Aktenvernichter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Aktenvernichter geschreddertes Papier

Wenn es um vertrauliche Dokumente geht, solltest Du keine Kompromisse eingehen. Denn geraten Daten in die falschen Hände, kann das böse enden. Mit diesem Ratgeber findest Du garantiert den perfekten Aktenvernichter für Deine Situation. Wir haben für Dich verschiedene Modelle näher betrachtet und miteinander verglichen. Weiter unten auf der Seite haben wir aktuelle Aktenvernichter – Tests für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Der beste Aktenvernichter, mit Streifenschnitt: Amazon Basics+PBH-55473 EU
“Weniger ist mehr. Simpel aber gut. Diese Worte beschreiben diesen Aktenvernichter perfekt.”

Der beste Papierschredder unter 50 €: Amazon Basics + AU600MA-UK
“Das Beste, was Du für einen kleinen Preis bekommen kannst.”

Der beste Papierwolf für mehr als 10 Blätter: Hama + 00050544
“Super schnell und effizient, ideal um Deine wertvolle Zeit zu sparen.”

Der beste Dokumenten-Vernichter mit langer Betriebszeit: IDEAL + 22659111
“Dieses gerät hat ein besonders langes Durchhaltevermögen. Viel hilft viel.”

Der beste Aktenvernichter- Aufsatz: GENIE + 206 S
“Und schwups wird aus dem Papierkorb ein Aktenvernichter, so einfach gehts.”

Der beste Papierschredder: manuell betrieben: Peach + PS300-21A
“Jederzeit, allen Ortes einsatzfähig: es braucht lediglich ein bisschen Muskelkraft.”

Der beste Aktenvernichter für ein Büro oder eine Arztpraxis: Dahle + 35314-15092
“Benötigt nicht viel Pflege, arbeitet schnell und sicher: ein echtes Gesamtpaket.”

Der beste Papierwolf für hochsensible Daten: Fellowes + 4630601
“Auch Geheimagenten würden ihre Daten diesem Gerät anvertrauen.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sicherheit Deiner Daten wird immer wichtiger. Ein gute Aktenvernichter sollte Dir ein gewisses Sicherheitsniveau bieten. Nach Gesetz gelten Papierschredder als sicher, wenn sie die Sicherheitsstufe P4 erreichen.
  • Es gibt zwei Schnitttechniken, um die Dokumente zu zerkleinern. Der Streifenschnitt ist die einfachste Form. Jedoch kann diese Technik keine hohe Sicherheit gewährleisten. Der Partikelschnitt hingegen bietet Dir die gewünschte Sicherheit im Umgang mit Deinen Dokumenten.
  • Viele Geräte zerkleinern zusätzlich CDs und Bankkarten. Von Vorteil ist es auch, wenn wenigstens Heft- und Büroklammern dem Mahlwerk keine Probleme bereiten.
  • Ist der Papierwolf häufig im Einsatz sollte er einen Lärmpegel von 65 db im Idealfall nicht überschreiten, um den Arbeitsalltag nicht zu beeinflussen.

Die besten Aktenvernichter: Favoriten der Redaktion

Um Dir die Auswahl zu erleichtern, haben wir uns diverse Papierschredder angesehen und uns für diese Auswahl entschieden:

Der beste Aktenvernichter, mit Streifenschnitt: Amazon Basics + PBH-55473 EU

Was uns gefällt:

  • ist sehr günstig
  • wiegt weniger als 3 kg
  • verarbeitet 7-8 Blätter gleichzeitig
  • kann CDs schreddern
  • ist klein und portabel

Was uns nicht gefällt:

  • ist mit 70 dB sehr laut
  • entspricht nicht der DSGVO

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Aktenvernichter stellt die absoluten Basics dar, aber kann dann hier und da doch überraschen. Zum einen muss hier gleich gesagt werden, dass es sich bei diesem Gerät nicht um ein Gerät handelt, welches den DSGVO entspricht. Das Gerät erreicht die Anforderungen für die Sicherheitsstufe P2 ganz knapp. Es entspricht also nicht der dsgvo.

Trotzdem überzeugt es für einfache Dokumente im Hausgebrauch. CDs und einzelne Plastikkarten können mit dem Gerät sogar auch zerkleinert werden. Nach 2 Minuten Betrieb braucht das Gerät eine kleine Pause von 15 Minuten, um eine Überhitzung zu vermeiden. Der Behälter hat ein Volumen von 12 Litern und bietet damit genug Platz für einige Schredder-Vorgänge.

Der beste Papierschredder unter 50 €: Amazon Basics + AU600MA-UK

Was uns gefällt:

  • unschlagbar günstig
  • erreicht die Sicherheitsstufe P4
  • 15,4 Liter Behälter, bietet genug Platz
  • vernichtet auch Kreditkarten
  • hat eine automatische Startfunktion
  • hat einen praktischen Hebegriff

Was uns nicht gefällt:

  • kann nur 5-6 Blätter gleichzeitig verarbeiten
  • lange Abkühlungszeit von 30 Minuten

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Aktenvernichter bietet zu einem guten Preis eine solide Leistung. Die erreichte Sicherheitsstufe P4 wird durch den Partikelschnitt (4 x 12 mm) erreicht. Büroklammern machen dem Gerät keine Probleme.

Du kannst dieses Gerät ideal für jegliche Dokumente verwenden, die bei Dir zu Hause anfallen: Testament, Eigentumsurkunde eines Hauses, einer Sozialversicherungskarte bis hin zu medizinischen Unterlagen, Kontoauszügen, alten Steuererklärungen und anderen wichtigen Dokumenten. Wenn Du aber auch CDs zerkleinern möchtest, ist dieser Aktenvernichter nicht die richtige Wahl.

Der beste Papierwolf für mehr als 10 Blätter: Hama + 00050544

Was uns gefällt:

  • kann 12 Blätter gleichzeitig schreddern
  • mit separatem Einzug und Abfallbehälter für CDs
  • hat Taxker- und Büroklammer-feste Messer
  • vernichtet Blu-ray, CD, Chipkarten, DVD, Magnetstreifen, Papier, Plastikkarten
  • Schneidewerk wird nur aktiviert, wenn es sich auf dem Behälter befindet

Was uns nicht gefällt:

  • hoher Geräuschpegel mit 72 dB/li>
  • Ruhezeit von 30 Minuten

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Gerät ist ideal für den Heimgebrauch, aber auch für das HomeOffice. Er entspricht der Sicherheitsklassen: P4, E3 und T4 und eignet sich somit zur DSGVO-konformen Vernichtung von personenbezogenen Daten. Du kannst viel Zeit sparen, da der Aktenvernichter in der Lage ist bis zu 12 Blätter gleichzeitig zu vernichten.  Durch sein stabiles, scharfes Mahlwerk lassen sich auch problemlos vergessene Tackerklammern zerkleinern.

Sehr nachhaltig finden wir auch, dass es einen extra Behälter gibt für die zerstörten CDs. So werden Papiermüll und anderer Müll nicht miteinander vermischt. Die 72 dB sind zwar im Vergleich mit anderen Geräten recht laut, trotzdem ist dieser Lärmpegel vergleichbar mit einem Wasserkocher und daher durchaus für kurze Zeit auszuhalten. Im Permanentbetrieb läuft der Cross-Cut-Shredder 2 Minuten und braucht eine anschließende Regenerationszeit von 30 Minuten.

Wusstest Du, dass personenbezogenen Daten im Art. 4, Nr.1, in der Datenschutz Grundverordnung geregelt sind? Dabei handelt es sich um Informationen, die einer Person direkt zugeordnet werden können. Beispielsweise zählen die Telefonnummer, die Kreditkarten- oder Personalnummern einer Person, die Kontodaten, ein Kfz-Kennzeichen, das Aussehen, die Kundennummer oder die Anschrift zu den personenbezogenen Daten.

Der beste Dokumenten-Vernichter mit langer Betriebszeit: IDEAL + 22659111

Was uns gefällt:

  • Qualitäts-Messerwellen aus gehärtetem Spezialstahl mit LIFETIME-Garantie
  • Sicherheitsklappe für den Anwenderschutz
  • Heftklammern und Büroklammern vernichtet dieser Profi-Aktenvernichter problemlos
  • automatisch komplette Netztrennung des Reißwolfs nach 15 Minuten
  • Auszeichnung mit blauem Engel für die Energieeffizienz
  • zweifache Motorisierung gegen Überhitzung

Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis
  • kann nur 6 Blätter gleichzeitig verarbeiten
  • ist nur für Akten gedacht und kann keine CDs oder weiteres schreddern

Redaktionelle Einschätzung

Ja gut, der Preis ist höher als bei anderen Produkten und ja, 6 Blatt gleichzeitig ist in Ordnung aber haut auch niemanden vom Hocker. Aber dafür gibt es ganz andere tolle Gründe sich für dieses Gerät, von Krug und Priester, zu entscheiden. Dieses Produkt ist besonders energieeffizient und hat deshalb auch die Auszeichnung mit dem blauen Engel bekommen. Der Zero-Energy-Modus trennt den Aktenvernichter nach 15 Minuten automatisch vom Stromnetz.

Damit sparst Du Energie und schonst die Umwelt. Die Sicherheitsstufe von P4 ist für sensible Daten geeignet. IDEAL bietet für die Schneidewerke eine lebenslange Garantie. Die Verarbeitung ist qualitativ sehr hochwertig und made in Germany. Die integrierte Schutzkappe verhindert Unfälle und schützt die Anwender. Der Schnittgut-Behälter lässt sich sehr leicht entfernen und leeren.

Der beste Aktenvernichter- Aufsatz: GENIE + 206 S

Was uns gefällt:

  • passt er auf alle gängigen Papierkorb-Formate und -Größen
  • automatische Start- / Stopp- Funktion
  • sehr preiswert
  • leicht zu verstauen

Was uns nicht gefällt:

  • niedrige Sicherheitsstufe P2

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Aufsatz ist sehr praktisch, er kann einfach auf den eigenen Papierkorb aufgesetzt werden und schon hat man einen Aktenvernichter. Somit ist er sehr platzsparend und kann einfach kurz zusammengebaut werden, wenn er benötigt wird. Es wird angegeben, dass bis zu 6 Blatt gleichzeitig geschreddert werden können.

Wir empfehlen Dir aber maximal 3 zu nehmen, da sonst zu Komplikationen kommen kann. Ein Aktenvernichter-Aufsatz würden wir sowieso nur dann empfehlen, wenn wirklich sehr wenig vernichtet werden muss. Für einen Mehrgebrauch sind andere Geräte besser geeignet.

Der beste Papierschredder: manuell betrieben: Peach + PS300-21A

Was uns gefällt:

  • Stromunabhängiger Betrieb, mobil
  • sehr preiswert
  • kann CDs und Bankkarten schreddern
  • separater Behälter für Kreditkarten und CD-Abfall
  • hat als kleines Gadget einen Tischstaubsauger

Was uns nicht gefällt:

  • der 4 Liter Behälter ist natürlich schnell voll
  • die Aktenvernichtung ist kraftaufwendig und zeitaufwendiger
  • kann nicht mehr als 1 Blatt Papier schreddern

Redaktionelle Einschätzung

Bei diesem kleinen, handbetriebenen Aktenvernichter waren wir erstmal echt überrascht. Er funktioniert ohne Strom und lässt sich problemlos überall mit hinnehmen. Also ideal für Personen die im Außendienst oder Vertrieb tätig sind. Tatsächlich kann dieses Gerät auch CDs und Kreditkarten schreddern und erreicht die Sicherheitsstufe P4.

Der Hersteller gibt an, dass der 4 Liter Behälter für bis zu 30 Blätter reichen soll. Also wir denken, wenn Du die 30 Blätter manuell geschreddert hast, dann tut Dir eine Pause sicher gut und Du kannst den Behälter leeren. Super finden wir den separaten Behälter für den Plastik-Abfall und die CO2-freundliche Funktionsweise – also Modelle die mehr Energie sparen gibt es nicht.

Klar, für große Mengen ist dieses Gerät absolut nicht geeignet, aber für ein Dokument hier und da, ist dieser kleiner Aktenvernichter perfekt. Ein paar Anwender/innen berichten davon, dass das Gerät zügig den Geist aufgegeben hätte. Andere sind hin und weg von dem Gerät. Schlussendlich ist es Deine Entscheidung, wie viel Du bereit bist für einen Aktenvernichter auszugeben. Das hier war auf jeden Fall der beste manuell betriebene Papierwolf.

Der beste Aktenvernichter für ein Büro oder eine Arztpraxis: Dahle + 35314-15092

Was uns gefällt:

  • das Gerät ist öl- und wartungsfrei
  • es können 300 Blatt in 9 Minuten geschreddert werden
  • sehr leise mit 60 db
  • großer Papierkorb mit Platz für bis zu 1200, zerschnittene Blätter
  • hat eine lange maximale Betriebsdauer

Was uns nicht gefällt:

  • für dieses Gerät musst Du etwas tiefer in die Taschen greifen

Redaktionelle Einschätzung

Bei diesem Aktenvernichter klingt vieles schon fast zu schön, um wahr zu sein. Uns gefällt die leise Funktionsweise und, dass Du Dir um das ölen tatsächlich keine Gedanken machen musst. Es wird nach DIN 66399 die Sicherheitsstufe P4 erreicht. Da auch Kreditkarten, CDs, und vieles mehr geschreddert werden können, ergeben sich noch folgende weitere Sicherheitsstufen: E3, F1, O3, T4

Es können 12-14 Blätter im manuellen Einzug gleichzeitig geschreddert werden. Aber was wirklich toll ist, ist der Autofeed. Du kannst bis zu 300 Blätter einlegen und diese werden innerhalb 9 Minuten zu Konfetti verarbeitet. Währenddessen kannst Du Dich bereits anderen Tätigkeiten widmen.

Selbst bei hochsensiblen Dokumenten kannst Du die Station verlassen, denn man kann die Blätter verschließen bis der Schredder-Vorgang zu Ende ist. Die Klappe mit Zugriff zu den wichtigen Dokumenten kann bis zum Ende nicht geöffnet werden. Damit kannst Du maximale Datensicherheit garantieren. In Arztpraxen lassen sich so leicht zum Beispiel alte Krankenakten vernichten.

Der beste Papierwolf für hochsensible Daten: Fellowes + 4630601

Was uns gefällt:

  • sehr hohe Sicherheitsstufe: P5
  • die “Kindersicherung” verhindert ungewolltes Einschalten des Aktenvernichters und bietet somit zusätzlichen Schutz
  • 10 Minuten Dauerbetrieb, dann folgen nur 20 Minuten Pause
  • überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis
  • 2 Jahre Garantie und zusätzlich 5 Jahre Garantie auf die Schneidmesser

Was uns nicht gefällt:

  • es gibt keinen automatischen Energiesparmodus

Redaktionelle Einschätzung

Mit diesem Marken-Produkt bist Du auf der sicheren Seite. Nicht nur was die Qualität angeht. Durch Micro-Cut erreicht dieser Aktenvernichter die Sicherheitsstufe P5. Deine Daten sind damit in guten Händen und lassen sich kaum wieder rekonstruieren. Weiterhin schützt das Gerät Unbefugte vor der Benutzung. Damit sind zum Beispiel Deine Kinder auch im Homeoffice geschützt.

Der Behälter hat Platz für bis zu 370 geschredderte Blätter und Kreditkarten werden genauso klein wie Papier. Durch die Fußrollen lässt sich dieses Gerät sehr leicht verschieben, jedoch auch fest platzieren durch die Feststellbremsen. Kommt es zu einem Papierstau, kann dieser leicht durch den Rückwärtsgang behoben werden. Preislich liegt dieser Aktenvernichter, in Anbetracht seiner versprochenen Leistungen, im Rahmen.

Kaufratgeber für Aktenvernichter

Um Dir den idealen Rat für Deine Anschaffung zu geben, möchten wir Dich über ein paar grundlegende Dinge informieren, die Du auf jeden Fall wissen solltest, bevor Du Dir einen Dokumenten – Vernichter kaufst.

Was ist ein Aktenvernichter?

Wie es der Name bereits vermuten lässt zerstören Aktenvernichter wichtige Dokumente. Egal ob Rechnungen, Verträge, alte Schriftstücke oder auch sensible Dokumente, mit einem sogenannten Papierwolf lassen sie sich endgültig und unwiederbringlich entsorgen. So sorgst Du für die maximale Datensicherheit.

Dabei gibt es Schredder, die das Papier nur in Streifen schneiden und damit weniger Sicherheit bieten, als Geräte, die das Papier noch mit einem sogenannten Kreuzschnitt zerkleinern. Zudem sind die neueren Modelle in der Lage auch feste Materialien wie CDs, Kreditkarten und Heftklammern zu zerstören.

Für den Aktenvernichter sind weitere Begriffe im Umlauf: Schredder, Papierschredder, Reißwolf, Papierwolf oder Büro-Schredder.

Wusstest Du: Das erste Patent für einen elektrisch angetriebenen Aktenvernichter wurde 1909 dem US-amerikanischen Erfinder Abbot Augustus Low erteilt. Allerdings wurde diese Erfindung nicht in Serie gebaut. 1935 wurde dann der erste Aktenvernichter in höherer Zahl, in Balingen, produziert. In seinen Ursprüngen musste das Gerät mit der Handkurbel angetrieben werden. Später war dann auch der Betrieb durch den Elektromotor möglich.

Für wen ist ein Aktenvernichter geeignet?

Dieses Gerät kann eigentlich jeder gebrauchen. Denn auch Privatpersonen haben regelmäßig Dokumente, die eigentlich zerkleinert werden sollten, bevor sie entsorgt werden. Da es auch entsprechend verschiedene Sicherheitsstufen gibt, ist da für jeden was dabei. Du musst Dir im Klaren darüber sein, wofür Du den Papierschredder brauchst. Ist er nur für den privaten Haushalt gedacht, oder geht es um wichtige Firmendokumente?

Wie funktioniert ein Papierschredder?

Ein Aktenvernichter ähnelt einem Papierkorb mit einem Deckel. Dieser Deckel (Aufsatz) enthält einen Einführungsschacht, in den die zu zerkleinernden Dokumente (Papier, CD) eingeführt werden. In dem Aufsatz befinden sich kleine Rollen, die den eingeführten Gegenstand hineinziehen. Die Rollen werden im Normalfall von einem Elektromotor angetrieben. Bis hierher funktionieren alle Schredder gleich. Weitere Details in der Funktionsweise hängen dann von der Schnittart ab:

Kreuzschnitt

Bei einem Aktenvernichter, der mit Kreuzschnitt arbeitet, sind die messerartigen Räder wellenförmig angeordnet. Bei Inbetriebnahme laufen sie gegeneinander und greifen ineinander. Dadurch zerteilen sie die Unterlagen längs und quer. Es entstehen unterschiedlich große Schnipsel.

Aktenvernichter im TestWenn der Papierwolf sehr kleine Schnipsel, in dem Fall Partikel, schreddert, spricht man von einem Partikelschnitt. Werden die Unterlagen extrem klein geschnitten, handelt es sich um einen Mikrocut. Vom normalen Kreuzschnitt bis hin zum Mikrocut steigen dann auch die Sicherheitsstufen. Angefangen bei Sicherheitsstufe P2 bis P7.

Wusstest Du, dass ab Sicherheitsstufe P5 ein DIN-A4 Baltt in 2100 Teile zerschnitten wird?
Vorteile vom Kreuzschnitt Nachteile vom Kreuzschnitt
hohe Sicherheitsstufe (mindestens P2) jedes Dokument wird absolut unlesbar es ist teuer
nicht nur Papier kann damit zerkleinert werden, sondern auch hartes Material, wie CDs, DVDs und Plastikkarten (Bankkarten) verursacht einen höheren Lärmpegel
die Papierschnispel haben ein geringeres Volumen, dadurch muss der Auffangbehälter seltener geleert werden sehr hoher Stromverbrauch bei leistungsstarken Geräten
bei Karten können der Magnetstreifen und der Speicherchip nicht mehr in Verbindung gebracht werden

Streifenschnitt

Bei einem Papierschredder, der mit dem Streifenschnitt arbeitet, werden die Schriftstücke lediglich der Länge nach zerschnitten und nicht auch noch quer, wie beim Kreuzschnitt.

Aktenvernichter im TestDaher nimmt es weniger Zeit in Anspruch die Dokumente zu zerkleinern. Zudem können meist auch mehr Blätter gleichzeitig zugeführt werden als beim Kreuzschnitt. Das Vorgehen mit dem Streifenschnitt ist meist auch leiser, da das Schneidewerk deutlich einfacher aufgebaut ist im Vergleich zum Partikelschnitt – Schneidewerk. Die Papierstreifen erreichen eine Breite zwischen 4 und 7,2 mm.

Vorteile vom Streifenschnitt Nachteile vom Streifenschnitt
schnelleres Verfahren, daher weniger zeitaufwendig das Verfahren erreicht nur eine niedrige Sicherheitsstufe, maximal P2
günstiger in der Anschaffung nimmt durch die Streifen viel Volumen im Auffangbehälter ein und muss dementsprechend oft geleert werden
oft leiser im Betrieb

Welche Arten von Dokumenten-Vernichtern gibt es ?

Es lassen sich drei Arten von Büro-Schreddern unterscheiden:

Aktenvernichter im TestDer Aufsatz-Aktenvernichter

Der Aufsatz-Aktenvernichter ist am häufigsten zu finden. Sie bestehen aus einem Mahlwerk-Aufsatz und einem Auffangbehältnis. Die Dokumente werden oben durch den Schlitz eingeführt und kommen dann in dem Behältnis zerkleinert an. Dieser Aktenvernichter gibt es mit Streifen- oder auch Kreuz-/Partikel-Schnitt.

Der Schrank-Aktenvernichter

Der Schrank-Aktenvernciter ist quasi der große Bruder vom gängigen Aufsatz-Aktenvernichter. Diese Geräte sind für den ständigen Gebrauch geschaffen und in einer Art Schrank verbaut. Der Auffangbehälter lässt sich einfach ausziehen und leeren.

Der handbetriebene Aktenvernichter

Der handbetriebene Aktenvernichter ist quasi das Steinzeitmodell unter den Aktenvernichtern. Er arbeitet ohne Strom. Das Mahlwerk wird einzig und allein durch die kurbelnde Hand angetrieben. Die andere Hand führt nach und nach das zu schreddernde Papier in das Mahlwerk. Da ist natürlich klar, dass diese Variante nur für kleine Mengen an Schredder-Gut gedacht ist. Auf jeden Fall ist so ein Gerät jeder Zeit und allen Ortes einsetzbar und meist auch sehr kostengünstig.

Was bedeuten die Schutzklassen und Sicherheitsstufen?

Im Jahr 2012 wurde das Zerkleinern von Datenträgern durch die DIN-66399-Norm, in der DSGVO (Datenschutz Rechtsverordnung) geregelt. Zu Datenträgern gehören auch Dokumente in Papierform, Bankkarten, CDs und vieles mehr. Diese Norm wurde eingeführt, um die sichere Entsorgung zu gewährleisten und um Konsumenten die bedarfsgerechte Auswahl an Aktenvernichtern zu ermöglichen.

Die zu vernichtenden Daten werden in Schutzklassen eingeteilt. Besonders schützenswerte Daten, die also sehr gründlich vernichtet werden müssen, bekommen eine hohe Schutzklasse. Insgesamt gibt es drei Schutzklassen, die wiederum in weitere Sicherheitsstufen untergliedert sind.

Klasse 1 ist für interne Daten mit durchschnittlichem Sicherheitsbedürfnis gedacht. Das umfasst die Gefährdung von wirtschaftlichen Verhältnissen. Sicherheitsstufen 1–3. (zum Beispiel Rechnungen, adressierte Werbung) Klasse 2 ist für vertrauliche Daten anzuwenden, das sind beispielsweise Krankenakten. Sicherheitsstufen 4–5.

Klasse 3 kommt für die Vernichtung streng vertraulicher oder geheimer Daten zur Anwendung. Gefährdung von Leben. (zum Beispiel geheimdienstliche Dokumente) Sicherheitsstufen 6–7. Für Papier werden die Sicherheitsstufen mit einem P gekennzeichnet:

Sicherheitsstufe Streifenbreite/Partikelgröße
P-1 DIN-A4 Blatt in 32 Teilen, Streifenbreite von höchstens 12 mm
P-2 DIN-A4 Blatt in 78 Teilen, Streifenbreite von höchstens 6 mm
P-3 DIN-A4 Blatt in 195 Teilen, Streifenbreite von höchstens 2 mm
P-4 DIN-A4 Blatt in 420 Teilen, ab dieser Stufe sind Streifen nicht mehr zulässig: Partikelgröße von 4 x 35 mm
P-5 DIN-A4 Blatt in 2100 Teilen, Partikelgröße von 2 × 10 mm
P-6 DIN-A4 Blatt in 6300 Teilen, Partikelgröße von 1 x 10 mm
P-7 DIN-A4 Blatt in 12600 Teilen, Partikelgröße von 1 x 5 mm

Für andere Materialien gibt es andere Bezeichnungen. Für Filme beispielsweise werden auch die Stufen 1-7 verwendet und mit einem F gekennzeichnet. Optische Datenträger (CD, DVD, Blu-ray) werden mit einem O gekennzeichnet. Sie sind ähnlich strukturiert wie die Sicherheitsstufen beim Papier.

Wie wähle Ich die passende Sicherheitsstufe?

Damit Du die geeignete Sicherheitsstufe für Dein Gerät aussuchen kannst, haben wir Dir nachfolgend ein paar Beispiele zusammengestellt, die Dir die Einordnung deiner Dokumente erleichtern soll:

Sicherheitsstufe Art des Dokumentes
1 private Notizen im Alltag
2 Papiere aus schriftlicher Firmendokumentation
3 Adress- und Steuerdaten
4 Personalakten, Arbeitsverträge, Bilanzen, Gehaltsabrechnungen
5 Dokumente, die anderen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen könnten
6 Patente
7 Dokumente von Geheimdiensten

Hast Du die passende Sicherheitsstufe gefunden, ist schon mal ein wichtiges Kriterium festgelegt.

Tipp: Die Ölblätter lassen sich auch selbst herstellen. Dafür solltest Du dann Leichtlauf- oder Silikonöl verwenden und tröpfchenweise auf ein Blatt geben. Für den Garantieanspruch bitte stets an die Angaben des Herstellers halten.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Worauf Du alles achten solltest beim Kauf eines Papierschredders, haben wir nachfolgend beschrieben.

Die Art des Aktenvernichters

Die gängigste Art ist der Aufsatz-Aktenvernichter. Sie werden im beruflichen Feld aber auch privat eingesetzt. Der Schrank-Aktenvernichter ist das größere Modell. Er ist vor allem für Unternehmen geeignet, da er große Mengen an Dokumenten vernichten kann. Die Mini- oder Hand-Aktenvernichter sind insbesondere für Personen im Außendienst oder Vertrieb geeignet. Es ist äußerst mobil, handbetrieben aber auch klein und daher nicht für größere Mengen an Schriftstücken geeignet.

Die Methode der Zerkleinerung

Du kannst hier zwischen der Streifenschnitt- und der Kreuzschnitt-Methode wählen. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Die Streifenschnitt-Methode ist für weniger wichtige Dokumente gedacht, kann leiser durchgeführt werden und es können mehr Blätter in der gleichen Zeit geschreddert werden. Hingegen ist die Kreuzschnitt-Methode sicherer und für wichtige Dokumente unerlässlich.

Die Schutzklasse/Sicherheitsstufe

Je nachdem wie schützenswert Deine Dokumente sind, musst Du die Schutzklasse beziehungsweise die Sicherheitsstufe wählen. Falls Du dabei Hilfe brauchst, schaue doch hier vorbei: Wie wähle ich die passende Sicherheitsstufe?

Die Anzahl der Blätter

Die Hersteller geben auch immer an wie viele Blätter der Papierwolf gleichzeitig zerschneiden kann. Die ganz günstigen Varianten können oftmals nur ein Blatt zur gleichen Zeit schreddern. Der Durchschnitt liegt zwischen 7 und 20 Blätter. Sind viele Akten zu vernichten, kann das eine massive Zeitersparnis sein.

Hier ist es wichtig zu wissen, dass die Blattanzahl auch von der Dicke des Papiers abhängt. Die Hersteller gehen hier meistens von einer Grammatur von 70 bis 75 Gramm pro Quadratmeter aus. Zum Vergleich: Hochwertiges Kopierpapier hat eine Grammatur von bis zu 120 Gramm. Das heißt, du solltest im Zweifelsfall lieber eine größere Blattanzahl wählen.

Die Lautstärke

Je nach Modell wird eine Lautstärke zwischen 40 und 80 dB erreicht. Das hängt aber von der Art und Schnitt-Methode ab. Modelle, die mit der Partikel-Schnitt-Methode arbeiten, sind durchschnittlich 20 dB lauter als Streifenschnitt-Modelle.
Wird der Papierwolf ständig gebraucht, sollte er eine Lautstärke von 65 dB in keinem Fall überschreiten.

Wusstest du, dass sich die wahrgenommene Lautstärke verdoppelt, wenn sich die Dezibel um den Wert von 10 steigern? Das bedeutet: 60 dB sind für uns doppelt so laut wie 50 dB.

Die Größe und Art der Dokumente

Die Standardgröße der zu vernichtenden Dokumente ist DIN-A4. Es gibt vereinzelt Aktenvernichter, die auch DIN-A3 oder DIN-A2 schreddern können. Aber auch mit einem Gerät, welches für DIN-A4 ausgelegt ist, kannst du größere Papiere zerkleinern. Einfach indem du es zusammenfaltest. Vorausgesetzt Dein Schredder kann mindestens zwei Papiere gleichzeitig vernichten.

Größe des Gerätes, Behältergröße: Den Löwenanteil an der Größe der Geräte macht der Auffangbehälter aus. Er bestimmt außerdem darüber wie oft das Behältnis geleert werden muss. Kommt das Gerät zu Hause in den Einsatz oder in einem Büro mit maximal zwei Mitarbeitern, empfiehlt sich eine Größe von 5-12 Litern.

Sind es dann doch mehr Mitarbeiter und damit auch ein höherer Bedarf an zu vernichtenden Schriftstücken, sollte der Behälter ein Volumen zwischen 12 und 40 Litern haben. Größere Aktenvernichter mit einem Fassungsvermögen für bis zu 150 Liter sind für Großraumbüros gedacht.

Zusätzlich ist zu beachten für welche Art von Dokumenten das Gerät benötigt wird. Nur für Papier? Oder sollen andere Datenträger wie CDs, Disketten, USB-Sticks auch zerkleinert werden? Es gibt auch hier unterschiedliche Sicherheitsstufen:
O für optische Datenträger, wie CDs, DVDs und Blu-rays
F für Filme
E für elektronische Datenträger, wie USB-Sticks
T für magnetische Datenträger, wie Bankkarten
H für dichte magnetische Datenträger, wie Festplatten oder Disketten
Ist es nur für Papierdokumente vorgesehen, dann ist jeder Aktenvernichter geeignet um das zu schreddern.

Die maximale Betriebsdauer

Aktenvernichter können nicht ohne Pause laufen. Sind sie die ganze Zeit in Betrieb, kann es zu einer Überhitzung kommen. Dadurch kann das Gerät beschädigt werden. Aus diesem Grund gibt es einen Überhitzungsschutz. Läuft der Papierwolf schon zu lange und droht zu überhitzen, greift der Schutz und das Gerät wird ausgeschaltet. Das kommt einem nicht unbedingt gleich in den Sinn, wenn man auf der Suche ist, aber es ist wichtig, dass Du darüber Bescheid weißt.

Es gibt Modelle die nur wenige Minuten laufen und dann eine Pause benötigen und dann gibt es welche, die können bis zu 30 Minuten am Stück schreddern. Wenn Du auf der Suche nach einem Aktenvernichter bist, der wirklich viel am Stück leisten muss, dann wäre ein Gerät mit integriertem Kühlsystem für Dich interessant. Das ist jedoch nicht alles zur Betriebsdauer; denn die Regenerationszeit muss auch in die Kaufentscheidung mit einfließen. Hier liegt die Zeitspanne auch zwischen 20 – 60 Minuten.

Die zusätzlichen Funktionen

Die zusätzlichen Funktionen können für den ein oder anderen durchaus Sinn ergeben und sind oft schon bei den Geräten inbegriffen.

Fußrollen

Da einige Aktenvernichter durch ihre Größe oft auch ein beträchtliches Gewicht auf die Waage legen, ist es umso mehr von Vorteil, wenn das Gerät zusätzlich mit Fußrollen ausgestattet ist, um es flexibel in mehreren Räumen nutzen zu können.

Füllstandanzeige

Die einfache Variante ist ein Sichtfenster, durch welches man leicht erkennen kann, wann es Zeit ist den Behälter zu leeren. Andernfalls gibt es eine LED-Anzeige, die Dir signalisiert, dass es Zeit ist den Behälter nun zu leeren.

Abschaltautomatik

Ist ein Gerät länger nicht in Betrieb, schaltet es sich ganz von allein ab. Damit kannst Du Energie sparen.

Sicherheitsklappe

Dieses Zubehör ist wohl eines der wichtigsten, vor allem bei großen Aktenvernichtern. Durch das Aufsetzen wird der Einfuhrschlitz verkleinert. Es soll verhindern, dass es zu Verletzungen kommt durch den Einzug von Krawatten, Ketten oder gar Fingern in das Mahlwerk. Sollte der Schutz stören, wenn Du größere Mengen schreddern möchtest, dann kannst Du ihn leicht entfernen.

Rücklauffunktion

Es kann passieren, dass es zu einem Papierstau kommt. Häufige Ursache dafür ist zu viel Papier oder man war zu schnell mit dem nachfüllen. Sollte sich Papier im Mahlwerk verkantet haben, hat jedes Gerät eine Rücklauffunktion (manuell oder automatisch). Dabei dreht sich das Schneidewerk in die entgegengesetzte Richtung und befördert so das Papier wieder durch den Eingabeschlitz hinaus.

Selbstreinigungsfunktion

Diese Funktion kann die Lebensdauer des Gerätes erhöhen, denn durch einen integrierten Schmieröl-Tank kann der Aktenvernichter sein Schneidewerk regelmäßig selbst einfetten. Hier ist darauf zu achten, dass stets genug Öl im Tank ist.

Welche Marken stellen qualitative Aktenvernichter her?

Bei den folgenden Herstellern bist Du gut aufgehoben und findest bestimmt das richtige Gerät für Dich.

Amazon Basics

Das Unternehmen wurde 1994 von Jeff Bezos in den USA als Buchverleih gegründet. Mittlerweile ist es eines der größten Unternehmen weltweit. Wie Du bestimmt weißt, verkauft Amazon schon lange nicht mehr nur Bücher. Du kannst auf der Plattform wirklich fast alles finden. Was Du aber vielleicht noch nicht wusstest; Amazon hat seine eigenen Produkte, die unter der Marke Amazon Basics vertrieben werden. Unter anderem bietet Amazon Basics auch sehr gute Aktenvernichter zu einem guten Preis an.

Fellowes

Fellowes bezeichnet seine Aktenvernichter als die Besten der Welt. Viele Kunden mögen ihnen da auch recht geben. Das Unternehmen wurde 1917, unter dem Namen Bankers Box gegründet. Das Gewerbe wird durch mehrere Generationen hindurch von der Fellowes Familie geführt. 1982 wird ein Lizenzvertrag mit einer deutschen Firma zur Herstellung von gewerblichen Aktenvernichtern abgeschlossen. Ein Jahr später wurde aus Bankers Box Fellowes Manufacturing.

Rexel

Rexel ist eine führende Marke für Büromaterial in Europa. Die Rexel-Aktenvernichter sind für den privaten Gebrauch, aber auch in Büros oder Abteilungsebenen gut geeignet. Sie bieten Geräte an mit vielen innovativen Funktionalitäten wie z. B. die der Anti-Papierstautechnologie oder der automatischen Blattzufuhr von bis zu 500 Blatt Papier.

Hama

1923 wurde die Hamaphot KG in Dresden gegründet und wächst seitdem kontinuierlich. Mittlerweile ist das Unternehmen in Asien, Afrika, Europa, im Mittleren Osten Amerika und Ozeanien vertreten. Die Produktpalette ist vielfältig und qualitativ hochwertig. Es gibt noch unzählige weitere Marken die ebenfalls innovative Produkte im Bereich der Dokumentenvernichtung herstellen.

Wo kann ich einen Aktenvernichter kaufen?

Es gibt diverse Anbieter für Aktenvernichter, sowohl im Internet als auch im Fachhandel. Sogar Supermärkte, wie Aldi, Lidl oder Kaufland, haben von Zeit zu Zeit Aktenvernichter im Angebot. Ganz klar ist, wer sich persönlich beraten lassen möchte, ist im örtlichen Fachhandel gut aufgehoben. Media Markt, Expert oder andere Elektronikgeschäfte bieten die Geräte an.

Jedoch ist die Auswahl dort eher beschränkt und wenn der Mitarbeiter doch keine große Ahnung hat, dann ist es doch eher schwierig. Zudem ist es zeitaufwendig die Geräte verschiedener Fachhändler miteinander zu vergleichen. Dahingegen bietet das Internet auch einige Vorteile. Die Auswahl ist gigantisch und Artikel lassen sich sehr einfach miteinander vergleichen.

Zudem kannst Du Dich umfassend informieren und musst dafür nicht einmal das Sofa verlassen. Je nachdem könnte auch ein gebrauchter Aktenvernichter für Dich interessant sein. Die Aktenvernichter in der unteren Preisklasse eignen sich eher nicht für den Kauf eines gebrauchten Geräts, aber wenn es sich zum Beispiel um einen teuren Aktenvernichter für ein Großraumbüro handelt, dann kann es sich für Dich lohnen mal bei Ebay hereinzuschauen.

Wie viel kostet ein Aktenvernichter?

Aktenvernichter sind in allen Preisklassen zu finden. Es kommt immer ganz darauf an was gesucht wird. So wirken sich Zusatzfunktionen, die Schredder-Variante, der Behälter, die Anzahl der Blätter und vieles mehr auf den Preis aus. Die günstigsten Geräte sind bereits ab einem Preis von 20 € bis 100 € zu bekommen. Im mittleren Preissegment musst Du mit bis zu 300 € rechnen. Die Papier-Schredder für den größeren Bedarf kosten 300 € und mehr.

Wichtiges Zubehör für Aktenvernichter

Dieses Zubehör benötigst Du für Deinen Papierwolf.

Schmier-/Öl-Blätter

Sie sind für die Pflege der Messer gedacht und sollen das Einfetten des Schneidewerks so einfach wie möglich gestalten. Einfach durch das Gerät laufen lassen, ganz normal schreddern wie andere Blätter auch, und schon ist es erledigt.

Aktenvernichter-Öl

Hier musst Du Dir das ölige Blatt selbst herstellen. Dazu gibst Du einfach etwas Öl im Zickzack auf ein Blatt Papier und lässt es dann ebenfalls schreddern.

Mehrweg-Auffangbeutel

Um die Entsorgung weiter zu erleichtern, gibt es Auffangbeutel, die in den Abfalleimer passen und sich leicht entnehmen lassen. So bleibt der Auffangbehälter stets sauber.

Aktenvernichter Test-Übersicht: Welche Aktenvernichter sind die Besten?

In dieser Tabelle haben wir die eine Übersicht der Aktenvernichter-Tests für Dich zusammengestellt.

Testmagazin Aktenvernichter – Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2016 Nein Hier klicken
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Stiftung-Warentest

Dieser Test wurde nicht direkt von Stiftung-Warentest durchgeführt, sondern von den britischen Testkollegen, von der Zeit­schrift Which?. Stiftung-Warentest verweist auf ihrer Website auf diesen Test.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Aktenvernichtern

Du hast noch Fragen die nicht beantwortet wurden? Dann schau doch mal hier rein. Die häufigsten Fragen sind nachfolgend beantwortet:

Können Aktenvernichter gefährlich sein?

Im Normalfall kann nichts passieren, denn die meisten Geräte haben einen Schutz vor dem Schneidewerk und verhindern somit, dass es zu Verletzungen kommt. Jedoch sollte bei Bedienung eines Papierschredders trotzdem auf das richtige Verhalten geachtet werden. Beispielsweise sollten lange Ketten, Haare oder Krawatten entfernt oder weggebunden werden.

Was kann ich bei einem Papierstau tun?

Es gibt mehrere Möglichkeiten: Steckt Papier fest, dann betätige die Rücklauftaste. Es kann sein, dass Du mehrmals vor und zurück schalten musst, damit das Papier gelockert wird. Schaue nach ob Dein Behälter voll ist. Falls ja, dann liegt es wahrscheinlich daran und Du musst ihn lediglich leeren. Möglicherweise ist Dein Gerät kurz davor heiß zu laufen. Der Schutzmechanismus greift und es wird eine Pause eingelegt. Sobald das Gerät abgekühlt ist, wird es wieder laufen.

Wie oft muss das Schneidwerk geölt werden, und wie?

Das läsest Du am besten in der Bedienungsanleitung zu Deinem Gerät nach. Je nach Modell und je nach Benutzung kann es sein, dass es einmal täglich geölt werden sollte. Dazu verwendest Du Ölpapier oder Du kannst es auch besprühen. Hier kannst Du mehr erfahren.

Das Gerät schneidet nicht die angegebene Papiermenge

Das liegt womöglich an der Dicke des Papiers. Normalerweise geben Hersteller die Anzahl der Blätter für 70-75 Gramm Papier an. Das Kopierpapier hat meist jedoch mehr und deshalb kann auch weniger auf einmal geschreddert werden. Außerdem könnte es sein, dass Du das Schneidewerk einfach wieder ölen solltest.

Kann ein Aktenvernichter auch Heftklammern schneiden?

Die meisten schneiden kleine Büro- und Heftklammern. Wenn Du Dir sicher sein möchtest, dann lese nochmals in der Bedienungsanleitung nach. Es kann ansonsten zu Beschädigungen an den Messern kommen.

Schneidet der Aktenvernichter auch Kreditkarten und CDs?

Nicht jedes Modell kann das. Es gibt jedoch viele Modelle, die dafür ausgelegt sind. Lese Dich Produktbeschreibung aufmerksam durch.

Wie erkenne ich, wann der Schnittgutbehälter voll ist?

Einige Modelle haben ein Sichtfenster, andere eine LED-Anzeige, welche Dir signalisiert, wann der Behälter voll ist.

Der Schnittgutbehälter ist leer, aber das Gerät läuft nicht – warum?

Eventuell ist dann die Gerätetür nicht richtig verschlossen oder das Mahlwerk sitzt nicht richtig. Dahinter steckt eine Schutzfunktion. Das Gerät läuft nur, wenn alles an Ort und Stelle ist.

Kann ich auch kleine Blätter in den Aktenvernichter geben?

Selbstverständlich. Einfach mittig in den Einlegebereich legen, damit die Sensoren aktiviert werden.

Was darf im Aktenvernichter geschreddert werden?

Das kommt ganz auf das Gerät an. Auf jeden Fall darf Papier vernichtet werden. Zusätzlich können viele Papierschredder auch Heftklammern, Büroklammern, CDs und DVDs zerkleinern. Andere Geräte können sogar USB-Sticks und Festplatten verarbeiten.

Wie lange kann ein Aktenvernichter verwendet werden?

Das hängt maßgeblich von der Beanspruchung ab. Falls er wenig genutzt wird, kann der Aktenvernichter einige Jahre den treuen Dienst erweisen. Pauschal lässt sich das nicht beantworten.

Wo entsorgt man Aktenvernichter?

Bei Aktenvernichtern handelt es sich um Elektrogeräte. Dementsprechend sollten sie auf dem Elektroschrott entsorgt werden.

Wie reinige beziehungsweise öle ich einen Aktenvernichter?

Tatsächlich müssen die Büro-Schredder auch regelmäßig gereinigt werden. Zum einen ziehen elektrische Geräte Staub quasi magisch an und sollten daher mit einem leicht feuchten Tuch von außen entstaubt werden. (Bitte das Gerät vorher vom Strom trennen)

Zum Anderen muss das Schneidewerk regelmäßig geölt werden. Hierfür dürfen ausschließlich Produkte verwendet werden, die vom Hersteller angegeben sind. Um das Schneidewerk zu ölen, gibt es spezielle ölige Blätter die mehrmals vor und zurück durch den Aktenvernichter laufen sollten. Anschließen empfiehlt es sich, das ölige Blatt schreddern zu lassen.

Weiterführende Quellen

Dieses Video fasst das Thema Aktenvernichter nochmals kurz zusammen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.