konsument.at Keinen Test gefunden
Ktipp.ch Keinen Test gefunden

Wie Du sehen kannst, gibt es bislang noch keine veröffentlichten Autopolituren Tests. Da unsere Seite konstant aktualisiert wird, kannst Du eventuelle Änderungen hier beizeiten einsehen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Autopolituren

Hier haben wir für Dich Antworten zu Fragen, die Du Dir vielleicht schon gestellt hast:

Kann ich für jeden Lack dieselbe Autopolitur verwenden? Welche Politur ist für mein Auto geeignet?

Im Prinzip kannst Du Polituren für jeden Autotyp verwenden. Auch Neuwagen sagen nicht nein zu einer guten Politur. Du solltest Dir nur im Klaren sein, welche Art von Politur für Deinen Wagen die Beste ist.

Neuwagen benötigen im Normalfall zum Beispiel nur eine Hochglanzpolitur. Damit sollten auch Swirls, kleine Microkratzer, die nach der Autowäsche in der Waschanlage entstehen können, mühelos der Vergangenheit angehören.

Falls Du tiefere Kratzer entfernen möchtest, solltest Du auf gröbere Schleifpasten zurückgreifen. Zudem gibt es noch Farbpolituren, die für beispielsweise schwarze Lacke geeignet sein sollen. Allerdings kannst Du auf normale Polituren zurückgreifen. Farbpolituren machen ihren Job nicht besser als andere Polituren.

Woraus besteht Autopolitur?

Autopolituren enthalten Mikropartikel, die beim Poliervorgang immer feiner werden. Dadurch entsteht die Schleifwirkung. Die weitere Zusammensetzung unterscheidet sich von Politur zu Politur. Es gibt Produkte mit Carnaubawachs, mit verschiedenen Ölen, silikonhaltige und silikonfreie Mittel. Zudem sind oft Lösungs- und Verdickungsmittel enthalten.

Entfernt Autopolitur auch Kratzer?

Autopolituren sind nicht nur dafür da, Dein Auto wieder auf Hochglanz zu bringen. Mit der richtigen Autopolitur kannst Du sogar hartnäckigste Kratzer entfernen. Zur Entfernung von Kratzern empfiehlt sich eher eine Autopolitur mit einer gröberen Körnung als beispielsweise eine Hochglanzpolitur.

Was ist besser: Wachs oder Autopolitur?

Am besten ist eine Kombination aus Autopolitur und Wachs. Hierbei handelt es sich nämlich um zwei Produkte mit einem anderen Aufgabenbereich. Wer sein Auto nach der Politur nicht noch einmal mit Wachs versiegeln möchte, kann sich ein Kombiprodukt zulegen, das beide Produkte miteinander vereint.

Kann man mit Zahnpasta Kratzer entfernen?

Ähnlich wie bei Autopolituren befinden sich in Zahnpasta kleine Schleifpartikel. Wenn Du Zahnpasta – vor allem die, mit kleinen Kügelchen (Microbeads) – zum Polieren Deines Lackes verwendest, wirkt sie ähnlich wie eine Autopolitur.

Allerdings solltest Du dann trotzdem in Erwägung ziehen, wenigstens eine Kombipolitur zu verwenden. Diese versiegelt den Lack im Nachhinein und Du hast direkt ein glänzendes Finish. Kombipolituren sind auch für den kleinen Geldbeutel erhältlich.

Welche Autopolitur kann ich bei einer Hand- und welche bei einer Maschinenpolitur verwenden?

Autopolituren werden auf unterschiedliche Art verarbeitet. Um zu wissen, welche Polituren mit Maschinen und welche mit der Hand verarbeitet werden können, solltest Du einen Blick auf die Produktinformationen werfen. Sehr viele Poliermittel können tatsächlich für beide Arten der Anwendung verwendet werden.

Warum sollte ich mein Auto polieren?

Wenn Dir Dein Auto lieb ist, solltest Du ab und zu darüber nachdenken, es zu polieren. Polituren tragen signifikant zum Werterhalt Deines Gefährtes bei. Hierdurch steigt der Wiederverkaufswert enorm.

Durch die Politur Deines Autos musst Du es außerdem nicht mehr so oft waschen. Wenn Du eine feine Politur oder ein Kombimittel benutzt hast, wirkt dies wasser- und schmutzabweisend. Zudem kannst Du mithilfe einer Autopolitur eventuelle Kratzer, in denen sich Rost abgesetzt haben könnte, entfernen.

Altes Auto mit verwittertem Lack

Autopolituren sind essenziell für schönen und gepflegten Lack. Sie tragen erheblich zum Werterhalt eines Fahrzeuges bei.

Wie oft sollte ich mein Auto polieren?

Wie oft Du Dein Auto polieren solltest, musst Du für Dich selbst entscheiden. Oft heißt es, dass ein Fahrzeug im Idealfall zweimal im Jahr poliert werden sollte, vorzugsweise einmal im Frühling und einmal im Herbst. Ob das für Dich das Beste ist, kann jedoch nicht pauschal gesagt werden.

Hierbei sollte überlegt werden, welche Umwelteinflüsse den Lack Deines Autos belasten. Auch, ob Du Dein Auto im Freien oder stets unter einem Carport oder in der Garage parkst, ist von Bedeutung. Wenn Du Dein Auto selten fährst, bedarf es in der Regel auch keiner halbjährlichen Politur. Meistens sollte eine jährliche Politur ausreichen.

Vergiss nicht: Bei jeder Politur wird eine kleine Lackschicht abgetragen. Bei einer übertriebenen Lackpflege könntest Du somit auf Dauer Lackschäden verursachen. Auf mehr als zwei Polituren im Jahr solltest Du auf jeden Fall verzichten!

Brauche ich nach der Politur eine Versiegelung?

Mit einer Kombipolitur brauchst Du nicht zwangsläufig noch eine Versiegelung. Im besten Fall verwendest Du aber eine normale Politur, die Du vorzugsweise mit Wachs versiegelst. Hierdurch bleibt der Glanz Deines Autos lang erhalten und Du kannst Dein Fahrzeug besser vor Umwelteinflüssen schützen.

Was ist besser: per Hand oder mit einer Maschine polieren?

Du fragst Dich nun sicher, ob Du Deine Politur mit der Hand oder mithilfe einer Poliermaschine auftragen solltest. Im Folgenden haben wir für Dich eine Tabelle mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen erstellt, damit Du einen Überblick bekommst.

Poliermethode Vorteile Nachteile
Maschinenpolitur
  • schnellere Ergebnisse
  • kein großer Kraftaufwand
  • gleichmäßigere Ergebnisse
  • bei falscher Anwendung können Lackschäden entstehen
  • eine Hologrammbildung ist wahrscheinlicher
Handpolitur
  • geringeres Risiko einer Hologrammbildung
  • lackschonender
  • höherer Zeitaufwand
  • höherer Kraftaufwand
  • nicht so gleichmäßige Ergebnisse

Ob Du nun mit der Hand oder einer Poliermaschine arbeitest – beides hat seine Vor- und Nachteile. Wenn Du Dich für die Arbeit mit einer Exzenter- oder Rotationsmaschine entscheidest, erreichst Du schnellere Ergebnisse.

Neben der Zeitersparnis hast Du hierbei auch nicht so einen großen Kraftaufwand, als wenn Du mit der Hand polieren würdest. Außerdem kannst Du den Lack für gewöhnlich gleichmäßiger und glatter bearbeiten. Wenn Deine Poliermaschine nicht richtig eingestellt ist, könntest Du allerdings Lackschäden verursachen und es könnte zu einer Hologrammbildung kommen.

Als Anfänger solltest Du lieber mit einem Exzenter als mit einer Rotationspoliermaschine arbeiten, da die Gefahr hier geringer ist, Lackschäden zu verursachen.

Auch wenn das Polieren mit der Hand viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt, hat diese Methode auch ihre Vorteile. Wenn Du Dich für eine Politur mit der Hand entscheidest, ist das Risiko, sich Hologramme in den Lack zu fahren, deutlich geringer als bei der Arbeit mit einer Poliermaschine. Es lassen sich ebenso gute Endergebnisse erzielen und Du schonst den Lack.

Kann ich mit Autopolituren meine Scheinwerfer polieren?

Auch wenn oft gelesen wird, dass man seine Scheinwerfer polieren kann, ist dies tatsächlich gesetzlich verboten. Mit einer Politur Deiner Scheinwerfer riskierst Du, bei der Hauptuntersuchung ohne eine Plakette nach Hause zu gehen.

Wie viel kostet eine professionelle Autopolitur beim Fachmann?

Die Preise für eine professionelle Autopolitur sind sehr unterschiedlich. Jeder, der so etwas anbietet, bestimmt seine Preise selbst. Mit 150 bis 400 Euro solltest Du sicherlich rechnen. Allerdings variiert der Preis auch mit der Größe des Wagens und dem Lackzustand. Wer also etwas weniger Geld zur Verfügung hat, sollte sich ruhig selbst an eine Politur wagen.

Darauf solltest Du bei einer Politur unbedingt achten!

Ein Auto zu polieren ist nicht allzu schwer. Für das beste Ergebnis solltest Du allerdings ein paar Dinge beachten.

  • Du solltest Dein Auto nie in einem gesamten Zug polieren. Das Auto sollte in einzelne Abschnitte aufgeteilt werden, die Du dann nacheinander bearbeiten kannst.
  • Nicht in der prallen Sonne polieren. Das lässt die Politur schneller hart werden und man kann sie nicht mehr gut verteilen oder später abnehmen. Generell sollte nicht auf heißen Lacken poliert werden. Also solltest Du auch erst warten, bis der Motor abgekühlt ist.
  • Vor der Politur muss das Auto gewaschen werden. Spare hierbei nicht an Wasser. Das Auto muss komplett frei von jeglichem Schmutz sein, damit Du bei der darauf folgenden Politur das Auto nicht zerkratzt.
  • Bevor Du anfängst, muss das Auto komplett trocken sein. Hierfür kann gut Autoleder benutzt werden.
  • Für ein langanhaltendes Ergebnis sollte im Nachhinein eine Lackversiegelung erfolgen. Beispielsweise mithilfe von Autowachs.
  • Bei empfindlicher Haut solltest Du während der Arbeit mit der Polierpaste Handschuhe tragen.
  • Das Wichtigste ist, dass Du in geraden Bahnen über Kreuz polierst. Die gängige Poliermethode mit kreisenden Bewegungen kann Hologramme auf Deinem Lack hinterlassen.
  • Eine Autopolitur sollte auf keinen Fall auf unlackierte Plastikteile kommen.
  • Poliere nicht zu lange auf derselben Stelle. Hierbei könnte der Lack zu heiß werden und Du könntest bis zur Grundierung polieren.
  • Achte darauf, dass Du nicht über Kanten hinweg polierst. Dabei könntest Du durch den Druck auf der Kante bis zum Blech polieren.
  • Das A und O: Benutze stets saubere und staubfreie Polierpads/-schwämme und Microfasertücher!

Weiterführende Quellen

Scheinwerfer polieren Ratgeber: Mehr erfahren

So polierst Du Dein Auto: Mehr erfahren

Exzenterpolitur für Fortgeschrittene: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.